Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buddha oder Jesus erkennen

74 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jesus, Buddha, Messias ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Buddha oder Jesus erkennen

04.10.2007 um 13:19
TürkHooligan

liegt m.E. am allernächsten ;-)

steht hier : Der User Jafrael, hat sogar Manitu im Programm!

Warum nicht ? solange man "Den Grossen Geist oder Manitou, erkennt, wer Er ist ? ist doch herrlich...Selbsterkenntnis anstreben.


melden

Buddha oder Jesus erkennen

04.10.2007 um 13:21
Manche sagen auch es handelt sich um Mani! Psst!


melden

Buddha oder Jesus erkennen

04.10.2007 um 17:05
alpha2omega@

@gustus

Buddha Schakymuni hat auch gesagt es gibt kein festes Fa ,daraufhin hat die Zen Schule es so verstanden dases nicht´s zu erklären gibt!

warum ist das wohl so?****
Zen ist nichts, nur das Leben selbst. Nichts mystisches oder geheimes. Kein höheres Bewusstsein oder Dimensonssprünge mit Leuchteffekt. Zen ist praktisch und etwas ganz alltägliches. Genauso wie der Buddha nichts besonderes war, nur ein ganz normaler Mensch der bestimmte Erfahrungen hatte und seine Erkenntnise in eine konkrete Form gepackt hat die er allen zugänglich machen wollte. Buddhas Lehre ist sehr einfach. Das gleiche gilt für Jesus.****


Was Buddha Shakymuni damit meinte war was anderes ,mit der aussage es gibt kein festes Fa war!

Zum Schluß sagte Shakyamuni auch noch: Ich habe in meinem ganzen Leben kein Fa erklärt. Die Zen-Schule hat das wieder so verstanden, daß es kein Fa zu erklären gäbe. In den letzten Jahren seines Lebens hat Shakyamunischon die Ebene des Tathagatas erreicht, warum hat er gesagt, er habe kein Fa erklärt? Was hat er damit eigentlich gemeint? Er meinte: Obwohl ich die Ebene des Tathagatas schon erreicht habe, habe ich den endgültigen Grundsatz, das endgültige Fa des Kosmos noch nicht gesehen. Deshalb ließ er seine Nachfolger seine Worte nicht für die absolute, unveränderbare Wahrheit halten, denn sonst würden die Nachfolger auf der Ebene des Tathagatas oder unterhalb der Ebene des Tathagatas eingeschränkt und könnten nicht zu höheren Ebenen durchbrechen. Die Nachfolger konnten die wahre Bedeutung dieser Worte nicht verstehen, sie glaubten, das Fa sei kein Fa mehr, wenn es erklärt wird; so haben sie das verstanden. In Wirklichkeit meinte Shakyamuni damit: Unterschiedliche Ebenen haben unterschiedliches Fa, das Fa jeder Ebene ist nicht die absolute Wahrheit im Kosmos, doch hat das Fa von dieser Ebene Anleitungswirkung auf dieser Ebene. In Wirklichkeit hat er diesen Grundsatzerklärt.




und das mit dem tier und stein ist auch blödsinn!

****Ein Hund oder ein Stein hat auch die Buddhanatur, ob du das für Blödsinn hälst oder nicht, ist völlig egal.
Alles was dem Wandel unterliegt hat die Buddhanatur. Ein Stein wird irgendwann Erde und dann vieleicht Mensch oder Kuh. Ein Hund wird vieleicht mal Elch dann Stein unddann Mensch und dann vieleicht Schwein... wer weiß das schon?
Wenn wir davon ausgehen das Bewusstsein nie endet, sich nur verändert und sich in anderen Formen manifestiert, macht das schon Sinn oder?***


wo ich dir recht gebe ist alles leben hat auch ein stein ist ein Lebewesen ,und das der Mensch in die 6 wege inkarnation eintret nach den Tod das heist nach den Tod kann es sein das du in ein stein wieder geboren werden kannst oder hund oder wer weiß was,mit anderen worten es ist schwer ein Menschlichen körper zu bekommen!


melden

Buddha oder Jesus erkennen

04.10.2007 um 17:12
Manche Mönche im Tempel, besonders diejenigen aus der Zen-Schule, denken sich vielleicht ihren Teil dazu. Sobald vom Erklären des Fa die Rede ist, hören sie am liebsten weg. Warum? Die Zen-Schule meint: Das Fa kann nicht erklärt werden; sobald das Fa erklärt wird, ist es kein Fa mehr; es gibt kein Fa zu erklären, es kann nur vom Herzen erkannt und vom Geist begriffen werden. Deshalb kann in der Zen-Schule bis heute noch kein Fa erklärt werden. Die Dinge, die Bodhidharma in der Zen-Schule überliefert hat, sind auf einen Satz von Shakyamuni zurückzuführen. Shakyamuni hat gesagt: Es gibt kein festes Fa. Nach diesem Satz von Shakyamuni hat er die Zen-Schule gegründet. Wir sagen, daß diese Schule in ein Büffelhorn hineingekrochen ist. Wieso heißt es "in das Büffelhorn hineinkriechen"? Als Bodhidharma zuerst hineinkroch, kam es ihm noch geräumig vor; als der zweite Patriarch hineinkroch, war es nicht mehr so geräumig; beim dritten Patriarchen ging es noch; beim vierten Patriarchenwar es schon sehr eng; für den fünften Patriarchen gab es kaum noch Platz zum Hineinkriechen; beim sechsten Patriarchen, Huineng, war das Ende erreicht, und weiter ging es dann nicht mehr. Wenn du heute das Fa in der Zen-Schule lernst, frag lieber nicht; wenn du eine Frage stellst, kriegst du im Handumdrehen eins mit dem Stock übergezogen, das nennt man "Stockschrei". Das bedeutet: Du sollst nicht fragen, sondern es selbst erkennen. Du sagst: Ich bin gekommen, weil ich nichts weiß, was soll ich erkennen? Und dann ziehst du mir eins mit dem Stock über?! Das heißt also, daß das Ende des Büffelhorns schon erreicht ist, es gibt nichts mehr zu erklären. Bodhidharma hat auch gesagt, er kann es nur bis zum sechsten Patriarchen überliefern, danach geht es nicht mehr. Inzwischen sind bereits mehrere Hunderte von Jahren vergangen, heute gibt es jedoch immer noch Menschen, die sich an der Lehre der Zen-Schule festklammern und sie nicht loslassen. Was ist die wahre Bedeutung der WorteShakyamunis "es gibt kein festes Fa"? Shakyamuni befand sich auf der Ebene des Tathagatas, auch viele der späteren Mönche haben die Herzensstimmung, die wahre Bedeutung des von Shakyamuni erklärten Fa sowie die wahre Bedeutung seiner Worte auf seiner Ebene, auf seinem geistigen Horizont nicht erkannt. Deshalb haben die Nachfolger es mal so und mal so ausgelegt, die Auslegungen waren ein einziges Durcheinander. Sie meinen, "es gibt kein festes Fa" bedeute, daß man es nicht erklären soll; wenn es erklärt wird, sei es kein Fa mehr. In Wirklichkeit bedeutet es das nicht. Nachdem Shakyamuni unter dem Bodhi-Baum zur Öffnung der Kultivierungsenergie und zur Erleuchtung gekommen war, hat er nicht sofort die Ebene des Tathagatas erreicht. Während der ganzen 49 Jahre der Verbreitung des Fa hat er sich auch ständig erhöht. Jedesmal, wenn er sich um eine Ebene erhöht hatte, blickte er zurück und bemerkte, daß das eben von ihm erklärte Fa schon nicht mehr stimmte. Nach einer weiterenErhöhung bemerkte er, daß das von ihm erklärte Fa schon wieder nicht mehr stimmte. Als er sich dann noch weiter erhöht hatte, bemerkte er, daß das eben von ihm erklärte Fa schon wieder nicht mehr stimmte. In den ganzen 49 Jahren hat er sich ständig auf diese Weise erhöht. Jedesmal, nachdem er sich um eine Ebene erhöht hatte, bemerkte er, daß das von ihm vorher erklärte Fa auf einer sehr niedrigen Erkenntnisstufe lag. Er hat auch noch bemerkt, daß das Fa jeder Ebene die Verkörperung des Fa auf der jeweiligen Ebene ist, jede Ebene hat Fa, aber es ist nicht die absolute Wahrheit im Kosmos. Außerdem ist das Fa einer höheren Ebene im Vergleich zum Fa einer niedrigeren Ebene näher an den kosmischen Eigenschaften, deshalb sagte er: Es gibt kein festes Fa.

Zum Schluß sagte Shakyamuni auch noch: Ich habe in meinem ganzen Leben kein Fa erklärt. Die Zen-Schule hat das wieder so verstanden, daß es kein Fa zu erklären gäbe. In den letzten Jahren seines Lebens hat Shakyamuni schondie Ebene des Tathagatas erreicht, warum hat er gesagt, er habe kein Fa erklärt? Was hat er damit eigentlich gemeint? Er meinte: Obwohl ich die Ebene des Tathagatas schon erreicht habe, habe ich den endgültigen Grundsatz, das endgültige Fa des Kosmos noch nicht gesehen. Deshalb ließ er seine Nachfolger seine Worte nicht für die absolute, unveränderbare Wahrheit halten, denn sonst würden die Nachfolger auf der Ebene des Tathagatas oder unterhalb der Ebene des Tathagatas eingeschränkt und könnten nicht zu höheren Ebenen durchbrechen. Die Nachfolger konnten die wahre Bedeutung dieser Worte nicht verstehen, sie glaubten, das Fa sei kein Fa mehr, wenn es erklärt wird; so haben sie das verstanden. In Wirklichkeit meinte Shakyamuni damit: Unterschiedliche Ebenen haben unterschiedliches Fa, das Fa jeder Ebene ist nicht die absolute Wahrheit im Kosmos, doch hat das Fa von dieser Ebene Anleitungswirkung auf dieser Ebene. In Wirklichkeit hat er diesen Grundsatz erklärt


melden

Buddha oder Jesus erkennen

04.10.2007 um 21:41
+++Jetzt ist auch wieder so eine Zeit wo die Menschen sehr entartet sind ,und ich würde mich fragen wenn einer hier wäre würden die Menschen es erkennen oder würden die Menschen solch ein Jesus,Buddha ,Mayjetra verfolgen so wie Shakymuni,Jesus usw würden die Menschen ihn erkennen?+++

Ich denke, dass der Großteil Diese nicht wieder erkennen werden. Sie verbinden immer noch die alten Gesichter und die alten Namen - die sie in Ihren Augen und Ohren mit sich tragen - mit dieser Kraft.

Sie wissen nicht, welche Energien von diesen ehemaligen Körpern ausgehen.
Sie wissen nicht, was hinter der Pupille verborgen liegt.
Sie spühren zwar die Schöpferrischekraft die jeweiligen umgeben.
Sind dafür aber im Innersten eingeschüchtert und bekommen Angst.
Im Innersten "u.a. Unterbewusstsein", weiß jede Seele, dass es diesen gibt. Sie weiß unterbewusst außerdem was hießige an-richten-ka-nn.
Und bei solchen, die ihr Unterbewusstsein nicht zum Bewusstseinumstrukturieren können. Bleibt der gewünsche Effekt eben aus. Und sie leben weiter in Blindheit der Geistigkeit. Ein wahrer X-RAY-blick, offenbart Dir bei bloßem Augenkontakt, jenes Innerste eines Wesen und erzählt Dir jedes frühere Leben dieser Seele und damit sein da-Sein. Der Gesprächtspartner braucht meistens nicht einmal seinen Mund dafür zu öffnen. Außer wenn er Luft holen muss - wenn der erste Effekt eintritt und er diesen Bewusst wahrnimmt.

"Ein Blinder mit zwei sichtbaren und einem unsichtbaren Auge sieht mehr, als ein Mensch mit zwei gesunden Augen. Einer der dafür 1 Gesundes und 2 halb-funktionierende Augen hat. Kommt in den Genuss mehr zu sehen, als der Einäugige unter den Blinden."

Believe - Bee evil und deswegen denke Ich, das die genannten ehemaligen, erstmal in ein Bienenmest reinstechen würden um die Tauglichkeit zu überprüfen.


melden

Buddha oder Jesus erkennen

05.10.2007 um 13:20
@gustus

Die Zen-Schule hat das wieder so verstanden, daß es kein Fa zu erklären gäbe.

bei allem respekt vor den tausenden von falun dafa anhängern, doch mir gefällt der absolutismus in der lehre des Herrn Li Hongzhi nicht.

zb diesen satz von li hongzhi kann ich nicht nachvollziehen:

Inzwischen sind bereits mehrere Hunderte von Jahren vergangen, heute gibt es jedoch immer noch Menschen, die sich an der Lehre der Zen-Schule festklammern und sie nicht loslassen

das ist ein völlig unlogischer satz. welche zen lehre? zen hat keine lehre.
zen ist praktisch. es gibt das koan studium, aber das ist keine lehre.

und das war nur EIN spontan rausgepicktes statement.

auch das zerteilen der welt in höheres und niederes,
in gewöhnliche menschen und ungewöhnliche menschen, wie es li hongzih tut,mutet mir seltsam an und mir kommen da unangenehme errinnerungen hoch.

mich wundert das du worte von li hongzhi kopierst,ist
es den falun dafa anhängern nicht verboten die worte ihres meisters zu verwenden um sich auszudrücken?

auch die "kultivierungsfähigkeiten" klingen verlockent, doch ist das bloß spielerei.

Zen-Meister Ikkyû Sôjun
„Ich würde gerne irgendetwas anbieten, um Dir zu helfen, aber im Zen haben wir überhaupt nichts.“

;)

Was hat er damit eigentlich gemeint? Er meinte: Obwohl ich die Ebene des Tathagatas schon erreicht habe, habe ich den endgültigen Grundsatz, das endgültige Fa des Kosmos noch nicht gesehen. Deshalb ließ er seine Nachfolger seine Worte nicht für die absolute, unveränderbare Wahrheit halten, denn sonst würden die Nachfolger auf der Ebene des Tathagatas oder unterhalb der Ebene des Tathagatas eingeschränkt und könnten nicht zu höheren Ebenen durchbrechen..

Welche "höheren" Ebenen sollen das sein?
Vieleicht kannst du mir erklären was du darunter zu verstehen meinst?


melden

Buddha oder Jesus erkennen

09.02.2008 um 18:16
Ihr könntet Jesu nicht mal erkennen wenn er direkt neben euch steht
weil ihr schon lange Budha auf den Leim gegangen seid, nähmlich euch selbst;)


melden

Buddha oder Jesus erkennen

21.03.2008 um 23:12
na ja beide haben gelebt^^ fraglich ist nur ob sie in der selben gestalt wieder auftauchen würden.
in irgendsoeinen Dorf irgendwo in der Pusta gibt es einen Mann der behauptet Jesus zu sein, und dieses kleine Dorf betet ihn an wie einen Messias,
wenn man das so betrachtet lacht man solche menschen aus, aber vllt ist er es ja wirklich *totlach*
wer weiß das denn schon? also ich denke nicht dass wir ihn erkennen und die Menschheit in vor allem ernst nehmen würde, die würden sagen wow next uri geller oder so ;)


melden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 00:51
Buddha soll man nicht erkennen, man soll selbst die Erleuchtung zu erlangen, das ist doch der Sinn des Buddhismus! Sagte doch auch der Buddha, dass man seine Lehren nicht einfach hinnehmen, sondern hinterfragen soll. Die Lehren des Buddha waren doch darauf ausgelegt jedem einzelnen Menschen den Weg zur Erleuchtung zu zeigen, sodass auch er aus eigenen Kräften erkennt.
Das ist doch ein riesiger Unterschied zum Christentum.
Im Christentum geht es ums Glauben, zu aller erst. Es geht darum an Gott zu glauben und gottgefällig zu leben.

Jesus ist ja laut Christentum erwartete Messias. "Keiner kommt zum Vater, außer durch mich"
Der Buddhismus sagt da doch geradzu das Gegenteil aus.
Während es im Christentum also "darum geht" (zumindest ist das die Tendenz der Evangelisten, und meiner Meinung nach wahrscheinlich nicht ganz im Sinne jesu^^) dem Messias nachzufolgen, geht es Buddhismus um individuelle Erleuchtung -> das heißt dort besteht garnicht das Bedürfnis nach dem Wiederkehren eines Messias.
Im Christentum wird das ja angekündigt, dass Jesus wiederkommen wird.

Irgendwie hab ich das eigentliche Thema des Threads verfehlt, aber das macht ja nichts ^^


1x zitiertmelden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:01
Zitat von geistwerkgeistwerk schrieb:Irgendwie hab ich das eigentliche Thema des Threads verfehlt, aber das macht ja nichts ^^
na ja so leicht ;)


1x zitiertmelden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:15
Zitat von der_prophetder_prophet schrieb:na ja so leicht
es geht ja um das Wiederkehren dieser beiden Figuren und dazu habe ich mich geäußert ^^


1x zitiertmelden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:23
Zitat von geistwerkgeistwerk schrieb:es geht ja um das Wiederkehren dieser beiden Figuren und dazu habe ich mich geäußert ^^
ok da geb ich dir recht, aber dann hätte die frage so lauten sollen
"würde es sich für die Menschheit lohnen wenn diese figuren zurück kommen?
oder was sagen diese Parteien dazu? "

oder sowas^^


1x zitiertmelden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:27
Zitat von der_prophetder_prophet schrieb:würde es sich für die Menschheit lohnen wenn diese figuren zurück kommen?
oder was sagen diese Parteien dazu?
ob es sich lohnen würde hab ich nichtmal angerissen
ich wollte im Grunde nur sagen, dass das "Wiederkehren" bzw die Erwartung/ die Funktion des Wiederkehrens von Buddha und Jesus sich, wenn man beide Religion betrachtet, doch von Grund auf unterscheidet und Buddha und Jesus nicht einfach so in einem Satz zu nennen sind ^^


melden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:32
sry mein fehler, meinte ich ja^^


melden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:37
Es gibt kein "EIN Jesus" und kein "EIN Buddah"

Jesus und Buddah waren Menschen genau wie wir, die sich mit dem Sinn des Lebens beschäftigt haben als der rest der Menschheit. Sie haben sehr viel potential in sich entdeckt und es entfaltet. Den wer solch eine Weisheit erlangt bzw. den Weg dorthin beschreitet, erkennt das ein Leben eines jeden viel Bedeutungsvoller ist als wir annhemen. Das heisst nicht das sie aussergwöhnlich waren im Vergleich zu den anderen
sondern einfach die Gegebenheiten im Leben eines dieser weisen Männer stimmten und somit zur dieser Weisheit gelangten. Damit will ich sagen das wir alle Jesus, Buddah und alle anderen weisen Menschen sind im Grunde. Wir besitzen die selben Fähingkeiten wie jede andere auch. Wir müssen sie nur finden und uns von den Vorstellungen unserer Vergangenheit befreien!!

Wenn wir Menschen alles in die Wiege einzelner Menschen legen, wird sich die Menschheitsgeschichte immer wiederholen und niemals zu dem werden was es sein soll.
Nämlich LEBEN !!!



ReinHerzens


1x zitiertmelden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:41
wow
sehr gut nachgelesen und sogar richtig verstanden, gibts nicht viele....
Die Geschichte vom Feigenbaum im NT^^


melden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:45
@reinherzens
ja, das ist richtig
Buddha selbst hat dies ja auch betont, dass jeder selbst zur erleuchtung erlangen muss und dass ein erleuchteter den anderen einen weg zeigen kann auf dem die erleuchtung möglich ist; aber dass es letztendlich jeder selbst machen muss
Deshalb ist es paradox den Buddha als Gottheit zu verehren oder anzubeten


melden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:46
@der_prophet

meinst du mich ?^^


melden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:50
ja tu ich^^


melden

Buddha oder Jesus erkennen

22.03.2008 um 01:55
Und was willst du damit sagen ? Verstehe nicht ganz ??


melden