weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Taoismus

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Taoismus
a-n-n-a
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

08.01.2012 um 20:37
wer kann mir das tao erklären...in einfachen worten?

bitte :-)

im tao gibt es keinen gott...aber was ist dann das tao?


melden
Anzeige

Taoismus

08.01.2012 um 20:40
Ich verstehe nicht so ganz, was jetzt die Diskussionsgrundlage sein soll. Du fragst, was das Tao ist? Waum fragst du uns das hier? Für sowas gibt's doch Wikipedia :)


melden
a-n-n-a
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

08.01.2012 um 20:41
@Yoshi


ok, dann frage ich, ist das tao gleichzusetzen mit gott?


melden

Taoismus

08.01.2012 um 20:46
@a-n-n-a
Ehrlichgesagt weiß ich es nicht genau, da ich mich damit noch nie auseinandergesetzt habe. Aber du kannst ja mal recherchieren. Laut Recherche könnte man das Tao in der Tat mit Gott gleichsetzen, aber so genau weiß ich das nicht. Das sind ja auch alles Konzepte.


melden

Taoismus

08.01.2012 um 20:52
das tao über das man reden kann ist nicht das tao ;)


melden

Taoismus

08.01.2012 um 20:54
@a-n-n-a

Gott ist erstmal nur ein Begriff, genauso wie Tao. Gott hat für so viele verschiedene Menschen so unglaublich viele Bedeutungen, deshalb halte ich es nicht für sinnvoll diese beiden Begriffe miteinander zu vergleichen.

Das Tao würde ich am ehesten als Lauf der Dinge, Lauf des Wasser beschreiben.


@lesslow

Und damit ist eigentlich schon alles gesagt ;)


melden

Taoismus

08.01.2012 um 21:02
@Y34RZ3RO
wie sagt der taoist Wikipedia: Zhuangzi :

„Der Wissende nämlich spricht nicht,
der Sprechende weiß nicht.“

tao te king
http://www.iging.com/laotse/LaotseD.htm

ansonsten noch zu empfehen:
Das wahre Buch vom südlichen Blütenland


melden
a-n-n-a
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

08.01.2012 um 21:10
@Y34RZ3RO @Yoshi



ok danke euch!

@lesslow

weil die wahrheit sich nicht aussprechen lässt?


schwierig,schwierig dieses tao ;-)


melden

Taoismus

08.01.2012 um 21:15
@a-n-n-a
a-n-n-a schrieb:weil die wahrheit sich nicht aussprechen lässt?
Wahrheit ist niemals aufdringlich und ein Mensch muss sich geistig sehr regen wenn er finden will.


melden
a-n-n-a
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

08.01.2012 um 21:19
das gefällt mir :-)


Was von beidem ist wirklich wichtig:
Das was du bist oder als was du erscheinst ?
Was von beidem ist eigentlich nichtig:
Dein Leben oder was du zu besitzen meinst ?
Ob man verliert oder gewinnen kann?
Kommt es darauf wirklich an?

Steckst du all deine Kraft in dein Werk hinein,
wirst du woanders niemals erfolgreich sein.
Und der, der nur nach Schätzen giert
kann sicher sein, dass er alles verliert!

Erst wenn du ablässt von allem Streben
dann kannst du auch in Frieden leben!
Erst wenn du jemand zu sein vergisst,
kannst du sein, was du wirklich bist!
Dann kannst du Tao sehen
und den ganzen Weg verstehen!


melden

Taoismus

08.01.2012 um 21:22
@a-n-n-a

Zum Thema Tao und Gott sei noch gesagt, dass die Idee von Gott als Schöpfer, Boss, Herrscher des Universums, wie sie häufig in der westlichen Welt zu finden ist, auf keinen Fall mit dem Tao gleichzusetzen ist. Im Tao gibt es nichts was außerhalb - oder im Falle des angesprochenen Gottesbildes - über der Welt steht. Das Toa ist unzertrennlich mit der Welt verbunden.


@Leander1
Leander1 schrieb:Wahrheit ist niemals aufdringlich und ein Mensch muss sich geistig sehr regen wenn er finden will.
Geistig regen? Wie meinst du das? Geistige Anstrengungen zu unternehmen?


melden

Taoismus

08.01.2012 um 21:32
@Y34RZ3RO

Geistig regen, damit meine ich, ein Mensch muss geistig, mit seinem innersten - als starkes demutsvolles drängen suchen um Wahrheit aufnehmen zu können.
Jeder wissenschaftler der meint die Schöpfung in seine letzten einzelteile auseinandernehmen zu können bzw. zu wollen, oder wissen will wann welches Tier zuerst auf Erden war die Fliege oder das Pferd... dieser hat in den meisten Fällen lediglich niedere Neugier und verstandesmäßigen Wissensdrang. Finden solche aber mal ein körnchen Wahrheit, lehnen sie diese es schnell ab oder beachten es garnicht. Hindernis ist dann oft das Eingeständnis, dass alles doch ganz anders ist als man vielleicht dachte.


melden
a-n-n-a
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

08.01.2012 um 21:37
Was von beidem ist wirklich wichtig:
Das was du bist oder als was du erscheinst ?

-------------------

was bin ich im tao? was bist du im tao?

kann mir das jemand erklären? :-)


melden

Taoismus

08.01.2012 um 21:45
@Leander1

Da stimme ich dir zu. Du sprichst ja rein von der geistigen Möglichkeit sich der Wahrheit zu nähern: siehst du dabei nicht noch andere Erfahrungsmöglichkeiten? Zudem wenn wir von einem erzwingen sprechen, auch geistiger Natur, dann - so würde ich dies im Sinne des Tao sehen - würde dies doch gewiss scheitern?


melden

Taoismus

08.01.2012 um 21:52
@Y34RZ3RO

Nehmen wir ein Beispiel: Es gab ja seit jeher viele Propheten, die gesandt wurden um Wahrheit zu künden weil die Menschen sich zu sehr verstrickten und verworren. Gewiss gab und gibt es immer wieder selbsternannte Propheten die natürlich nicht dazu gezählt werden dürfen.

Aber man nehme eine Hand voll Menschen die die Gnade erhielten einem echten Propheten zu begegnen wie es in der Vergangenheit ja immer wieder passierte, die einen spürten in sich etwas dass ihnen Sicherheit gab und sie überzeugte und die anderen eher Vorwürfe aller art auszurufen suchten. Und da war es seit jeher immer der gleiche Umstand: Entweder man ist geistig noch so wach genug um Wahrheit zu erkennen, oder man sieht das wahre als Bedrohung, es passt einem nicht ins eigene (wenn auch falsche) Weltbild.

So kann Wahrheit auf vielerlei Wege erreicht werden, aber eines ist unabdingbar: Die Fähigkeit innerlich noch klar zu empfinden und wenn nötig seine eigenen Fehler einzugestehen.


melden

Taoismus

08.01.2012 um 21:54
Und für heute ist genug.

Gute Nacht.


melden

Taoismus

08.01.2012 um 23:13
Tao ist, was Yin von Yang trennt. und gleichzeitig verbindet.

vlelleicht. oder NICHT.


melden
DaSonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

08.01.2012 um 23:40
Ich bin auch gerade daran, das Tao Te King zu studieren.
Um nochmal auf den Vergleich zu Gott zu kommen. Könnte man es so stehen lassen wenn ich, mal aus der Sicht eines gläubigen Christen, folgendes behaupte: Das Tao ist wie Gott aus sich selbst entstanden bzw. Einfach schon immer dar und somit die ganze Welt aus dem Tao/Gott "geschöpft" worden. Das Tao stellt ja das allumfassende, alles enthaltende Weltprinzip dar. Das Tao durchdringt alles und ist überall und auch Gott soll ja bekanntlich in jedem von uns sein.
Ich glaube, dass zumindest in den etwas spirituelleren Auslegungen der Bibel Parallelen zu dem Taoismus bestehen.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

09.01.2012 um 02:03
Also dào ist der Weg, die Methode: http://www.yellowbridge.com/chinese/wordsearch.php?searchMode=C&word=%E9%81%93&cache=3
Von daher ist diese Religion wohl als der Weg oder die Methode benannt, wie man unsterblich wird (die Asiaten, Chinesen, Mongolen und Türken haben es ja mehr mit "dem Himmel" als einem persönlichen Gott; wenn Orakel durchgeführt werden, befragt man "den Himmel").
Wiki erklärt es ganz gut: "„Dao“ bedeutete ursprünglich „Weg“, im klassischen Chinesisch aber bereits „Methode“, „Prinzip“, „der rechte Weg“. Bei Laozi nimmt dann der Begriff des Dao die Bedeutung eines der ganzen Welt zugrunde liegenden, alldurchdringenden Prinzipes an. Es ist die höchste Wirklichkeit und das höchste Mysterium, die uranfängliche Einheit, das kosmische Gesetz und Absolute. Aus dem Dao entstehen die „zehntausend Dinge“, also der Kosmos, und auch die Ordnung der Dinge entsteht aus ihm, ähnlich einem Naturgesetz, doch ist das Dao selbst kein omnipotentes Wesen, sondern der Ursprung und die Vereinigung der Gegensätze und somit undefinierbar."

Aber einen persönlichen Gott als Schöpfer gibt es hier eher nicht glaube ich, es ist mehr ein abstraktes Prinzip (= Anfang), dem alles zugrunde liegt.
Wikipedia: Daoismus


melden
Anzeige

Taoismus

09.01.2012 um 12:42
@lesslow hat geschrieben:
wie sagt der taoist Zhuangzi :

„Der Wissende nämlich spricht nicht,
der Sprechende weiß nicht.“
@a-n-n-a hat geschrieben:
weil die wahrheit sich nicht aussprechen lässt?
Laotse sagte folgendes dazu:


Belehren ohne Worte
vollbringen ohne zu handeln
so geht der Meister vor


;)


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden