Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum
nero3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 16:53
Das droht der Erde demnächst:
Die Sonne wird explodieren
Die Milchstraße wird mit Andromeda kollidieren
Das Universum wird den Kältetod erleiden
Es droht auch ständig die Gefahr von Meteorieteneinschlägen,
und mittelfristig wird es auf der Erde - Erdeerwärmung hin oder her - die nächste Eiszeit geben, der ein Großteil aller Lebewesen zum Opfer fallen wird.

Wir können das Leben auf lange Sicht nicht vor der Ausrottung retten. Es gab im Laufe der Jahrmillionen immer wieder Ereignisse, die fast alle Lebensformen auf der Erde ausrotteten. Auf lange Sicht werden sogar noch schlimmere Ereignisse folgen. Warum also überhaupt Wert auf Ökologie usw. legen?


melden
Anzeige

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 16:57


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 17:00


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 17:01
@nero3
Bis die Sonne explodiert dauert es Jahrmillionen - solange sind wir nichtmal hier.
Die Kollsion wird nichts großes ändern - die einzelnen teile sind zuweit ananeider entfernt.

Aber wenn wir nicht sparsam mit unseren Ressourcen umgehen, können wir nichtmal 200 Jahre schaffen - denn bisdahin haben wir unsere Erde ausgeraubt und unwirtlich gemacht.
Mit Naturschutz und alternativen können wir unseren Nachfahren ein besseres Leben geben.


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 17:08
Alles muss irgend wann mal sterben. Ob Morgen in 5 Wochen oder 10.000 Jahren.


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 17:09
Der Lauf der Dinge, nicht wahr. :ok:

Ich kann es nicht verhindern, daher ist es mir ganz dolle egal. :)


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 17:14
@41026061_

War das auf mich gemünzt? Wenn ja Bitte @tten.


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 17:16
@Asparta

Grüß dich.

Nein war es nicht, sonst hätte ich dich geaddet. ;)


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 18:23
@nero3
nero3 schrieb:Das droht der Erde demnächst
Nein, wir haben noch ungefähr 600 Millionen Jahre Zeit. Aber dann ist endgültig Feierabend.

Wikipedia: Timeline_of_the_far_future#Future_of_the_Earth


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 18:32
Tja ... dazu fällt Mir nur eins ein ...



... früher oder später!


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 18:57
@nero3
nero3 schrieb:Warum also überhaupt Wert auf Ökologie usw. legen?
Weil das Leben erhaltenswert ist.
Wenn es natürlich stirbt, dann ist es natürlich. Nachhelfen brauchen wir da ja nicht, finde ich.


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 20:18
Naja, wir hattens gerade in nem anderen Thread.
Diskussion: Leben und Tod - wie auf der Erde, so auch im Universum?

Daß das Leben auf der Erde irgendwann mal aus ist, ist man klar. Aber ab wann was aus ist, das sind nur Hochrechnungen vom derzeitigen Status quo aus. Hätten intelligente Wesen vor 35 Millionen Jahren sowas ausgerechnet, die hätten das Ende des höheren Lebens mit dem Aussterben der C3-Pflanzen gleichgesetzt. Daß fünf Millionen Jahre später C4-Pflanzen entstehen würden, die die atmosphärische C-Verknappung kompensieren und somit der Biosphäre ne ordentliche Lebensverlängerung verpassen, konntense nicht wissen. In den letzten 600 Millionen Jahren hat das Leben enormes geleistet und sich an extreme Bedingungen angepaßt, und einmal schon, eben vor rund 30 Millionen Jahren, haben Pflanzen sich an akuten atmosphärischen Kohlenstoffmangel angepaßt. Aber in den nächsten 600 Millionen, da passiert das nicht nochmal? Wie kurz gedacht ist das denn!

Wie ich schon im anderen Thread geschrieben habe, hat die Erde seit 3,8 Milliarden Jahren für verdammt stabile klimatische Bedingungen gesorgt, obwohl bis heute eigentlich zu wenig Sonnenenergie bei uns ankommt, um auf unserem Planeten dauerhaft flüssiges Wasser zu gewährleisten, und obwohl sich immer wieder die Bedingungen änderten, sodaß es wegen der Regulative eigentlich viel zu heiß (oder kalt) hätte werden müssen. 3,8 Milliarden Jahre änderte die Erde ihre klimatischen Regulative, aber in den nächsten paar hundert Millionen Jahren soll das nicht mehr passieren?


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

21.11.2014 um 23:56
Ja in 7 Milliarden Jahren, vorher wird noch der Yellow-Stone explodieren, sich die Menschheit selbst erstickt haben mit einer Kohlenstoffdecke die immer wächst und wächt, der Kohlenstoffanteil in der Luft nimmt immer und immer zu ohne aufzuhören. Schon in 1000 bis 5000 Jahren könnte es soweit sein. Irgendein Vollidiot zündet vorher noch eine Superwasserstoffbombe die die ganze Erde in die Luft jagt oder wir werden alle von Robotern übernommen die wir selbst erschaffen haben.
Statistisch gesehen wäre es sogar realistischer, dass wir vorher noch Besuch von Aliens bekommen die die Menschheit ausrottet als dass wir durch die Sonne verbrennen.
Ach ja Meteoriteneinschlag habe ich noch vergessen & Supervirus!


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

22.11.2014 um 10:41
@nero3
Ja warum noch Wert auf Ökologie, auf Umweltschutz und den Umgang mit den Ressourcen achten?

Weil wir es zwar nicht ewig aufhalten können, aber jedes bisschen "um die Umwelt kümmern" zögert den Tag X raus.
Weils noch eine Weile menschliches Leben auf der Erde geben wird.


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

22.11.2014 um 10:50
Weils auch nach dem Menschen noch eine Weile Leben auf der Erde geben wird. Nicht nur an uns denken, Leben ist nicht unser Besitz, sondern hat nen Eigenwert


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

22.11.2014 um 13:41
whiteIfrit schrieb:Ja in 7 Milliarden Jahren
Also ich würde eher sagen, niemals! Wenn man nur bedenkt was die Menschen in 70 Jahren erfunden haben, was sind da bitte 7 Milliarden?

Da hat doch mit Sicherheit schon jeder Mensch seine eigene Sonne zum beliebigen ein und ausknipsen!

Zu sagen die kommen mit der Supernova in ferner Zukunft nicht klar, ist doch wie ein Urmensch der mal sagte, der letzte Mammut hier ist tot, jetzt wird die Menschheit wohl verhungern!


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

22.11.2014 um 13:50
@whiteIfrit

-> CO2

Ach das bisschen CO2 in der Atmosphäre? Das ist doch qasi nichts. 400 ppm, das ist verdammt wenig. Es gab Zeiten, da waren in der Luft bis zu 6000 ppm CO2... und da gabs auch Leben... also kein Grund auszusterben. Übrigens: wenn der C02 gehalt unter 180 ppm sinkt stirbt alles aus. Und das gilt für eine Eishauswelt. Bei höheren Temperaturen ist die Photoxynthese nämlich erschwert. In einer Greenhousewelt liegt der kritische CO2 Wert zwischen bei 220 ppm.... (Der Grenzwert von C3 Pflanzen liegt glaub ich bei bei 190 ppm (kalt) und 280 ppm (warm)). Ich finde leider nicht mehr das Paper dazu. War irgendwas über globale Klimaveränderungen und Spät känozoisches Uplifting.

Naja jedenfalls... viel CO2 in der Luft ist kein Grund auszusterben.. Eigentlich im Gegenteil, es erleichtert das Leben... übrigens genauso wie wundervoll warme Temperaturen... Es ist einfach nicht normal, dass es Eis an den Polen (oder sonstwo) gibt.


-> Yellow Stone

Gegen das was die Erde an Ausbrüchen und Zeug überlebt hatt ist der Yellow Stone Vulkan ein kleiner Furz im Wind. Naja vlt ein etwas größerer. Aber er wird kein großes Aussterben hervorrufen (ich meine damit die Big 5). Es ist sogar möglich das auf dem Amerikanischen Kontinent mehr überlebt als in Eurasien, da es dort (Amerika) kein Gebirge gibt das den Weg woanders hin versperrt, wie hier (Eurasien) das alpine Orogen (das sich von den Pyrenäen bis nach Südostasien erstreckt). Wieder kein Grund zum Aussterben. So ein paar Jahrzente Eiszeit schafft man schon als Erde.


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

22.11.2014 um 13:55
Ich hab das Paper doch noch gefunden...

http://www.nature.com/nature/journal/v460/n7251/full/nature08133.html


melden

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

22.11.2014 um 14:16
@Schdaiff

Wäre schön, wenn Wissenschaftler auch einmal ihre Meinung zum globalen Klimawandel sagen würden, weil die es oft viel besser wissen als der Allgemeindurchschnitt und das Volk so für dumm verkauft wird! ;)

Mit dem Co2 Gehalt hast du Recht, es gab Zeiten da war der Co2 Gehalt schon viel höher als heute zbsp. in der Trias, Jura & Kreide-Zeit aber Fakt ist, dass er noch laufend steigt, er nimmt also fort-laufend zu und könnte eines Tages den Wert von 6000 ppm. bei Weitem übersteigen.

Ich frage mich, warum dann die Menschheit überhaupt so einen Wirbel um den Klima-Wandel macht? Ich habe schon gewerweist darüber und bin zum Schluss gekommen, dass Überschwemmungen und Hochwasser solch hohe Schäden verursachen, dass Versicherungen dies nicht mehr übernehmen können und deshalb beim Staat um Geld betteln gehen müssen, der dann auf die Idee gekommen ist, von Co2 ausstossenden Grossfabriken Abgaben zu verlangen um die Schäden decken zu können. Man kann da schon von einigen hundert Milliarden Schadensdeckungsgeldern sprechen bei einem grossen Hochwasser! Könnte das der Grund sein, warum es überhaupt Klimakonferenzen gibt?


melden
Anzeige

Irgendwann wird alles Leben auf der Erde sterben

22.11.2014 um 14:54
whiteIfrit schrieb:Ich habe schon gewerweist darüber
Du hast ge-was?
whiteIfrit schrieb:aber Fakt ist, dass er noch laufend steigt, er nimmt also fort-laufend zu und könnte eines Tages den Wert von 6000 ppm. bei Weitem übersteigen.
Wohl eher nicht. Wir haben in 150 Jahren geschafft, den atmosphärischen CO2-Anteil um 110 ppm hochzuschrauben, weitere 5610ppm werden mehr Zeit benötigen, als uns fossile Brennstoffe noch zur Verfügung stehen.


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden