Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

57 Beiträge, Schlüsselwörter: Katze, Einschläfern, Tierklinik
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 16:16
@klausbaerbel
Sie war ne Schildpatt-Perser und der Name passte einfach.
Und ne Dame und mit allem unverträglich, was zum Tierreich gehört,
aber vom Benehmen her eine Lady. Kam mit in Urlaub und zum Essen,
hatte strassbesetztes Halsband (mit Leine) und saß bei Tisch auf ihrem
eigenen Kissen und im Auto hinten auf der Ablage und manche dachten,
statt Wackeldackel, weil sie dasaß wie ausgestopft.

Tja, die Pinkie ...



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 16:30
Zitat von bennamucki
bennamucki
schrieb:
Bei der Diagnose hätte ich das Tier sofort erlösen lassen.
Wie ich schrieb: Du schreibst Blödsinn! Man kann nicht pauschal raten, bei der Diagnose Beckenbruch
das Tier einschläfern zu lassen. Oder bist Du Tierarzt mit Spezialgebiet Ferndiagnose?

Habe gerade unserem Kater gesagt, dass Du ihn umgebracht hättest. Er zeigt Dir die Stinkekralle. ;)
Unser Kater brauchte trotz offenem Beckenbruch keine OP und auch keine Giftspritze. Dem geht es seitdem prächtig, er ist weder behindert noch lahmt er oder sonstwas. Das einzige worauf wir achten müssen, ist dass er nicht übermäßig fett wird.



melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 16:35
Zitat von absurdus
absurdus
schrieb:
Habe gerade unserem Kater gesagt, dass Du ihn umgebracht hättest. Er zeigt Dir die Stinkekralle.
Ja. Ganz genau. Hinterhältig niedergemetzelt hätte ich ihn. Und dabei hämisch gekichert.
Zitat von absurdus
absurdus
schrieb:
Unser Kater brauchte trotz offenem Beckenbruch keine OP und auch keine Giftspritze.
Die Katze aus dem EP brauchte eine OP.

Deswegen hätte ich sie erlösen lassen. Warum genau hatte ich mehrmals beschrieben.
Und aus diesem Grund schreibe ich keinen Blödsinn.



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 16:44
Zitat von bennamucki
bennamucki
schrieb:
Ja. Ganz genau. Hinterhältig niedergemetzelt hätte ich ihn. Und dabei hämisch gekichert.
So hätte ich Dich jetzt nicht eingeschätzt, aber wenn's Dir gefällt.
Zitat von bennamucki
bennamucki
schrieb:
Die Katze aus dem EP brauchte eine OP.
Die hätte unser eigentlicher Tierarzt ja auch angesetzt (wie ich schrieb 3 Wochen nach dem Unfall hat er die Röntgenbilder gesehen). Der wollte Platten einsetzen oder die Giftspritze geben und hat uns tierisch angeschissen, dass wir den Kater haben leben lassen.
Der Tierarzt der unseren Kater in Urlaubsvertretung damals behandelt hat, hat das Becken gerichtet, gemeint es sei ein junger Kater (1 1/2 Jahre) und dass er das schafft, wenn er auf's Klo gehen kann. Er konnte auf's Klo.
Bei Tierärzten ist es wie bei Humanärzten: die einen sind mies, die anderen geldgeil und wenige sind gute Mediziner.
Ich hätte vor der Todesspritze zumindest noch eine zweite Meinung eingeholt (Tierklinik zählt nicht, die wollen operieren und Geld verdienen).



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:03
Zitat von Lilly1636
Lilly1636
schrieb:
Ich finde das so ungerrecht.... Haben Tiere nicht die gleichen Rechte wie wir Menschen? Warum wird nicht geholfen, wenn man helfen kann?! Wenn es um Gesundheit geht sollte es doch nicht um das verdammte Geld gehen...
Ja, und?
Sollen die Tierärzte umsonst arbeiten?
Strom verschenken, Medikamente verschenken und die Arzthelferinnen gehen nachts in ihren Schlafkarton weil der Doc nix zahlen kann??
Wer sich ein Tier anschafft, muss sich im Klaren darüber sein das ein Tier mörderische Kosten verursachen kann.
Ich verurteile hier eher den Menschen der ohne finanziellen Background sich Tiere anschafft anstatt dem Arzt der auch nur ein Geschäftsmann ist.



melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:06
Zitat von zitzenzuzzler
zitzenzuzzler
schrieb:
Ich verurteile hier eher den Menschen der ohne finanziellen Background sich Tiere anschafft
Auch an Dich meine Frage hier:

Beitrag von bennamucki, Seite 1



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:09
@klausbaerbel

Man muss abwägen.
Auch wenn Tiere Familienmitglieder sind, bleiben es trotzdem Tiere.

Ich denke das bis zu 1500€ an Arztkosten vertretbar sind.
Danach geht es meiner Meinung nach zu weit.
Edit: Turnierpferd natürlich erheblich mehr, Meerschwein weniger.
Die Summe kann natürlich jeder für sich variieren. Aber als Tierhalter sollte man auf jeden Fall 500€ für den Notfall über haben.



melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:15
@zitzenzuzzler

Tja. 500 hätten da nicht gereicht.

1500 und mehr Euro kommen schnell zusammen.

Verurteilen sollte man daher die, die Tiere verkaufen und nicht explizit darauf hinweisen.
Also die, die mit den Tieren Geld verdienen.

Weiterhin gibt es Tiere die durchaus älter als der Halter werden. Bei einer solch langen Zeitspanne, kann es auch durchaus vorkommen, daß man zwischenzeitlich finanziell stark beansprucht wird und genau in dem Moment wird das Tier schwer krank.

Von daher finde ich eine Verurteilung der Halter nicht angemessen.



melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:17
Zitat von zitzenzuzzler
zitzenzuzzler
schrieb:
Sollen die Tierärzte umsonst arbeiten?
Ab und zu in solchen Extremfällen wie von @Lilly1636 beschrieben, könnten sie es ruhig mal tun,
wenn sie ansonsten einen Stundenverdienst von mehreren hundert Euro haben.
Vielleicht ab und an ein wenig an das leidende Tier und den seelisch am Boden liegenden
Tierfreund und Halter denken.



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:17
@klausbaerbel

Naja, man sieht zu oft das Extrem.
Familie auf Hartz4, aber 3 riesige Hunde.
Das passt einfach nicht. Wenn mein Konto am 20. des Monats im roten Bereich ist, sind Tiere nicht gerade förderlich.
Aber du hast recht mit der Aufklärungspflicht der Tierverkäufer.
Es sollte darauf hingewiesen werden das ein Tier je nach Rasse und Art mehrere tausend Euro an Kosten verursachen kann.

@ramisha
Klar, aber wer soll entscheiden wie wann und wo der Arzt es macht?
Dann würde jeder sich vorm Arztbesuch Bettlerkleidung anziehen und um Gratis-OP bitten.



melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:23
@zitzenzuzzler
Zumeist wissen Familien auf HartzIV mit 3 riesigen Hunden sich eher zu helfen,
als ein junges Mädchen mit einem verunfallten Kätzchen.

Diese Familien kennen "Tiertafeln", die wissen, wann und wo Tierärzte für umme
untersuchen, impfen und Medikamente verabreichen. Womit ich nicht sagen will,
dass ich das unbedingt befürworte, denn im Gegensatz zu der Freundin von @Lilly1636
ist das ziemlich ungerecht, denn für die 3 Hunde hat sich schnell eine große Summe
zusammengeläppert.



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:25
@ramisha

Und etwas muss man auch den Tierarzt in Schutz nehmen.
Er musste sein Studium finanzieren, seine Praxis, das Inventar, mehrere Helferinnen und Strom-, Wasserkosten und Fahrzeuge, Medikamente, Hilfsgeräte usw..
Auch die müssen wirtschaften.
Würdest du vom Autohändler erwarten das er hier und da jungen Leuten ein Auto schenkt?



melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:26
@zitzenzuzzler
Als Penner beim Arzt um die Hilfe für sein Tier zu bitten, liegt auch nicht jedem.
Andererseits wäre die Freundin von @Lilly1636 vielleicht besser gefahren, hätte
sie sich nicht als Besitzerin zu erkennen gegeben, sondern gesagt, sie hätte das
Tier so verunfallt gefunden. Vielleicht wäre dann unbürokratisch geholfen worden.
Liest und sieht man ja öfter im TV - oder sollte das alles nur Mache sein?



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:27
@ramisha

Wobei ich mich etwas frage warum die Eltern nicht einspringen.



melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:33
@zitzenzuzzler
Ein Auto lebt nicht!

Und vielleicht hat das Mädchen keine Eltern, ist zerstritten oder traut sich nicht.
Es gibt viele Gründe, keinen zu haben, den man um eine Anleihe bitten kann.

Und wollen wir mal ehrlich sein:
Es gibt so viele Berufe, bei denen man wirklich weiß, dass das Geld nur so gescheffelt
wird. Ich bin da zwar ohne Neid, meine aber, man könnte schon mal was für die
Mitmenschen tun, vor allem, wenn man sie kennt, ihre Notlage und die Ausweglosigkeit.
Ob das nun Tierärzte, Humanmediziner (vor allem Zahnärzte), Anwälte usw. sind
(Autohäuser fallen mir in dem Zusammenhang eigentlich weniger ins Auge), es
obliegt den Kapazitäten selbst, ob sie ihre speziellen Fähigkeiten auch mal umsonst
angedeihen lassen.



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 17:40
@Lilly1636


Naja, ďu solltest dir bewusst machen, dass 1000€ eine Menge Geld sind! Für viele Leute sind das schon 1-2 Monatsgehälter.

Ich finde es etwas überheblich und anmaßend, sich nun hinzustellen unď groß die moralisch Entrüstete zu spielen. Mit welchem Recht denn? Mag ja sein, dass für manche Menschen Tiere ihre ,, Babies" sind, aber deshalb sollte man respektieren, wenn andere Menschen eben doch noch einen Unterschied im Wert von Menschen und Tieren machen.

Ich halte nichts von der Vermenschlichung von Tieren.



melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

08.03.2014 um 19:00
Zitat von Lilly1636
Lilly1636
schrieb:
Haben Tiere nicht die gleichen Rechte wie wir Menschen?
genau genommen sind Tiere Nahrung und Unterhaltung, klar das Nahrung und Unterhaltungsgegenstände nich den gleichen Stellenwert wie ein Mensch haben..



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

15.12.2019 um 11:59
@bennamucki
Es hat jeder Mensch das Recht ein Haustier zu haben!

Es muss bei finanzielker Armut dann gesetzlich gesetzlich geregelt werden,dass die Kosten in kleinste Raten zu zahlen sind-je nach Einkommen.

Und,es gibt "kalte" Tierärzte.Auch Tierärzte,die Tierhasser sind!



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

15.12.2019 um 13:18
@Desideri
Ja: es muss jeder Mensch das Recht haben, Haustiere zu halten - auch unabhängig von der finanziellen Situation.
Allerdings gilt auch - und das hat was mit der Fähigkeit zur Übernahme von persönlicher Verantwortung zu tun - : man muß sich vor Anschaffung eines Tieres überlegen, ob und wie man die Anschaffungs- und Folgekosten "stemmen" kann! Und stemmen WILL!
Und wenn man es nicht kann oder wenn Zweifel bestehen, ob es finanziell geht: dann gebietet es die Verantwortung gegenüber dem Tier, davom Abstand zu nehmen!

Übrigens gibt es auch sehr viele Tierärzte und Tierkliniken, die bei finanziellen Engpässen des Tierhalters sehr kooperativ und kulant sind - wenn man VOR einer Behandlung offen mit denen darüber redet!

Null Verständnis habe ich allerdings für Tierhalter, bei denen in finanziell kritischen Situationen zwar Geld für Kippen da ist, die kranke Katze oder der kranke Hund dann unbehandelt bleiben und im schlimmen Fall ausgesetzt werden.

Claudia



melden

Zu wenig Geld für die Tierklinik...

16.12.2019 um 10:53
Mittlerweile gibt es auch Tierkrankenversicherungen ...
Muss man eben überlegen, ob man seinen Liebling damit absichert ...



melden