Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

8.114 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

20.01.2020 um 13:12
gastric schrieb:Todesursache unbekannt läuft da falsch. Einfach mal runterscrollen.
Die sind alle so umgefallen auf der Weide. Dutzende Tiere, völlig unverletzt und ohne Bisse. Deswegen wurde auch der Wolfsberater geholt?

Und deswegen kann man keine DNA Probe entnehmen und testen? Und wo sind die Ergebnisse?


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

20.01.2020 um 13:15
Dawn schrieb:Die sind alle so umgefallen auf der Weide. Dutzende Tiere, völlig unverletzt und ohne Bisse. Deswegen wurde auch der Wolfsberater geholt?

Und deswegen kann man keine DNA Probe entnehmen und testen? Und wo sind die Ergebnisse?
nee, aber vielleicht tot geboren? Oder eben verstorben, passiert dauernd, weitaus, also wirklich weitaus öfter, als Wölfe Weidetiere reissen. Aber das hatten wir ja schon. Und wenn sich dann daran verschiedene Tiere gütlich tun......


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

20.01.2020 um 13:16
Dawn schrieb:Die sind alle so umgefallen auf der Weide. Dutzende Tiere, völlig unverletzt und ohne Bisse. Deswegen wurde auch der Wolfsberater geholt?
Wenn ein wolf an einem bereits toten tier knabbert, dann ist das kein wolfsriss. Warum tiere hierzulande sterben, ist aber schnell erklärt: unfälle, krankheiten, parasiten. Das tun sie hierzulande zu hunderttausenden. Weit mehr, als wölfe nutztiere reißen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

20.01.2020 um 14:00
Kybela schrieb:mindest stimmt nicht die Behauptung, dass Medien 3/4 vom Jahr mit 4/4 vom Vorjahr verglichen haben.
3/4 zu 3/4 sind 291 zu 330.
Man kann es ja mal versuchen.Berichterstattung vom 12.1.20 bevor rechnende Menschen sich totgelacht haben.Oops, musste man dann schnell korrigieren.
Die Zahl der Wolfrisse von Nutztieren ist in Brandenburg zurückgegangen. Von Januar bis Ende September 2019 wurden nach Angaben des Agrarministeriums 291 Schafe oder Rinder getötet. 2018 seien es noch rund 400 Tiere
https://www.morgenpost.de/brandenburg/article228116851/Weniger-Wolfsrisse-Weiter-Bedarf-an-Foerderung-fuer-Schutz.html


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

20.01.2020 um 14:43
Dawn schrieb:Man kann es ja mal versuchen.Berichterstattung vom 12.1.20 bevor rechnende Menschen sich totgelacht haben.Oops, musste man dann schnell korrigieren.
Nix hat man korrigiert. ~400 für 2018 gesamt stimmt. 330 für januar - september stimmt ebenfalls. Im nächsten artikel liest man was von:
Hochgerechnet auf das Gesamtjahr 2019 ist also nur mit einem geringen Rückgang zu rechnen.
https://www.maz-online.de/Brandenburg/Weniger-Wolfsrisse-Weiter-Bedarf-an-Foerderung-fuer-Schutz-der-Schafe

Was als vermutung ebenfalls stehen bleiben darf. Die aktuell veröffentlichen offiziellen zahlen sprechen von ~400 gerissenen tieren. Trotz mehr wolf in etwa konstant. Gleichzeitig wurde 2019 ordentlich in herdenschutzmaßnahmen (vor allem im süden brandenburgs) investiert.

Wir haben in etwa gleiche risszahlen im vergleich zu 2018 trotz mehr wölfen bei gleichzeitig verbessertem herdenschutz.
https://lfu.brandenburg.de/info/wolf
https://lfu.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.407130.de

Betrachtet man die absoluten zahlen, ist es bei mehr wölfen alles andere als verwunderlich, wenn mehr nutztiere gerissen werden würden, war dies 2019 im vergleich zu 2018 signifikant der fall? Du sagst selbst, wölfe reißen nicht monatstreu. Und warum sind es weniger als 2017 mit weniger wölfen? Helfen herdenschutzmaßnahmen vlt doch ein klitzekleines bisschen? Oder stehen (bzw jetzt standen) in ganz brandenburg nur noch knapp 400 weidetiere auf weiden und der rest wurde eingestallt?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

20.01.2020 um 20:53
gastric schrieb:Nix hat man korrigiert. ~400 für 2018 gesamt stimmt.
In dem von mir verlinkten Artikel ist kein Wort von 330 Tieren. Und diese Berichterstattung ist einfach falsch, denn die Zahl bezieht sich auf das Gesamtjahr. Und jeder klar denkende Mensch muss annehmen, dass sie den gleichen Zeitraum berechnen, da alles andere ja ein bisserl blöd wäre.
Dawn schrieb:Die Zahl der Wolfrisse von Nutztieren ist in Brandenburg zurückgegangen. Von Januar bis Ende September 2019 wurden nach Angaben des Agrarministeriums 291 Schafe oder Rinder getötet. 2018 seien es noch rund 400 Tiere

https://www.morgenpost.de/brandenburg/article228116851/Weniger-Wolfsrisse-Weiter-Bedarf-an-Foerderung-fuer-Schutz.html
Schafhalter geben auf, Herde weggefressen, Tiere eingestallt. Zudem ist Brandenburg von Monokultur und von Maisfeldern durchzogen.Ich glaube nicht an die Sicherheit von wolfsabweisenden Zäunen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

21.01.2020 um 09:51
Dawn schrieb:In dem von mir verlinkten Artikel ist kein Wort von 330 Tieren.
Ich bezog mich damit auch nicht auf deinen.
Dawn schrieb:Und diese Berichterstattung ist einfach falsch, denn die Zahl bezieht sich auf das Gesamtjahr.
Ja steht ja auch da.
Dawn schrieb:Und jeder klar denkende Mensch muss annehmen, dass sie den gleichen Zeitraum berechnen, da alles andere ja ein bisserl blöd wäre.
Ich lese da: jan - sept 2019 soundsoviele, im jahr 2018 so und so viele. Anscheinend bin ich kein klar denkender mensch, denn im jahr 2018 ist für mich das ganze jahr, sonst würde es so stehen, wie in anderen artikeln ... im gleichen zeitraum 2018.
Dawn schrieb:Schafhalter geben auf
Joahr sogar in bayern, die gar nicht sonderlich stark von wölfen betroffen sind.
Das Landesamt für Statistik hatte kürzlich gemeldet, dass die Zahl der Schafhalter 2018 um fast 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist.
Und der grund:
"Ich plädiere mindestens für eine Verdopplung dieses Fördersatzes! Das können wir uns als Gesellschaft leisten!" Nicolas Liebig, Landschaftspflegeverband Augsburg

So bekämen die Schäfer eine angemessene Bezahlung für ihre Arbeit für den Naturschutz. Denn der Preis für Wolle ist schon lange im Keller und bringt den Schäfer so gut wie keinen Gewinn. Auch beim Lammfleisch ist die Vermarktung schwierig, da die Konkurrenz aus Großbritannien oder Neuseeland deutlich billiger ist.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/verschwinden-die-schaefer-geht-artenvielfalt-verloren,RLNWDyr
Dawn schrieb:Herde weggefressen
Ist sicherlich in anderen orten (gerade in massiven wolfsgebieten) mit auch ein grund.... aber nicht der hauptgrund dafür, dass schäfer immer öfter das handtuch schmeißen. Auch ohne wolf kann man von schaf kaum leben.
Dawn schrieb:Ich glaube nicht an die Sicherheit von wolfsabweisenden Zäunen.
Ich glaube nicht, dass uns glauben weiterbringt.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

21.01.2020 um 11:47
Jäger will Strafe nicht akzeptieren und will es vor Gericht wissen:
Ein Jagdhund wird von einem Wolf bedroht. Ein Jäger beschützt sein Tier und eröffnet das Feuer
https://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/jaeger-erschiesst-wolf-jetzt-kommt-er-vor-gericht

mal sehn, wie das enden wird


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

21.01.2020 um 11:59
@Kybela
 „Der Jäger hat zuerst in die Hände geklatscht und einen Warnschuss abgegeben. Er tötete den Wolf schließlich, da er nicht von den Hunden abließ.“
Kommt mir irgendwie merkwürdig vor. Der Wolf lässt nicht von den Hunden ab und in dem Gerangel hält der Jäger dann einfach mal dazwischen und schießt? Immerhin hätte er auch einen Hund treffen können.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

21.01.2020 um 12:09
ShauntheCreep schrieb:Kommt mir irgendwie merkwürdig vor.
es geht ja darum:
Aber vor allem im Notfall müssen Bauern und Jäger freie Hand bekommen. Sie allein wissen, wann solch ein Notfall eintritt, die Beamten im Ministerium wissen es nicht und die selbst ernannten Tierschützer in den Großstädten erst recht nicht.
https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/warum-wird-die-polizei-gerufen-wenn-ein-jaeger-einen-wolf-schiesst

Durch ein entsprechendes Urteil erhoffen sie sich Handlungsfreiheit.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 04:13
Ich persönlich sehe soweit keinerlei Gefahr.

Noch nicht, bis es den ersten wirklichen Zwischenfall gibt. Es ist schon richtig blöde gelaufen. Erst macht der Mensch den Wolf zu seinem ,,Haustier" und dann, wenn er wirklich zurück kommt, kriegt jeder plötzlich Angst.
Im Prinzip sehr schlecht gelaufen, aber für den Menschen, wie ich finde.
Einige sind sogar zu dumm, um eben das geade domestizierte Tier, den Hund zu führen.
Es gibt alleine dabei schon so viele ,,Zwischenfälle" Defizite, welche zeigen, dass der heutige Humanoid nicht mehr in der Lage ist, solch einen Begleiter sicher zu führen, geschweige denn, dem Wolf sicher gegenüber zu treten.
Wenn ich die Helikopter Eltern schon sehe, könnten sich mir auch die Nackenhaare sträuben.
Wir haben es uns selbst auferzogen.
Wir haben einfach auf ganzer Line versagt!
Wenn ich das schon sehe, dass eine simple Kohlschnake im Zimmer eine generelle Hysterie auslösen kann, wundert mich gar nichts mehr.

Ein einziger Zwischenfall zu den Menschen reicht hier in DL aus und es wird wieder eine endlose Jagt auf den Wolf geben. Man darf dabei nicht vergessen, dass wir unserer Natur auch noch nie so fern waren, wie heute. Das sind ,,unsere" Tiere und auch die Flora, die eben solche in ihren Bann zieht, b.z.w beherbergt. Das alles jagen wir ins Nirvana?

Genau genommen, haben wir wirklich auf ganzer Linie versagt. Landschaftlich wie Fauna, arbeiten wir schon lange nicht mehr mit der Natur, sondern gegen sie.

Ich bin generell gegen FFF, b.z.w den ganzen Käse wußten wir schon seit Dekaden vorher...


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 07:12
@1440
Wenn du glaubst wir arbeiten gegen die Natur - ich glaube das ja auch- dann Haettest du mal die DDR erleben sollen.

Reichen gerissene Haustiere nicht fuer die Gefährlichkeit des Wolfes?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 07:32
1440 schrieb:Noch nicht, bis es den ersten wirklichen Zwischenfall gibt. Es ist schon richtig blöde gelaufen. Erst macht der Mensch den Wolf zu seinem ,,Haustier"
1440 schrieb:Einige sind sogar zu dumm, um eben das geade domestizierte Tier, den Hund zu führen.
Sehr gut gesagt :)
1440 schrieb:Humanoid nicht mehr in der Lage ist, solch einen Begleiter sicher zu führen, geschweige denn, dem Wolf sicher gegenüber zu treten.
da ist wirklich was dran.
1440 schrieb:Man darf dabei nicht vergessen, dass wir unserer Natur auch noch nie so fern waren, wie heute
geistig gesehen ja. Körperlich gesehen jedoch sehr nahe, manche wohnen sogar im Wald (ich meine ein richtig festes Haus).
Williamschrist schrieb:Reichen gerissene Haustiere nicht fuer die Gefährlichkeit des Wolfes?
nein, hier wird argumentiert, dass diese ja auch anderen Gefahren ausgesetzt sind.
1440 schrieb:Genau genommen, haben wir wirklich auf ganzer Linie versagt. Landschaftlich wie Fauna, arbeiten wir schon lange nicht mehr mit der Natur, sondern gegen sie.
ja, das ist klar.
Aber an der Angst (davor dass der Wolf nun zu den übrigen Gefahren die es sowieso schon gibt, noch hinzu kommt) wird diese Erkenntnis nichts ändern können.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 08:09
@Optimist
Die Menschenopfer lassen sich leicht zusammen tragen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 08:13
Williamschrist schrieb:Die Menschenopfer lassen sich leicht zusammen tragen.
Man wird dir entgegnen: In anderen Ländern ist das was anderes und man muss die dortigen Umstände beachten... und hier in D gabs noch kein menschliches Opfer (hier im Thread gehts nur um D)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 08:25
@Optimist
Genau diese Einstellung kann ich nicht verstehen. Nur mal nebenbei, das bei Bremen ein Junge getötet wurde.
Relativieren kann man alles. Es gibt immer Gründe warum ein Wolf einen Menschen tötet. Meist ist es ganz einfach Hunger.
Deutsche Woelfe sind also anders?
Und wenn in Brandenburg ein Mensch getötet wird, heisst es dann: Jaa, das kann aber doch in Sachsen-Anhalt niie passieren!?
Und ich habe schon mal geschrieben das Radinger Beissattacken nicht als Angriffe wertet. Das uns die Wölfe beim Radfahren in die Waden zicken muessen wir einfach so hinnehmen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 08:38
@Williamschrist
und zum zigsten Male, in Bremen war das ein aus Gefangenschaft entlaufener Wolf und es war 1977. Mach Dich nicht lächerlich.
Und das mit den Beissattacken, die keine Angriffe sind, das hast Du nicht belegt, sondern behauptest einfach, so hätte es Radinger geschrieben. Was nicht stimmt.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 09:28
So groß wie Rotwild. Nun, das wollen wir mal nicht hoffen. Trotzdem sind die Beobachtungen von Menschen, die Wölfe naturgemäß eben auch wesentlich öfter live sehen, interessant. Da scheint also eine Schusskonditionierung anzulaufen. Zukünftig kommen die Rudel dann in freudiger Erwartung angewedelt, weil Jäger Schwarzwild abschießen ;)

Wenn man im Wald unterwegs ist, sollte man seine Hunde gut beobachten. Insbesondere, wenn sie von allein ins Fuß gehen, denn das könnte ein Hinweis auf anwesende Wölfe sein.


An der Kreisgrenze zwischen Hohne und Ummern hat Kreisjägermeister Hans-Heinrich Knoop sie gesichtet: „Sehr starke Wölfe – so groß wie Rotwild“, berichtete er im Umweltausschuss des Kreistages am Donnerstagnachmittag

Der Jägermeister wurde selbst Zeuge, dass der Beutegreifer sich nicht zurückzog, nachdem Schüsse fielen. Häufig würde behauptet, Isegrim weiche zurück, sobald er den Menschen wittere. „Das Gegenteil ist der Fall. Die bleiben stehen. Jeder Schuss bedeutet Nahrung für sie“. Die Hunde bemerkten die Gefahr zuerst: „Sie weichen nicht mehr von der Seite ihres Führers.“

„Schwarzwild ist angesichts des Wolfes wehrhafter geworden. Es geht schnell auf Angriff“, und spare dabei auch die Hunde nicht aus. Manche Hundeführer ließen ihre tierischen Begleiter nicht mehr frei laufen. „Wir brauchen die scharfen Hunde jedoch, ohne sie können wir das Schwarzwild nicht ausreichend bejagen“, legte Knoop die Probleme aus Waidmannssicht dar.
https://celleheute.de/woelfe-so-gross-wie-rotwild


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 10:01
@Williamschrist

Ja Du, die Zeit der DDR ist schon lange her. Ich weiß aber was Du meinst und möchte soweit nicht direkt darauf eingehen.

Genau genommen, haben wir selbst die Bedingungen dafür bereit gestellt, dass der Wolf hier nach sehr langer Zeit wieder zahlreich erscheint. Es ist halt wesentlich leichter, eingezäuntes Vieh zu reißen, als freies Wild. Dem Wolf ist es doch scheiss egal. Ihm gehts nur darum, auch auf Beutezügen so viel wie möglich an Energie zu sparen. Warum soll ich denn 10km hinter meiner Beute hinterherjagen müssen, wenn sie denn so schön eingezäunt im Westen steht und verhälnismäßig leicht zu reißen ist.

Wenn du von Bremen nach Hamburg fährst, machst du auch keinen Umweg über Berlin.

@Optimist

Jep die Angst.....


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

25.01.2020 um 10:50
Dawn schrieb:Sehr starke Wölfe – so groß wie Rotwild
und der Karpfen hat sich wie Mobby Dick gewehrt.
Dawn schrieb:. Es geht schnell auf Angriff“, und spare dabei auch die Hunde nicht aus.
das gab es vor dem Wolf nicht. Üüüüüüüüüberhaupt nicht. Ich schwöööööööre.
Dawn schrieb:Wir brauchen die scharfen Hunde jedoch,
ach, daher weht der Wind. Na dann ...


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt