weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eine kleine göttliche Überlegung

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Erinnerungen, Allmächtig, Unfehlbar
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:07
Eingangsbehauptung

Für einen Gott, der allmächtig und unfehlbar ist, gibt es keine Frage, auf die er antworten müßte: "Das weiß ich nicht".

Daraus folgt unausweichlich:

Man kann nur dann ALLES wissen, wenn man sich daran ERINNERT.

Stimmt das? Ja oder nein?


Zwei mögliche Antworten

Falls es NICHT stimmt, dann gibt es demzufolge Fragen, auf die ein Gott antworten müßte: "Die Antwort darauf weiß ich nicht." Ob man diesen jemand dann noch als Gott bezeichnen sollte, überlasse ich jedem selbst.

Falls es jedoch STIMMT, dann folgt daraus unausweichlich, dass wir alle nur Erinnerungen in einem gigantischen Szenario sind, das bereits stattgefunden hat, und bei dem sich ein Gott sämtlicher Szenen erinnern muß, damit es für ihn keine Frage gibt, auf die er antworten müßte: "Das weiß ich nicht."

Welche Antwortmöglichkeit ist deine?

Bist du nur eine Erinnerung oder erlaubst du dir einen Gott, der auch Antworten nicht weiß?


melden
Anzeige

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:11
@Awaresum
Awaresum schrieb:Falls es NICHT stimmt, dann gibt es demzufolge Fragen, auf die ein Gott antworten müßte: "Die Antwort darauf weiß ich nicht." Ob man diesen jemand dann noch als Gott bezeichnen sollte, überlasse ich jedem selbst.
da gibt es einen kurzen satz, der das ganz gut klärt: "für gott ist alles möglich"

die weitgehendst bekannteste meinung über gott ist, dass er wohl "alles" weiß.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:15
Erinnerung ist nur etwas, was uns Menschen geläufig ist. Bei Gott ist alles Gegenwärtig. Ein Gott muss sich nicht an etwas erinnern, um eine Antwort zu geben, er hat sie bereits.

@Awaresum


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:19
@Kovu
Kovu schrieb:da gibt es einen kurzen satz, der das ganz gut klärt: "für gott ist alles möglich"
Ja, das ist interessant. Nimmt man an, dass für einen Gott alles möglich ist, dass beinhaltet das auch die Möglichkeit, auf eine Frage keine Antwort zu wissen. :)

Das erinnert mich allerdings eher an mich, als einen Gott, denn icb weiß nunmal nicht alles. :)


melden

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:26
@Awaresum
Awaresum schrieb:Ja, das ist interessant.
aber eine reine glaubensfrage (wie eben das meiste hier..)
menschen, die behaupten "anders" zu sein, gibt es wie sand am meer.

du brauchst keinen arzt - ich kann dich heilen!

und, und, und ..

der eine hört einem guru zu und konvertiert kurze zeit später, weil er den worten des meisters glauben schenkt.
der andere hört denselben guru sprechen und denkt sich seinen teil.

unbestritten ist jedoch, dass es menschen mit einer unglaublichen überzeugungskraft gibt.
menschen, die man sprechen hört und ihnen gleichzeitig, naiv alles glaubt.

das hat nichts mit alter zu tun. menschen jeder altersklasse sind betroffen.

aber auch ein mensch mit schier grenzenloser überzeugungskraft, kann diverse skeptiker nicht überzeugen. :)

alles im prinzip ein & dasselbe. ich hoffe du verstehst, wie ich es meine.


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:28
@Fabiano
Fabiano schrieb:Ein Gott muss sich nicht an etwas erinnern, um eine Antwort zu geben, er hat sie bereits.
Das finde ich ebenfalls eine spannende Überlegung. Denn sie bedeutet, dass du, wenn du einen solchen Gott als gegeben voraussetzt, in dessen JETZT-Szenario stattfindest.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:29
Bei Gott ist immer alles Jetzt. Denn Gott kennt keine Zeit. In der Ewigkeit ist alles Gegenwärtig :D

@Awaresum


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:33
@Fabiano
Fabiano schrieb:Bei Gott ist immer alles Jetzt. Denn Gott kennt keine Zeit. In der Ewigkeit ist alles Gegenwärtig
Gar nicht auszudenken, wenn das auch für Menschen gelten könnte, weil wir nur noch nicht erkannt haben, dass es Zeit nicht wirklich gibt und wir selbst es sind, die die Aspekte der Zeit erschaffen.

Dann würde ich dich glatt Gott-Fabi nennen. :)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:42
Oh welche Ehre :D

Aber dann wären wir ja alle Götter ... :D

Nunja. Ewigkeit im Sinne von Zeitlosigkeit ist aber trotzdem etwas anderes als die Zeit selbst zu erschaffen, oder? Wieso erschaffen wir uns denn die Zeit? Wieso können wir nicht auch einfach alles auf einmal erfassen?

@Awaresum


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 00:55
@Fabiano
Fabiano schrieb:Ewigkeit im Sinne von Zeitlosigkeit ist aber trotzdem etwas anderes als die Zeit selbst zu erschaffen, oder?
Ja, es ist etwas Anderes. Das stimmt. Ewigkeit ist die Weigerung, Zeit zu erschaffen.
Fabiano schrieb:Wieso erschaffen wir uns denn die Zeit?
Weil wir ohne die Aspekte der Zeit (noch) nicht gelernt haben, zu sein.
Fabiano schrieb:Wieso können wir nicht auch einfach alles auf einmal erfassen?
Weil wir nur einen begrenzten Aufmerksamkeitsfokus entwickelt haben. Dieser Aufmersamkeitsfokus ist das so genannte ICH-Bewußtsein. Dort findet auch der Identifikationsvorgang statt. Man kann immer nur jene Teile seiner Bewußtseinsinhalte (Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Vorstellungen, Überzeugungen, etc.) bemerken, auf die man seinen Aufmerksamkeitsfokus richtet. Es ist dir beispielweise nicht möglich, sämtliche deiner Erinnerungen auf einmal zu bemerken.

Das Bewegen dieses Aufmerksamkeitsfokus erzeugt die Aspekte der Zeit.


melden

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 01:41
Hare Krishna

Lieber@Awaresum
Ich bitte dich deisen Post nicht als belehrung auf zu fassen, denn das ist er nicht sondern als information.

Ein Gott der Almächtig ist hat alle macht, das ist sein vorrangiger Aspekt, den Aspekt wie die Christen ihn lieben, darum sind sie von der Almacht Gottes so angezogen so hingegeben.. Selbverständlich hat der Allmächtige alle anderen Aspekte seiner selbst. von daher gibt es für ihn "Ich weiss nicht " eksitiert nicht, nicht. ER weiss alles.

Warum weil er auch der Allesanziehnde = in Sanskrit = Krishna ist, ein Aspekt wie viele Hindus und die Hare Krishnas hingebungevoll lieben, selbstverständlich hat Krishna auch alle andren aspekte seiner selbst. Es ist vollkommen egal welchen Aspekt Krishnas = seine Namen und Formen der einzelne hingebungsvoll liebt.So weiss auch er alles über jeden.
Wenn er das nicht könnte kann er sich nicht Gott nennen. Also gleichgültig wer sich hier auf Erden als Gott aus gibt, kann er nicht antworten egal aus welcher sichtweise kann er nicht der Gott sein sondern er ist selbst en Teil von diesem. Es dürfte keine schwierigkeit für GOtt mit sich selbst in einem lebeden Köper kontakt auf zunehmen und genau die Antwort in dem jenigen seiner Erinnerung finden die er kennt. Denn kennt der Frager nicht die Antwort selbst, kann er auch nicht wissen ob Gott richtig geantwortet hat. Der der immer sagt weiss ich nicht, ist niemals Gott sondern das falsche menschliche Ego/Ich, der menschliche Geist und nicht einmal die Seele denn die weiss auch einiges mehr als der menschliche Geist.

Gott weiss jede antwort.
Den Gott ist in jedem köper und dort ist er als ein kompleter Teil seiner Selbst als Überseele. dadurch weiss er alles über alle Seelen in den Köpern, dadurch kennt er jede antwort,
Gott, volkommen gleichgültig in welchem Aspekt er erscheint ist er/sie allwissend. ER kennt die Vergangenheit komplet, die Gegenwart komplet und die Zukunft Komplet
Wenn er es nicht könnte, wäre ER dem Menschen gleich, der nicht einmal im stande ist sich selbst komplet zu kennen, geschweige denn alle Menschen oder seine nächsten.

Gott wäre nicht Gott wenn er dieses (Ich weiss nicht) tatsächlich sagen müsste , denn dann wüsste er nicht weder Vergangenheit - Gegenwart oder Zukunft.

Wenn Gott zu einem sagen würde (ich weiss nicht), dann kennt er die Antwort weil er weiss das der Frager sie auch kennt, so kann der Frager ihn auch nicht betrügen, Denn Gott ist im Frager selbst als Überseele vorhanden.

Aus der Bhagavad Gita bedeutet "Gottes Gesang "

Der Segenspendende Herr sprach.
bhagavan uvaca
bah™ni me vyat…tani
janmani tava carjuna
tany ahaˆ veda sarvaŠi
na tvaˆ vettha parantapa

Bhagavan uvaca—die Persönlichkeit Gottes sprach;
bah™ni—viele; me—Meiner; vyat…tani—sind vergangen;
janmani—Geburten; tava—deiner; ca—und auch; arjuna—
o Arjuna; tani—all diese; aham—Ich; veda—weiß;
sarvaŠi—alle; na—nicht; tvam—du selbst; vettha—weißt;
parantapa—o Bezwinger des Feindes.

ÜBERSETZUNG
Der Segenspendende Herr sprach: Viele, viele Geburten
haben sowohl du als auch Ich hinter uns. Ich kann Mich
an sie alle erinnern, doch du kannst es nicht, o Bezwinger des Feindes.

Bhagvavad Gita Kap 7

VERS 7
mattaƒ parataraˆ nanyat
kiñcid asti dhanañjaya
mayi sarvam idaˆ protaˆ
s™tre maŠi-gaŠa iva

mattaƒ—jenseits von Mir; parataram—höher; na—nicht;
anyat—irgend etwas anderes; kiñcit—etwas; asti—es gibt;
dhanañjaya—o Eroberer von Reichtum; mayi—in Mir;
sarvam—alles, was ist; idam—was wir sehen; protam—
aufgereiht; s™tre—auf einer Schnur; maŠi-gaŠaƒ—Perlen;
iva—verglichen mit

ÜBERSETZUNG
O Eroberer von Reichtum [Arjuna], es gibt keine
Wahrheit über Mir. Alles ruht auf Mir wie Perlen auf
einer Schnur.


O Sohn Kunt…s, [Arjuna], Ich bin der Geschmack des
Wassers, das Licht der Sonne und des Mondes und die
Silbe om in den vedischen mantras; Ich bin der Klang
im Äther und die Fähigkeit im Menschen.


Ich bin der ursprüngliche Duft der Erde, und Ich bin
die Hitze im Feuer. Ich bin das Leben alles Lebendigen,
und Ich bin die Entsagung aller Asketen.

O Sohn Pthas, wisse, daß Ich der ursprüngliche Same
aller Lebewesen, die Intelligenz der Intelligenten und
die Macht aller mächtigen Menschen bin.

Alle Daseinsstufen — seien sie in Tugend, Leidenschaft
oder Unwissenheit — sind von Meiner Energie
manifestiert. In einem gewissen Sinne bin Ich alles —
doch bin Ich unabhängig. Ich stehe nicht unter dem
Einfluß der Erscheiaungsweisen der materiellen Natur.


Ich bin die Stärke der Starken, frei von Leidenschaft
und Verlangen, und Ich bin die Sexualität, die nicht im
Widerspruch zu den religiösen Prinzipien steht, o Herr
der Bharatas [Arjuna].


Getäuscht von den drei Erscheinungsweisen [Tugend,
Leidenschaft und Unwissenheit] kennt die gesamte Welt
Mich nicht, der Ich über den Erscheinungsweisen stehe
und unerschöpflich bin.

Diese Meine göttliche Energie, die aus den drei
Erscheinungsweisen der materiellen Natur besteht, ist
sehr schwer zu überwinden. Aber diejenigen, die Mir
ergeben sind, können sie sehr leicht hinter sich lassen.

und so steht noch viel mehr in der Bhagvad Gita.
Hari Bol
lieb grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 01:44
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Ich bitte dich deisen Post nicht als belehrung auf zu fassen, denn das ist er nicht sondern als information.
Ich betrachte es keinesfalls als Belehrung, sondern danke dir für diese Information. :)


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 10:22
Kovu schrieb:die weitgehendst bekannteste meinung über gott ist, dass er wohl "alles" weiß.
Ich frage mich, wie so eine Meinung überhaupt entstehen kann?

Denn man müsste doch selber allwissend sein, um zu wissen, dass ein Gott allwissend ist...

Typischer religiöser Unfug.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 12:59
@Awaresum

Ich: "Ewigkeit im Sinne von Zeitlosigkeit ist aber trotzdem etwas anderes als die Zeit selbst zu erschaffen, oder?"

Du: "Ja, es ist etwas Anderes. Das stimmt. Ewigkeit ist die Weigerung, Zeit zu erschaffen."

Ich: "Wieso erschaffen wir uns denn die Zeit?"

Du: "Weil wir ohne die Aspekte der Zeit (noch) nicht gelernt haben, zu sein."

Ich: "Wieso können wir nicht auch einfach alles auf einmal erfassen?"

Du: "Weil wir nur einen begrenzten Aufmerksamkeitsfokus entwickelt haben. Dieser Aufmersamkeitsfokus ist das so genannte ICH-Bewußtsein. Dort findet auch der Identifikationsvorgang statt. Man kann immer nur jene Teile seiner Bewußtseinsinhalte (Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Vorstellungen, Überzeugungen, etc.) bemerken, auf die man seinen Aufmerksamkeitsfokus richtet. Es ist dir beispielweise nicht möglich, sämtliche deiner Erinnerungen auf einmal zu bemerken. Das Bewegen dieses Aufmerksamkeitsfokus erzeugt die Aspekte der Zeit."


Das stimmt natürlich, dass wir nur einen begrenzten Aufmerksamkeitsfokus haben. Aber wäre bei einem Gott durchaus denkbar, dass dieser einen unbegrenzten Aufmerksamkeitsfokus besitzt, ohne eine zeitliche Abfolge dabei erschaffen zu müssen. Also ein Gott bemerkt alles gleichzeitig sozusagen und hat seinen Aufmerksamkeitsfokus überall.

Abgesehen davon ist unser eigenes SEIN doch ohnehin weder an eine Zeit, noch an einen Ort gebunden. Wir SIND einfach. Sonst wären wir nur temporär existent, oder?


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 14:52
@Fabiano
Fabiano schrieb:Abgesehen davon ist unser eigenes SEIN doch ohnehin weder an eine Zeit, noch an einen Ort gebunden. Wir SIND einfach. Sonst wären wir nur temporär existent, oder?
Richtig.

Um das besser zu verstehen, muß man sich zunächst darüber klar werden, wie die Aspekte der Zeit überhaupt entstehen. Ich will mal am Beispiel von uns Menschen versuchen es prinzipiell zu erläutern, obwohl das Prinzip grundsätzlich für jedes Lebewesen gilt.

Die Aspekte der Zeit, also das Einteilen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, und insbesondere der Eindruck einer "fließenden Zeit" sind grundsätzlich ein individuelles Empfinden. Deswegen sagt man auch umgangssprachlich gerne "Zeit ist relativ".

Wir Menschen benutzen etwas, was man den Aufmerksamkeitsfokus nennt. Das kann man sich anschaulich am besten vorstellen wie den Blick durch ein Fernrohr von bestimmtem Durchmesser. Du kannst von deinen Bewußtseinsinhalten, also Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Vorstellungen, Überzegungen, etc. immer nur das bemerken, was sich "vor der Öffnung" des Fernrohrs befindet (=Identifikationsvorgang). Es ist dir beispielsweise nicht möglich, sämtliche Erinnerungen gleichzeitig zu bemerken.

In Abhängigkeit der jeweils erlernten geistigen Fähigkeiten wird sich auch der Aufmerksamkeitsfokus erhöhen.

Prinzipiell gilt: Du bewegst deinen Aufmerksamkeitsfokus über deine Bewußtseinsinhalte, fügst diese zu einer Reihenfolge zusammen und dieses Bewegen erzeugt die Aspekte der Zeit. Grundsätzlich jedoch bewegst du dich niemals aus dem JETZT heraus.

Auch ist es richtig, was du über Gott gesagt hast. Gott ist der Ausdruck für einen uneingeschränkten Aufmerksamkeitsfokus.


melden
Adamkadmon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 15:10
Festzustellen ist, dass Gott Allmächtig ist, also alles weiss und jede Frage beantworten könnte.

Ich zittiere Albert Eintein mit seiner letzten "noch" unbewiesenen Theorie:

Raum und Zeit ist relativ.

Was werden wir also wissenchaftlich beweisen können?

Wir werden mittels des Teilchenbeschleunigers feststellen können, dass wir in der Vergangenheit leben und die Zukunft die reale Gegenwart ist.

Gott ist Allmächtig, aber er kann die reale Zukunft, welche jedoch zuvor eine abgeschlossene Gegenwart voraussetzt, auch nicht zu 100 % sehen. Da er aber alle Faktoren kennt, ist es ihm möglich die Zukunft, also bei der die Gegenwart noch nicht abgeschlossen ist, so in seine Hochrechnung mit einbeziehen, dass die Wahrscheinlichkeit bei nahe zu 100 % liegt.

Sollte es noch weitere Erklärungen dazu benötigen, so will ich diese gerne weiter ausführen.


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 15:34
@Adamkadmon

Jedes Ergebnis eines Teilchenbeschleunigers ist bereits von den Erschaffern des Gerätes bestimmt worden. Denn Teilchenbeschleuniger können nur das als Ergebnis liefern, was sie hergeben. Und das Ergebnis ist bereits durch die Konstruktion festgelegt. Es will lediglich noch bemerkt werden.


melden
Adamkadmon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 15:41
2 russische Wissenschaftler die am Projekt Teilchenbeschleuniger zusammen mit mehr als 10.000 Wissenschaftlern auf der ganzen Welt arbeiten, behaupten nun, dass sie voraussichtlich in die Zukunft sehen können werden.

Hier irren die beiden Wissenschaftler und zwar aus folgendem Grund:

Die Zukunft setzt eine abgeschlossene Gegenwart voraus.

Da wir uns in der Vergangenheit befinden und von dort aus ist die Zukunft die reale Gegenwart.
Sie werden also in die reale Gegenwart (vermeintliche Zukunft) sehen können.


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 15:47
@Adamkadmon
Adamkadmon schrieb:2 russische Wissenschaftler die am Projekt Teilchenbeschleuniger zusammen mit mehr als 10.000 Wissenschaftlern auf der ganzen Welt arbeiten, behaupten nun, dass sie voraussichtlich in die Zukunft sehen können werden
Menschen, die so was behaupten, findet man nicht nur bei den Arbeiten an Teilchenbeschleunigern. Man findet sie auf jedem Jahrmarkt in Zelten, wo sie in eine bunte Kugel blicken und Ähnliches behaupten. :)


melden
Anzeige
MysticWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine kleine göttliche Überlegung

01.11.2010 um 15:52
@Awaresum
Wir sind mit dem Göttlichen verbunden, das Göttliche ist in uns drinnen, wir müssen uns nur wieder daran erinnern.
Alle Antworten sind in uns schon vorhanden, wir müssen nur Zugangzu unserem Innersten, zu unserer göttlichen Quelle finden, dann wissen wir auch die Antworten.
Es ist oft ein lebenslanger Prozess.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden