weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Philosophie des Zarathustra

133 Beiträge, Schlüsselwörter: Iran, Zarathustra

Philosophie des Zarathustra

19.05.2007 um 01:39
Besonders das extrem hohe Gewicht das auf die Eigenverantwortung des Menschen gelegtwird
macht die Religion so sympathisch.

Jeder entscheidet selbst welchen Weg ergehen
will, es gibt keinen satanischen Verführer der zum Bösen leitet und Ahura Mazdaist kein
Gott der mit Zuckerbrot und Peitsche arbeitet.

Ob Gut oder Schlecht,der Mensch
wählt völlig frei.


melden
Anzeige

Philosophie des Zarathustra

19.05.2007 um 08:28
Der Zoroastrismus predigt die Eigenverantwortklichkeit eines jeden Einzelnen.. Jederentscheidet selber ob er den Weg des Lichts geht oder den Weg der Dunkelheit.

Vonder Lehre her ähnlich dem buddhismus, jedoch wurde das Zölibat abgeschafft, was ja imBuddhismus nachwie vor da ist.

Gute Gedanken

Gute Worte

Gute Taten.


melden
haram
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie des Zarathustra

20.05.2007 um 23:16
aryobarzan hat mich gebeten, diese Bilder hier einzufügen:


melden
aryobarzan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie des Zarathustra

20.05.2007 um 23:28
Ich möchte mich sehr herzlich beim Haram bedanken. Ohne seine Hilfe hätte ich dieseBilder hier nicht zeigen können.

Meine Absicht ist die Missverständnisse was dieLehre des Zarathusta angeht zubeseitigen. Ich möchte hier zeigen daß diese Lehre für diegesamte Menschheit ist. Man sieht auf dem Bild eine russische Konvertiereung.

Aryobarzan


melden

Philosophie des Zarathustra

21.05.2007 um 01:16
Natürlich ist die Lehre im Prinzip für alle da, sie ist universalistisch.

Dass ihrüberwiegend Iraner bzw indische Parsen (wobei dies wieder eine etwas andere Ausformungist) angehören liegt wohl hauptsächlich daran dass es keinerlei Missionierunggibt.

Frei nach dem Motto "Du musst zu Gott kommen, Gott kommt nicht zu dir".;)

Natürlich sprechen Zarathustrier bei passender Gelegenheit auch über ihrenGlauben, aber eine gezielte, organisierte Missionierung findet nicht statt.


melden

Philosophie des Zarathustra

22.05.2007 um 20:07
@Tahiri

ja sehr richtig,liebe schwester...

Zarathustr sagte, das man fürsich selber verantwortlich ist. Man entscheidet selber ob man den Weg des Lichts, oderden Weg der Dunkelheit wählt.

Ahura Mazda urteilt nicht und verurteilt auchnicht.. diese lehre bzw. der zarathustrische Glaube ist genau das gegenteil von derchristlichen Lehre was Gott, Verurteilungen, Beurteilungen, Strafe etc.betrifft.

Finden wir im AT noch den bestrafenden, rachsüchtigen Gott, ist dies beiZarathustra glänzlich anders.


melden
dersimli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie des Zarathustra

26.05.2007 um 18:01
Viele Gottgesanften sind erschienen und alle sind missverstanden und verfälschtwiedergeben worden. Auch heute ändert sich nichts daran.


melden

Philosophie des Zarathustra

04.06.2007 um 22:45
Zarathustra war kein Gottesversandeter, hat sich nicht so behauptet. Seine Worte sinddurch Gathas so klar ausgedrückt, dass sie nicht Falsch verstehen werden können


melden

Philosophie des Zarathustra

18.06.2007 um 21:18
kann die Lehre Zarathustra heute eine moderne Religion für die Welt werden?


melden

Philosophie des Zarathustra

18.06.2007 um 21:23
Ich habe eine Frage. Könntet ihr vorstellen trotz dieser vernuftiger Religion vomZarathustra, daß die Lehre Zarathustra heute als eine moderne Religion sich weltweitverbreiten kann?


melden

Philosophie des Zarathustra

18.06.2007 um 21:28
Eine Religion die alles in zwei Schubladen steckt (und somit das Beislpiel des Dualismusschlechthin war) ist in meinen Augen absolut realitätsfern.


melden
aryobarzan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie des Zarathustra

26.06.2007 um 16:34
Sei gegrüßt Paranormal,

die Religion vom Zarathustra ist in keiner Weise einedualistische Religion. Früher weil man die Texte nicht richtig übersetzt hat, hat mangedacht daß es es sich um Dualismus handele!
Der Zoroastrismus ist eine pureMonotheismus.
wenn man die Gatha liest, stellt man fest daß es sich um Dualismushandelt.


melden

Philosophie des Zarathustra

27.06.2007 um 00:27
SEI GEGRÜSST PARANORMAL;

LIEBER ARYO BARZAN HAT SEIN LETZTEN SATZT FALSCHGESCHRIEBEN ES SOLL HEISSEN WENN MAN DIE GATHA LIEST; STELT MAN FEST DASS ES SICH NICHTUM DUALISMUS HANDELT:

VIELLMEHER SCHEINEN FREIHEIT FÜR ALLEN; WEISHEIT ZUVERFILISCHTET ZUSEIN; GUTE TATEN; UND AUFRECHT HALTEN DER WELT UND DEREN VERBESSERUNG INVORDERGRUND:

ABER DAS GANZE PHILOSOPHISCHE TEIL STECKT IN ASHA ( DIE UNIVERSALEORDNUNG)

WIESSEN IST VERMEHRBAR ( SPANTA MAINOO)

ICH WÜNSCHE DASS DIEMENSCHHEIT DIE WÖRTE ZARATHUSTRA VERSTEHEN UND ES DURCHZUSETZEN


melden

Philosophie des Zarathustra

27.06.2007 um 00:29
MIT UNIVERSALE ORDNUNG IST DIE ALGEMEINE ORNUNG DASS JEDES TEILCHEN HAT BIS GROSSERENTEILE UND KOMPLEXEN:
AUCH WENN ES VON MIR SO VERSTEHEN WURDEN DASS GESAMMTE UNIVERSUM:


melden
aryobarzan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie des Zarathustra

27.06.2007 um 14:34
Sei gegrüßt lieber khsharamana,

ja, ich habe mich bei meinem Text da oben vertan.Es soll heißen:

Wenn man die Gatha liest, stellt man fest daß es sich umMonotheismus handelt.

Schöne Grüsse

Aryobarzan


melden

Philosophie des Zarathustra

11.11.2007 um 10:13
Nur die Gatha ist die reine Lehre, das eigentliche Wort von Zarathustra, nach Zarathustra, wurde vieles verfälscht, dazugedichtet etc.. somit kam vieles in Verrruf, falsche Interpretationen etc.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie des Zarathustra

11.11.2007 um 12:45
Der geheimnisvolle Zarathustra!
Im siebenten Gatha zeichnet er den eignen Weg:" Der Weg, den Du, Ahura, mir genannt hast, als den Weg des Vohu Mana (Jupiter), den durch Asha (Saturn) wohlgebahnten, auf dem die Genien der Heilande bis zum Ziel wandeln werden, hast du den Eingeweihten versprochen." (Jasna 34,13, nach von Bemmelen, Zarathustra, Stuttgart 1975
Im siebenten Gatha wird die Entsprechnug des irdischen Weges des Zarathustra umrissen.
Im Jahr sieben vor Chr. kam es zur dreifachen Konjunktion von Jupiter und Saturn (Elohim). Beide Planeten schienen zu einem Stern zu verschmelzen.
Die chaldäischen Sterndeuter und Weisen wurden auf diese zukunftsweisende Konstellation, als echte Zarathustradiener aufmerksam. Sie wußten nämlich, Zarathustra würde geboren werden, wenn der Planet Jupiter in das Zeichen Jungfrau einträte und in einer besondren Beziehung zu Venus und Saturn stehen würde.
Nach dem Ereignis im Jahr sieben v. Chr. trat der Beginn dieser Konstellation, auf welche gewartet wurde, am 17. Juni des Jahres zwei v. Chr. ein. Dies genau war der Zeitpunkt, an dem sich die legendären Weisen aus dem Morgenlande auf den Weg machten. Am 17. Okt. des Jahres zwei v. Chr. trat Saturn in das Zeichen Jungfrau und am 6. Januar des Jahres eins v. Chr. wurde Zarathustra, als Jesus von Nazareth, (nicht als Christus) in Bethlehem geboren.
Zarathustra lebte zur Zeit der großen Rishis und leitete über das die Erde landwirtschaftlich bewirtschafftende Zeitalter( als dessen Erfinder man die Menschen des alten Iran ansehen muß) zur Möglichmachung der Herabkunft des großen Sonnengeistes über.
Dieser selbst ist Vater und Sohn in einem. Vorher war Monotheismus, ab da ist Trinität.Man versteht das Christentum falsch, wenn man es als reinen Monotheismus sieht, denn der Geist, sowie göttliches Wort und Schöpfer sind wesenhaft und nicht abstrakt.
Schon der Zarathustrismus kennt den Spannungsbogen von Gut und Böse. Aus ihm ist der wahre Manichäismus hervorgegangen, der uns in der klassischen Gestalt des Faust, stellvertretend innerhalb der Dichtung, vor Augen geführt wird.


melden

Philosophie des Zarathustra

11.11.2007 um 13:17
das ist mystik koren, märchen zum grossteil, die nach zarathustra "erschaffen" wurden.

die einzig wahre lehre des zoroastrismus und die lehre von zartoscht ist NUR die GATHA.


melden

Philosophie des Zarathustra

11.11.2007 um 13:26
Heisst nicht Dualismus in einer Religion "gut + böse ; Himmel und Hölle" ?
Gibt es im Zoroastrismus eine Hölle?


melden
Anzeige

Philosophie des Zarathustra

11.11.2007 um 13:27
Nein, es gibt keinen Dualismus. Es gibt keine Hölle.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden