Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

175 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Psyche, Krankheit
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

18.09.2019 um 16:39
sarevok
schrieb:
ich denke wenn man sich ständig mit extrem abstrakten ideen beschäftigt und irgendwann anfängt diese zu glauben könnte dadurch eine geistige krankheit auftreten
Dann müßten Mathematiker und Atomphysiker durch die Bank alle durchgeknallt sein, weil da ständig mit abstrakten Ideen gearbeitet wird.
Es ist wohl eher umgekehrt, eine Neigung zu psychischen Störungen erhöht die Wahrscheinlichkeit, sich auf ungesunde Art mit abstrakten Ideen - Verschwörungstheorien, Verknüpfung von gar nicht zusammenhängenden Themen - zu befassen.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

18.09.2019 um 16:40
Rao
schrieb:
Dann müßten Mathematiker und Atomphysiker durch die Bank alle durchgeknallt sein, weil da ständig mit abstrakten Ideen gearbeitet wird.
ansichts sache denke ich

solche menschen beschäftigen sich ja mit dingen die existieren und versuchen diese zu beschreiben

das sehe ich nicht als extrem abstrakt an
Rao
schrieb:
abstrakten Ideen - Verschwörungstheorien, Verknüpfung von gar nicht zusammenhängenden Themen - zu befassen.
ja so sehe ich das auch, erst vor kurzem habe ich versucht jemandem klar zu machen das die erde keine scheibe ist

er meinte er könne dies mathematisch beweißen

ich fragte ihn dann wie er das bitte machen will eine antwort habe ich darauf nicht bekommen

ich habe ihm dann gesagt das einzigste das flach ist, ist der intellekt derer die sowas glauben

darauf hin wurde er dann aggresiv meinte mich beleidigen zu müssen


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

18.09.2019 um 17:00
Wer meint die Erde sei flach ist noch nie zur See gefahren, sonst täte er das Phänomen kennen, wie Land am Horizont "emporsteigt", je näher man ihm mit dem Schiff kommt. Das geht nur auf einer runden Kugel.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

18.09.2019 um 17:04
Rao
schrieb:
Wer meint die Erde sei flach ist noch nie zur See gefahren, sonst täte er das Phänomen kennen, wie Land am Horizont "emporsteigt", je näher man ihm mit dem Schiff kommt. Das geht nur auf einer runden Kugel.
gutes beispiel denke ich

ja es wird noch besser habe sogar schonmal einen merkwürdigen typen getroffen der dachte er wäre Odin ?

das fand ich doch sehr abstrakt, er hat auch kuh mist verbrannt und das dann gegessen

habe versucht ihm zu erklären das sowas auf ein feld gehört nicht in den körper

und ihn gefragt ob er unter verbaler inkontinenz deswegen leiden könnte


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

18.09.2019 um 17:14
War der Typ einäugig? :troll:


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

18.09.2019 um 17:18
Rao
schrieb:
War der Typ einäugig?
nichtmal das ^^ es waren auch keine raben auf seinen schultern :trollking:


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

18.09.2019 um 22:49
Ich denke, dass du mit dem Fall Resl, den du als Beispiel für psychosomatische Störungen ins Spiel brachtest, nicht allzu vertraut bist.
Rao
schrieb:
Im Gegenzug stellte sie (angeblich) das Essen ein (wieder der sehr offensichtliche, nur ihr selbst unbewußte Wunsch, nicht als unerwünschter Schmarotzer zu gelten!), lebte (angeblich) nur noch von einer täglichen Hostie, sprich von ihrer Religion, bis zu ihrem Tod. (Wer sowas glauben will.)
Ein Trauerspiel der heroischen Selbstaufopferung.
Für was eigentlich? Für nix und wieder nix.
Für nix? das würde ich mal nicht annehmen, da scheint doch einiges an Spenden bei der Familie hängengeblieben sein.

Sie hätte die Aufnahme von fester(!) Nahrung mit Ausnahme der Hostie eingestellt, so heißt es und warum soll es nicht so sein. Da es keine Quellen gibt, die behaupteten, sie hätte auch nichts getrunken, Milch reicht, um zu überleben, damit argumentierten ihre Gegner.

Ohne den Fall weiter vertiefen zu wollen, er taugt nicht für deine Argumentation, es sei alles nur psychosomatisch.


