Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer kennt Gott in sich?

127 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott Stille Erleuchtung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wer kennt Gott in sich?

24.03.2020 um 11:52
Zitat von gutzuwissengutzuwissen schrieb:Mit kleiner meine ich das das Wissen das zuvor unbewusst war und bewusst erkannt wurde.
Ich würde unbewußte Vorgänge nicht als "Wissen" bezeichnen. Vielleicht sollte man es besser als "Ahnung" oder "Geglaubtes"
bezeichnen.
Und wenn dieses Geglaubte ins Bewußtsein gekommen ist, wird es trotzdem nicht "kleiner". Es hat sich nur bis ins Bewußtsein ausgebreitet. Man sollte aber nicht den Fehler machen, sich ausschließlich auf seine Ahnungen zu verlassen, oder gar sein Leben nach ihnen aus zu richten, denn die liegen oft genug falsch oder sind unvollständig oder gar völlig abwegig und unbrauchbar.

Da sind wir wieder dabei, das Gläubige einfach ihre Ahnung, ihr Geglaubtes, ihre Vermutungen, als Wissen hinstellen.
Wenn man das endlich mal richtig trennen würde, könnte man sich viele sinnlose Diskussionen, ja sogar Glaubenskriege sparen...


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

24.03.2020 um 12:16
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:ja sogar Glaubenskriege sparen...
Da gebe ich dir Recht, wenn wegen der "glaube" die ja den Menschen zum guten führen soll und Harmonie und Frieden zwischen Menschen führen soll, in Krieg endet, muss ja was schief gelaufen sein.


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

24.03.2020 um 17:22
@Plitscher


Wie kannst dir sicher sein, ob es irgendwas gibt, was nicht auf einen Sauerstoffmangel oder andere neurologische Defizite zurückzuführen ist? Nach deiner Logik kann alles in Zweifel gezogen werden, doch ist das eine Klarheit auf die berechtigten, letzten Fragen?

Aber ja, du hast wahr. Im Denken sind bei diesen Themen nur Zweifel weise, alle spirituellen Konzepte basieren auf der Furcht vor Zweifeln. Es gibt aber Erfahrungen, welche nicht im Kopf stattfinden und daher trifft deine Betrachtung, nicht die von mir beschriebene Örtlichkeit.

Das Erfahren der Gedankenlosigkeit findet nicht im Körper statt und man fühlt sich Selbst als Wirklichkeit, Innen und Aussen sind als Erfahrung ungetrennt. Wenn wir im Leben agieren, kennen wir alle mehr oder weniger Momente, in denen wir ganz im Hier und Jetzt sind. Diesen gemeinsame Raum kann man auch ohne Lebensimpulse für sich und als sich Selbst am Ende der zweifelnden Gedanken finden. Bei allen Zweifel um einen möglichen Sauerstoffmangel, es gibt Menschen, welche nur ihre suchende Gedankenwelt als Selbstgrundlage haben und es gibt Menschen, welche auch den gemeinsamen Raum für sich allein fühlen können.

Wie soll ich was in Zweifel ziehen können, wenn sich die Erfahrung als Realitatswahrnehmung zeigt? Wo fängt die Wirklichkeit an und wo hört diese auf? Der Sinn des Lebens ist somit nicht nur durch ein spirituelles Konzept mit zweifelhaften Inhalten erklärbar, der Sinn des Lebens kann sich auch als Realität offenbaren. Dieser Sinn besitzt die göttlichen Attribute, da der Raum unendlich und ewig ist. Ein Raum, der alle spirituellen Erklärungsmodelle als abgehobene Zweifelsschreie entlarvt, da in der Wirklichkeit "nur" die Farben der Maler sind.

Welche philosophischen oder psychologischen Fragen können nicht mit der Realität beantwortet werden?

Gruss


melden

Wer kennt Gott in sich?

24.03.2020 um 18:00
Zitat von gutzuwissengutzuwissen schrieb:Da gebe ich dir Recht, wenn wegen der "glaube" die ja den Menschen zum guten führen soll und Harmonie und Frieden zwischen Menschen führen soll, in Krieg endet, muss ja was schief gelaufen sein.
Es fängt schon an, schief zu laufen, wenn jemand, z.B. Du, Behauptungen (die in Wahrheit nur Annahmen oder Vermutungen sind) ohne Belege als Wahrheit hin stellt.
Schon in obigem Satz schmeißt Du wieder irgendwas in den Raum, das völig unbelegt ist:
Der Glaube soll Menschen zum Harmonie und Frieden führen? Hat denn der Glaube an irgendwas einen Willen? Ist der Glaube eine Entität, die irgendwas bezweckt?
Nicht der Glaube bezweckt irgendwas, sondern der, der irgendwas glaubt und versucht, das, was er glaubt, an andere weiter zu geben.


melden

Wer kennt Gott in sich?

27.03.2020 um 20:23
@Glasengel
Deine Ausführung impliziert, dass wir alle einen gemeinsamen, objektiven, wahrhaften Raum haben, in der für alle die selbe Beobachtung gilt. Herr Einstein würde sich im Grab umdrehen.
Im Endeffekt kann dir niemand versichern, dass du, ich und alles um uns herum nichts anderes als eine Simulation ist.
Sollte es eine "objektive" Wahrheit geben, die alles Umfasst, so werden wir nicht in der Lage sein, sie zu erkennen.
Ob nun all deine Erfahrungen die du machst wahr oder ein Hirngespenst sind, wirst nur du für dich beantworten können, niemand sonst. Und selbst dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass irgendwo ein russischer Neurologe mit Elektrizität, Magneten, oder halt Sauerstoff, herumexperimentiert und die selben Erfahrungen bei seinen Patienten hervorruft


melden

Wer kennt Gott in sich?

28.03.2020 um 19:31
@Plitscher

Danke für deine Antwort...

Ja, es gibt einen gemeinsamen Raum und er nennt sich Wirklichkeit. Du erwähnst den Beobachter, doch im Hier und Jetzt ist Beobachtung und Beobachter identisch. Wir reden daher aneinander vorbei, da eine Beobachtung lokal begrenzt und über die Sinne abläuft. Ich spreche aber vom Ende des eigenen Gedankenwegs und in diesem Feld öffnet sich dann ein unbegrenztes Hier und Jetzt.

So wie wir Mitmenschen lokal wahrnehmen können, kann man auch das Grosse und Ganze als "Gefühl" erfahren. Haben schon einige Menschen erlebt und ich glaube nicht, dass sich Einstein da mit seinen Gotteswuerfel im Grab umdreht. Auf Wikipedia gibt es dazu auch Vermerke, wie Kensho oder Satori.

Hirngespinste können alles sein, es gibt aber auch Erfahrungen ohne Hirn und nur darauf will ich hinaus. Ich kann nicht mehr auf Ideologien oder Glaubensbilder reinfallen, da ich die Wirklichkeit als Wahrheit angenommen habe.

Aber ich glaube du kannst den Begriff Wahrheit nur mit einem Inhalt gleichsetzen?

Gruss


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

28.03.2020 um 19:52
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:es gibt aber auch Erfahrungen ohne Hirn
Ach ja? Erfahrungen schweben also irgendwie körperlos im Raum umher und warten auf ein Gehirn, in das sie sich rein stürzen können?
So einen Müll hab ich ja noch nie gehört, gratuliere! Du bist der Erste, von dem ich sowas lese!
Wie bewegen die sich denn so? Teleportieren die, fließen die oder hüpfen die so rum, bis sie ein Gheirn gefunden haben?
Oder sitzen die in ner Höhle und stürzen sich auf vorbei kommende Leute? Nur mal so aus Interesse.


melden

Wer kennt Gott in sich?

28.03.2020 um 20:16
@Vomü62

Nicht Erfahrungen, die Wirklichkeit schwebt nicht irgendwo oder irgendwie rum. Das ist alles begrenzt von dir gedacht und ich frage mich, ob du den Begriff der Transzendenz kennst?

Zu allem anderen kann ich nichts sagen, aber es haben schon viele die ungetrennte Erfahrung erlebt von Krishnamurti bis Meister Eckhart. Im Zen geht es ja nur um die Erfahrung des unbegrenzten Raumes und den Tragen in sich alle Menschen, nur die im Körper gefangen Gedanken überdecken den Zugang zum "überall".

Gibt es oft und ist eigentlich die Quelle der Spiritualität, aber ja....glauben sollte man da nicht...

Alles Gute


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

28.03.2020 um 20:32
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:ob du den Begriff der Transzendenz kennst?
Ja. Das ist auch wieder so ein Schwurbelbegriff, der alles und nichts sagt.
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Gibt es oft und ist eigentlich die Quelle der Spiritualität, aber ja....glauben sollte man da nicht...
Ich glaube nicht (an irgendwelche "transzendenten" Sphären") und mit Spiritualität kann ich nichts anfangen, hab sowas noch nie gehabt.
Das irgendwelche Typen meinen, sie hätten irgendwas "erfahren" ist kein Beleg für irgendwas. Ich kann auch jedweden Müll behaupten und dann sagen, "Du mußt es mir glauben, ist die Wahrheit!" . Ich verstehe nicht, wie man sich mit aus der Luft gegriffenen Behauptungen irgendwelcher Leute, die selber sagen, das man das nicht belegen oder beweisen kann, beschäftigen und denen ernsthaft ihr Geschwurbel glauben kann.


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

28.03.2020 um 20:52
@Vomü62


Naja, andere Menschen haben die gleiche Erfahrung und daher tauscht man sich aus.

Schwurbelbegriff klingt gut und ich kann verstehen, dass für dich alle Spiritualität Schwurbel ist. Geht mir im übrigen auch so, da für mich alle Himmelsbilder oder andere immaterielle Aspekte Hirngespinste sind.

Für mich ist Gott die Summe aller Dinge, die sichtbare Wirklichkeit und nicht ein seperate Teil von uns im Himmel. So wurde die unbegrenzte Wirklichkeit für mich zu Gott und ich fand mich im Pantheismus wieder.

Aber witzig, dass du als "Gegner" der Spiritualität in so einem Unterforum bist.

Alles Gute


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

28.03.2020 um 23:57
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Naja, andere Menschen haben die gleiche Erfahrung und daher tauscht man sich aus.
Man kann sich auch über weiße Mäuse austauschen, die man im Suff gesehen haben will. Davon werden die auch nicht "wahr".
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Für mich ist Gott die Summe aller Dinge, die sichtbare Wirklichkeit und nicht ein seperate Teil von uns im Himmel. So wurde die unbegrenzte Wirklichkeit für mich zu Gott und ich fand mich im Pantheismus wieder.
Aha. Für mich ist das Universum auch alles, was "sichtbar" (und meßbar) existiert.
Aber warum sagst Du zum Universum nicht einfach "Universum", sondern nennst es "Gott"? Verstehe ich nicht.
Weil es irgendwie "schöner" oder "geheimnisvoller" klingt als "Universum"?
Warum unterstellst Du dem Universum, es hätte irgendeine Art "Persönlichkeit" oder "Willen"? Ist mir auch rätselhaft.


melden

Wer kennt Gott in sich?

29.03.2020 um 18:49
Da es für mich kein Unterschied macht, ob ich alles nun Universum oder Gott nenne. In meiner Wahrnehmung erfüllt das Universum alle göttlichen Attribute. Berechtigte Fragen zum Leben nach dem Tod sehe ich auch ohne immaterielle Interpretation. Wenn wir sterben, gehen wir in jenes ein, was zu Lebzeiten ungetrennt und unbegrenzt vor unseren Augen liegt.

Dem Universum unterstelle ich keine eigene Persönlichkeit, da "lediglich" alle Farben der Maler sind.

Liebe Gruesse


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

29.03.2020 um 19:55
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:In meiner Wahrnehmung erfüllt das Universum alle göttlichen Attribute
Was sind denn "göttliche Attribute"?


melden

Wer kennt Gott in sich?

30.03.2020 um 20:57
@Vomü62

So wie ich das Universum erfahren habe, ist es unendlich, allumfassende, grenzenlos und ewig. Ich bin ein Teil vom Universum und alles ist miteinander verbunden, daher stellt sich wohl nur die Frage, ob man - so wie man auch einen Menschen spüren kann - auch die Gesamtheit des Universums zu erfahren ist.

Liebe Grüße


melden

Wer kennt Gott in sich?

31.03.2020 um 08:29
Wie "erfährt" man denn das Universum? Hast Du ein überlichtschnelles Raumschiff und bist durch Universum gefahren?
Da würde ich gern mal mitfahren.
Ansonsten hast Du wohl irgendwas geträumt oder phantasiert. Ist ja nicht schlimm, hab ich früher auch mal gemacht. Bloß nenne ich sowas nicht "Erfahrung" sondern eben "Traum", oder "Phantasie" und behaupte nicht, das das, was ich mir da zusammenphantasiert habe, "wahr" wäre.
Hör doch endlich mal auf, Deine Phantasien als Wahrheiten verkaufen zu wollen! Sowas nenne ich Lüge und Betrug!
Und wenn Du anderen Leuten ihre Lügen und Phantasien glaubst, dann bist Du nur zu bemitleiden.


melden

Wer kennt Gott in sich?

01.04.2020 um 15:39
Ich übernehme 100%ige ethische und moralische Verantwortung für mein Denken, Fühlen und Handeln. Wenn ich also alle meine ethischen Wertvorstellungen an einen "Gott" andocke und danach leben, bin ich selbst dieser "Gott" oder wie Jesus sagte. Der Vater (Abba) und Ich sind Eins. So einfach ist das.


melden

Wer kennt Gott in sich?

02.12.2020 um 16:18
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb am 22.03.2020:Kennt ihr Menschen oder Foren, welche diese Erfahrung thematisieren oder gibt es hier Menschen, welche ein Wachheitserlebnis hätten? Ich sammel Geschichten zu dem Thema und würde mich über andere Erfahrungen freuen.
Ich verstehe zwar nur ansatzweise und eher auf der Gefühlsebene, was hier gemeint sein könnte, wäre aber ebenso an einem näheren Austausch zu solcher und ähnlicher Thematik interessiert. Dazu beitragen kann ich im Moment selber nichts, aber ich abonniere das Thema mal. LG


melden

Wer kennt Gott in sich?

02.12.2020 um 16:45
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb am 28.03.2020:Ich verstehe nicht, wie man sich mit aus der Luft gegriffenen Behauptungen irgendwelcher Leute, die selber sagen, das man das nicht belegen oder beweisen kann, beschäftigen und denen ernsthaft ihr Geschwurbel glauben kann.
Nunja, vielleicht sind solche Behauptungen nicht "aus der Luft gegriffen", sondern einfach nicht belegbar. Es ist genauso wenig beleg oder beweisbar, dass wir jemanden lieben (z.B. unseren Partner, Eltern, Kinder). Dennoch scheint jeder zu wissen, wovon man hier redet. Und glauben muss man solches "Geschwurbel" ja auch gar nicht. Trotzdem können sie solche Erfahrungen gemacht haben. Nur weil man sie selber nicht hatte und sie nicht beweisbar sind heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht existieren oder wahr sind (wie auch das Beispiel der Liebe zeigen kann).


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

02.12.2020 um 16:56
Zitat von GoatfishGoatfish schrieb:beleg oder beweisbar, dass wir jemanden lieben
was ist mit Herzrasen, schwitzige Hände und ein flaues Gefühl im Magen?
und zB höheren Dopamin-Werten?

man kann "Liebe" nicht beweisen, aber das drumherum. Und das geht auch mit "Glauben" (aber nicht mit Gott).


1x zitiertmelden

Wer kennt Gott in sich?

02.12.2020 um 17:04
Zitat von KybelaKybela schrieb:was ist mit Herzrasen, schwitzige Hände und ein flaues Gefühl im Magen?
und zB höheren Dopamin-Werten?
Solche physiologischen Prozesse kann man natürlich im Körper nachweisen (außer dem flauen Gefühl wenigstens). Aber das, ob, oder wie sie mit Liebe in Beziehung stehen ist nicht beweisbar. Sie stehen allenfalls mit Gedanken in Beziehung, die dann gewisse Hormonausschüttungen auslösen, was zu besagten physiologischen Reaktionen führt. Ob Liebe überhaupt existiert ist prinzipiell genauso fraglich wie die Existenz von Gott. Beweisbar ist beides nicht. Manch Menschen bekommen sicher auch Herzrasen oder feuchte Hände oder auch ein flaues Gefühl im Magen, wenn sie an Gott denken :-)


2x zitiertmelden