Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

8.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 01:08
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:was ich erst glaube, wenn du dies auch belegst. ;)
Dann glaubst du es halt nicht.Lies mal im Wiki, wie man die Suchfunktion benutzt.

@Bone02943
Regionale Verschiebung, außerdem geht es da um schmale Zahlen, den würde ja ein Riss schon wieder komplett auf den Kopf stellen.Braucht nur der Hauptwolf vors Auto gelaufen sein und schon sind weniger Risse.
Aber die Kosten sind der Knaller.Da wird bald Schluss sein mit Fördertöpfchen...


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 01:13
@Dawn
Dann sag es doch gleich das es keine Risszahlenexplosionen gibt und du nur ein bisschen übertrieben hast. Der gepostete Artikel von @Bone02943 spricht ja nun auch nicht gerade für deine immer noch unbelegte Behauptung.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 01:20
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Dann sag es doch gleich das es keine Risszahlenexplosionen gibt und du nur ein bisschen übertrieben hast.
Wie gesagt, hatte ich schon mehrfach gepostet.Suchfunktion nutzen.Und hör auf zu trollen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 01:30
@Dawn
Liefere doch einfach den Link zu deinen angeblich geposteten Zahlen, anstatt immer auf die SuFu zu verweisen und andere suchen zu lassen. Wenn es so einfach ist den Link zu den Zahlen über die SuFu zu finden, dann zeig doch wie es geht und poste das Ergebnis! Belege für aufgestellte Behauptungen zu fordern ist btw kein trollen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 01:41
Explodierende Risszahlen sind eh eine Definitionssache. Zumal es ist doch klar das die Zahl der Risse exorbitant ansteigt, wenn der Wolf iwo neu dazu kommt, wo er vorher nicht gewesen ist, bzw. sich in gewisser weise stark vermehrt hat.

So kann man sicher schreiben die Risszahlen explodieren, wenn sie in wenigen Jahren von nahezu Null auf 254 steigen. Wirklich viel sind es dann dennoch nicht.
Bei Schafen liegt der Anteil an Rissen zum Gesamtbestand bei 0,02% in Deutschland(2017), für Brandenburg(2018) mit den meisten Wölfen bei 0,35%.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 04:11
Ein besonders gefährlicher Schäfchenkiller:
Doch durch die aufgeheizte Debatte über die geschützten, vierbeinigen Rückkehrer sei ein "riesengroßes" Problem für Schafhalter und –züchter aus dem Blick geraten ...: Raben und Krähen.
Zahlen?
Hier gebe es Betriebe, die jedes Jahr durch Raben 80 und mehr Lämmer verlören.
Vergleichszahlen mit Wölfchen? Monitoring?
Und während in Mecklenburg-Vorpommern rund 100 Schafe durch Wölfe gerissen worden seien, beziffert der Schafzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern die Verluste durch Raben und Krähen auf "Tausende". Und die Dunkelziffer sei hoch, weil viele Züchter nicht alle Fälle meldeten.
https://www.geo.de/natur/tierwelt/19945-rtkl-tausende-tote-laemmer-raben-fuer-mehr-tote-schafe-verantwortlich-als

Kolkraben waren in D fast ausgerottet, nur dank grünen Gutmenschen konnten sie sich vermehren.
Müssen diese ständig am Rad der Zeit drehen?


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 07:41
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb am 28.04.2019:Tja, der Punkt ist doch, dass all diese Schäden hingenommen werden, die sind keine Statistik wert, keinen Medienrummel, die lösen keine Hysterie aus, deshalb unter ferner liefen. Genauso wie Raben und Krähen, die für mehr tote Lämmer verantwortlich sind, als der Wolf. Der Punkt ist: Weidetiere sind vielerlei Gefahren ausgesetzt, es wird gestorben, an Krankheiten, Wetter, durch Parasiten, Tiere, schlechte Haltung, Almauftrieb etc aber ausschliesslich der Wolf ist böse, ausschliesslich der Wolf wird immer vorrangig als der "Weidetiermörder" angesehen. Darüber sollte und muss man sich mal Gedanken machen. Denn Du gehörst ja auch zu denen, die einzig und allein vom Wolf fabulieren, der wahrlich insgesamt betrachtet ( die Zahlen hast Du ja, auch wenn sie Dir nicht passen) ein geringes Problem darstellt. Aber da bekommt man eben das tote Tier ersetzt. Und hat den Angstbürger auf seiner Seite.
@Kybela
hatte ich schon versucht, interessiert aber nicht. Da kann man sich dumm und dusselig posten, es ist sinnlos. Da hilft nix mehr :D


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:00
Ich hab gerade eine Verschwörung entdeckt:

Die Krähen in D sind wahrscheinlich Hybriden:
Die Unterscheidung der Hybriden ist nicht trivial, da sie sehr viele verschiedene Färbungsvarianten annehmen können.
Die gleichen Ausreden wie beim Wolf. Kennen wir ja. Also ich kenn da ein privates Unternehmen, die können das ganz bestimmt ...
https://www.ornitho.de/index.php?m_id=20076


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:05
@Kybela
ich sagte doch, wir schaffen alles ab, nur noch in Zoos oder Wildgehegen. Jetzt müssen wir da eben noch ein Netz drüber spannen, was soll's.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:06
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb am 28.04.2019:ausschliesslich der Wolf ist böse, ausschliesslich der Wolf wird immer vorrangig als der "Weidetiermörder" angesehen.
Wer sagt das denn?
Nur stehe ich zumindest auf dem Standpunkt, wenn es schon genügend andere Gefahren für die Weidetiere gibt, muss man sich nicht freuen, wenn dann noch in den nächsten Jahren eine zusätzliche dazu kommt (nur weil der Wolf geschützt werden soll)
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich sagte doch, wir schaffen alles ab, nur noch in Zoos oder Wildgehegen
Warum denn immer so extrem denken? Immer von einem Extrem ins Andere? Gibts denn keinen Mittelweg?
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Es stimmt, die Angriffe sind zurückgegangen“, sagt auch Lutz Ritter. Ritter hat einen großen Schafzuchtbetrieb in Klein Schulzendorf (Trebbin), er ist außerdem Vorsitzender des Schäferstammtisches Teltow-Fläming und kennt daher auch die Situation in anderen Betrieben. Der Rückgang sei aber nicht auf eine Zurückhaltung der Wölfe zurückzuführen, sagt er, sondern auf den Aufwand, den die Schäfer inzwischen betreiben. „Alle haben aufgerüstet bis zum Gehtnichtmehr“, sagt Ritter.
Sehr glücklich wirkts trotzdem nicht, wie sich dieser Lutz Ritter äußert. -> "Aufwand" / "bis zum Gehtnichtmehr".
Zitat von DawnDawn schrieb:Regionale Verschiebung, außerdem geht es da um schmale Zahlen, den würde ja ein Riss schon wieder komplett auf den Kopf stellen.
Braucht nur der Hauptwolf vors Auto gelaufen sein und schon sind weniger Risse.
Aber die Kosten sind der Knaller.
Da wird bald Schluss sein mit Fördertöpfchen...
Das befürchte ich auch, dass es irgendwann eingestellt wird und dann sagt man halt, wer braucht denn noch eine Schafszucht, esst weniger Schaffleisch (mir solls recht sein, das schmeckt mir sowieso nicht ;) )
Zitat von KybelaKybela schrieb:Und während in Mecklenburg-Vorpommern rund 100 Schafe durch Wölfe gerissen worden seien, beziffert der Schafzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern die Verluste durch Raben und Krähen auf "Tausende". Und die Dunkelziffer sei hoch, weil viele Züchter nicht alle Fälle meldeten.https://www.geo.de/natur/tierwelt/19945-rtkl-tausende-tote-laemmer-raben-fuer-mehr-tote-schafe-verantwortlich-als
Hmm, wo ich wohne, sieht man genügend Krähen und Raben. Und auch einige Herden da und dort.
Hatte noch nie gesehen, dass um die Lämmer diese großen Vögel rumkreisten. Aber da waren die vermutlich gerade woanders (das war jetzt nicht ironisch gemeint).
Und sage nun keineswegs, dass ich nicht glaube, dass Lämmer von solchen Vögeln getötet werden. Allerding die Anzahl die behauptet wird, da bin ich dann doch bissel skeptisch.

Impressum dieser Seite:
G+J Medien GmbH
Es ist also eine Seite, welche für Publizierungen zuständig ist, wenn ich das richtig verstehe?
Keine weiteren Fragen...
... außer: in wessen Sinne schreiben die?
Zitat von KybelaKybela schrieb:Kolkraben waren in D fast ausgerottet, nur dank grünen Gutmenschen konnten sie sich vermehren. Müssen diese ständig am Rad der Zeit drehen?
so isses ;)


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es ist also eine Seite, welche für Publizierungen zuständig ist, wenn ich das richtig verstehe?
Notiz an Kybela: nicht gleichzeitig Kaffee trinken und allmy lesen
Zitat von OptimistOptimist schrieb:... außer: in wessen Sinne schreiben die?
die halbe Medienlandschaft in D gehört Gruner + Jahr


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:15
Zitat von KybelaKybela schrieb:Notiz an Kybela: nicht gleichzeitig Kaffee trinken und allmy lesen
verstehe ich das richtig: du bereust, die Seite gepostet zu haben? :)
Zitat von KybelaKybela schrieb:die halbe Medienlandschaft in D gehört Gruner + Jahr
ironisch gemeint, nehme ich an? ;)


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:15
Zitat von KybelaKybela schrieb:der Jäger ist ansonsten zu Schadenersatz verpflichtet ...
Das ist falsch. Grundsätzlich ist die Jagdgenossenschaft zum Schadenersatz verpflichtet und damit der Grundeigentümer.
Die Ersatzpflicht kann, aber muss nicht, an den Jagdausübungberechtigten weitergereicht werden. Meist gedeckelt.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:16
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ironisch gemeint, nehme ich an?
hmm....
Mit mehr als 500 Magazinen und digitalen Angeboten in über 20 Ländern ist Gruner + Jahr einer der größten Verlage in Europa.[13][2] Seine Kernmärkte sind Deutschland und Frankreich.[14] Zu den bekanntesten Medienmarken zählen Brigitte, Capital, Geo und Stern,[2] ebenso wie Chefkoch.de und Stern.de.[15] Außerdem hält Gruner + Jahr eine Beteiligung am Spiegel-Verlag
Wikipedia: Gruner + Jahr


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:21
@Kybela
Danke dir für die Aufklärung.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Zu den bekanntesten Medienmarken zählen Brigitte, Capital, Geo und Stern,[2] ebenso wie Chefkoch.de und Stern.de.[15] Außerdem hält Gruner + Jahr eine Beteiligung am Spiegel-Verlag
naja, dann war mein Bauchgefühl wohl doch nicht so ganz weit her geholt :) :
Zitat von OptimistOptimist schrieb:... Es ist also eine Seite, welche für Publizierungen zuständig ist, ...
in wessen Sinne schreiben die?
Und ich betone noch mal: Auch einem Jägermagazin würde ich nicht alles abnehmen.
Egal wie eine Seite gefärbt ist, darin können immer Wahrheiten, Halbwahrheiten, Übertreibungen und Untertreibungen stehen.
Als Außenstehender weiß man leider nicht in jedem Falle, was man glauben kann.
Ich gehe also nach wie vor danach was für mich am Plausibelsten erscheint.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 08:28
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Grundsätzlich ist die Jagdgenossenschaft zum Schadenersatz verpflichtet
vorher versucht man es beim Jäger:
Für den Fall, dass der Geschädigte Ersatz von dem Pächter nicht erlangen kann, bleibt die Ersatzpflicht der Jagdgenossenschaft bestehen (Subsidiarität der Haftung).
Schadenersatz teilweise, ganz oder Pauschale:
Der Jagdpächter, der die betreffende Jagd gepachtet hat, ist im Regelfall im Jagdpachtvertrag verpflichtet, den Ersatz des Wildschadens teilweise oder ganz zu übernehmen.

Jagdpachtverträge beinhalten heute zunehmend eine Wildschadenspauschale.

Es gibt auch Pachtverträge, die eine so genannte Spitzabrechnung der tatsächlichen Wildschadensabwehrmaßnahmen beinhalten. Neuere Vertragsmodelle definieren teilweise sehr konkret die zu erstattenden Geldbeträge je geschädigter Pflanze bzw. Fläche.

Bei Unstimmigkeiten zwischen den Parteien kann ein Gutachten eines vereidigten Sachverständigen (von der Unteren Jagdbehörde bestellter Wildschadensschätzer) eingeholt werden[4]. Für den Fall, dass der Geschädigte Ersatz von dem Pächter nicht erlangen kann, bleibt die Ersatzpflicht der Jagdgenossenschaft bestehen (Subsidiarität der Haftung).

Im Übrigen hat der Geschädigte eine Mitwirkungsverpflichtung zur Verhinderung von Wildschaden nach BJagdG §§ 32 und 34
Wikipedia: Wildschaden


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 09:02
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Egal wie eine Seite gefärbt ist,
ist dir nordkurier.de genehm?
Nicht nur Wölfe – auch Kolkraben machen den Schäfern in MV Sorgen. Sie haben Hunderte Schafe durch Kolkraben-Attacken verloren. Das Problem: Die Kolkraben werden immer mehr.

Wölfe haben in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 100 Schafe, Kälber oder in Gehegen gehaltene Damhirsche gerissen. Während die Empörung über den Wolf groß ist, wird über die Schäden durch Kolkraben wenig gesprochen. Dabei zieht etwa die Landwirtschaftsgesellschaft Groß Raden bei Sternberg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) eine bittere Bilanz: Sie verlor in diesem Jahr mehr als 300 Lämmer durch Kolkraben.
https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/killer-raben-toeten-massenhaft-laemmer-1833760911.html

Es könnte aber auch sein, dass die Bauern keine Ahnung haben, woran ihre Tiere sterben, und es bloss den Raben in die Schuhe schieben.

Youtube: Hooded crows stalking and then attacking baby lamb Sneem Ireland
Hooded crows stalking and then attacking baby lamb Sneem Ireland


oder etwas aus dem Ausland?
Ein Schäfer in Schottland:
“This season we’ve lost over 60 lambs and 10-12 ewes,” he says. “Between us and next door we lose 2-300 a year.
https://www.telegraph.co.uk/news/2016/05/01/death-from-above-the-ravens-slaughtering-newborn-lambs/


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 09:14
Zitat von KybelaKybela schrieb:ist dir nordkurier.de genehm?
auf alle Fälle genehmer.
Hier klingt es zumindest schon mal nicht so übertrieben, von wegen 1000...
Zitat von KybelaKybela schrieb:Nicht nur Wölfe – auch Kolkraben machen den Schäfern in MV Sorgen. Sie haben Hunderte Schafe durch Kolkraben-Attacken verloren.
Das Problem:
Die Kolkraben werden immer mehr.
dagegen sollte man auch etwas unternehmen.
Vor allem bedrohen diese ja sicherlich auch die kleinen Vögel.
Wölfe haben in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 100 Schafe, Kälber oder in Gehegen gehaltene Damhirsche gerissen. Während die Empörung über den Wolf groß ist, wird über die Schäden durch Kolkraben wenig gesprochen
Meine Empörung richtet sich gegen alles und jeden, was überhand nimmt und ein Gleichgewicht stören kann, (was über Jahre gewachsen war - ob man dieses gewachsene nun gut oder schlecht finden mag).

"was überhand nimmt " -> zumal wenn es innerhalb kurzer Zeiträume passiert und die Umelt keine Zeit hat sich genügend darauf einzustellen oder dies auch gar nicht kann (z.B. kleine Vögel)
Zitat von KybelaKybela schrieb:Es könnte aber auch sein, dass die Bauern keine Ahnung haben, woran ihre Tiere sterben, und es bloss den Raben in die Schuhe schieben.
Auch möglich.
Fakt ist, dass es eine Vogelart war.
Zitat von KybelaKybela schrieb:oder etwas aus dem Ausland?
ist egal wer es war, es müsste etwas unternommen werden, wenn ein Gleichgewicht gestört wird.


4x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 09:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es müsste etwas unternommen werden, wenn ein Gleichgewicht gestört wird.
als erstes muss die Hauskatze reduziert werden.
sie stört empfindlich das Gleichgewicht:
„Die Eingriffe von Katzen in die Tierwelt sind substanziell“, sagt der 74-Jährige. Er verweist auf eine US-Studie, wonach eine Katze im Jahr mindestens 40 Vögel erbeute, dazu 200 kleine Säugetiere sowie „große Mengen an Eidechsen, Schlangen, Amphibien und Insekten wie etwa Schmetterlinge“. Katzen seien in der Lage, beträchtliche Populationen ohne Weiteres auszurotten.
„Für das Aussterben von bisher 33 Vogelarten weltweit sind wesentlich Katzen verantwortlich“, sagt Berthold.
Welche Lobby verhindert das?

https://www.abendblatt.de/vermischtes/article115626358/Katzen-rotten-Vogelarten-aus.html

Wie geht es den Vögelchen in D?
In Deutschland und Europa ist die Zahl der Vögel drastisch gesunken. Vogelarten, die in Agrarlandschaften leben, sind besonders betroffen. Die Zahl der Brutpaare in landwirtschaftlichen Gebieten ist in der EU zwischen 1980 und 2010 um 300 Millionen zurückgegangen. Das entspricht einem Verlust von 57 Prozent.
http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/vogelsterben-nimmt-dramatische-ausmasse-an.html


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

18.05.2019 um 09:36
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es müsste etwas unternommen werden, wenn ein Gleichgewicht gestört wird.
Zitat von KybelaKybela schrieb:als erstes muss die Hauskatze reduziert werden.
Ja, dafür bin ich auch. :)
Und zwar sollte man überall die wild lebenden Katzen (also die niemanden gehören) einfangen und kastrieren (wird ja z.T. auch gemacht, weiß nicht obs auch flächendeckend geschieht).
Zitat von KybelaKybela schrieb:In Deutschland und Europa ist die Zahl der Vögel drastisch gesunken. Vogelarten, die in Agrarlandschaften leben, sind besonders betroffen
genau deswegen sollte man die Gefahren für die Vögel versuchen zu minimieren.
Ganz ausschalten kann man sie auch nicht und es gehört ja auch zum Gleichgewicht dass paar Vögel immer dran glauben müssen (so leid mir das für diese tut)


4x zitiertmelden