weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Wissen
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 15:50
@zlatan
zlatan schrieb:Wissenschaft ja auch ein Glaube ist.
Ich denke daß man nicht alles pauschlisieren sollte, natürlich selbst Wissenschaftliche Beweise
beruhen oft auf Vertrauen, vorallen dann wenn Menschliche Hand am werk war.
Beispiel Geldschein, wie können wir wissen daß wir einen echten Geldschein in der Tasche haben ?


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 16:38
@threadkiller
threadkiller schrieb:wie können wir wissen daß wir einen echten Geldschein in der Tasche haben ?
Indem wir ihn bei der nächsten Bank überprüfen lassen.


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 16:41
Danke für eure Antworten. Finde eure Gedanken echt interessant und würde teilweise zustimmen. Doch weiß ich... ähh glaube ich immer noch, dass Wissen eine Illusion ist, sonst könnten ja mehrere Wahrheiten nebeneinander existieren.

Wenn jemand davon ausgeht, dass er etwas ausprobiert, und dadurch auf die Wahrheit stößt, könnte es folgendes Szenario geben:

Ein Mann wird sehr krank, er geht zum Arzt und lässt sich behandeln. Doch es hilft nichts. Ihm wird gesagt, dass er sterben wird. Jetzt belibt ihm nur noch die Hoffnung, dass es einen Gott gibt, der ihm seine Krankheit nimmt. Er betet und wird gesund. Bald darauf geschieht das gleiche. Doch jedes mal betet der Mann und wird geheilt. Dieser Mann hat nun mehrfach einen Zusammenhang mit dem Gebet zu Gott und seiner darauf folgenden Heilung erlebt. Dieser Mann sagt, dass dies ein wissenschaftliches Experiment war und jetzt genau weiß, dass es einen Gott gibt, der Gebete erhört.

Glaubt er nur an einen Gott, oder weiß er, dass es ihn gibt?

Behauptet man, es gäbe keinen Gott, dann hätte die Wissenschaft in diesem Fall versagt, da dieser Mann es ja ausgetestet hat, aber die Ergebnisse einfach ignoriert werden.

Was denkt ihr über das Beispiel?

Wissenschaft = Glaube oder Wissen?


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 16:48
zlatan schrieb:Glaubt er nur an einen Gott, oder weiß er, dass es ihn gibt?
Warum hat ihn dieser Gott denn krank werden lassen?

Es ist ausserdem kein wissenschaftlicher Zusammenhang, dass wenn man mehrmals betet und mehrmals dadurch gesund wird, man davon ausgehen kann, dass es ein bestimmter Gott war. (bzw. man es auf das Gebet schliessen kann) Wäre der Mann vielleicht auch nicht ohne Gebet gesund geworden?)

Das wäre sein subjektiver Glaube.

Denn sonnst müsste man solch ein Gebet bei jedem beliebigen kranken Menschen anwenden können. Es funktioniert aber nachweislich nicht, und demnach ist es auch nicht reproduzierbar!

@zlatan


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 16:54
Kayla schrieb:Wissenschaft ist kein Glaube, sondern die Wiederholbarkeit von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen mittels Überprüfung. Das ist keine Interpretation, während Glaube Interpretation subjektiver Annahmen ist, welche sich jeglicher Überprüfbarkeit entziehen.
genau so ist es.
wissenschaft ist nur ein wort und wissenschaftler sind auch nur menschen.
Der unterschied zwischen wissen und glaube ist die vorhersagbarkeit
da ich weiss, dass schwerkraft alle materie zum mittepunkt zieht, weiss ich das ich recht habe wenn ich sage, der apfel fällt auf den boden. und das es war ist, weil es bisher noch nie anders gekommen ist.

aber auch den glauben ansich muss man defferenzieren.


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:08
abschied schrieb:Warum hat ihn dieser Gott denn krank werden lassen?
...soll ich darauf wirklich antworten? Mal ganz hart formuliert aus einer christlichen Sicht (wenn es darum geht): Er hätte eigentlich den Tod verdient, dank der Gnade Gottes ist er nur krank geworden.

Aber das ist ja eigentlich nicht das Thema.

Vielleicht noch mal zum Thema zurück.

Gibt es WISSEN?

Ein anderes Bespiel:

Ihr seid zwar noch nie in den USA gewesen, aber ihr habt schon oft im Fernsehen das weiße Haus gesehen. Jetzt war euer bester Freund in den USA. Er kommt zurück und erzählt euch, dass er das weiße Haus gesehen hat, es aber grün ist. Ihr haltet ihn für verrückt, da ihr ja wisst, dass das weiße Haus weiß ist, denn ihr habt es ja im Fernsehen gesehen. Euer Freund schwört, dass das weiße Haus grün ist, aber ihr seid euch (eigentlich) sicher, dass es weiß ist.

Ist das, was ihr im Fernsehen seht richtig? Ist das, was euch euer bester Freund erzählt richtig? Beides kann es ja nicht sein, also was sollt ihr nun wissen... äh glauben?

Wem vertraut ihr? (Vertrauen = Glauben)

Gibt es eine Quelle, der wir absolut vertrauen können? (Und jetzt sagt bitte nicht "der Mehrheit")

Ich glaube nur was ich sehe... sagte der Blinde ;-)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:14
@Malthael
Malthael schrieb:aber auch den glauben ansich muss man defferenzieren.
Ja und den Wahrheitsgehalt anhand eigener Erfahrungen belegen können. Das Jemand z.B. in Lage ist über das Wasser zu gehen oder Wein und Fische vom Himmel regnen läßt, damit vielleicht auch die Menschen in der Dritten Welt nicht verhungern müssen, wäre da eine Option, welche bis dato aber noch nicht zum Einsatz gekommen ist.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:15
@Malthael
Der unterschied zwischen wissen und glaube ist die vorhersagbarkeit
Ja und die Vorhersagbarkeit beim Glauben muss man an Wunder festmachen.


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:17
@zlatan
zlatan schrieb: Ihm wird gesagt, dass er sterben wird. Jetzt belibt ihm nur noch die Hoffnung, dass es einen Gott gibt, der ihm seine Krankheit nimmt. Er betet und wird gesund.
Nehmen wir an der Mann hätte gebetet und danach immer denselben Schokoriegel gegessen.
Würde dann irgendjemand auf die Idee kommen, dass die Schokolade ihn geheilt hat?
Wohl kaum, und dass obwohl der Schokoriegel einiges Realer ist als Gott.
Bei Gott eine Aussnahme zu machen, ist nur Wunschdenken.
zlatan schrieb:Dieser Mann sagt, dass dies ein wissenschaftliches Experiment war und jetzt genau weiß, dass es einen Gott gibt, der Gebete erhört.
Wissenschaftlich beweisen hat der Mann leider nichts.
Auch wenn er geheilt wurde, konnte er keinerlei wissenschaftlichen Beweis erbringen, dass Gott ihn geheilt haben soll.


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:29
Kayla schrieb:Der unterschied zwischen wissen und glaube ist die vorhersagbarkeit
...guter Gedanke, gefällt mir.
Malthael schrieb:da ich weiss, dass schwerkraft alle materie zum mittepunkt zieht
...äh, du weißt, dass der Apfel runter fallen wird, ok, noch nie anders gekommen. Aber woher weißt du, dass es die Schwerkraft ist und nicht kleine unsichtbare Elfen, die so exakt arbeiten, dass man das Gefühl hat, es sei ein "physikalisches" Ereignis? Im Weltall können die vielleicht nicht atmen, deswegen gibts da keine "Schwerkraft".

Dein Wissen hast du wahrscheinlich aus Büchern oder aus dem Fernsehen, oder es hat dir ein Lehrer erzählt. Da du das mit der Schwerkraft wahrscheinlich noch nicht selbst nachgerechnet hast, sagst du, dass es Wissen ist.

So wie ich das sehe, ist es ein Vertrauen in Menschen, die das angeblich bewiesen haben. Du kannst doch niemals sicher sein, dass diese Menschen richtig lagen.

Wenn doch, was ist dann z.B. das Problem mit der Bibel, ist doch auch ein Buch. Haben auch viele Menschen geschrieben, die das Wort Gottes empfangen haben haben. Der Pfarrer in der Kirche meint, dass das alles stimmt.

Wie gesagt, ist eine Sache des Vertrauens. Vielleicht kann ich wissen, dass ein Apfel auf den Boden fallen wird, aber ich weiß einen Scheiß über den Ursprung, bzw. ist es das Vertrauen, dass ich in irgendwelche Menschen, Bücher, das Fernsehen oder in einen Gott stecke... und das ist "Glaube"

PS: ...und wenn der Apfel doch mal nicht runter fällt, hast du dann auch gewusst?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:37
@zlatan
zlatan schrieb:Haben auch viele Menschen geschrieben, die das Wort Gottes empfangen haben haben.
Diese Menschen, welche sich es einbilden, das Wort Gottes empfangen zu haben. Man kann sich wenn der Tag lang ist eine Menge einbilden und es für das Wort Gottes halten. Es gibt z.B. Leute, welche sich einbilden, Gott hätte ihnen befohlen Leute unzubringen. Der menschlichen Fantasie scheinen da keine Grenzen gesetzt zu sein.


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:44
@zlatan

Der Glaube an Gott und der Glaube an die Schwerkraft sind aber nicht die gleiche Art von glauben.
Ich kann von einem Turm springen und Die Schwerkraft leugnen wie ich will, ich werde nicht plötzlich hinauf ‚fallen‘.

Die Grundlagen des Denkens sind offenbar richtig, denn sie haben sich seit 3.5 Mia Jahren bewährt.
Wir haben die Schwerkraft betreffend sehr gut begründetete Vermutungen.

Der Glaube an Gott ist hingegen rein spekulativ.

Es sind also verschiedene Formen des Glaubens vorhanden.


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:46
zlatan schrieb:aber ich weiß einen Scheiß über den Ursprung
Ne, Ursprung und Ablauf ist exakt untersucht, jeder kann das selbst ausprobieren, sich selbst beweisen und jederzeit nach vollziehen, das ist der Vorteil von Wissenschaft. Ich kann die Ergebnisse nachprüfen, nachvollziehen und auch jederzeit selbst nach machen und werde immer auf das gleiche Efebnis kommen. Deshalb ist Wissenschaft viel mehr als nur ein bloßer Glaube.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:49
@Kayla
Kayla schrieb:Indem wir ihn bei der nächsten Bank überprüfen lassen.
Erstens woher willst du es wissen daß die in der Bank die Wahrheit sagen würden, zweitens ist jeder Geldschein mit einer Nummer versehen, woher willst du wissen daß kein weiterer Geldschein mit der selben Nummer existiert ?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:51
zlatan schrieb:...äh, du weißt, dass der Apfel runter fallen wird, ok, noch nie anders gekommen. Aber woher weißt du, dass es die Schwerkraft ist und nicht kleine unsichtbare Elfen, die so exakt arbeiten, dass man das Gefühl hat, es sei ein "physikalisches" Ereignis? Im Weltall können die vielleicht nicht atmen, deswegen gibts da keine "Schwerkraft".
du hängst dich viel zu sehr an begriffen auf.
indem fall ist die einfachste erklärung meistens die richtige.
entweder es sind subatomare wechselwirkungen oder elfen.
was hört sich für dich plausibler an.


melden

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:53
@Kayla

Woher weißt du das jetzt genau, dass diese Menschen sich das eingebildet haben. Warst du etwa damals dabei? Hast du diese Leute kennengelernt? Warst du in ihren Köpfen?

Vielen Dank, das ist genau das, worauf ich abziele!

Es wird von allen Seiten dauernd nur behauptet irgend etwas zu wissen. Gerne darf man sagen, dass es laut eigener Einschätzung und Erfahrung sehr wahrscheinlich ist, dass bestimmte Zusammenhänge so und so sind.

Wenn jemand etwas in einem Wissenschaftsbuch ließt, dann ist es "Wissen".

Wenn jemand etwas in der Bibel ließt, dann ist es "Blödsinn".
Snowman_one schrieb:Wir haben die Schwerkraft betreffend sehr gut begründetete Vermutungen.
Danke auch für diese Antwort. Sehr gut begründete Vermutungen = Wissen?

Ich behaupte nicht, dass ich weiß, dass es einen Gott gibt. Es ändert aber trotzdem nicht die Tatsache, dass eine Wahrscheinlichkeit (egal wie hoch sie ist), kein Wissen bedeutet.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:53
@threadkiller
threadkiller schrieb:Erstens woher willst du es wissen daß die in der Bank die Wahrheit sagen würden, zweitens ist jeder Geldschein mit einer Nummer versehen, woher willst du wissen daß kein weiterer Geldschein mit der selben Nummer existiert ?
Das ist doch völliger Blödsinn, Geldscheine sind zwar nicht immer fälschungssicher, aber sie stammen alle von der selben Quelle, so das es früher oder später immer auffliegt, wenn sie nachgemacht wurden. Kannst es ja mal probieren und dann sehen, wie schnell du dann vorm Richter landest.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 17:56
@zlatan
Warst du etwa damals dabei? Hast du diese Leute kennengelernt? Warst du in ihren Köpfen?/ZITAT]

Du warst auch nicht dabei und deshalb erfordert es der gesunde Menschenverstand irgendwelchen Leuten aus uralten Zeiten ihre unwissenschaftlichen Fantasien nicht einfach zu glauben.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 18:01
@zlatan
der grund dafür, dass es keine scheine mit der selben nummer gibt ist, dass die nummern die bereits verwendet wurde aus dem generator geschmissen werden.

solltest du mal einen schein mit 2 identischen zahlen finden, dann "weisst" du, dass er gefälscht ist.


melden
Anzeige

Wer weiß, der glaubt zu wissen, oder?

14.11.2012 um 18:03
@zlatan
zlatan schrieb:Danke auch für diese Antwort. Sehr gut begründete Vermutungen = Wissen?

Ich behaupte nicht, dass ich weiß, dass es einen Gott gibt.
1+1=2
Wird auch morgen noch wissen sein.
Dass ich mich verbrenne wenn ich in Feuer fasse, ist ebenfalls wissen.
Wie ich schon schrieb, ich glaube nicht dass ich mich verbrenne, ich weiss es.

Bei Gott gibt es keinerlei Test die sein Vorhandensein über eine Spekulation a là Fee hinausheben könnte.
Gottglaube = Aberglaube

Das Feuer heisst ist, könnte man als recht gut Belegt bezeichnen. Ist das dann für dich auch nur eine Vermutung?
zlatan schrieb:Es ändert aber trotzdem nicht die Tatsache, dass eine Wahrscheinlichkeit (egal wie hoch sie ist), kein Wissen bedeutet.
Es wird ja nicht nur mit Wahrscheinlichkeit gearbeitet. Es gibt Tests.


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Symbole7 Beiträge
Anzeigen ausblenden