Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Religion vs. Spiritualität

13 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Spiritualität
Seite 1 von 1

Religion vs. Spiritualität

25.04.2018 um 13:41
„Die Religion stützt sich vor allem und hauptsächlich auf die Angst. Teils ist es die Angst vor dem Unbekannten und teils, wie ich schon sagte, der Wunsch zu fühlen, dass man eine Art großen Bruder hat, der einem in allen Schwierigkeiten und Kämpfen beisteht. Angst ist die Grundlage des Ganzen – Angst vor dem Geheimnisvollen, Angst vor Ablehnung, Angst vor dem Tod. Die Angst ist die Mutter der Grausamkeit, und es ist deshalb kein Wunder, dass Grausamkeit und Religion Hand in Hand gehen, weil beide aus der Angst entspringen. […] Eine gute Welt braucht Wissen, Güte und Mut, sie braucht keine schmerzliche Sehnsucht nach der Vergangenheit, keine Fesselung der freien Intelligenz durch Worte, die vor langer Zeit von unwissenden Männern gesprochen wurden. Sie braucht einen furchtlosen Ausblick auf die Zukunft und eine freie Intelligenz.“
– Bertrand Russell

“Alle Religionen gründen sich auf die Angst der Vielen und die Cleverness der Wenigen.”
― Stendhal


Wie stark ausgeprägt war und ist die religiöse Macht gegen die Spiritualität eurer Meinung nach?
Oder war/ist sie gar mit babylonischen Zügen mit ihr?


melden
Anzeige
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religion vs. Spiritualität

25.04.2018 um 14:37
@denis069
Wieos trennst du Religion udn Spiritualität ?


melden

Religion vs. Spiritualität

25.04.2018 um 14:53
Wollte mal diese "nervige" Ansicht ausdiskutieren. Natürlich ist das Christliche Vorbild der Spirituelle Jesu. Also wie hier beschrieben:
https://www.gotquestions.org/Deutsch/religion-spiritualitat.html
Jedoch ist das meiner Meinung nach kein guter Umgang mit der Spiritualität. Ich finde es sehr schwer zu beschreiben..


melden

Religion vs. Spiritualität

25.04.2018 um 23:30
Meiner Ansicht nach ist der wesentliche Unterschied zwischen Religion und Spiritualität der, dass Religion die organisierte Form von gleichen spirituellen Überzeugungen ist. Wenn sich Menschen mit ähnlichen spirituellen Vorstellungen gruppieren entstehen Religionen.


melden

Religion vs. Spiritualität

26.04.2018 um 12:11
denis069 schrieb:Wollte mal diese "nervige" Ansicht ausdiskutieren. Natürlich ist das Christliche Vorbild der Spirituelle Jesu. Also wie hier beschrieben:
J.Chr. ist nichts weiter als die manifestierte Eigenschaft von Weisheit und Liebe. Nimmt man das als Dogma wird es durch menschliche Beschreibungen und Vorgaben zur Religgion und verliert jeglichen Anspruch auf Spiritualität. Da wo Liebe nicht konkret gelebt wird, weil nicht gefühlt, ist dieser J.Chr. nicht anwesend, obwohl er Jedem und Jeglichem gegeben ist. Das Dogma und die religiöse Vorgabe um J.Chr. erzeugt wieder nur Angst und zwar da, wo diese Vorgaben aus irgenwelchen Gründen nicht gelebt, erlebt und gefühlt werden. Religion erzeugt Zwang und ist deshalb Gewalt, welche der lebendige Christus strikt abgelehnt hat. Somit ist das religiöse Christentum auf Gewalt aufgebaut und ein Widerspruch zur Lehre J.Chr. Religion und Spiritualität sind somit nicht identisch.


melden

Religion vs. Spiritualität

30.04.2018 um 07:46
@KL21
J.Chr. ist nichts weiter als die manifestierte Eigenschaft von Weisheit und Liebe
Jesus Christus ist das Ebenbild Gottes bzw. Gott persönlich... Die Eigenschaften Weisheit und Liebe spiegeln sein Wesen.
Da wo Liebe nicht konkret gelebt wird, weil nicht gefühlt, ist dieser J.Chr. nicht anwesend, obwohl er Jedem und Jeglichem gegeben ist.
Stimme ich zum teil zu. Aber nicht jeder ist ein Teil von Jesus bzw. Jesus Teil von ihm.
Religion erzeugt Zwang und ist deshalb Gewalt, welche der lebendige Christus strikt abgelehnt hat.
Ja das stimmt... Jesus hat keine Religion gegründet oder diese gewollt. Jesus hat den einzig wahren Weg zu Gott gebracht und demzufolge kann es, wenn man es als Religion intepretiert keine Mehrzahl an Religionen geben, auch wenn diese eine ähnliche Heilsbotschaft haben bzw. das Versprechen Gott nahe zu kommen, aber in Form des menschgewordenen Jesus Christs ist Gott den Menschen nahe gekommen.

Zudem hat das eigentliche Christ-sein keine Dogmas. Man sollte Kirchengeschichte und Vorurteile außen vor lassen, sondern sich persönlich von seinen Worten und Taten leiten lassen. Wie viele Gebote hat den ein Christ? Genau zwei..

Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz? Jesus antwortete ihm:
"Du sollst den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt lieben".
Dies ist das höchste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich:
"Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst".
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.
Matth. 22,35-40

Nun die sind für den ein oder anderen schwer bis unmöglich... Ganz ehrlich wer liebt Gott von sich aus in dem Umfang (ganzem Herzen, ganzer Seele, ganzes Gemüt)?
Also sind wir im Grunde selbst unfähig diese zwei Gebote zu halten und brauchen die Hilfe Gottes, dass er dies in uns bewirkt und uns soweit zurückstellen, dass er den Raum zum wirken bekommt. Aber ganz ehrlich? Viele wollen das einfach nicht... Lieber SELBSTentfaltung. Deswegen ist der Mensch getrennt, aus eigener Motivation heraus, weil man sein eigenes Leben nicht aufgeben möchte.

Personen die Selbstentfaltung - verwirklichung und den christlichen Glauben unter einen Hut bringen möchte, verdrehen bewusst Aussagen die Jesus gemacht hat und machen sich eine eigene Religion/Lebenseinstellung, wie sie ihnen passt.
Gott will uns tot sehen, damit er in uns Raum hat. Das ist eine fundamentale Lehre des neuen Testaments.

Das hat natürlich nichts mit Selbstkasteiung oder einem unzufriedenem Leben zu tun, weil man ja befürchtet, dann viel zu kurz zu kommen oder im Kloster zu leben. Ehrlich gesagt, muss man nicht mal auf viel verzichten. Stattdessen erfüllt dieser Wandel einen mit Liebe und Zufriedenheit und was gibt es schöneres im Leben? Natürlich sind auch Christen nicht perfekt und leben noch im Leib und handeln gegen die göttliche Natur. Manche sind geistig reifer oder eben nicht.
Somit ist das religiöse Christentum auf Gewalt aufgebaut und ein Widerspruch zur Lehre J.Chr. Religion und Spiritualität sind somit nicht identisch.
Das stimmt vollkommen und die christliche Vorgeschichte sollte deshalb nicht als Messschnur benutzt werden.


melden

Religion vs. Spiritualität

30.04.2018 um 19:16
denis069 schrieb am 25.04.2018:Wie stark ausgeprägt war und ist die religiöse Macht gegen die Spiritualität eurer Meinung nach?
die religionen haben große macht und viel geld. die jetzige gesellschaft ist stark durch religionen geprägt. meiner meinung nach will die echte "spiritualität" keine macht haben. da geht es eher um freiwillige einsicht. siehe j.krishnamurti.


melden
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religion vs. Spiritualität

30.04.2018 um 19:50
@denis069
Vielleicht haust du hier nooch raus, was Spiritualität in deinem Sinne eigentlich sein soll. Oder soll hier über die pöse religon hergezogen werden?


melden

Religion vs. Spiritualität

01.05.2018 um 09:37
Salachrist schrieb:Stimme ich zum teil zu. Aber nicht jeder ist ein Teil von Jesus bzw. Jesus Teil von ihm.
Der Teil welcher Gott gehört, gehört auch J.Chr. ob nun bewußt oder unbewußt. Adam ist der Urvater, der Prototyp aller Menschen, was die sich nun selbst zusammenspirtieren ist ihre Sache, aber Eigentum Gottes sind sie trotzdem.


melden

Religion vs. Spiritualität

06.05.2018 um 16:37
@Salachrist

"Du sollst den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt lieben".


Also ist von meinem Gott die Rede, nicht von jedermanns Gott.
Das muss nicht zwangsweise der selbe sein.


melden

Religion vs. Spiritualität

07.05.2018 um 00:09
Ist der Spirituelle, z.B. ein Schamane, der nicht dem Licht der Kirche folgt nicht ein Götzen-gläubiger in deren Augen? Ich kann mich nicht daran erinnern das solche Spirituelle auf besonders große Toleranz bei sehr Religiösen Menschen stoßen... in sofern ergibt Religion vs. Spiritualität durchaus Sinn.


melden

Religion vs. Spiritualität

08.05.2018 um 00:04
was auffällig ist:

die großen institutionellen Religionen haben auch immer hierarchische Strukturen, welche blindes Gehorsam praktizieren. Also zu einem gewissen Maße wird immer verlangt, dass man den Verstand ausschaltet und sich dem Willen eines Menschen beugt.

Ich meine das kommt doch wirklich in allen großen Religionen vor. Und kann mir keiner erzählen, dass das im Sinne des Kosmos ist. Da hätte sich der Schöpfer das Bewusstsein auch sparen können, wenn wir wie eine Maschine funktionieren sollen.


melden
Anzeige

Religion vs. Spiritualität

08.05.2018 um 09:43
Man sollte zunächst die beiden Begriffe klar trennen. Religion ist im Grunde eine institutionalisierte Form der Spiritualität für die ein bestimmer Rahmen geschaffen wurde. Wie bei allem anderen auch richtet man Hirachien und Machstrukturen ein und voilà, die Religion ist geboren.
Ich möchte behaupten, dass diese Art der Disziplinierung maßgeblich an vielen Fortschritten der Menschheit beteiligt war. Angst vor der Hölle ist zum Kontrollieren der Massen nicht übel. Die Idee hätte von mir stammen können. Im Grunde braucht man eine Elite und viele Idioten, die sich den Rücken krumm arbeiten, damit man voran kommt. Derartige Strukturen wurde durchaus auch von der Religion geprägt. Göttliche Autorität ist einfach leichter zu akzeptieren. Keine Sau respektiert eine Angela Merkel.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Zeugen Jehovas34.756 Beiträge