Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde im Tierheim vergast(!)

69 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hunde, Tierquälerei, GAS ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:24
Hi, ich wollte euch mal fragen was ihr davon haltet, grade erst gefunden, und ich bin entsetzt.

http://www.bild.de/news/ausland/tierquaelerei/hunde-im-tierheim-vergast-20668254.bild.html

Tokio – Diese schreckliche Geschichte ereignet sich weit weg von Deutschland. Und sie geht uns doch so nah. In Japan kommt es zu grausamen Massentötungen von Hunden und Katzen!

Die Tiere werden vergast! Und dann verbrannt! Die Schock-Enthüllung, das Leiden der Tiere

Die Blicke der Hunde sind verzweifelt. Unruhig tapsen sie durch ihren Stahlkäfig. Gas strömt in die Box. Die Tiere spüren: Sie sterben gerade einen Horror-Tod. Einen Tod durch Vergasen! Es wird ein 30 Minuten langes Sterben!

Es ist für uns Europäer so entsetzlich, so widerlich: In japanischen Tierheimen werden auf diese grausame Weise jährlich 200 000 Hunde und Katzen getötet! Das Tierheim wie hier in Chiba (80 Kilometer von Tokio entfernt) – eine einzige Tötungsfabrik!

Grund der Massenmorde: Der Tierzuchtwahn in Japan! Mittlerweile gibt es landesweit 23 Millionen Haustiere. Und es werden immer mehr! Wenn die Tiere aber nicht verkauft werden können, kommen sie in eine der 108 Tier-Gaskammern (Hokenjos), die die japanischen Regierung betreibt.

Im offiziellen Jargon heißen die Tötungskammern „Traumboxen“. Unglaublich: Japanische Wissenschaftler haben die „Traumboxen“ entwickelt, da nicht einmal die Veterinäre die Tiere töten wollten – da ihnen ihr Leben heilig ist.

In dem einstöckigen Gebäude in Chiba dienen sechs mit Stahl verkleidete Räume als Todestrakt für jeweils 30 Hunde. Pro Jahr werden hier mehr als 5000 Katzen und 2000 Hunde vergast.

Jeden Dienstag und Freitag um 8.30 Uhr treiben Angestellte die Tiere durch einen engen Betongang zu einer der „Traumboxen“. Dann drückt ein Angestellter einen grünen Knopf, die Gaskammer füllt sich mit Kohlendioxid. Nach zehn Minuten hört man nur noch ein Wimmern, nach 30 Minuten sind die Tiere tot.

Danach kommen die Kadaver in ein Krematorium – und werden bei 600 Grad verbrannt. Die Tötungs-Schergen schütten die Asche in weiße Plastikboxen. Aufschrift: „Industrieabfall“.

Werden ausgesetzte Tiere auch in Deutschland getötet? Thomas Schröder (46), Präsident des Deutschen Tierschutzbundes zu BILD: „Niemals! Es wird in Deutschland kein gesundes Tier aus Platz- oder Kostengründen getötet. Das ist streng verboten.“


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:36
@C0nquest

Ja natürlich ist das schrecklich, aber es ist doch allgemein bekannt. Nur will keiner das wahr haben, aber kaum schreibt die Blöd-Zeitung nen Artikel drüber ist es in aller Munde.

Jeder weiß wie die Zustände in den ausländischen Tierheimen sind und da ist Japan nicht die Ausnahme.

Guck Dir doch mal Pelztierfarmen in Deutschland an.

Ich sehe hier keine Diskussionsgrundlage, denn nur weil hier in einem Forum ein paar User schreiben wie furchtbar und schrecklich das Ganze doch ist, ist den Hunden nicht geholfen!


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:40
Das mit der Vergasung höre ich zum ersten male.
Das mit den Pelz Fabriken ist mir bekannt, aber was mich wundert wieso wird gegen so etwas nichts unternommen?


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:43
stimme @BlackPearl zu !


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:51
"In den USA werden jährlich von 27 Millionen Tieren, die in Tierheimen landen, rund 17 Millionen Tiere grausam und qualvoll getötet, weil sie nicht mehr vermittelt werden können. Der Grund für dieses unvorstellbare Tierleid in allen Teilen dieser Welt ist gleich. Die Schuld daran trägt der Mensch,..."
http://www.catplus.de/tiere-im-ausland/vergasen-von-hunden-und-katzen-in-north-carolina/ (Archiv-Version vom 17.09.2010)


"München, 24.10.2011. Nach Augenzeugenberichten werden im Rahmen der Vorbereitungen für die Fußball-Europameisterschaft 2012 derzeit groß angelegte „Säuberungsaktionen“ gegen herrenlose Hunde und Katzen in den Großstädten der Ukraine durchgeführt. Dabei ist die Vorgehensweise äußerst brutal und unmenschlich – so werden die Tiere erschossen, erschlagen, vergiftet oder sogar in mobilen Hochöfen bei lebendigem Leibe verbrannt."
http://www.bmt-tierschutz.de/index.php?Seite=51 (Archiv-Version vom 21.10.2011)


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:52
@C0nquest
japan ist anders... -.-


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:56
@bonita der Text bei dem ersten Link ist ja mal hart..
Aber wenn ich der Mann wäre, würde ich einfach kündigen, da wäre mir Arbeitslos lieber als sowas.


1x zitiertmelden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:58
Bei der Masse an Tieren die von Menschen getötet werden, fällt es mir schwer bei den "paar" Hunden besonders empört zu sein.


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 13:58
das is wirklich krass -.-


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 14:04
Zitat von C0nquestC0nquest schrieb:Aber wenn ich der Mann wäre, würde ich einfach kündigen, da wäre mir Arbeitslos lieber als sowas.
Ja mir auch, aber eine Kündigung würde ja nichts nutzen, wird eben der Nächste eingestellt, besser das macht jemand der Mitleidet als jemand dem es Spaß macht.


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 14:07
Asiaten eben, haben noch weniger Rechtsempfinden gegenüber Tieren als andere. Wobei auch anderswo genug Missstände existieren. In Amiland werden die Tierheimtiere glaub ich auch umgebracht.

Warum? Weil in diesen Gesellschaften Tiere nichts wert sind und immer nur der Mensch zählt. Das ist das wahre Problem.
Aber man sieht ja auch hier, wieviele dagegen waren, auch Tieren spezielle Rechte einzuräumen, die den Menschenrechten ähnlich sind. Da gab es hier ja eine Umfrage irgendwo und da war die Mehrheit gegen Rechte für Tiere. Und da wundert man sich noch über solche Grausamkeiten?


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 14:10
@bonita Trotzdem, ich würde ganz einfach Kündigen, wenn ich die Tiere da so vor mir sehen würde wie einer nach dem anderen den Löffel abgibt, dann würde ich nach ner weile das allein mit der Psyche nicht durchhalten.

@Paka Ja.. das ist schon recht traurig. Ich krieg das einfach nicht in mein Hirn rein wie man solche Grausamkeiten begehen kann, habe letztens ein Video aus China gesehen wo sie den Schlangen die Haut beim lebendigem Leibe abziehen, das hat mir echt einen Schauer über den Rücken gejagt.


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 14:16
Als ich die Schlagzeile in der Bild las, hatte ich schon erwartet ein solches Thema in Kürze vorzufinden.

Dabei beschreibt die Bild auch nur ein allgemein übliches Verfahren der Tierheime, was mit nicht vermittelbaren Tieren geschieht.

Bei Zoos sieht es übrigens nicht viel anders aus. Die überschüssigen Tiere werden getötet, oder wenn möglich verkauft.

Wobei es für männliche Tiere weniger erfolgversprechend ist sie an andere Zoos zu verkaufen.

Eine Tierschutzorganisation verfährt angeblich ebenso mit befreiten, nicht vermittelbaren Tieren.

Würden nicht die Menschen immer unbedingt ein Tier anschaffen wollen, ohne sich zuvor Gedanken zu machen, daß Dieses auch mal erwachsen wird und Zeit in Anspruch nimmt, wären die Tierheime auch nicht so voll.

Anstatt Abgabetiere aus Tierheimen oder Foren aufzunehmen wird lieber ein junges Tier vom Züchter oder schlimmer, Zoohandlung gekauft.

Ab Besten noch eine HZ. Die werden ja so schön schnell zahm. Das gerade diese Tiere Verhaltensstörungen aufzeigen führt mit den Eintritt in die Geschlechtsreife dann auch oft zur Abgabe.

Den Tierheimen kann man da eher weniger einen Vorwurf machen, als den unvernünftigen Menschen, die sich Tiere anschaffen, obwohl sie nicht in der Lage sind, diese zu halten.

Und die Züchter erfreuen sich eines regen Absatzes.


1x zitiertmelden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 16:54
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Eine Tierschutzorganisation verfährt angeblich ebenso mit befreiten, nicht vermittelbaren Tieren.
Nennen wir die Organisation doch gleich beim Namen, die Tierfreunde von PETA.

Kann die Aufregung um das Thema verstehen, was ist aber jetzt die Diskussionsgrundlage? Ob etwas auch hier passieren kann, warum die Japaner das machen?

Die Meldung ist auch nicht neu, könnte schwören dass das schonmal hier besprochen wurde. Mal die SuFu bemühen...


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 17:17
Vielleicht haben sie ja in Deutschland mal nachgefragt, wie das so geht mit dem Vergasen...die Japaner hatten doch auch schon immer nen Hang zu.....ach ich sag nur Einheit 731.


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 17:44
Ach, Gottchen... Empörungsindustrie, übernehmen Sie!

Was wohl passiert, wenn die Allmy-Gemeinde herausfindet, was mit sämtlichen männlichen Küken in Deutschland passiert?


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 17:45
@chen
dieses wissen kannst du den allmyianern doch nicht zumuten.. :D


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 17:45
Immer werden grausame Tiermorde in Asien angeprangert.

In Rumänien, Spanien, Türkei etc passiert sowas auch, aber immer suchen die was aus Asien raus, damit wieder gesagt werden kann "die scheiß hundefresser"


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 17:47
@chen
Ne, alles ist böse was mit Hunden und Katzen passiert.


Hühner, Schweine und Rinder sind ja lebende Fressmahlzeiten. Da ist es egal ob die vergast, geschächtet, gequält werden und nie das Tageslicht sehen,

Hauptsache der fette Schlosshund kriegt sein dosenfutter aus billigstem rindfleisch von gelittenen kùhen,

Doppelmoral hoch tausend.


melden

Hunde im Tierheim vergast(!)

28.10.2011 um 18:03
Ich empfehle alle nichtvermittelbaren Hunde Katzen und was weis ich noch einfach frei laufen zu lassen.

Auch hier in Deutschland.

Mal sehen wie schnell die höchstempörten Bürger nach mitteln der regulierung schreien und wann die Schlagzeile in der BLÖD so lautet: WANN WIRD ENDLICH WAS GEGEN DIE HUNDEPLAGE GETAN?


Alternativ:
Eine Tierschutzsteuer
Damit man auch alle diese armen Herrenlosen WauWaus und Miaus durchfüttern kann.

Fragt sich wie lang es da dauert bis gejammert wird?


melden