Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 18:15
@AnGSt

ja eventuell, vielleicht waren sie ja aber auch schon immer enthalten, zumindest in Tora und AT?


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 18:17
@DieSache

Ich denke auch dass es schon immer drin gewesen sein müsste. Nachträglich ein bauen kommt mir zu kompliziert bis unmöglich vor. Wie kommen wir auf das Thema des Threads zurück? ^^


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 18:19
@AnGSt

ähm gute Frage, denke wir entschuldigen uns für unseren Ausflug ins OT und überlassen den Anderen den Thread ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 18:25
@AnGSt

wobei ist ja auch eine Art der eigenen Spiritualität mit Ratio, da wir hinterfragten was es mit diesen Bildern auf sich haben kann. Und ganz spiritualitätsfrei sehe ich mich selbst nun nicht, selbst wenn ich oft sehr analytisch wirken mag, hab da schon manche Ansicht die sich mit der des TE´s wenn nicht völlig deckt, so zumindest tangiert!


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 21:07
@DieSache

Darf ich eines fragen: Du hinterfragst den Glauben an die Bilder oder die Bilder selber? Findest Du sie rationell begründet oder glaubst Du vielmehr nur mir dass es sie wirklich gibt?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 21:18
@AnGSt

ich hinterfrage - vorausgesetzt es gibt sie wirklich (wissen kann ich es ja nicht, da ich es nicht selbst überprüfen kann!), mit welcher Motivation man sie "versteckt" haben könnte.

Das problematische an solchen "Botschaften" und "Bibel-Codes" ist ja, dass der Laie, der des Hebräisch, Altgriechisch und Lateins nicht mächtig ist, schlecht in den Urschriften/Texten selbst danach forschen kann. Man ist da ja angewiesen auf die, die sagen sie wären dort zu finden...

Ich habe bei vielem immer einen sehr skeptischen Stand und glaube nicht immer Alles sofort, möglich ist Vieles, Gewissheit wird man aber nur bedingt haben können, wenn man eine "Bildungslücke" sein eigen nennt um nicht selbst nach Anhaltspunkten zu suchen!


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 21:22
@DieSache

Ok, anders gefragt, warum siehst Du in den Bildern nicht einfach nur zerstreute Punkte, die ich willkürlich mit Linien verbunden habe?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 21:35
@AnGSt

weil es mir vorkommt, als könne es sich um Sternenkostellationen handeln und man auch ein gewisses Muster erkennen kann, Betonung liegt auf kann!


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 21:40
@DieSache

Und wenn ich Dir sage, dass 99% aller Menschen glauben es sei nichts dahinter? Sagen wir mal, das sind alles rational skeptische Menschen, die sich so nennen, und die würden Dich als irrational bezeichnen wenn Du meinst es kann sich um etwas gewisses handeln? Würde Dich das beeindrucken?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 21:43
@AnGSt

mich nun nicht wirklich, weil ich eben nicht sicher bin, ob da was dran ist. Wenn mans belegen und nachweisen könnte, dann würde es mir anfänglich wohl ähnlich ergehen wie so manchem frühen Naturwissenschaftler, die wurden für ihre Theorien und Aussagen ja auch oft der Lüge und der Täuschung bezichtigt, weils nicht ins gängige/gelehrte Weltbild passte!


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 21:57
@DieSache

Das heisst Du bist nicht sicher ob Du etwas glauben kannst, nimmst aber an das etwas dran sein könnte um darüber nach zu denken? Wenn es eine Spirituelle Lehre wäre, würdest Du genauso verfahren? Also nicht sicher sein, ob etwas dran sein könnte? Fändest Du es irrational es einfach ab zu lehnen, obwohl es Dir nichts konkretes sagt?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 22:08
@AnGSt

Glauben heißt nicht wissen, ein alter und sinniger Spruch, ich tu mich schwer mit manchen Überzeugungen und Ansichten. Ich glaube eine ablehnende Haltung bedeutet noch lange nicht das etwas irrational ist, nur weil mans selber nicht versteht, oder keinen Zugang dazu hat!

Ich beobachte diese Grundsatzdiskussionen hier im Forum zum Thema Glaube und Überzeugung schon eine ganze Weile und ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich die Sicht Anderer nur bedingt teile.

Glaube und Spiritualität sind häufig damit verbunden, dass frühere Kulturen ihre Umwelt genaustens beobachteten, gerade frühe Astronomie ist mittlerweile belegt, also dass der Mensch schon recht früh eine Kenntnis von astronomischen Berechnungen und Kalendarien hatte. Man unterschied zwischen Mond und Sonnen Kalendern, manche hatten nur den einen, andere beide um Jahreszeiten und Zyklen von Ernte und Saat zu berechnen.

Ups, ich glaub ich schweife zu weit ab...

Es gibt für mich aber auch Ansichten Anderer die zu abstrus zu sein scheinen wie z.B. die Sicht der Prä-Astronautiker, ich glaub wir brauchten keine ET-Gottheiten um die Welt zu verstehen und Kenntnisse von Mechanik, Physik ect pp zu entwickeln. Das beste Beispiel dafür, dass weit öfter der Zufall eine Rolle für bahnbrechende Erkenntnisse war, ist wohl die Entdeckung des Penicillin, wobei ich auch hierbei nach den archäologischen neueren Erkenntnissen eher von einer "Wiederentdeckung" ausgehe!


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 22:23
@DieSache

Ich erlebe es, dass mein Wissen oder Glaube abgelehnt wird, WEIL es für den Ablehner irrational ist. :|

:)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 22:28
@AnGSt

aber was macht das für dich für einen Unterschied, ob man deine Ansicht/Auffassung teilt bzw ablehnt? Im Grunde ist die Realität ja eh eine sehr subjektive Sache, weil jeder einen anderen Bildungsstand und eine andere Auffassungsgabe hat...


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 22:31
@DieSache

Es macht keinen Unterschied. Einsicht jetzt.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

02.12.2012 um 22:53
@DieSache

Ich bin soeben zur Einsicht gelangt, dass Wahrheit kein Kriterium dafür ist, ob man einem Glaubt oder nicht.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

04.12.2012 um 11:39
@DieSache
DieSache schrieb:Glauben heißt nicht wissen, ein alter und sinniger Spruch, ich tu mich schwer mit manchen Überzeugungen und Ansichten.
Glauben heißt nicht wissen .... ein nicht haltbarer Spruch.

Meine Erfahrung sagt mir, daß es möglich ist, selbst wenn ich Dinge WEISS, diese kaum glauben kann.

Ich habe mal einen schönen Spruch gehört:
Wer glauben will muß denken.

Und das ist finde ich der bessere Ausgangspunkt.

Denn was wissen wir denn schon?
Alle Naturgesetze unterliegen den sog. "Phänomenen", die wir zwar beobachten und begreifen können, diesen Phänomenen auch noch Regeln und Gesetze abringen und entlocken können, doch warum ein Naturgesetz so wirkt wie es wirkt, das weiß in letzter Konsequenz keiner.

Wir beobachten es, begreifen es, doch verstehen - wirklich von Grund auf verstehen - können wir sehr wenig, was unsere Welt betrifft.

Und dann sich mit dem Phänomen "Spiritualität" beschäftigen.
Wir wissen, daß Spiritualität DA ist, wir empfinden eine gewisse Geisteskraft, doch woher sie kommt, wohin sie geht, was sie anstellt und wie sie gehandhabt werden kann, von diesem Wissen ist die Menschheit noch weit entfernt.

Und wir entfernen uns noch weiter, wenn wir nicht endlich beginnen, unsere eigenen Beobachtungen und Erfahrungen zu machen.

Ich finde es eine sehr gute Idee, den/die alten Glauben und ALLE Religionen ehrlich, konstruktiv und kritisch zu hinterfragen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

04.12.2012 um 13:01
@2Elai

dann eben ich weiß dass ich nichts weiß, aber bild glauben will ich eben nicht alles ;)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

04.12.2012 um 13:03
@DieSache

Hihi, ja, das ist eine gute Einstellung. Sie hat sogar einen Riesen-Anteil Humor dabei :)


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigene "Religion" und Spiritualität mit Ratio

04.12.2012 um 13:05
Noch ein witziger Spruch: Dass ich Atheist bin heißt nicht dass es für mich nichts gibt, wofür es sich zu leben lohnt. Es heißt, dass es für mich nichts gibt, wofür es sich zu sterben lohnt.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden