Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Drogenkonsum und Religion

52 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Drogen, Drogenkonsum
tuccos
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

24.09.2008 um 11:11
irgendwie scheinen mir zuviele der grossen Religionen aufgrund von Bewustseinszuständen ausserhalb des klaren Verstandes entstanden zu sein.

Religion ist wie die Entstehung von Kunst aller Art.

Der normale Mensch scheint von der Produktivität drogenkonsumierender Künstler so begeistert das er diese mit Millionen überschüttet.

Die behrümtesten Musiker heute wie damals sind/waren auf Drogen.
Die grössten Maler sind/waren auf Drogen.
Die besten Wissenschaftler halfen dem Geiste etwas nach.
Die Herrscher und Diktatoren konnten nicht widerstehen

und immer waren die nicht konsumenten diejenigen die die Werke dieser Drogenjunkies so faszinierend fanden und sogar viel geld für deren teils undefinierbar chaotischen Werke bezahlen oder sogar kriege für diese Leute führten.

Religion scheint auch aus einer grossen Art schöpferischer Kreativität entstanden zu sein

Konnten die Herren welche für die kreativen Geschichten und Erzählungen in der Bibel, dem Talmud oder dem Koran verantwortlich sind, auch nicht widerstehen ?


So langsam lässt mich das Gefühl nicht mehr los das all diese zahllosen Schäfchen auf diesem planeten an Dinge glauben die sich bestimmte Personen vor vielen jahrhunderten in wilden geisteszuständen erdacht haben und zu Papier brachten.

Diese Schriften scheinen für den normalen Geist von solcher ferne zu künden, das diese einen Göttlichen Ursprung haben müssen. Da muss man ja dran glauben ! :)

Das diese Welt und die meisten seiner Religionen wohl auf Drogenkonsum vor Jahrhunderten basiert scheint keinen zu jucken, da werden fleissig 1 million Jünger um den Papst versammelt oder sogar menschen im namen dieser Religionen vernichtet.

Ich denke das die Religionsoberhäupter alle bescheid wissen, und diese auch Beweise gut versteckt halten. Nur warum sollte man das schäfchen schon schlachten wenn es doch no so schöne Wolle abgibt ?

Ist Religion eine Massentäuschung die seinesgleichen sucht ? Zig Milliarden menschen glauben an dinge die Drogenkonsumierende geschichtsschreiber erfanden ?


melden
Anzeige
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

24.09.2008 um 11:41
Ich glaube an Drogenkonsum ist nichts auszusetzen.
Ganja gilt in Indien als Heilig und den Göttern geweiht.
Wer die Wirkung kennt weiss warum das so ist.
Ich denke Drogen können ausgezeichnet als Katalysatoren für spirituelles Wachstum dienen, gerade weil sie uns erlauben einige der Schranken die wir im Laufe des Lebens um unseren natürlichen, freien Geist aufgebaut haben zu umgehen.
Zum Beispiel trau ich einem Menschen auf einem Drogenrausch viel eher zu zu entdecken welche Lebenskräfte durch Bäume, Gewächse und überhaupt auf der Erde vertreten sind zu bemerken als ohne. Zum einen da es meiner Meinung nach tatsächlich eine erweiternde Wirkung auf das Bewusstsein und die Liebensfähigkeit hat und zum anderen weil man sich auf einem Drogenrausch Dinge zutraut und macht die man sonst für unmöglich hält oder einfach als Schwachsinn abtut.
Sehr empfehlen kann ich auch Ecstacy, hatte mehrfach Visionen, unteranderem einen Traum von einem riesigen, strahlend hell leuchtenden Kristall der sich mitten in meinem Zimmer befand und gleichzeitig vollkommen außerhalb von Zeit und Raum.
Ich denke die Dinge die man auf Drogen wahrnimmt sind zum Teil verzerrt aber zu einem großen Teil auch näher an der "Wahrheit" als das man allgemein als Bewiesen erachtet und als Realität akzeptiert. Alternativ dazu kann man sich natürlich jahrelang in Meditation üben und diese Zustände durch die eigene Willenskraft hervorrufen.
Aber es ist doch viel einfacher und umgänglicher eine Pille zu schlucken als 7 Tage unter Wasser auf die Erleuchtung zu warten.


melden
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

24.09.2008 um 11:52
Von Drogen wie Ecstasy sollte man aber die Finger lassen. Erstens sind das synthetische Drogen und man weiß nie genau, was drinnen ist. Zweitens macht es früher oder späte die Birne hohl und dann war's das wohl mit spirituellem Erlebnissen.

Gegen Cannabis habe ich nichts. OM! :)


melden

Drogenkonsum und Religion

24.09.2008 um 14:24
Ob nun "religiöse Offenbarungen" eine Folge des Konsums psychoaktiver Substanzen waren oder sind, oder Halluzinationen auf Grund von exzessivem Fasten, meditativen Übungen oder Schlafentzug - vielleicht aber schlicht und einfach Hirngespinste psychisch Kranker, darüber ist viel spekuliert worden.
Möglicherweise eine Mischung aus allem. Aber mit Sicherheit nicht das Werk irgendeines Gottes. Der Mensch schuf Gott nach seinem Ebenbild. Nicht umgekehrt. Er schuf ihn als Entschuldigung oder Begründung für seine Verbrechen.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

24.09.2008 um 14:48
"Die besten Wissenschaftler halfen dem Geiste etwas nach. "

Ach ja ?
Nenn mal einen
(ausser du bertachtest Kaffee als Droge)
Ich kann dir duzende nennen die erwiesenrmassen schon kleinere Menegen Alkohl kathegorisch ablehnten genausp wie allen anderen Formen von Drogen


"Die Herrscher und Diktatoren konnten nicht widerstehen"

Auch das wage ich zu beweifeln
Nenn mal ein paar Beispiele


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

24.09.2008 um 15:13
"Die besten Wissenschaftler halfen dem Geiste etwas nach. "

Ich weiss das Goethe zum Beispiel gerne ein Glas Wein getrunken hat.
Das ist ein völlig legitiemes Mittel um den Gedanken etwas auf den Sprung zu helfen.
Goethe mag vielleicht für viele nicht als Wissenschaftler gelten, aber spätestens ab Faust II wirds gruselig.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

24.09.2008 um 20:33
Ich weiss das Goethe zum Beispiel gerne ein Glas Wein getrunken hat.
Goethe war kein Wissenschaftler.
das Kriterium fuer Wissenschaftlichkeit ist nicht dass du es gruselig findest...

Und hoer mal ein Glaswein trinken und drogen zur inspiration nehmen dazwischen ist ja noch ein gewisser Unterschied


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 00:29
also unter den chemikern sidn alle berauscht, von lösungsmitteln, das kommt halt im alltag vor. und nichts ist unverantwortlicher, erbärmlicher und als ein mann in den tiefen eines äther rausches!!!!!


melden

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 01:20
Im Schamanismus wie in den meisten Naturreligionen werden bewusstseinsverändernde Substanzen gezielt gebraucht um Kontakt mit der "anderen Wirklichkeit" aufzunehmen.

Da alle Religionen ursprünglich auf diesen beruhen ist die These im gewissen Sinne gar nicht mal so weit hergeholt.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 08:59
Man darf nicht übersehen, daß diejenigen die kultisch den Sippen und Riten vorstanden, meist durch Geburt bestimmte Schamanen oder Eingeweihte waren, welche ganz bestimmte Vorraussetzungen für ihre Fähikeit mit Drogen umzugehen hatten.
Dies ist keinesfalls mit dem zu verwechseln, was man heute darunter versteht.
Außerdem ist die Sache heute äußerst problematisch, weil der Mensch innnerhalb seiner Leibesglieder, oder besser gesagt, den dem physischen Leib zugrunde liegenden feinstofflichen Leibern ebenfalls so verfestigt ist, daß eine Lösung derselben u.U. den Tod herbeiführt.
Dies ist früher nicht der Fall gewesen. Insbesondre sind hier die Gefahren der neuen Designerdrogen unabsehbar.Hinzu kommt, daß Menschen heute nicht mehr wissen was sie sehen!
Möglicherweise übersteht jemand körperlich vermeintlich unbeschadet ein solches Experiment, was will er berichten, wenn er keine geordnete Information sinnvoll geben kann, da er nur über undeutbare chaotische Visionen verfügt?


melden
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 10:25
Drogen können vorallem Religiöse Psychosen auslösen.

Ich kennt da auch jemand der sich für Jesus hält(Ernsthaft).


melden
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 10:30
Drogenhalluzinationen entstehen im Kopf.

Wenn man voll drauf ist und an Monster denkt oder schlechte Gedanken hat dann sieht man auch schlechte Dinge.

Wer voll drauf ist und an Jesus denkt wird ihn auch sehen.


melden
gaia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 19:47
Drogenhalluzination - Neurosen - Psychosen. Der Kabbalist lernt in seiner Jugend mit Substanzen um zu gehen. Am liebsten würd ich hier ein ja, reinschreiben.


melden

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 19:54
Kann man miteinander in verbindung bringen.


melden

Drogenkonsum und Religion

25.09.2008 um 20:56
Also ich denke,klar ist viel kunst etc. im drogenkonsum entstanden,...

aber auch unter vielen anderen umständen ist viel großes entstanden...

wie zB. nicht alle aber viele gelungene bilder aus der zeit des exressionismus oder gute werke von autoren die im exil lebten...die waren auch nicht mit drogen voll gestopft,..

also denke ich auch nicht dass die religionen,die wir heute kennen unter drogeneinfluss entstanden sind,...


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogenkonsum und Religion

26.09.2008 um 01:33
Jesus - Allahs Segen und Frieden sei über ihm - wurde ja immer wieder unterstellt, Kräuter konsumiert zu haben, ich warte nur noch dauf, dass man solche "Hinweise" auch in irgendeiner Hadith ausmacht, Ratschläge zu Heilpflanzen gibt es ja so einige- Aber halt ist ja gar nicht nötig, er war ja Epileptiker :D

Subhanallah sie ringen um Erklärungen - und doch ist es nicht mehr als göttliche Eingebung

Wie sagt der Koran:

"Er spricht nicht heiße Luft - Es ist göttliche Eingebung, die ihm eingegeben wird"


melden
melden

Drogenkonsum und Religion

26.09.2008 um 17:30
"Er spricht nicht heiße Luft - Es ist göttliche Eingebung, die ihm eingegeben wird"

Eindeutig eine Frage des Standpunktes. Wie es halt so dröhnt und föhnt.


melden

Drogenkonsum und Religion

26.09.2008 um 18:37
Ja die ganzen Weihrauchjunkies da schieben schon lange einen komischen Trip.^^


melden

Drogenkonsum und Religion

26.09.2008 um 19:10
Und tragen komische Klamotten.


melden
Anzeige

Drogenkonsum und Religion

26.09.2008 um 19:59
Link: www.google.ch (extern)


wenn ich mal in eine Messe bin, bei Beerdigungen, dann bin ich vom Weihrauch immer ganz high danach ;)
Was kein wunder ist, denn:

Weihrauch ist eine psychoaktive Droge


Das im Harz enthaltene Incensol reduziert durch Beeinflussung von Ionenkanälen in Gehirnzellen Angst und Depression
Weihrauch verträgt nicht jeder. Dass der Duftstoff aus dem Harz von Boswellia-Bäumen psychoaktiv wirksam ist, wurde schon länger vermutet. In einer Studie haben nun amerikanische und israelische Wissenschaftler bestätigt, dass der Rauch das Gehirn stimuliert und beruhigend wirkt. Das mag ein Grund gewesen sein, warum in religiösen Zeremonien seit dem antiken Ägypten die anwesenden Gläubigen nicht nur durch Worte, Gesang, Rituale, Kunst und spektakuläre Architektur, sondern auch durch Drogen in die richtige, aufnahmebereite Stimmung versetzt wurden.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden