Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

395 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Moral, Christen, Muslime, Atheisten, Gläubige, Bessere

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:12
@nurunalanur
Dir kann man das echt tausendmal erklären aber kapieren wirst du es wohl nie -.-


melden
Anzeige

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:17
Fabiano schrieb:Also letztlich ist jeder gefragt, sie nach seinen Möglichkeiten, im kleinen so zu verbessern, dass sie für das Umfeld erst mal ein wenig erträglicher und damit eben auch besser wird. Vielleicht ist das ja sogar der Sinn unseres Daseins? Alles nur zu kritisieren und herum zu schimpfen und auf diesen Gott zu schieben, ja hätte der uns doch mal besser eine perfekte Welt gegeben, wenn schon, denn schon... Das wäre vielleicht gar nicht gut, denn dann würden wir uns genüsslich unter den Hähnchenbaum legen und den lieben Herrgott einen Guten Mann sein lassen, würden faul, bequem und träge und hätten keinerlei Ambitionen auch nur irgend im positiven Sinne tätig zu werden, - wäre ja gar nicht nötig...

Schon mal drüber nachgedacht?
Manche wollen halt viel lieber den ganzen Tag nur rumstänkern und alles Übel auf dieser Welt dem Herrn Gott zuschreiben an dem man angeblich doch gar nicht glaubt, ist ja auch viel bequemer als die Ärmel hochzukrempeln.



Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

Nun dieses "Überlegenheits-Syndrom" musste ich schon immer wieder insbesondere bei den Gläubigen feststellen die ihre Heilige Schrift besonders wörtlich nehmen bzw. vor allem bei Kreationisten/ID-Befürworter und andere Bildungsverweigerer.
Bei solchen aber die eher eine "liberalere"/ lockere oder nicht so festgefahrene Auslegung bevorzugen habe ich solche Überheblichkeit eher selten bis gar nicht festgestellt. Zufall? Wohl kaum...


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:19
@SanctusDominus

Jo, same here...

wobei mir aber der Satz
SanctusDominus schrieb:und alles Übel auf dieser Welt dem Herrn Gott zuschreiben an dem man angeblich doch gar nicht glaubt, ist ja auch viel bequemer
etwas komisch vorkommt... :) Wer schiebt alle Übel der Welt auf Gott, obwohl er / sie gar nicht dran glaubt?


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:21
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:In der Religion z.b. im Islam ist es fest verankert oder vorgeschrieben, dass die Gläubigen, nicht stehlen, Glücksspiele spielen oder Mroden sollen.
Und dran halten tut ihr euch trotzdem nicht oO
Und genau genommen erlaubt die Religion soetwas unter dem Deckmäntelchen der Verteidigung der Missionierung etc !
nurunalanur schrieb:Der Atheismus sagt gar nichts dazu, das heist, es steht dem Atheisten frei, zu stehlen, Glücksspiele zu spielen oder zu morden, während die Religionen dies strikt verbietet in Form von Barrieren.
Wenn Atheismus eine Moral oder Ethikvorstellung wäre ..
Ist Atheismus aber nicht!
Atheismus ist doch nicht die Ablehnung von Ethik!
Du versuchst hier wieder trollartig auf der alleruntersten Schiene gegen Atheisten zu hetzen oO

nurunalanur schrieb:Der Atheist hat diese Barrieren nicht, zumindestens nicht vom Atheismus ausgehend und neigt deshalb auch viel öfter zu solchen Taten, die die Gläubigen nicht oder weniger tuen. Das kkönnte man auch statistisch belegen.
Könnte?
Dann MACH ES!

Kennst du das mit der Gefängnisstatistik?
Das widerspricht deiner behauptung diametral :}
nurunalanur schrieb:Aber es kommt noch schlimmer, der Atheismus, wenn man denn strikt dran glaubt und ihn anwendet, erleichtert sogar den Atheisten zu dem noch die Ausführung von Taten, die in der Religion verboten sind.
Wieso dass so ist, möchte ich jetzt erstmal bewusst nicht drauf eingehen, weil um ehrlich zu sein, viele einfach es nicht begreifen (wollen) und leider auch geistig nicht mitkommen und reif für so eine Diskussion sind, weshalb man mit den verschiedensten falschen Reaktionen rechnen muss.
omg
Unfug am laufenden Band !

Also langsam halte ich dich echt für einen Troll oO


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:25
Thawra schrieb:Vollkommener Quatsch. Auch Atheisten haben Ethik und Moral.
Dachte ich mir jetzt dass genau so eine Antwort kommen wird, ich habe nirgends gesagt, dass Atheisten keine Ethik und Moral hätten! Ich habe lediglich gesagt und beschrieben was der ATHEISMUS zum Thema Ehtik und Moral steht oder aussagt, nähmlich gar nichts. Es gibt kein Buch dass sich Atheismus Bibel oder so nennt und drinne steht, du sollst nicht stehlen, Glücksspiele spielen oder morden! In der Religion gibt es solche Bücher drinne steht, dass man nicht stehlen, Glücksspiele soiele oder morden soll!

Da ich mir schon dachte, dass so eine Antwrot kommt will ich nochmal explizit drauf hinweisen:
Es besteht ein RIESEN großer UNTERSCHIED in der Bedeutung zwischen dem Wort "Atheist" und dem "Atheismus"!! das ist ein sehr sehr wichtiger und feiner Punkt! genauso wie ein riesen Unterschied in der Bedeutung zwischen den Wörtern "Religion", "Islam, oder "Moslem" oder "Religionsanhänger" besteht!

Der Grund warum sagst, dass das was ich da sage Quatsch sei, ist weil du meine Text nicht Aufmerksam oder genau durch gelesen hast oder dir die Oben genannten Unterschiede nicht bewusst bist, denn ich Sprach explizit und ich wiederhole es nochmal, ich sprach explizit über den ATHEISMUS, und eben nicht über Atheisten! das ist ein riesen Unterschied und wenn man beiden wie du verwechselt, dann macht man eine riesen Fehler.

Deshlab ist mir sehr wohl bewusst und da stimme ich dir auch zu dass es AUCH Atheisten gibt, die Ethik und Moral haben!

Nur der Puntk war, das sich über was ganz andere Sprach..! Nähmlich über den Atheismus. Solange du die Unterschiede zwischen Atheismus und ATheist nicht bewusst bist, macht es auch keinen Sinn mit dir weiter zu diskutieren, da du schon an den einfachsten Standart Grundvorraussetzungen scheiterst.
Thawra schrieb:Atheismus ist KEIN Glaube... mein GOTT ^^
Der Glaube, dass es keine Gott gibt. Ein Atheist glaubt dran dass es keine Gott gäbe. Natürlich ist es ein Glaube, was sonst!! Oder kannst du etwa BEweisen dass es keine Gott gibt ? wenn ja müssten so viele Atheisten nicht mehr dran GLAUBEN...
Thawra schrieb:Logisch, man könnte ja in Erklärungsnöte kommen..
bestes Beispiel wieso ich erstmal nicht drauf eingehe, wärst dann z.b. du, welcher schon alleine an den Begrifflichkeiten scheitert :D und jetzt stellt euch noch vor ich würde eine Scghritt weiter gehen, wo doch einer wie du z.b. nicht mal mit Begriffen richtig klar kommt und sie verwechseltn aber gut... all das zeigt, dass ich mit meiner Befürchtung nicht gerade unrecht habe..


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:30
Thermometer schrieb:Atheismus ist doch nicht die Ablehnung von Ethik!
Wo habe ich sowas jemals behauptet ? sowas habe ich nicht behauptet, was habe ich gesagt:
nurunalanur schrieb:Der Atheismus sagt gar nichts dazu
genau, dass der Atheismus nichts dazu sagt, wie kommst du also auf die Freche Idee mir:
Thermometer schrieb:Du versuchst hier wieder trollartig auf der alleruntersten Schiene gegen Atheisten zu hetzen
Hetze und Trollen vorzuwerfen ? Obwohl du der jenige bist der mir Eigenschaften und Dinge vorwirft die nicht stimmen!

Oo


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:32
Jo, same here...

wobei mir aber der Satz

SanctusDominus schrieb:
und alles Übel auf dieser Welt dem Herrn Gott zuschreiben an dem man angeblich doch gar nicht glaubt, ist ja auch viel bequemer


etwas komisch vorkommt... :) Wer schiebt alle Übel der Welt auf Gott, obwohl er / sie gar nicht dran glaubt?
Damit ist ein ganz bestimmter User hier gemeint der auch schon mehrfach unter etlichen anderen Namen hier immer das selbe propagiert hat, dieser wird schon merken das ich ihn damit meine. ;)


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:38
@nurunalanur

Ein bisschen lächerlich, wie du hier krampfhaft Sophismus auf der Nadelspitze betreibst...

Erst mal: natürlich sagt der Atheismus nichts über Ethik und Moral aus. Anders als du zu denken scheint, ist nämlich der Atheismus kein 'System' von Verhaltensregeln oder Denkanweisungen oder Welterklärungen oder IRGENDWAS. Atheismus bedeutet nur, dass man nicht an Gott oder ein göttliches Prinzip glaubt. Wohlgemerkt nicht, 'glaubt dass es keinen Gott gibt', sondern 'nicht an Gott glaubt' (wenn wir schon mal bei Spitzfindigkeiten sind). So wie ich 'nicht an Einhörner glaube'. Würdest du da auch sagen, dass ich in Wirklichkeit 'glaube, dass es keine Einhörner gibt'? Könnte mir jemand diese Frage mal beantworten...?

Logisch kann ich nicht beweisen, dass es keinen Gott gibt, das liegt ja in der Natur der Sache... Aber ihr könnt auch nicht beweisen, dass es einen gibt, das ist eine Behauptung. Und weil ich als rational-wissenschaftlicher Mensch mal von der einfachsten Erklärung ausgehe (das ist für mich kein übernatürliches Wesen), ist für mich die Existenz Gottes keine vernünftige Annahme und muss daher bewiesen werden, bevor ich mich dafür entscheiden könnte. Somit ist Gott für mich, in meiner Weltanschauung, kein Thema, und ihr GLAUBT daran. Darum 'Glaube'. Und darum muss ich auch nicht beweisen können, dass es keinen Gott gibt.

Zu kompliziert? Kannst du wenigstens theoretisch nachvollziehen, was ich meine, auch wenn du nicht einverstanden bist?

Was für einen 'Unterschied zwischen Atheismus und Atheist' soll es denn geben, bitte? Das eine bezeichnet eine Geisteshaltung (wohlgemerkt KEIN Glaube), das andere ist derjenige, der Kind dieser Geisteshaltung ist. Das eine ist das Objekt, das andere quasi die Idee. Das ist alles. Du kannst da keinen weiteren Unterschied reinzaubern, dass es nicht dasselbe bedeutet ist irgendwie trivial...
nurunalanur schrieb:bestes Beispiel wieso ich erstmal nicht drauf eingehe, wärst dann z.b. du, welcher schon alleine an den Begrifflichkeiten scheitert :D und jetzt stellt euch noch vor ich würde eine Scghritt weiter gehen, wo doch einer wie du z.b. nicht mal mit Begriffen richtig klar kommt und sie verwechseltn aber gut... all das zeigt, dass ich mit meiner Befürchtung nicht gerade unrecht habe..
Hat man dir noch nicht beigebracht, dass man so was in einer gesitteten Diskussion nicht sagt? Den 'Widersacher' einfach mal runtermachen und seine intellektuellen Kapazitäten grundlegend zu bezweifeln, ist ziemlich niedrig und schlecht. So gar nicht christlich oder sonstwie religiösen Grundsätzen gemäss... :)


@SanctusDominus

Aha :) Ok, dann ist ja gut ^^

Sag dem/der nurunalanur auch mal was! :)


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:43
nurunalanur schrieb:Ich habe lediglich gesagt und beschrieben was der ATHEISMUS zum Thema Ehtik und Moral steht oder aussagt, nähmlich gar nichts. Es gibt kein Buch dass sich Atheismus Bibel oder so nennt und drinne steht, du sollst nicht stehlen, Glücksspiele spielen oder morden! In der Religion gibt es solche Bücher drinne steht, dass man nicht stehlen, Glücksspiele soiele oder morden soll!
Da muss ich aber doch einwerfen das es im Grunde gar nicht nötig ist so etwas vorher in einem Buch zu lesen das so etwas wie Mord und dergleichen nicht gut ist da es doch im Grunde jeder weiss.

Jeder mit einem einigermaßen gesunden Menschenverstand wird doch kein Buch brauchen um wissen zu können wie man sich ethisch korrekt verhält, zumindest grundlegend,meinst du nicht auch?


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 02:53
Thawra schrieb:Was für einen 'Unterschied zwischen Atheismus und Atheist' soll es denn geben, bitte? Das eine bezeichnet eine Geisteshaltung (wohlgemerkt KEIN Glaube), das andere ist derjenige, der Kind dieser Geisteshaltung ist. Das eine ist das Objekt, das andere quasi die Idee. Das ist alles. Du kannst da keinen weiteren Unterschied reinzaubern, dass es nicht dasselbe bedeutet ist irgendwie trivial...
Genau das ist der Unterschied unzwar ein riesen großer Unterschied, deshalb stellen wir beide auch mittlerweile Fest, dass der Atheismus nichts über Ethik und Moral aussagt, soweit sind wir beide schon mal einig.

Kommen wir nun zum Atheisten, und da sind wir beide uns auch einig, dass es durchaus Atheisten gibt die Ethik und Moral besitzen.

Um noch mal auf den Unterschied zu kommen: Das heist Während der Atheismus nichts mit Ethik und Moral zu tun hat, können Atheisten durch aus Ethik und Moralli besitzen und damit zu tun haben.

Deshalb wäre es ziemlich Fatal und Falsch beide Begrifflichkeiten zu verwechseln, es wäre so ähnlich wie den Fahrer mit dem Auto zu verwechseln, denn Auto ist was völlig anderes und Fahrer was anderes.

Und da du ja beide Begrifflichkeiten verwechselt hast, hast du meinen Text und Aussage auch falsch oder gar nicht verstanden.

Oder andere Beispiel, die Religion sagt du sollt dies und jenes nicht tun, Anhänger dieser religion jedoch können durch aus von Zeit zu Zeit das tun was die Religion verbietet.

Das heist Islam sagt mach dies nicht und es kann Moslems geben die es trotzden tun! Das ist ein rießen Unterschied, Zwischen Islam und Moslem, genauso auch bei Atheismus und Atheisten.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 03:00
@nurunalanur

Ich glaube eher, dass du die Begrifflichkeiten durcheinanderbringst - nicht so sehr verwechselst, als eher zu viel reininterpretierst. Ich hab's schon mal gesagt, Atheismus ist eine Geisteshaltung, Atheisten sind die Leute mit dieser Geisteshaltung - das ist der ganze Unterschied.

Alle Atheisten, die geistig gesund sind, haben Moral und Ethik, die muss nämlich nicht EDIT: gelernt werden, sondern ist grösstenteils (mit Abwandlungen) im Menschen evolutionär 'eingepflanzt', zum Wohle der Gemeinschaft. Darum gibt's z.B. auch kein Volk auf der Erde, das einen Mord für gut hält (gewisse Völker in dekadenten Phasen mal ausgenommen, z.B. war es in Italien mal relativ schlimm, Borgia und so...). Ob Papua-Neuguinea, die Maori, das Christentum oder die Eskimo - sie alle lehnen Mord, Diebstahl, Betrug ab. Das sind zwar wohl alle keine Atheisten, aber sie glauben an verschiedene Götter oder Gottheiten im Plural, haben nicht unbedingt ein heiliges Buch, etc. Der gemeinsame Nenner hier ist eindeutig das Mensch-Sein.

Moral und Ethik hat mit Atheismus also NATÜRLICH überhaupt nichts zu tun, und auch mit Atheisten (wenn man sich auf diesen Begriff konzentriert) nicht. Es hat mit der Eigenschaft 'Mensch-Sein' der Atheisten zu tun. Ob sie dabei aber nun wirklich Atheisten oder doch eher Agnostiker oder Gläubige sind, spielt keine wirkliche Rolle.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 03:10
@SanctusDominus
SanctusDominus schrieb:Da muss ich aber doch einwerfen das es im Grunde gar nicht nötig ist so etwas vorher in einem Buch zu lesen das so etwas wie Mord und dergleichen nicht gut ist da es doch im Grunde jeder weiss.

Jeder mit einem einigermaßen gesunden Menschenverstand wird doch kein Buch brauchen um wissen zu können wie man sich ethisch korrekt verhält, zumindest grundlegend,meinst du nicht auch?
Das wäre dann z.b. eine andere Frage, über das man sogar einen extra Thread eröffnen könnte, wenn es nicht schon ein gibt^^

Also ich sehe das so: Im Prinzip hast du gar nicht mal so unrecht, aber da gibt es noch was man beachten sollte:

Denn wie du schon sagst der Gesunde Menschenverstand zeigt einem schon zumindestens wie du schon sagst die Grundlegenden richtigen und besten Wege, Entscheidungen usw.., z.b. nicht zu morden usw.. Manchmal ist dieser Gesunde Menschenverstand jedoch nicht immer so Gesund, wenn nicht sogar tief Krank ODER es wird durch Wut, durch Hass, durch ein Ereignis außer Kraft gesetz oder etwas zurück gedrängt und geschwächt, weshalb es eine Medizin, eine Anleitung, eine Warnung, einen Wegweiser braucht.

Und genau in solchen Fällen spielt meiner Meinung nach die Göttlichen Bücher, eine Instanz, eine sehr sehr wichtige Rolle. Viele z.b. würden viele schlechten Dinge machen, wenn sie denn nicht diesen Glauben an Gottes Bücher hätten.

Im übrigen appliert auch Gott an den Gesunden Menschenverstand.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 03:14
@nurunalanur

Ich bin mir ziemlich sicher, für jeden Menschen, der von göttlichen Büchern auf dem rechten Pfad gehalten wird, gibt's einen, der aufgrund irgendeiner Psychosis die ganze Sache falsch versteht und dann im Namen Gottes beginnt unappetitliche Sachen zu machen... das kommt einfach zu häufig vor. Daher bezweifle ich die Effektivität dieser Methode. Aber ich sehe das Prinzip ein. Bei manchen Leuten hilft es wirklich; was ich bedenklich finde, ist mehr das Missbrauchspotential.

EDIT: so, und nun muss ich ins Bett, daher von meiner Seite her keine Beiträge mehr für heute :)


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 03:21
@Thawra

Das wäre so wie wenn du sagst, dass du Effektivität von Tabeltten und Medizin die dazu da sind Menschen zu heilen und auch Menschen Gesund machen und heilen bezweifelst, weil es immer Menschen gibt die diese Tabletten und Mediz(nischengeräte) missbraucht und falsch einsetzt.

Aber klar krank ist halt krank, wenn ein Menschen krank ist, dann missbraucht er nun mal Dinge ob es nun dass Messer zum Tomatenschneiden ist, ein Flugzeug dass man als Waffen in Türme rein fliegen verwendet oder die Religion missbraucht wird.. wird es immer geben.
Thawra schrieb:Aber ich sehe das Prinzip ein. Bei manchen Leuten hilft es wirklich; was ich bedenklich finde, ist mehr das Missbrauchspotential.
DAs freut mich, dass du wenigsten ehrlich bist und zugibst dass es auch einen Nutzen hat.

Aber wie gesagt, misbrautcht wird heutzutage vieles, selbst Demokratie, Freiheit, Wissenschaft usw.. im Namen der Demokratie, der Freiheit, der Wissenschaft usw... werden genauso viele Verbrechen begangen, das ist kein Problem der Wissenschaft oder anderen Dingen, sondern der Menschen. Quasie kaum etwas ist vor missbrauch geschützt.

also ich wünsch dir eine Gute Nacht :)


melden
Delaney
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 03:29
@nurunalanur
Die Rolle von Ungläubigen (Kafir) fällt im Koran höchst negativ aus. Stimmst du dem Bild des Korans über Atheisten zu oder findest du überholt? Für mich ist das etwas extrem muss ich sagen.

Mancher Muslim mag davon auch seine Überlegenheit ableiten. Schade.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 03:41
@nurunalanur

Also ich sehe das so, auch wenn ich kein Atheist bin, eine Art Anleitung für ethisches Verhalten bzw. eine Hilfestellung für einen Kriminellen z.B. kann man auch vorhalten ohne dabei Gott ins Spiel zu bringen also weder Thora, noch die Bibel, noch den Koran, sondern einfach nur Regeln wie man sich in einer Gesellschaft ganz human verhält, ganz ohne eine höhere Instanz die diese verordnet haben soll.

Das Menschen durch Religion dazu motiviert werden können bessere Menschen zu sein ist auch eine Tatsache, eine sehr erfreuliche, aber da ist halt jeder Mensch unterschiedlich, der eine lässt sich durch einen Gott motivieren der andere allein durch drohen von strafrechtlicher Verfolgung wenn dieser etwas gegen das Gesetz verbrechen sollte, oder jemand der einfach nur nach seinem Gewissen geht ect. ect.

Ich finde durch was ein Mensch dazu angetrieben wird gut zu sein ist eher sekundär, was zählt ist doch eher das Resultat, nämlich ein gutherziger hilfsbereiter Mensch der sich nach seinen Möglichkeiten so gut es geht einfach nur ethisch verhält. :)


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 03:53
@SanctusDominus

Darf man fragen an was du glaubst ? an was ich glaube, dürfte denk ich vielen bekannt sein.^

Bei der Religion gibt es zusätzlich noch einen sehr wichtigen Punkt wenn nicht sogar aus Sicht der Religion der wichtigste Punkt, was Moral, Ethik und Verhaltensregeln angeht, nähmlich in Bezug auf die Seele eines jeden UND das Jenseits. Die Religion sagt z.b. du solts nicht töten, es ist eine Regel die für das Irdische Leben gilt, ABER auch sehr sehr wichtig, es betrifft auch dein Leben im Jenseits, denn wenn du mordest, landest du sagen wir mal in Deutschland maximal Lebenslänglich im Gefängnis oder bei anderen Straftaten sitzt du kurz ab und bist wieder draußen.

Die Auswirkung deiner Taten auf dein Leben im Jenseits sind jedoch teils sehr gravierend und schlimm. Während du hier auf der Erde des öfteren für eine Tat nur ein Paar Jahre absitzt, kann es sein, dass im Jenseits linde ausgedrückt ein vielfaches an Strafe kommt.

Deshalb schauen sich manche die Strafen für eine Straftat ab, kalkulieren Risiko und Irdische Strafe mit Irdischem Gewinn und sagen sich falls ich dich erwischt werden sollte, bekomme ich wenigsten keine große trafe, denken, sogar dann sitze ich halt ein paar Jährchen ab und ist niht weiter schlimm.

Ein Menschen der aber auch an die (viel höhere) Strafe im Jenseits denkt, der wird sich das nochmal 2 mal durch den Kopf laufen lassen und entsprechend abägen und handeln. Jedenfalls zieht einer der an Gott glaubt auch das Jenseits und die Strafe dort mit ein, während einer der nicht glaubt nur an die Strafe und Folgen im Diesseits denkt und entscheidet.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 08:29
@nurunalanur
Um noch mal auf den Unterschied zu kommen: Das heist Während der Atheismus nichts mit Ethik und Moral zu tun hat, können Atheisten durch aus Ethik und Moralli besitzen und damit zu tun haben.

[...]

Oder andere Beispiel, die Religion sagt du sollt dies und jenes nicht tun, Anhänger dieser religion jedoch können durch aus von Zeit zu Zeit das tun was die Religion verbietet.
Also scheint es, dass der Glaube an einen Gott keinen Einfluss auf moralisches Verhalten hat.
nurunalanur schrieb:Der Atheist hat diese Barrieren nicht, zumindestens nicht vom Atheismus ausgehend und neigt deshalb auch viel öfter zu solchen Taten, die die Gläubigen nicht oder weniger tuen. Das kkönnte man auch statistisch belegen.
Ich denke, dass Einige hier schon sehnsüchtig darauf warten, dass Du das nun auch endlich belegst. Alle Belege die ich kenne, deuten in eine andere Richtung.


melden

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 09:07
@nurunalanur
Man denke nur an die bombenden Atheisten(brüder), an die Atheisten die Schwule hängen und Frauen steinigen, Hände abhacken und Auspeitschungen, das alles ist ganz klar atheistisch motiviert.

teFbWoy facepalm

Sollte ich dir unrecht tuen, gehe doch bitte auf @Pan_narrans 's Post ein und belege deine Aussagen.


melden
Anzeige

Warum halten sich manche Gläubige für moralisch überlegen?

28.06.2011 um 09:25
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Ein Menschen der aber auch an die (viel höhere) Strafe im Jenseits denkt, der wird sich das nochmal 2 mal durch den Kopf laufen lassen und entsprechend abägen und handeln.
das nützen ja die religionen aus und sagen ihren untertanen, dass sie an die regeln der kirche halten müssen, um ins paradies zu kommen. da gibt es ja die tollsten sachen in jeglicher richtung.

der mensch wird wohl erst dann aufhören seine triebe auszuleben, wenn er dafür nach dem tod belohnt wird^^...eigentlich saudumm, aber klappt wohl nur so :)


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt