Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

705 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

26.01.2019 um 12:30
Tussinelda schrieb:es hätten nicht meine Hunde sein können, da ich sie nicht zum Jagen im Wolfsgebiet losschicke. So viel dazu. Ich kann nicht einerseits mich in der Natur aufhalten, in wissentlicher potentieller Gefahr, vollkommen absichtlich und dann, wenn dann die Gefahr tatsächlich in Form eines Wolfes erscheint, um mich schiessen. Für mich ist das fahrlässig. Und das Gejammer danach um die Hunde ist grenzwertig, denn tot ist der Wolf. Und die Hunde hätten dem nicht ausgesetzt sein müssen. Es sind aber eben Arbeitshunde, die offenbar auch in Gefahrenbereichen eingesetzt werden, da man sonst ja gar keine Tiere schiessen könnte ohne deren Hilfe, so als Mensch. Oder man würde das geschossene Tier nicht wiederfinden. Und dann setzt man seine Tiere dieser Gefahr aus und dann wird eben ein Wolf erschossen. Und das soll dann rechtmäßig sein. Nein Danke.
Tja, da habe ich Neuigkeiten für dich:
Hier ist ein Hund an der Leine attackiert worden. Das Wolfsrudel hat sich auf Hunde spezialisiert, greift freilaufende Hunde und nun auch Hunde an der Leine an, der Wolf lernt rasend schnell.Und genau das kann hier auch passieren.

https://www.cheknews.ca/pacific-rim-national-park-sees-first-wolf-attack-leash-dog-292856/
Tussinelda schrieb:was ist los? 1000e Menschen? Du meinst doch sicher die gleichen, die auch Wölfe füttern, die extra mit Kamera (und Gewehr?) dahin gehen, wo sie - hoffentlich - einen Wolf treffen. Der dann darunter zu leiden hat, wenn er a) keine Scheu mehr hat b) angefüttert wird c) nicht einfach in Ruhe gelassen wird.

_Dawn schrieb:
Es sind tausende Nutztierhalter betroffen und noch viel mehr Privatpersonen:Reiter, Jogger, Fahrradfahrer, Hundehalter, Familien mit kleinen Kindern. Ich glaube, niemand von denen will einem 12er Wolfsrudel (Niedersachsen) begegnen. Und erst recht nicht mit Beute an der Leine.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

26.01.2019 um 12:38
_Dawn schrieb:Ich glaube, niemand von denen will einem 12er Wolfsrudel (Niedersachsen) begegnen. Und erst recht nicht mit Beute an der Leine.
:D jetzt wird es komisch ....

natürlich nimmt man ein extrem beispiel.. mal sehen wieviele leute in deutschland, ein 12er wolfssrudel zu gesicht bekommen ... panikmache erster güte


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

26.01.2019 um 12:49
@_Dawn
ja, man kann Vancouver Island sicherlich mit Deutschland vergleichen. Und man kann sicherlich auch dort davon ausgehen, dass wenn man sich mit Hunden in einem Gebiet bewegt, dass eine WILDNIS ist, dann muss man mit Wildtieren rechnen. Und dann dringt man in DEREN Revier ein und dann KANN es auch zu Attacken kommen.
Aus Deinem link
“Tofino-Ucluelt is a wilderness area and wilderness means there’s wildlife there that you need to be really careful of. It’s a beautiful part of the island but it’s a wild part of the island.”
_Dawn schrieb:Es sind tausende Nutztierhalter betroffen und noch viel mehr Privatpersonen:Reiter, Jogger, Fahrradfahrer, Hundehalter, Familien mit kleinen Kindern. Ich glaube, niemand von denen will einem 12er Wolfsrudel (Niedersachsen) begegnen. Und erst recht nicht mit Beute an der Leine.
ach ja, hast Du Zahlen, die Nutztierhalter betreffend? Ich habe nirgends von 1000en gelesen, aber Du wirst da sicher eine Quelle haben?
_Dawn schrieb:Reiter, Jogger, Fahrradfahrer, Hundehalter, Familien mit kleinen Kindern. Ich glaube, niemand von denen will einem 12er Wolfsrudel (Niedersachsen) begegnen. Und erst recht nicht mit Beute an der Leine.
dann geht man nicht da spazieren, wo sich bekanntermaßen Wölfe aufhalten. Wie oft sind nochmal solche Begegnungen? Da hast Du sicher auch irgendwelche belegten Zahlen? Danke.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

26.01.2019 um 13:26
_Dawn schrieb:Für mich wird es zunehmend wichtiger, mich bei meinen täglichen Wanderungen im Wald verteidigen zu können. Allerdings ist ohne Waffenschein plus entsprechenden Rechten die Auswahl absolut wirkungslos.
Na, Gott sein Dank dürfen hier nicht schon irgendwelche Hundehalter bewaffnet durch Land ziehen...dann hätte ich wirklich Angst um die Familien mit Kindern und auch um meinen Hund.
_Dawn schrieb:Es sind tausende Nutztierhalter betroffen und noch viel mehr Privatpersonen:Reiter, Jogger, Fahrradfahrer, Hundehalter, Familien mit kleinen Kindern. Ich glaube, niemand von denen will einem 12er Wolfsrudel (Niedersachsen) begegnen. Und erst recht nicht mit Beute an der Leine.
Du polarisierst ohne Ende und baust Zusammenhänge auf, die überhaupt nicht existieren. Wo in Niedersachsen ist bisher auch nur einer Familie ein 12er Wolfsrudel begegnet und hat sie bedroht?

Ist bestimmt bei dir natürlich auch nur hypothetisch gemeint, du willst ja sachlich argumentieren und keine Emotionen aufbauen. 😁


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

26.01.2019 um 19:33
Sind halt nur Einzelschicksale :troll:
Erklaert doch einem kleinen Maedchen mal, das mit einer Moehre in der Hand nach der Schule auf die Wiese laeuft um ihr Shetty zu besuchen und dabei nur halbgefressene Reste findet- das der arme einsame Wolf doch jetzt mal Satt ist- und das ist gut so!

Der Wolf kann nix dafuer, aber ich wuerd ihn mit ner Lebendfalle fangen und dem Wolfsbeauftragten in die Wohnung stopfen!


:mlp:


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

26.01.2019 um 21:39
syndrom schrieb:Der Wolf kann nix dafuer, aber ich wuerd ihn mit ner Lebendfalle fangen und dem Wolfsbeauftragten in die Wohnung stopfen!
Ihr zieht dann gemeinsam mit Heugabeln und Fackeln zur Wohnung des Wolfsbeauftragten, kann ich mir gut vorstellen.
syndrom schrieb:Erklaert doch einem kleinen Maedchen mal, das mit einer Moehre in der Hand nach der Schule auf die Wiese laeuft um ihr Shetty zu besuchen
Habe jz iwie erwartet, dass das Moehrchen noch eine tragende Rolle in deiner Geschichte spielt... 😉


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

26.01.2019 um 23:28
@Jody80 In meiner Gegend haben sich die pinselohrigen "Bambimoerder" ;) ganz gut etabliert.
Die regulieren den Wildbestand und aergern nur die Jagdpaechter weil nix mehr zum abknallen da ist (und somit die Waldbesitzer weil sie keine Pacht mehr kriegen), aber soweit alles im Gleichgewicht. Nur nen Wolfsrudel auchnoch muss nicht sein.


:mlp:


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.02.2019 um 19:27
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/tiere/id_85261826/urteil-in-niedersachsen-problemwolf-gw924m-darf-abgeschos...

Ich finde die Entscheidung gut.
Leider ist nicht erwähnt, ob es noch in die nächst höhere Instanz gehen könnte.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.02.2019 um 23:03
4ca48fc913d7 D8C31F80-DF9C-48C8-B796-6E0CB16C668B.jpeg


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 10:34
Tja, liebe Wolfsfreunde, Lammhasser und Naturverbundene. Es wird langsam eng, Da erdreistet sich der Nachrichtensender ntv doch glatt, eine neue Statistik herauszugeben. Die Zahl der Wolfsrisse ist gegenüber dem Vorjahr um 66% gestiegen. Das kann man nicht mehr wegdiskutieren.
syndrom schrieb am 26.01.2019:Erklaert doch einem kleinen Maedchen mal, das mit einer Moehre in der Hand nach der Schule auf die Wiese laeuft um ihr Shetty zu besuchen und dabei nur halbgefressene Reste findet- das der arme einsame Wolf doch jetzt mal Satt ist- und das ist gut so!
Genau. Vorgestern war in der Presse ein kleines Mädchen abgebildet, daß nicht verstanden hat, daß es sein Lieblingslamm nie mehr besuchen kann. Man weiß aber, daß aus alter Tradition heraus die Berufe der Erziehungswissenschaftler und Naturforscher sehr eng miteinander verflochten sind. Die Kleine kann hoffen, daß irgendein Therapeut ihr die nächsten Jahre darüber hinweghilft. Alternativ bietet sich auch die nächste Bretterbude auf dem Jahrmarkt an, um eine Wahrsagerin zu besuchen. Hier die Zahlen:

https://www.n-tv.de/panorama/Zahl-der-Wolfsangriffe-deutlich-gestiegen-article20860560.html


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 13:00
@JamieStarr
Und? Was soll uns das sagen? Erspart euch diese herzzerreißende Märchen. Wie wärs mit Zäune bauen oder auf die eigenen Tiere aufpassen?

Hauptsache einen Grund finden aus Wölfen märchenhafte Biester zu machen um sie zu erschießen und womöglich daraus finanziell zu profitieren :D


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 13:12
JamieStarr schrieb:Die Kleine kann hoffen, daß irgendein Therapeut ihr die nächsten Jahre darüber hinweghilft.
darum sollen Kinder auch keine (Haus)Tiere haben.
Der Tod bringt ein Trauma für viele Jahre.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 13:19
Venom schrieb:Wie wärs mit Zäune bauen oder auf die eigenen Tiere aufpassen?
Klaro. Wenn der Wolf erstmal auf den Geschmack gekommen ist und sich an "Bunten Bentheimern" vergreift, ist es eh zu spät. Jeder Tierhalter steht auch gern in der Nacht auf, weil der E-Zaun mal wieder SMS Signale gibt und man ja kontrollieren muß. Außerdem bleibt man auf den teils sehr teuren Kosten für einen Schutzzaun sitzen, also besser das Landgehöft aufgeben und in eine 3 Zimmer Wohnung in die Stadt ziehen :)

https://nord24.de/landkreis-cuxhaven/arme-moorschnucken-teurer-aerger-mit-dem-wolfszaun
Für die Errichtung von Schutzzäunen bei Wolfsanwesenheit errechnet sich nach derzeitigem Wissensstand eine Investitionssumme von insgesamt 241 bis 413 Mio. € (durchschnittlich 327 Mio. €). Davon entfallen über zwei Drittel auf den Schutz der Rinder, obwohl das Gefährdungsrisiko beim Schaf mit Abstand am höchsten ist.

Die jährlichen Folgekosten der Investitionen würden 28 bis 43 Mio. € betragen (durchschnittlich 35 Mio. €).

Zusätzlich ist ein erhöhter Kosten- und Arbeitsaufwand für das Ausmähen der wolfssicheren Elektrozäune, beim Pferchen in der Schafhaltung und beim Auf- und Abbau der Zäune auf Almen/Alpen zu berücksichtigen.

Extensive Weidewirtschaft erlaubt ökonomisch in der Regel keine Spielräume für zusätzliche Investitionen
https://www.topagrar.com/suedplus/news/bayern-wolfszaeune-wuerden-330-mio-eur-kosten-9830015.html

Wer soll das bezahlen? Und noch besser: Wie sollen diese Zäune gekennzeichnet werden? Mit einem Totenkopf oder durch eine Streife wie bei der Bundeswehr?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 13:29
@JamieStarr
Tja, dann muss man halt mit der Existenz der Wölfe leben. Je nach dem wird dann seitens des Staates bzw. Landes entschieden ob ein Tier erschossen werden darf oder nicht :Y:
Ansonsten wird der Proletbauer oder Proletjäger halt strafrechtlich verfolgt wenn er meint er ist der König der Natur und darf erschießen was und wann er will. So einer verdient auch eine fette Strafe bis er seine Lektion lernt.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 19:48
Venom schrieb:Und? Was soll uns das sagen? Erspart euch diese herzzerreißende Märchen. Wie wärs mit Zäune bauen oder auf die eigenen Tiere aufpassen?

Hauptsache einen Grund finden aus Wölfen märchenhafte Biester zu machen um sie zu erschießen und womöglich daraus finanziell zu profitieren :D
Oh- jemand mit null Ahnung. Geh dich erst mal informieren, bevor du Blödsinnigkeiten postest.

Und weil es hier scheinbar überall eine naive Denkweise gibt und sich die Leute einfach nicht informieren wollen, sondern nur irgendein anmanipuliertes Geschwätz daherplappern, hier noch mal die Gründe. Für all die Leute , die nicht betroffen sind, nicht im Wolfsgebiet wohnen und in der 3. Etage in irgendeiner deutschen Großstadt Popcorn einwerfen, während anderswo täglich gerissene Tiere gefunden werden. Erst kürzlich wieder ein Pferd.(was Wölfe angeblich niemals reißen würden, laut Nabu)

Sichere Wolfszäune gibt es nicht. Die vorgeschriebene Höhe beträgt 1,05 m -bis 1,20 m plus Strom plus Untergrabschutz.
Über diese Höhe springt jeder Hund aus dem Stand- und ohne Bodenkontakt kein Strom . Und das gilt erst recht für den Wolf, der 90 cm schulterhöhe und um die 70 Kg wiegt.
Dies ist der Grund, warum der Rodewalder Rüde nun geschossen wird- er springt über die ach so sicheren wolfssicheren Zäune und tötet trotzdem .
Mit anderen Worten- mal wieder ist eine Richtlinie hinfällig, es stimmt einfach nicht, dass Zäune Wölfe abhalten. Und das ist auch sehr logisch, wenn man sich mal die wolfssicheren Gehege in Tierparks ansieht. 4 Meter hoch, mit Schrägstellung im Abschluss oder gar gedeckelt.

Also höher bauen? 2 Meter Zäune für all die Pferdekoppeln in Deutschland? Auch hier gibt es Richtlinien- Pferdezäune dürfen nicht in 20 cm Höhe/Draht beginnen, weil sich die Pferde bei der Flucht die Hufe abreissen würden. Pferde gehen bei Panik durch jeden Zaun, eher verletzen sie sich, bevor sie stehenbleiben- rauf auf die nächste Strasse und hinein ins nächste Auto, in dem wahrscheinlich ein Wolfsbefürworter sitzt.

Die Naturschutzzbehörden verbieten einen Zaun über 1,40 m- das ist schlicht nicht erlaubt! Und noch viel strikter ist die Untere Landschaftsbehörde in Naturschutzgebieten. Und nun? Alle Pferde und Rinde aus Offenstallhaltung in die nicht vorhandenen Boxen stellen?

Und was ist mit dem Wildwechsel- rehe und Hirsche verfangen sich in den Zäunen, Igel und Amphibien verhängen sich in den Zäunen.

Schäfer haben nicht eine große Weide, sondern oft ganz viele, kleinere Weiden und Teilstücke. Wieviele Herdenschutzhunde (die nicht menschenfreundlich sind) sollen sie kaufen? Das Rodewalder Rudel zählt min. 6 Wölfe, da reicht nicht ein Hund- also 6 Hunde pro Weide = 6 x 10 x 800.- Futtterkosten pro Hund und Jahr?

Staatliche Wolfschutzförderungen bekommen Privatleute übrigens nicht.Und was absolut strange ist- da bezahlen Listenhundbesitzer viele Hundert Euro pro Jahr Hundesteuer, weil der Hund als gefährlich eingestuft wird- und wir haben aktuell mehr als 1000 Wölfe frei herumlaufen- und die sind auf töten spezialisiert- also die wahren Profis.



Risstabelle Niedersachsen

https://www.nlwkn.niedersachsen.de/naturschutz/wolfsbuero/nutztierschaeden/nutztierschaeden-172368.html


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 19:58
@_Dawn
Ich würde nicht sagen, dass ich absolut keine Ahnung habe, könnte dir zum Teil aber schon zustimmen. Was wäre denn dein Lösungsvorschlag? (ich nehme an einer davon wäre es staatlich die Bauer zu unterstützen)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 20:17
Venom schrieb:Ich würde nicht sagen, dass ich absolut keine Ahnung habe, könnte dir zum Teil aber schon zustimmen. Was wäre denn dein Lösungsvorschlag
Ja sorry, ich hatte aktuell etwas zu viel naiven Wolfskuschlerwahnsinn gelesen. Die Leute sind einfach durch die jahrelangen Lügen des Nabu manipuliert, viele wissen es einfach nicht besser.
Vor einigen Tagen sind zwei Frauen mit Pferden im Bereich Niedersachsen sechs Wölfe bis auf 10 Meter nah gekommen. sie ließen sich nicht vertreiben, erst als ein Auto kam, gingen sie. die Frauen wurden vom Auto bis ins Dorf zurück begleitet.
Wer möchte so etwas ernsthaft erleben müssen? Vielleicht sogar allein oder mit Hund an der Leine? (der Hund wird als Eindringling oder Beute angesehen)

Eine Lösung? Die Zeit zurück drehen und die starke Ausbreitung des Wolfes einschränken.

Aktuell bleibt nur Abschuss von auffälligen Wölfen- Aktuell sind es 1050 Wölfe in knapp zwei Jahren 2100 in 5 Jahren 4200 Wölfe. Wir haben schon jetzt dir größte Wolfsdichte weltweit , gemessen an der Bevölkerungszahl/qm. Andere Länder bejagen den Wolf aktiv.
Und da glaubt wirklich noch jemand, das gerade das wehrlosete Lebewesen, ein Kind, in Deutschland tatsächlich nicht angegriffen würde? Es ist langsam, wiegt weniger als ein Schaf, ist leicht wegzutragen. Ich frage mich echt, wann die Leute mal aufwachen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 22:48
_Dawn schrieb:Und weil es hier scheinbar überall eine naive Denkweise gibt und sich die Leute einfach nicht informieren wollen, sondern nur irgendein anmanipuliertes Geschwätz daherplappern, hier noch mal die Gründe.
ach, eine andere Meinung zu haben als Du bedeutet neuerdings, man habe eine naive Denkweise, informiert sich nicht, plappert anmanipuliertes (was immer das sein mag) Geschwätz daher? Und das nach all den links, die ich Dir geliefert habe, nach all den Belegen, die Deine Aussagen widerlegt haben....so was aber auch :cry:
_Dawn schrieb:Die Leute sind einfach durch die jahrelangen Lügen des Nabu manipuliert, viele wissen es einfach nicht besser.
wenn das mal keine Unterstellung ist.....belege doch mal bitte die jahrelangen Lügen des Nabu. Vielen Dank.
_Dawn schrieb:der 90 cm schulterhöhe und um die 70 Kg wiegt.
wie meinen? Welcher Wolf wiegt so viel und ist so groß? Haste da mal einen link?
_Dawn schrieb:Mit anderen Worten- mal wieder ist eine Richtlinie hinfällig, es stimmt einfach nicht, dass Zäune Wölfe abhalten. Und das ist auch sehr logisch, wenn man sich mal die wolfssicheren Gehege in Tierparks ansieht. 4 Meter hoch, mit Schrägstellung im Abschluss oder gar gedeckelt.
das hatten wir doch schon alles durchgekaut, warum greifst Du etwas, was Dir hier schon erklärt wurde und belegt, nämlich der Unterschied zwischen gefangenen Tieren und freilebenden etc. wieder auf? Meinst Du die ständigen Wiederholungen machen es irgendwie wahrer?
_Dawn schrieb:in dem wahrscheinlich ein Wolfsbefürworter sitzt.
ach Gottchen, vielleicht noch etwas polemischer?
_Dawn schrieb:Staatliche Wolfschutzförderungen bekommen Privatleute übrigens nicht.Und was absolut strange ist- da bezahlen Listenhundbesitzer viele Hundert Euro pro Jahr Hundesteuer, weil der Hund als gefährlich eingestuft wird- und wir haben aktuell mehr als 1000 Wölfe frei herumlaufen- und die sind auf töten spezialisiert- also die wahren Profis.
was hat dieser Vergleich für einen Sinn? Ich bitte um Aufklärung.
_Dawn schrieb:Wolfskuschlerwahnsinn
ach ja und ich gerade zu viel polemische hysterische Auswürfe...was will man machen


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 23:33
Tussinelda schrieb:ach, eine andere Meinung zu haben als Du bedeutet neuerdings, man habe eine naive Denkweise, informiert sich nicht, plappert anmanipuliertes (was immer das sein mag) Geschwätz daher? Und das nach all den links, die ich Dir geliefert habe, nach all den Belegen, die Deine Aussagen widerlegt haben....so was aber auch :cry:
Liebe Tussinelda - was auch immer dein Kurzzeitgedächtnis zerstört hat- aber einen Link oder einen Beleg von dir, der meine Aussagen widerlegen würde - den gibt es schlicht nicht. :D
Tussinelda schrieb:wenn das mal keine Unterstellung ist.....belege doch mal bitte die jahrelangen Lügen des Nabu. Vielen Dank.
Die größte und gefährlichste Lüge ist, der Wolf sei scheu und würde sich vertreiben lassen. Das stimmt nicht, wie es Menschen schon unzählige Male erfahren mussten. Die ganze Broschüre von 2014 liefert Berge von unwahren Theorien, die den Wolf in Deutschland heilig sprechen sollen, schließlich ist er das goldene Kalb des Nabu (allein schon die kostenpflichtigen Wolfspatenschaften spülen dauerhaft Geld in die Kassen) Es wird suggeriert, ein Wolf könne einem Menschen oder gar einem Kind nicht gefährlich werden. Man können ihn wegwedeln wie eine lästige Fiiege. Da der Wolf als Megaprädator aber am Ende der Nahrungskette steht, hat er eben nur Angst, wenn die begründet ist. Nicht vor rufenden, winkenden Menschen.


Nicht weglaufen, stehen bleiben. Man
kann einen Wolf vertreiben, indem
man ihn laut anspricht, in die Hände
klatscht und mit den Armen winkt.


https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/wolf/nabu-wolf_broschuere_2014.pdf


http://www.superweb.de/cocosnuss/wlfe/grauwolf.htm
Tussinelda schrieb:Staatliche Wolfschutzförderungen bekommen Privatleute übrigens nicht.Und was absolut strange ist- da bezahlen Listenhundbesitzer viele Hundert Euro pro Jahr Hundesteuer, weil der Hund als gefährlich eingestuft wird- und wir haben aktuell mehr als 1000 Wölfe frei herumlaufen- und die sind auf töten spezialisiert- also die wahren Profis.
was hat dieser Vergleich für einen Sinn? Ich bitte um Aufklärung.
Die berechtigte Frage ist viel eher- wieso hat die bis 10- fach erhöhte Hundesteuer für Listenhunde noch einen Sinn? Denn die Bundesregierung gefährdet mit dem freundlichen hereinwinken hochgefährlicher Raubtiere Menschen, Tiere und Existenzen. Züchter werden quasi von ihrem Land enteignet, weil sie jetzt zum Beispiel bei der beginnenden Fohlensaison ihre Tiere gar nicht mehr auf die Weide lassen können.
Tussinelda schrieb:das hatten wir doch schon alles durchgekaut, warum greifst Du etwas, was Dir hier schon erklärt wurde und belegt, nämlich der Unterschied zwischen gefangenen Tieren und freilebenden etc. wieder auf? Meinst Du die ständigen Wiederholungen machen es irgendwie wahrer?
Logikzentrum auch betroffen? Wölfe werden so gehalten, weil die Betreiber wissen, was sie können- das siehst du doch schon an der vorgeschriebenen Zaunhöhe von 1,05 m (wolfsicher ) das der Bund einfach absolut keine Ahnung hat. Niemals vorher waren auf so eng besiedeltem raum so viele Wölfe zwischen unbewaffneten Menschen unterwegs .Wir sind ein riesengroßer Freilandtest.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.02.2019 um 23:49
@_Dawn
Wölfe greifen selten Menschen an und selbst wenn dann ist es nicht ihre "Schuld". Und außerdem sind die Wölfe bedroht und stehen deshalb auch unter Schutz. Deshalb darfst du sie auch nicht einfach so abknallen.

Insbesondere die ganzen Konservativen scheinen ein völlig falsches Bild von Wölfen zu haben, die die ungebildet sind sowieso. Dasselbe gilt auch für Tiere wie Raben oder Krähen wenn es um die geht die abergläubig sind.

Jedenfalls kann man jedes Mal den Menschen was vorwerfen und nicht den Wölfen.
Wie viele Angriffe auf Menschen gab es überhaupt weltweit und erst recht in Europa? Nicht viele.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt