Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Geschichte des Hud

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Koran, Allah, Selbsterkenntnis, HUD

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 01:51
Hallo zusammen!

Aus "privaten" Gründen habe ich mal nach meinem Namen gegoogled und bin nach nicht allzulanger Suche auf eine Geschichte aus dem Koran gestoßen, denn dort drin stand plötzlich HUD und eben auch Allah was im groben meinen Namen ergibt.
Niemand wusste in meiner Familie was er bedeutet, wir sind christlich aufgewachsen.
Es war mir auch immer peinlich ein wenig, dieser Name, der schien so sinnlos.

Nun, ich stieß also auf die Geschichte, die poste ich gleich mal.
Jedenfalls, im Voraus: ich bin seit ca. 4 Jahren 'aufgewacht', habe 'die rote Pille genommen', ..beschäftige mich mit existenziellen Fragen, das fing auf einmal an und hat bisher mein Leben total zu einer Achterbahnfahrt werden lassen, was mir alles passiert ist seitdem (könnt gern per PN mal schreiben, oder so), oha!
Werde jedenfalls oft genug als crazy Spinner hingestellt, auch in der Familie, schon weil ich offizielle Lügen anzweifel, etwas gegen Autoritäten habe, auch irgendwie ein Hippie zu sein scheine... bin richtig an und ran nach Frieden und genieße den Fluss des Lebens mit all seiner Liebe und Synchronizität.

NAJA - eben DARUM möchte ich nun diese Geschichte des Hud aus dem Koran, Sure 11 - welchen ich fand als ich meinen Namen gegoogleld habe mit euch teilen.
SEHR SCHÖNE Geschichte für alle (an alle "Spinner" dadraußen) :)

Bitte denkt daran: Allah bedeutet auch 'nur' Gott. Gott bedeutet alles und mehr als es Worte beschreiben können - WIR ALLE sind es schließlich, das Bewusstsein. Es ist unsere Intuition und Liebe welche diese Welt erst möglich gemacht hat - so weit. Also hier die Geschichte:
----------------------------------------------------------


Die Geschichte von Hud

Die Generationen nach Nuh kamen und vergingen. Längst hatten sich die Menschen in große Völker geteilt und waren in alle Richtungen der Erde gezogen. Sie sprachen verschiedene Sprachen und schrieben verschiedene Schriftzeichen. Sie trugen verschiedene Kleider, je nachdem, ob es in ihrer Heimat heiß oder kalt, feucht oder trocken war. Mit Schiffen und Flößen überquerten sie die Meere und besiedelten selbst ferne Inseln und Erdteile.

Und während sie dies alles taten, wuchs wieder Stolz und Übermut in ihren Seelen heran. Sie verließen Allahs Weg und folgten ihren eigenen Launen. Wieder herrschte das Recht des Stärkeren. Sie begannen, die Erde unter sich aufzuteilen, und viele Völker führten Kriege, um ihre Länder zu vergrößern oder wenigstens reich und berühmt zu werden. Ja, einige wollten sogar die ganze Welt erobern.

Zu jener Zeit gab es ein Volk namens Ad. Das war ein Volk von Ackerbauern, aber es gab unter ihnen auch reiche und mächtige Fürsten, die das Volk unterdrückten. Diese wohnten in befestigten Burgen und prächtigen Schlössern, wo sie ihren Reichtum horteten, und von wo aus sie zu Kriegen gegen ihre Nachbarvölker aufbrachen.

Jeder von ihnen wollte der Reichste und Mächtigste sein. Von den Bauern forderten sie Steuern und Abgaben oder zwangen sie zum Kriegsdienst, wenn aber ein feindliches Heer heranzog, verschanzten sie sich in ihren Burgen und sahen zu, wie die Felder der Bauern geplündert wurden. In ihrer Eitelkeit bauten sie auf den hohen Bergen Denkmäler für sich selbst und ihre Ahnen. Und im Laufe der Zeit wurden diese bewunderten Standbilder zu Götzen, und das Volk betete sie an und dichtete Lieder und Sagen über ihre Heldentaten.

Zu diesem Volk schickte Allah Seinen Gesandten Hud. Dieser war ein Mann aus dem Volk, aber er war ehrlich und gerecht. Er beteiligte sich nicht an der Götzendienerei, denn er wusste, dass Allah mächtiger ist als die mächtigsten Fürsten, und dass die Götzen in Wirklichkeit leblose Figuren waren. Hud sprach: „O mein Volk, dient Allah, dem einzigen Gott, und vertreibt das Böse aus euren Herzen und aus eurem Land. Beraubt euch nicht gegenseitig, Allah verabscheut Ungerechtigkeit und Tyrannei. Zu Ihm kehrt ihr zurück, was soll es also, Burgen zu bauen und Schätze zu horten, als ob ihr ewig leben würdet? Habt ihr denn vergessen, wie es Nuh und seinem Volk ergangen ist?“

Als die Fürsten Huds Rede hörten, sagten die einen: „Das ist eine Lüge!“ und die anderen sagten: „Ach was, ihn braucht man überhaupt nicht ernst zu nehmen“ Hud erwiderte: „Aber sicher sollt ihr Allahs Botschaft ernstnehmen. Ihm gehört die Macht im Himmel und auf der Erde, und ohne Seinen Willen regt sich kein Lebewesen. Ich erfülle nur meine Pflicht als Gesandter, um euch vor Allahs Strafe zu warnen.“ „Das kann ja gar nicht sein“, entgegneten die Fürsten ungläubig, „du bist doch ein Mensch wie wir. Wir kennen dich, du bist ein Mann aus unserem eigenen Volk.“ Hud sprach: „Darum hat Allah mich ausgesucht, damit ich in eurer eigenen Sprache zu euch sprechen kann, so dass ihr Seine Botschaft versteht. Wollt ihr euch nicht an Seine Barmherzigkeit erinnern? Er ist es doch, der euch alles gibt, was ihr habt, und der euch zu einem großen Volk gemacht hat. Wendet euch zu Ihm, damit es euch wohl ergeht.“

Sie aber ärgerten sich über seine Worte, die klar und eindeutig und für jeden verständlich waren. Sie sagten: „Das ist unsere Lebensweise und unsere Kultur, die uns von unseren Vätern überliefert wurde. Wir lassen nicht zu, dass du sie zerstörst und einen alten Aberglauben wieder einführst. Was ist die Geschichte von der großen Flut anderes als ein altes Märchen? Die Wirklichkeit sieht anders aus. Macht und Geld sind alles, wofür es sich zu leben lohnt.“

Hud entgegnete: „Eure sogenannte Kultur beruht auf der Verehrung von Götzen, die eure Väter ausgedacht und erfunden haben. Hat sie nicht genug Krieg und Elend und Unterdrückung mitgebracht? Ihr selbst wisst das ganz genau. Was gibt es überhaupt zu diskutieren?“ Er predigte unbeirrt weiter, aber nur wenige Menschen hörten auf ihn und folgten ihm nach. Die meisten hatten Angst vor den Fürsten und den Götzenpriestern, oder sie trugen in sich den falschen Stolz auf ihre Vorfahren und die prächtigen Standbilder und Tempel in ihrem Land, oder sie wollten einfach nicht ihre alten Gewohnheiten aufgeben. Sie verspotteten Hud und sagten: „Du hast von deinem Gott nicht einmal einen Beweis mitgebracht. Sollen wir dir etwa einfach auf dein Wort hin glauben? Wo bleibt außerdem deine Strafe?“ Hud sprach: „Allahs Strafe ist schon über euch.“ Denn in diesem Jahr war im ganzen Land der Regen ausgeblieben, so dass die Pflanzen auf den Feldern vertrockneten und eine große Hungersnot ausbrach. Die Menschen hatten nichts zu essen und kaum Wasser zum Trinken. Vergeblich beschworen sie ihre Götzen um Regen. Hud sprach zu ihnen: „Wendet euch zu Allah und bittet Ihn um Vergebung. Dann wird Er euch Seine Barmherzigkeit zeigen und Regenwolken über das Land schicken und euch neue Kraft geben.“ Aber dennoch glaubten sie ihm nicht und sagten: „Unsere Götter haben wahrscheinlich deinen Verstand austrocknen lassen.“ Eines Tages erschien am Horizont eine schwarze Wolke, die immer größer wurde. Als Hud diese sah, sprach er zu dem Volk: „Nun kommt Allahs endgültiges Urteil über euch.“ „Aber nein“, entgegneten die Ungläubigen, „die Götter haben unsere Gebete erhört und unsere Opfer angenommen. Es wird endlich Regen geben. Wir sind gerettet.“ Da sah Hud, dass es keinen Zweck mehr hatte, weiter zu diesem Volk zu predigen. Er sprach: „Wenn ihr euch auch von Allah abwendet, dann habe ich doch wenigstens meinen Auftrag erfüllt und euch Allahs Botschaft gebracht. Ihr schadet niemandem außer euch selbst. Allah wird euch von der Erde verschwinden lassen und andere Völker an eure Stelle setzen.“

Nachdem er so gesprochen hatte, versammelte er die Gottesfürchtigen und verließ das Land. Sie wanderten lange Zeit die große Karawanenstraße entlang, bis sie nach Mekka kamen. Dort blieben sie eine Zeitlang, aber bald zogen sie wieder weiter und siedelten in einem anderen Land, wo sie in Frieden leben konnten. Inzwischen kam aus der schwarzen Wolke ein heißer Sandsturm von ungeahnter Stärke. Der zerstörte die Häuser des Volkes Ad und tötete alle Götzendiener und bedeckte das ganze Land mit einer Schicht Sand, so dass von dem ganzen Volk und seinen prächtigen Städten keine Spur mehr zu entdecken war. Als Hud alt wurde, kehrte er in seine einstige Heimat zurück. Dort starb er, und dort, im Wüstenland Hadramaut, findet man noch heute sein Grab.

Allahs Friede sei mit Hud.

„Wahrlich: Es gibt keine Gottheit außer Gott!“

-------- - -

http://unserekorruptewelt.wordpress.com/2009/12/11/die-geschichte-des-propheten-hud/



-----------------------------------------------------

SO: geschafft. Und, was fält euch auf?
Sind wir nicht alle ein bisschen Hud? ;)

Das krasseste ist, mein Vorname leitet sich vom Griechischen "Jesus/Gott/ Dionysos ab. Dann kommt hinzu dass meine Mutter Maria, mein Vater Josef und meine Oma Christel (!) heißen... ohne Witz. Ja, sie hat Weihnachten Geburtstag. Das ist aber nur die Matrix - der Kaninchenbau (/Illusion) geht viel tiefer...ganz bestimmt. Sonst wären wir alle nicht hier.

Wie unglaublich ich das fand und ich habe viel gelacht.
Ich hab einfach begriffen, es gibt keine Zufälle, es gibt auch kein Schicksal.
Nicht denken ich halte mich für Jesus oder sowas.............
bin einfach nur so ein 'John Lennon'-Typ:
Youtube: ♥ - HEY Y☮U! - Imagine & give PEACE a Chance!


Ich poste das hier öffentlich, weil ich finde die Geschichte passt zu uns allen!
Die dunkle Wolke stellt den dritten Weltkrieg/ die neue Weltordnung dar.
Die Götzen stellen die Illuminati/Blutlinien/Politiker/Satan/gefallene Engel/Jinns,etc. dar.
Die Bauern sind wir alle. Wir sollten aufstehen und es anpacken, denn wir haben die Macht, nicht 'die da oben' !

DANKE Allmystery dass ihr hier seid.
PS: Allmyteam: bitte nicht gleich löschen und sagen ich soll es als Blog posten schon wieder, nur weil dieses Thema so viel umspannt. Ich möchte es mit vielen teilen und so klappt es am besten und es kann eine Diskussion entstehen und Austausch stattfinden, für einen guten Zweck, für mehr Selbsterkenntnis. Das ist nämlich Spiritualität!

bless


melden
Anzeige

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 06:05
Du fährst dir einfach nur einen heftigen Film.

Außerdem... Allah verabscheut Ungerechtigkeit und Tyrannei


Von wegen...

Sure 4,56: „Diejenigen, die nicht an unsere Zeichen glauben, die werden wir im Feuer brennen lassen: So oft ihre Haut verbrannt ist, geben wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe kosten. Wahrlich, Allah ist allmächtig, allweise.
Und...
huddy schrieb:Hud entgegnete: „Eure sogenannte Kultur beruht auf der Verehrung von Götzen, die eure Väter ausgedacht und erfunden haben. Hat sie nicht genug Krieg und Elend und Unterdrückung mitgebracht?
Vielleicht waren es die "schlimmen" Götzenanbeter, die ihre Religion falsch verstanden haben, wie es auch im Islam gibt, weil ihr Gott den größten Penis hat.

Götzen anbeten ist bestimmt nicht die Ursache für behindertes Benehmen. Und der Islam ist im wesentlichen nicht besser als irgendeine andere kack Religion. Und diesen Robin Hud kann man getrost in der Pfeife rauchen.

Schönen Tag noch.


@huddy


melden

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 08:38
@huddy
Ich halte das für Quatsch.
Ich hoffe nur, dass nicht jeder, der seinen Vornamen in irgendwelchen Sagen und/oder Märchenbüchern findet, jetzt hier einen Thread eröffnet und und sein unstillbares Mitteilungsbedürfnis auslebt.
Auf den überschiessenden Interpretationswahn mit Blutlinien und Illuminaten geh ich jetzt nicht explizit ein, dazu gibts schon genügend Threads.
Lass mich mit einer Bitte schliessen: Bitte kein Missionierungthread.


melden

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 09:14
Oh je ich kannte mal jemand der hieß Christian.


melden
sart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 09:58
@Spöckenkieke
Das bedeutet, dass er in Hamburg oder Bremen ist. Sind wir nicht alle in Hamburg oder Bremen? Ist der Esel, den wir schreien hören, nicht ein Symbol für die Illuminaten?
Fragen über Fragen...


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 10:41
Redensart; aus einer / jeder Mücke einen Elefanten machen

Bedeutung; eine Sache aufwändig inszenieren; ein großes Ereignis daraus machen, als sie ist; wegen einer Kleinigkeit viel Aufregung erzeugen; übertreiben


melden

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 15:29
@huddy
huddy schrieb:Allah bedeutet auch 'nur' Gott. Gott bedeutet alles und mehr als es Worte beschreiben können
Du kennst seinen Namen und seinen Willen durch den Koran und schreibst im gleichen Zug das Gott mehr als das Wort bedeutet. Siehst du darin nicht die enttäuschung?!

Wenn Gott, durch das Wort, zu der Beudetung kommt die du bedeutungsvoll findest, wie kannst du dann behaupten, das Gott mehr als das Wort ist?! Du weisst im Grunde garnicht was Gott ist, ob Gott ist, warum Gott ist.

Das du aber denkst das Gott ist, das er mehr als das Wort ist, das du und alle anderen mit diesem Gott eine Verbindung haben, hat wohl mit den Pillen zu tun die du nimmst bzw genommen hast.

Wenn du wüsstest was Gott ist, dann würdest du wahrscheinlich eine ganze handvoll von diesen Pillen nehmen, weil es für dich dann weder Sinn noch Unsinn geben würde um BEDEUTUNGSVOLL zu erscheinen^^

P.S

Das soll aber nicht darauf hindeuten, das du diese Pillen nehmen sollst, oder das du falsch liegst :)


melden

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 16:18
Hallo zusammen!


Gleich kommen wieder Leute mit religiösen und anderen Glaubenssystemen für die diese Geschichte total von mir fehlinterpretiert wurde, weil ich ein friedlicher Kerl bin.
Jaja, ich will nur Aufmerksamkeit - NICHT!

Scheinbar denkt ihr nur in eurer kleinen Kiste und alles was außerhalb abläuft denkt ihr kann nicht sein, ist bescheuert und zu weit hergeholt.. :) aner die Hoffnung auf eine bessere Welt lässt mich das auch schon verstehen.

Was reg ich mich auf :)

--
@ihrunwissenden
Mit meiner Aussage meine ich, dass Gott und Allah und Jahweh und hastdunichtgesehen alles nur vom Menschen gegebene Wörter für etwas ist, was alles ist. Die Leute stellen sich viel zu oft unter Gott vor wie ein alter böser Sack auf ner Wolke sitzt in einem weißen Kittel welcher dauernd überall ist und Leute anpöbelt für ihre Taten. Es ist das Bewusstsein welches diese Existenz ist, das Licht welches keinen Schatten wirft, die innere Stimme jenseits von Gedanken und Sorgen. Diese Strophen von Ganjaman treffen den Geist dessen was ich mein...

'Denn nur Jah ist unser Licht, scheint in der Finsternis, selbst das Tal der Schatten erschreckt uns nicht, Jah ist das Licht das durch die Wolken bricht, schiebt die Schatten bei Seite und schafft klare Sicht. Jah ist die innere Stärke die Kraft verleiht, die den Körper zum Tempel der Seele weiht, die mit Zuversicht jede Schranke bricht und nur die Wahrheit bringt sie ans Tageslicht. Sie ist Segen für dich, sie ist Segen für mich, so geheimnisvoll und doch offensichtlich. Jah ist das Leben an und für sich, wir sind dankbar für jeden Augenblick!

Denn es geht uns um die Erkenntnis, ein Gefühl was dir nicht framd ist. Ein jedes Leben weiß und ein jedes Herz erkennt es, dass die Liebe der Grund und jeder Tag geschenkt ist, die Zeit die wir verbringen ist nicht selbstverständlich. Liebe die uns verbindet macht uns unzertrennlich, ein Herz, ein Blut, ob weiblich oder männlich. Eine Seele, ein Geist, denn Feuer verbrennt nicht. Ein Mensch, eine Stimme und ein neues Verständnis...

Jah ist mein Schild, mein Schwert, meine Hoffnung, mein Licht, meine Liebe, mein Leben und meine Zuversicht. Jah ist alles was ich brauche, sonst hab ich nichts. Jah ist alles was war, was kommt und was ist. Und sind die Zeiten schwer, ich fürchte mich nicht und auch wenn der Himmel über mir zusammen bricht. Jahjah ist bein bester Freund und lässt mich niemals im Stich und ich meine was ich sag uns ich sags nur wie es ist...' :)

@Keysibuna
Übertreiben tun die Leute doch alle. Jeder hält sich für allwissend und irgendwie ja schlau und bestens informiert. Jetzt zu Weihnachten warten aber alle wieder auf den dicken verrückten in abgefahrenen Klamotten der hoffentlich nicht im Kamin stecken bleibt nur um materielle Geschenke vorzuwerfen; wenn du verstehst was ich meine.
Dabei haben wir immernoch Soldaten an der Front! Tolles Weihnachten für die und die Kinder die immernoch im Krieg sterben... :(
Weißt du, darum geht es mir, dass die Menschen sowas lieber ignorieren, weil es ihre Kompfortzone übersteigt und unangenehm ist. Darauf passt ja diese Geschichte im übertragenen Sinn (weil es Metaphern sind).

@Spöckenkieke
@sart
Schön. Kanntet ihr auch jemanden der Hudalla hieß? Und der eben ne tolle story auf seinen Namen gefunden hat, sich freut und sie einfach teilen wollte ?? Aber ich hab das Illuminati -Wort gesagt 'Oh, er ist böse!'... 'Was würde die Bundeskanzlerin über ihn denken??' ... 'der kriegt nichts zu Weihnachten!' :D
Danke dass ihr so sachlich geblieben seid.
Der Horizont, wo ist er nur?

@Zyklotrop
Aha, Missionierungsthread. Bist du hier Moderator oder so?
Wie deine eigene Skepsis der Filter dafür ist was sein kann/darf und was nicht^^
Kritik ist ja gut, aber Skepsis ist wie ein Gefängnis für den eigenen Verstand, dann hinterfragt man nicht mehr kritisch, sondern denkt unterbewusst man wüsste schon bescheid und somit editiert man das was man vor sich hat auf diese skeptische Weise.
Ich bekehre und belehre niemanden, ok?
Ich hab hier eine meiner Meinung nach schöne Geschichte geteilt, welche offensichtlich auf die heutige Welt passt. Für manche ist 'die dunkle Wolke' eben irgendwo über dem Regenbogen... obwohl man sie schon sehen kann, wenn man sich ein bisschen für Politik / Weltgeschehen / Geschichte interessiert.
Also bleib ganz locker, wenn dir die Geschichte nix bringt, lass es nicht an dein Ego, ist ja nix gegen dich.
Kann ja nicht immer ahnen und wissen dass das was für mich ein Bonbon ist für andere Gift ist.

@abschied
Von mir aus benutze den Koran als Toilettenpapier, sowie jedes Buch das ist mir auch scheißegal man!
Mir geht es um die Geschichte die ich hier gepostet habe; dass jemand den Leuten was erzählt was sie befreien kann und soll und die labern einen voll das man verrückt ist und dann kommt der nächste Krieg und so weiter - alle dienen weiterhin den selben Idioten - dann sterben sie weil sie es nicht einsehen konnten und ihr Leben nicht ändern wollten. Einfache Weisheit, oder?
Gibt es auch in anderen Geschichten, Mythen, Erzählungen. Zum Beispiel das große Krabbeln. Zum Beispiel Avatar. Zum Beispiel 1984. UVM.

Ich gehöre überhaupt keiner Religion an und bete auch keine Götzen an wie irgendwelche Leute im Fernsehen und in schwarzen Anzügen, die nur wichtig erscheinen. Ich rufe doch nur zu mehr Selbsterkenntnis auf; darf ich doch mal machen, oder? Dann hören auch die Pöbeleichen mal auf^^
Religion bedeutet im Grunde sowieso nur: Re-ligare (latein: wiederverbinden (mit Gott)). Klar könnt ihr euch darauf konzentrieren alles zu zerreißen was ich hier geschrieben hab, wenn ihr meinen Intent nicht aktzeptieren wollt.

Lustigerweise sind die Parallelen der Hud Geschichte trotzdem gegeben - was ich nicht schön finde. Schaut am besten einfach mal wieder in den Spiegel an der Wand.


Nehmt nicht alles immer so ernte. Das Leben ist schön.
Bei allem; DANKE fürs lesen und die Diskussion^^
bless


melden
kickboxer85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 16:34
@huddy
ich hab auch die rote pille genommen.

Hab meinen TV abgeschafft und mein facebook account und lebe mein leben frei von jeder last.
Lass dich nicht aufregen von der Ignoranz mancher User hier :P
Das ist bei manchen so wie ein eng gesteckter horizont,
manch einer hier hätte auch Columbus gelyncht und Da Vinci gehängt.
Ich selber bin um die Welt gezogen, hab meine zeit an orten verbracht die mir wie Himmel erschienen und andere wie Hölle und weißt du was ich herausgefunden habe:P
schicksal ist vorbstimmt, es gibt keine zufälle, nicht so wie wir es glauben,
mein leben ist seit diesen Jahren so viel besser geworden, ich ertrage jeden schicksalschlag mit freude weil er ein weiterer wegweiser ist auf meinem weg.

Ich bin kein hippie:P

Die geschichte von Hud spiegelt lustigerweise exakt die heutige zeit wieder,
die dekadentz und die abweisung des Göttlichen, bzw die abweisung der inneren warheit oder was auch immer da ist.
Aber wir verblenden uns mit götzen wie Kapital und Media!


melden

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 16:51
@kickboxer85
Danke für die Geschichte des Kickboxer85 :P
Das klingt interessant und es ist genau das wovon ich auch rede.

TV = Totale Verblödung durch Werbung, Mord und Skript welches das Leben von so vielen diktiert, da sie glauben es sei immer wahr wenn sie sich das Programm ausgesucht haben, wenn es Nachrichtensender sind, scheinabr seriös.
Man sollte eben die Vogelperskeptive wählen, dann lässt sich das große Bild besser erkennen, man kann die verschiedenen Puzzleteile die an sich betrachtet scheinbar nichts miteinander zu tun haben, zu sammensetzen.

Ich hab das hier jetzt seitdem ich wieder aktiv bin öfter erlebt, dass hier totale Trollos einfach als Hobby gerne Leute zerreißen, wie auch draußen in der Welt. ALLmystery.

Die angeblichen Spinner und Verrückten, die Aufständischen, die Rebellen, die Leute welche nach der Wahrheit suchen, auch wenn es bedeutet alte Glaubensweisen hinter sich lassen zu müssen, auch wenn es mal weh tut; die Leute die verrückt genug sind zu denken sie können die Welt transformieren - sie haben es getan und tun es.
Und das hoffentlich zum guten, damit wir nicht im Desaster enden.

Immer mehr Leute werden sich vielerlei Dinge bewusst an die sie vorher keinen Gedanken verschwendet haben, weil sie eben der Norm entsprechen mussten oder wollten. Danke für deine Einsicht. Unsere Gedanken erschaffen unsere Realität.
Wenn wir das bewusst machen, mit Herz und Verstand und uns auf die Gelegenheit jedes einzigartigen Moments im leben einlassen - dann passieren Dinge welche uns glücklich machen und zufrieden machen. So wie es bei dir der Fall zu sein scheint.

Hippie ist eben auch nur ein Name, sieh mich hiner allen Worten, allen Bezeichnungen und der Bewunderung für die Zeichen des Lebens, dann bist du mir ganz nah.
Klingt wieder hippiemäßig, ist eben meine bescheidene Meinung :)

Danke dass du die rote Pille genommen hast, damit bist du auf keinen Fall alleine!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 20:17
@huddy
Woher weist du das es die Rote Pille war?


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 20:20
interrobang schrieb:Woher weist du das es die Rote Pille war?
@interrobang

Ich denke nicht, dass Morpheus ihn angelogen hat. ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

06.12.2011 um 20:21
@Fidaii
Vielleicht war es nicht Morpheus sondern Shaft.


melden

Die Geschichte des Hud

07.12.2011 um 00:10
@Fidaii
Da hast du recht! Er hat mir ja erklärt dass ich sonst in meinem Bett aufwache und nix gesen wär. Ich hätte die Bild aufgeschlagen, wäre zu McDonald´s gegangen zum frühstücken und hätte kapiert dass alles real ist was alle machen, dass es keine Alternative gibt. Aber ich hab die Kaninchenbaupille bekommen und jetzt bin ich HIER. Du auch!

Wer es war ist doch egal oder :D es ist wie es ist.

Gute Nacht Leute, träumt was schönes!


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

07.12.2011 um 00:48
@huddy

"Above the clouds. We sit high and we daze, write a page, on how you're a slave to worldly ways."

tOESrD3 meditate sky

Zion wird nicht fallen!

Youtube: Zion, hear me!

;)

Dir auch eine gute Nacht.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geschichte des Hud

07.12.2011 um 00:59
Youtube: Jiddu Krishnamurti -zeitgeist addendum Auf Deutsch


melden

Die Geschichte des Hud

07.12.2011 um 01:44
tNCMXzH Cheopsplatform


melden

Die Geschichte des Hud

07.12.2011 um 09:38
huddy schrieb:Allah verabscheut Ungerechtigkeit und Tyrannei
soso,dann schaut mal rüber zu einigen Ländern die Allah verehren.Kinder fi.... ,Ungerechtigkeit und Tyrannei sind dort an der Tagersordnung.


melden

Die Geschichte des Hud

07.12.2011 um 12:19
@huddy


Menschen gegebene Wörter sind, nach deiner bzw der Logik des Korans oder der Bibel, Gott gegebene Wörter. Wenn Gott die Menschen erschaffen hat, dann hat er auch das Wort erschaffen. Und wenn das Wort Gott erklären kann, dann kann Gott nicht mehr als das Wort sein, sondern ist das Wort. Darin erkennst du, das Gott weder über dir steht, noch unter dir steht. Das Gott weder Sinn ist, noch unsinn ist. Das gott weder einer Bedeutung entspricht, noch keiner entspricht. Weder das Mysterium darstellt, noch offen wie ein Buch ist.

Dabei sich an eine Bedeutung zu klammern die einem einen Sinn ergeben soll, zeugt nur, das man im Grunde nicht mal im geringsten etwas erkannt hat, sondern sich nur an etwas klammert, um das Leben in dem man lebt, etwas erträglicher zu machen. Das diese umklammerung seinen Grund hat, ist natürlich. Das wirst du schon irgendwann selbst rausfinden. :)

"Es ist leicht sich eine Bedeutung im Leben zu suchen,
um so schwerer ist es eine passende zu finden.
Unmöglich, scheint es jedoch, sich zu fragen,
warum man eine Bedeutung im Leben braucht,
denn sonst würde man erkennen,
das die Bedeutung nicht im oder aus dem Leben zu finden ist,
ja das sie garnicht zu finden ist, weil die Bedeutung weder ein Fund noch eine Suche darstellt,
sondern das Leben an SICH ist" :D


P.S

Wenn Gott Liebe ist, dann ist er auch genau so viel Hass, wie Wut, wie Ignoranz, wie Angst usw.
Die Menschen, die allermeisten haben keine ahnung, ob, was, warum Gott ist. Sie lesen nur Bücher in der Hoffnung eine Bedeutung zu finden die zu ihnen passt um sich selbst als Bedeutungsvoll zu empfinden.


melden
Anzeige

Die Geschichte des Hud

07.12.2011 um 18:04
@Fidaii
Geiler Beitrag! :)

@snafu
Wurde von primitiven Menschen gebaut, nicht wahr?

@andreasko
Ja super, so wie Obama Kriege für den Frieden führt (gegen den Terror) - ergibt auch keinen Sinn. Was man bekämpft, das wird man. Da ist kein Opfer zu schade, oder was?
Außerdem, bitte denk nachmal darüber nach was ich über das WORT 'Allah, Gott, Jahweh, blablabla, Jesus' geschrieben habe: es sind Namen.

Wofür? Die simpelste Weise es auszudrücken: Liebe. Licht. Licht wirft keinen Schatten.
Sie ist die Kraft die erschafft und uns verbindet und darum sind wir hier.

Wenn paar Deppen herkommen und meinen Kriege, Leid und Opfer im Namen von 'Gott' bringen zu müssen sollen sie mal erklären wozu? Genau so ein Satanisten/Babylonkram geht nunmal ab. Die Religionen wurden konstitutionalisiert, sie wurden missbraucht und werden benutzt um die Menschen zu teilen und zu herrschen. Manche wissen wie das Spiel läuft... 'oh my - was würde Gott/Allah/der Papst/Shiva jetzt sagen? Ich darf das nicht, ich bin Sünder, ich... aaaah bezahle Geld für die Kirche'. Mich interessiert einen Scheiß welche Religion besser als eine andere ist, wir müssen alle zusammen stehen!

Wir sollten mehr gutes tun und nicht nur die Faust erhenen und auf unsere Knie fallen!!
Alles andere wäre Götzendienerei. Wir müssen unseren Geist davon befreien, denn der ist heilig und braucht keine Religion und auch keine falschen Götter und Götzen - sie sind da um uns zu versklaven. Sieh dir die Welt an - nix is Zufall, es ist aus bewusstlosigkeit entstanden.
"Denn Gott offenbart Gott selbst nicht aus der äußerlichen Wahrnehmung heraus oder durch die äußerliche Beobachtung, sondern durch die innere Erfahrung.
Und wenn die innere Erfahrung Gott selbst offenbart hat, ist die äußerliche Beobachtung nicht nötig.
Doch wenn die äußerliche Beobachtung nötig ist,
ist die innere Erfahrung nicht möglich."
.
- aus "Gespräche mit Gott" Band 1 (Neale Donald Walsch)
Die Materie ist Energie, auf eine niedrige Schwingung verdichtet.
Wir sind alle ein Bewusstsein welches sich selbst subjektiv erfährt.
Es gibt keinen Tod, das Leben ist nur ein Traum und wir sind die Imagination unseres Selbst.

So kann man es in Worte fassen. Es ist mehr Wahrnehmung nötig.

@ihrunwissenden
Spricht etwas gegen das was ich soeben geschrieben habe?
Gott ist kein Typ, Gott ist alles. Gott macht erst möglich dass man überhaupt LEBT, Gott ist LEBEN, so ist auch Hass erfahrbar, aber nicht nötig!
Es liegt eben am Bewusstsein; manche nennen es auch Christusgeist (Christus fernab von der römisch katholischen Kirche).

Wie ich im Anfangsbeitrag geschrieben habe: es geht um Selbsterkenntnis.
Wir sind nicht unterworfen, wir können viel mehr machen und sollten selber Geschichte schreiben. Nicht auf einen Helden warten, in den Spiegel an der Wand schauen, fühlen was man ist, erfahren was man ist, einen Willen entwickeln, seinen Verstand und sein Herz öffnen - so wie es die Menschheit lange nicht erlebt hat!

Bedingungslose Liebe macht das möglich, nicht der 'romantische Abklatsch' DIE LIEBE.
DARUM geht es mir und JA, ich halte an der Liebe fest!

Besser als zu meinen alles wäre Zufall, wir sind alle nur ein kosmischer Unfall, wir haben 2 Daumen, die Evolution hört auf. Wir sind die Spitze der Evolution, Wissenschaft, Wahrnehmung - wir sind sehr clever, aber überhaupt nicht weise.

Ich möchte niemanden bekehren, oder belehren und schon gar nicht überzeugen.
Ich möchte nur dass ihr EUCH fühlt und die innere Stärke zurück erlangt mit der diese Welt TATSÄCHLICH in ein Paradies transformiert werden kann. Wir haben es drauf!


Alles erdenklich Liebe!!! ;)


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Brahman's Atem12 Beiträge