Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schutzgebühr bei Tierheimen

56 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Katze, Hund, Tierheim ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 10:27
Hello,

gestern habe ich eine verletzte, verwahrloste kleine schwarze Katze im Wald gefunden, sie mitgenommen und zum Tierheim gebracht (also eigentlich ist es mehr eine Katzen Schutzorganisation). Die sagten, sie seien eigentlich voll, wollten uns aber nicht wegschicken weil das Tier verletzt war und haben es dann doch genommen.

Zuhause habe ich mir deren Internetseite angeschaut, auf welcher stand, dass sie finanzielle Probleme haben aus verschiedenen Gründen, kein Platz, dass immer mehr Kätzchen kommen und sie, wenn kein Wunder passiert, evtl. bald schließen müssen.
Weiter geben sie an, für Katzen nehmen sie eine Schutzgebühr von 130€.
An dieser Stelle war ich schon ein bisschen "ok...", habe dann weiter gegooglet und gelesen, dass 130€ üblich sind für weibliche, alte Katzen, 110€ für Kater und etwa 95€ für Kätzchen.
Und 270€ für Hunde.

So nun... wenn ich mir überlegen würde mir eine Katze zu holen, oder vielleicht zwei, damit die eine nicht alleine sein muss wäre mir das viel zu teuer. Die Anzeigen sind voll von "Katze abzugeben" oder zu verschenken. Auch jüngere Tiere.
Und ich dachte, wenn eure Katzen nicht so überteuert wären würdet ihr die auch eher loswerden.
Nun ist die Schutzgebühr ja kein "Preis" sondern soll Menschen davon abhalten sich unüberlegt ein Tier zuzulegen (in erster Linie) und das Tierheim kann eh jeden Cent gebrauchen.
Meiner Meinung nach funktioniert das aber nicht, denn:
Jemand, der eine Katze will, sich überlegt sich ein Tier aus dem Heim zu holen und dann feststellt zu teuer guckt sich die Kleinanzeigen (im Internet) an wo er eine Katze geschenkt bis fast geschenkt bekommt und holt sich einfach da eine. Folge:
Lose auf allen Seiten für das Tierheim. Keine ihrer Katzen konnte das Tierheim verlassen, die Versorgungskosten für das Tier, das ein neues Zuhause hätte haben können, bleiben, Leute, die unkontrolliert Katzen vermehren werden sie weiterhin los, ggf. stellt der Katzenneubesitzer dann fest oh doch nicht und wo landet das Tier dann? Im Tierheim. Also haben die dann noch eine Katze mehr. Shit.
Ein anderer Punkt ist, dass durch die hohe Schutzgebühr auch Leute abgeschreckt werden, die den Tieren sehr wohl ein gutes Zuhause hätten geben können, es dann aber nicht tun weil zu teuer.

Also ist meine Frage an dieser Stelle: Gibt es keine andere Lösung? Ich verstehe schon, dass die Tierheime auch irgendwie an Geld kommen müssen aber das ist einfach viel zu teuer, natürlich werden die so ihre Tiere nicht los. Und das Argument mit dem "Schutz vor unüberlegten Käufen" ist auch ein Witz weil wie gesagt, dann holt man sich das Tier eben einfach woanders...


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 10:45
@YaaCool

Ja, du hast schon Recht. Es ist teuer, keine Frage. Ziemlich teuer.
Allerdings finde ich auch, wenn man DAS schon nicht aufbringen kann, bzw möchte, dann muss man erstmal überlegen, ob man sich überhaupt wirklich ein Tier anschaffen will, bzw sollte.
Das kostet nun mal, darüber muss man sich im Klaren sein. Und .. das muss man aufbringen können und wollen.
Aber ich will damit nicht sagen, daß ich dich nicht verstehen kann.

Ich habe damals vor 9 Jahren Kater und Katze aus dem Tierheim geholt. Sie kostete 130€ er 90€. Der Unterschied liegt darin, daß die Sterilisation bei Katzen komplizierter und teurer ist.
Beide waren kastriert/sterilisiert, geimpft, entwurmt und hatten Tattoos in den Ohren.
DAS allein, kostet schon mal so ungefähr das, was du am Ende wiederum zahlst. um die 100€ würde sich sagen.

Nun kannst du dir eine kleine Katze online suchen, mit der musst du dann allerdings zum Tierarzt und alle o.g. Dinge machen lassen. Du merkst, worauf ich hinaus will .. ;)

Ich will sagen, es ist teuer, das stimmt, allerdings ist es nun mal einfach Fakt, daß Tiere Geld kosten und wenn man welche hat, sollte man auch bereit sein für sie im bestmöglichen Rahmen zu sorgen. Dazu gehört auch Geld ausgeben.
Wenn ich mir überlege, was ich alleine schon für Spielzeug gelatzt habe, haha OMG sag ich da nur, von Futter ganz zu schweigen. Für den Tierarzt leider auch in der letzten Zeit, aber das ist ein anderes Thema. :(

Nun denn, wollte nur kurz meinen Senf dazu abgeben, da ich dich verstehe aber letztlich ist es ja zum Wohl der Tiere, und da ist mir dann das Geld nicht zu schade. :)


1x zitiertmelden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 10:50
Ach so, habe noch vergessen zu erwähnen.
Ich habe jetzt einen Hund, den ich über Ebay Kleinanz. gefunden habe, von Privat .. ich habe 250€ bezahlt. ;)
Denn er ist, geimpft, entwumt, gechipt, etc. ..... ;)


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 10:50
Eine kleine Information betreffend der Funktion einer Schutzgebühr:

Die Schutzgebühr / Vermittlungsgebühr

Hinter der „ Schutzgebühr“ verstecken sich viele Gründe und Erklärungen:

• Durch die Erhebung einer angemessenen Schutzgebühr soll unüberlegten und spontanen Entscheidungen vorgebeugt werden.
• Das Tier soll davor geschützt werden umsonst aus dem Tierheim „befreit“ und anschließend verkauft zu werden.
• Die Schutzgebühr soll dem Tier eine gewisse Wertigkeit verleihen. „Was nix kostet ist nix wert“, trifft leider oft zu.
• Ein Tier wird den neuen Besitzer zukünftig weiter Geld kosten, Futter und Tierarztkosten werden in unterschiedlicher Höhe anfallen. Mit der Schutzgebühr soll sichergestellt werden, dass der neue Besitzer sich das Tier leisten kann und auch bereit ist Geld für dieses aufzubringen.
• Die Schutzgebühr soll ein Teil der entstandenen Kosten für das Tierheim decken, die bisher angefallenen Kosten für Impfung, Flohprophylaxe, Entwurmung, Chip, Besuch beim Tierarzt, eventuelle Kastration oder Operation, Futter und vieles mehr.
• Für uns ganz wichtig zu erklären, natürlich kosten uns manche Tiere nicht viel und wir erheben trotzdem eine Schutzgebühr. Junge, gesunde Tiere, die leicht und schnell zu vermitteln sind, vielleicht schon geimpft ins Tierheim kommen, kosten uns wenig und trotzdem ist die Schutzgebühr die Gleiche. Warum?

Die Tiere, welche schnell vermittelt sind, gesund ins Tierheim kommen und das Tierheim finanziell nicht belasten, helfen dem Tierheim die Kosten für die eher benachteiligten Tiere, die alten, die kranken, die Langzeitinsassen, überhaupt tragen zu können.

Quelle: http://www.tierheim-emmendingen.de/?page_id=445


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:03
Ja, genau, aber das ist ja auch der Punkt.
Wenn ich mir das Tier aus dem Tierheim hole muss ich diese Kosten weiter übernehmen und nehme sie dem Heim ab. Ja, die Tiere sind geimpft usw. aber trotzdem werden sie weiter fressen müssen, zum Arzt müssen usw.
Eine Dose Katzenfutter kostet etwa 35cent (Markenlos), eine Katze sollte etwa 180g Futter pro Tag bekommen. Sagen wir du kaufst 7 die Woche sind 2,45€ die Woche, sind etwa 9,80€ den Monat, Tierarztkosten sind etwa 130€ im Jahr (für Freigänger), also 10,80€ im Monat. Also grob 20€ im Monat. Das ist etwas, was man sich bei einem normalen Einkommen durchaus leisten kann. Wenn du dem Tierheim vorlegst, wie deine Lebens- und Wohnverhältnisse so aussehen könnten die auch ohne eine so hohe Schutzgebühr nachvollziehen, dass du in der Lage bist das Tier zu halten.
Und ich möchte hier auch nochmal verdeutlichen: Ich habe nirgendwo geschrieben Schutzgebühr abschaffen, nur, dass sie zu hoch ist.
Weil der Punkt bleibt, wenn nicht aus dem Tierheim, dann kann ich überall ein viel billigeres, jüngeres Tier bekommen, dass vllt keine schlimme Vorgeschichte hat und deshalb scheu ist oder sowas. In beiden Fällen werde ich die Folgekosten tragen müssen, nur eben für das eine zahle ich 30, für das Tierheim Tier 130€.

Ich bin nach wie vor der Meinung, nette Idee von denen, geht nur leider nicht auf.
Der Nachbar einer bekannten wollte sich auch eine Katze von der Organisation holen, er hat Haus mit Garten und ist Rentner, sie haben ihm keins gegeben also hat er sich einfach eins aus den Anzeigen geholt...
Und das wird nicht der einzige sein, der so vorgeht. Die Sache mit der Schutzgebühr löst einfach gar nichts.


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:14
Nur weil Tiere unter der Hand/privat billigst wie Ware verschachert werden darf doch ein Tierheim das nicht genauso betreiben. Es wäre eine Kapitulation, wenn Tierheime diese Schutzgebühr fallen lassen würden, Tiere würden dann noch billiger bzw. wie eine Ware angesehen werden.

Und selbst wenn für viele Menschen in Deutschland 130€ viel Geld ist, für ein Tier ist es immer noch viel zu wenig.
Eine Katze hat man jahrelang, im gleichen Zeitraum geben Menschen ein vielfaches für wesentlich belanglosere Sachen aus. Wer sich diese 130€ nicht leisten kann bzw. eine kostenlose Privatvermittlung vorzieht sollte eigentlich gar kein Tier halten, meine Meinung.


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:17
Ich habe die Erfahrung gemacht - allerdings nur über einen begrenzten Zeitraum hinweg - dass die Menschen, welche sich ein Tier aus dem Tierheim zulegen möchten, diese Art von Schutzgebühr/Unterstützung gerne zahlen, da sie meist wissen, was ein Tierheim für Tiere bedeutet - sie schätzen solche Organisationen und sind froh, dass es für verwahrloste, verirrte Tiere etc. eine Anlaufstelle gibt - ein Ort, wo man sich um sie kümmert, wenn andere nicht mehr dazu in der Lage sind.

Wer sagt, dass jene Schutzgebühren zu hoch sind, sollte sich auch einmal fragen, was wäre, wenn es keinerlei Tierheime und ähnliche Organisationen mehr geben würde, da pleite etc.

Es dient dem guten Zweck, somit sind viele Menschen bereit, eine solche Summe zu zahlen. Finde ich persönlich vollkommen in Ordnung.


1x zitiertmelden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:29
Das löst das Problem der Tierheime trotzdem nicht. Deshalb war die Frage auch ob es keine andere Lösung gibt. Wie Tierheime sicherstellen können, dass ihre Tiere in gute, sichere Hände kommen ohne dem zukünftigen Besitzer ein Vielfaches der monatlichen Kosten vorzusetzen.
Und wenn du sagst "Wer sich diese 130€ nicht leisten kann bzw. eine kostenlose Privatvermittlung vorzieht sollte eigentlich gar kein Tier halten, meine Meinung." Das ist den Leuten aber leider egal, was sie "sollten" oder nicht, sie machen es einfach.
Und wenn es so viele wären, die das gerne bezahlen hätten die Tierheime kein Überfüllungsproblem.

Versteh mich nicht falsch, ich habe dieser Katzenschutzorganisation schon öfter Futter oder so ein Zeug vorbei gebracht, oder Decken, Kratzbäume.. und das war jetzt auch schon die zweite "Waldkatze". Aber ich finde 130€ sind zu viel.

Hier hast du zb zwei geschenkt, kastriert mit Kratzbaum und Spielzeug dabei
6imYrPCOriginal anzeigen (0,2 MB)
Also kann man die kostenlos vorm Tierheim bewahren, wenn man zu lange wartet kosten sie dich 260€ ohne Zeug dazu.

Es geht nicht darum einen Markt aus den Tierheimen machen, nur darum, dass es ist wie es ist und das Tierheim kann all die "kostenlos abzugeben" Privatleute nicht einfach ignorieren. So bleiben die auf ihren Tieren sitzen. Die müssen sich was anderes überlegen, wie sie die Tiere in gute Hände bekommen.


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:31
Zitat von 4102606141026061 schrieb:dass die Menschen, welche sich ein Tier aus dem Tierheim zulegen möchten, diese Art von Schutzgebühr/Unterstützung gerne zahlen, da sie meist wissen, was ein Tierheim für Tiere bedeutet - sie schätzen solche Organisationen
Genau. Wir können doch nicht erwarten, dass die Tierheime, die Tiere gesundpflegen, kastrieren/sterilisieren, füttern, ihnen einen Platz zum Leben bieten, aber dafür nichts zahlen wollen.
Wie sollen die das stemmen?

@ReconsiderBaby hat doch vorgerechnet, dass die Schutzgebühr berechtigt ist.
Zitat von ReconsiderBabyReconsiderBaby schrieb:Beide waren kastriert/sterilisiert, geimpft, entwurmt und hatten Tattoos in den Ohren.
DAS allein, kostet schon mal so ungefähr das, was du am Ende wiederum zahlst. um die 100€ würde sich sagen.
Wenn ich wieder Zeit, Geld und Platz für einen Hund habe, werde ich ihn auch aus dem Tierheim holen. Und ich bezahle das Geld gerne, denn ich unterstütze damit nicht nur das Tierheim, sondern biete dem Hund ein besseres Leben. Das ist mir das Geld doch wert.


2x zitiertmelden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:35
Zitat von AkkordeonistinAkkordeonistin schrieb:Genau. Wir können doch nicht erwarten, dass die Tierheime, die Tiere gesundpflegen, kastrieren/sterilisieren, füttern, ihnen einen Platz zum Leben bieten, aber dafür nichts zahlen wollen.
Wie sollen die das stemmen?
Völlig richtig.
Zitat von AkkordeonistinAkkordeonistin schrieb:Und ich bezahle das Geld gerne, denn ich unterstütze damit nicht nur das Tierheim, sondern biete dem Hund ein besseres Leben. Das ist mir das Geld doch wert.
Word. :ok:

Zum Glück gibt es einige Menschen, die den guten Zweck dahinter erkennen und bereit sind, auch die ein oder andere Summe zu zahlen.

Find' ich klasse.


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:42
Zitat von AkkordeonistinAkkordeonistin schrieb:Genau. Wir können doch nicht erwarten, dass die Tierheime, die Tiere gesundpflegen, kastrieren/sterilisieren, füttern, ihnen einen Platz zum Leben bieten, aber dafür nichts zahlen wollen.
Wie sollen die das stemmen?
Wenn du das so siehst, ist doch schön! Dann werde doch Mitglied!
TjFNgjt


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 11:58
Die stemmen das, so wies aussieht, tatsächlich nicht hauptsächlich mit Schutzgebühren (das ist nämlich unmöglich, wenn ihnen die Tiere niemand abnimmt) sondern mit Spenden, Mitgliedschaften, Spendenaktionen (wie Flohmärkte, Tag der offenen Tür usw) und Patenschaften.
Also wenn du meinst, dass du keinen Platz hast aber helfen willst weil das ja so eine gute Sache ist, dann übernimm doch einfach eine Patenschaft! Oder werde Mitglied!

Das was ich damit sagen will ist:
Die Botschaft im Moment ist, jemandem, der helfen will und ihnen ein Tier abnehmen will so eine Summe aufzubrummen ist ok aber selbst mal eine Patenschaft übernehmen oder in irgendeiner anderen Form helfen nein danke?


2x zitiertmelden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 12:31
Zitat von YaaCoolYaaCool schrieb: aber helfen willst weil das ja so eine gute Sache ist, dann übernimm doch einfach eine Patenschaft! Oder werde Mitglied!
Sobald ich nicht mehr studiere und mein eigenes Geld verdiene, gerne.
Habe auch schon überlegt, ehrenamtlich zu helfen, werde aber erstmal abwarten, wie mein Stundenplan kommendes Semester aussieht. Zumal ich jetzt das Fach gewechselt habe und nicht weiß, wie viel Arbeit auf mich wartet.
Wenn ich merke, dass ich es stemmen kann, werde ich zusätzlich dazu, dass ich manchmal mit einem der Hunde spazieren gehe, auch noch mehr helfen ;)


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 12:40
Ein Wegfall der Schutzgebühr könnte nur kurzfristig das Dilema beseitigen. Im Ergebnis wäre die "Ware Tier" noch austauschbarer, da das Bewusstsein in Punkto Verantwortung noch weiter zurück gehen würde ohne solche Schutzgebühren.
Die Leute würden trotzdem weiterhin Tiere aus privater Hand nehmen da diese ja meist Jungtiere sind.

Ich würde den privaten Handel mit Jungtieren verbieten lassen. Zumindest für Hunde, Katzen und Kleintiere. Wer züchten möchte sollte dafür einen Gewerbeschein und Verbelibsnachweis beantragen.
Auch sollte man eine freiwillige "Rentenversicherung" für Tiere einführen. Gerade ältere Tierbesitzer treffen keine Vorsorge für den Verbleib der Tiere nach dem Ableben. Da werden Hunde&Katzen wie eigene Kinder geliebt und verwöhnt, aber nichts für ihre Zukunftsabsicherung getan. Man könnte so was z.B. durch eine Einmalzahlung an ein Tierheim abwicklen mit einer Aufnahme und Vermittlungsgarantie bzw. Pflege bis zum Tod. Klar kostet so was ein paar tausend Euro. Aber Tierhalter müssen sich einfach mal ihrer Verantwortung bewusst werden.
Das Haustierleid entsteht nicht durch Tierhasser oder gleichgültige Leute sonder durch die sog. Tierliebhaber selbst.


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 13:17
Es hat nach wie vor nie jemand von einem Wegfall gesprochen...


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 13:26
Ein Tier, dass ich aus einem Tierheim habe, verbleibt weiterhin im Eigentum des Tierheims. Damit ist einmal gesichert, dass es im Falle des Ablebens des Halters wieder zurückgenommen wird und dann kann das Tier, sollte es nicht ordentlich versorgt werden, ohne großes rechtliches Tamtam dem Halter weggenommen werden.


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

23.08.2015 um 22:18
@YaaCool

Ich geben zu, ich hab nach dem EP einfach mal runtergescrollt zum Eingabefeld...



Denk doch mal weiter.
Warum gibts die Schutzgebühr?
Eben um Leute zum Nachdenken zu bringen bevor sie einfach mal zum Tierheim gehen um ein Tier heim zu holen.

Was meinst was sonst zu Ostern/ Weihnachten los wäre wenn die Schutzgebühr niedrig oder garnicht vorhanden wäre?
Dann würd Hinz und Kunz einfach mal eben so ein Tier holen, für unbestimmte Zeit, irgendwann keinen Bock mehr haben udn dann das Tier entsorgen bzw. wieder ins Heim geben.

Eine Schutzgebühr dient dem Schutz des Tieres.
Denn, wo tut es dem Menschen am meisten weh? Am Geldbeutel.


melden

Schutzgebühr bei Tierheimen

24.08.2015 um 03:22
@YaaCool

In erster Linie werden die Tierheime von der jeweiligen Stadt/Komune mit Geldmitten versorgt, doch leider sind diese auch oft geizig und verschließen sich den Problemen.
Nach der Einführung des neuen Mindestlohnes, haben sie es sogar noch schwerer.
Manche Tierheime können nicht mehr ausbilden.
Und die Tierheime sind oft auch so schon unterbesetzt, was zuvor noch mit Azubis etwas ausgeglichen werden konnte.
Dazu müssen die Tierheime auch noch evtl Kürzungen der Gelder erdulden, kommt aber auch auf Stadt/Komune an.

Die Tierärzte arbeiten in Tierheimen ehrenamtlich.

Das die Tierheime voll sind, vor allem mit Katzen, liegt an mehreren Faktoren.
Zb unüberlegte Anschaffung (diese landen dann im Sommer zur Ferienzeit im Tierheim oder auf der Straße - sogar Rassetiere), Probleme mit der Katze (oft ausgelöst wenn Halter sich nich richtig über die Bedürfnisse der Tiere informieren u zu junge kitten holen), Trennungen von Beziehungen/Ehe, Tier wird krank, usw usf

Da ist die Schutzgebühr die die Tierheime erheben schon berechtigt!

Und mal nebenbei bemerkt, auch wenn man es nicht so dicke hat mit dem Geld, dann spart man eben das Geld zusammen!
Man sollte ohnehin für anfallende Tierarztkosten monatlich immer etwas Geld bei Seite legen. ;)


1x zitiertmelden

Schutzgebühr bei Tierheimen

24.08.2015 um 05:03
Tiere kosten so oder so Geld. In Tierheimen beispielsweise, müssen sie Futter, Tierarzt usw bezahlen. Das ist nicht ganz billig. Wenn du ein Kleines Kätzchen geschenkt bekommst, musst du damit auch zum Arzt und ihr ganzes Leben für Verpflegung sorgen. Jemand der Tiere wirklich liebt sollte nicht aufs Geld schauen..


1x zitiertmelden

Schutzgebühr bei Tierheimen

24.08.2015 um 12:37
@Bastet667
Zitat von Bastet667Bastet667 schrieb:Die Tierärzte arbeiten in Tierheimen ehrenamtlich.
Das ist falsch.
Es ist verboten.


melden