Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

395 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Moral, Christen, Muslime, Atheisten, Gläubige, Bessere

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 10:59
@BhaktaUlrich

ich würde, sollte ich die absicht hegen, auch dich direkt ansprechen.
in dem falle war es aber @myzyny , dessen meinung ich teile.


melden
Anzeige
Delaney
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:01
@Elli84
Die Bibel ist in dieser Hinsicht leider widersprüchlich. Auf der einen Seite soll man Nächstenliebe pflegen und Andersgläubige respektieren aber da gibt es auch andere Passagen, die man ganz anders auffassen kann.

Womöglich waren viele dieser Verfehlungen im Alten Testament. Aber ich werde mich nochmal über die Bibel werfen. Ich gebe zu damit nicht sehr fisiert zu sein.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:01
@Hosea143
Hosea143 schrieb:biste nicht ? haste schon mal gelogen in deinem leben ? hast du dir schon mal mitgehen lassen, was dir nicht gehörte ? das sind jetzt nur 2 beispiele JA oder NEIN
NEIN, ich habe in meinem ganzen Leben noch nichts gestohlen. Und was bitte hat eine Lüge damit zu tun, schon mit der Sünde geimpft geboren zu sein? Ich kann mich als frei denkender Mensch jederzeit entscheiden, was ich sage und bin dabei nicht der Sünde verfallen, wenn es nicht deine Wahrheit ist.
Ich lebe so, weil ich nicht den Eindruck habe, irgendwann vor Gott treten zu müssen, worüber du dir ja für dich offenbar Sorgen machst?!

Und selbst wenn ich jemals wider jeder Erwartung, mal da stehen sollte, müsste er mich doch eigentlich, wenn er so ist, wie du ihn erwartest, doch eigentlich verstehen?!
Wenn ich mich recht erinnere, vergibt Jesus doch andauernd irgendwelchen Sündern, oder?


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:06
@myzyny
man sollte niemals nie sagen, ich spreche jetzt nicht von bankraub oder so, ABER als kind haste bestimmt mal ein spielzeug in deiner tasche gefunden, was einem anderen gehörte


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:12
@myzyny
JA, JESUS bezahlte die sünden der vergangenheit, die der gegenwart und die der zukunft mit SEINEM heiligen blut am kreuz, ABER der mensch muß dieses erlösungswerk am kreuz und die anschliessende auferstehung für sich persönlich in anspruch nehmen


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:14
@Hosea143
versteh nicht was du damit sagen willst, das war gar nicht das thema..

@Delaney
im neuen bund gibt es darüber keinerlei widerspruch :)


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:18
@Delaney
bevor du dich über die bibel hermachst, lass dich durch gottes geist lenken


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:18
@Hosea143
Hosea143 schrieb: ABER als kind haste bestimmt mal ein spielzeug in deiner tasche gefunden, was einem anderen gehörte
Nein, auch das nicht, weil ich so erzogen worden bin, nichts mitzunehmen. Und ich bin KEINESWEGS im Namen irgendeiner Religion erzogen worden.

Aber dein ganzes Geschreibe hier zeigt wunderbar das Thema dieses Threads.
Du fühlst dich als was besseres, unterstellst gar, andere "müssen" doch wohl schon mal was mitgenommen haben, anderes kannst du dir gar nicht vorstellen.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 11:20
@myzyny
wenn du eine bibel hast, lies mal den roemerbrief, es sind nur 16 kapitel


