weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nichts im Leben hat einen Sinn

262 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Sinn, Sinnlos, Das Absurde

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:04
@ramisha

Wieso? Wenn wir mit Schopenhauer argumentieren, dann löst ein Suizid trotz Sinnlosigkeit des Seins keine Probleme, im Gegenteil, der blinde Weltwille erschaffe sich immer eine neue Inkarnation (interpretiere man dies, wie man will). Es gilt dagegen, sich Motivationen zu schaffen.

Also bedenklich finde ich das nicht, im Gegenteil.


melden
Anzeige
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:06
@Arikado
@ramisha
@Fabiano
@Gabrieldecloudo
@azrael
@Mr.Dextar
@Sein
@Kopfnuss
@eyecatcher

Ihr scheint mir ziemlich nüchterne denker zu sein.
Wisst ihr denn nicht; alles ist durch gesetzmäßigkeiten geregelt, kausalität.
Selbst das denken verfängt sich in gesetzen, da fragt mal die bewusstseinsforscher.
Alle yogis und philoophen wissen das.
Reine wissenschaft.
Eure überzeugungen sind hirngespinste.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:07
@ramisha
ramisha schrieb:Ob jemand in seinem Leben einen Sinn sieht, liegt an jedem selbst
und ob er ihm einen Sinn gibt, erst recht. Zu leben und sein Leben
als sinnlos anzusehen, ist in jeder Hinsicht hemmend, für die eigene
Bestimmung wie auch für die Menschheit insgesamt.
Für jemanden mit einem "philosophischen Zugang zur Welt" (wie ich ihn mir zuschreibe), zählt aber in erster Linie die Wahrheit und wenn diese im Absurden endet, dann ist das halt so.
ramisha schrieb:Übrigens: "Nichts im Leben hat mehr Sinn" liest man häufig in
Abschiedsbriefen nach Suizid.
Keine Bange, solche Gedanken hege ich persönlich noch nicht. Es geht mir hier in erster Linie um eine interessante Diskussion. Allerdings hätte ich, sollte mich eine Krankheit oder dergleichen treffen, sicher nicht den gleich starken Überlebenswillen, wie jemand, der im Leben noch einen Sinn sieht.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:07
@Moku

Und was willst Du uns nun mit dieser Binsenweisheit mitteilen?


melden
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:08
möchte nur auf etwas aufmerksam machen, mehr nicht.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:08
@Moku
wie bitte ?
Moku schrieb:Ihr scheint mir ziemlich nüchterne denker zu sein.
stimmt soweit ... nüchtern und differenziert. und dein problem dabei ist jetzt welches ? dass sich die meinung anderer von deiner unterschidet ?


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:09
@Moku

Wahrscheinlich willst Du uns wieder auf Deine "Wahrheit" aufmerksam machen, was? :|


melden
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:09
@azrael
zu nüchtern , kräftige dich ersteinmal .


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:11
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Wieso? Wenn wir mit Schopenhauer argumentieren, dann löst ein Suizid trotz Sinnlosigkeit des Seins keine Probleme, im Gegenteil, der blinde Weltwille erschaffe sich immer eine neue Inkarnation (interpretiere man dies, wie man will). Es gilt dagegen, sich Motivationen zu schaffen.
Wir könnten auch mit dem Islam argumentieren. Selbstmörder (Terroristen ausgenommen) landen in der ewigen Hölle. Also da nimmt man doch gerne sein irdisches Los auf sich, um vor der ewigen (!) Verdammnis bewahrt zu werden. Es ist genau dieses Argumentieren der Religionen, das ich verabscheue.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:13
@Arikado

Ja, nur dass die Religion von "Wahrheit" stets meilenweit entfernt bleibt. ;)

Es ist doch offensichtlich, was mit dieser Argumentation bezweckt wird: Totale Gleichschaltung einer Gesellschaft.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:13
Gibt da so nen klasse Spruch : "Es gibt nichts gutes, ausser man tut es !"

Das Leben mag an und für sich unsinnig wirken, aber sind es denn nicht die Menschen selber, also jeder einzelne von uns, der festzulegen im Stande ist was für einen selbst Priorität im Leben hat ?

Ich mein anstatt immer nur zu klagen wie übel alles ist, warum nicht da Anfangen von wo aus jede Änderung beginnt...ja bei sich selbst...hm ?


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:13
@Moku
witz komm raus, du bist umzingelt !

ich gehe nun mal davon aus, dass du die menschheit als erhaben e wesen siehst, die 'die gnade gottes' erfährt ... so dieses ganze gewäsch von wegen einzigartig im universum und wichtig und so ...

oder du teilst erst einmal deine ansicht mit uns, bevor du uns etwas an den kopf knallst, womit keiner was anfangen kann


melden
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:16
@azrael
Nein.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:17
@Moku
Moku schrieb:Wisst ihr denn nicht; alles ist durch gesetzmäßigkeiten geregelt, kausalität.
Eben - es gibt keinen freien Willen. Ein weiterer Grund für den Pessimismus.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:18
schade ...
dann eben nicht.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:19
Arikado schrieb:Eben - es gibt keinen freien Willen. Ein weiterer Grund für den Pessimismus.
Mal ehrlich, würdest Du JETZT den Unterschied merken, wenn es einen gäbe? Nein, eben nicht! Die Welt mag an sich determiniert sein, aber wir als Teil von ihr merken das nicht. Ergo macht es keinen Sinn, zu resignieren. Ebenso wie es falsch ist, Täter dann nicht zu verurteilen, da sie angeblich nichts dafür können. Das ist unsinnig.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:19
@Mr.Dextar

Word.


melden

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:20
Alle Lebewesen erscheinen mir gleich unglücklich, vom Engel bis zur Auster. Das Übel ist, geboren zu sein.
Marquise du Deffand, an Voltaire
Wozu wären wir denn wohl geboren, als um zu erkennen, wie glücklich wir wären, nicht geboren zu sein?
Giacomo Leopardi (1, 209), Das Gedankenbuch
[...] wenn man dieses Märchen von der endlich mal nach vernünftigen und wissenschaftlichen Grundsätzen eingerichteten Menschheit auf Erden als möglich annimmt und an seine dereinstige Verwirklichung glaubt, also an das zukünftige Menschenglück auf Erden glaubt, so ist doch schon der bloße Gedanke, daß die Natur infolge irgendwelcher ihrer trägen Gesetze es nötig hätte, den Menschen Jahrtausende lang zu quälen, bevor sie ihn zu diesem Glück brachte, unerträglich und empörend. Jetzt füge man noch hinzu, daß dieselbe Natur, die dem Menschen endlich einmal ein Glück gewährt, all das morgen schon aus irgendeinem Grunde in eine Null verwandeln muß, ungeachtet aller Leiden, mit denen die Menschheit für dieses Glück bezahlt hat, [...] so kommt mir ein überaus komischer, aber auch unerträglicher Gedanke: ,Nun, wie aber, wenn der Mensch nur so als unverschämter Versuch in die Welt gesetzt worden ist, nur um zu sehen, ob sich ein solches Geschöpf auf der Erde wird einleben können oder nicht?'
Fjodor M. Dostojewski (1, 257 f), Tagebuch eines Schriftstellers
Glaubst du denn, daß den menschlichen Dingen überhaupt irgend welche Stetigkeit innewohnt, da doch den Menschen selbst oft eine flüchtige Stunde dahinrafft?! Und wenn wirklich einmal, was so selten geschieht, das Glück sich beständig erweisen sollte, so endigt mit dem letzten Tage des Lebens doch auch das beständigste Glück! Macht es denn etwa einen Unterschied, ob du dem Glück untreu wirst, indem du stirbst, oder das Glück dir, indem es entschwindet?
Anicius Manlius Severinus Boethius (1, 37), Die Tröstungen der Philosophie


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:23
@Arikado
Dann müsste ja ein Atheist suizidgefährdeter sein, als irgendein Gläubiger,
weil er die Höllenqualen nicht fürchtet. Ich glaube aber, dass gerade
Atheisten diejenigen sind, die auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind,
unbelastet von Dogmen und frei im Denken.

Ich versuche, meinen Tagen Sinn zu geben, was nicht immer gelingt,
wenn ich von den nun mal notwendigen Tätigkeiten ausgehe.
Es gibt aber auch Dinge, die ohne mich eine ganz andere Wendung
genommen hätten, die ein Schicksal bestimmt haben oder ein Leben
gerettet.

Das sind Dinge, die mich glauben lassen, dass mein Leben nicht sinnlos
ist, von der Zeugung meiner Kinder ganz zu schweigen.


melden
Anzeige

Nichts im Leben hat einen Sinn

24.07.2011 um 14:27
@ramisha
ramisha schrieb: Ich glaube aber, dass gerade
Atheisten diejenigen sind, die auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind,
unbelastet von Dogmen und frei im Denken.
Das glaube ich auch. Wenn man aber, so wie ich, an den Punkt kommt, wo man zugeben muss, dass das Leben einfach nur absurd ist bzw. keinen Sinn hat (nach allem Suchen findet man einfach keinen!), schwindet doch die Motivation.


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden