Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alles rund ums Beten

145 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube, Gebet, Brunnen, Julen

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 16:36
Falls es jemanden interessiert, hier ist ein link mit einem live stream der Rettungsarbeiten.

.... alle Engel helft...

https://www.lavanguardia.com/sucesos/20190119/454194470492/en-directo-rescate-julen-pozo-totalan-malaga-streaming-video-...


melden
Anzeige

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 16:39
Angelus144 schrieb:ich persönlich glaube, dass man beten nicht wie ein sparkonto verstehen sollte.also man betet alle hundert jahre mal wenn man was braucht und dafür hat dann gefälligst auch eine leistung von gott zu erfolgen.ich denke so funktioniert das ganze nicht.es geht eher um eine lebendige bezeihung mit oder zu gott.
Das sehe ich ganz genauso.

Auch das:
Angelus144 schrieb:und ich denke, dass wir über die fürsprache bzw. gebete für andere einen positiven zweck hervorrufen können.zwar kann man gott nicht zwingen, überreden oder ähnliches,wir kennen halt auch nicht die ganze wahrheit warum gott auf ein gebet eingeht ,ein anderes nicht erfüllt oder erst viel später erfüllt und anders als wird uns das vielleicht wünschen.aber ich bin überzeugt davon, dass er jedes gebet wahrnimmt und sich dies in irgendeiner weise positiv bemerkbar macht.
Lt. Bibel heißt es immer "wie Er will" (sein Wille geschehe...)
Angelus144 schrieb:bei dem einen loch sind sie wohl auf einen massiven schieferblock gestossen,sodass sich das weiter verzögern könnte, aber anscheinend geht es bei dem anderen loch weiter.vielleicht war das auch ein hintergrund,warum man gleich 2 löcher aushebt...
dass sind wohl eben einfach fehler die entstehen,dadurch dass mehrere gruppen von menschen involviert sind und aufgrund der dringlichkeit und dem zeitdruck sich mangelhaft abgesprochen wird und man auf die schnelle irgendwas hinbekommen will und muss.
Ja, so wirds sicher sein.
Kronprinzessin schrieb:Falls es jemanden interessiert, hier ist ein link mit einem live stream der Rettungsarbeiten
Danke. Man kann nur beten und hoffen.

Nun muss ich aber bei dieser Gelegenheit gleich noch daran denken, wievielen Kindern (und natürlich auch Erwachsenen) auf dieser Welt es auch noch schlecht bzw. richtig übel geht.

Wie seht ihr das, kann man denn für Alle beten und würde das nützen?
Wenn das nützen würde, dann ginge es ihnen ja nicht schlecht.
(ich hab mit dieser Sache so bisschen meine Probleme)


melden
Angelus144
Diskussionsleiter
Profil von Angelus144
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 16:52
@Kronprinzessin
danke für den link, ich finde das sehr hilfreich,da ist man nicht unbedingt auf die meldungen der nachrichten angewiesen,sondern kann live schauen.
Optimist schrieb:Danke. Man kann nur beten und hoffen.
Amen
Optimist schrieb:Nun muss ich aber bei dieser Gelegenheit gleich noch daran denken, wievielen Kindern (und natürlich auch Erwachsenen) auf dieser Welt es auch noch schlecht bzw. richtig übel geht.

Wie seht ihr das, kann man denn für Alle beten und würde das nützen?
Wenn das nützen würde, dann ginge es ihnen ja nicht schlecht.
(ich hab mit dieser Sache so bisschen meine Probleme)
ich denke man kann und man muss nicht z.b. jeden kennen oder jeden namen extra erwähnen.man kann vielleicht allgemein für alle menschen beten die es bitter nötig haben,genauso wie man für eine person beten kann.

was sich auf der geistigen seite abspielt,darüber kann man nur mutmaßen.ich denke es geht auch nicht darum durch das beten einen zustand zu erreichen in dem quasi das paradies wiederhergestellt ist ohne tod und ohne leid, die wird es auf der welt immer geben denke ich.
aber wir wissen eben auch nicht was wäre wenn kein mensch beten würde,denn auch das haben die menschen immer schon gemacht.

und ich denke, es wird einen effekt haben.gerade dann wenn so viele menschen ihr herz öffnen und gezielt für etwas bestimmtes beten,aber auch dann,wenn nur einer für alle betet.

auch kann natürlich sowas der start sein um regelmäßig für andere zu beten und andere damit in gewisser weise "anzustecken".

ich denke wer betet tut sich selbst und anderen etwas gutes.


melden

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 17:00
@Angelus144
Ja, da hast du sicherlich recht. :)

Ich muss jetzt im Moment gerade daran denken, wie sehr einem (dich, mich, andere) das Schicksal dieses kleinen Jungen und der Eltern berührt.
Und dann kommt mir so der Gedanke, ist das nicht im Grunde deswegen so stark dieses Gefühl, weil es zufällig in die Medien gekommen ist?

