Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sehfehler des Herzens

82 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Herz, Sehen, Erlösung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
DieSache Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 13:26
Oh süsses Herz schlag mir in meiner teuren Brust...*ggg* *hust*...sorry !

MeinThema :

Was ist heute mit den Menschen los, ist ihnen ihr Bezug zu ihrem"feinstofflichen" Herzen abhanden gekommen, weil sie vergassen, dass das Herz nichteinzig ein organisches, funktionierendes Muskelgewebe ist ?

Was haltet ihr vondem Mythos des kommenden Heilands, des Erlösers ?

Glaubt ihr daran, dass dieaufgestiegenen Mester zurückkehren werden ?

Diese "Gottgesandten", "Propheten"und "Meister" Vorstellungen gibt es in fast jeder mir bekannten religiösen Vorstellungund auch die Reinkarnationslehre ist weit verbreitet. Sagt glauben die Menschen noch anMenschen, wenn sie schon fast nichtmehr bereit sind an Gott zu glauben ?

Washaltet ihr von diesen eurer Religion zugrundeligenden Vorstellungen und wie steht ihr zudiesen, diesmal würde ich mich sogar sehr um lange Antworten mit wirklich selbstformulierten Aussagen freuen, wenn´s vom Moderator aus erlaubt ist, dass ich hier sowashinterfrag !

Gruss die Schwester vom Regenbogen und Chef´s drittes Auge Sis


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 13:42
Link: de.wikipedia.org (extern)



Nur weil ich nicht an die menschliche Vorstellung von Gott glaube, bin ichnicht behindert. Das sollte sich der/die angeblich sehende Herzenswünscher mal einfachhinter seine/ihre Löffel schreiben!


:D


Gott

Das WortGott steht in seinem allgemeinen Sinn als Gattungs- bzw. Sammelbegriff für transzendente(d.h. die erfahrbare Welt – auf welche Weise auch immer – übersteigende) Mächte, dieihrerseits Einfluss auf das Leben in der für uns erfahrbaren Welt nehmen. An einen Gottoder mehrere Götter glauben, heißt dann, (1) die Existenz bzw. Wirksamkeit einer solchenMacht bzw. solcher Mächte anzunehmen sowie (2) sein Leben auf diese göttliche Macht bzw.diese göttlichen Mächte in der Welt hin zu orientieren.

In einem übertragenenSinn kann das Wort Gott generell für alles stehen, was einzelnen Menschen letzteLebensorientierung ist („dies oder jenes ist sein/ihr Gott“). Das jeweils mitunterschiedlichen Bedeutungen gefüllte Wort Gott steht dann für miteinanderkonkurrierende Lebensorientierungen, unter denen die einzelnen Gottesvorstellungen ihrenPlatz suchen und ihre je spezifische Art des Gottesglaubens auszudrücken haben.

Der Wortstamm von Gott ist sehr alt und ausschließlich im germanischen Raumentstanden. Bezeichnungen sind mittelhochdeutsch, althochdeutsch Got, gotisch Guth,englisch God, schwedisch Gud. Sämtliche Bezeichnungen gehen auf das germanische *guda-(Anruf) Gott zurück, welches ursprünglich sächliches Geschlecht hatte, weil es männlicheund weibliche Gottheiten zusammenfasste.

Nach der Christianisierung wurde dasWort umgedeutet und im gesamten germanischen Sprachbereich als Bezeichnung des meist alsmännlich empfundenen Christengottes verwendet. Seitdem ist es nur noch unter Der Gottbekannt. Dem Ursprung nach würde der Begriff aber Das Gott heißen (vgl. das Femininum imhebr. „ruach“).

Die Herkunft des germanischen Wortes ist bis heute nicht völliggeklärt. Es wird davon ausgegangen, dass der Begriff aus dem substantivierten zweitenPartizip des Indogermanischen *ghuto-m der Verbalwurzel *ghau (= [an]rufen) entstandenist. Nach dieser These wäre Gott das (durch Zauberwort) angerufene Wesen. Weiter kann esauf die indogermanische Wurzel *gheu- (= gießen) zurück geführt werden, wonach Gott alsdas, dem (mit) Trankopfer geopfert wird zu verstehen wäre.

PolytheistischeSichtweisen & monotheistische Sichtweisen bitte im Link nachlesen.

All dieseSichtweisen sind mir bekannt und ich halte sie für überholt, ungültig, blümerant daneben.


Gruß


melden
DieSache Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:05
Wenn möglich bitte etwas genauer, in wie fern "überholt, ungültig, blümerant daneben.
" ?


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:12
Sis,

lies einfach im Link nach. Da steht alles drin.

Gruß


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:37
Ich fasse es nicht... eine Gott-Definition von Wiki *schenkelklopf* :D :D


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:38
"Glaubt ihr daran, dass die aufgestiegenen Mester zurückkehren werden ? "

Ichglaube nicht daran und ich hoffe es auch nicht, da ich der Meinung bin das unserefehlgeleiteten Islamfaschisten, die für sich in Anspruch nehmen die einzigen Gutmenschenauf der Welt zu sein den Anders bzw. Nichtgläubigen(Ungläubigen) sofort den Steckerziehen werden.


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:39
Man darf sich auch bei Thomas Aquin belesen, der hatauch auf sehr *ernstzunehmende* Weiseversucht Gottes Existenz zu beweisen, im 13 Jhdt ;)


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:48
>>Ich fasse es nicht... eine Gott-Definition von Wiki<<<

Da möchte ich mal einZitat zitieren:

Was ich euch nun sagen werde, ihr werdet es nicht fassen wollen.Man sieht nur mit den Hühneraugen nichts.

Die Wiki-Definition ist jedenfallserfassbarer als die "feinstofflich" schwurbelnden Nicht-Enthüllungs-Phrasen so manch"Erleuchteter"....;)

Woher "Gott" kommt, konntest du, Sidhe, bisher jedenfallsnicht erklären.*schenkelklopfer* :D


Gruß;)


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:50
@Sis: Zuerst stellt sich mir die Frage, ob die Menschheit denn überhaupt noch einen"Erlöser" verdient hätte.
Als zweites, wie dieser wohl wäre und ob sich viele nichtein völlig falsches Bild von ihm machen würden, indem sie sich schlichtweg Erlösungerhoffen, obwohl sie es doch selber waren, welche sich in den Mist geritten haben.

:|


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 14:53
>>ob die Menschheit denn überhaupt noch einen "Erlöser" verdient hätte. <<

Einen(einzigen) Erlöser kann es garnicht geben. Dass aber die Menschheit von vielen falschenVersprechungen endlich erlöst werden sollte, das kann man doch einfach mal so annehmen.Wem könnte dies schon schaden, ausser einem rachsüchtigen Unmenschen?

Gruß


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 15:10
Was haltet ihr von dem Mythos des kommenden Heilands, des Erlösers ? Glaubt ihr daran,dass die aufgestiegenen Mester zurückkehren werden ?

Wir leben heutzutageglücklicherweise nicht mehr in Jesus oder Mohamed dorf-trottel-hausen wo jederdahergelaufende Guru, die Armen und Analphabeten mit irgendeiner neuen Religion undVersprechen einfach einsammeln kann wie der Rattenfänger von Hammeln! Diese Krimminellenund Systemfreunde haben schon genug Schaden in den letzten zweitausend Jahrenangerichtet.
Wenn sie kommen, werden sie eingesperrt als Unruhestifter und Ruhe ist!


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 15:15
Link: www.prisma-online.de (extern)

"Wenn sie kommen, werden sie eingesperrt als Unruhestifter und Ruhe ist!"


Wie der "König der letzten Tage", Jan van Leyden?

Ruhe ist aber erst, wennder Unruhestifter selbst aufgibt.


Gruß


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 15:32
Der letzte Unruhestifter der sich als Prophet Gottes verstand, war übrigens David Koreshder Davidianer Sekte, der hat sich auch als ganz gemeiner Mörder entlarvt! waco fire001 da wird sich Gott, falls esdenn einen gibt, jetzt bestimmt dreimal überlegen, ob er denn noch einen schickt, undnoch einen, und noch einen... Die Menschheit ist jedenfalls sicherlich vorbereitet unddie Handschellen stehen bereit!


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 15:37
Ja, der "Davidianer" hat sich dann doch selbst entleibt. Ob das ein Muss istunter den "Erweckten" und ihren Schafen oder ob da das Prinzip "Fakten schaffen" zumSelbstläufer wird -, Handschellen sind jedenfalls unnötig und man sollte auch nicht davonausgehen, dass man sie in diesen extremen Fällen braucht.

Gruß


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 16:17
@ Sisterhyde

Das Gros der Menschen ist wohl heute zu sehr mit eigenen Problemenund den Schwierigkeiten des Alltags beschäftigt. Man kann oft nicht verlangen, dass manin einer solchen Situation auch noch "Herz" zeigt.
Zeiten ändern sich, und heute istsich eben jeder selbst der Nächste. Und, mal ganz ehrlich: Das ist doch auch irgendwieverständlich....

Vom Mythos des kommenden Heilands halte ich nicht viel.

Führerfiguren und Erlöser sind mir innerlich zuwider, ich verabscheue sie mit jedemWinkel meiner Seele. Wenn mich jemand erlöst, werde ich das sein- und sonst niemand.

-->Sagt glauben die Menschen noch an Menschen, wenn sie schon fast nichtmehrbereit sind an Gott zu glauben ? <--

Da in meiner kruden Theologie ohnehinder Mensch Gott ist, antworte ich mit: Ja! ;)

Wieso sollte der Mensch aufRettung von "außerhalb" hoffen, wenn er doch alle notwendigen Mittel in sich selbstfindet...!? Sicherlich, auf einen Gott zu vertrauen ist immer der bequemere Weg. Umselbst etwas zu bewirken, muss man leider auch handeln- nicht nur glauben.

Gr,
A.



melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 16:27
"Falls", rein hypothetisch, ;) ein Erlöser kommen sollte, dann nicht in der Verkleidungeiner religiösen Institution.

"Was ist heute mit den Menschen los, ist ihnen ihrBezug zu ihrem "feinstofflichen" Herzen abhanden gekommen, weil sie vergassen, dass dasHerz nicht einzig ein organisches, funktionierendes Muskelgewebe ist ?"

Ichbehaupte jetzt nicht, dass man seinen Herzschlag nicht beeinflußen kann, entweder selbstoder ausgelöst durch Gefühlsregungen.
Aber was ist ein feinstoffliches Herz? Und wasist ein Herz mehr als ein funktionierendes Organ?
Eine genauere Erklärung wäre nichtschlecht.


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 16:31
@Apollyon: Wenn mich jemand erlöst, werde ich das sein- und sonst niemand.

Eine gesunde Einstellung will ich meinen, doch leider viel zu wenig vertreten.
Dastellt sich mir aber dennoch die Frage, ob der Mensch an sich denn wohl noch in der Lageist, zu erkennen, wie er sich dazu zu verhalten hat oder ob es hier nicht doch einergewissen Führung bedarf?
Schau' dich doch nur um.


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 16:58
@ Sidhe

Da brauche ich mich noch nicht mal umschauen, ich kann das ausgezeichnetan mir selbst beobachten.

Große Töne zu spucken ist eine Sache. Die Zügel aberauch wirklich in die Hand zu nehmen und zu handeln die andere...

Einen Anstoßoder gar die Führung von Außen brauche ich aber dennoch nicht. Meistens reite ich micherstmal dermaßen in die Sch*sse rein, bis sie mir zum Hals steht. Dann, wenn ich an demPunkt angelangt bin, an dem ich gewisse Tatsachen nicht mehr ignorieren kann, handle ich.

Meine Einstellung dazu ist aber eine Konstante. Soll heißen, ich vertrauegrundsätzlich nur auf mich selbst- allerdings kann ich dann auch niemand anderem dieSchuld für meine Probleme in die Schuhe schieben.

Das ist es wohl, was vieleabschreckt: Verantwortung für sich selbst zu übernehmen...

Gr,
A.


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 17:15
hAI Sister,

wie gewünscht bemühe ich mich mit dem gedachten Wort zu arbeiten...*ggg*

Wie ich sehe würgen sich viele leider immer noch das vorgekaute andereraus dem Leib... wenns doch nur aus einer heiligen Schrift entstammen würde...

Ich denke das es besondere Menschen gibt,
besonders in dem Sinne...
das dieseIhre Gedanken verstehen
und das diese Fähigkeiten erlernen und anwenden -
dieanderen Menschen verborgen bleiben.

Und ich sage JA

JA zu diesenMenschen,
die in vielen Religionen und Mythen beschrieben sind.
Besondershervorheben möchte ich noch einmal mein JA zu dem beschriebenen JA... ;-)

Alles Lob für die existenz dieser besonderen Menschen,
Alles Lob für diese Brüderund Schwestern gebührt Gott

dem ein und einzigen Gott der uns allen Leben undLiebe spendet.
Den Gott den niemand erkannt hat,
den Gott den niemand definierenkann

ein hoch auf den unsichtbaren sichtbaren,
der es versteht sich imhintergrund zu halten und immer da zu sein,
wenn wir ihn brauchen!

Le hal EL


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 18:04
Boah, das erinnert mich an den kleinen Prinzen... Kennt ihr das Buch??? FranzösischLeistungskurs... Wir haben über nichts anderes geredet... Ich habe es nach den Prüfungenverbrannt; Ungelogen! Sowas von überbewertet... Ausserdem war der Autor ja wohl eindeutigein verkappter Pedorast, da kann man sagen was man will... Soviel dazu.


melden

Sehfehler des Herzens

23.08.2006 um 18:09
Die Meister kehren nicht zurück, sie haben die Botschaften hier auf der Erdehinterlassen, damit der Mensch sie befolgen kann und es ihnen gleich tut.
Ob das nunBuddha; Jesus, Mohammed oder sonst wer war...
Es gibt keine Erlöser, die dazurückkommen, das wäre ja zu einfach, dann müßte man selber nicht mehr seinen Po bewegenum etwas leibhaftig zu erfahren.

Mystera


melden