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

30.09.2019 um 18:18
Was ändert eine Nutznießerschaft der Familie an psychosomatischen Ursachen? Die wären ja dumm gewesen, nicht vom Hype zu profitieren. Und ob das mit der eingestellten Nahrungsaufnahme so gestimmt hat... kann mich düster an irgendwelche Berichte erinnern, daß ihr heimlich von Vertrauten Nahrungsmittel zugesteckt worden sein sollen, wie so oft bei angeblichen "Hungerkünstlern". Nach außen hin mimte sie die sich selbst kasteiende "Heilige". Schätze, sie kam da aus der selbst verursachten Eigendynamik des ganzen einfach nicht mehr heraus, ohne sich unglaubwürdig zu machen.


melden
SawCleaver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

30.09.2019 um 19:28
Archibald
schrieb am 29.03.2019:
Hierbei geht es darum, warum so viele Menschen psychisch krank sind.
Gibt es dafür einen tieferen Grund, dass das Absicht ist?
Meine Depressionen und meine Borderline Persönlichkeitsstörung fingen in etwa mit dem Eintreten der Pubertät an. Der Schulstress, betrunkene Eltern, ständig Streit in der Familie, Schlafprobleme, eine versteckte Homosexualität... das alles summierte sich, und wurde mit den Jahren eher schlimmer als besser. (Erst jetzt mit meiner Verhaltenstherapie, sowie meinen Lebenswandel hin zur Esoterik, bzw in Richtung Pagan und Wicca, fühle ich mich besser, und blühe ab und an wieder auf.) Ich merkte jedoch mit der Zeit wie viele Menschen, denen ich begegnete, wirklich krank sind. Einige körperlich, und noch mehr psychisch. Es ist für mich eine Seltenheit mal einen komplett gesunden Menschen zu sehen.

Meine Vermutung war seit jeher unsere kaputte Gesellschaft als Ursache. Es herrscht zu viel Druck. Druck im Freundeskreis, auf Arbeit, im Alltag... Kaum einer versteht überhaupt noch den Sinn der Ruhe. Kein Wunder das man daran früher oder später kaputt geht.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

30.09.2019 um 21:46
Um die Ausführungen von @Rao abzuschließen:

Über die Resl von Konnersreuth hieß es, sie habe keine feste Nahrung zu sich genommen. Eine Untersuchung an der Uni Erlangen stützte diese Annahme, da bei ihr eine verengte Speiseröhre diagnostiziert wurde. Milch und Fleischbrühe sollten geeignet sein, einer Mangelernährung vorzubeugen.

Es wurde zunächst ein völlig normaler Stoffwechsel festgestellt und eigentlich sollten die Untersuchung an der Uni über mehrere Tage gehen, doch dann schritt der Bruder der Resl ein und holte sie zurück nach Hause.

Mehr, als dass sie zurückgeblieben war, kann man über ihre Krankheit nicht sagen.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

01.10.2019 um 13:41
SawCleaver
schrieb:
Meine Vermutung war seit jeher unsere kaputte Gesellschaft als Ursache.
Meine Vermutung ist eher, dass der Mensch (und auch andere Lebenssysteme) einfach störunsanfällig ist. Je komplexer ein System umso störungsanfälliger. Es genügt eine kleine Störung, die sich auf Alles auswirken kann.

Unsere Gesellschaft ist nicht kaputter als andere, in vielen Bereichen sogar besser. In etlichen heutigen und früheren Gesellschaften wärst Du mit Deinen eigenen Problemen bereits im Knast oder auf dem Scheiterhaufen gelandet.

Ob und wie stark man Stress empfindet, hat nicht nur mit den äußeren Bedingungen (Art und Dosis, sowie gesellschaftlichen Um- und Zuständen) zu tun, sondern auch damit, wie man selbst damit umgehen kann. Wer in einer Gesellschaft lebt, in denen zB Homosexualität mit Gefängnis oder gar Tod bestraft wird, der hat als Homosexueller jede Menge Stress, die er in einer toleranteren Gesellschaft nicht hat.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

01.10.2019 um 15:34
SawCleaver
schrieb:
betrunkene Eltern, ständig Streit in der Familie,

Meine Vermutung war seit jeher unsere kaputte Gesellschaft als Ursache.
Ich würde den Hauptgrund in der Alkoholsuch deiner Eltern und dem daraus resultierenden Streit sehen. In so einem Umfeld kann sich ein Kind nicht gesund entwickeln.

Daran ist aber nicht die Gesellschaft schuld.


melden
SawCleaver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

02.10.2019 um 01:46
emz
schrieb:
Ich würde den Hauptgrund in der Alkoholsuch deiner Eltern und dem daraus resultierenden Streit sehen. In so einem Umfeld kann sich ein Kind nicht gesund entwickeln.

Daran ist aber nicht die Gesellschaft schuld.
Meine Eltern hatten damals feste Jobs, dann kam nach der Wende die Arbeitslosigkeit, ABM - Stellen, keine Perspektive und eine Integration in die normale Arbeitswelt und Gesellschaft war nahezu unmöglich, weil sie ständig das Gefühl hatten nicht gebraucht zu werden. Hartz IV heutzutage führt dieses Konzept fort, und ich persönlich wäre strikt dagegen Schulabgänger postwendend in dieses ausweglose System zu verfrachten. Das sind derzeit unzählige Menschen, die keinen Platz mehr in der Gesellschaft finden, die sich aufgeben und dadurch krank werden. Oder es endet wie bei meiner Schwester, die sich bis zum Burnout arbeitete, und auch jetzt noch ein workaholic bis zum körperlichen Zusammenbruch ist, und ebenfalls viele psychische Probleme hat. Ich denke einfach diese Gesellschaft macht vieles falsch, und dadurch automatisch viele Menschen schlichtweg krank.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

02.10.2019 um 02:18
@SawCleaver

Die Gesellschaft hat aber keinen Einfluss auf die Arbeitgeber.
Du musst das trennen.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

07.10.2019 um 06:26
Man sieht es heute lediglich mehr, als früher.
Vor, sagen wir 20 - 30 Jahren, hätte man gesagt, was interessiert es?
Weiterarbeiten.
Ja, das war die Generallösung.
Probleme und Scheisse fressen.
Sonst hält jeder einen für nen Nutcase.

Heute ist es wohl leichter zu sagen, dass etwas im Kopf nicht stimmt.
Würde ich es mit meinem dunklen Ich sagen, läge es daran, dass es zu viele Menschen gibt und sie alle einen ausnutzen wollen.

Wait, darf ich gerade davon ausgehen, dass ich ne gespaltene Persönlichkeit hab?


melden
SawCleaver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

07.10.2019 um 09:49
Gruselschinken
schrieb:
Würde ich es mit meinem dunklen Ich sagen, läge es daran, dass es zu viele Menschen gibt und sie alle einen ausnutzen wollen.
Dein dunkles Ich hat recht, denn es sind eindeutig zu viele Menschen auf der Welt. Das macht zu viele bedeutungslos, und noch mehr habgierig. An Empathie mangelt es auch immer mehr und man hat den Eindruck alles geht den Bach runter. Es gibt auch fast überall bürgerkriegsähnliche Zustände (Frankreich, China, Indonesien, Haiti, Ecuador usw usf.) und man spürt Verzweiflung, Hass und Ablehnung nahezu überall. Kann auch an meiner depressiven Denkweise liegen, und eigentlich ist alles schick, bunt und schön... wie die links - Linken immer zu sagen pflegen. Aber egal.


giphy
Gruselschinken
schrieb:
Wait, darf ich gerade davon ausgehen, dass ich ne gespaltene Persönlichkeit hab?
Therapeuten arbeiten sehr gerne mit inneren Stimmen, wenn es dich beruhigt. ;)


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

14.10.2019 um 15:33
Gruselschinken
schrieb am 07.10.2019:
Würde ich es mit meinem dunklen Ich sagen, läge es daran, dass es zu viele Menschen gibt und sie alle einen ausnutzen wollen.
Dieses Zitat nehmen ich stellvertretend für viele ähnliche Aussagen die die Schuld immer und immer wieder an Andere abgeben.

Doch genau da liegt das Problem.
Immer sind es die anderen.
Mir geht es schlecht, ich bin krank, depressiv, Borderline usw. usf. und die Anderen sind daran schuld. Mama, Papa, die Gesellschaft.

Geht ihr auch zum Arzt und lasst nach der Diagnose eurem Umfeld bzw. "der" Gesellschaft die Tabletten verschreiben? Macht wenig Sinn.
Die müsst ihr schon selbst futtern.

Die Mehrheit der psychisch "Kranken" (auch da gilt es zu differenzieren, aber das geht zu weit) ist krank weil sie nicht nach Innen schauen können.
Weil sie es nie gelernt haben und es leichter ist die Schuld woanders abzuladen.

(Intermezzo:
Und selbst bei der Heilung geben sie liebend gern die Verantwortung an den Arzt ab. Und was der Herr Doktor sagt wird zu oft als unerschütterliche Wahrheit akzeptiert.
Und plötzlich trägt man ein Label - z.b. Depressiv. Identifiziert sich also damit. Und so bleibt man es. Und das einzige das Vielleicht hilft sind Doktors Pillchen.
Ursachenforschung? Bietet Herr Doktor nicht an, also lassen wir das lieber.
Scheinbar haben die Meisten vergessen das der beste Doktor nicht der ist der die meisten Tabletten verschreibt, sondern der welcher es schafft die Patienten von genau diesen Tabletten unabhängig zu machen.)

Aber weiter im Text...

Natürlich können äußere Umstände eine starke Innere Reaktion ausgelöst haben - in einem Moment unseres Lebens.
Besonders als wir "verwundbarer" waren, dank fehlendem kritischen Faktor und Abhängigkeiten, in jungen Jahren.

Aber alles was seit dem folgt - sich etwa nach 30 Jahren noch immer über das Kindheitstrauma beklagen und dieses verantwortlich für das heutige Leiden machen...das liegt vollkommen in der eigenen Verantwortung.
Wir Menschen sind solang wir leben in der Lage uns vollkommen zu verändern, wenn wir denn wollen.

Jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Handlung liegt potentiell zu 100% in deiner Verantwortung und Kontrolle. Du weißt nur noch nicht wie.
Weil dir sowas nie beigebracht wurde.

Machst du deinen Frieden mit dir und der Welt, dann werden die meisten (psychischen und auch körperlichen, da besteht eine starke Wechselwirkung) Krankheiten verschwinden.

Sorry wenn es hart klingt und ich als Arsch erscheine.
Aber: Das Meiste Leid ist selbstgemacht.

Und je länger ihr in eurer Bequemlichkeit (oder Angst sich dem eigenen Inneren zu stellen!) andere dafür verantwortlich macht statt Lösungen zu finden, desto länger wird es fortbestehen.

So lange es Leute gibt die lieber Jahrzehnte Tabletten fressen (Achtung: Ich verurteile Medikamente nicht per se!) um ihre Angst, Depression oder was auch immer in den Griff zu kriegen, so lang wird die wahre Ursache nicht behoben werden.
Und für fast alles gibt es in diesem Leben eine Ursache.

Oder wer hier wurde mit Angststörung und co. geboren?

Und jetzt Feuer frei ;)


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

14.10.2019 um 15:49
http://www.psyheu.de/11077/der-psychogene-tod-glaube-noceboeffekt-voodoo-ueberzeugung/

Da geht es um psychogenen Tod. Also Tod der durch die eigene Psyche verursacht wurde.

Ausserdem, im "Zhuan Falun", einem Buch über die Kultivierung, habe ich gelesen dass, Zitat:
Ihr wisst, dass bei einem, der wirklich krank wird, die Krankheit zu 70 Prozent an seiner Psyche und zu 30 Prozent an der Krankheit selbst liegt. Oft ist ein Mensch zuerst psychisch angegriffen, psychisch geht es ihm nicht mehr gut, er steht unter einer sehr schweren Belastung, sodass sich seine Krankheit rapide verschlechtert; oft ist das so. Ich erzähle ein Beispiel: Früher gab es einmal einen Menschen, der an ein Bett gefesselt wurde. Man nahm seinen Arm in die Hand und sagte ihm, dass ihm das Blut abgelassen würde. Dann deckte man ihm die Augen zu und ritzte ihn am Handgelenk (dabei wurde ihm gar kein Blut abgelassen), der Wasserhahn wurde aufgedreht und man ließ ihn das Wasser tropfen hören. Er glaubte, dass sein eigenes Blut tropfe und schon nach einer kurzen Weile war dieser Mensch bereits tot. In Wirklichkeit wurde ihm überhaupt kein Blut abgelassen, nur das Wasser floss aus dem Wasserhahn. Seine Psyche hat ihn in den Tod geführt. Wenn du immer glaubst, dass du krank bist, dann kann dich das wohl zur Erkrankung führen


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

28.10.2019 um 03:04
bei mir war es die illusion vom ich/ego. als ich das erkannt hatte, verschwanden die panikattacken.
"Ich denke" ist ein Irrtum, weil das Denken das Ich erzeugt, eine Illusion.


melden

Warum sind so viele Menschen psychisch krank?

14.07.2020 um 11:13
thomasneemann
schrieb am 28.10.2019:
bei mir war es die illusion vom ich/ego. als ich das erkannt hatte, verschwanden die panikattacken.
"Ich denke" ist ein Irrtum, weil das Denken das Ich erzeugt, eine Illusion.
ich glaube so wie dir würde es vielen menschen gehen


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt