Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

4.610 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.06.2019 um 23:42
Optimist schrieb:Aber es ging bei Dawn eben darum, dass es viel zu umständlich wäre, alle Fohlen auf eine "zentrale Weide", damit sich die Sicherheitsmaßnahmen lohnen.
Das ganze ist aber falsch, da die Autos zur Fortbewegung benutzt und gebraucht werden. Ein Fohlen nicht. Das muss nur bei seiner Mutter auf der Koppel stehen und aufwachsen.(auch wenn das jetzt sehr vereinfacht dargestellt ist)


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.06.2019 um 23:44
Bone02943 schrieb:Das muss nur bei seiner Mutter auf der Koppel stehen und aufwachsen.(
ja, na klar.
Und jetzt gehen wir mal weg von Dawns Analogie mit dem Auto.
So wie ich sie verstand, ist es logistisch sehr schlecht machbar, mehrere Pferde zusammen auf eine "zentrale Koppel". Fängt doch schon alleine damit an, dass sich die Tiere auch alle verstehen müssen, aber das war nicht der einzige Punkt von Dawn.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.06.2019 um 23:50
alles ist schwer machbar - es gibt keinen einfachen Weg.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.06.2019 um 23:51
@Optimist

Es kann natürlich immer sein, dass sich so manche Tiere nicht verstehen.
Nur werden Pferde auch täglich zu, weiß ich wie vielen, mit anderen zusammengelegt, weil sie hin und her verkauft werden. Da klappt es doch scheinbar auch.
Es sagt ja auch keiner das es alles so einfach geht, auch wenn das bei mir oft so rüberkommt. Doch dieses ständige "geht nicht, ist nicht, klappt nicht...." ist doch auch völlig übertrieben und bringt doch keinen weiter.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.06.2019 um 23:57
Bone02943 schrieb:Das ganze ist aber falsch, da die Autos zur Fortbewegung benutzt und gebraucht werden. Ein Fohlen nicht. Das muss nur bei seiner Mutter auf der Koppel stehen und aufwachsen.(auch wenn das jetzt sehr vereinfacht dargestellt ist)
Du verstehst es nicht.Pferdehalter brauchen z.b Hallen zum reiten.Wie bekommen die ihre Pferde die sieben Kilometer von der Weide zur Halle? Und somit zu Sätteln, Trensen, Schabracken, Futter, Waschzeug und tausenden anderen Zubehörteilen?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.06.2019 um 23:57
Hänger? :D
oder mit dem sattel zum Pferd und dann zu den Hallen reiten?

(sry ich bin nicht konstruktiv ....)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.06.2019 um 23:58
Frankstar schrieb:Hänger? :D
:D :D

Klar- Pferd, es ist eisig, aber wir reiten ja eine Stunde in der Halle, die anderen zwei Stunden brauchen wir für Vor und Nachbereitung.Und der Sturm macht auch nichts da reiten wir durch


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 00:04
Dawn schrieb:Du verstehst es nicht.Pferdehalter brauchen z.b Hallen zum reiten.Wie bekommen die ihre Pferde die sieben Kilometer von der Weide zur Halle? Und somit zu Sätteln, Trensen, Schabracken, Futter, Waschzeug und tausenden anderen Zubehörteilen?
Auch wenn du lachst, aber es gibt dafür Transportmöglichkeiten. Und dort wo es eine Reithalle gibt, da wäre auch ein guter Standort der, um solch ein Gelände mit dazugehörigem Auslauf im Freien, vom Staat geförderte Mittel erhält um dieses Areal besser gegen Wolfsangriffe zu schützen.

Hier gibt es Leute die haben ihre Pferde auch nicht bei sich daheim, sondern fahren zum reiten eben die 7km, teils sicher noch mehr, dorthin zu ihren Pferden. Das ganze ist kein hexenwerk, sowas gibt es und es funktioniert. Es kann sich eben nicht jeder eine Pferdekoppel oder gar einen Unterstand leisten, auch wenn so jemand sich ein Pferd leistet.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 00:13
@Bone02943
Ist totaler Nonsens, was du erzählst.Kein Reiter holt sein Pferd sieben Kilometer von der Weide.
Und Hallen- da stehen bereits 30 Pferde, soll man ständig Termine für die Hallennutzung machen?
Sorry, völlig weltfremdes, gehaltloses Geschreibsel.

Und deine Leute die 7 km fahren , die fahren zu einem Stall /Offenstall, nicht zu einer Weide.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 00:22
Dawn schrieb:Ist totaler Nonsens, was du erzählst.Kein Reiter holt sein Pferd sieben Kilometer von der Weide.
Nicht jeder hat seine Weide gleich am Haus.
Dawn schrieb:Und Hallen- da stehen bereits 30 Pferde, soll man ständig Termine für die Hallennutzung machen?
Sorry, völlig weltfremdes, gehaltloses Geschreibsel.
Es gibt unzählige Seiten und Stellen wo man Pferde unterstellen kann. Eben wenn man selbst keine Möglichkeit dafür hat. Sicher gibt es sowas auch in deiner Nähe.
Und was die Halle betrifft, wie viele Pferdebesitzer verfügen denn über eine eigene Reithalle? So viele können das gar nicht sein.
Dawn schrieb:Und deine Leute die 7 km fahren , die fahren zu einem Stall /Offenstall, nicht zu einer Weide.
Es sind nicht meine Leute, aber richtig. Sie haben ihre Pferde eben zur Miete dort. Können da hin wenn sie wollen, diese ausreiten und dorthin bringen sie diese auch wieder zurück. An und Abfahrt mit dem Auto.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 00:24
An sich aber wird es langsam OT. Erwachsene Pferde sind nahezu keine Beute, da muss man jetzt nicht meinen das jeder mit zwei Pferden einen vom Staat bezahlten Schutz bekommt. Der Bedarf ist da einfach nicht vorhanden, zu den Ausgaben die das kosten würde.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 00:41
Bone02943 schrieb:Es gibt unzählige Seiten und Stellen wo man Pferde unterstellen kann. Eben wenn man selbst keine Möglichkeit dafür hat. Sicher gibt es sowas auch in deiner Nähe.
Und was die Halle betrifft, wie viele Pferdebesitzer verfügen denn über eine eigene Reithalle? So viele können das gar nicht sein.
Dawn schrieb:
Versuch mir nicht was zu erklären, in dem ich zuhause bin.Du hast null Ahnung und dein Lösungsansatz ist eine Lachnummer.

Sammelweiden kannst du knicken- weil, du weisst schon.

Oh- und die Gruppe der Pferdehalter ist riesig im Vergleich zu Schafhaltung.Es werden immer mehr Pferde gerissen und die Verbände sind schon kurz vorm explodieren.

Wölfi sollte Pferde meiden.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 00:59
Dawn schrieb:Es werden immer mehr Pferde gerissen und die Verbände sind schon kurz vorm explodieren.
Ja wo denn? Ich hab schon mehrmals nachgefragt, bisher präsentierte man nur Fohlen, aber noch keine Risse von ausgewachsenen Pferden im Land.
Dawn schrieb:Versuch mir nicht was zu erklären, in dem ich zuhause bin.Du hast null Ahnung und dein Lösungsansatz ist eine Lachnummer.
Die Lachnummer ist die Antihaltung nichts aber auch gar nichts anzunehmen, was nur irgendwie dem Schutz der Tiere nutzen könnte. Aber wie schon mal geschrieben, bei sowas hab ich dann auch kein Mitleid mehr. Wer nicht will, der will eben nicht.
Nur dann sollte man nicht meckern, denn der Wolf der ist da und der Wolf wird auch da bleiben, ob irgendwelche Pferdehalter oder Schafzüchter das wollen oder nicht. Es ist und bleibt die Realität.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 06:37
Optimist schrieb:Das ist ja nun auch ein Witz. Wolf verfolgt den Jagdhund und Jäger soll geduldig abwarten: beißt er nun oder nicht?
nennt sich Verhältnismäßigkeit. und das ist in einem Rechtsstaat kein Witz.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 08:59
Dawn schrieb:Der Schuss auf den Wolf ist aber nur dann gerechtfertigt, wenn die Gefahr nicht anders abzuwenden ist. Der Jäger muss daher zuvor versuchen, den Angriff durch lautes Schreien oder einen Warnschuss abzuwehren. Die tatsächliche Verletzung des Hunds muss jedoch nicht abgewartet werden. Es sollte in jedem Fall die Polizei zur Beweissicherung hinzugezogen werden. Ein bloßes Verfolgen eines Jagdhunds durch einen Wolf stellt allerdings keinen "Angriff" dar, betont Meyer-Ravenstein.https://www.agrarheute.com/management/recht/wolfsangriff-darf-wolf-abschiessen-445025
Dawn schrieb:Ein bloßes Verfolgen eines Jagdhunds durch einen Wolf stellt allerdings keinen "Angriff" dar, betont Meyer-Ravenstein.
Optimist schrieb:Das ist ja nun auch ein Witz. Wolf verfolgt den Jagdhund und Jäger soll geduldig abwarten: beißt er nun oder nicht?
Und wenn sich der Wolf entscheidet nun doch anzugreifen, dann dürfte es für den Hund dann halb zu spät sein....
Kybela schrieb:nennt sich Verhältnismäßigkeit. und das ist in einem Rechtsstaat kein Witz.
Naja, dass man also erst dann eingreifen darf, wenn etwas passiert, das ist für mich schon sehr fragwürdig.
Wenn ein Wolf einen Hund verfolgt, was wird er da wohl vorhaben?
Gut, vielleicht begatten? Aber das weiß man eben nicht, muss dann aber abwarten, bis er den Hund vielleicht doch nicht mag und angreift?
Aber wie gesagt, wenn es zum Kampf kommt, wird wohl Hundchen unterlegen sein - zumal wenn es ein um einiges Kleinerer ist als der Wolf.
Wenn man also den Wolf erst dann erschießen kann, wenn Hundchen tot ist, hat man gar nichts gekonnt, dann kann man Wölfchen auch leben lassen, denn er ist ja nur seiner Natur gefolgt, ist kein Verbrecher.

Also wie gesagt, diese Einschränkung zu diesem Gesetz macht in meinen Augen sehr wenig Sinn. Und das hier widerspricht sich mMn sehr:
...Die tatsächliche Verletzung des Hunds muss jedoch nicht abgewartet werden. ...Ein bloßes Verfolgen eines Jagdhunds durch einen Wolf stellt allerdings keinen "Angriff" dar
Doch, eine Verletzung muss eben doch abgewartet werden, wenn ein Verfolgen eines Hundes keinen Angriff darstellt.
Wenn Wölfi dann beim Verfolgen doch zuschlägt (was ja sehr schnell und unerwartet passieren kann), dann wäre es wie gesagt möglicherweise für Hundi zu spät


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 09:09
Optimist schrieb:Also wie gesagt, diese Einschränkung zu diesem Gesetz macht in meinen Augen sehr wenig Sinn.
Wölfe fallen auch Mal illegalen Abschlüssen zum Opfer. Vielleicht soll dem damit vorgebeugt werden? Die Ausrede "er hat meinen Hund verfolgt" würde dann nicht mehr ziehen.
Ist aber nur meine Theorie dazu. :)
Letztes Jahr habe ich einen Wolfsberater aus Brandenburg kennen gelernt. Wenn er mit seinem Schäferhundrüden ins Wolfsrevier geht, haben sie auch immer den Wolfsrüden in einem guten Abstand hinter sich. Angreifen tut er nicht, er ist nur neugierig, riecht einen Eindringling und möchte abchecken, dass alles okay ist. Der Wolfsberater meinte, weil sein Hund bei ihm an der Leine ist, greift der Wolf nicht an, sondern lebt nur seine Neugierde aus.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 09:23
Optimist schrieb:Wenn ein Wolf einen Hund verfolgt, was wird er da wohl vorhaben?
Spielen. Paaren. Verjagen.
Spätestens, wenn der Hund beim Hundeführer zurück ist, wird der Wolf aufgeben.
Optimist schrieb:Naja, dass man also erst dann eingreifen darf, wenn etwas passiert, das ist für mich schon sehr fragwürdig.
diese Meinung haben besorgte Bürger bei vielen Themen
Optimist schrieb:Aber wie gesagt, wenn es zum Kampf kommt, wird wohl Hundchen unterlegen sein - zumal wenn es ein um einiges Kleinerer ist als der Wolf.
guck dir mal diese Stacheln an, das ist kein Vergnügen für Wölfchen:


ID 45812381
Akkordeonistin schrieb:Die Ausrede "er hat meinen Hund verfolgt"
bei der Stimmung bei den Jägern, würden sich viele Jäger nur wegen dem Wolf einen Hund zulegen.
Die illegalen Abschüsse macht wohl einer aus dem örtlichen Luftgewehrverein ...

Und einige Menschen sind besonders perfide: Im Bayerischen Wald wurden vier abgeschnittene Luchs-Pfoten gefunden.
Der Fall hat nicht nur bei Tierschützern für Aufregung gesorgt: Im Mai vergangenen Jahres hackt ein Unbekannter zwei Luchsen die Vorderpfoten ab und drapiert sie offen sichtbar neben einer Luchs-Fotofalle
...
Unbestätigten Angaben zufolge soll es sich um einen Großbauern aus dem Raum Bad Kötzting handeln, der als passionierter Jäger bekannt ist. Er soll angeblich mehr als einmal damit geprahlt haben, dass er zwei Luchsen die Pfoten abgeschnitten hat.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.anwesen-durchsucht-luchs-toetungen-polizei-hat-eine-spur.1617fe94-cdb3-4d50-...


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 09:35
@Optimist
Optimist schrieb:Naja, dass man also erst dann eingreifen darf, wenn etwas passiert, das ist für mich schon sehr fragwürdig.
Wenn ein Wolf einen Hund verfolgt, was wird er da wohl vorhaben?
Gut, vielleicht begatten? Aber das weiß man eben nicht, muss dann aber abwarten, bis er den Hund vielleicht doch nicht mag und angreift?
Nein, man muss nicht so lange abwarten. Stand doch in dem Link, den Wolf durch Schreien oder Warnschuß vertreiben. Zudem kann man den Hund abrufen, verfolgt der Wolf ihn weiterhin sieht es mit der Notwehr ja nochmal anders aus, da dann auch der Hundeführer in Gefahr kommen könnte. Wobei ich mir allerdings schwer vorstellen kann, dass ein verfolgender Wolf Warnschüsse einfach so ignoriert.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 09:51
ShauntheCreep schrieb:Zudem kann man den Hund abrufen,
einige Hunde bleiben sogar von selbst in der Nähe vom Hundeführer, wenn ein Wolf in der Nähe ist und andere verweigern gleich die Arbeit.
ShauntheCreep schrieb:Wobei ich mir allerdings schwer vorstellen kann, dass ein verfolgender Wolf Warnschüsse einfach so ignoriert.
Soll so bei einer Drückjagd in der Nähe von Rädigke (Potsdam Mittelmark) passiert sein (ein Jäger aus Holland).


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.06.2019 um 12:38
Akkordeonistin schrieb:Letztes Jahr habe ich einen Wolfsberater aus Brandenburg kennen gelernt. Wenn er mit seinem Schäferhundrüden ins Wolfsrevier geht, haben sie auch immer den Wolfsrüden in einem guten Abstand hinter sich. Angreifen tut er nicht, er ist nur neugierig, riecht einen Eindringling und möchte abchecken, dass alles okay ist. Der Wolfsberater meinte, weil sein Hund bei ihm an der Leine ist, greift der Wolf nicht an, sondern lebt nur seine Neugierde aus.
Gut zu wissen. Kann man nur hoffen, dass es auch in jedem Fall so läuft :)
Optimist schrieb:Naja, dass man also erst dann eingreifen darf, wenn etwas passiert, das ist für mich schon sehr fragwürdig.
Kybela schrieb:diese Meinung haben besorgte Bürger bei vielen Themen
Lieber einmal zu besorgt als zu wenig und dann passiert was ;)
Akkordeonistin schrieb:Wölfe fallen auch Mal illegalen Abschlüssen zum Opfer. Vielleicht soll dem damit vorgebeugt werden? Die Ausrede "er hat meinen Hund verfolgt" würde dann nicht mehr ziehen.Ist aber nur meine Theorie dazu.
Gut, das könnte wirklich der Grund sein, kann ich auch nachvollziehen.
Kybela schrieb:Und einige Menschen sind besonders perfide: Im Bayerischen Wald wurden vier abgeschnittene Luchs-Pfoten gefunden
so ein elender Sadist :(
Manche haben anstelle eines Herzens anscheinend nen Stein.
Kybela schrieb:guck dir mal diese Stacheln an, das ist kein Vergnügen für Wölfchen:
ist ja eine sehr gute Idee, aber nur auf dem Rücken nützen die sicher auch nicht so viel. Und das Gesicht ist ja auch noch frei :D


melden
156 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zecken89 Beiträge