Andere Schicksale dagegen (von denen man auch mal da und dort hört, die es gibt), die berühren einen zwar auch, aber evtl. nicht ganz so sehr, möglicherweise deshalb, weil sie eben nicht so sehr präsent sind?
Zumindest geht es mir so - aber vielleicht bin ich da auch die Einzige die "so gestrickt ist"?


melden
Angelus144
Diskussionsleiter
Profil von Angelus144
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 17:28
Optimist schrieb:Andere Schicksale dagegen (von denen man auch mal da und dort hört, die es gibt), die berühren einen zwar auch, aber evtl. nicht ganz so sehr, möglicherweise deshalb, weil sie eben nicht so sehr präsent sind?
Zumindest geht es mir so - aber vielleicht bin ich da auch die Einzige die "so gestrickt ist"?
ich weiss was du meinst.es gibt soviel elend auf der welt, vielleicht gerade in diesem moment kinder die sich in einer ähnlichen situation befinden, irgendwo in einem armen land und deren schicksal nicht mal bekannt wird.
warum sollte man es hier tun.

nun,ich denke "heute" sollte es erstmal etwas für den jungen und seine eltern tun(beten), weil man halt die möglichkeit hat hier so genau infos zu bekommen und dieses schlimme schicksal mitzubekommen und weil sich hier viele menschen auf eine bestimmte sache bündeln können mit ihrem anliegen.

und "morgen" (im sinne wenn so gott will das kind lebend in die arme seiner eltern zurückkommt) sollte man vielleicht regelmäßig stellvertretend versuchen für alle menschen in notlagen zu beten.ob es hunger ist oder ein feststecken in einem brunnen oder ein durch krieg bedroht sein.und wenn es nur ein kurzes stoßgebet von wenigen sekunden ist.etwas ist besser als nichts.

man sollte ohne unterlass klopfen, aber manchmal wird einem auch schon nach einem klopfen aufgetan.

lukas11:

"9Und ich sage euch auch: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. 10Denn wer da bittet, der nimmt; und wer da suchet, der findet; und wer da anklopfet, dem wird aufgetan. 11Wo bittet unter euch ein Sohn den Vater ums Brot, der ihm einen Stein dafür biete? und so er um einen Fisch bittet, der ihm eine Schlange für den Fisch biete? 12oder so er um ein Ei bittet, der ihm einen Skorpion dafür biete? 13So denn ihr, die ihr arg seid, könnet euren Kindern gute Gaben geben, wieviel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!"


melden

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 18:31
Angelus144 schrieb:nun,ich denke "heute" sollte es erstmal etwas für den jungen und seine eltern tun(beten), weil man halt die möglichkeit hat hier so genau infos zu bekommen und dieses schlimme schicksal mitzubekommen und weil sich hier viele menschen auf eine bestimmte sache bündeln können mit ihrem anliegen.
und "morgen" (im sinne wenn so gott will das kind lebend in die arme seiner eltern zurückkommt) sollte man vielleicht regelmäßig stellvertretend versuchen für alle menschen in notlagen zu beten
ja stimmt. :)
Hast du sehr gut ausgedrückt.


melden

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 20:01
Nur vom Beten alleine wird niemandem geholfen,den Illusionen darf man sich nicht hingeben.
Es ist eher eine Hilfe zur Selbsthilfe ,und es geht einem besser dadurch, das man an andere denkt,man kann innere Kraft tanken.
Man darf nicht erwarten das Gott einem alles abnimmt ,das ist noch nie geschehen und wird es wohl auch nicht.

Gott hat dem Menschen alles mitgegeben was er braucht um seinen Weg zu gehen,und um sich und andere zu kümmern und um die Welt.
Sieht man sich die Welt einmal an was die Menschen daraus gemacht haben und machen dann erkennt man das er noch nicht erwachsen geworden ist und noch etwas braucht um zu reifen,auch dabei kann Gott nicht helfen,das muss der Mensch schon alleine schaffen.
Das Göttliche begleitet uns dabei jedoch wie ein Elternteil.

Uns wurde eine Welt gegeben ,und es liegt in unserer Hand weiter auf Ihr zu bestehen miteinander.
Die Zwiesprache mit Gott kann uns dabei Kraft geben,wir können uns Rat einholen,den Weg aber gehen wir alleine ,denn wir können nicht immer am Rockzipfel Gottes hängen.
Der Abnabelungsprozess ist wichtig damit wir uns weiterentwickeln,aber es ist gut zu wissen das das Göttliche mit uns ist.
Wenn einem alles abgenommen werden würde,dann würden wir niemals stark werden alleine zu bestehen.
Alles was wir brauchen ist in uns.


melden

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 20:41
KAALAEL schrieb:Der Abnabelungsprozess ist wichtig
Lt. Bibel nicht, im Gegenteil. Nachfolger Jesu sollen im Leib bleiben...
KAALAEL schrieb:Wenn einem alles abgenommen werden würde,dann würden wir niemals stark werden alleine zu bestehen.
Aber dass man sich nicht von Gott abnabelt, bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass man sich nun wirklich alles abnehmen lässt.
Natürlich muss man auch selbst an sich arbeiten, ganz klar.


melden

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 20:53
Optimist schrieb:Lt. Bibel nicht, im Gegenteil
Die Bibel interessiert nicht nicht, ist nur ein Buch, und nicht mal ein gutes.
Ich folge dem was ich im innersten fühle.


melden

Alles rund ums Beten

19.01.2019 um 23:25
Diesem Kind und allen anderen Kindern dieser Welt wünsche ich:
Einen Engel der es umarmt und vor Verletzungen schützt.
Einen Engel, der ihm das Atmen ermöglicht.
Einen Engel, der ihm Wasser zukommen lässt.
Einen Engel, der ihm die Angst nimmt, neben ihm ist, und mit ihm spricht, ihm Hoffnung gibt und warm hält.
Einen Engel, der die Hilfskräfte beschützt und leitet.
Einen Engel, der dem Schicksal wohlgemeint ist.
Alle Engel um den Kleinen lebend da herauszuholen.
Danke.


melden
Angelus144
Diskussionsleiter
Profil von Angelus144
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Alles rund ums Beten

20.01.2019 um 18:07
KAALAEL schrieb:Nur vom Beten alleine wird niemandem geholfen,den Illusionen darf man sich nicht hingeben.
unter beten kann man für sich selbst sicher alles mögliche verstehen. viele oder vielleicht sogar die meisten menschen verstehen darunter eben eine kommunikation mit gott.

es gibt auch menschen die autosuggestion benutzen um z.b. im beruf voranzukommen.in gewisser weise könnte man das auch als "gebet" bezeichnen.

jeder mag das vielleicht ein stück weit anders sehen.

für mich persönlich geht es um die klassische kommunikation mit gott.und für gott ist nichts unmöglich, weder naturgesetze oder welten oder lebewesen zu erschaffen, noch ein kind lange genug am leben zu halten,bis es gerettet werden kann.
KAALAEL schrieb:Man darf nicht erwarten das Gott einem alles abnimmt ,das ist noch nie geschehen und wird es wohl auch nicht.
es gibt vielleicht auch menschen die beten,dass gott ihr auto volltankt..da gebe ich dir natürlich recht.aber dinge die man selber nicht in der hand hat..da kann man beten finde ich.
KAALAEL schrieb:Sieht man sich die Welt einmal an was die Menschen daraus gemacht haben und machen dann erkennt man das er noch nicht erwachsen geworden ist und noch etwas braucht um zu reifen
ich habe da eine pessimistischere sicht der dinge. den menschen gibts schon sehr lange, die technik und wissenschaft ist vorangeschritten, die natur des menschen nicht. hier sehe ich keine verbesserung, eher im gegenteil.ob das jemals besser wird finde ich ziemlich fraglich.
KAALAEL schrieb:Die Zwiesprache mit Gott kann uns dabei Kraft geben,wir können uns Rat einholen,den Weg aber gehen wir alleine ,denn wir können nicht immer am Rockzipfel Gottes hängen.
das sehe ich genau anders rum, wir sind auf dieser welt von gott ein stück weit getrennt und müssen zu ihm zurückfinden.was nicht bedeutet,dass wir ihn für jede lapalie "anfunken" müssen,aber lieber mal zu viel als einmal zu wenig.
KAALAEL schrieb:Der Abnabelungsprozess ist wichtig damit wir uns weiterentwickeln,aber es ist gut zu wissen das das Göttliche mit uns ist.
Wenn einem alles abgenommen werden würde,dann würden wir niemals stark werden alleine zu bestehen.
vielleicht müssen wir uns von unseren alltagsproblemen und teilweise auch unserer selbstverliebtheit abnabeln um auf den richtigen weg zu kommen und wirklich foranzuschreiten.
KAALAEL schrieb:Die Bibel interessiert nicht nicht, ist nur ein Buch, und nicht mal ein gutes.
Ich folge dem was ich im innersten fühle.
manche menschen fühlen im innersten etwas und finden genau das in der bibel bestätigt.
Diehna schrieb:Diesem Kind und allen anderen Kindern dieser Welt wünsche ich:
....
Amen


melden

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 10:35
Jedes Jahr kommt eine riesige Gruppe von etwa einer Million Kindern aus fünftausend Schulen zusammen, um für den Weltfrieden zu meditieren. Das Projekt heißt V-Star, Change the World und bringt Schulkinder zu einem buddhistischen Tempel in Thailand für einen Tag der Meditation.

In einer der bemerkenswertesten Zusammenkünfte der modernen Geschichte haben sich mehr als 5.000 Schulen versammelt und rühmen sich mit etwa 1 Million Kindern, die im Phra Shammakaya Tempel von Thailand für den Weltfrieden meditieren.

5000 Schulen zusammen. 1 Million Kinder, die für Weltfrieden am Phra Shammakaya Tempel von Thailand meditieren.

https://unserplanet.net/1-million-kinder-meditieren-fur-den-weltfrieden-in-thailand

Youtube: Buddhist Chant - Heart Sutra Complete Version HD

93b05ca2bd23 cat-sleeping-on-the-lap-bud


melden

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 14:09
@sarevok
so gut wie solch eine Aktion auch sein mag...
sarevok schrieb:haben sich mehr als 5.000 Schulen versammelt und rühmen sich mit etwa 1 Million Kindern, die im Phra Shammakaya Tempel von Thailand für den Weltfrieden meditieren.
... aber unangenehm stößt mir dieses "rühmen" auf ("rühmen sich mit etwa 1 Million ...")


Dein 2. Bild ist ja süß :)
Sie "ruht in Frieden" ;)


melden

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 14:24
@all
ich schaue gerade diesen Livestream (den @Kronprinzessin verlinkt hatte): Beitrag von Optimist, Seite 2

Da geht ja gar nichts vorwärts wie es scheint. Viele in gelben Westen stehen nur rum und schauen.
Ein Bagger bewegt ab und zu seine Schaufel (es wirkt fast etwas wie Zeitvertreib), ansonsten nichts :(


melden

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 14:34
Ich habe mal einen Satz gelesen, der ging ungefähr so:

"Definition von Beten: Nichts tun und trotzdem denken, man tut etwas."

Leider weiß ich nicht mehr genau, woher das Zitat stammt und wie er richtig lautete.

Jedenfalls drückt es genau das aus, was ich über das Beten denke:
Es nützt nicht aktiv den Menschen für die man betet, es hilft nur einem selbst, indem es ein gutes Gefühl macht.

Beten nützt zum Beispiel dem Jungen im Brunnen nichts, beten holt ihn dort nicht raus, das geht nur, wenn man aktiv wird.


melden

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 14:48
@Lepus

Bestimmt hast du das hier bei allmy in deiner tätigkeit als mod auch schon mal gefühlt, wenn dir eine positive stimmung entgegen kam.

Wenn es irgendeine eine begebenheit hier bei allmy für dich war, und leute haben dir etwas positives entgegengebracht.

Das hatte auch ich schon so und auch schon mit negativen situationen. Wo mir etwas negatives entgegen kam.

Aber jedesmal hab ich das auch gefühlt, wenn jemand so oder so an mich gedacht hat.

Gerade hier in einem internetforum müßte man doch meinen, das dies nicht sein kann weil man ja sogesehen keinen direkten "körperlichen kontakt" hat.

Und vllt. würde eine vom bewußtsein schon reifere person die in solch einem brunnen liegt, diese positiven schwingungen spüren, wenn viele menschen für diese person beten würden, und dies der verunglückten person vllt. dann auch zuversicht geben würde wenn sie es fühlt, und sie dadurch bestärkt wird in dem gefühl nicht aufzugeben und durchzuhalten.

Nur mal als gedankenspiel...


melden

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 15:21
Hallo zusammen, super thread :)

Ich persönlich finde das wichtigste am beten ist die Dankbarkeit. Wir sind Könige und müssen und sollten (normalerweise) nicht betteln.
Z.B. danke ich für meine Gesundheit und bettle nicht um Heilung. Ich danke für die Kraft und bettle nicht das mein Weg einfacher wird.

Zu solchen Ereignissen, wie dieses Kind im Brunnen, bin ich sehr skeptisch. Es ist mir Aufgefallen das während grossen Fussballturnieren öfters eine Gruppe Kindern in einer Höhle feststeckt. Oder die Geschichte mit Aylan...
Natürlich bete ich für die betroffenen Menschen. Aber nicht "Lieber Gott hol ihn da raus" sondern ich schicke ihm Energie damit er seine nächsten Schritte machen kann (auch wenn das der Tod bedeutet).
Im Gross und ganzen denke ich sind das Energie "Fallen". Z.B. am 11. September starben etwa 3'000 Menschen, natürlich ist das auch nichts schönes. Weltweit haben aber Millionen Menschen getrauert und das finde ich viel schlimmer. Ich vermute das diese Trauer den Irak Krieg mit unterstützt hat und bis heute ca. 500'000 Menschen das leben gekostet hat.

Zur Zeit erwähne ich die Erde häufig in meinen Gebeten. Ich denke wenn sie sich Entwickelt werden sich die meisten anderen Problemen erübrigen - dafür müssen wir uns aber auch aktiv einsetzen!

Man sollte sich der Vielseitigkeit Bewusst sein. Heilung ist nicht immer eine Heilung. Die kosmischen Gesetze sind Komplex.
Z.B. kann es für einen Rollstuhlfahrer als Heilung gelten wenn er wieder laufen kann. Ein anderer Rollstuhlfahrer erfährt die Heilung dadurch das er es akzeptiert im Rollstuhl zu sitzen.


melden
Angelus144
Diskussionsleiter
Profil von Angelus144
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 15:22
Optimist schrieb:Da geht ja gar nichts vorwärts wie es scheint.
Hab mal gegooglet auf Seiten wie Focus, morgenpost,etc.

Es ist wohl so dass der paralleltunnel fertig ist und die minenarbeiter sich jetzt durch 4 Meter mit spitzhacken durchbuddeln müssen und dann hoffentlich das Kind erreichen.

Vermutet wird,dass das noch bis in die Nacht dauert.
Lepus schrieb:Beten nützt zum Beispiel dem Jungen im Brunnen nichts, beten holt ihn dort nicht raus, das geht nur, wenn man aktiv wird.
Das ist natürlich eine Glaubensfrage. Wenn man Gebet als autosuggestion versteht ist das sicher richtig.

Wenn man aber an Gott glaubt,dann können Gebete in der tat etwas bewirken.

Und nicht immer muss auf spektakuläre weise. Zb. Ein Engel erscheinen und den Felsen der im weg liegt wegsprengen und das Kind retten.

Es reicht ja schon aus das Kind lange genug am leben zu halten,dass es gerettet werden kann.für Gott ist nichts unmöglich, das werden viele gläubige so unterschreiben.


melden

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 15:35
Angelus144 schrieb:Das ist natürlich eine Glaubensfrage. Wenn man Gebet als autosuggestion versteht ist das sicher richtig.
Genau, für mich ist es nur Autosuggestion, was ja nichts schlimmes ist, wenn es einem hilft.
Nur, wenn Menschen meinen, sie könnten z.B. Krankheiten wegbeten, dann wird es gefährlich, das kann ich dann nicht mehr gutheißen, aber auch hier gibt es für mich Ausnahmen: Wenn zusätzlich zum beten noch eine richtige Therapie gemacht wird (also bei Krebs eine OP und Chemo usw.), dann ist das okay.
Nur reines Beten ohne medizinische Betreuung finde ich nicht gut.
Angelus144 schrieb:Wenn man aber an Gott glaubt,dann können Gebete in der tat etwas bewirken.
Dieses Argument gibt es hier häufiger zu lesen, normalerweise wird dann immer angeführt, dass es viele, viele Menschen gibt, die sehr leiden und denen trotz beten und glauben nicht geholfen wird - müssen wir nicht auch durchkauen, das führt zu nichts und meistens wird es dann unschön, weil dann manchmal die Behauptung aufgestellt wird, diesen Menschen wird nur deswegen nicht geholfen, weil sie nicht richtig glauben und beten...
Angelus144 schrieb:Es reicht ja schon aus das Kind lange genug am leben zu halten,dass es gerettet werden kann.für Gott ist nichts unmöglich, das werden viele gläubige so unterschreiben.
Und was ist, wenn das Kind schon tot ist?
Wäre das der Beweis, das beten nichts bringt?

Vermutlich nicht, denn ich würde ja umgekehrt auch nicht anfangen ans beten zu glauben, wenn der Junge lebend geborgen wird.
Für mich wäre es eben eine Folge von den Gegebenheiten (Luft und Wasser waren in dem Schacht vorhanden etc.).


melden
Anzeige
Angelus144
Diskussionsleiter
Profil von Angelus144
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Alles rund ums Beten

22.01.2019 um 20:28
kirt.investor schrieb:Ich persönlich finde das wichtigste am beten ist die Dankbarkeit.
das finde ich auch wichtig.
kirt.investor schrieb:Zu solchen Ereignissen, wie dieses Kind im Brunnen, bin ich sehr skeptisch. Es ist mir Aufgefallen das während grossen Fussballturnieren öfters eine Gruppe Kindern in einer Höhle feststeckt. Oder die Geschichte mit Aylan...
meinst du dass das ganze eine gestellte aktion ist,sozusagen ein pr-gag der presse?
kirt.investor schrieb:Im Gross und ganzen denke ich sind das Energie "Fallen". Z.B. am 11. September starben etwa 3'000 Menschen, natürlich ist das auch nichts schönes. Weltweit haben aber Millionen Menschen getrauert und das finde ich viel schlimmer. Ich vermute das diese Trauer den Irak Krieg mit unterstützt hat und bis heute ca. 500'000 Menschen das leben gekostet hat.
ich denke das problem liegt an der wurzel.diese ist,dass menschen bereit sind andere zu töten.
hieraus resultieren trauer.aus der resultiert für mich nichts schelchtes (ich sehe das mit der energie anders als du), schlechtes resultiert dann aus zorn und der folgenden vergeltung.
Lepus schrieb:Genau, für mich ist es nur Autosuggestion
wenn da deine meinung ist, ist die zu akzeptieren.
Lepus schrieb:Wenn zusätzlich zum beten noch eine richtige Therapie gemacht wird (also bei Krebs eine OP und Chemo usw.), dann ist das okay.
ich sehe es ähnlich. nicht zum arzt zu gehen und "nur" beten hat für mich sowas von "gott auf die probe stellen", was ich auch nicht gutheisse.
Lepus schrieb:Nur reines Beten ohne medizinische Betreuung finde ich nicht gut.
es kommt natürlich immer auf die umstände an.ist jemand z.b. austherapiert und die ärzte geben auf,etc. da kann man "nur" beten durchaus rechtfertigen wie ich finde.oder eben bei dingen die unheilbar sind wie vielleicht manche erbkrankheiten,etc.
Lepus schrieb:Dieses Argument gibt es hier häufiger zu lesen
ich wollte damit nicht aussagen,dass gebete nur wirksam sind,wenn man an gott glaubt,falls das so rüberkam.ich wollte aussagen für einen gläubigen sind gebete halt i.d.r. mehr als autosuggestion.
Lepus schrieb:normalerweise wird dann immer angeführt, dass es viele, viele Menschen gibt, die sehr leiden und denen trotz beten und glauben nicht geholfen wird
ich denke dass es beim beten nicht um "leistung auf abruf" geht. denn würde das so funktionieren gäbe es chaos ohne ende. der eine will schnee,der andere keinen, der eine will dass die ölpreise fallen,der andere umgekehrt..lässt sich endlos weiterführen,das liesse sich gar nicht realisieren weil die wünsche teilweise gegensätzlich sind.

im bezug auf krankheiten und der frage der theozidee allgemein (also warum gibts es leid auf der welt) passt hiob gut,wie ich finde.

hieraus möchte ich 2 kurze stellen zitieren:

"Der HERR hat gegeben, und der HERR hat genommen, der Name des HERRN sei gepriesen!
22 Bei alldem sündigte Hiob nicht und legte Gott nichts Anstößiges zur Last."


"Ich habe erkannt, dass du alles vermagst und kein Plan für dich unausführbar ist1.
3 "Wer ist es, der den Ratschluss verhüllt ohne Erkenntnis?" So habe ich denn meine Meinung mitgeteilt und verstand doch nichts, Dinge, die zu wunderbar für mich sind und die ich nicht kannte.
4 Höre doch, und ich will reden! Ich will dich fragen, und du sollst es mich wissen lassen!2
5 Vom Hörensagen3 hatte ich von dir gehört, jetzt aber hat mein Auge dich gesehen.
6 Darum verwerfe ich mein Geschwätz und bereue in Staub und Asche."


hiob ist ein gerechter und gottesfürchtiger mann.dennoch verliert er alles und muss viel leiden.
dennoch vertraut er auf gott und nimmt das gute ebenso an wie das schlechte.

den grund dafür erfährt man nicht konkret. satan spielt hier eine rolle, aber das scheint nicht alles zu sein oder man versteht nicht alle hintergründe daraus. gott antwortet indem er hiob die größe und undurchschaubarkeit der schöpfung aufzeigt und ihm klar macht wie beschränkt sein blickwinkel ist und eben niemand wie gott ist.

fazit: warum es leid gibt wissen wir nicht abschliessend aber dass es leid gibt, deshalb sollten wir nicht gott oder seine liebe zu uns in frage stellen.sondern gutes hinnehmen wie schlechtes.das tut zumindest hiob.

ich bin davon überzeugt,dass beten nicht sinnlos ist, auch wenn wir spät, in einer anderen art als wir uns vorgestellt haben oder auch scheinbar nicht erhört werden.
Lepus schrieb:weil dann manchmal die Behauptung aufgestellt wird, diesen Menschen wird nur deswegen nicht geholfen, weil sie nicht richtig glauben und beten...
davon kann ich persönlich mich nur distanzieren.man sollte es einfach eben gott überlassen und nicht fehler bei menschen suchen von wegen sie glauben zu wenig oder sie beten falsch.glauben sollte man nicht weil man sich vorteile erhofft indem man gott zu einem besseren wunscherfüller degradiert.
Lepus schrieb:Und was ist, wenn das Kind schon tot ist?
Wäre das der Beweis, das beten nichts bringt?
was wäre wenn das kind lebt..muss es nicht dann in ca. 80 jahren sowieso sterben?

ich verstehe beten in dem sinne ein bitten gottes ihnen das kind lebendig wiederzugeben, weil sie schon ein kind verloren haben und das kind sein ganzes leben noch vor sich hat und weil es mir das herz zerreisst,wenn ich mir vorstelle,was die eltern durchmachen müssen.ein bitten darum, wenn es sich einrichten lässt in seinem großen plan, dass das kind überlebt.

wenn das kind tod ist..daraus abzuleiten dass beten nichts bringt wäre für mich ähnlich geartet, wie wenn man für etwas keine wissenschaftliche erklärung hat oder einen einzelnen beleg und daraus den schluss zieht, das gibt es nicht.
Lepus schrieb:Vermutlich nicht, denn ich würde ja umgekehrt auch nicht anfangen ans beten zu glauben, wenn der Junge lebend geborgen wird.
Für mich wäre es eben eine Folge von den Gegebenheiten (Luft und Wasser waren in dem Schacht vorhanden etc.).
wenn ich mir vorstelle ich wäre nicht gläubig, dann würde ich mir eben diese näheren gegebenheiten anschauen,bevor ich ein urteil fälle.

sagen die rettungskräfte es war da unten feucht, es gab kondenswasser, es liefen insekten oder sonstwas an den wänden dann könnte man es diesen umständen zureden.auch wenn aus medizinischer sicht halbwegs realistisch ist, dass das kind im schlaf und dämmerzustand oder auch während bewusstlosigkeit weniger verbraucht und es überlebt haben kann.

wenn es dort aber nachweislich nichts gegeben hat ausser blankem fels, kein wasser, keine möglichkeit irgendwas zu essen und der junge seit langem tod sein sollte auch unter berücksichtigung von allem denkbaren und es nicht war, dann würde ich alternative erklärungsmöglichkeiten nicht von vorneherein ausschliessen. wenn ich fair zu mir selber bin, würde ich es dann offen lassen,denke ich.


melden
726 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Islam: Die wahre Religion?35.222 Beiträge