Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

233 Beiträge, Schlüsselwörter: Ganzjahresfütterung

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

05.04.2020 um 13:37
Also habe langsam das futtern eingestellt, weil es gibt bei uns kein Vogelfutter mehr zu kaufen, und schon ist es ruhiger im garten. Sind jetzt anderweitig unterwegs. Das dicke aufgeplusterte Rotkehlchen gibt aber nicht auf.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

08.04.2020 um 13:40
Ich bestelle heute eine tüte mehlwürmer, und habe bei uns im Lebensmittelhandel angerufen auf grund vogelfutter. Sie bestellen.
Es ist warm, mache haben schon kleine, und da kinder keine Schnitte mehr heimlich weg werfen können und co fehlt es zurzeit in meine naive Augen wahrscheinlich.

Die Vögel sind zurzeit auch zutraulich. Also nehme ich an sie brauchen was. kein regen die letzte tagen. Ich war am abbauen und sie axeptierten, war ruhig im gartem. Nur ob zurecht oder zu unrecht nehme ich es so wahr das sie was gebrauchen können. Sind da und fodern. Wenn es geregnet hat mache ich mal pause. Futter nicht jeden tag, sollen auch nicht verlernen zu suchen.
Nur alle drei tage möchte ich gerne mehlwürmer hin schmeißen. Ich bin laie und weiß auch nicht genau was zutun ist.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

09.04.2020 um 20:20
Ich merke auch das die Vögel, obwohl im Winter offensichtlich kaum Bedarf bestand, nun doch etwas extra brauchen so viel wie hier los ist..

Die Trockenheit ist aber auch echt schon fast pervers, die Böden sehen teilweise schlimmer aus als nach einem trockenem Sommer und viele Pflanzen, auch große Bäume, welche früh Blätter bilden werden zunehmend brauner.. Ich verwässer ja schon einiges aber unsere Talsperren sind auch nicht prall gefüllt, durch CoViD19 ist zwar der industrielle Verbrauch gesunken aber ich traue mich kaum mehr 'ausreichend' zu wässern.
Trockenfutter habe ich noch genug aber ich würde lieber eine natürliche Futterquelle bieten was leider immer schwerer wird..


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

09.04.2020 um 21:00
Wollte noch sagen, die Meisen welche sonst zu dieser Zeit gerne an Weiden naschen, meiden diese und fressen scheinbar lieber fettlastig.. ob die was wissen?
Die Heuschrecken sollte man auch im Auge behalten, sobald man das Gefühl hat das es "viele" sind, am besten zum Dalek werden! (so genehmer @Mods? :)


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

10.04.2020 um 18:32
Der Naturschutzbund hat wegen einer tödlichen Vogelkrankheit einen Hilferuf gestartet:
Derzeit grassiert eine bis jetzt unbekannte und scheinbar ansteckende Krankheit in der Vogelwelt, vor allem Blaumeisen scheinen betroffen zu sein. Ab 11. März wurden erste Fälle aus Rheinhessen in Rheinland-Pfalz und den angrenzenden Regionen am Mittelrhein in Hessen bekannt. Bis zum 8. April wurden über 60 Fälle mit über 150 toten Meisen aus einer Region zwischen dem Westerwald in Rheinland-Pfalz über Mittelhessen bis ins westliche Thüringen bekannt.

Die beobachteten Symptome und die gehäuft gefundenen Blaumeisen – oft werden bis zu fünf tote Meisen aus einem Garten gemeldet – lassen vermuten, dass es sich um eine hochansteckende Infektionskrankheit handelt. Leider wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts über die Krankheit oder den Erreger. Es liegt nahe, dass die Krankheit besonders dort übertragen wird, wo viele Vögel aufeinandertreffen, worauf der übliche Fundort in der Nähe von Vogelfütterungen hinweist. Daher rät der NABU grundsätzlich dazu, bei Beobachtungen von mehr als einem kranken Vogel an Fütterungen, diese Fütterung und die Bereitstellung von Tränken sofort einzustellen – sozusagen als „Social Distancing“ für Vögel.
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/krankheiten/meisensterben.html


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

11.04.2020 um 06:22
Ohje, nicht auch noch die Vögel. Unseren Blaumeisen geht es noch gut. Sie sind noch zahlreich.
Ich halte nichts davon, die Wassertränken auch noch abzubauen. Bei der Trockenheit ist das notwendig. Außerdem brauchen das die Weibchen zum Nestbau. Habe ich die ganze Zeit beobachtet, wie sie das Nistmaterial dort eintauchen 😊 man muss halt öfter wechseln. Ich wollte die Fütterung einstellen, aber es kommen so viele Pieper, ich krieg es nicht übers Herz. Wie macht ihr das?


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

11.04.2020 um 22:37
Das hatte ich auch schon gelesen, aber die sind ja durchaus aktiv bei uns also wohl noch nicht betroffen - vielleicht wissen die wirklich das was grassiert und fressen sich voll damit "Social Distancing" leichter wird ;)

Also bei uns bauen die keine Nester, Blaumeise & Kohlmeise benutzen die gestellten Nistkästen, deren 'Freundeskreis' (gefühlt hängen die den halben Tag zusammen), bestehend aus Goldhähnchen, Rotkehlchen und Heckenbraunelle hingegen baut bei uns selbst, die Wasserstellen kann ich schlecht beobachten.
Ich würde aber bei der Trockenheit wenn es keine "natürliche" Quelle in der Umgebung gibt wohl auch Wasser geben, aber vielleicht sollte man aktuell öfters mal desinfizieren (empfehlen würde ich H2O2).


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

12.04.2020 um 19:40
Ich habe das futtern eingestellt, aber sie sind nicht einverstanden. Eine taube ist ganz schön aufdringlich seit dem, und manche andere auch. Ein Rotkehlchen ist alle nasenlang bei uns im Wohnzimmer.. Werde jetzt ein Vorhang vor unsere offene Terrassentür machen.

Wasser habe ich auch noch stehen und wird auch benutzt. Tja was tun. Vorher hatte ich Katzen und da war es unkompliziert. Ich futterte nichts. Und es gab trotzdem reichlich vögel.

Ich habe gelesen, die gehen davon aus das zuviele vögel aufeinander hocken wenn gefuttert wird.

Bei uns sind die vögel alle noch munter. Und ich hoffe das dies so bleibt @HelleSinne
@WernerZ
@Harry.de.beere


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.04.2020 um 12:27
@klompje
Wow, so zahme Vögel, dass sie schon in Zimmer spazieren 😂 dann musst du nun wohl doch das ganze Jahr füttern.
Ich wollte heute nichts geben, aber dann kam der Specht, stocherte am Riesenknödel und flog dann zum leeren Vogelhaus und schon habe ich wieder Futter ausgelegt.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.04.2020 um 15:24
@HelleSinne


Ich streute heute mal auf unsere kleine veranda sodass die kleine was bekommen.

Ich streite mich hier dauerend mit eine taube ;-) Ein Vogel Zicke wahrscheinlich. Scheucht alles weg was fliegen kann, um an das futter zu bekommen.

Und belästigt mich andauerend durch kurz über mein Kopf zu fliegen um auf sich aufmerksam zu machen, wenn es nichts gibt.

Sie bringen mich zum lachen, trotzdem weiß ich nicht was ich tun soll
kopfpatsch


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.04.2020 um 17:12
@klompje
Ja, wenn ich das selber wüsste. Ich habe auch das Problem mit Tauben und Elstern. Man kann ja kein Schild aufstellen, wer etwas bekommt 😂 die futtern mir hier die Haare vom Kopf.


1x zitiertmelden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.04.2020 um 21:46
Also "unsere" Tauben (vermutlich Ringeltauben) verstehen sich mit den meisten anderen Vögeln augenscheinlich sehr gut, die Meisen sortieren ja auch immer gut an den Futterstellen und füttern somit quasi die Taube am Boden ;)
Bei Menschen sind sie deutlich vorsichtiger, Vertrauen aufbauen ist möglich aber es geht auch schnell wieder verloren, fast wie bei Amseln.

Die typische, sehr vielfältige "Stadttaube" ist hier nahezu nur in direkter Umgebung zu Fußgängerzonen (und Taubenhaltern/Züchtern) anzutreffen, dafür dann gleich in Schwärmen..

Was die Elstern betrifft; Die kommen auch immer mal wieder vorbei, sind aber kein Problem da es nicht viele sind was wohl an dem vermehrten Auftreten anderer Krähenarten liegt, gerade die Eichelhäher scheinen wohl ein Problem mit den Elstern zu haben.. die haben letztes Jahr ständig um das Revier gekämpft, die Häher sind bei uns stark im kommen genau wie die Kolkraben, also lasse ich die Elstern gerne naschen, die haben es grad nicht leicht! :)


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

14.04.2020 um 06:35
@WernerZ
Probleme machen die Tauben (Ringel- und Türkentauben) nur insoweit, dass sie soviel fressen. Ich füttere die Vögel am Boden in Schalen (Amseln) und die Bachstelzen Rotkehlchen Heckenbraunelle und co.
Die Elstern machen mir Sorgen, wenn sie demnächst Nachwuchs haben, dann plündern sie die Nester, das ist ein furchtbares Gezeter der Amseleltern. Uihui, die Natur ist grausam.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

14.04.2020 um 06:37
Es hat wieder Frost gegeben, also weiter füttern. 😅


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

14.04.2020 um 09:06
@HelleSinne
@WernerZ

Hasen und co freuen sich, es gibt weniger autos, aber davor auch weniger zu essen vor Raben und co.

Sie essen gerne nüssen die raben, nur ich habe gelesen sie futtern die auch an ihre kinder die dann ersticken.
Also ich finde die Vogelwelt ziemlich kompliziert :-D

Schaffe mir wieder eine Katze an. Die bekamen morgens und abends. Und gut ist. Und machte mir kein Kopf. Waren eh keine große Jäger. Dazu kommt das es angeblich eine mäuseplage geben wird laut Landwirte und Zeitung.
Zitat von HelleSinneHelleSinne schrieb:die futtern mir hier die Haare vom Kopf.
Ja dann kommen die Eichhörnchen noch dazu, Futtert man dann auch noch Haselnüsse, die ich mir nicht kaufe weil zu teuer. Aber ausgerechnet vor Eichhörnchen am gesundesten.

Schaue mich mal um nach ein Balkon ;-) oder ziehe nach Corona in die stadt. Dann kaufe ich mir ein schönes teil statt haselnüsse und co ;-)

Gibt eh kein Vogelfutter zurzeit bei uns zu kaufen. hatte aber bestellt. Aber kommt nicht. Deswegen gibt es zurzeit nicht viel.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

14.04.2020 um 09:46
Ich habe immer Haferflocken in Öl täglich angemixt. Ist sehr energiespendent und macht satt. Ich habe hier eine Amsel, die hat den oberen Schnabel zur Hälfte eingebüßt, aber sie macht den anderen vor, wie man Würmer fängt.😀
Sie ( ich meine er 😆) hat schon Junge, frisst selbst aber mein Futter.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

14.04.2020 um 10:22
Die Amsel sind nicht ohne. Das erlebe ich jedesmal wieder.
Ich hatte mal Trockenfutter vor unser katzen draußen stehen, der war immer ruckzuck leer. Dank Amsel.

Und die pöbelte unser alte Katze an, wenn sie neben das futter war, da war alles dran. Hatte den eindrück das unser Katze meinte ich raffe nochmal mal meine alte knochen auf und scheuer dir eine. Und ich konnte sie fast verstehen.

Ich habe es dann reingestellt weil ich nicht wusste ob dies gut war. Dann sind die in unsere Wohnung geflogen und haben sich über das Katzenfutter her gemacht. Seitdem kommt immer ein lockeren Vorhang vor unsere offene Terassentür.

Aber ich musste wohl lachen, genauso über die maus, die unsere katze reingeschlept hat. hatte anschließend richtig Herz vor diese maus ;-) Habe sie aber nach draußen gebracht nach ein halbes jahr wo das wetter wieder besser würde.
Nur denke noch oft dran wie es ihr wohl geht. Sie hatte ein gutes leben bei uns. Die nudelpackung war fast leer.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

15.04.2020 um 14:48
@HelleSinne

Arbeite gerade vor unser Vogel. Mache die Folie weg gegen Unkraut. Haben mir eh den stinkekralle gezeigt wo ich das hingelegt habe. Haben sie versucht kaputt zu machen.

Also, weg damit und hoffen die Fläche wo sie was finden wird wieder größer ;-)

Gehe ich mit ein schrabber drüber, geht auch schneller als zu rupfen.

Haben wir beide was davon.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

17.04.2020 um 22:33
Laut NABU wohl schon 20000 Blaumeisen betroffen, bei uns bisher nichts ungewöhnliches, verhalten sich aktuell normal, eine tote Kohlmeise habe ich unterwegs gesehen, nichts ungewöhnliches, ich sehe eher eine Katze oder andere Vögel als Ursache und ob Kohlmeisen überhaupt betroffen sind weiß ich auch nicht..
NABU.de schrieb:Labordiagnosen zum Auslöser stehen noch aus. Einige Eigenschaften der Krankheitswelle würden jedoch gut zu einer für Menschen ungefährlichen bakteriellen Infektion passen, die in der Vergangenheit vor allem in Großbritannien zu Lungenentzündungen bei Meisenarten geführt hat und seit 2018 in geringem Ausmaß auch aus Deutschland bekannt ist. Wir werden darüber informieren, sobald sich dieser Verdacht bestätigt oder widerlegt werden kann.
Und @klompje ;

Ja die Amseln können wirklich was, die sind sehr flink und greifen sogar bei Dunkelheit (Amseln fliegen auch noch nach Sonnenuntergang sehr gezielt, haben große Augen) Katzen im Nestbereich an (selbst gesehen).
Ich hatte hier mal welche in der Garage (mit Hintertür welche oft offen war) nisten, war lustig wenn man drinne war und der Amselvater gerade rein wollte, wir haben immer schön Platz gemacht oder sind kurz raus, das ging sehr gut - Beidseitiger Respekt ;)
Sind schon sehr interessante Vögel welche leider vor 2(?) Jahren sehr gelitten haben und seit dem nicht mehr so Zahlreich vorhanden sind.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

18.04.2020 um 15:18
bei mir im ösiland dürfte dieses blaumeisensterben zum glück nicht stattfinden. in einer vogelgruppe auf fb ist es aber in deutschland zum teil echt schlimm. und das noch dazu zur brutzeit. :(
blaumeise, rotkehlchen, kohlmeise, gartenrotschwanz im garten.


DSCN3043Original anzeigen (0,2 MB)

DSCN3025Original anzeigen (0,2 MB)

DSCN3051

DSCN3060


melden