Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie

638 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Weisheit, Göttlich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Theosophie

15.05.2014 um 14:05
@eckhart

Du hast geschrieben:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Unbewertende Beobachtung kann letztendlich den Kreislauf von Rache und Gewalt beenden.
Darauf bezog ich mich.
Das aktive Eingreifen sieht so aus, dass ich eben nicht einfach nur unbewertend beobachte, sondern in einer innerlich bewerteten Absicht äusserlich handele.

Es gibt keine millionen Jahre alte Menschheitsgeschichte :D


Jesus hat auch nicht nur innerlich gehandelt, sondern hat aktiv, im positiven Sinne gehandelt und eingegriffen ins Weltgeschehen. Er hat Stürme besänftigt, Brot vermehrt, Kranke geheilt, Tote auferweckt usw...

Das ist etwas anderes als lediglich nur ein unbewertender Beobacher zu sein. Denn dann würden die anderen deine Passivität um so mehr für ihre Zwecke nutzen um nur noch um so aktiver auf ihre Weise wirken zu können.


2x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 14:07
Und wann endet der Kreislauf?
@domitian
Zitat von domitiandomitian schrieb:Es gibt keine millionen Jahre alte Menschheitsgeschichte
sondern?
6000 Jahre?


melden

Theosophie

15.05.2014 um 14:08
@eckhart

Ein Kreislauf endet nie, sonst wäre es kein Kreislauf, ausser er kollabiert irgendwann. :D


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 14:09
@eckhart

Kommt darauf an, wann du den Beginn der Menschheit setzen willst. Wenn du bei Adam beginnen willst, kommt man laut Bibel tatsächlich auf etwa 6000 Jahre. Wenn du die Voradamiten mit einrechnest, gibt es die Menschheit natürlich schon länger...


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 14:10
Zitat von domitiandomitian schrieb:Ein Kreislauf endet nie, sonst wäre es kein Kreislauf, ausser er kollabiert irgendwann
heißt:
Der Kreislauf der Gewalt endet nie, sonst wäre es kein Kreislauf, ausser er kollabiert irgendwann.

Habe ich richtig verstanden ?


melden

Theosophie

15.05.2014 um 14:11
Zitat von domitiandomitian schrieb: Wenn du die Voradamiten mit einrechnest, gibt es die Menschheit natürlich schon länger...
Ich ziehe keine Grenze, deshalb spreche ich von Millionen Jahren.


melden

Theosophie

15.05.2014 um 14:13
@eckhart

Du hast erst einmal nur von einem Kreislauf an sich gesprochen. Und da ist es ja wohl auch so, sonst wäre es ja auch kein Kreislauf. Wenn du dann von einem Kreislauf der Gewalt sprichst, gilt das natürlich auch dafür. Sonst wäre es ja auch kein Kreislauf. Wo endet denn für dich ein Kreis mal ganz allgemein gesehen und wo beginnt er?

Alles was einen Anfang und ein Ende hat, ist schonmal kein Kreis, also kann man dabei auch nicht von einem Kreislauf sprechen...

Wenn du keine Grenzen ziehst, dann ist alles Mensch :D


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 14:21
Zitat von domitiandomitian schrieb: Wenn du dann von einem Kreislauf der Gewalt sprichst, gilt das natürlich auch dafür. Sonst wäre es ja auch kein Kreislauf.
Und den gilt es Deiner Meinung nach, nicht zu durchbrechen ?

Jesus Christus ist da ganz anderer Meinung !
Oder wie erklärst Du Dir,
dass wir statt der Nächstenliebe unsere Feinde lieben sollen ?
Feindesliebe schließt Nächstenliebe natürlich in sich ein, geht aber darüber hinaus.

Es gibt viele, die können mit Feindesliebe nichts anfangen,
Zitat von domitiandomitian schrieb:Denn dann würden die anderen deine Passivität um so mehr für ihre Zwecke nutzen um nur noch um so aktiver auf ihre Weise wirken zu können.
Richtig, Jesus Christus ist am Kreuz gestorben. (aktive Wirkung)

So sieht aber nun mal das Durchbrechen eines Kreislaufes aus.


