Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam(allgemein)

283 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Islam, Koran ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
h-7-25 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Islam(allgemein)

13.02.2003 um 12:06
Salam,shalom,frieden,peace,paix

Hallo leute das ist mein erster Beitrag und den wollte ich mit der Religion Islam beginnen und mögliche missverstädnisse oder unwissenheit über den Islam wett zu machen.Also meine frage an euch:Was wisst ihr über den Islam?

Denk nicht Schlecht es führt zum Schlechten reden, rede nicht schlecht es führt zu schlechten Taten u. schlechte Taten führen zu Gewohnheit u. die bilden dich.


melden

Islam(allgemein)

13.02.2003 um 14:17
Imho ist der Islam nicht besser oder schlechter als das Christentum, der Hinduismus oder welche andere Religion auch immer, schlecht ist nur wie er von einigen Menschen ausgelegt wird.

Regards

Dawn

And even after the longest night a new dawn will come.
This circumstance gives me strenght and makes me carry on.


melden
h-7-25 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Islam(allgemein)

13.02.2003 um 14:31
Ja,da gebe ich dir recht.Zumal Gott doch seit Adam(s.a.v)immer die selbe Lehre zu den Menschen schickte nur in einer anderen Form.Und wie du geschrieben hast,haben aber immer Menschen es anders ausgelegt oder sogar etwas erfunden ,was nicht von Gott stammt.

Denk nicht Schlecht es führt zum Schlechten reden, rede nicht schlecht es führt zu schlechten Taten u. schlechte Taten führen zu Gewohnheit u. die bilden dich.


melden

Islam(allgemein)

13.02.2003 um 19:48
h-7-25 du sprichst die wahrheit
sogar in deinem anhangszitat sprichst du nichts als die wahrheit.
was soll ich noch dazu sagen ?

der geist gottes sagt :

" haltet den herd eurer gedanken rein
ihr stiftet damit frieden und seid glücklich "

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden

Islam(allgemein)

14.02.2003 um 12:03
Hey da ihr den islam ansprichts (und ich natürlich meinen senf dazu geben möchte *g*)

Ich finde das nicht o.k. wie di in der türkei mit den menschenrechten umgehn, was sagt ihr?
Was die mit den kurden machen ist ein witz.
Ein land vernichtet sich gegenseitig...

Euer Mädchen...


~ Phantasie kennt keine Grenzen ~


melden

Islam(allgemein)

14.02.2003 um 12:31
@das mädchen

ach ja ich vergaß: nur in der türkei gibt es menschenrechtsverletzungen oder besser nur in islamisch geprägten länder


melden

Islam(allgemein)

14.02.2003 um 12:32
ja, aber wieso ist das so?
können die sich kein vorbild an uns und denn anderen nehmen?


~ Phantasie kennt keine Grenzen ~


melden

Islam(allgemein)

14.02.2003 um 13:56
@sanctus
Ich denke deine Aussage ist zu einseitig oder wusstest du etwa nicht,dass es z.B. in den USA Hinrichtungen gibt?Oder das dort Leute ohne jeglichen Grund festgenommen werden und bis heute ihr Angehörigen nichts von ihnen hören etc...
@mädchen
Naturlich ist das zu verurteilen was die Türkei mit den Kurden antut aber die Taten eines Staaten mit dem Islam in Verbindung zu bringen ist völlig Fall.
Auch wenn in manchen islamischen wie auch in manchen nicht-islamischen Ländern die Anwendung und Umsetzung der Menschenrechte zu kritisieren ist, wäre es falsch, dem Islam menschenrechtliches Bewusstsein abzusprechen.Menschenrechtsverletzungen, egal in welcher Gesellschaft, sollten daher nicht immer auf die religiöse Lehre zurückgeführt werden, sondern auf die Umstände in denen sie verübt werden.

"ja, aber wieso ist das so?
können die sich kein vorbild an uns und denn anderen nehmen?"

Nur die wenigsten Menschen kennen das islamische Recht, das seinen Höhepunkt bereits im 8.-10. Jh. hatte und bis ins 16. Jh. einmalig in der Rechtsgeschichte der Menschheit war. Die Ausdehnung des islamischen Einflussbereiches innerhalb eines Jahrhunderts - die nicht nur die Historiker in Erstaunen versetzt hat, weil man sich bis heute fragt, wie diese "ungebildeten" und "unzivilisierten" Wüstenaraber, binnen von 80 Jahren Herr über ein Weltreich sein konnten, das sich vom heutigen Südspanien (Andalusien) bis zum Indus erstreckte -, hat auch vor allem dazu geführt, das die Muslime aus der arabischen Halbinsel plötzlich mit völlig neuen Kulturen, Gesellschaften und Rechtsnormen konfrontiert wurden, für die sie neue Lösungen finden mussten. Besonders was den Status der Nichtmuslime unter muslimischer Herrschaft anbetrifft, aber auch was Rechte und Pflichten von Minderheiten, Kaufleuten, Sklaven, Pilgern und Flüchtlingen anbetrifft, wurde eine Vorarbeit geleistet, die es bis dahin nirgends gab. Also, auch im islamischen Recht hat es sehr früh Menschenrechte gegeben, die sowohl auf der Basis der islamischen Quellen Koran und Sunna entwickelt wurden, als auch durch die Gewährung von Rechtsautonomie - vor allem für Juden und Christen - zur Anwendung kamen.
Die Menschenrechte sind keine neue Erfindung des Westens . Sie hat es schon immer gegeben. Sie sind nur nicht immer praktiziert worden. Im Koran finden wir genug Hinweise, die den Schutz des Lebens, des Glaubens und der Nachkommenschaft betreffen.


melden

Islam(allgemein)

14.02.2003 um 14:29
Ich weiss es ist ne neue Mode alles zu akzeptieren, jeder soll im Herzen ein guter Mensch sein, nichts ist hassenswert...

Nicht meine Meinung!

Es gibt gute aber leider auch verdammt böse Islamisten...Was die zum beispiel mit denMenschenrechten, vorallem mit den Frauenrechten anstellen ist, und das könnt ihr mir nicht ausreden, unmenschlich!

Natürlich kann man es so und so drehn, das sies alle schwer hatten im Krieg und so, dennoch kann ich das nicht verstehen.

Man sollte dem Islam keinen Krieg erklähren, aber man muss etwas tun, man kann nicht akzeptiern das die dort Menschen foltern und Nuklearwaffen bauen.

Und ich weiss, das was im Koran steht ist schon ok, aber es kommt nicht auf das Buch, sondern auf die Menschen an. Man kann nicht sagen:

" Die Foltern, verprügeln Frauen und so, aber das was im Koran steht is ok, also lassen wir sie"

Ein bisschen Zivilisation kann nicht schaden, auch wenn die Kultur halt draufgeht...

Und ich weiss das die Amerikaner auch Schweine sind, ich vergleich den Islam und die Amis nicht miteinander, Es gibt auch andere Länder, die ohne Gewalt auskommen, wie die Schweiz oder Deutschland...

Zum Glück gibts ja viele nette Islamisten, aber ich denke leute wie Sadam Hussein habens nicht verdient zu leben.


melden

Islam(allgemein)

14.02.2003 um 15:13
@Anonym

für dich und alle anderen die es nicht erkannt haben:

das war ironie


melden

Islam(allgemein)

14.02.2003 um 22:34
@mädchen
moses hat die religion im auftrag gottes zu den juden gebracht.
die priester derselben religion haben dafür gesorgt das jesus ebenfalls von gott kommend von den priestern beseitigt wurden die vorgaben diener gottes zu sein.
mohammed kam ebenfalls im auftrag gottes.
die christlichen priester sprechen ihm das bis heute noch ab und wenn sie ihn in die finger bekommen hätten dann hätte auch er nicht überlebt.
im gegensatz dazu annerkennt der islam die tatsache das christus von gott gesandt wurde.
weil es mohammed selbst ihnen gesagt hat.
denkst du daß menschen die menschenrechte irgendetwas mit glauben und gott zu tun haben?
das gegenteil ist der fall.egal was sie sagen und wie sie sich nennen.
wenn du dich die kaiserin von china nennst dann muß ich das doch nicht glauben oder?

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
h-7-25 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Islam(allgemein)

17.02.2003 um 13:39
@roshi
Wieso denkst wenn du zum Islam gefragt wirst,sofort an Saddam?Wenn man mich zum Christentum fragt denke ich ja auch nicht an Bush und wieso denkst du an Verbrechen von einigen Regime(deren Gründung in westlichen Staaten ausgeklügelt wurde)an den Islam?
Das Wort Islam, ins Deutsche übertragen, bedeutet: Friedenmachen. Der Islam versteht sich als die Religion und Lebensweise des Friedenmachens. Das Friedenmachen, wie schon der Name sagt, ist das Programm des Islam. Der Islam will Frieden machen in allen Bereichen, die für den Menschen von Bedeutung sind. Der Mensch soll Frieden machen mit Gott und mit sich selbst, mit seinen Mitmenschen und mit Gottes Schöpfung. Ein Mensch, der dies verwirklichen will, ist Muslim, d.h. "einer, der Frieden macht."






Denk nicht Schlecht es führt zum Schlechten reden, rede nicht schlecht es führt zu schlechten Taten u. schlechte Taten führen zu Gewohnheit u. die bilden dich.


melden

Islam(allgemein)

17.02.2003 um 14:01
na ja, was Islam übersetzt heißt ist ja im Prinzip egal, die Frage ist, was daraus gemacht wird. Und da steht der Islam - hier sollte man natürlich nicht alle über einen Kamm scheren (von Fundamentalisten bis hin zu den Gemäßigten) - doch im Vergleich zu anderen Religionen relativ traurig da. Es sind schließlcih Muslime, die alle halbe Jahr den "Heiligen Krieg" erklären. Ein religiös motivierter Krieg - ziemlich traurig wie ich finde. Natürlich ist ein politisch (oder wirtschaftlich) motivierter Krieg ebenso traurig, allerdings ist hier der Fall ja diametral entgegengesetzt. Islam = Friedensbringer; davon sehe ich wenig, es sei denn sie meinen damit, sie wollen mit dem Schwert den Frieden bringen...
Da wo jetzt der Islam ist, da war die Christenheit im tiefsten Mittelalter mit ihren Kreuzzügen.
Ich will nochmal wiederholen: ich denke, dass, wie es schon gesagt wurde, alle Religionen im Prinzip ein und den gleichen Ursprung haben, aber der Islam hat hier im laufe der Jahrhudnerte eine seltsame/traurige Entwicklung durchgemacht. Man denke zum Beispiel auch an die Behandlung der Frauen. Ein bischen "Age of Enlightenment" würde dem Islam gut tun


melden
h-7-25 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Islam(allgemein)

17.02.2003 um 14:21
Ja das stimmt wirklich traurig aber du musst dich fragen ,wer für diese Entwicklung verantworlich ist.Und wenn du dich näher mit den Sache beschäftigst wirst du zu Erkenntnis kommen,dass es eine Gruppe von Menschen gibt ,die ihr erlerntes Wissen dazu benutzt haben um quasi ihren Lehrer Dumm und schwach zu bekommen und ihn heute noch Dumm und schwach halten wollen.Ja und dieses enlightment oder sollte ich sagen illumnation hat zu den Szenario geführt,welches du genannt hast .

Denk nicht Schlecht es führt zum Schlechten reden, rede nicht schlecht es führt zu schlechten Taten u. schlechte Taten führen zu Gewohnheit u. die bilden dich.


melden

Islam(allgemein)

17.02.2003 um 14:36
Oh, ich glaube du hast mich nicht richtig verstanden. Mit "Age of Enlightenment" meine ich die europäische Aufklärung, also die Zeit ab der französischen Revolution. Stichwort: alle Menschen sind gleich, etc. Sehr positiver Nebeneffekt der Aufklärung war übrigens auch, dass sich langsam Staat und Religion trennten. Ich halte das für ein großes Übel, wenn ein Staat auf der Basis einer Religion existiert.
Diese Periode hat im Mittlere Osten niemals stattgefunden, deshalb sind sie "rückständig".

Du hast vermutlich recht, dass die Menschen von einigen wenigen unterdrückt und dumm gehalten werden. Aber das war in Europa auch so, aber irgendwann haben die Untertanen aber mal selbst ihr Schicksal in die eigene Hand genommen. Auf diesen Zeitpunkt wartet man bei islamistischen Ländern schon seit Jahrhunderten...


melden
h-7-25 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Islam(allgemein)

17.02.2003 um 15:00
Im Islam sind alle Menschen gleich,ich denke du sprichst damit die rechte der Frauen an,die der Islam gibt der Frau eine menge Rechte vieleicht sogar mehr als es der Mann hat aber wie du vieleicht ab und zu siehst werden die Frauen noch tradtionell behandelt was noch aus der vorislamischen Zeit herrührt.
Nach dem Islam kann man die
Staatsangelegenheiten nicht von der Religion trennen, denn dann könnte man nicht mehr von einem islamisch geführten Staat reden. Der Islam möchte von einem Staat, daß die Angelegenheiten des Volkes im Einklang mit dem Quran gelöst werden. Wenn man jetzt Staat und Religion trennt, so kann dann keine Rede mehr davon sein und dann kann man auch nicht mehr von einem islamisch geführten Staat sprechen. Das heißt aber nicht, daß es in einem islamischen Staat nur Quran gibt und daß es dann keine anderen Gesetze und Regeln geben kann. Man kann Beschlüsse festlegen und neue Gesetze bestimmen, es kann auch eine Verfassung geben, aber all dies darf nicht im Widerspruch zu zum Quran stehen. Schließlich gibt es ja Themen die nicht im Quran stehen . Der Islam aber umfaßt alle Dinge und so muß er auch praktiziert werden.
Ich erwähne nur den Quran da dies die göttliche Botschaft beinhaltet und die Sunna ist zwar vorbildhaft aber halt von Menschen ebenso wie die Sharia.

Im letzten Abschnitt hast du mich glaube ich nicht verstanden lieber Gast,die Unterdrücker die den Islam untermauern wollen stammen nämlich aus Europa ;-)rate mal wen ich meine.



Denk nicht Schlecht es führt zum Schlechten reden, rede nicht schlecht es führt zu schlechten Taten u. schlechte Taten führen zu Gewohnheit u. die bilden dich.


melden

Islam(allgemein)

17.02.2003 um 15:18
interessant!

ähm, meinst du mit "untermauern" tatsächlich Präsens, also die Gegenwart? Wer will denn den Islam untermauern? oder siehst du einen direkten Zusammenhang zwischen "Aufklärung" und "Untermauerung des Islams"???
Wenn ich dich jetzt also ganz persönlich frage: was findest du besser, einen Staat wie Deutschland, in dem Staat und Religion mehr oder weniger getrennt ist, oder einen islamischen Staat?
Wo würdest du lieber wohnen?
Ich will nicht sagen, dass eine Einheit von Staat und Religion per se schlecht ist, aber es gibt genügend Beispiele aus der Geschichte, die gezeigt haben, dass das oftmals nicht funktioniert.

Das mit den Frauen kann ich dir nicht glauben. Wenn die Behandlung ncoh aus der vorislamistischen Zeit stammt, dann frage ich mich, warum das niemals geändert wurde. Die Muslime müssten dann ja viele, viele Jahrhunderte "gepennt" haben.


melden
h-7-25 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Islam(allgemein)

18.02.2003 um 16:28
@bam
Ja,ich meine untermauern im Präsens und die Leute die wissen welche Geheimloge ich meine können es aus dem Wort herauslesen.
Und wenn ich mir die Geschichte anschaue hat es in der Tat funktioniert,so dass Wissenschaft,Kunst und Wohlstand etc. den Menschen ein angenhmes Leben bescherte.Und diese Form von Gesellschaft hat sehr lange angedauert und wenn ich mir die Dämonkratie die noch garnicht so alt ist ansehe,möchte ich lieber keine Prognosen für die nächsten Jahren aufstellen(oder warum meinste wird der nächste Krieg geplant?.
Zu den Frauen im Islam lies dir,dei Seite von Andrea durch http://www.frau-im-islam.org/18600.html (Archiv-Version vom 11.10.2002) und wenn du behauptest das die Muslime seit jahrhundert gepennt haben,dann liegt es daran das sie Schlafmittel von den Leuten,die ich oben genannt habe,bekommen haben.Du denkst da bestimmt an Afghanistan,aber guck dir mal Archivbilder Afghanistans aus den 60er an ,da waren die Frauen modern gekleidet viele mit offene Haaren und sie waren auch überall in der Gesellschaft vertreten,tja dann kamen die Taliban,die von Wahabiten aus Saudi-Arabien ein neues radikales Bild vom Islam bekamen und das Puzzleteil wurde 2001 angepasst.


Diejenigen, die ein starken Willen besitzen, können selbst unter unerträglichen Bedingungen Zufriedenheit erreichen.


melden

Islam(allgemein)

18.02.2003 um 18:19
es gibt in jedem volk diebe lügner mörder und betrüger.
das moralische deckmäntelchen in form der jeweiligen religion soll nur davon ablenken.so haben sie den namen gott für viele unmöglich
gemacht.hierin lag auch die eigentliche absicht
dessen wes geistes kind sie tatsächlich sind und waren.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
h-7-25 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Islam(allgemein)

19.02.2003 um 11:01
Du schreibst meine Gedanken tao1.
Ich würde dir gerne meine Lieblings Flash von Yusuf Islam(füher Cat Stevens) zeigen:http://members.rogers.com/malikelshabazz/ (Archiv-Version vom 07.02.2003)


Diejenigen, die ein starken Willen besitzen, können selbst unter unerträglichen Bedingungen Zufriedenheit erreichen.


melden

Islam(allgemein)

19.02.2003 um 11:50
Ich habe noch zwei Fragen an dich H-7-25:

1.) du sagtst: "Der Islam möchte von einem Staat, daß die Angelegenheiten des Volkes im Einklang mit dem Quran gelöst werden."
Was bedeutet das denn nun für die Muslime in nicht-Islamischen Ländern wie z.B. in Deutschland? Fühlen die sich wie in einem Sündenpfuhl und würden auch hier (provokant ausgedrückt) gerne einen Gottesstaat errichten?

2.) Ich habe mir gerade die Flash-Animation angeschaut. Ganz nett, aber statt des Wortes Islam könnte man auch jede andere x-bleibige Religion dort einsetzen (was quasi ja auch dafür sprechen würde, dass alle Religionen aus einem Topf kommen). Unterschied ist nur, dass der Islam es aufgrund der jüngsten Vergangenheit "nötig" hat, sich zu verteidigen bzw. er hat Erklärungsbedarf. In welchem aktuellen Land wird denn nach deiner Ansicht nach der Islam am besten (vielleicht sogar perfekt?) umgesetzt?


melden