weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Volcano Watch

1.245 Beiträge, Schlüsselwörter: Vulkane, Vulkanbeobachtung, Vulkanausbrüche

Volcano Watch

21.04.2012 um 13:16
jojo72 schrieb:Hamburg/Mexiko-Stadt - Mexiko bereitet sich auf eine Evakuierung vor: Nach dem Ausbruch des Popocatépetl nahe Mexiko-Stadt sind die Behörden in Alarmbereitschaft. Kommt es zu einem größeren Beben, könnte die Millionenmetropole in einem Ascheregen versinken.
Klingt für mich nach der üblichen Panikmache der Medien. Natürlich gibt es Evakuierungspläne in einer so großen Stadt, die im Einzugsgebiet eines aktiven Vulkans liegt. Alles andere wäre wohl unverantwortlich.
[...]direkt bedroht wäre die Bevölkerung nicht. Allerdings könnten Zehntausende Menschen, die in Dörfern direkt am Vulkan leben, zur Flucht gezwungen werden.[...]
Der Satz steht dann im Artikel. Also wieder mal ein Füllartikel. Der Fluch der Online-Nachrichten-Portale. Es müssen ständig neue Meldungen generiert werden.


melden
Anzeige

Volcano Watch

21.04.2012 um 13:54
Jup, das hat was. Vorallem wurde Mexiko Stadt wohl über die letzten tausend Jahre da völlig verschont davon, da ist historisch nichts ausser paar Ausbrüchen die sichtbar waren von da aus.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

21.04.2012 um 14:07
Weiß jemand was von Santorin? War vor Jahren mal da; ist zwar wunderschön,
war mir aber etwas unheimlich, vor allem, wenn es zu einem Ausbruch kommt.
Schwer, für die vielen Menschen so schnell von der Insel zu kommen und ein
Tsunami wäre auch durchaus denkbar. Um die Urlauberinsel selbst wird es
sich ja wohl nicht handeln, sondern um die vorgelagerte, vollkommen schwarze
vom Lawagestein.


melden

Volcano Watch

21.04.2012 um 14:50
Santorin bleibt besser still, auch für uns.

Wikipedia: Minoan_eruption


melden

Volcano Watch

21.04.2012 um 14:54
@ramisha
@jojo72

So richtig ruhig ist es da nicht. Aber akute Gefahr scheint auch nicht zu bestehen. Lassen wir uns überraschen. Was bleibt uns anderes auch übrig.

http://mobile.volcanodiscovery.com/de/santorini/seismic-unrest/2012/january-march.html


melden

Volcano Watch

21.04.2012 um 16:12
@ramisha Nicht ganz auch der Urlauberteil gehört zum eigentlichem Vulkan, nur der Ausbruch der später zur Explosion führte, hatte diese Hauptrichtung gehabt. Daher dort auch die grösseren Zerstörungen, wie auch diese Richtung als Folge für die dortigen Mittelmeer Kulturen, das Ende bedeuteten.

Stimmt Santorin ist wieder aufgewacht aber dies bedeutet zum Glück nicht unbedingt einen Ausbruch, derzeit sind lt. Schätzungen etwa 10% der Lavamenge, in die Kammer aufgestiegen, welche zu dem bekannten Ausbruch vor langer Zeit führte.


melden

Volcano Watch

21.04.2012 um 16:42
Etwas aus dem laufenden Jahr.
GEOPHYSICAL RESEARCH LETTERS, doi:10.1029/2012GL051286

Recent Geodetic Unrest at Santorini Caldera, Greece

Key Points

•Santorini is deforming appreciably for the 1st time since its last eruption
•A dense GPS network has unprecedented data coverage
•Activity is centered in the region that blew-out in the 1650 BC Minoan Eruption


After approximately 60 years of seismic quiescence within Santorini caldera, in January 2011 the volcano reawakened with a significant seismic swarm and rapidly expanding radial deformation. The deformation is imaged by a dense network of 19 survey and 5 continuous GPS stations, showing that as of 21 January 2012, the volcano has extended laterally from a point inside the northern segment of the caldera by about 140 mm and is expanding at 180 mm/yr. A series of spherical source models show the source is not migrating significantly, but remains about 4 km depth and has expanded by 14 million m3 since inflation began. A distributed sill model is also tested, which shows a possible N-S elongation of the volumetric source. While observations of the current deformation sequence is unprecedented at Santorini, it is not certain that an eruption is imminent as other similar calderas have experienced comparable activity without eruption.


Received 8 February 2012; accepted 6 March 2012.

Citation: Newman, A. V. V., et al. (2012), Recent Geodetic Unrest at Santorini Caldera, Greece, Geophys. Res. Lett., doi:10.1029/2012GL051286, in press.
http://www.agu.org/pubs/crossref/pip/2012GL051286.shtml


melden

Volcano Watch

23.04.2012 um 09:32
Mexiko
Vulkan Popocatepetl bleibt aktiv

tCzRZIx 1334806138535
Der Popocatepetl ist seit Ende 1994 wieder verstärkt aktiv.

Die Behörden bereiten für eine mögliche Massenevakuierung Auffanglager vor

Mexiko-Stadt - Der größte, aktive Vulkan Mexikos, der 5.452 Meter hohe Popocatepetl, gibt keine Ruhe. In der Nacht auf Samstag kam es nach Angaben des Nationalen Zentrums für Katastrophenschutz (Cenapred) erneut zu mehreren Eruptionen niedriger Stärke. Abermals wurde Asche in die Luft gewirbelt und über die Osthänge glitt glühendes Material nach unten. In einigen benachbarten Ortschaften sei Ascheregen niedergegangen.