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 14:24
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Und den gilt es Deiner Meinung nach, nicht zu durchbrechen ?
Doch, doch!
Aber das wird wohl kaum durch eine unbewertende Beobachtung geschehen können!

Wie du ja selbst geschrieben hast, am AKTIVEN Wirken Jesu!


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 14:42
Zitat von domitiandomitian schrieb:Wie du ja selbst geschrieben hast, am AKTIVEN Wirken Jesu!
Worin besteht das aktive Wirken Jesu ?

Nicht etwa daraus, dass wir ihm folgen sollen ?
Wie ist "Nachfolge" zu verstehen?
Etwa so, dass wir uns alle ans Kreuz nageln lassen sollen?

Oder vielmehr darin, dass wir den Kreislauf der Gewalt beenden, unsere Feinde lieben und Vergebung üben sollen ?
Wie er !
Denn das ist das aktive Wirken Jesu.
Und nicht das e n d l o s e "Schlägst mich, schlag ich Dich"
oder "Mögen doch meine Beschäftigten sehen, woher sie ihren Lohn bekommen, ich bin nur daran interessiert, dass sie bei mir kaufen"


„Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg' auch keinem anderen zu.“
Das ist die allgemeingültige Lehre, die wir aus Jesu Wirken ziehen müssen.


melden

Theosophie

15.05.2014 um 14:47
@eckhart

Das aktive Wirken Jesu bestand in seinem Leben hier auf Erden.
Das andere wäre dann das aktive Wirken von uns selbst in unserem Leben.

Was du anführst ist im übrigen auch aktives Teilnehmen am Leben, nur eben negativ. Ich meine es natürlich im positiven Sinne. Aber es ist beides, ob nun negativ oder positiv - zumindest aktiv!

Dein "unbewertendes Beobachten" hingegen würde am Lauf der Dinge gar nichts ändern! Denn das wäre absolute Passivität, man könnte auch sagen Neutralität.

Und etwas Neutrales kann niemals etwas verändern, weder im positiven, noch im negativen Sinne.


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 15:27
Zitat von domitiandomitian schrieb:Dein "unbewertendes Beobachten" hingegen würde am Lauf der Dinge gar nichts ändern! Denn das wäre absolute Passivität, man könnte auch sagen Neutralität.
Unbewertetendes Beobachten verusacht fehlende Vorurteile.
Dessen bin ich mir durchaus bewusst. :)
Zitat von domitiandomitian schrieb:Das aktive Wirken Jesu bestand in seinem Leben hier auf Erden.
Das andere wäre dann das aktive Wirken von uns selbst in unserem Leben.
Richtig,
es gibt drei Möglichkeiten:

1. Jesus trug uns auf, konsequent friedlich zu werden und das geht nicht ohne Vergebung.
Wenn wir das tun, wirkt das aktive Wirken Jesu in uns fort.

2. Jesus gab es, er wirkte aktiv, hat "eingegriffen ins Weltgeschehen"
Aber das ist vorbei !

3. Es war und ist ganz anders.


melden

Theosophie

15.05.2014 um 16:36
@Kayla
Idu schrieb:
Das Gewissen, die Stimme des Gewissens ist unser Leiter, wenn sie sich in stiller Einkehr
mit zu Gott gerichteten Gedanken kund gibt.

Kayla:
Wenn wir geboren werden gibt es sowas wie ein Gewissen zunächst mal gar nicht.
Das ist natürlich richtig, das unser Verstand also unser Wissen oder Verstandesgewissen
zuallererstmal ausgeprägt werden muß.

Ich schrieb allerdings in diesem Zusammenhang:
Zitat von IduIdu schrieb:Der göttliche Funke im Menschenherzen ist da ganz real und kann von jedem der eines
guten Willen ist erkannt werden.
über den göttlichen Geistesfunken in eines jeden Menschenherzen.
Und der ist jedem einzelnen von Geburt an mitgegeben.

Hier in der Theosophie geht es jetzt um die Frage, wie ich diesen, doch sehr verborgenen
Liebeslebefunken zum erwachen und zum leben erwecken kann.


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 16:39
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Hier in der Theosophie geht es jetzt um die Frage, wie ich diesen, doch sehr verborgenen
Liebeslebefunken zum erwachen und zum leben erwecken kann.
Mit der reinen Theosphie wird das wohl kaum möglich sein. Denn diese beinhaltet lediglich die Weisheit Gottes! Und diese ist unerträglich und eiskalt! Damit wird sich niemals ein Liebesfunke in einem erwecken lassen!


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 16:42
@domitian
Zitat von domitiandomitian schrieb:Mit der reinen Theosphie wird das wohl kaum möglich sein. Denn diese beinhaltet lediglich die Weisheit Gottes! Und diese ist unerträglich und eiskalt! Damit wird sich niemals ein Liebesfunke in einem erwecken lassen!
Ja wer da die göttliche Lehre noch als eiskalt empfindet, hat noch nicht die Notwendige
Liebe zum Schöpfer entwickeln können, denn nur durch das erste Gebot enzündet sich
dieser göttliche Geistesfunke, um dann zu einem lodernden Lebens- und Weisheitslicht
zu werden.


melden

Theosophie

15.05.2014 um 16:48
@Idu

Liebe zum Schöpfer lässt sich nie durch die eiskalte Weisheit entwickeln! Es ist genau umgekehrt: Aus der Liebesflamme entsteht das Licht der Weisheit erst.

Und wenn du alles Wissen der Welt hättest, aber die Liebe nicht, so wäre alles das nichts von Wert!


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 16:51
@domitian
Zitat von domitiandomitian schrieb:Und wenn du alles Wissen der Welt hättest, aber die Liebe nicht, so wäre alles das nichts von Wert!
Ja so ist es nur die Liebe zählt.
Die Liebe und die Weisheit sollten sich allerdings verbinden, genauso wie Jesus uns das
vorgelebt hat.


melden

Theosophie

15.05.2014 um 17:00
@Idu

Das ist schon richtig. Aber darum ging es ja nicht, sondern um die Erweckung des Liebesfunkens aus Gott in uns. Und Weisheit kann die Liebesflamme nicht erwecken, weil sie wie kaltes Licht ist. Das mag zwar deine Seele erhellen, aber nicht die Liebe in dir erwecken!

Der Urgrund in Gott ist auch nicht die Weisheit aus der dann Gottes Liebe entflammte, sondern umgekehrt: Der Urgrund in Gott ist die Liebe und durch diese wurde die Weisheit geboren und ab da wurde es Licht in der Welt. Aber das reine, pure Licht der Weisheit, ohne die Liebe ist eiskalt und wird niemandes Liebe je erwecken können.


melden

Theosophie

15.05.2014 um 18:06
@Idu
Die Worte Heilig und Erleuchtet sind von Priestern mystifiziert worden, um
einen Personenkult und Götzenkult zu etablieren.
Da bin ich anderer Meinung. Missbraucht wurde und wird es, soweit sicher aber Jesus und Buddha bspw. würde ich sowohl als erleuchtet als auch als heilig bezeichnen.
Zitat von IduIdu schrieb:Das Gewissen, die Stimme des Gewissens ist unser Leiter, wenn sie sich in stiller Einkehr
mit zu Gott gerichteten Gedanken kund gibt.
Ja, das Gewissen ist in den theosop. Lehren (HPB) der Kommunikationskanal des höheren Prinzips (oder der Seele oder Funken wie Du es nennst).


1x zitiertmelden

Theosophie

15.05.2014 um 18:23
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Solltest Du das als Bewertung meinerseits auffassen, dass Deine Wahrnehmung falsch sei,
dann ist es ein Missverständnis.
Sorry, ich habe da in der Tat einen falschen Zusammenhang hergestellt. War keine Absicht.:)


melden