Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Heilige Geist

121 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Heiliger Geist ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Heilige Geist

01.02.2022 um 11:23
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Dass ich Wert darauf lege, auch selbst eine "Würde" zu haben - wieso, du nicht?
Btw. ad hominem ?
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Na, dass man zum Glauben keinen "Gott" braucht, man braucht nur "Mensch" sein.
Okay, zur Kenntnis genommen, du brauchst es also nicht ein drittes Mal widerholen.
Ändert aber nichts daran, dass in meinem ursprünglichen Satz von Glaube keine Rede war. Lassen wir das, bringt ja nichts.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Na, zum einen, wie gesagt, wegen der "Würde" - ich bin stolz auf meine Leistung. Es macht mir Spaß, mein Geld damit zu verdienen, absolut ehrlich zu sein.
Deine "Würde" sei dir unbenommen und auch dein Stolz, natürlich auch, dass du dein Geld damit verdienst. Hat aber nichts damit zu tun, dass du den "Hinweis" auf die Erfahrung aus deiner therapeutischen Praxis inflationär zur Bekräftigung deiner Aussagen benutzt.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Also ich glaube an meine Patienten, deren Würde - egal, wie "zersplittert" sie bei mir auftauchen.
Ich wüsste zwar nicht wann ich behauptet hätte, das ich nicht die Würde meiner Klienten/Patienten achte, aber schön, dass du an ihre Würde wenigstens glaubst.

Btw. jetzt würde mich interessieren in welchem Beruf du arbeitest, weil ich es doch sehr leichtfertig dahin gesagt empfinde " egal, wie "zersplittert" sie bei mir auftauchen."
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Wenn du oder sonstwer da ein Problem mit der "religiösen Orientierung" hat, dürfte das am Konzept Gott liegen.
Ist ja schließlich erstmal nur ein Glaubenssatz unter vielen.
Das muss ich mir erstmal ... wie sagt man ? auf der Zunge zergehen lassen ? Wenn ich ein Problem mit der "religiösen Orientierung" habe, dürfte das am Konzept Gott liegen.

Sowas muss einem erstmal einfallen, Respekt ...
Darüber muss ich jetzt nachdenken und ggf. meine therapeutische Arbeit darauf abstimmen.
Zitat von ElsbethMElsbethM schrieb:Darüber hinaus sollte die Therapie zwar das religiöse Bedürfnis einbeziehen (als vorhanden wahrnehmen und anerkennen, dass es zu befriedigen ist), aber nicht selbst erfüllen.
Ich habe nur für mich das Gesamte zitiert, damit ich weiss, worum es eigentlich geht. Ist angekommen, dass du bewusst nur Teile zitierst um sagen zu können, was du sagen willst.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Oh, Moment, - die "Therapie" (also das liebevolle Reflektieren der eigenen Inhalte in Bezug auf deren Ursprung oder Sinn) schon, nur halt nicht den oder die Therapeutin.
Mag an mir liegen, aber irgendwie macht deine Antwort auf das gesamte Zitat keinen Sinn ...


1x zitiertmelden

Der Heilige Geist

01.02.2022 um 11:26
Zitat von Black_NinjaBlack_Ninja schrieb:Ist angekommen, dass du bewusst nur Teile zitierst um sagen zu können, was du sagen willst.
Ich habe die Frage zitiert und beantwortet.


melden

Der Heilige Geist

01.02.2022 um 11:29
@ElsbethM

Sorry, da ist was dumm gelaufen mit den Zitaten, dich hab ich nicht gemeint, sondern @DalaiLotta


melden

Der Heilige Geist

01.02.2022 um 11:34
@Beyond
Ach so ... :D
Kein Problem.


melden

Der Heilige Geist

01.02.2022 um 12:37
Ich sehe da das umgekehrte Shiva-Shakti Prinzip.

Der heilige Geist hier weiblich, passiv, das dem alles zu Grunde liegende Bewusstsein, bzw. die Idee ansich und die braucht dann für die Umsetzung Energie und das ist das schöpferische Prinzip, aus dem was neues hervor geht.
Idee ohne Energie ist quasi inmateriell, nicht verwirklicht, nicht vorhanden, Energie ohne Idee widerum wäre nur das blanke Chaos.

Man wusste ja schon immer das dass weibliche im Christentum irgendwo versteckt liegt, so scheint mir das alles recht plausibel.

Wobei ja eigentlich genau genommen der Mann welcher nicht gebären kann das passive Prinzip sein sollte.
Aber letztlich ist es egal, es braucht stets beide Polaritäten, das eine gibt es nicht ohne das andere, es sind alles nur Aspekte des Einen...


Hier ein Hinweis zu dieser Deutung:
Im Hebräischen ist das Wort für Geist (רוח) ( Ruach) ist weiblich, (die in der verwendet wird, hebräische Bibel, als das weibliche Wort „ist shekhinah “ in der rabbinischen Literatur, die um anzuzeigen Gegenwart Gott, Arabisch : سكينة sakina, ein Wort sechsmal im Koran erwähnt ).

Auch in der syrischen Sprache bedeutetdas grammatisch weibliche Wort Rucha "Geist", und Schriftsteller in dieser Sprache, sowohl orthodoxe als auch gnostische, verwendeten mütterliche Bilder, wenn sie vom Heiligen Geist sprachen.Diese Bilder finden sich in den Theologen Aphrahat und Ephrem the Syrian aus dem 4. Jahrhundert.Es findet sich in früheren Schriften des syrischen Christentums wie den Oden Salomos und in den gnostischen Akten von Thomas aus demfrühen dritten Jahrhundert.
Quelle: https://de.wikibrief.org/wiki/Gender_of_the_Holy_Spirit



w1570 h2656 x783 y1326 TV 84635061 19735Original anzeigen (0,5 MB)


1x zitiertmelden

Der Heilige Geist

01.02.2022 um 13:02
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Wobei ja eigentlich genau genommen der Mann welcher nicht gebären kann das passive Prinzip sein sollte.
Aber die Frau kann nicht zeugen und da hebt es sich wieder auf.


melden

Der Heilige Geist

06.02.2022 um 09:52
Bleibt bitte beim Thema.


melden

Der Heilige Geist

13.02.2022 um 19:10
Ich habe das Thema für mich noch lange nicht abgeschlossen. Lese derzeit auch ein sehr interessantes Buch dazu.
Dieses Buch ist von Jörg Lauster und heißt "Der Heilige Geist Eine Biographie"

Es wird dort u.A. ausführlich auf einige der hier bereits angesprochenen Punkte eingegangen.
Lustigerweise beginnt das Buch gleich im ersten Absatz mit dem -ebenfalls bereits erwähnten- Brausen :-)
Das menschliche Dasein zeichnet aus, dass es sich in einer Welt ereignet, die nicht stumm ist.
Aus der Welt steigt ein Rauschen auf, das Menschen anspricht, fordert, schreckt und beruhigt.
Das Rauschen kann in einer klaren Melodie hervorströmen, es kann ruhig dahinfließen, es kann in einem plötzlichen Brausen hereinbrechen oder als ein dunkles Grollen das menschliche Welterleben fluten.
Für dieses Rauschen hat das Christentum aus tiefer Vergangenheit eine Erklärung:
Das Rauschen der Welt ist die Gegenwart des göttlichen Geistes. Denn Gott ist in der Welt präsent als Geist.
Niemand Geringeres als Jesus Christus hat dieses Herz der christlichen Überzeugung im Johannesevangelium in drei Worten zusammengefaßt "Gott ist Geist." (Joh 4:24)

Davon handelt dieses Buch.
https://www.spektrum.de/rezension/buchkritik-zu-der-heilige-geist/1874365


melden

Der Heilige Geist

15.02.2022 um 10:27
Zitat von Black_NinjaBlack_Ninja schrieb am 29.01.2022:Aber gilt das nicht generell für jeden der sich auf die Reise macht ? Sein alt gewohntes verlässt. Ganz unabhängig von Gott und Glauben ?
Du verlässt das Vertraute, die Gewohnheit ... lässt sich auf vieles übertragen ... gehst auf einen Weg, dessen Ziel du nicht sehen kannst, was bleibt dir dann ? Vertrauen.
Vertrauen, dass dein Weg dich zu deinem Ziel führt. Vertrauen in die Menschen die dir auf deinem Weg begegnen.
Ich stimme Dir voll und ganz zu. Lange Jahre war ich total verkopft. Malte mir aus, wie dies oder jenes sein oder welches Ergebnis rauskommen musste. Damit setzte ich mich ständig mit irgendwas total unter Druck.

Irgendwann begann ich, mich mit der Macht der Gedanken zu beschäftigen. Ich weiß nicht mehr, wann es war aber es ist schon lange her. Und über diese Macht der Gedanken bin ich auf ganz viele sehr interessante Dokumentationen oder Schriftstücke gestoßen, die unterm Strich alle das Gleiche sagten: " Lass los und vertraue".

Am Anfang war ich noch viel zu verkopft, um überhaupt verstehen zu können, was damit gemeint war. Aber irgendwann änderte sich das. Ich stieß auf das "Universum". Ich denke, andere Menschen meinen damit Gott. Etwas, was immer da und allgegenwärtig ist. Etwas Energetisches, mit dem ich mich mit meiner irdischen Energie verbinden kann.

Längst wird die energetische Frage von der Wissenschaft erforscht und als existent bestätigt. Energien wie Radiowellen. Positive oder negative.

Ich führe oft Gespräche mit dem Universum und bekomme immer Antworten auf all meine Fragen oder Bitten. Die Antworten kommen mal kurz und knapp ( wie im Film beschrieben tatsächlich als innere Stimme ), mal als Filmbericht, wenn ich den Fernseher anschalte, mal als Zeitungsartikel.

Und der "Witz" an der Sache ist, dass ich tatsächlich unterscheiden kann zwischen Antworten, die ich gern hören möchte - also welchen, die ich mir selbst gebe oder denen, die spontan "von oben" kommen.

Es funktioniert immer und ich könnte noch viele Beispiele nennen, die ich bereits erleben durfte. Mir wurde immer in höchstem Maße geholfen und ich vertraue zutiefst. Ich versuche nichts mehr zu forcieren. Es kommt als beste Lösung zu mir.

Das hört sich jetzt sicher für einige komisch an aber ich weiß genau, ich muss mir keine Sorgen machen. Es reicht, den Wunsch zu äußern und zu vertrauen. Ich denke, das ist das Gottvertrauen, von denen Gläubige sprechen.

Vielleicht interessant für alle, die einer Glaubensrichtung angehören:
Ich gehöre keiner Konfession an und kann mir z.B. unter Jesus und seinen Botschaften leider so gar nichts vorstellen. Auch verstehe ich bis heute nicht die Aussage: "Jesus ist für Deine Sünden gestorben". ... Dennoch glaube ich an das Selbe wie er.

Die "Sprechenden" sind vermutlich unsere Schutzengel. Und das, was die Frau in dem ersten Film oben sagte, dass sie Blumen und die Natur hört ... das glaube ich ihr gern. Es sind Lebewesen. Genau wie wir. Eben nur kleiner oder größer oder grüner. Keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll.

Ich finde es auf jeden Fall sehr sehr spannend. Im "richtigen" Leben gehe ich einem ganz bodenständigen Beruf nach und interessiere mich für viele Dinge. Nichts Esotherisches. Keine verschworenen Gemeinschaften.


1x zitiertmelden

Der Heilige Geist

16.02.2022 um 01:20
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Malte mir aus, wie dies oder jenes sein oder welches Ergebnis rauskommen musste. Damit setzte ich mich ständig mit irgendwas total unter Druck.
Dieser Druck kann immens sein.
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Ich denke, andere Menschen meinen damit Gott. Etwas, was immer da und allgegenwärtig ist. Etwas Energetisches, mit dem ich mich mit meiner irdischen Energie verbinden kann.
Das finde ich für mich sehr stimmig. Nein, stimmig ist untertrieben, das trifft es für mich auf den Punkt. Danke dafür.
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Mir wurde immer in höchstem Maße geholfen und ich vertraue zutiefst. Ich versuche nichts mehr zu forcieren. Es kommt als beste Lösung zu mir.
Diese Erfahrung deckt sich absolut mit meiner. Manchmal ist es auch so, dass etwas oder jemand in dein Leben kommt und du musst erst herausfinden, was soll dir damit gesagt oder gezeigt werden.


2x zitiertmelden

Der Heilige Geist

17.02.2022 um 10:38
@Black_Ninja
Zitat von Black_NinjaBlack_Ninja schrieb:Manchmal ist es auch so, dass etwas oder jemand in dein Leben kommt und du musst erst herausfinden, was soll dir damit gesagt oder gezeigt werden.
Wer soll mir damit etwas sagen oder zeigen? Hat denn im Leben alles und jedes einen Sinn?


1x zitiertmelden

Der Heilige Geist

17.02.2022 um 10:49
Wir hatten hier ja im Zusammenhang mit dem Heiligen Geist auch die Taufe angesprochen. Ich habe meinen Taufschein mal herausgekramt, und auf diesem steht:

"Du ... geboren am ... bist am ... nach dem Gebot Jesu Christi getauft worden.

Deine Taufe verkündet Dir:
Du bist durch den gekreuzigten Jesus Christus erlöst und zu seinem Jünger berufen worden.
Niemals brauchst Du mehr zu sein als ein Jünger Jesu."

Ich brauche also niemals mehr zu sein als ein Jünger Jesu. Hm ... beinhaltet das, ich soll aber auch nicht weniger sein?
Ich nahm an, dass Jesu Jünger sich um ihn scharten vor über 2000 Jahren. Wie ist man heutzutage ein "Jünger Jesu"?
Bzw. wie definiert man heute überhaupt das Wort "Jünger"?


2x zitiertmelden

Der Heilige Geist

18.02.2022 um 01:04
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Wer soll mir damit etwas sagen oder zeigen? Hat denn im Leben alles und jedes einen Sinn?
Ich bin der Überzeugung, dass es so ist.
Manches Mal mag der Sinn nicht erkennbar sein, weil die Situation zu klein, zu unbedeutend ?
Manches Mal ist vielleicht Unwissenheit besser als Erkenntnis ?
Schaue ich zurück auf das Leben, dann sehe ich, wie die Puzzlesteine sich zusammen gefügt haben und all das, egal wie schmerzhaft es vielleicht auch gewesen sein mag, plötzlich einen Sinn ergibt.
Jeder dieser Puzzlesteine war ein Mensch, der in mein Leben getreten ist. Eine Situation die sich ergeben hat.
Jeder dieser Puzzlesteine hatte einen Sinn.


A.


melden

Der Heilige Geist

18.02.2022 um 01:41
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Niemals brauchst Du mehr zu sein als ein Jünger Jesu
Bist du ein Jünger Jesu, bist du per se perfekt, solang du seinen Weg befolgst. Du musst nicht mehr denken, zweifeln, dich mit dir und der Welt auseinander setzen ... als Jünger Jesu hat sich deine Bestimmung erfüllt, du musst sie nur annehmen.
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Ich brauche also niemals mehr zu sein als ein Jünger Jesu. Hm ... beinhaltet das, ich soll aber auch nicht weniger sein?
Ich muss gestehen, ich bekomms nicht in meinen Kopf, dieses "du bist nicht mehr, aber auch nicht weniger". Hab ich noch nie.


melden

Der Heilige Geist

16.03.2022 um 22:42
@mitH2CO3
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb am 27.01.2022:Johannes erschien als Zeuge für das Licht (den Heiligen Geist?), und taufte u.A. Jesus.

Kann der Heilige Geist demnach nur und über christlich getaufte Menschen kommen? Oder kommt er lediglich auf getaufte Verkünder der christlichen Lehre (angefangen bei Jesus über Päpste, Priester, Pastoren/innen)?
Hallo!
Freut mich dich mal hier zu treffen.
Du vergisst hier was die meisten vergessen.Was aber durch Namensgebungen durchaus passieren kann.
Christus ist nämlich nicht hebräisch, sondern griechisch.Heisst auf deutsch der Gesalbte.Oder auf hebräisch = Messias.
Und du weisst ja, dass für die Juden Jesus nicht der MESSIAS ist.
Theoretisch warten sie immer noch auf ihren Messias.
So wie die Moslems auf den Madhi.
Das musste ich auch zuerst lernen.
Damals gab es noch kein Christentum.Das wurde erst lange nach Jesus zu dem was es heute ist.
Die Grundlagen dafür schuf erst PAULUS.Und der musste erst vom Saulus zum Paulus "umgedreht" werden.

Jesus war JUDE und als solcher sogar beschnitten.

Ich weiss nicht mehr auswendig an welcher Stelle das steht, aber er wurde sogar als RABBI bezeichnet.

Für mich persönlich steht der "Heilige Geist" als Synonym für die Kommunikation(!) mit "GOTT".
Und das mit der 3-Einigkeit ist auch nur ein Konstrukt der Katholischen Kirche.
caligae168


1x zitiertmelden

Der Heilige Geist

18.03.2022 um 23:54
@Caligae.
Das Synonym für die Kommunikation mit Gott lautet in der Bibel "ephod" (iPod).
Und die Bundeslade (oder ihr Inhalt) hatte auch irgendeine Funktion dabei.

RABBI war höchstens das Lehrstück für den Leidgeprüften, obwohl er gewiss
klug und lesekundig war. Jeder Fehler ist ein Lehrer, falls man daraus lernt.
Aber "Rabbi" war KEIN Ehrentitel für Gelehrte im herkömmlichen Sinne --
Räuber, Vergewaltiger sowie die Räuberhauptstadt "Scharuhen" wurden
ebenfalls RABBA genannt. Es war wohl auch eine Frage des Standpunktes.


melden

Der Heilige Geist

19.03.2022 um 05:55
MESSIAS.
Wesentlich ist, dass dieser hebr. Begriff als "Maschiach" ausgesprochen wird.
Die Interpretation variiert von gruselig-schön bis hässlich. In jedem Land
mit jüdischer Vergangenheit wird man dies hoffentlich wissen ...

Wenn Maschiach mit "Gesalbter" übersetzt wird, dann ist wohl der 1. König
(Saul) vorrangig gemeint, der durch den Propheten Samuel gesalbt und dann
verflucht wurde. Nach biblischem Bericht war Saul auch der erste Hebräer,
der über ein eisernes Schwert verfügt hatte.

Der 2. Gesalbte des Propheten Samuel war der Räuberhauptmann David.
Er versteckte sich vor dem König Saul in den Bergen des Gelobten Landes.
Nach biblischem Bericht kackte Saul sogar in seine Höhle, aber dennoch
verschonte der Räuberhauptmann das Leben des Königs ...

Der 3. Gesalbte war der "weise" Salomon -- sein Geisteszustand wurde von
der ägypt. Nichte Hatschepsut überprüft. Der Nachfolger Rehabeam sagte
anschließend zu seinem Volk: "Wenn euch mein Vater geknechtet hat, werde
ich euch noch mehr hirten."


melden

Der Heilige Geist

19.03.2022 um 09:47
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb am 27.01.2022:Ja, er ist der dritte Teil der Heiligen Dreieinigkeit von Vater (Gott), Sohn (Jesus) und Heiliger Geist.
Gläubige Christen scheinen durch den Heiligen Geist, wenn dieser mit ihnen spricht, Wahrheiten zu erfahren, verstehe ich das richtig?
Meiner Überzeugung nach erfährt man durch Den Geist nicht unmittelbar die Wahrheit, sondern Ist uns Das Wort Gottes gegeben, welches es uns erklärt bzw. darlegt. Dieses Wort Gottes, göttliche Weisheit, göttliches Wissen, das Ist Der Sohn - also wenn du es von der Dreifaltigkeit heraus betrachten möchtest @mitH2CO3 Klar ist hierhin Der Geist sozusagen ein dritter Teil davon, während Vater und Sohn auch jeweils ebenso einen Teil darstellen. Jedoch müsste man eigentlich unterscheiden oder klären, was oder wen du mit dem "heiligen Geist" meinst, denn würde meiner Meinung nach der "Tröster" nicht Dem Geist Gottes entsprechen - wenn du verrstehst? Also nicht Der Geist Gottes spricht, sondern Der Sohn - und Der Geist Gottes Ist nicht der Tröster.


2x zitiertmelden

Der Heilige Geist

19.03.2022 um 10:18
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb am 17.02.2022:Ich brauche also niemals mehr zu sein als ein Jünger Jesu. Hm ... beinhaltet das, ich soll aber auch nicht weniger sein?
Ich nahm an, dass Jesu Jünger sich um ihn scharten vor über 2000 Jahren. Wie ist man heutzutage ein "Jünger Jesu"?
Indem dass man Das Wort Gottes kennt :ok: und Ihm folgt :ok: @mitH2CO3


5x zitiertmelden

Der Heilige Geist

19.03.2022 um 11:58
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Indem dass man Das Wort Gottes kennt :ok: und Ihm folgt :ok: @mitH2CO3
Also gibt es keinen einzigen. Denn niemand kennt das Wort Gottes.
Man kann allerhöchstens das menschengemachte Geschreibsel in der Bibel kennen und sich EINBILDEN, das wäre Gottes Wort.


2x zitiertmelden