Wie die Nationale Katastrophenschutzbehörde am Freitag mitteilte, wurden seit Donnerstag 62 Eruptionen mittlerer Intensität registriert. Die Behörden erhöhten die Warnung auf Stufe fünf von insgesamt sieben. Die Sicherheitszone wurde ausgeweitet. Die Behörden bereiteten für den Fall einer Evakuierung Auffanglager vor.

Evakuierung möglich

Wegen der anhaltenden Aktivität des Vulkans rief der mexikanische Präsident Felipe Calderon die Bevölkerung auf, für eine eventuelle Evakuierung ihrer Ortschaften vorbereitet zu sein. Der Popocatepetl liegt 80 Kilometer östlich von Mexiko-Stadt,

Die Alarmstufe "Gelb Phase 3" bedeutet, dass die Explosionstätigkeit des Vulkans mittelmäßig hoch ist und der Ausstoß von Lava sowie Ascheregen über nahen Ortschaften möglich ist. In den betroffenen Teilstaaten Morelos, Estado de Mexiko, Tlaxcala und Puebla stehen 700 Notherbergen zur Verfügung. Allein im Estado de Mexico könnten nach Zeitungsberichten vom Samstag bis zu 85.000 Menschen von Evakuierungen betroffen sein.

Der Popocatepetl, "Don Goyo" im Volksmund, ist seit Ende 1994 wieder verstärkt aktiv und stößt in regelmäßigen Abständen Gase, Asche und wie derzeit glühende Steine aus. Über dem Gipfel ist fast immer eine Rauchwolke zu sehen.

Quelle: http://derstandard.at/1334795846061/Mexiko-Vulkan-Popocatepetl-bleibt-aktiv
Popocatepetl LIVE – Webcam`s im Großformat: http://www.globale-evolution.de/Popocatepetl.php


melden
slm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 13:27
Forscher simulieren Vesuv-Ausbruch.

Jederzeit kann der Vesuv erwachen. Eine Simulation zeigt nun, wie ein mittelstarker Ausbruch verlaufen würde. Hunderttausende Anwohner sind in Lebensgefahr. Das Risiko für Neapel wird offenbar unterschätzt.






http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,830058,00.html


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 13:36
@slm
Ich habe die Befürchtung, wenn der Vesuv anfängt, kommten Ätna und Santorin
hinterher und dann haben wir den Salat! Nicht nur Italien, dann hat Europa ein
Problem.


melden
slm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 13:44
@ramisha

Ja dann lass doch gleich noch die isländischen Vulkane hochgehen, wenn schon denn schon.

Warum kleckern, wenn man auch klotzen kann.... :D


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 13:46
@slm
Is ja doch ein bisschen weiter entfernt vom Mittelmeer, oder?
Nimm mal einen Atlas oder einen Globus und guck mal ...


melden
slm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 14:08
@ramisha

na ja, soviel Geographiekenntnisse hab ich gerad noch.

Ich hab mich jetzt eher hierauf
ramisha schrieb:dann haben wir den Salat! Nicht nur Italien, dann hat Europa ein
Problem.
bezogen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 14:18
@slm
Ja, und weil wir gerade dabei sind: Überleg doch mal, wie weit der Ausbruch des
Island-Vulkans Auswirkungen hatte und ich meine nicht nur Katla, sondern auch
Eyjafjallajökullby (meine Güte, hat mich das Nerven gekostet!). Das war nicht
niur Island!


melden
slm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 14:19
@ramisha


Ätna und Santorin sind eh schon aktiv und die isländischen Vulkane grummeln auch immer mal wieder...

Im Übrigen, wenn der Vesuv ausbrechen sollte, werden wir im restl. Europa sowieso Probleme haben,

"Die Erkenntnisse der Animation sind nicht ermutigend: Bei einem mittelstarken Ausbruch von rund 50 Millionen Kilogramm Asche pro Sekunde aus dem Krater "Gran Cono" schießt eine Hunderte Meter dicke Aschesäule etwa 20 Kilometer in den Himmel."

Auch wenn dort meistens Westwind weht, würde das vermutlich auch hier Auswirkungen haben...


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.04.2012 um 14:22
@slm
So isses!


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.06.2012 um 18:53
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
El Hierro erwacht scheinbar.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erdbeben-auf-kanarischen-inseln-vulkan-auf-el-hierro-erwacht-a-841322.html


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.06.2012 um 19:00
Übrigens denken viele Leute, dass ein Abrutschen der Westflanke des Vulkans einen Mega-Tsunami auslösen könnte, dass ist aber mittlerweile widerlegt.
http://www.la-palma24.info/neuigkeiten/de/2011/10/23/la-palma-40-jahre-volcan-teneguia-vulkanausbruch-el-hierro-mega-tsu...


melden

Volcano Watch

26.07.2012 um 01:04
Der Wikipedia: Sakurajima in Japan ist mit der Stärke 4 ausgebrochen.

http://mobile.volcanodiscovery.com/de/sakurajima.html



Hier ist die Druckwelle besonders gut zu sehen.



melden
Anzeige
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

07.08.2012 um 09:50
Vulkan Tongariro nach 100 Jahren wieder ausgebrochen.

http://www.spiegel.de/panorama/nationalpark-tongariro-neuseelands-nordinsel-versinkt-im-ascheregen-a-848607.html


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Toxine der Tiere169 Beiträge
Anzeigen ausblenden