Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Glauben ohne Buch und Religion?

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Bibel, Religionen, Koran, Spirituell, Tora

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:03
Wie wichtig ist ein „heiliges Buch“ oder eine Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft um einen Glaube zu haben?
Ich behaupte überhaupt nicht.
Kenntnisse über die Religionen dieser Welt sind sicher wichtig für einen offenen und weisen Glauben, aber das wortwörtlche Anhaften an „heiligen Schriften“ und Dogmen ist, meiner Meinung nach, der Spirituellen Entwicklung eher hinderlich.
In jeder Religion gibt es spirituelle Kreise die offen für andere Religionen sind und wissen das sie schlussendlich die gleichen Erkenntnisse, nur aus einem anderen Umfeld, vertreten.
Andererseits haften gerade Atheisten in ihrem Kampf gegen Religionen besonders am zitieren aus heiligen Büchern an, ohne die verdeckten Weisheiten hinter den Buchstaben zu sehen, nur um sich Lustig zu machen.
Gläubige, wie wichtig ist für euch die wortwörtliche Auslegung eurer heiligen Bücher?
Glaubt ihr wirklich sie wurden direkt von Gott geschrieben?
Atheisten, glaubt ihr wirklich es gibt nur naive Gläubige die an einen alten Mann mit Bart auf einer Wolke glauben?


melden
Anzeige

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:30
@benihispeed

toll geschrieben kann ich nur zustimmen

die frühen christen haben es ja nicht anders gemacht die hatten auch kein buch

habe mich heute erst mit einem sehr gläubigen lieben menschen unterhalten

er sagte mir zitat : der heilige geist ist die liebe zwischen jesus und gottvater.man könnte auch sagen gottes wirken in unserer welt. jesus hat den geist seinen jüngern gesendet und diese haben ihn weitergegeben.


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:33
mal so rein theoretisch würde ich am besten finden ein buch nur mit zitaten der meister meditations übungen und der anleitung zum "verbinden" fertig.


melden
CriticalRush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:33
der heilige geist soll aber auch der wind sein und sarajewu heissen, stimmt das?


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:40
sarevok schrieb:die frühen christen haben es ja nicht anders gemacht die hatten auch kein buch
Vollkommen Richtig, Jesus und Budda haben keine Bücher geschrieben, die ersten Schriften sind erst Jahrzehnte bis Jahrhunderte entstanden und waren einem starken Auslese- und Veränderungsprozess unterworfen.
Umso erstaunlicher das uns Heute als ewiglich und unabänderlich verkauft werden.


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:46
CriticalRush schrieb:der heilige geist soll aber auch der wind sein und sarajewu heissen, stimmt das?
Ok, wenn du das sagst, man kann dem AllEinen jeden Namen geben wenn man es ernst meint.
Aber ist Sarajevo nicht die Hauptstadt von Bosnien?


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:57
sarevok schrieb:die frühen christen haben es ja nicht anders gemacht die hatten auch kein buch
Klar hatten die ein Buch. Dasselbe, das auch Jesus hatte und aus dem er zitierte. Und von dem nicht der kleinste Buchstabe vergehen soll, bevor nicht Himmel und Erde vergehen.
benihispeed schrieb:die ersten Schriften sind erst Jahrzehnte bis Jahrhunderte entstanden und waren einem starken Auslese- und Veränderungsprozess unterworfen.
Die neutestamentlichen Schriften sind allesamt Jahrzehnte nach Ostern verfaßt, nicht Jahrhunderte später. Und der "starke Auslese- und Veränderungsprozess" ist ein ganz dummes Märchen. Ein böswilliges zumal.


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 21:59
sarevok schrieb:mal so rein theoretisch würde ich am besten finden ein buch nur mit zitaten der meister meditations übungen und der anleitung zum "verbinden" fertig.
Nun ja, Erleuchtung kann man auch Unwissend finden.
Aber grundsätzlich halte ich eine umfassende Bildung schon für sehr wichtig für einen spirituellen Glauben.
Dazu gehören für mich Philosophie, Religionen und Wissenschaft.
Erleuchtung ist in der eigenen Erfahrung immer auch von der Interpretation abhängig die wir ihr geben.


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:00
@benihispeed

kann ich nur zustimmen

wer nicht hinterfrägt bleibt im dunkeln


melden
CriticalRush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:06
benihispeed schrieb:Ok, wenn du das sagst, man kann dem AllEinen jeden Namen geben wenn man es ernst meint.
Aber ist Sarajevo nicht die Hauptstadt von Bosnien?
ich ahbe den namen aus einem film, genau geschrieben wird er so Sarayu
Wikipedia: Die_Hütte


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:12
perttivalkonen schrieb:Und der "starke Auslese- und Veränderungsprozess" ist ein ganz dummes Märchen. Ein böswilliges zumal.
Nur ein Beispiel aus Wikipedia

Das Thomasevangelium (kurz: ThomEv) ist eine apokryphe Sammlung von 114 Sprichworten (Logien) und kurzen Dialogen, die in einem angeblichen Spruch von Jesus über Frauen gipfeln. Sie dürfte um die Mitte des 2. Jahrhunderts entstanden sein. Der vollständige Text dieser Sammlung liegt in einer koptischen Version vor, die um 350 n. Chr. niedergeschrieben wurde, möglicherweise für Philosophen in Alexandria. Sie enthält wenige Übereinstimmungen zu Jesusworten, die im Neuen Testament bekannt sind, aber auch mehrere sonst unbekannte Jesusworte. Die Bedeutung des Thomasevangeliums wird unterschiedlich beurteilt, da einige dem Christusbild des Neuen Testaments widersprechen. Gliederung und Satzbau des Textes ist völlig unterschiedlich von den Evangelien des Neuen Testaments, und der Umfang des Thomasevangeliums entspricht ca. nur einem Sechstel des Lukasevangeliums.

Die Sammlung zeigt eine eigenständige Theologie, die nach heutigem Forschungsstand weder nur aus dem Urchristentum noch nur aus dem Gnostizismus hergeleitet werden kann. Da sie nicht vom Jünger Thomas verfasst wurde, diesen aber als Autor angibt, zählt sie zu den Pseudepigraphen. Sie enthält keine Passions- und Auferstehungsgeschichte und wird daher nicht zur literarischen Gattung der Evangelien gezählt. Sie ist nicht im Kanon des Neuen Testaments (NT) enthalten.

Wikipedia: Thomasevangelium


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:15
benihispeed schrieb:Nur ein Beispiel aus Wikipedia
Ähm, und wofür soll das jetzt ein Beispiel sein?


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:18
perttivalkonen schrieb:Klar hatten die ein Buch. Dasselbe, das auch Jesus hatte und aus dem er zitierte
Ja klar, er war ja auch Jude, er hat die Tora die er aber zum Teil erheblich anders auslegte als die Schriftgelehrten und Pharisäer .


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:19
benihispeed schrieb:Andererseits haften gerade Atheisten in ihrem Kampf gegen Religionen besonders am zitieren aus heiligen Büchern an, ohne die verdeckten Weisheiten hinter den Buchstaben zu sehen, nur um sich Lustig zu machen.
Wenn ich es mir genau überlege bin ich Atheist

Und ich bin nicht Atheist geworden weil ich einen Kampf gegen Religionen, besonders am Zitieren aus heiligen Büchern, führe.

Ich bin Atheist weil ich nicht an die Geschichte mit dem Gott als Erschaffer des Universums, egal welcher Religion, glaube.

Ganz einfach weil für mich die "heiligen Bücher" von Menschenhand geschrieben sind.

Und die "heiligen Bücher" wurden geschrieben um den Menschen zu erklären wie die Welt, das sichtbare Universum, entstanden ist und um ihnen einen Hoffnungsschimmer im damals sicher schwierigeren Leben und Überleben zu geben.

Und was aus diesen "heiligen Büchern" für menschenverachtende Religionen bis heutzutage hervorgegangen sind brauche ich wohl nicht zu erklären.

Gut, es gibt zum Glück noch viele Leute, die aus den "heiligen Büchern" nur das herausholen was wirklich dem Nächsten dient. Und denen zolle ich meinen Respekt.

Und eine spirituelle Entwicklung habe ich schon lange aufgegeben. Buddhismus, Hinduismus, Bhagavad Gita, über alles in jungen Jahren informiert.

Und dann fing der Ernst des Lebens an; Arbeit, Frau, Familie, Kinder...

Nach dem Tod kann ich ja erfahren wie es weiter geht...oder auch nicht. Aber das bereitet mir weder Sorgen noch Angst vor dem Tod.

Vielleicht ist dann eine neue Geburt irgendwann, irgendwo in den Weiten des Universums oder ein schwarzes Loch ohne irgendein Bewusstsein.


melden
CriticalRush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:19
benihispeed schrieb:Glaubt ihr wirklich sie wurden direkt von Gott geschrieben?
ich denke wenn ich jetzt die biebel neu schreibe dann wir die vielleicht neu und echt Critical und über die zukunft, aber das genau ist der punkt es wäre ein buch von mir und die bibel ist so wichtig für die gläubigen, weil sie glauben es sind gottes worte drin.

und ich weiß nicht warum man bisheute noch einige geschichten modern findet, vielleicht weil wir menschen uns doch nicht so sehr verändert haben vielleicht weil die bibel unsere welt gepregt hat.


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:21
perttivalkonen schrieb:Ähm, und wofür soll das jetzt ein Beispiel sein?
Das nicht alles in die Bibel aufgenommen wurde was anscheinend nicht für würdig befunden wurde.


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:22
CriticalRush schrieb:ich ahbe den namen aus einem film, genau geschrieben wird er so Sarayu
In diesem Buch erscheint der Dreieinige Gott dem Held des Buches als Afroamerikanerin, als nahöstlicher Handwerker und als asiatische Frau. Der Name der Asiatin ist Sarayu, ein typischer indischer Frauenname.


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:28
Sorry. gelöscht


melden

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:29
Noldor1 schrieb:Ganz einfach weil für mich die "heiligen Bücher" von Menschenhand geschrieben sind.
Sehr richtig


B728D9D8-53DA-48FF-B2EB-7214097E9022


melden
Anzeige

Glauben ohne Buch und Religion?

17.11.2018 um 22:36
benihispeed schrieb:Ja klar, er war ja auch Jude, er hat die Tora die er aber zum Teil erheblich anders auslegte als die Schriftgelehrten und Pharisäer .
Egal ob er nun Jude war, Jesus hatte ein Heiliges Buch. Und die frühen Christen ebenso. Und so "erheblich anders" legte er den Tanakh gar nicht aus. Aber selbst das ist irrelevant dafür: Jesus und die frühen Christen hatten ihre Heiligen Schriften.
benihispeed schrieb:Das nicht alles in die Bibel aufgenommen wurde was anscheinend nicht für würdig befunden wurde.
Das Thomasevangelium tauchte in den Dokumenten zur Debatte des neutestamentlichen Kanons nie auf. Vom Kanon Muratori an, ja selbst schon zuvor bei Marcion und seiner Schriftsammlung (die er brauchte, weil er das AT verwarf) geht die Debatte um die Frage, was zum Kreis der Heiligen Schriften gehört und was nicht, weitestgehend nur um jene Bücher, welche heute auch im NT drin sind. Schon im Brief an die Christin Flora iaus der Mitte des 2.Jh. zitiert der Proto-Gnostiker Ptolemaios (abgesehen vom AT) ausschließlich aus Schriften, die heute im NT stehen. Daß in den Jahrzehnten und Jahrhunderten noch weitere Schriften entstanden, ist doch normal und nicht zu beanstanden oder der Kanonsgeschichte des NT anzulasten.

Dein Thomasevangelium ist also ein Beispiel für gar nichts.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt