Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

75 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Jesus, Wahrheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Idee Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

04.05.2012 um 07:11
@Mit_das_Wort

Vielen Dank für deine Antwort. Ich finde deine Stellungnahme echt toll und ganz in meinem Sinne. Ich werde den Wicht nachher mal fragen!

LG Idee


melden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

04.05.2012 um 07:52
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:Mein Empfehlung, der Wicht fragen wie man das umwandeln kann in einen Unterhaltungsthread
wo dann jeder seine ähnlich gearteten Erlebnisse posten kann, und sich dafür dann jeder dem
Anderen seine freudige Anerkennung huldigen kann.
Na klasse, ein Missionars-thread mit christlichen Erweckungsgeschichten wo alle am Schluss hallelujah brüllen... na ja, wers braucht...


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

04.05.2012 um 07:52
@Idee

sehr schöne Geschichte und ich glaube sogar daran daß sie wahr ist, weil ich selbst Menschen kenne deren Leben durch Jesus verändert wurde.

Solche Geschichten sind nicht unbedingt zum diskuttieren, weil man Dich einfach "fertigmacht" und sei es nur aus der Tatsache heraus WEIL Du Jesus erwähnst oder ihn glaubst.

Ich würde Dir diesen Thread empfehlen;
Deine Weisheiten und weise Geschichten zum Nachdenken (Seite 39)

und ich denke da bist Du richtig. Da gibt es so viele, nachdenkliche, vielschichtige Geschichten aus allen Bereichen, da denke ich würde deine dazugehören.
Und mach Dir keinen Kopf der Thread wird von einigen gelesen, auch wenn sie es nicht zugeben würden. ;)

lieber Gruss,

Solita


melden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

04.05.2012 um 08:13
@Mit_das_Wort
Moin. Der Thread wurde von mir erst geschlossen, weil der Thread schwerlich eine Diskussion ermöglicht, zu mal das Erlebnis mehr an eine Schulerzählung erinnert und dadurch natürlich massiv Spam provoziert. Der TE hat mich aber gefragt, ob man das was machen kann, also habe ich mit ihm vereinbart, dass wir es in UH versuchen und je nach Verlauf der Diskussion, ihn wieder in die Rubrik Religion verschiebe. Aber als aufmerksamer Leser hast Du meinen Beitrag auf der vorigen Seite sicher gelesen.

Was hindert Dich selbst daran, Deine Erlebnisse zu schildern, die Rubrik? Das klingt nach einer schlechten Ausrede, denn denen, die darüber ehrlich diskutieren wollen, denen ist die Rubrik egal. Gott wird sich an der Rubrik ebenfalls nicht stören, so lang ehrliches Interesse besteht.

Daher greif doch dem TE einfach unter die Arme und schildere Deine Erlebnisse, frag ihn zu seinen und alles wird gut^^


melden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 04:38
@der_wicht
Nein mich hindert nichts daran meine Geschichten dazu zu schreiben, aber du sagst es ja selbst,
dass doch die Diskussionsgrundlage fehlt, vermutlich auch bei meinen Geschichten, gelesen werden sie allemal, dass soll ja auch so sein, wenn es nach mir ginge würde ich sie als religiöse Unterhaltung
auch zur Religion zählen, aber auch da habest Du recht, dem User ist es egal wo er es liest, der Gast der unter Religion sucht würde es dort nicht finden.
Ich freu mich aber, dass es weiter gehen kann. :)

@wulfen
Warum nicht, nur brüllen tut da keiner eher singen. :D

@cucharadita_ @-Therion-

Noch mal zum Wahrheitsgehalt der Geschichte bemerkt, ich zweifle keinen Augenblick daran,
weil ja Komeni, das Erlebnis mit Jesus hatte, und der hatte es zu dem Zeitpunkt, dieser Erzählung
gegenüber der Idee, ja selbst so geglaubt.
Ich selbst habe auch schon von Obdachlosen und Alkoholikern ähnliche Jesusgeschichten gehört.
Warum sollte ich nun dem armen Menschen das bischen Glauben zerstören, und solche Aussagen
bezweifeln.
Und wenn mir ein gesunder Mensch, und ohne Einnahme von Drogen erklärt, ihm sei Jesus, Gott,
oder ein Engel begegnet, werde ich es aus der Erkenntnis, dass soetwas möglich ist erst einmal
Glauben, trotzdem werde ich es aber prüfen ob es wahr ist.

Es gibt genügend gläubige User, die bestimmt auch irgend eine Geschichte erzählen könnten, es oft aber nicht tun, weil man ihnen nicht glauben will, oder sie werden verlästert und im schlimmsten Fall um ihres Glaubens beleidigt.

@Idee
Daher greif doch dem TE einfach unter die Arme und schildere Deine Erlebnisse, frag ihn zu seinen und alles wird gut^
Das werden wir in jedem Fall tun :)
Liebe Grüße miteinandermit,
MdW


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 05:35
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:werde ich es aus der Erkenntnis, dass soetwas möglich ist erst einmal
Glauben, trotzdem werde ich es aber prüfen ob es wahr ist.
wie willst du das tun ?
es ist schlicht unmöglich etwas zu prüfen das sich im kopf einer person abspielt!
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:Ich selbst habe auch schon von Obdachlosen und Alkoholikern ähnliche Jesusgeschichten gehört.
das wundert mich nicht .... ein mensch der sich in einer notlage befindet dentiert dazu sich zumindest in seinen gedanken etwas positives zusammenzuspinnen wenn er schon in der realität niemanden hat der an ihm glaubt bzw. er an sich selbst nicht glaubt.

und sei ehrlich wann glauben / wünschen sich denn die meisten menschen hilfe "von oben" zu bekommen natürlich dann wenn sie selbst keinen ausweg sehen. wenn ich in einer solchen situation bin und mich mit gott beschäftige dann kann es zu solchen erlebnissen kommen weil ich sie selbst durch diese gedanken projektiere.

wenn ich vor den schlafen gehen intensiv an das meer oder eine blumenwiese denke dann werde ich höchstwahrscheindlich davon träumen..... wenn mir eine person begegnet die mich beschäftigt dann werde ich auch sicher von ihr träumen genauso können worte oder erzählungen in uns "arbeiten" die wir in unseren träumen VERarbeiten.

wir verarbeiten in unseren träumen bewusst aber noch viel mehr unbewusste eindrücke die tagsüber ein lebenlang auf uns einprasseln gemischt mit unserem wunschdenken, glauben und hoffnungen, dem seelischen zustand einer person gepaart mit unverarbeiteten erlebnissen und dingen die uns sonst noch beschäftigen enstehen die wundervollsten träume.

träume helfen uns zu verarbeiten, sie warnen oder können trost spenden aber sie sind vernab von realität!


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 06:11
@-Therion-
wie willst du das tun ?
es ist schlicht unmöglich etwas zu prüfen das sich im kopf einer person abspielt!

Nun wer Glauben hat dem ist nichts unmöglich, und wer wahrhaftig ist und liebend,
dem bleibt die Wahrheit nicht verborgen, und wer Gott liebt von ganzem Herzen von
ganzer Seele und von ganzem Gemüte, der sieht in das Innerste und in das Verborgene.
Und selbst wenn jemand noch so weit von einem solchen entfernt ist, wird es dem,
möglich sein, die Sinne und Gedanken zu erfassen.
Selig sind die, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen, und das ist Wahrheit.

In Deinen übrigen Ausführungen, gebe ich Dir Recht, wenn der Mensch ganz unten ist spinnt
er sich alles so schön wie er es nie hatte.
Mir ging es auch nur um den Wahrheitsgehalt der Geschichte, und wer dem Komeni da wirklich
im Traum begegnet ist bliebe Spekulation, aber Komeni in seinem Glauben zu bestärken,
und ihn nicht zu verlachen ist aus meiner Sicht der richtige Umgang gewesen, zumal es einem
Gläubigen Menschen nicht schwer fällt, so etwas zu glauben. :)
Liebe Grüße!
MdW


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 07:16
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:aber Komeni in seinem Glauben zu bestärken,
und ihn nicht zu verlachen ist aus meiner Sicht der richtige Umgang gewesen
weil du selbst gottgläubig bist hast du so reagiert und dich durch seine geschichte in deinem glauben bestätigt gefühlt.

ein atheist sieht das aber anderst .... er bleibt bei der realität und sieht das erlebniss so wie es ist nämlich als produktion des geistes aus dem unterbewusstsein.

natürlich soll jeder seinen glauben haben aber ich halte es nicht für falsch auch gegenargument zu bringen. das hat nichts mit auslachen zu tun wenn ich der person eine andere sichtweise versuche zu vermitteln um so einen anstoss zu geben um über sich selbst nachdenken. um zu erkennen wieviel kraft in der person selbst steckt wenn durch selbstvertrauen, selbsterkenntnis und der richtigen sichtweise sowie einstellung die nötige kraft bezogen werden kann um sich selbst zu helfen denn dafür benötigen wir keinen glauben an gott sondern nur den glauben an uns selbst.

"erkenne dich selbst, werde der du bist" oder "hilf dir selbst so hilft dir gott"

einen menschen zu erklären selbstverantwortung über sein leben zu übernehmen kann niemals falsch sein.
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:und wer Gott liebt von ganzem Herzen von
ganzer Seele und von ganzem Gemüte, der sieht in das Innerste und in das Verborgene.
wer sich selbst liebt, sich seinem handeln bewusst ist, sein leben hinterfragt und sich dadurch weiterentwickelt der erziehlt genau den selben effekt dafür brauch ich nicht an gott zu glauben.
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:Selig sind die, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen, und das ist Wahrheit.
das kann ich auch so interpretieren: entwickle ein bewusstsein für dich selbst, werde dir deines daseins bewusst, hinterfrage, erkenne , lerne, entwickle dich weiter und du wirst denn sinn deines lebens verstehen und dadurch deine eigene göttlichkeit erkennen .... das ist warheit.


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 07:27
Ich werd nen Bekannten von mir ab jetzt auch KommeNie nennen, den namen find ich klasse :D


melden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 08:28
@-Therion-
Es nützt doch aber nichts wenn ein Atheist den Versuch macht einen Gläubigen zum Atheismus
zu bekehren und in allen Gläubigen nur armselige Kreaturen sieht die kein Selbstbewusstsein
haben und sich an etwas klammern was es aus Deiner Sicht nicht gibt und Du es auch nicht
brauchst.
Würdest Du die Schriften in meinem Profil aufmerksam lesen, möglicherweise mehrmals,
dann könntest Du erkennen, dass Gott das ist was in Dir wohnt, Dein ganzes Ich, ohne dem
Du garnicht lebensfähig währest. Gott ist Geist, und Geist ist Gott und wohnt in einer jeglichen
lebendigen Kreatur.
Der Glaube an mich selbst, Ich Bin, ist der wahre Glaube an Gott.
Ich bin, ist der Name Gottes, Vater bzw. das Allerhöchste ist das, was uns mit allen
Göttlichkeiten verbindet, wodurch wir letztlich alle unsere eigene Göttlichkeit bekommen haben.
Gott ist keine Person, sondern der Geist der in mir wohnt und mit mir ist, also mein ganzes
ich selbst.
Sicherlich mit einem solchen Selbstbewusstsein hat man eine weit aus höhere Verantwortung
für alles zu tragen was man denkt und sinnet und auch dadurch handelt.
Nur hört die Liebe nicht bei mir selbst auf, weil ja nicht nur ich sondern alle übrigen auch
Göttlichkeiten sind ob sie es glauben oder nicht, bin ich doch aus meiner eigenen Göttlichkeit
heraus verpflichtet diese ebenso zu lieben, egal ob sie Freund oder Feind sind, und egal
ob sie mich lieben oder nicht.
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:das kann ich auch so interpretieren: entwickle ein bewusstsein für dich selbst, werde dir deines daseins bewusst, hinterfrage, erkenne , lerne, entwickle dich weiter und du wirst denn sinn deines lebens verstehen und dadurch deine eigene göttlichkeit erkennen .... das ist warheit
Wenn es denn so ist wie Du dort schreibst, dann gibt es doch für Dich auch Gott, und wenn Du
Dich selbst als Göttlichkeit empfindest und so glaubst, dann verstehe ich nicht so recht was Du
mit diesem Beitrag sagen willst. Mit eben diesem Schlusswort wiedersprichst Du Dir dann selbst
wenn Du sagst Du brauchst keinen Gott.
Sich selbst als Göttlichkeit empfinden aber Gott leugnen, das hat keinen Sinn.
Sich selbst als Göttlichkeit empfinden und dann zu glauben, dass man der einzige ist,
ist ein irrglaube und auch nicht sehr förderlich für die eigenen Göttlichkeiten.
Und wer sich selbst als Göttlichkeit empfindet und das Allerhöchste nicht anerkennt und meint
ohne diesem sein zu können der hat sich selbst betrogen.
Ohne Vater im Himmel kann niemand selbst zur Göttlichkeit werden, und ohne dem Wort Jesus
wird man den Vater nicht finden können, und das ist auch die Wahrheit.
Liebe Grüße!
MdW


1x zitiertmelden
Idee Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 08:54
Es wäre schön, wenn es mit etwas mehr Toleranz ginge. Die inneren Vorgänge eines Menschen sind in aller genauso wenig messbar, wie ein Gefühl. Und trotzdem sind es gerade diese Dinge, die den Menschen dazu bewegen, etwas zu tun, oder zu lassen.

Es gibt Menschen, die erfahren Gott oder Jesus, oder in anderen Religionen auch andere Wesen als etwas Lebendiges. Und man kann sowas einfach nicht mit dem Verstand erfassen. Soweit sind wir noch lange nicht entwickelt. Unser Gehirn ist bis dato meines Wissens nach erst bis zu 3% erforscht. Da sind also noch 97% ungeklärt. Sich also deshalb allein auf das Gehirn zu beziehen, halte ich für sehr gewagt.
In dieser Geschichte mit Komeni was es zu guter Letzt der Umstand, dass ich ihn am Vorabend in meinem Geiste sah, vor meinem geistigen Auge. Es fand ein Gespräch statt, das Komeni auf seiner Seite als Traum erlebte. Ich auf meiner Seite war aber im Wachbewusstsein.
So was passiert bei einem offenen Geist, den ich nun mal seit meiner Geburt habe. Aber jemand der einzig in seinem Verstand und aus seinem Verstand heraus lebt, weiß in aller Regel gar nichts von einem geistigen Auge.
Vielleicht ist es auch gar nicht wichtig zu wissen. Wichtig im Leben ist aber der Sinn einer jeden Sache, denn der Mensch ist (laut NLP z. B.) gar nicht in der Lage, etwas für ihn Sinnloses zu tun. Wer von euch tut freiwillig etwas, worin er keinen Sinn für sich sieht?
Klar, wir lernen schon in der Schule, lauter für uns sinnlose Dinge zu lernen. Wir sind darauf gedrillt, innerhalb der Gesellschaft zu funktionieren. Alles andere wird nicht anerkannt. Aber eine erwachsene Person sollte doch dahin kommen, dass sie sich selbst verwirklicht und ihre Individualität auslebt, sofern sie sich selbst und Anderen damit nicht schadet, oder?
Zu guter Letzt geht es in dieser Geschichte um den Skandal von Kindesmissbrauch in den Kirchen, der vor Kurzem noch in aller Munde war.
Das ist etwas Schreckliches. Darüber dürften wir uns ja wohl alle einig sein. Und viele Menschen denken bei dem Wort Gott oder Jesus immer sofort an die Kirche. Durch diese Missbrauchsfälle innerhalb der gleichen, wenden die Menschen sich aber nicht nur von der Kirche ab, sondern auch von der christlichen Lehre, die in sich nichts anderes ist, als die geisige Lehre über die Liebe. Und Liebe ist etwas, was hier auf Erden so rar ist, dass unglaublich viele Menschen immer mehr zu Egoisten werden und dabei in ihren niederen Trieben versinken. Das Resultat sind Kriege, Hungersnöte, vergewaltigte Frauen und Kinder, Betrug, Diebstahl... und wie sie alle heißen.

Menschen brauchen einen Maßstab zum leben als Orientierung. Und es gibt nun mal die Meßlatte von Gut zu Böse und umgekehrt. Der Anfang und das Ende davon sind die Extreme. Jesus hat den Menschen den Spiegel vorgehalten. Er hat gesagt: "Ich zeige euch das ihr böse seid." Und sie haben ihn ans Kreuz geschlagen, dafür.
Selbst unser heutiges Grundgesetz beruht in seinem Ursprung auf den 10 Geboten der Bibel. Bevor diese Gebote im Leben integriert wurden, gab es weder Recht noch Unrecht als Formulierung zur Orientierung einer Gesellschaft.
Und soweit ich weiß, sind so gut wie alle führenden Naturwissenschaftler dahin gekommen, dass se gesagt haben, dass es einen Gott geben muss, weil es anders gar nicht sein kann. Man kann also auch über den Weg der Wissenschaft zum Glauben kommen, wenn man denn nur genug weiß.

LG Idee


melden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 11:53
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:Es nützt doch aber nichts wenn ein Atheist den Versuch macht einen Gläubigen zum Atheismus zu bekehren
das hast du falsch verstanden, ich will niemanden zu irgendetwas bekehren soll doch jeder glauben was er mag .... ich sehe die dinge nur aus einem anderen blickwinkel und warum sollte ich meine meinung nicht kundtun .... das einzige das ich möchte ist menschen zum nachdenken zu bewegen, ein verständniss für meine sichtweise zu entwickeln denn nicht nur gläubige werden verurteilt sondern auch die nicht an gott oder was auch immer glauben.
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:Wenn es denn so ist wie Du dort schreibst, dann gibt es doch für Dich auch Gott, und wenn Du Dich selbst als Göttlichkeit empfindest und so glaubst, dann verstehe ich nicht so recht was Du
mit diesem Beitrag sagen willst. Mit eben diesem Schlusswort wiedersprichst Du Dir dann selbst
wenn Du sagst Du brauchst keinen Gott.
nein, gott gibt es für mich nicht ..... wenn ich von der eigenen "göttlichkeit" ( mir fällt keine andere bezeichnung dafür ein die passender wäre) spreche so meine ich damit das alle menschen sich aus dem staub (urknall) des universums entwickelten unter beeinflussung verschiedener faktoren, organischer stoffe und chemischen reaktionen enstanden die ersten einzeller und im laufe der zeit entwickelte sich daraus der mensch.

also kein gott der in sieben tagen die welt erschuf und kein adam und eva märchen das ansich schon lächerlich und ein widerspruch in sich ist .... es wäre inzucht und es ist einfach allein rechnerisch unmöglich das sich aus zwei personen die unterschiedlichsten rassen von menschen entwickelten .... die ganze bibel wimmelt nur so von widersprüchen ....
Zitat von Mit_das_WortMit_das_Wort schrieb:Ohne Vater im Himmel kann niemand selbst zur Göttlichkeit werden, und ohne dem Wort Jesus wird man den Vater nicht finden können, und das ist auch die Wahrheit.
das wort jesus ....

um die 40 autoren haben in einem zeitrahmen von tausendfünfhundert jahren an der bibel geschrieben mehr als 50.000 fehler/ übersetzungsfehler werden darin vermutet.

auch inhaltlich wurden die einzelnen passagen immer wieder dem zeitgeschehen angepasst. denn verstand man etwas nicht, das geschrieben stand, weil einfach die zeit dafür noch nicht reif war interpretierte man alles mögliche in diese zeilen oder lies unverstandene fragmente einfach gänzlich weg.

das sind fakten! ... daher vertraue ich lieber mir selbst, erschaffe mir keinen gott, lebe nicht in der illusion der von menschen erfundenen religonen sondern in den bewusstsein und der erkenntniss das wir alle aus dem universum kommen aus "staub" gemacht und wieder zu "staub" zerfallen werden.


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

05.05.2012 um 13:05
@all

Scheint als haette der TE diese Story schonmal 2010 inem anderem Forum verwurstet, mit aehnlichem Erfolg...

http://erwachen.com/forum/viewtopic.php?f=2&t=1342

:bier: :D


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

06.05.2012 um 02:49
@-Therion-
:) Mach was Du willst, sei wie Du willst, sei was Du willst, aber miteinandernmit
und nicht gegeneinandergegen, sei friedfertig sanftmütig, wahrhaftig und gerecht,
liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst und Deine Feinede ebenso, glaube an Dich selbst,
die Liebe und das Leben, das alles kostet nichts und tut weder Dir noch anderen weh. :)

Alles was darüber hinaus geht, :D betrachte es als geistigen Luxus, den ich mir und ebenso
anderen Gläubigen gleich welcher Art, gönne. Spinner sind wir nicht, und wir leben auch nicht
in einer Traum oder Fantasiewelt, wir haben oftmals stark ausgeprägte Wahrnehmungsfähigkeiten
die oft und gern von anderen verlästert oder verunglimpft werden.

Es ist aber unetisch, den Glauben anderer zuverlästern selbst wenn es sich dabei um Feinde
handelt, denn Feind ist immer nur der, den ich als Feind betrachte.
Da ich aber alles und alle liebe, habe ich keine Feinde aus meiner Sicht, und welche die mir
Feind sind um des Feind sein wollens, sind sich selbst mehr Feind als mir.

Zur Bibel sei zu erwähnen, dass es nicht auf das Buch ankommt sondern auf das, was die
Leser daraus machen, das ist zu vergleichen mit einem Menschen der gerademal die Grundrechenarten beherrscht, und in ein Buch mit mathematischen Formeln schaut,
und nicht mal die mathematischen Zeichen versteht.

Wer keinen Glauben hat an übersinnliche Dinge sollte Schriften meiden in denen solches
beschrieben steht, die Magie des Übersinnlichen kann zu psyschichen Störungen führen
wenn man sich all zu oft und lange damit beschäftigt ohne Glauben und Verstand an der
Materie zu haben, dazu gehört auch falsche und fanatische Religiösität. Atheismus ist auch
eine Religion, hat sie doch mit dem Glauben zu tun, fanatisch ist es aber anders Gläubige
zu verfolgen, und verwerflich ist es diese zu beleidigen oder zuverunglimpfen.
Sicherlich tust Du letzteres nicht, aber es gibt genug hier in diesem Forum die so etwas
tun, darum erwähne ich es hier.

Darum glaube nur was Du willst und woran Du willst, pass aber auf, dass es Dich nicht um
bringt und Du damit immer vor Dir selbst bestehen kannst und wachse mit Deinen Sinnlichkeiten
soweit Du es vermagst, denn diese Deine Sinnlichkeiten sind Geistlichkeiten, also
Göttlichkeiten, versteh es wie Du willst, wenn Dir der Begriff Gott nicht gefällt, warum auch
immer, kann man diesen aber nicht weglügen weil er ein Urgefühl des Lebens ist.
Liebe Grüße und Frieden Miteinandermit allen Miteinandermit.


melden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

06.05.2012 um 05:02
@Puschelhasi
ja danke für diesen wertvollen Hinweis, habe mir das mal angesehen.
Ich würde da mit sicherheit nicht Mitglied werden wollen. Der TE ist in diesem Forum mit
seinen Themen weitaus besser dran, weil es hier genug vernünftige und interessierte User
gibt, die solche Geschichten gerne lesen. :D :bier: :D


melden
Idee Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

07.05.2012 um 09:36
@-Therion-
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:das wort jesus ....

um die 40 autoren haben in einem zeitrahmen von tausendfünfhundert jahren an der bibel geschrieben mehr als 50.000 fehler/ übersetzungsfehler werden darin vermutet.

auch inhaltlich wurden die einzelnen passagen immer wieder dem zeitgeschehen angepasst. denn verstand man etwas nicht, das geschrieben stand, weil einfach die zeit dafür noch nicht reif war interpretierte man alles mögliche in diese zeilen oder lies unverstandene fragmente einfach gänzlich weg.

das sind fakten! ...
Ich möchte dazu etwas sagen.
Ich habe mich zu keiner Zeit ausschießlich auf die Bibel bezogen. Ich bin selbst in einer Pastorenfamilie aufgewachsen und kenne die Unvollkommenheit der Bibel. Erst recht kenne ich den Mangel echter Nächstenliebe bei den Kirchenchristen, und kann weder mit dem konventionellen Gehabe der Kirche etwas anfangen, noch kann ich den Inhalt der Bibel allein als das wahre Christentum betrachten.
Bei mir ist es so, dass ich seit meiner Geburt seltsame Dinge dieser Art erlebe. Begegnungen jeglicher Art, ob nun mit Gott, dem Teufel, Geistern, Seelen Verstorbener, oder andere. Es sind in meinem Leben so ziemlich alle Themen aufgetreten, die es nach Meinung der aus dem Verstand heraus lebenden Menschen gar nicht sein können. Und im Laufe der Zeit haben sich so einige Zeugen auch angefunden, die das eine oder andere mit mir erlebt haben.
Aber ich glaube, selbst wenn ich dir diese Zeugen vor deinen Schreibtisch stellen würde, dann würdest du vielleicht einen religiösen Massenwahn daraus machen?
Weißt du, Jesus hat damals angebliche gesagt: "Wenn ich die Wahrheit sage, dann glaubt ihr mir nicht. Aber wenn ihr mir schon nicht glaubt, warum glaubt ihr denn meinen Taten nicht?" Und da nahmen die Leute Steine auf und wollten ihn töten. Er aber konnte entweichen.

Und so ist es mit diesen übersinnlichen Dingen bis heute geblieben. Sie nehmen Steine auf, wenn auch Verbale, und werfen nach Menschen wie mir, statt sich Gedanken über den Sinn zu machen.

Meine Fakten - sind die, die ich selbst erlebe. Ich erlebe erst etwas, bevor ich mich auf die Suche nach einer Erklärung mache und nachsehe, wo ich das, was ich erlebe, unterbringen kann. So herum funktioniert das in meinem Leben.
Ich bin weder Bibelfest, noch begeistert von der Bibel. Schon alleine, weil dort die Apostel wie Paulus darin vorkommen, ein absoluter Millitant und Frauenfeind, der von Anfang an die Fuchtel der Moral geschwungen hat. Er z. B. kannte Jesus gar nicht. Was also soll ich von ihm lernen.
NICHTS!

Fakten sind für mich, wenn ich erkennen kann, dass das, was ich an Symbolen und Erscheinungen erlebe, eine Bedeutung und einen Sinn haben. Etwas, womit ich etwas in meinem Leben anfangen kann. Wo eine Lehre drin enthalten ist, die ich in meinem Leben für mich umsetzen kann.

Die christliche Lehre ist eine geistige Lehre. Zuerst hatte der Mensch die Idee zu fliegen, dann hat er ein Flugzeug gebaut. Und so sollte der Mensch erst darüber nachdenken wie er im Leben denken und handeln will, damit es zu was Gutem führt - und nicht zu Zerstörung und Tod.

Die Lehre bezieht sich auf selbstlose Nächstenliebe und Verantwortung für das eigene und das Leben seiner Mitmenschen zu übernehmen. Es geht um die Achtung und den Respekt vor allem Leben. Und das - so dürfte jedem klar sein, fehlt hier in dieser Welt am allermeisten. Es herrscht sexuelle und materielle Sucht über den Menschen.

Und der Sternenstaub alleine macht noch keinen Menschen aus. Ohne einen lebendigen Geist in ihm würde er als Staub am Boden liegen und nicht einen einzigen Seufzer von sich geben.

Wenn ich du wäre, und jemand mir so eine Geschichte wie die meiner erzählen würde, dann könnte ich selbst das sicherlich auch nicht glauben. Es ist manchmal sehr schwer sich sein eigenes Leben zu glauben, wenn es denn so gelaufen ist, wie bei mir. Deshalb nehme ich solche Äußerungen auch nicht krumm. Ich kann das verstehen.

Heutzutage wird es für Menschen immer schwieriger an die Liebe zu glauben, denn sie begegnen immer mehr Menschen, die von purem Egoismus und Rücksichtslosigkeit geprägt sind. Das fängt schon im Kindergarten an. Das macht ein Zusammenleben für Menschen als Gesellschaftsform stets schwieriger und schwieriger. Wenn der Mensch aber zum Einzelkämpfer wird, es keine Gemeinschaft mehr geben wird, dann ist er nicht mehr überlebensfähig. So sehe ich das. Und da meine Erlebnisse Sinn machen, und der Sinn in meinem Geschichten immer für sich selbst spricht, deshalb stehe ich zu dem was ich erlebe.
Zumal ich weiß, dass es unzählige Menschen gibt, die mit ihren "besonderen Erlebnissen" alleine gelassen werden, weil sie sich nicht trauen, offen darüber zu sprechen. Sie wollen nicht für verrückt erklärt werden.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn ich etwas erzähle, immer auch Menschen in meinem Umkreis sind, die erleichtert aufatmen und sagen: "Endlich mal jemand der es laut sagt. Dann kann ich ja auch mal Meines erzählen. Ich bin also nicht verrückt, sondern es gibt solche Dinge. Und scheinbar haben sie sogar eine Bedeutung."

Vielleicht lohnt es sich, darüber mal nachzudenken.

LG Idee


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

07.05.2012 um 18:42
@Idee
Zitat von IdeeIdee schrieb:Begegnungen jeglicher Art, ob nun mit Gott, dem Teufel, Geistern, Seelen Verstorbener, oder andere. Es sind in meinem Leben so ziemlich alle Themen aufgetreten, die es nach Meinung der aus dem Verstand heraus lebenden Menschen gar nicht sein können.
dann erkläre mir doch bitte warum nur manche menschen diese visionen haben und andere wiederum nicht? von was hängt das ab ? an glaube oder nicht gläubigkeit kann es wohl nicht liegen weil dann hättest du solche erlebnisse auch nicht gehabt also wovon hängt es ab ? ..... ich kann es mir jedenfalls nicht erklären aber vielleicht hast du ja eine antwort darauf.
Zitat von IdeeIdee schrieb:Und so ist es mit diesen übersinnlichen Dingen bis heute geblieben. Sie nehmen Steine auf, wenn auch Verbale, und werfen nach Menschen wie mir, statt sich Gedanken über den Sinn zu machen.
ich bin die letzte person die einen stein wirft, ganz im gegenteil ich will es verstehen daher bringe ich auch gegenargumente aber so wirklich überzeugen von religion, gott, jesus, konnte mich noch niemand.
als ich noch klein war betete ich täglich zu gott und ging 10 jahre lang jeden sonntag zur messe, ich weinte mir die augen aus dem kopf wenn ich wieder mal geschlagen wurde oder man mich in der schule mobbte, oft war ich so verzweifelt das ich mir sogar das leben nehmen wollte .... ich flehte gott an mir zu helfen oder mir ein zeichen seiner existenz zu geben aber es kam weder das eine noch das andere .... mein leben war bis zu meinem 30 lebensjahr die reinste hölle ich glaube es gibt nur wenig negatives das ich nicht schon erlebt habe.

wenn es einen gott geben sollte warum hat er mir nicht geholfen, warum hilft er nicht den menschen die wirklich in not sind, die gefoltert, vergewaltigt, gequält, getötet, verhungern usw. müssen ? ....... es gibt soviel leid rund um uns warum schreitet er nicht ein ?
und genau desshalb kann ich nicht an gott glauben weil das macht gott zu etwas grausamen, es zerstörrt seine heiligkeit und beweisst mir seine nichtexistenz

schon mit 14,15 jahren begann ich die religion zu hinterfragen und wurde immer mehr in meiner überzeugung gefesstigt das es keinen gott geben kann und es nur eine erfindung des menschen ist.
es sind einfach zuviele widersprüche vorhanden ....

vielleicht verstehst du jetzt warum ich nur zweifeln kann .... und das was ich schrieb mit den 40 autoren und über 50.000 fehlern in der bibel sind wirklich fakten !


3x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

07.05.2012 um 20:59
@der_wicht
Danke! Für das umsetzen freu! :)
Liebe Grüße,
MdW


melden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

08.05.2012 um 00:32
@Idee
Nette Geschichte, Märchen, Erzählung. Wie auch immer. Ich frag mich nur, warum du Nachts von nackten betrunkenen Komenis träumst ;)


1x zitiertmelden

Als Komeni von Jesus Besuch bekam

08.05.2012 um 00:46
@PrinceHamburg
So etwas nennt man spam, außerdem ist es Userbezogen, wenn Du so etwas öfter machst
wirst Du hier nicht sehr alt.
Nur ein gut gemeinter Rat lass so etwas für die Zukunft weg.
Liebe Grüße,
MdW


melden