Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

564 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Apokalypse, Kali, Goldenes Zeitalter, Rudra Chakrin, Yuga

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 09:35
Da das Thema "2012" momentan in aller munde ist würde ich gerne ein thema ansprechen dass sich eher mit dem "danach" beschäftigt als mit dem "wann?".

Ich weise daraufhin dass das hier kein 2012-Thread ist!
D. h. diskussionen über das "wie, wann und wo" im bezug auf 2012 sind hier fehl am platz!


Folgendes Szenario:

In naher zukunft werden die pole auf der erde springen. erst die magnetischen und darauf folgend die physikalischen. Ergo wird sich die erde ihrer neuer situation anpassen, das heisst sie wird sich nach den neuen polen ausrichten, sich verformen und ein neues gesicht annehmen (auf gut deutsch ein reset ala Sinflut).
daraus folgend wird sich nun die erdachsenneigung von nun 23° !!! auf 0° "normalisieren".

Ich beziehe mich hier hauptsächlich auf die Hindu-Doktrion der vier Yugas und dem Endzustand der nach ablauf dieser erreicht wird.
Darüber geschrieben bzw. berichtet haben unter anderem Hesiod, Plato, Blavatsky und diverse weitere autoren/überlieferungen...

Das goldene Zeitalter wird eintreten oder auch ständiges Äquinoktium genannt!
Ergo wird es keine Jahreszeiten und auch kein Tag und keine Nacht mehr geben...
Es wird je nach standort immer hell oder dunkel sein oder dementsprechende zwischenschritte.
die vegetation wird rund ums jahr spriessen und uns immer nahrung bieten. das beständige klima erlaubt uns völlig neue möglichkeiten.

Wir hätten den "göttlichen" urzustand der erde erreicht!


Zur Grundinformation beziehe ich mich auf eine "akzeptierte" quelle!
Wikipedia: Goldenes_Zeitalter

sollten informationen fehlen oder fragen auftreten bitte ich darum mich anzuschreiben...


Wäre dieser Zustand wünschenswert und hat dieser bereits jemals bestanden?
Ist das goldene Zeitalter bzw. der zustand der erde verlgeichbar mit dem Garten Eden?
Wer findet noch mehr zusammenhänge mit der gängigen mythologie oder theorien:
atlantis, lemuria, apokalypse...?


melden
Anzeige

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:09
@Contragon
Deine Grundinformation ist ein Mythos.
Das ist etwa so, als würde ich bei einer Diskussion "Schneewittchen" als Grundinformation angeben.
Interessanter wäre zu erfahren, wieso die Rotation der Erde aufhört und sich die Erdachse verschiebt.
Welche Zeitspanne hälst du denn bei deinem Konstrukt für angemessen?


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:11
moin!

interessanter ansatz, kannst du vieleicht noch etwas genauer erläutern wie du zu deinen schlüssen gelangt bist?
Contragon schrieb:In naher zukunft werden die pole auf der erde springen. erst die magnetischen und darauf folgend die physikalischen. Ergo wird sich die erde ihrer neuer situation anpassen, das heisst sie wird sich nach den neuen polen ausrichten, sich verformen und ein neues gesicht annehmen (auf gut deutsch ein reset ala Sinflut).
daraus folgend wird sich nun die erdachsenneigung von nun 23° !!! auf 0° "normalisieren".
woher nimmst du das wissen? kannst du das mit quellen untermauern?
Contragon schrieb:Ich beziehe mich hier hauptsächlich auf die Hindu-Doktrion der vier Yugas und dem Endzustand der nach ablauf dieser erreicht wird.
Darüber geschrieben bzw. berichtet haben unter anderem Hesiod, Plato, Blavatsky und diverse weitere autoren/überlieferungen...
entsprechende textstellen wären nicht uninteressant, auch hier fehlen belege für deine aussage.
bislang muß man dir einfach glauben daß es so kommen wird - es wäre schön wenn du das ganze mal mit fakten anreichern könntest.


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:12
@Contragon
Das goldene Zeitalter wird eintreten oder auch ständiges Äquinoktium genannt!
Ergo wird es keine Jahreszeiten und auch kein Tag und keine Nacht mehr geben...
Heißt das dass die Erde aufhört sich zu drehen oder das sie sich so drehen wird das eine seite immer der Sonne zugewandt und eine immer der Sonne abgewandt sein wird?

ich meine das ein Tag/Nacht Zyklus notwenig ist sonst würde auf der der Sonne abgewandten Seite die Temperaturen in den Keller fallen...

Ich Denke du meinst eher das Tag und Nacht werden gleich lange sein


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:16
Wie es da beschrieben ist würde die Erde alles was der Mensch brauch selbst produzieren, so dass der Menschen nicht mehr zu arbeiten braeuchte.
Das wuerde aber das Problem mit sich bringen, dass Menschen arbeit brauchen um gluecklich zu sein.
Damit meine ich nicht, dass sie Arbeit brauchen um Geld zu verdienen, sondern, dass es einfach noetig ist, damit Menschen einen Sinn in dem sehen was sie tun, damit sie beschaeftigt sind und das Gefuehl haben gebraucht zu werden.
Wuerde das alles wegfallen, wuerden wohl viele Menschen in eine Depression verfallen.


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:25
@Zyklotrop
@Welten

die erde hört nicht auf zu rotieren die erdachse steht nur parallel zu der der sonne...
die erde dreht sich weiter.


@Zyklotrop
@kurvenkrieger

selbiges konstrukt zu nennen ist zwar nachvollziehbar aber nicht gerechtfertig...
ich werde noch quellentexte hinzufügen.
die physikalische erdachse würde nach einem magnetpolsprung diesem folgen.


@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:bislang muß man dir einfach glauben daß es so kommen wird
ich gehe hier von einem möglichen szenario aus. das sollte keine betonierte "das-ist-so" aussage darstellen....


@YaaCool
YaaCool schrieb:Damit meine ich nicht, dass sie Arbeit brauchen um Geld zu verdienen, sondern, dass es einfach noetig ist, damit Menschen einen Sinn in dem sehen was sie tun, damit sie beschaeftigt sind und das Gefuehl haben gebraucht zu werden.
Wuerde das alles wegfallen, wuerden wohl viele Menschen in eine Depression verfallen.
das ist das göttliche daran...aus diesem zustand entwickelt sich der antrieb den geist und die seele zu schulen um diese reifen zu lassen.
ein "entlasteter körper" und freier geist sind vorraussetzungen für das reifen der wahren menschen...
...das heisst, wenn die menschen sich nicht zu tode langweilen wollen werden sie wohl bald wieder anfangen zu denken.

desweiteren sollte man nicht vergessen dass es genung zum aufbauen gibt denn die überlebenschance bei einem solchen szenario ist wohl kaum höher als einstellig.


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:29
@Contragon

also meinst du das Tag und Nacht gleich lang sein werden aber Jahreszeiten werden wegfallen?


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:30
@Contragon
Der magnetische und der geomagnetiche Pol bewegen sich doch ständig, warum soll denn plötzlich die Erdachse kippen?


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:30
@Welten

wie bereits beschrieben:

es wird weder jahreszeiten noch tag und nacht geben...den diese setzen ein geneigte erdachse voraus...


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:32
@Contragon
Contragon schrieb:es wird weder jahreszeiten noch tag und nacht geben...den diese setzen ein geneigte erdachse voraus...
Nöööö. Was passiert denn auf der der Sonne abgewandten Seite, selbst bei Erdachsverschiebung = 0° ?


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:35
@Contragon
Ich hätte da mal ein paar Fragen:

Die magnetischen Pole sind ja für den Planeten als solchen eher die Wirkung der Vorgänge im Inneren. Sprich das Magnetfeld stellt sich auf die Abläufe ein und nicht andersherum. Und da die Abläufe im Inneren von der Rotation abhängen müsste doch wenn dann eher das Magnetfeld der Rotationsachse folgen, oder?

Für bestimmte Teile der Flora und Fauna könnten sich wohl ein paar Probleme ergeben, wenn sich das Magnetfeld ändert, das erscheint mir richtig.

Die Frage zu
Contragon schrieb:kein Tag und keine Nacht mehr geben
hat sich damit
Contragon schrieb:die erde dreht sich weiter
wohl erledigt.

Oder meinst Du, dass die Rotationsachse dann plötzlich parallel zur Verbindungslinie Erde-Sonne steht? Dann fallen Tag und Nacht in der Tat weg.

Allerdings dürften sich dann eher Probleme einstellen da sich die abgewandte Seite stark abkühlt und die sonnenzugewandte Seite stark erwärmt. Lebenszonen wären dann möglicherweise nur die Bereiche an der Grenze zwischen hell und dunkel.


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:36
@Zyklotrop

wie du schon bereits geschrieben hast schwanken die magnetpole ständig.
eiskernbohrungen haben bestätigt dass die magnetpole im immensen maße schwankten und
diverse wissenschaflter sind der annahme dass die Sinfluten durch magnetpolsprünge verursacht worden sind...
Contragon schrieb:es wird weder jahreszeiten noch tag und nacht geben...den diese setzen ein geneigte erdachse voraus...
ja hier ist mir ein fehler unterlaufen!


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:40
@Zotteltier
@Zyklotrop
@Welten
@YaaCool
@kurvenkrieger

Also:

Am äquator würde die sonne um genau sechs uhr jeden morgen im osten aufgehen, senkrecht steigen, mittags den zenit erreichen, ihre reise fortsetzen und pünktlich um achtzehn uhr im Westen untegehen.
weiter im norden oder süden würde sie in einem winkel zum horizont aufgehen und mittags nicht so hoch steigen. in der nähe der pole wäre der winkel so flach, dass ihre zwölfstündige reise sie nur wenige grad über den horizont erhöbe.
die orte von auf- und untergang würden nie varieren; es herrschte stets tag- und nachgleiche.
diese zeit könnte man ständigen frühling nennen...


ich entschluldige meine unachtsamkeit...grundsätzlich wollte ich auf die tag- und nachgleich hinaus...sorry


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:41
@Contragon

Ja aber das fehlen von tag und nacht hat zur folge das die eine seite ein friert und das die andere seit ständig sagen wir 45°c herrschen jeden und das nach ca nem halben Jahr wird die der sonnen zugewandten seite Wird sich in eine Wüste verwandeln...

tut mir leid aber informir dich mal ein wenig... der Tag/Nacht-Zyklus ensteht durch die Erdrotation also setzt du vorraus das die Erde ihre umdrehung sich verlangsamt so das eine Erdumdrehung einem sonnenumdrehung entspricht...

Edit: das meinte ich in meinem ersten post


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:47
@Contragon
Contragon schrieb:wie du schon bereits geschrieben hast schwanken die magnetpole ständig.
eiskernbohrungen haben bestätigt dass die magnetpole im immensen maße schwankten und
diverse wissenschaflter sind der annahme dass die Sinfluten durch magnetpolsprünge verursacht worden sind...
Der magnetische Nordpol wandert im Schnitt 40-50 km/a Richtung nordwest und wird über kurz oder lang in Sibirien aufschlagen. Meinst du das mit Schwankungen oder die Stärke des Magnetfeldes?


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 10:57
quellen, TEIL1:



hesiod, werke und tage:

"Das fruchtbare grünland lieferte ihnen die ernte von sich aus; siw war groß zbd reichhaltig, während sie ruhig und zu ihrer freude ihrer arbeit nachgingen, inmitten guter dinge, wohlhabend in herden, in guten beziehungen zu den unsterblichen"





Plato, Staat:

"Als gott hirte war, gab es keine politischen verfassungen, keinen raub von frauen und kein zeugen von kindern. alle männer erhoben sich wieder aus der erde zum leben, sie hatten keine erinnerung an frühere dinge. dafür hatten sie früchte von bäumen und sträuchern im überfluß; diese bedurften keiner pflege und sie wuchsen von selbst aus dem boden, der mensch musste sich nicht plagen. die meiste zeit tummelten sie sich im freien und brauchten weder kleidung noch bett, denn die jahreszeiten waren so gleichmäßig aufeinander abgestimmt, so daß arbeit keine mühe war, und das gras, das die erde im überflußwachsen ließ, ein weiches bett für sie bereitete...."




philosophisch gesehen:


Jean Phaure, Le cycle de l'humantié adamique:

"Im golden zeitalter, war "zeit" in ihrer ganzen fülle der ewigkeit näher als der dauer. als wir aus dem paradies kamen, fielen wie in die zeit, und unsere dauernde flucht ist ledliglich unser sündenfall, der sich allmählich beschleunigt. unsere meßinstrumente sind die zeichen unseres schmerzes. ein lebewesen, dass in harmonie mit der umgebung lebt, in der es gedeiht, braucht keine armbanduhr, der lauf der sterne ist ausreichend. es bemerkt das älterwerden als ein glückliches reifen, es nimmt an der musik der sphären teil."


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 11:00
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Welche Zeitspanne hälst du denn bei deinem Konstrukt für angemessen?
die zeitspanne für ein "weltenjahr" variert je nach quelle zwischen 23.000 jahren bis zu 64.000 jahren...
Zyklotrop schrieb:Der magnetische Nordpol wandert im Schnitt 40-50 km/a Richtung nordwest und wird über kurz oder lang in Sibirien aufschlagen. Meinst du das mit Schwankungen oder die Stärke des Magnetfeldes?
ich meine die "noch" kontinuierlichen schwankungen des magnetpols...
ich werde dazu noch etwas schreiben...


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 11:28
@Zyklotrop
@Zotteltier
@YaaCool
@kurvenkrieger
@Welten


quellen, TEIL2:


zur erklärung und dem vorgang der polsprünge, verschiedene ansätze:


....ihre einhellige meinung ist diese: ob die pole der erde sich nun realtiv zu dens ternen bewegt haben oder nicht, sie bewegen sich in jedem fall realtiv zur erdoberfläche... begründer dieser denkschule schein sir isaac newton [anm.v.Contr.:OHOOO!] gewesen zu sein, der in principica mathematica erklärte, was es für die achse der sich drehenenden erde bedeuten würde, sich zu verändern:

[...] wenn irgendwo zwischen pok und äquator ein haufen neuer materie wie ein berg hinzugefügt wird, so würde dieser duch sein ständiges bestreben, vom zentrum seiner bewegung zurückzuweichen, die bewegung der erde stören und die pole veranlassen, sich auf der oberfläche zu verschieben, dabei kreise um sich selbst und die punkte gegenüber zu beschreiben.[...]

mit anderen worten, wenn ein genügend großer berg sich plötzlich erheben würde, würde sich die erde wieder ins gleichgewicht um ein neues paar pole bewegen.

Wahrscheinlich war die erste ausführliche behandlung des themas die von frederic klee (1808-1864), einem dänischen gelehrten, der in kopenhagen ein buch über The Deluge
(die sintflut 1842) veröffentlichte.
[...] "europa, asien und nordamerika waren am norpol miteinander verbunden, um so einen kontinent von ungeheuren ausmaßen zu bilden, der sich bis zum südpol in drei halbinseln erstreckte: südamerika, afrika und ozeanien.[...]
nach der btrachtung der verschiedenen länder, die seit dieser zeit verschwunden sind, schließt klee. daß der einzig zufriedenstellende grund für all diese veränderungen die annahme ist, daß es eine veränderung der drehachse der erde gegeben hat. früher sagte er, befand sie sich wahrscheinlich auf dem Äquator [!!!] zwischen der länge von hierro island (18°W) und dem entgegengesetzten punkt, wahrend die gegenwärtigen pole damals äquatorial waren."

[...]trotzdem war er der überzeugung , daß die ursache [anm.v.contr. der polverschiebung] innerhalb der erde zu finden war, weniger außerhalb; es war dachte er, ein naturereignis, dass in den plänen des schöpfers vorgesehen war, um eine perfektere ordnung der dinge zu erreichen.


melden

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 11:31
@Zyklotrop


"Die Wanderung der pole und die umverteilung von land und see sind das "huhn-ei-problem" der paläogeolgie. sie scheinen zwar kausal miteinander verbunden zu sein, aber was zuerst kam, und warum - keiner ist sich da ganz sicher."


melden
Anzeige

"Goldenes Zeitalter" - Erlösung für die Menschheit?

21.01.2011 um 11:40
@Zotteltier
Zotteltier schrieb:Die magnetischen Pole sind ja für den Planeten als solchen eher die Wirkung der Vorgänge im Inneren. Sprich das Magnetfeld stellt sich auf die Abläufe ein und nicht andersherum. Und da die Abläufe im Inneren von der Rotation abhängen müsste doch wenn dann eher das Magnetfeld der Rotationsachse folgen, oder?
...da gibt es verschiedene meinungen...ich werde zum direkten zusammenhang zwischen physikalischen und magnetischen pol noch einmal näher eingehen.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gibt es (einen) Gott505 Beiträge