Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seaworld und deren Trainer

390 Beiträge, Schlüsselwörter: Schwertwal, Killerwal, Seaworld, Tiere In Gefangenschaft, Orcas

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:15
Hallo, ich bin mal wieder bei Youtube über Dokumentationen und Filmaufnahmen über Seaworld gestossen.

Dabei ist mir aufgefallen, dass bei Interviews mit den Trainern oftmals dabeisteht, dass diese Tiertrainer und/oder Meeresbiologen sind. Da stellt sich mir immer die Frage wie ein Meeresbiologe dazu kommt eine solche Arbeit aufzunehmen. Als Meeresbiologe geht es mir doch darum Tiere und Pflanzen in ihrem normalen Lebensraum zu erleben und zu erforschen.

Mir als Laie ist doch vollkommen klar, dass die Schwertwale, Delphine und die anderen Tiere in viel zu kleinen Becken gehalten werden. Bei vielen Aufnahmen kann man sehen, dass die Tiere ein unnatürliches Verhalten zeigen.

Des weiteren wurde in freier Wildbahn noch nie ein Mensch von einem Schwertwal angegriffen, hingegen gab es in Gefangenschaft schon mehrere tödliche Angriffe sowie einige Verletzungen durch Schwertwale.

Trotzdem stellt sich mir die Frage ob es wohl sinnvoll wäre diese Tiere wieder auszuwildern, denn sie sind stark an den Menschen gewöhnt. Keiko (der free willy wal) wurde "ausgewildert" fand aber keinen Anschluss an eine Gruppe und musste durch den Menschen weiter gefüttert werden.

Da diese Wale in Familien leben, welche alle einen eigenen Dialekt haben, kommt es bei Seaworld wohl oft zu verständigungsproblemen innerhalb der Wale.

Ebenso ist bekannt, dass es bisher keinen Wal gelang in Gefangenschaft seine normale Lebensdauer zu erreichen.

So, was haltet ihr nun von Seaworld? Würdet ihr dahin gehen, wart ihr schonmal dort oder verachtet ihr einen solchen Konzern?

Was denkt ihr über deren Trainer und die Trainingsmethoden?

Sollte man die Wale wieder auswildern, wenn ja wie soll das funktionieren?

Hier ein Trailer zu ded Doku Blackfish, welche sich mit den Seaworldwalen und deren Leben befasst. Die ganze Doku wurde wohl von Youtube gesperrt.

http://m.youtube.com/results?q=blackfish%20deutsch&sm=1

Hier ein Trainer dee von einem Schwertwal angegriffen wird un knapp 15 Minuten um sein Leben bangt.
http://m.youtube.com/results?q=killerwal%20attacks%20trainer&sm=3


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:20
Wenn ich dasimmerr höre gehen mir meine Zehennägel nach oben.

Aslo es geht ja um deren Lebensraum ist ja nicht ander asl bei den Menschen wenn die im "Gefängnis" sitzen die Freien Schwertfische oder andere Lebewesen werden ja gefangen und verliren ja dort ihren Lebenswillen deshalb sterben die früher denke ich...wie es umgekert ist weis ich nicht... ich sage mal so das sei nicht die selber Sprache sprechen wie dei in der Freien Natur oder so und dan ausenseiter werden weil keiner die verstehen tut.
und jetzt seh ich mir mal deien links genauer an udn schreieb dazu mehr...


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:23
@Division

Kein problem, ich finds halt traurig ein tier so zu halten, nur stellt sich mir die frage ob dies sinn machtk hab dazu mal ein paar dokus gesehen und es ist wohl nicht so einfach.

siehe dies wie bei löwen die von menschenhand aufgezogen werden, die können leider auch nicht mehr in der natur alleine überlebenl...


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:27
@MissGreen
Jetzt verstehe ich wahr sie im Video sagen es schockiert mich zutiefst :( da musss man sich ja nicht wundern wenn es immer wieder Todesfälle gibt die sind ja so verfeifelt und frustrit das sie nicht anders wissen wie sie damit umgehen sollen.

ich habe auch mal Dokus gesehn irgend wo im TV aber da sind sie selten komischerweise die verschleiern dort ja alles.

Ja stimmt oder Gorilas oder andee Lebewesen ihne fehlt einfach die Kentsniss.


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:34
@Division

Ja und von daher stellt sich mir die frage, was man mit diesen tieren machen sollte, was wollen tierschützer erreichen?

es ist nicht schön, diese tiere einzusperren, bzw eingesperrt zu lassen, wohl aber auch ganz ganz schwierig und mit viel glück verbunden diese tiere wieder auszuwildern...

irgendwie ist es schwer möglich für diese tiere was gutes zu machen.

ebenso verstehe ich besagte meeresbiologen nicht die dort als tiertrainer arbeiten...

schade, dass die doku blackfish nicht mehr zu sehen ist, hab sie auf englisch gesehen und fand erschreckend was dort gezeigt wurde. Die wale beissen sich wohl gegenseitig, junge werden von müttern getrennt... die walmama hat wohl stundenlang nach ihrem baby geschrien, lauter solche dinge, traurig ;-(


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:38
@MissGreen
Also Lebewesen die man eingefangen hat die kann man ja recht gut wieder in dei Freiheit lassen weil die es jan icht anders kennen aber die in der Gefangenschaft hinein geborne wurden haben eignetlich keinerlei Hoffnung. Das frage ich mich auch wie es dan funktioniren soll.

Hmm ja vorallem wenn amn sie schohn "Willen" gebrochen hat ist es dan schlecht dan ist aja alles verloren.

Die verstehe ich selber nicht was die machen das nicht deren Berufbranchen!

Uff der Horror wo ist den der Video dazu?


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:45
@Division


Der Wal keiko (von free willy) wurde ja freigelassen, er war ein sogenannter wildfang, kannte also noch das natürliche leben, trotzdem hat es bei ihm nicht wirklich geklappt, er wurde freigelassen kam aber ohne die hilfe des menschen nicht klar, magerte ab etc und starb nach kurzer zeit (ich glaube 1 jahr) in freiheit, das heisst es ist wohl auch schwierig wildfänge wieder auszuwiodern.

habe die doku blackfish mal auf youtube gesehen (englisch mit spanischen untertiteln) mittlerweile wurde sie wohl von youtube gesperrt, gucke aber mal nach ob ich noch was davon finde.


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:49
@MissGreen
Hmmmmm bedenklich :( den Free willy habe ich mir mehrmals angesehen habe mich immer gefragt was aus dem Wahl geworden ist....


ok gut ^^


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:51
http://m.youtube.com/watch?v=EsdoPGsWdn0

habe hier einen reil gefunden, ist nicht die gesamte doku.


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 15:53
Danke sehe ich mir mal bei gelegenheit an :)


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 19:24
Wikipedia: List_of_captive_orcas

hier eine liste von allen in gefangenschaft lebenden oder verstorbenen orcas, mit einer kurzen beschreibung, "wohnort", todesursache und besonderheiten.

allerdings auf englisch.


melden
Zt1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 21:19
@MissGreen
MissGreen
schrieb:
Des weiteren wurde in freier Wildbahn noch nie ein Mensch von einem Schwertwal angegriffen
Das stimmt leider nicht,da einmal eine Frau von einem Schwertwal angegriffen wurde,als diese
getaucht hat. Ein Schwertwal umkreiste und packte sie und zerrte sie immer tiefer ins Wasser hinab.
Bevor sie zu einer Tiefe gelangte,die für diese Taucherin gefährlich war,hat der Schwertwal sie wieder befreit und verschwand dann schließlich unter ihr im noch tieferen Wasser.
Man wusste nicht,warum dieser Orca die Frau angegriffen hat.Das war bislang der einzige Fall, eines Schwertwal Angriff auf einem Menschen. (Habe eine Doku darüber mal gesehen,daher weiss ich das).
MissGreen
schrieb:
Trotzdem stellt sich mir die Frage ob es wohl sinnvoll wäre diese Tiere wieder auszuwildern, denn sie sind stark an den Menschen gewöhnt. Keiko (der free willy wal) wurde "ausgewildert" fand aber keinen Anschluss an eine Gruppe und musste durch den Menschen weiter gefüttert werden.
Ist leider nicht Sinnvoll.Denn wie du es schon benannt hast,gewöhnen sich die Tiere dann zu sehr an den Menschen. Außerdem wurden die Delfine von ihren Familien zerissen,es ist fraglich,ob sie diese dann jemals wieder sehen werden.
Hast es ja schon betont,dass Keiko keinen Anschluss an eine Gruppe gefunden hat.Vielleicht geht dann auch ein Delfin ein,wenn man diese wieder auswildert. Keiko musste man auch wieder einiges beibringen (selber jagen etc.).
Zuletzt starb er an eine Lungenentzündung.
MissGreen
schrieb:
So, was haltet ihr nun von Seaworld? Würdet ihr dahin gehen, wart ihr schonmal dort oder verachtet ihr einen solchen Konzern?
Nein,ich würde nicht dort hin gehen.Von Seaworld halte ich nichts- gar nichts.
Ich meide selbst Zoos, die Delfinaren besitzen wie etwa der Zoo in Nürnberg.
Diese würde ich nie besuchen gehen.
MissGreen
schrieb:
Bei vielen Aufnahmen kann man sehen, dass die Tiere ein unnatürliches Verhalten zeigen.
Da hast Du Recht. Wenn man Orcas in Gefangenschaft sieht,fällt einem auf, dass ihre Finne (ihre Rückenflosse) meist abgeknickt sind und stehen nicht gerade,senkrecht.
Das ist unter anderen auch ein Zeichen,dass sie sich unwohl fühlen,traurig sind.
MissGreen
schrieb:
Was denkt ihr über deren Trainer und die Trainingsmethoden?
Trainer und ihre Trainingsmethoden,darüber denke ich gar nichts gutes.Für viel Geld und wollen sie eine tolle Show bieten,obwohl sie wissen,dass die Tiere unter die Gefangenschaft sehr leiden,auch wenn man es ihnen nicht immer ansieht.
Bei Seaworld und andere,arbeiten auch, wie Du es genannt hast,auch "Meeresbiologen".Als diese wissen sie selbst,dass das,was sie da tun,gar nicht artgerecht ist,doch sie verschweigen das und tun nach Außen so, als ob alles in Ordnung wäre.
Dabei wissen wir alle selbst: Selbst die größten Delfinarenbecken,die es gibt,sind für die Tiere zu klein.Es ist nämlich nicht möglich,wirklich artgerechte Becken zu bauen,denn soviel Platz würde man nicht haben.


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 21:34
@Repto


Hallo, danke für die korrektur über angriffe freilebender schwertwale, war mir bisher nicht bekannt. Hast du noch in erinnerung welche doku das war oder wo sie lief? Ich konnte bisher immer das gegenteil lesen!

Das mit den trainern, beziehungsweise meeresbiologen verstehe ich einfach nicht, ich denke dies ist ein beruf den man mit leidenschaft ausübt, also eher eine berufung und kein beruf und wie kann man sich dann für sowas wie seaworld hergeben?? Bekommt man da soviel mehr geld als normaler meeresbiologe?! Anders kann ich es mir nicht erklären!

ich danke dir jedenfalls für deinen aufschlussreichen beitrag und dein interesse.

du denkst auch, dass eine auswilderung schwierig bis unmöglich ist. Was wäre denn deiner meinung nach die beste lösung für diese tiere?


melden
Zt1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 21:52
@MissGreen

Hi

Also, auf deine Frage :
MissGreen
schrieb:
Was wäre denn deiner meinung nach die beste lösung für diese tiere?
Für die Tiere,die leider schon gehalten werden,sehe ich leider so gut wie fast keine Lösung mehr,vor allem,für die, die schon länger in solchen Becken ihre traurigen Kreise schwimmen.
Es sollte viel mehr ein Gesetz geben,der es verbietet,neue Delfinaren zu erbauen und weitere Tieranlieferungen bzw, das Entnehmen dieser Tiere aus ihre natürliche Umgebung.
Denn nur so kann man für die Zukunft gegen solche Shows wie Seaworld etc. antreten.
Außerdem sollte es verboten werden,dass in Delfinaren weitere Tiergeburten erfolgen und zwar weltweit.



Jetzt wird bestimmt der eine oder andere sagen,sollte das nicht für alle Tiere im Zoo gelten?
Das sehe ich nicht ganz so.
Im Zoos oder anderen Tierparks wurden schon erfolgreich Tiere gehalten und wurden dort weiterhin geboren,die in ihre natürliche Umgebung bereits beim Aussterben oder selten geworden sind.
Kann man das wieder rum von Schwertwalen und anderen Delfinen behaupten?


melden

Seaworld und deren Trainer

26.05.2014 um 22:08
@Repto

Ich danke dir, soweit ich informiert bin, gibt es wohl nur noch selten neue wildfänge.
Wie du sagst wäre es wichtiger in die zukunft zu denken und keine weiteren geburten zuzulassen.

mal doof gesagt haben die tiere die jetzt in gefangenschaft sind eh pech gehabt, egal was man mit ihnen macht. Freilassen schwer möglich, stress für die tiere, sie können sich nicht mehr an die natur anpassen.
in gefangenschaft ebenso stress, zu kleiner lebensraum...

leidee wird es solche institutionen wie seaworld weiterhin geben, da geld regiert die welt.

bei zoos bin ich etwas gespalten, ich war mal mit 3 jahren in einem, kann mixh nicht erinnern, hier ist es für mich auch schwieriger zu sagen ob bestimmte zierarten artgerecht gehalten werden.

aufjedenfall sollte es eine einrichtung für die tiere geben die vom aussterben bedroht werden.

einen zirkus lehne ich komplett ab, ist nichts anderes als seaworld, ganz klar zu kleine käfige, keine tiergerechte haltung.


melden
Zt1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seaworld und deren Trainer

27.05.2014 um 19:33
@MissGreen
MissGreen
schrieb:
mal doof gesagt haben die tiere die jetzt in gefangenschaft sind eh pech gehabt, egal was man mit ihnen macht. Freilassen schwer möglich, stress für die tiere, sie können sich nicht mehr an die natur anpassen.
in gefangenschaft ebenso stress, zu kleiner lebensraum...
Kann man wohl leider so sagen.

Zirkus lehne ich auch komplett ab.


melden

Seaworld und deren Trainer

10.11.2015 um 18:11
Ich hole mal diesen Thread hoch weil es wohl Neuigkeiten gibt. Wie ich gerade eben in den Nachrichten gehört habe möchte Seaworld die umstrittenen Orca- Shows absetzen, dies soll ab Ende 2016 durchgesetzt werden. Die Tiere sollen trotzdem weiterhin in Gefangenschaft bleiben.
Das wäre ja mal eine kleine Verbesserung der Umstände, durch was die Show ersetzt werden soll ist noch nicht bekannt.

Ich suche nochmal in Ruhe eine Bericht bei Google raus.


melden

Seaworld und deren Trainer

10.11.2015 um 18:14
Diese Tierquälerei auf hohem Niveau muss aufhören.
Aber solang wie es Menschen gibt, die sich sowas angucken - wird es Trainer geben, die Tiere quälen


melden

Seaworld und deren Trainer

10.11.2015 um 18:20
http://m.spiegel.de/panorama/a-1062047.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=3...

Der Freizeitpark Seaworld hat das Ende der Orca-Show in seinem zweitgrößten Park angekündigt. Im kalifornischen San Diego soll die umstrittene "One Ocean"-Vorführung ab Anfang 2017 durch eine neue Attraktion abgelöst werden, kündigte das Unternehmen am Montag an.

Seaworld reagiert damit auf den Vorwurf der Tierquälerei, massive Kritik und fallende Besucherzahlen in seinen elf Freizeitparks. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Orlando, Florida. Die Themenparks liegen in San Diego, Orlando und San Antonio. Elf von insgesamt 24 Orcas oder auch Schwertwalen befinden sich in San Diego.

Seaworld-Chef Joel Manby stellte am Montag eine neue Strategie vor, mit der er das Image der Freizeitparks wieder verbessern will. "Wir hören auf unsere Gäste und entwickeln uns als Unternehmen", sagte Manby den Investoren auf der Veranstaltung. Das neue Programm soll mehr auf das "natürliche Verhalten" der Tiere abgestimmt werden. Die Zuschauer sollten dann auch mehr über den Schutz der Wale lernen. Das gelte jedoch nur für den Standort Kalifornien.

Gestörtes Sozialleben, krank machende Enge

Das Ende der Vorführungen sei ein notwendiger Schritt gewesen, sagte Jared Goodman von der Tierschutzorganisation Peta. Aber er gehe nicht weit genug: "Das lässt sich mit der Entscheidung vergleichen, einen Hund nicht mehr zu schlagen, aber ihn nie aus seiner Hütte zu lassen." Orcas gelten als sehr soziale Tiere, die unter der beengten Einzelhaltung und Gefangenschaft leiden.

Vergangene Woche hatte der kalifornische Abgeordnete Adam Schiff einen Gesetzentwurf zur Abschaffung der Haltung und Aufzucht von Orcas in Kalifornien angekündigt. Nach seinen Worten ist eindeutig, "dass die physischen und psychischen Schäden für diese prächtigen Tiere die Vorteile ihrer Vorführung weit übertreffen." Nach seinen Plänen soll die aktuelle Orca-Generation die letzte sein, die in Gefangenschaft lebt.

2013 hatte die Dokumentation "Blackfish" auf die Folgen der Gefangenschaft für die Meeressäuger aufmerksam gemacht. In dem Film erzählt der ehemalige Seaworld-Wal-Trainer John Jett von der Qual gefangener Orcas. In einem Interview mit dem SPIEGEL beschrieb er, wie das Sozialleben der intelligenten Tiere massiv gestört wird, wie sie die Enge der Gefangenschaft krank macht. Das ganze Gespräch finden Sie hier.

gam/dpa/AFP


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seaworld und deren Trainer

10.11.2015 um 18:54
Als Kindwar ich immer faszniert von Delfinarien, auch wenn ich nie eines besuchen konnte, in der DDR gabs das ja nicht.

Dann eines Tages, als ich das Interwiew mit dem Trainer von Flipper sah, wie er schilderte, als Flipper freiwillig vor seinen Augen starb, also als Delfin von sich aus beschloss, seinem Leiden, in Gefangenschaft ein Ende zu setzen, änderte sich mein e Faszination, in absolute Ablehnung.

Was allerdings die Frage der Auswilderung angeht, Wildgefangene Tiere, sollten um behutsamen reiwassertraining, wieder in die Wildnis entlassen werden.

Was macht man aber mit Tieren, die in den Delfinarien geboren wurden... die kennen ja die Wildnis nicht und haben ja daraus folgernd, nicht die nötigen Instinkte... könnten dieüberhaupt ausgewildert werden?


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt