Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Panentheismus - Advaita

151 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Spiritualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Panentheismus - Advaita

31.07.2008 um 20:49
ich meine, klar wir sind noch immer die selben menschen, mit dem selben ausgestattet, was da schon immer war.

ich sehe auch nicht unbedingt, dass wir weiter sind, auch wenn uns der stand der technik oder der überzeugheit in das wissen, solches suggeriert.

ich sehe allerdings, dass es schon vor tausenden von jahren menschen gab, die in ihrer gedanklichen und erfassenden klarheit viel weiter waren, als wir das heute sind.


melden

Panentheismus - Advaita

31.07.2008 um 21:00
@lesslow

ja das mag sein dass es menschen gab die ihrer zeit vorraus waren. Aber auch das befriedigt das Gefühl zu wissen warum wir hier sind und alle anderen Gefühle auch nicht im geringsten bzw hat es nicht getan. Denn dan wären wir nicht hier und würden darüber diskutieren. Wir werden immer weitere Tehorien entwickeln und Versuchen Antowrten zu bekommen, die aber weiter Fragen aufwerfen werden!

Die Welt so wie sie heute aussieht, ist deshalb so wie sie jetzt ist weil WIR alle unsere Gefühle nicht unter Kontrolle haben. Sie sind es die uns zwar leiten und uns leben einhauchen wie alles anderem auch, dennoch ist es so das wir einigen Gefühlen mehr bedeutung zu kommen lassen als anderen und somit ein ungleichgewicht ensteht das genau diese Welt ermöglicht! Und in diesem Pool an Gefühlen unsere "Fehler" so erklären damit es in diesen SINN ergibt! Verstehst was ich meine ?!


melden

Panentheismus - Advaita

31.07.2008 um 21:48
@ ReinHerzens

Na Du gibst mir also recht: "Die Welt so wie sie heute aussieht, ist deshalb so wie sie jetzt ist weil wir alle unsere Gefühle nicht unter Kontrolle haben (hatten)."
Liebe ist nicht Verliebtsein in Gefühle.. möcht ich noch mal anmerken!
Auch sind es nicht Gefühle die uns Leben einhauchen. Durch das Leben welches wir als Menschen erleben, sind wir in der Lage Gefühle zu haben und sie zu unterscheiden. Möglicherweise gibt es weitere Gefühle im nachtodlich Astralen, ob diese aber so getrennt wahrnehmbar sind, wie mittels des Agens des menschlichen Leibes bleibt fragwürdig.
Wahrscheinlicher ist es, daß man dort verursachte Gefühle anderer nacherlebt und im Anblick das betreffende Gefühl des Wesens bekommt welches man anblickt.
Das Ungleichgewicht ensteht meist durch Übertreibung. Wenn wir unseins mit uns selbst sind können wir nicht in uns ruhen und suchen uns Ablenkung außerhalb unserer Selbst. Kontakt nach außen ist zwar wichtig und es ist gut auf andere Menschen einzugehen, aber ungezwungen und nicht aus Selbstüberdruß.
Ich weiß nicht ob hier eine leichte Sprachbarriere vorliegt, die sich eben auch unvorteilhaft auf eine Diskussion auswirkt, aber anmerken möchte ich doch, daß es sich bei mir um ein weibliches Wesen handelt. Deshalb: Liebe nicht, Lieber kore
So das war es erst mal zum Thema Liebe und so..:)


1x zitiertmelden

Panentheismus - Advaita

31.07.2008 um 22:11
@kore

es geht hier nicht um recht oder unrecht!!
Zitat von korekore schrieb:Auch sind es nicht Gefühle die uns Leben einhauchen. Durch das Leben welches wir als Menschen erleben, sind wir in der Lage Gefühle zu haben und sie zu unterscheiden.
Durch das Leben welches wir Menschen erleben........
Hmm was ist dann bitteschön das Leben das wir erleben?! Materie?! Energie?!
Das Leben das wir erleben besteht aus Gefühlen. Und nicht anders rum! Wenn wir keine Gefühle hätten und das Leben trotzdem existieren würde gäbe es kein ausdruck um es weder zu erleben noch zu leben.....verstehst........

Ohne Gefühle würde es kein Leben geben......kein ausdruck, kein Bewusstsein und somit auch keine Menschen!

Wenn du einem neugeborenem Baby alle Gefühle enthälts stirbt es !! Auch wenn du es fütterst und alles andere gibts ausser den Gefühlen die ein Mensch (ein kleiner oder grosser Mensch^^) braucht. Und warum stirbt es ?! Weil es nicht leben kann ?! Aber es lebt doch, es atmet es isst, warum stirbt das Baby daran ?! (woher wir das wissen ist zwar erschreckend aber leider wahr ) Weil es ohne das Gefühl kein Leben existieren kann!!
Zitat von korekore schrieb:Möglicherweise gibt es weitere Gefühle im nachtodlich Astralen, ob diese aber so getrennt wahrnehmbar sind, wie mittels des Agens des menschlichen Leibes bleibt fragwürdig.
Wahrscheinlicher ist es, daß man dort verursachte Gefühle anderer nacherlebt und im Anblick das betreffende Gefühl des Wesens bekommt welches man anblickt.
Dieses Gefühl das in der ein Platz finden will um eine Lücke zu stopfen im Gefühlssyteme ist nichts weiter als ein VERSUCH die dinge so an zu nehmen wie sie dir gegeben worden sind oder du dir selbst gegeben hast.


melden

Panentheismus - Advaita

31.07.2008 um 22:12
Das Leben in der Optionsgesellschaft

Wir wachsen in einer Umgebung der Optionen auf. Wir haben mehr wahlmöglichkeiten als irgend eine Generation vor uns.
Niemals zuvor in der Geschichte gab es so viele verschiedene Trends.
Eine so große vielfalt an Angeboten, aus denen wir auswählen können.
Nie gab es so viel Subkulturen und einen so unbeständigen Glauben an den einen Gott.
Nie gab es solch eine Flut von verschiedenen Strömungen.
So schnelllebig und unbeständig wie heute.

Uns ist klar das das leben nicht mehr einfach ist und wir in dieser Auswahl Endscheidungen treffen müssen.
Aber irgendwie haben viele damit Probleme.
Es fällt uns schwer Endscheidungen zu treffen.
Vieleicht entscheiden wir uns für die falsche und vepassen das richtige.

Einigen ist auch klar geworden das bigger, better, faster, more nicht alles ist und wir unsere Seelen an den erstbesten " Unterhändler " verkaufen sollten.

Wie können wir in unserer schnelllebigen Gesellschaft die kontrolle über unser Leben behalten und dabei noch glücklich werden ?

Eine möglichkeit hat uns Jesus vorgelebt.
Nimm den Menschen einiges von ihrem unnötigen Ballast und konfrontiere sie wieder mit einfachen grundlegenden und scheinbar banalen dingen des Lebens.
Es gibt so viele einfachste Lebensweisheiten.

Jesus kannte sie und offenbarte sie den Menschen.
Wer seine Lehren kennt und liebt wird gerecht und glücklich Leben.
Er ist der weg zu unvorstellbarem.

Auch du kennst viele wege :)
Wünsche dir nur das beste less. ;)
* blöökl *


melden

Panentheismus - Advaita

31.07.2008 um 22:33
Hehe, da hast ist das beste Beispiel meine liebe core und mein lieber/e Lesslow!

Ein Lamm das folgt seinem Hirten! Das ist kein urteil oder so etwas in der art sondern soll nur zeigen was der Mensch mit Gefühlen ausdrücken will das am ende einen Sinn ergeben soll. In diesem Falle mit einer Person/Gottheit namens Jesus. Abgesehen davon ob es Jesus überhaupt gab oder nicht, was eine untergeordnete rolle spielt, stellt sich doch die frage auf,

was hatte Jesus was der geehrte mr. Lamm und alle anderen die auf Jesus, Gott aufbauen nicht haben?! Na kennt jemand die Antowort.....da bin ich mir sogar ziemlich sicher!

Jesus, Gott oder änliche religiöse sichten, haben alle das Gefühl, den GLAUBEN, zu bieten welches der Mensch von anfang an braucht um nicht nur zu Leben , ja sogar um zu Überleben!!

Die nächst wichtigere Frage, meiner meinung nach die am wichtigsten ist,

Kann man dieses Gefühl welches man mit einer Gottheit/Jesus oder gar einem anderen Menschen nicht selber entfalten ohne jeweiligen äusseren Einfluss?!

Kann man dieses gefeühl ersetzen mit einem anderen um trotzdem zu Leben oder zu Überleben?!

Ist das Leben, noch das selbe wenn nicht?! Ist es überhaupt ein Leben?!

Am ende bleibt nun mal das gefühl das uns den eindruck verschafft zu leben!!


melden

Panentheismus - Advaita

01.08.2008 um 09:33
@reinherzens

"es geht hier nicht um Recht oder Unrecht!"
Und doch drängt sich mir der Gedanke auf, gerade Dir persönlich geht es ganz besonders ums Rechthaben. Nur so ein Gefühl...:)
Ohne daß wir in der Lage wären zu denken, könnten wir nicht wissen daß wir leben, wir entwickeln ein Bewußtsein hierüber innerhalb unsrers Denkens. Fühlen können wir selbstverständlich auch ohne dies, aber Du könntest keinerlei verständliche Aussage hierüber machen.
Denken gehört zum Geistigen, wie das Gefühl zum Astralen.
Im Astralen, also gefühlsbeladenen liegen aber unsere Irrungen verborgen, wie Du selbst oben angabst. im Denken sollten wir zumindest versuchen diese zu korrigieren.


1x zitiertmelden

Panentheismus - Advaita

01.08.2008 um 11:48
danke lamm :)
das erinnert mich an folgendes:


Eckhart Tolle - Warten
https://www.youtube.com/watch?v=ke3yJps8ZOA


Eckhart Tolle - Suchen
https://www.youtube.com/watch?v=ACbNpHCQeaA


Eckhart Tolle - ego
https://www.youtube.com/watch?v=pBpYt2fex5g


Eckhart Tolle - Lebensituation
https://www.youtube.com/watch?v=3Ey05Y8-yDA


melden

Panentheismus - Advaita

01.08.2008 um 13:27
@lesslow
Zitat von korekore schrieb:Und doch drängt sich mir der Gedanke auf, gerade Dir persönlich geht es ganz besonders ums Rechthaben. Nur so ein Gefühl..
Dein gefühl ist berechtigt diese Gedanken zu entwickeln, weil du selbst den Gedanken entwickelst, deine Gefühle nicht unter kontrolle hast, und somit ein Bewustsein erschaffst in dem du denkst das ALLES was gesagt wird eine Machtvorstellung/ein beweis für Wissen darstellen soll! Doch das ist weder eine Diskussion die recht haben will noch eine die unrecht beinhaltet. Du verstehst leider nicht um was es geht........

EGAL wie wir denken......EGAL mit welchem Gefühl wir an die dinge rangehen (Glauben ect.)....EGAL mit welchen Thorien wir hier oder gar wissenschaftler um sich werfen.....

rein granichts, von diesen, kann Verändern was IST!! Es geht hier nicht um eine Diskussion, um Meinungsverschiedenheiten, sondern schlichtweg um das was IST.
Und das ist nun mal nicht nur das Leben, das erlebte, sowie die Gefühle EINES Individiums, sondern eine allumfassende Sicht der dinge (ohne jeweiligen einfluss sein eigenes Leben, seinem erlebten und somit Gedanken! Verstehst du jetzt was ich sagen will. Du bemerkst nicht das wenn du sprichst bzw tippst deine Vorstellungen vom Leben es sich immer nur darum handelt was du vom Leben denkst, wie es anderen Menschen in dieser Vorstellung haben(denken handeln leben) könnten und auch tun! Doch deine Gedanken, deine Vorstellung, dein Bewusstsein, ist nichts weiter als nur ein Korn unter Milliarden, welche alle samt versuchen (hier kommt auch ziemlich der erste Absatz von Einstein zu trage) die Welt und die vielen anderen Millionen von Gedanken und Leben zu verstehen. WAs dabei rauskommt ist genau das was du von dir gibst (das ist jetzt kein urteil meinerseits, nicht falsch verstehen)

Ich sag nur was IST, und nicht das was ich in meiner Vorstellung, in meinem Bewusstsein mir zu erklären versuche (den die sieht gaaaaanz anders aus als es IST^^)


1x zitiertmelden

Panentheismus - Advaita

01.08.2008 um 13:37
edit: da sollte auch hinter dem @ Kore stehen so wie (alle anderen die so denken)


melden

Panentheismus - Advaita

01.08.2008 um 21:36
Zitat von reinherzensreinherzens schrieb:EGAL wie wir denken......EGAL mit welchem Gefühl wir an die dinge rangehen (Glauben ect.)....EGAL mit welchen Thorien wir hier oder gar wissenschaftler um sich werfen.....

rein granichts, von diesen, kann Verändern was IST!!
jep, jedoch können wir unseren bezug und unsere gefühle zu dem, was ist verändern.
ich denke davon sprichst du auch die ganze zeit, oder?


melden

Panentheismus - Advaita

01.08.2008 um 22:18
@lesslow

Ja aber in einem anderen zusammenhang. Diese Verändeung ist nur eine illusion in der uns , in unserern Individuellen Sichten, die Gefühle vermittelt, das wir uns auf einem Entwicklungsweg befinden das so sein MUSS wie wir es heute kennen.

Also, diese viele Individuellen sichten(wie deine, meine und jeden einzelnen Menschen)
erschafft so viele illusionen das es sich zu einer grossen manifestiert (als Gefühl, als Bewusstsein). DAs was ich damit meine die ganze Zeit mit dem IST, ist nichts weiteres als das was "hinter" dieser manifestierrten Illusion liegt. Und das IST, alles was wir kennen n seinem Ursprung. Wenn wir ein Baum sehen, wissen wir das der baum die Natur darstellt, weil wir es so bezeichnen. Doch am ende ist es egal wie wir es bezeichnen oder versuchen es zu erklären in unserer großen illusionären blase mit vielen einzelnen individuellen Sichten(was ein Baum ist und welchen "nutzen" sie hat), denn es ändert nichts daran das was der Baum von anfang an sein soll, von anfang an seinen nutzen hat (egal wie wir es intepretieren). Es IST! Und genau dieser Ursprung trifft auch auf alles andere Leben zu......


melden

Panentheismus - Advaita

02.08.2008 um 10:45
Tja Liebeleins, das mit der Urpflanze hat Goethe ja auch schon mal gesagt. Er hat seine Ideen mit Augen gesehen, wie er Schiller gegenüber kundtat. Aber egal ob er über Pflanzen oder ob andre hier mit dem Beispiel Bäumen das Sein und/oder das was ist erklären wollen, es ist unmöglich dies zu tun ohne das Denken zu benutzen.
Es allein gibt (be)ständig Aufschluß. In einem unbegrenzten Sein, würden die Grenzen zerfließen die solche Aussagen möglich machen.


1x zitiertmelden

Panentheismus - Advaita

02.08.2008 um 19:30
@kore

Ob du es nun denken oder einfach nur bewusstsein dazu sagst spielt in dem sinne keine rolle, ich kann individuell denken, mein indivisuelles Beuwsstsein anwenden oder aber auch allumfassend sehen und denken, in dem man nicht nur sein denken und das denken eines nächst stehenden umfasst oder das Bewusstsein sondern die ALLER im Leben enthaltenen!

Den so bekommst du weder eine individuelle sicht der dinge noch eine die sich modifizerien lässt mit äusserlichen dingen sondern eine EInheitliche sicht die man nicht verändern kann (und das ist nicht nur auf den Mensch bezogen sondern auf alles Leben).
Und genau das IST, alles andere, individuelle Sichten sind nichts weiter als eine Illusionen die sich zu einer grossen zusammenfügen um zu versuchen den sinn in diesem
zu erkennen! (wirr sagen dazu Evolution, Entwicklung in dieser Illusion usw .)
Zitat von korekore schrieb:In einem unbegrenzten Sein, würden die Grenzen zerfließen die solche Aussagen möglich machen.
grade in dieser aussage kannst du erkennen das das Bewusstein, das individuelle immer
eine aussage trifft in der es Grenzen sätzt um den Sinn in dieser zu verstehen.
Wovon du redest ist das Sein unbergenzt sein muss in diesem Falle, doch das ist jediglich nur eine intepretation seines Seins auf das der alle !


melden

Panentheismus - Advaita

03.08.2008 um 12:29
individuelle Sichten waren Illusion solange Menschen in Kult,-Stammens ,-schamanischen Bündnissen lebten. Der einzelne besaß geringe Bedeutung und die Mysterien wurden nur Auserwählten enthüllt. Heute habe wir eine Flut allgemeiner spiritueller "Bereicherung". Innerhalb derer es unablässig notwendiger wird, klare Unterscheidungen zu treffen.


melden

Panentheismus - Advaita

03.08.2008 um 12:37
Meditativ gewonnene Erkenntnisse können nur mittels des denkerischen Bewußtseins am Zipfel gepackt und übermittelt werden, dies will erübt sein.
Die Möglichkeit dazu hätte rein theoretisch heute aber jeder Mensch und seine Freiheit dies zu tun oder zu lassen, innerhalb einer heute geistentfremdeten Umwelt, dazu.
Natürlich beinhaltet dies auch das Problem des Egoismus und der Beschäftigung mit dem was für uns heute die Problematik des Bösen darstellt. Dies ist aber nicht Illusion sondern geistige Realität. Trennung hat es auch in geistigen Bereichen gegeben, sonst gäbe es diese Problematik überhaupt nicht. Sie hängt aber, wie ich denke, eng mit der Freiheit des einzelnen Menschen, wie auch der gesamten Menschheit zusammen.


1x zitiertmelden

Panentheismus - Advaita

03.08.2008 um 19:11
@kore
Zitat von korekore schrieb:Meditativ gewonnene Erkenntnisse können nur mittels des denkerischen Bewußtseins am Zipfel gepackt und übermittelt werden, dies will erübt sein.
DAs mag sein Kore! Doch ich habe den anschein das du nicht verstehst auf was ich hinnaus will. Wenn wir heute etwas sehen, Beschreiben, versuchen den sinn hinter etwas zu erklären, allgemein oder tiefgründig versuchen dinge zu erläutern, seien sie individuell oder vom volke ausgehend.......

am ende bleibt es dennoch eine illusion. Den wenn es keine wär wäre dieser Zustand den wir in diesem Augenblick der erkenntnisse und beschreibungen, des verstehens, auf der suche nach dem sinn in sich selbst auflösen. Wir wären dann auf einem Höchstmass an Leben angelangt und ALLES in diesem SEin würde dann keine erklärung mehr brauchen. Unsere Existenz würde sich komplett verändern... und der Sinn würde sich selbst im Sinn wiederfinden (so weit man das heut mit unserem Bewusstsein erklären kann).

Seit tausenden(millionen?!) von Jahren versuchen wir unser SEIN zu erklären.........
Verschiedenste Theorien versuchten dies zu erläutern..............
Verschiedenste Sichten versuchten das Leben zu beschreiben..............
Doch keines von den wird je einen stillstand erleben und sagen können das ist das MAß aller dinge, dass ist die Antwort auf dieses Thema, weil wir dann das Gefühl, mit welchem wir diese Antwort suchen erfüllt würde und automatisch unser Geist eine höhere ebene erreichen würde um uns dann automatisch in eine neue Epoche/Zeitalter zu gleiten. Doch das heisst nicht das wiederrum in diesem neuen Zeitalter alles seine "richtigkeit" hat den in dieser wird man genau so versuchen antworten auf fragen zu finden und so wird es immer weiter gehen!

Was ich die ganze Zeit damit sagen will ist, dass egal wie wir uns das Leben heute vorstellen (das warum, das jetzt, das vorher, das nachher usw), wir wir es leben werden und auch heute tun wird die Antowrt auf diese Fragen finden. Es werden immer wieder fragen auftauchen die unsere Gefühle hervorbringen um es zu verstehen, um daraus den Sinn zu ersehen.

Ob wir nun sagen das der Mensch das gute braucht um das Böse zu erkennen(und anders rum)..
Gott ist der uns erschuff...
Aliens sind die uns erschuffen......
Das Leben mit wissenschaftlichen Theorien oder gar bewiesenen erklären versuchen...
Wir sagen das alles eine Illusion darstellt....

usw. keines von diesen Sichten wird erklären was dahinter steckt. Alles was wir haben und auch nicht verändern können, im URSPRUNG, bezeichne ich die ganze zeit als das was IST. Und das sind nur wir! Das allumfassende Leben! Alles weitere, der Menschliche Drang nach Antworten auf das Warum?, auf das gute so wie auf das schlechte usw. eine Antwort zu finden ist nichts weiter als der Versuche die dinge wie sie SIND zu verstehen.

Und in diesem Pool, versuchen einige immer mehr antworten zu finden zu immer mehr fragen, andere versuchen genau diesen satndppunkt der menschen auszunutzen und andere versuchen ..........

Hoffe du verstehst jetzt was ich meine. Das heisst nicht ds was du sagstr oder das jemand anderes sagt in diesem Forum, zu diesem Thma falsch ist :) Es ist jedeiglich INDIVIDUELL!


melden

Panentheismus - Advaita

04.08.2008 um 03:15
lediglich individuell?
nimm individuell - Egoismus + geistiger Erkenntnis und Du hättest den spirituell zeitgemäßen Menschen, da er seinen ausufernden Egoismus umgewandelt hätte in geistige Erkenntnisse individueller Natur. Heute ist genau auf Grund der menschlichen Individualität jeder sein eigener Guru, im Guten wie im schlechten Sinne.
Fremdbestimmung ist nicht mehr drin, da der Mensch innerhalb seiner Evolution ein Maß an innerer und äußerer Freiheit erlangt hat, das genauso katastrophal wie vergeistigend wirken kann.
Was der Mensch mit seiner Freiheit anfängt ist logischerweise ihm allein anheimgestellt. Man kann dies alles aber dennoch nicht als Illusion bezeichnen, denn wenn er die geistigen Hintergründe seines/des Lebens nicht erkennen will, wird ihm wie anderen gerade dies zur verhängnisvollen Realität werden, die heute möglicherweise noch korriegierend wirkt. Selbstverständlich ist hier das karmische Zusammenwirken der Menschen unter der Prämisse von Selbsterkenntnis von höchster Bedeutung, wobei es sich aber immer um Individuen ohne alle Gleichmacherei handeln muß.


1x zitiertmelden

Panentheismus - Advaita

04.08.2008 um 13:33
@kore

was sein muss und was IST sind in erster hinsicht zwei verschiedene Blickwinkel am ende denoch eine einzige. Das was sein muss, nach deiner auffasung, ist nichts weiter als die erkenntniss die du aus deinem Leben und der Welt gezogen hast und dir damit den Sinn, das Ziel erschaffst um die Gefühle die dabei zu scheine treten zu befriedeigen. Es ist nichts weiter als Selbstnutzen und stellt somit eine Individuelle Sicht des Lebens da
ob sie nun mit Egoismus geformt wurde oder deren antrieb war oder mit einem anderen Gefühl ist nicht weiter bedeutungsvoll, den der sinn wird dennoch in dieser (illusion oder wie du sagts realität) erschaffen. Er wird erschaffen um zu verstehen.....

Doch keines dieser Gedanken, Sichten wird jemals das sein was es sein sollte, denn alls was sein sollte IST in diesem moment und das sind WIR! nichts weiter........

Ja der Mensch formt seine Gedanken, entwickelt sich und denkt das er weiter ist als vor hundert jahren.....doch alles was ihn dazu verleiten lässt dies zu denken ist die Illusion die er sich erschuff in dieser entwicklung, das menschliche in dieser, zu verstehen.

Du sagst z.B
Zitat von korekore schrieb:Was der Mensch mit seiner Freiheit anfängt ist logischerweise ihm allein anheimgestellt.
Dein Verstand sagt dir das der Mensch für seine Freiheit selbst verantwortlich ist. In deinem Leben ist dieser Versuch diese sicht zu erläutern nichts weiter als ein Gedanke der sich selbst verstehen will und somit du dich selbst. Es wirkt individuell.
Das heisst nicht das wenn du gesagt hättest das die verantwortung für die freiheit eines jeden in allen steckt! Nein, es wäre genau so ein Gedanke, dinge verstehen zu wollen, wie sie einen scheinen. Egal wie man die dinge nun beschreiben will oder erklären möchte, am ende bleiben sie nur versuche....... keines von den wird je eine oder mehrere Antworten finden auf fragen wie woher wir kommen, warum wir sind....
und warum das Leben IST wie es ist!
Zitat von korekore schrieb:Fremdbestimmung ist nicht mehr drin, da der Mensch innerhalb seiner Evolution ein Maß an innerer und äußerer Freiheit erlangt hat, das genauso katastrophal wie vergeistigend wirken kann.
Mit fremdbestimmung meinst du wohl das man das Leben eines anderen nicht bestimmen kann?! Der Mensch ist noch nicht mal in der Lage sich selbst zu bestimmen, den alles was der Versuch hergibt ist nichts weiter als das was wir heute zu erklären versuchenn, ob individuell oder einheitlich!


melden

Panentheismus - Advaita

04.08.2008 um 22:12
Mit dieser Aussage widersprichst Du Deiner vorher getätigten Aussage, daß es eine Evolution, oder besser gesagt eine Entwicklung gibt.
Deine Worte erinnern mich an Kant, der behauptete über geistige Dinge könnten wir letztlich keine treffenden Aussagen machen.
Du bestreitest also der Mensch könne sich geistig entwickeln oder stellst dies zumindest in Frage, da er es nicht selbstbestimmt tun kann Deiner Meinung nach?


melden