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 12:02
Denn Gottes Zorn vom Himmel wird offenbart über alles gottlose Wesen und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit aufhalten. 19 Denn was man von Gott weiß, ist ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart, (Apostelgeschichte 14.15-17) (Apostelgeschichte 17.24-28) 20 damit daß Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird ersehen, so man des wahrnimmt, an den Werken, nämlich an der Schöpfung der Welt; also daß sie keine Entschuldigung haben, (Psalm 19.2) (Hebräer 11.3) 21 dieweil sie wußten, daß ein Gott ist, und haben ihn nicht gepriesen als einen Gott noch ihm gedankt, sondern sind in ihrem Dichten eitel geworden, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. (Epheser 4.18) 22 Da sie sich für Weise hielten, sind sie zu Narren geworden
.
.
Deshalb gab (der) Gott sie in den Begierden ihrer Herzen [der] Unreinheit des Schändens ihrer Leiber durch sie [selbst] preis. 25 Sie, die die Wahrheit (des) Gottes mit der Lüge vertauschten und der Schöpfung anstatt des Schöpfers Verehrung und Dienst erwiesen. - Er sei gepriesen in Ewigkeit. Amen. 26 Deshalb gab (der) Gott sie schändlichen Leidenschaften preis. Ihre Frauen vertauschten nämlich den natürlichen Geschlechtsverkehr mit dem widernatürlichen; 27 ebenso verließen auch die Männer den natürlichen Geschlechtsverkehr [mit] der Frau und entbrannten in ihrer gegenseitigen Begierde; Männer mit Männern treiben sie (die) Schamlosigkeit und empfangen den Lohn, der ihrer Verirrung gebührt, an sich selbst.
.....ohhh, das mit dem Römerbrief hätteste mal besser nicht geschrieben! Jetzt bin ich doch erst recht meiner Meinung!
Für mich jedenfalls hört sich das nicht gerade nach Toleranz und Verständnis gegenüber Nichtgläubigen und anderslebenden an!!
Wenn das nicht heisst, ihr fühlt euch besser, dann weiss ichs auch nicht!


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 12:18
@myzyny
ein christ, der wiedergeboren ist, hält sich keinesfalls für besser, aber der roemerbrief zeigt genau auf, was der mensch ist, ein verlorener sünder, wenn er die gnade NICHT annimmt


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 12:24
@Hosea143

Ja sag ich doch. Du, der du die "Gnade" annimmst, was auch immer das ist, fühlst dich offensichtlich besser, als ich, der verlorene Sünder! Alleine diese Ausdruck! Ich soll ein "verlorener Sünder" sein, weil ich nicht nach einem 2000 Jahre alten Märchenbuch lebe?
Nee danke.

Wie gesagt, ich hab überhaupt nichts dagegen wie du lebst und was du glaubst, aber deine Wirkung auf andere sollte dir schon klar sein.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 12:28
@myzyny
ich weiß, dass du mich nicht verstehst, aber hör dir das mal an, ok Youtube: RELIGION ODER EVANGELIUM


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 12:55
Hare Krishna

Lieber@Delaney

Die Atheisten Bibel ist meiner Meinung nach die gesamten wissenschaftlichen schriftlich ausgelegten Wissensbücher die ohne auf die ursprüngliche Kraft - Energie und das Bewusstsein eines Gottes ( allen andren in der Disziplin des Bewussten überlegen) hinter jeglicher Energie kraft Bewusstsein zu mindestens hier im Universum stehen muss.

Alleine das z.b. die Erde aus einem Chaos von ein paar zufälligen Staubkörnchen entstanden ist die sich dann wie zufällig zu einem System das leben beherbergen kann ordnen, ist kindlich naiv.

Hinter in und allem und jedem ist ein übergeordnetes Bewusstsein.

Dieses Bewusstsein zu erkennen, das auch jeder Mensch in sich birgt, gilt es in einem Menschenleben zu verwirklichen.

Automatisch ist man dann nicht mehr in der Lage sich selbst oder irgend jemanden wissentlich weh zu tun.

Die tägliche Gewalt - Zorn - Bitterkeit - Brutalität - hervorgerufen von egozentrischer Genusssucht, der Macht des Geldes, der Medien, cetera - und der Bereitschaft dieses ohne mit der Wimper zu zucken als "so ist es eben" zu akzeptieren - hin zunehmen - zeugt von einem sehr niedrigen Bewusstsein - zum trotze eines hohen technischen Fortschritts.

Die Menschen die sich nicht mehr von so einem Bewusstsein beeinflussen lassen wollen - über schreiten auch die grenzen dieser tierischen (Moral) - die eigentlich keine ist, sondern mehr dem tierischen Instinkt zu zu ordnen ist, das die sofortige Befriedigung des ichs/egos ohne nach zu denken fordert. Diese Menschen die nicht so denken und leben wie die, die das tierische Prinzip der sofortigen Zufriedenstellung ihres Körper Systems als normal empfinden - weil sie glauben der Mensch sei ein Tier - stammt vom Tier ab - diese Menschen haben auch ein höheres Bewusstsein entwickelt - das nicht eins bedeutend ist mit hoher Intelligenz und so mit Überlegenheit und die daraus schließende Konklusion " ich bin besser als die andren die nicht so leben wie ich ". Das ist Illusion.

Solange das menschliche Bewusstsein nicht das übergeordnete bewusste Prinzip ( Seele und Überseele = Gott genannt) in sich selbst entdeckt und es pflegt, es liebt, lebt und vorlebt - solange wird es auch keinen Frieden in einem selbst und mit anderen die dualistisch gegensätzlich denken und leben geben.

Es wird immer ein streit geben weil der eine leben nimmt und dessen köper frisst und der andre es vermeiden will, weil er weiß - das es irgend einmal auf ihn selbst zutreffen wird im Reinkarnation Zyklus. Denn alles Zyklus ist hier im Universum, das ist auch einem Kinde einleuchtend - denn es erlebt die 4 Jahreszeiten - es erlebt Geburt und Tod - niemand wird über sehen - warum ? Weil sich alles innerhalb eines geschlossenen Raumes befindet - der zwar für die menschlichen Sinne unendlich scheinen mag, aber eben nicht ist. Weil er gigantisch - geschlossen und gekrümmt ist und das wichtigste, in diesem geschlossenen Raum existiert zeit - die nicht zu lässt das etwas in diesem inneren Raum permanent ewig ist - das gilt dann für ein jedes geschlossene System, also auch für jedem menschlichen Körper.

Ein Mensch der höheres göttliches Bewusstsein ( also ein zu mindestens universelles Bewusstsein) entwickelt, wird niemanden Vorwürfe machen sondern immer darauf aufmerksam machen und möglichst selbst nicht das machen was andren oder ihn/ihr selbst weh tut, sei es psychisch (seelisch) mental ( gedanklich) physisch (körperlich - verbal). Er / sie wird bereitwillig durch sich selbst andre informieren - wie es geht - denn er /sie kann nicht andre, deren Bewusstsein erhöhen, ohne das diese es auch selbst wollen - also akzeptieren - lieben gerne annehmen.

Denn alle sind das individuelle fragmentarische vollkommene kleine Bewusstsein, des Über bewussten, also Gott - dieser kann nur Gott sein, wenn er/sie alles was ist beinhaltet, ohne sich von allem was ist abhängig machen zu lassen - denn wenn Gott selbst von allem abhängig wäre mit dem er es zu tun hat, wäre er Mensch wie wir andren und würde dann sterben. Aber zum trotze aller versuche ihn auf ein menschliches sterbendes Niveau zu ziehen, sei es durch Religion - Philosophie - Mythologie - Wissenschaft und andrem, ist es bis jetzt nicht gelungen und wird es in Zukunft auch nicht gelingen. Denn wie gesagt ist die Zeit die einzige Begrenzung hierfür, gäbe es sie nicht, wäre alles möglich hier im geschlossenem Raum.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 12:59
@BhaktaUlrich
religion rettet DICH aber NICHT


melden
merit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 13:00
weil sie meinen jetzt ist der Papst aber zu Frieden mit mir.... und fühlen sich dann wohl

ist vernehmlich noch so eine art Papa komplex, der father dort oben sieht alles wie gut ich bin, und dann bekommen sie so ne art Orgasmus u selbst zu Zufriedenheit für ihre Bescheidenheit :D


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 13:04
@BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:Alleine das z.b. die Erde aus einem Chaos von ein paar zufälligen Staubkörnchen entstanden ist die sich dann wie zufällig zu einem System das leben beherbergen kann ordnen, ist kindlich naiv.
Das wird bloß in keiner Naturwissenschaft so behauptet und kann deshalb getrost als reines Strohmannargument Deinerseits angesehen werden.
BhaktaUlrich schrieb:Hinter in und allem und jedem ist ein übergeordnetes Bewusstsein.
Was auch praktischer Weise vollkommen unüberprüfbar ist, nicht?
BhaktaUlrich schrieb:Die tägliche Gewalt - Zorn - Bitterkeit - Brutalität - hervorgerufen von egozentrischer Genusssucht, der Macht des Geldes, der Medien, cetera - und der Bereitschaft dieses ohne mit der Wimper zu zucken als "so ist es eben" zu akzeptieren - hin zunehmen - zeugt von einem sehr niedrigen Bewusstsein - zum trotze eines hohen technischen Fortschritts.
Blöder weise scheint Religiosität solches Verhalten in keiner Weise zu beeinflussen. Man kann sich dazu beispielsweise mal Bhagwan Shree Rajneeshs Lebenswandel ansehen. Oder den von Kent Hovind.


melden
Delaney
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 13:23
@BhaktaUlrich
Lieber bhaktaulrich

Du magst die wissenschaftlichen Bücher als Atheistenbibeln sehen. Weder sind aber Atheisten in grossen Gruppen zusammengeschlossen, noch sind alle wissenschatliche Bücher für alle Zeiten festgeschrieben. Sie stehen im Wandel.

Der Zahn der Zeit bringt neue Fortschritte und Erkenntnisse in der Wissenschaft und bringt altes Wissen zu Fall, was früher gelehrt wurde.

Leider ist dies in den Heiligen Büchern nicht der Fall. Oder hälst du sie für vollkommen und unfehlbar? Manches was früher Gang ung gebe war, ist vergangen und müsste umgeschrieben, manche neuen Regeln müssten aufgestellt werden, wenn man ein Buch sein will, das der Menschheit mehr hilft als an Vergangenem festzuhalten.
BhaktaUlrich schrieb:Solange das menschliche Bewusstsein nicht das übergeordnete bewusste Prinzip ( Seele und Überseele = Gott genannt) in sich selbst entdeckt und es pflegt, es liebt, lebt und vorlebt - solange wird es auch keinen Frieden in einem selbst und mit anderen die dualistisch gegensätzlich denken und leben geben.
Das heisst Gott ist die Lösung für Krieg und Frieden? Mag sein, dass dies für manche Menschen stimmt, für mich stimm es aber nicht.

Wie wäre es denn mit Toleranz, Respekt und Zusammenarbeit?


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 14:59
Hare Krishna

Lieber@Delaney

Altes wissen das als Doktrinen der Menschheit unter geschoben worden ist - ist nicht von Gottes Bewusstsein sondern von gläubigen die sich selbst als Gottes Diener sahen und sich wie Gott selbst aufführten ohne den feinen unterschied wahr zunehmen.

Wenn man über die heiligen Bücher spricht sollte man nicht nur von einer einzigen Schrift ausgehen. sonder über alle globalen heiligen Schriften Bescheid wissen zumindest als Grundbasis sie kennen.

Denn ich kann mich ja auch nicht über wissenschaftliche Themen auslassen wenn ich diese nicht mindestens in der Grundbasis verstehe.

In den heiligen Büchern insbesondere in den Vedischen alten Schriften ist es immer Gott der unfehlbar ist - nur das wird immer wieder auch von Gottesgläubigen vergessen - weil sie sich dann als dessen abgesandten oder dessen stimme oder was auch immer selbst sehen - verstehen und somit, weil sie in einem menschlichen Körpersystem leben, fehlbar sind sich selbst erheben ohne Gottes autorisierte Anerkennung zu besitzen.

Autorisierte Anerkennung Gottes ist, wenn ein Gottes gläubiger Mensch etwas tut, sagt und das immer wieder funktioniert, andre glücklich macht, sie heilt u.s.w. egal in welcher Lebenslage der Gottes ( geweihte) Diener sich befindet bis an dessen Lebens ende dann ist er /sie autorisiert und niemand kann dieses verhindern. Er /sie selbst wird dann niemals sagen das sie es sind die diese Kräfte - Energien besitzen sondern das sie nur die Werkzeuge - Diener Gottes sind.

Atheisten tun sich schwer mit dem begriff Gott - meiner an sich nach auch verständlich - denn wie soll man etwas verstehen das nicht mit den menschlichen Sinnen zu fassen ist. Erst durch das entwickeln des höheren Bewusstseins des Bewusstseins von innen nicht anders als alle andren zu sein, sondern wie alle andren Seelen im Menschen von gleicher Qualität zu sein. Das bewusste hier im köper zu sein, das sich des falschen ich /egos bedient um durch dessen Identifikation unbehindert = ohne grenzen - alles zu genießen. Sich ein zu bilden das höchste Bewusstsein die Überseele wüsste nicht was sein Fragment gerade tut.

Die Menschen haben nach außen hin so viel erforscht, für sich verbessert aber im geistigen dem bewussten - dem universellen - sind sie immer noch im Steinzeitalter.
Darum gibt es die Veden so wie andre heilige Schriften. Die Veden berühren alle Lebens Bereiche der Menschen gründlich - besonders im Srimat Bhagavatam ( ist auf deutsch über setzt 23 Bücher mit zu je 300 - 400 Seiten) ist es sehr schön verständlich beschrieben wie das ganze System hier im Universum zusammenhängt wie und was Gott ist, wie und was Halbgötter sind, wie und was Dämonen sind und wie und was Menschen und ein teil der restlichen 399999 andre menschenähnliche lebende Wesen sind.

Das mit der Formgebung der Verformung der Transformation der materiellen Elemente, haben die Menschen gelernt sie wissen nicht alles aber sie wissen sehr viel was ihre eigens planetarisches materielles vermögen betrifft.

Toleranz bedeutet das immer zwei Grund unterschiedliche Auffassungen im Kompromiss leben müssen - bis die eine überhand nimmt ist Frieden.Das hat die Geschichte deutlich mit roter Farbe für uns hinterlassen. Die einen sagen es geht nicht ohne Blut zu Vergießen, die andre sagt es geht. Die eine Seite sagt Gott gibt es die andre sagt Gott gibt es nicht u.s.w.

Alle menschlichen Errungenschaften werden oder sind opfer der Zeit nichts von dem ist ewig - alles unterliegt der Zerstörung und des wieder Aufbaues.

Das einzige was sich nicht zerstören lässt ist der Geist = das Bewusstsein - denn was irgend jemanden vor tausenden von Jahren bewusst war, ist heute eine alte oder neue relative Wahrheit - denn diese wird sich wieder erneuern müssen, weil andre heute " BEWUSSTE" Gedanken haben, die noch nicht im Augenblick verwirklicht werden können - weil entweder die materielle oder die geistige Infrastruktur oder beides fehlt um diese lang in die Zukunft reichenden Gedanken zu Verwirklichen so das sie alle erreichen. Wie gesagt, die Zeit ist der Vermittler - Transformator - Zerstörer und Wiedertaufbauer daran kommt niemand vorbei auch die Halbgötter und Dämonen nicht den die Zeit - im sanskrit Kala - ist Gott. Zeit bedeutet für die Materie auch Begrenzung während der Geist - das Bewusstsein - Gott unbegrenzt ist und seine befreiten Fragmente - die Seelen sich von der Zeit mit ihrer Materie begrenzen lassen - das ist die haarscharfe Diskrepanz - das Missverständnis zwischen Gott und seinen individuellen Fragmenten - die es einfach nicht fassen wollen das Gott ihr Überbewusstsein ist, das sie ein teil von diesem Überbewusstsein sind - also diesem immer untergeordnet sind ohne ein Sklave zu sein mit tierischer hündischer Unterwerfung.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

27.06.2011 um 22:44
Das weiß ich auch nicht. Allerdings gibt es in allen möglichen Bereichen immer Menschen, die sich aus irgendwelchen Gründen anderen überlegen fühlen. Ob ihr Gefühl da immer richtig liegt, wage ich mal zu bezweifeln.

Wenn jemand von was immer für einer vermeintlichen Wahrheit oder Erkenntnis überzeugt ist, fühlt er sich naturgemäß denjenigen überlegen, welche diese vermeintliche Wahrheit oder Erkenntnis eben nicht haben. Was allerdings nichts darüber aussagt, ob diese vermeintliche Wahrheit auch stimmt.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Da Vinci Code132 Beiträge