Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mystik und Mystiker

86 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wahrheit, Erleuchtung, Sehen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mystik und Mystiker

09.09.2007 um 23:30
eine mögliche Anschauung von mystisch orientierten Muslimen zu einem aktuellen Thema und dazu im Verhältnis eine andere Ausrichtung
Youtube: Konvertiten in NRW
Konvertiten in NRW



melden

Mystik und Mystiker

28.07.2008 um 21:26
die mystiker sind leider meist minderheiten und finden wenig gehör, wobei sie wohl mehr beizutragen haben, als erwünscht ist.


melden

Mystik und Mystiker

31.05.2009 um 15:19
Es gibt ja verschiedene mystische Erlebnisse/Erfahrungen.

Dem Mose erschien Gott in Form eines brennenden Busches.
Das ist auch ein mystisches Erlebnis.

Aber hier scheint es eher um andere mystische Erlebnisse zu gehen.
Es ist ja immer die Rede vom "Einswerden" mit Gott.

Allerdings scheint es auch dazu verschiedene Auffassungen zu geben.
Das Einssein fassen verschiedene Vertreter unterschiedlich auf:

pantheistisch: Wie ein Salzklumpen sich im Wasser auflöst, gehe der Atman im göttlichen Brahman auf.
panentheistisch: Die Seelen behalten einen Eigenstand, wenngleich mit dem Brahman unauflöslich verbunden.
monotheistisch: Einheit in Vielfalt. Qualitative Einheit und gleichzeitige individuelle Vielfalt, die der Seele eine ewige mystische Liebesverbindung mit Gott ermöglicht (Vishishta-Advaita).



melden

Mystik und Mystiker

04.06.2009 um 20:53
Mystik ist der violette Strahl des Weges. (von den 7 Strahlen)

Ein Mystiker sucht die Einheit mit Gott. Auf dem direkten Weg, wie dieser auch aussehen mag. Gebet, Meditation, Hingabe, Gefühl. Einfach Wissen. Eigentlich ist ein wahrer Mystiker schon in der Einheit mir Gott.

Mystische Menschen gehen den Weg direkt, nicht durch Umwege. Sie Invozieren keine anderen göttlichen Aspekte. Wie zB der Satz Jesu: Keiner kommt zu Gott, den durch mich. Wobei es nicht falsch verstanden werden darf, daß ein Mystiker nicht an Jesu glaubt. Er ist nur im "direkten" Kontakt mit der Einheit.

Oft schon habe ich mir die Frage gestellt, ob es nicht sein kann das der Mystiker gerufen wird, ohne zu suchen. Er hat es einfach in sich drin. Er erkennt Gott in allem was lebt. Jedoch anders als ein naturmagischer Mensch, Schamane zB. Dies wäre dann der grüne Strahl. Oder ein Magier welcher göttliche Aspekte (Engel zB) anruft für ihn zu wirken.

Es mag schon sein, daß der Mystiker manchmal sehr entrückt und weltfremd erscheint. Was jedoch nicht meine Meinung ist. Ich persönlich glaube, er nimmt alles wahr, mißt ihm jedoch nicht so viel bedeutung bei. Er hält sich an den Zauber des Göttlichen in und an allen Dingen. Die Welt hat nicht so viel Bedeutung für ihn. Macht, Ruhm, Besitz.

Hier denke ich an das Buch Kohelet 1/ 1,2-3 Windhauch, Windhauch, das ist alles Windhauch. Welchen Vorteil hat der Mensch von all seinem Besitz, für den er sich anstrengt unter der Sonne.

So empfinde ich den Mystiker. Sein Reichtum ist nicht von dieser Welt und ein wenig gefählich ist die Denkweise auch. Doch wunderschön, um die Einheit und Vergäglichkeit darzustellen, wahrzunehmen. Wenn er nur nicht vergißt, die Miete zu zahlen. ;-)

Ein Mystiker ist kein Prediger, höchstenes ein Poet. Wie zB Rumi-Mystik aus dem Sufismus. Er sieht etwas schönes und huldigt ihm, weil er Gott darin erkennt. Dreht sich um und ist wieder von etwas anderem entzückt, weil Gott dadurch zu ihm spricht.

Mystik ist wie leben in einem Traum. Doch hat ein Mystiker oft auch sehr viel Kraft, duch seinen starken Glauben zu Gott. So kann er auch ein mystischer Magier sein. Denn Gedankenkraft schafft auch Realität, wie wir alle ja wissen.

Mysteriöse Ereignisse sind fürmich jedoch keine Mystik. Denn Mystik nimmt man nicht als Erscheinung wahr. Der Mystiker zeichnet sich dadurch aus, daß er "hinter" die Dinge sieht.

Mystiker werden oft nicht ernst genommen, als Träumer, Spinner usw abgetan. Mystiker brauchen auch keine Propheten zu sein. Es ist ihnen ohnehin egal, denn sie leben für eine andere Realität, Welt. Daran kann man sie auch erkennen.

Mystizismus hat auch nichts mit Spiritismus zu tun und komische Geister zu sehen. Es geht rein nur um die Seele und ihre Hingabe und Liebe zu Gott. Was sie dabei sieht ist ein anderes Thema. Sie sieht einfach dahinter, daß ist alles. Ändern würde sie ja ohnehin nichts und niemals damit prahlen...

Ich mag Mystiker ;-)


melden

Mystik und Mystiker

04.06.2009 um 20:59
@Malajka

Ich mag Mystiker auch :)
Lesenswerter Beitrag, übrigens.


melden

Mystik und Mystiker

04.06.2009 um 21:00
@Malajka

Und ich mag was du da geschrieben hast. Darin kann ich mich nämlich schön wiedereerkennen^^


melden

Mystik und Mystiker

04.06.2009 um 21:05
@huramabi
@Ryuuzaki

Dankeschön...

Es ist mir ein Herzensanliegen...


melden

Mystik und Mystiker

04.06.2009 um 21:09
Ich hab auch einen schöne Auszüge aus einer Predigt vom guten, alten Meister Eckhart anzubieten:

"Die Gerechten werden leben ewiglich, und ihr Lohn ist bei Gott." Weish. 5,16.

Nun merkt recht genau auf den Sinn dieses Wortes; …. …,aber in einem anderen Sinne sind die gerecht, die alle Dinge von Gott als gleich hinnehmen, was immer es sei, groß oder klein, lieb oder leid, und zwar ganz gleich, ohne Weniger oder Mehr, das eine wie das andere. Schlägst du das eine irgendwie höher an als das andere, so ist es verkehrt. Du sollst dich deines eigenen Willens entäußern. Die Gerechten haben überhaupt keinen Willen; was Gott will, das gilt ihnen alles gleich, wie groß das Ungemach auch sei.

Den Gerechten ist es so ernst mit der Gerechtigkeit, dass, wenn Gott nicht gerecht wäre, sie nicht die Bohne auf Gott achten würden; und sie stehen so fest in der Gerechtigkeit und haben sich so gänzlich ihrer selbst entäußert, dass sie weder die Pein der Hölle noch die Freuden des Himmelreiches noch irgendetwas beachten. Nichts ist dem gerechten Menschen peinvoller und schwerer, als was der Gerechtigkeit zuwider ist: dass er nicht in allen Dingen gleich(mütig) ist. …

"Die Gerechten werden leben." Nichts ist so lieb und so begehrenswert unter allen Dingen wie das Leben. Und wiederum ist kein Leben so schlimm noch so beschwerlich, dass der Mensch nicht dennoch leben wolle. … Warum lebst du? Um des Lebens willen, und du weißt dennoch nicht, warum du lebst. So begehrenswert ist das Leben in sich selbst, dass man es um seiner selbst willen begehrt. Die in der Hölle sind,…, selbst die wollten ihr Leben nicht verlieren, weder die Teufel noch die Seelen, denn ihr Leben ist so edel, dass es unvermittelt von Gott in die Seele fließt…. Was ist Leben? Gottes Sein ist mein Leben. Ist denn mein Leben Gottes Sein, so muss Gottes Sein mein sein und Gottes Wesenheit meine Wesenheit, nicht weniger und nicht mehr.

Sie leben ewig "bei Gott", ganz gleich bei Gott, weder darunter noch darüber. Sie wirken alle ihre Werke bei Gott und Gott bei ihnen. Wer sind die, die in solcher Weise gleich sind? Die nichts gleich sind, die allein sind Gott gleich. Göttliches Wesen ist nichts gleich; in ihm gibt es weder Bild noch Form. Die Seelen, die in solcher Weise gleich sind, denen gibt der Vater gleich und enthält ihnen nichts vor. Was der Vater zu leisten vermag, das gibt er einer solchen Seele in gleicher Weise, fürwahr, wenn sie sich selbst nicht mehr gleicht als einem anderen, und sie soll sich selbst nicht näher sein als einem anderen. …


melden

Mystik und Mystiker

28.06.2009 um 09:24
Franz Bardon,

kennt ihr den?


melden

Mystik und Mystiker

05.08.2009 um 00:49
Ich habe da etwas gefunden und poste es mal hier rein, da es bei der Mystik ja in gewisser Weise auch um eine Bewusstseinserweiterung geht.

http://de.spiritualwiki.org/Hawkins/Skala

Lässt sich das tatsächlich so einteilen?

Und was haltet ihr von Dr. David R. Hawkins?


melden

Mystik und Mystiker

08.08.2009 um 10:12
ich laß nur Moonsekte - in seiner Biografie! Und dachte bei mir, sehr gefährlich, aber unmystisch.


melden

Mystik und Mystiker

08.08.2009 um 13:41
mystik^^
ne lustige sache, weil kaum einer verstehen kann oder will, was man sagt... hingegen die philosophie schon konkreter einherredet^^
man kann so einiges anstellen, wenn der gemeinsame nenner einmal gefunden is^^
mystik is praktizierte wortakrobatik mit ein oder zwei hintergründen^^

so bohre sich tief ins fleisch, in venen und knochen, durchzieht jede phaser. es wächst und wächst, bis es ausbreche und seinen platz einnehme. ignoranz und torheit machen sich lustig über der gestalten wandel und des geistes freiheit. es brennt, es brennt und erlischt niemals mehr... die geister die ich rief, werd ich nun nicht mehr los. verdammt dazu zu sein erhaben über sich selbst. verdammt dazu die dinge zu kennen, dessen interesse sich dem geist entzieht... verdammt auf alle zeiten, demütig seiner tage zu fristen.


melden

Mystik und Mystiker

08.08.2009 um 22:25
Es gibt viele Mystiker, die nicht wissen, dass sie Mystiker sind.

Der Mensch, dem das Gebot "Liebet Eure Feinde" inwendig ist, ist ein Mystiker.

Menschen sind wie Wellen des Ozeans. Manche halten sich für das Wasser.
Gott und die Mystiker sind die Nässe des Wassers, des Ozeans.


melden

Mystik und Mystiker

09.08.2009 um 16:48
*plätscher* :D


melden

Mystik und Mystiker

18.05.2012 um 12:47
@lesslow

Es heisst Philosophieren hiesse, das Sterben zu lernen.
Nun, das Philosophieren liess mich nicht gerade den Geist aufgeben, sondern wahr wohl eher ein Mittel, ihn noch zu kultivieren. (bzw. den Verstand)
Im Gegensatz dazu heisst Mystik ein langsamer Prozess des Entleerens und Sterbens des Egos. DAss dieserThread nicht auf breiter Front Begeisterung auslöst, liegt wohl daran, dass man im allgemeinen gänzlich sterbeunwillig ist... tut halt weh.
Mystik ist ein ernstes Thema, da lässt sich nicht drüber schwafeln!

Lieber redet man in der weichgespülten Esoterikszene pseudoesoterisch von Spiegel- oder Resonanzgesetzen oder säuft sich sein Samsara schön mit Visualisierungen, bei denen das Ich noch schöner, noch besser, noch grösser inflationieren darf.
Nichtsdestotrotz wollen sie alle in den Himmel kommen bzw. in die 5. Dimension.

Mystiker kann man nicht "werden", zum Mystiker wird man gerufen, be-rufen, Entweder-Oder heisst es hier und du weisst, dass Du dich selbst und dein ganzes Leben verraten und wegwerfen würdest, solltest du hier Nein sagen.
Der Mystiker lebt gefährlich, er lebt immer auf Messers Schneide, er steht permanent am Abgrund und wird viele Male gerufen, zu springen.... bis ES ihn eines Tages völlig über den Jordan/Lethe trägt, kann eine quälend lange lange Zeit vergehen.

Mit der Berufung zum Mystiker geht immer eine Verheissung einher. Es wird Dir ein Bild gezeigt, - häufig in Form eines Mandalas - Dein eigenes Bild der Vollkommenheit. Dein ganzes Leben auf einen Schlag: Das bist Du, sagt das Bild. Und du siehst, es wird ein Kreuzweg werden.
Du wehrst Dich dagegen, denn Du glaubst nicht daran, dass du jemals in der Lage sein könntest, im Leben dieses Ziel zu erreichen. Du weinst, du fühlst dich unwürdig - gleichzeitig kannst Du gar nicht anders als einwilligen.

Jeder Mensch ist in seinem Herzen ein Mystiker, aber:
Viele sind berufen, aber nur wenige auserwählt.
Auserwählt ist der, der Ja gesagt hat.
@all


1x zitiertmelden

Mystik und Mystiker

18.05.2012 um 14:33
»Durch alle Wesen reicht der EINE Raum:/ Weltinnenraum. Die Vögel fliegen still durch uns hindurch. O, der ich wachsen will, / ich seh hinaus, und IN mir wächst der Baum.«
Rilke


melden

Mystik und Mystiker

19.05.2012 um 03:00
Zitat von TheLolosophianTheLolosophian schrieb:Es heisst Philosophieren hiesse, das Sterben zu lernen.
Das Hagakure fand ich genau deswegen immer ein spannendes Werk.


melden

Mystik und Mystiker

19.05.2012 um 12:43
@lesslow
Ich verstehe nicht, was das Hagakure - ich habe im Wiki nachgeschaut - mit Mystik oder Sterben zu tun hat. Sowie das beschrieben wird, ist der Samurai hier ein Diener im Dienste eines Fürsten dieser Welt, kurz und radikalfeministisch ausgedrückt: er ist ein patriarchalisches Arschloch.

Allerdings muss gesagt werden, dass auch die IchHingabe an Menschen sogenannte mystische Erfahrungen des EinsSeins zeitigen kann. Das fällt aber in den Bereich der prärationalen regressiven PseudoMystik. Auch in den Klöstern, wo man auf Gehorsam gegenüber dem Abt als Stellvertreter Gottes so grossen Wert legt, ist diese PseudoMystik zu beobachten.

Hier wird das göttliche SELBST in den Fürsten bzw. den Abt projeziert. Leider versäumen es die Fürsten und Äbte/Gurus dieser Welt aus reinen Machtinteressen sehr oft, den Schülern/Samurais die Gelegenheit zu geben, dass sie ihre Projektion zurücknehmen können, um das göttliche Selbst (König/Fürsten) - in sich selbst zu finden.

Möglicherweise - muss ich einräumen - ist es aber auch so, dass zunächst einmal die prärationale/ präpersonale PseudoMystik im selbstlosen Dienste an einem "höheren" Menschen eine für manche Menschen notwendige Vorstufe ist, bevor er letztlich die progressive trans-personale wahre Mystik, die Einheit mit dem WAhren SELBST erfährt.

Heutzutage ist es übrigens häufig die Psychotherapie/Psychoanalyse, die den Leuten die Hingabe an einen "höheren" Menschen erlaubt, wobei auch alle diese GuruMechanismen zum Tragen kommen.


melden

Mystik und Mystiker

19.05.2012 um 12:53
@lesslow
Der Tod macht mein Leben, das Fremde macht die Heimat. Wo der Gegensatz zur Ganzheit wird, da bin ich zuhause. Text
Danke für diesen Gästebucheintrag - YES!
...und so folgen wir dem Ruf der Wildgänse und finden unsere Freiheit... und wo der Gegensatz zur Ganzheit wird, findest Du den Krieger in Deinem Herzen, die KRAFT, die QUALITÄT des Samurai...!


melden

Mystik und Mystiker

19.05.2012 um 14:31
Diese Doku von Mystica mit Dr. Peter Reiter ist interessant zum Thema, er zeigt den Weg des bekannten Mystikers Meister Eckhart auf
Der Mystiker Meister Eckhart, geboren 1260, wird nicht ohne Grund auch heute noch in aller Welt zitiert und gilt als Vorbild für viele Mystiker. Was sind seine wesentlichen Lehren - und was bedeutet die Aussage, dass es nach Gott noch ein weiteres Ursein gibt, das der Suchende erreichen kann? Der Autor und Philosoph Dr. Peter Reiter beschreibt in diesem ersten Teil von drei Teilen den Lebensweg des Mystikers und die faszinierende Wirkung seiner Koan -
Youtube: MYSTICA TV: Dr. Peter Reiter - Meister Eckhart und der Weg aller Mystiker - Teil 1
MYSTICA TV: Dr. Peter Reiter - Meister Eckhart und der Weg aller Mystiker - Teil 1



"Das Auge, mit dem ich Gott sehe, ist dasselbe, mit dem Gott mich sieht. Mein Auge und Gottes Auge sind ein und dasselbe im Sehen, ein und dasselbe im Wissen, ein und dasselbe im Lieben."

Meister Eckhart


melden