Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tauben bekämpfen/vertreiben

331 Beiträge, Schlüsselwörter: Atombombe, Vernichten, Tauben

Tauben bekämpfen/vertreiben

13.08.2013 um 22:54
@Zarafina
Zarafina schrieb:Also wenn die Stadt da gar nichts unternehmen möchte fällt mir als einziger Schutz wirklich nur ein den Tauben das Landen an, auf und um dein Haus herum zu erschweren bzw unmöglich zu machen.
und wie soll das gehen? diese dornen überall draufpappen? daran verletzen die tauben sich doch nur.
bringt auch nicht wirklich was, das hauptproblem ergibt sich ja aus der nachbar-dachrinne auf der sie ja hauptsächlich sitzen, und da dürfte ich sowas ja garnicht anbringen.
vernetzen geht auch nicht wg. denkmalschutz.

@peggy_m
peggy_m schrieb:Hättest du das mal schon vorher geschrieben, dann hätte es hier weniger Aufregung gegeben. :D
das hatte ich durchaus schon geschrieben...
peggy_m schrieb:Und die Fenster und Löcher im Dach provisorisch abdichten, dazu braucht es keine Luxussanierung.
ich kann doch nicht an fremden häusern fenster und löcher im dach abdichten - wie soll das gehen? mal ganz abgesehen davon dass sowas auch geld kostet.
peggy_m schrieb:Und die Fenster und Löcher im Dach provisorisch abdichten, dazu braucht es keine Luxussanierung
unsere häuser haben keine löcher in den dächern und auch keine kaputten fenster.
an anderer leute häuser darf ich nichts machen selbst wenn ich wollte.
peggy_m schrieb:Und die Türen zum Boden verbarrikadieren, damit keine unbefugten Personen mehr auf den Dachboden gelangen können.
auch hier kann ich nichts tun.


melden
Anzeige

Tauben bekämpfen/vertreiben

13.08.2013 um 23:01
@wobel
Es gibt doch auch stumpfe "Dornen". Die Hindern Vögel einfach nur daran dort zu landen, weil keine freie Fläche vorhanden ist. Aber wenn der Nachbar das nicht installiert stehen die Chancen schlecht.
Eine weitere Methode wäre noch eine Schreckschusspistole, das sollte sie schon etwas länger von einer Wiederkehr abhalten....was die Nachbarn von dem Lärm halten ist dann aber auch wieder eine andere Geschichte.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

13.08.2013 um 23:15
wobel schrieb:das hatte ich durchaus schon geschrieben
Wo denn?

peggy_m schrieb:
Und die Fenster und Löcher im Dach provisorisch abdichten, dazu braucht es keine Luxussanierung.
ich kann doch nicht an fremden häusern fenster und löcher im dach abdichten - wie soll das gehen? mal ganz abgesehen davon dass sowas auch geld kostet.
Mach aus dem 1. Wort und mal ein um, dann passt es besser.

Und bezieh das nicht auf dich oder euch, sondern auf die lahme Stadtverwaltung. Dann passt es noch besser.
Und natürlich im Haus der Verursacher.

Ich hab den Eindruck, auch gestern schon, dass du evtl. ein kleines bisschen absichtlich falsch verstehen möchtest.

Außerdem fällt mir auf - oder jedenfalls scheint es mir so -, dass du immer häppchenweise deine Geschichte erzählst bzw. den Gegebenheiten anpasst.

Mach doch am besten mal eine Zeichnung von eurem und dem Verursacherhaus, damit man sich eine Vorstellung davon machen kann, wie der Kot von der Dachrinne des Nachbarhauses auf die Badezimmerfensterbretter bei deinen Mietern fallen kann.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

14.08.2013 um 21:43
@Zarafina
Zarafina schrieb:Eine weitere Methode wäre noch eine Schreckschusspistole, das sollte sie schon etwas länger von einer Wiederkehr abhalten....was die Nachbarn von dem Lärm halten ist dann aber auch wieder eine andere Geschichte.
knallen haben wir schon probiert - hat aber auch nicht funktioniert.
zumal ich da das gleiche problem habe wie beim mit-wasser-bespritzen usw. - das muss man vor ort machen und kontinuierlich, und ich wohne nun mal nicht da.
und natürlich kriegt man dafür ärger - bei uns sind in der gesamten altstadt feuerwerkskörper grundsätzlich ganzjährig verboten (nicht nur an silvester). das mag für schreckschusspistolen vielleicht nicht gelten, aber ich denke da könnte es durchaus auch ärger geben...

@peggy_m
Mach aus dem 1. Wort und mal ein um, dann passt es besser.
sorry, aber ich kann nicht hellsehen...
und da du mir ja unterschwellig vorgeworfen hast ich hätte noch garnichts ausprobiert klang das für mich schon so als hättest du das garnicht verstanden dass die tauben nicht bei mir nisten sondern anderswo...
peggy_m schrieb:Und bezieh das nicht auf dich oder euch, sondern auf die lahme Stadtverwaltung. Dann passt es noch besser.
Und natürlich im Haus der Verursacher.
nochmal: das fragliche haus GEHÖRT der stadt. die stadt ist also der verursacher.
peggy_m schrieb:Außerdem fällt mir auf - oder jedenfalls scheint es mir so -, dass du immer häppchenweise deine Geschichte erzählst bzw. den Gegebenheiten anpasst.
nein, tu ich nicht.
aber es würde helfen wenn du mal den ganzen thread liest - du betonst ja immer wieder dass du das bisher nicht getan hast.
peggy_m schrieb:Mach doch am besten mal eine Zeichnung von eurem und dem Verursacherhaus, damit man sich eine Vorstellung davon machen kann, wie der Kot von der Dachrinne des Nachbarhauses auf die Badezimmerfensterbretter bei deinen Mietern fallen kann.
du hast das was ich bisher schon ge- und beschrieben habe anscheinend nicht richtig verstanden.
die tauben sitzen auf der etwa eine armlänge entfernten regenrinne des nachbarhauses, den hintern unserer fassade zugewandt. der kot fällt nur in teilen auf die fensterbänke (das wäre halb so dramatisch) sondern er fällt gegen die senkrechten fensterscheiben (wenn man überhaupt von fallen reden kann - de fakto ist es, so albern das jetzt klingen mag, eher so dass er dagegen gesprotzt wird). das ist einerseits natürlich supereklig weil man innerhalb kürzester zeit nicht mehr raussehen kann und andererseits weil das zeug von den fenstern tropft wenn man sie öffnet - was gerade im bad und in der toilette zwingend machbar sein muss.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

14.08.2013 um 22:27
@wobel
wobel schrieb:und da du mir ja unterschwellig vorgeworfen hast ich hätte noch garnichts ausprobiert klang das für mich schon so als hättest du das garnicht verstanden dass die tauben nicht bei mir nisten sondern anderswo...
ich habe dir weder unterschwellig noch sonstwie, und schon gar nicht vorgeworfen, du hättest noch gar nichts ausprobiert...

Ich habe auch geschrieben, dass ich den Thread noch gelesen habe, zumal deine Ausführungen ja nur paar Seiten waren.

Ja sicher, das Haus gehört der Stadt. Und genau so habe ich das auch verstanden und behandelt. Allerdings hatte mich schon etwas irritiert. Siehe hier:
peggy_m schrieb:
Ansonsten würd ich vorschlagen, dass ihr die Tauben mit leckerem Futter von euch weglockt. Irgendwo einen Futterplatz einrichtet , wo es zuständigen Leuten weh tut. Vor dem Rathaus vielleicht.

Wobel schrieb:
das rathaus ist das nachbarhaus. das wäre kontraproduktiv (zumal von da auch das meiste futter kommen dürfte).
Das Nachbarhaus ist das Rathaus? Später schreibst du etwas von Asylanten oder anderen Mietern, die dort wohnen und mit denen man sich nicht verständigen kann, da sie nicht Deutsch sprechen.

Das hört sich für mich schon etwas eigenartig an, die Rathäuser, die ich so kenne, sind anders organisiert.

Ich habe mir auch so vorgestellt, dass in einer Altstadt die Häuserfront durchgehend ist, ohne Abständen zwischen den Häusern. Dann wären die Badezimmer wohl nach hinten raus? Aber anscheinend gibt es ein kleines Gässchen zwischen eurem Haus und dem Rathaus mit den merkwürdigen Zuständen. Dann wäre das Szenario natürlich vorstellbar.

Dass du mit den befreundeten Politikern sprechen willst, hattest du meines Wissens noch nicht geschrieben gehabt, deshalb machte ich dazu eine Bemerkung, die du dann leider aus dem Zusammenhang gerissen hast.

Wie dem auch sei, dein Problem ist nicht ohne und deine Empörung kann ich nachempfinden. Ich nehme an, dass du in der Hausverwaltung arbeitest und den ganzen Ärger auffangen musst.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Bemühungen. Du kannst deine Rechnung ja bei der nächsten Bürgermeisterwahl präsentieren. :D Ich bin dann mal hier raus.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

14.08.2013 um 22:58
Darf ich nochmal fragen wie das bezüglich der Mietminderung abläuft? Habe jetzt mal von einem Fall gelesen der bis vors Gericht gegangen ist und da haben die Kläger ( die Mietminderung wegen Verunreinigung durch Vogelkot durchbekommen wollten) kein Recht bekommen.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

15.08.2013 um 00:27
@Zarafina
peggy_m schrieb:Das Nachbarhaus ist das Rathaus? Später schreibst du etwas von Asylanten oder anderen Mietern, die dort wohnen und mit denen man sich nicht verständigen kann, da sie nicht Deutsch sprechen.
sowohl das rathaus als auch das "taubenzüchter-haus" sind nachbarhäuser.
das eine steht gegenüber, das andere nebenan.
peggy_m schrieb:Das hört sich für mich schon etwas eigenartig an, die Rathäuser, die ich so kenne, sind anders organisiert.
wir reden hier von einer historischen altstadt. es gibt ein "großes" rathaus, die stadtverwaltung verteilt sich aber längst auf mehrere gebäude im umkreis von wenigen metern.
dass die stadt ein haus, das gegenüber zwangsversteigert wird quasi schon fast kaufen "muss" ist ziemlich normal, erst recht wenn's unter denkmalschutz steht.
peggy_m schrieb:Ich habe mir auch so vorgestellt, dass in einer Altstadt die Häuserfront durchgehend ist, ohne Abständen zwischen den Häusern.
oh, da liegst du aber echt schwer daneben.
gerade in mittelalterlichen städten gibt's zwischen den häusern immer die sogenannten "eh-gräben". wofür die da waren mag ich garnicht beschreiben. das sind die fraglichen armlangen abstände, im erdgeschoss sind die heutzutage normalerweise mit holztüren zugemacht, das fällt dir garnicht auf im vorbeilaufen.
peggy_m schrieb:Dann wären die Badezimmer wohl nach hinten raus?
nö, die sind zum nachbarhaus rüber.
peggy_m schrieb:Aber anscheinend gibt es ein kleines Gässchen zwischen eurem Haus und dem Rathaus mit den merkwürdigen Zuständen.
das "kleine gässchen" (armlänge) mit der regenrinnen-situation befindet sich unabhängig davon wo die tauben brüten - das ist nämlich auf der anderen seite des hauses.
zwischen dem rathaus und dem betroffenen haus befindet sich die fussgängerzone.
peggy_m schrieb:Dann wäre das Szenario natürlich vorstellbar.
du musst dir das szenario garnicht vorstellen - es reicht wenn du gute tipps hast wie man tauben verscheucht.
peggy_m schrieb:Dass du mit den befreundeten Politikern sprechen willst, hattest du meines Wissens noch nicht geschrieben gehabt, deshalb machte ich dazu eine Bemerkung, die du dann leider aus dem Zusammenhang gerissen hast.
du redest von "befreundeten politikern" - ich rede von "stadträten".
du redest von frankfurt und ähnlichen beispielen - ich rede von einer kleinstadt im grossraum stuttgart.
peggy_m schrieb:Ich nehme an, dass du in der Hausverwaltung arbeitest und den ganzen Ärger auffangen musst.
beruflich mach ich was komplett anderes.
aber ich mach nebenher noch die hausverwaltung für die immos meiner familie. dazu gehört auch eben dieses haus mitten in der historischen altstadt. "nebenher" entwickelt sich immer mehr zum witz, da hängt so schon jede menge arbeit dran, das tauben-dilemma gehört zu den dingen vor denen ich nie ruhe kriege, aber das ist ja genau das problem, die tauben hören ja nicht auf zu scheissen nur weil ich mal ein paar tage ruhe will.
drum hab ich ja muttern dahinter gesteckt - die hat immense durchschlagskraft auf dem rathaus, eigentlich mehr als die "politiker".
peggy_m schrieb:Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Bemühungen. Du kannst deine Rechnung ja bei der nächsten Bürgermeisterwahl präsentieren.
dass wir grad ganz frisch einen neuen haben ist mit sicherheit 80% des problems.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

15.08.2013 um 00:29
@Zarafina
Zarafina schrieb:Darf ich nochmal fragen wie das bezüglich der Mietminderung abläuft? Habe jetzt mal von einem Fall gelesen der bis vors Gericht gegangen ist und da haben die Kläger ( die Mietminderung wegen Verunreinigung durch Vogelkot durchbekommen wollten) kein Recht bekommen.
willst du mich jetzt nochmal so richtig anheizen oder was soll die frage?
nenn doch mal das aktenzeichen des urteils auf das du dich beziehst, dann antworte ich entsprechend - ich kenne mittlerweile jede menge tauben-urteile, ich würde dir da sehr gerne auch wirklich korrekt antworten.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

15.08.2013 um 14:17
Tauben bekämpfen? Nichts leichter, als das:
filename-img-0575mod


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

15.08.2013 um 18:52
@Pan_narrans
ich weiss nicht recht ob ich so 'ne gemeine stadttaube tatsächlich essen wollen würde...
die tauben die ich bisher gegessen habe kamen aus speziellen zuchten.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

02.09.2013 um 20:25
An alle die denken, dass Tauben töten nicht die richtige Lösung des bereits extremen Stadttaubenproblems ist, was ist denn eine effektive Lösung gegen dieses Problem? Was hat denn bisher geholfen? Taubenschläge, wo Tauben liebevoll gefütter und versorgt werden, während im letzten Winter Obdachlose auf der Straße erfroren sin??? Wusstest ihr dass das Tierschutzgesetzt zur selben Zeit der NAtionalsozialismus während Juden gequält worden (ach dafür gibt es kein Wort, gequält wäre hier die Verherrlichung) erlassen wurde?? Das erklärt für mich zumindest die menschenverachtende Denkweise der extremen Tierschützer. ICh mag auch manche Tiere und manche eben nicht, so wie ich manche Menschen auch nicht mögen darf sollte mir das in einer Demokratie erlaubt sein oder? Wenn eine Tier-Taubenschützerin sagen darf, dass man eher Obdachlose von Bahnhöfen verjagen soll als Tauben, dann wird es wohl auch legitim sein, wenn ich sage dass Taubenleben keineswegs genauso viel Wert ist wie das Menschenleben. Das Menschenleben ist das höchste Gut und jeder sollte doch wenigstens darauf stolz sein. Wenn wir halb soviel tolerant. liebevoll und selbstlos gegenüber Menschen wären, wäre die Welt viel schöner. Aber dabei wollen wir die drastische Vermehrung der fliegenden Ratten fördern. Was mich sehr wundert ist, dass während Rattengift kauf/verkauf legitim und keineswegs Tierquälerei ist, ist allein schon der Gedanke Tauben zu vernichten in Augen der "Tierschützer" quälerei. Was ist mit Menschenquälerei.. Diese Vieher quälen mich und es Fakt dass diese Ungeziefer Krankheiten übertragen. Aber allein schon dass egal wo ich hinschauen überall Taubescheiße liegt ist schon ein Grund die Population zumindest zu reduzieren und das haben wir seit Jahren durch Taubenfreundliche Maßnahmen nicht geschafft. Ständig wird über Finanzierung von Projekten durch Erhöhung der Steuern bei Gutverdienern gesprochen. Aber wenn man sich mal überlegt wieviel Geld Kommunen allein schon durch weniger Taubenkotentfernung sparen und für sinnvolle Zwecke nutzen könnten bringt mich zum kotzen. Mit Verlaub aber meines Erachtens sind diese Taubenschützer die das Leben dieser Schädlinge über die der Menschen stellen, einfach menschverachtende Menschenquäler.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

02.09.2013 um 21:06
@Avatar11

Absätze könnten helfen Deinen Textwust lesbar zu machen!!!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

02.09.2013 um 23:08
Als die Chinesen alle Spatzen getötet haben, sind Millionen Menschen verhungert, einfach weil auch niemand mehr die Insekten von den Feldern gefressen hat. Daraus sollte man eigentlich gelernt haben.

Auch die Tauben geben auf Grund ihres Energieverbrauchs doch eigentlich nur Bruchteil des Mülls den sie gefressen haben als Taubendreck wieder.

Ohne die Tauben würden sich bestimmt viel mehr Krankheiten unter den Menschen bilden, einfach weil das Zeug nicht mehr im Darm der Tauben zerlegt wird, sondern von Mikroorganismen mitten auf der Straße. Millionen Tonnen Bioanfälle täglich von allen Straßen und Wegen!

Man muss doch mal erkennen, das jedes Tier und Pflanze da wo sie ist, immer auch eine ökologische Nische ausfüllt, irgendein biogenes Überangebot das abgebaut werden wird und so nur wieder natürlichen Dünger bildet!

Noch vor dem Haber-Bosch-Verfahren galt Taubendreck doch sogar noch als das Weiße Gold/Guano für die Landwirtschaft!

Das ist doch bestimmt alles kein wirklich ernsthaftes Problem mit den Tauben! Wahrscheinlich steht man, wenn man den Dreck abbekommt da doch nur irgendwie mal provozierend falsch im natürlichen Revier und Balzflug der Tauben!
Da muss man doch bestimmt nur sehr wenig ändern, auf da sie sich woanders entleeren und keine schweren Geschütze auffahren!


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 13:19
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Als die Chinesen alle Spatzen getötet haben, sind Millionen Menschen verhungert, einfach weil auch niemand mehr die Insekten von den Feldern gefressen hat. Daraus sollte man eigentlich gelernt haben.
interessante story - hör ich zum ersten mal.
hast du dazu 'ne quelle wo man das nachlesen kann?
Ashert001 schrieb:Ohne die Tauben würden sich bestimmt viel mehr Krankheiten unter den Menschen bilden, einfach weil das Zeug nicht mehr im Darm der Tauben zerlegt wird, sondern von Mikroorganismen mitten auf der Straße. Millionen Tonnen Bioanfälle täglich von allen Straßen und Wegen!
dass tauben sich von straßendreck ernähren würden ist mir komplett neu.
mal ganz abgesehen davon dass der straßendreck normalerweise regelmässig entfernt wird (straßenreinigung, kehrwoche etc.).

[ztiat]Man muss doch mal erkennen, das jedes Tier und Pflanze da wo sie ist, immer auch eine ökologische Nische ausfüllt, irgendein biogenes Überangebot das abgebaut werden wird und so nur wieder natürlichen Dünger bildet!
wo bitte ist die ökologische nische der gemeinen stadttaube?
und was hilft mir deren dünger auf den badezimmerfenstern? oder auf der fassade? oder auch nur auf der asphaltierten straße?
Ashert001 schrieb:Noch vor dem Haber-Bosch-Verfahren galt Taubendreck doch sogar noch als das Weiße Gold/Guano für die Landwirtschaft!
fein, du darfst gerne vorbeikommen und dein weißes gold hier zweimal täglich von den fenstern kratzen.
Ashert001 schrieb:Wahrscheinlich steht man, wenn man den Dreck abbekommt da doch nur irgendwie mal provozierend falsch im natürlichen Revier und Balzflug der Tauben!
die tauben sind bedeutend jünger als die häuser die zugeschissen werden.
Ashert001 schrieb:Da muss man doch bestimmt nur sehr wenig ändern, auf da sie sich woanders entleeren und keine schweren Geschütze auffahren!
wenn das so einfach wäre, hätten wir das doch längst gemacht.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 14:11
wobel schrieb:interessante story - hör ich zum ersten mal.
hast du dazu 'ne quelle wo man das nachlesen kann?
Hier was zum Thema:
Wikipedia: Ausrottung_der_vier_Plagen
wobel schrieb:wo bitte ist die ökologische nische der gemeinen stadttaube?
und was hilft mir deren dünger auf den badezimmerfenstern? oder auf der fassade? oder auch nur auf der asphaltierten straße?
Das Zeug bildet nach dem Regen vor allem Schlamm, der vom Boden wieder aufgenommen wird. Das ist für viele Pflanzen, am Rande des Betons ein ganz natürlicher Dünger. Hier hat jemand z.B. Taubenmist als Dünger für Rhabarber genommen:

Der-Taubenmist-hat-gewirkt ArtikelQuer
http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Kiel-Taubenmist-war-der-ideale-Duenger-fuer-Mammutblatt

Ohne die Tauben würde die Biovielfalt also stark abnehmen! Der Taubenmist stört doch weder an der Fassade noch auf der Straße, gegen den an den Fenstern hingegen, macht man vielleicht nur eine Nanoversiegelung.
Das sind doch alles keine wirklich ernsthaften Probleme!

Das beste gegen Schäden an Fassaden von außen, ist wahrscheinlich eh eine normale Fassadenbegrünung, wo sich der Taubenmist eh nicht dran hält. Vielleicht auch nur eine massive Natursteinwand.

Was den Schmutz geradezu anzieht und auch noch daran kaputt geht, nur auf Grund billiger Industriebauweise hat es doch gar nicht anders verdient! :|


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 16:48
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Hier was zum Thema:
Wikipedia: Ausrottung_der_vier_Plagen
hübscher link - aber wo steht da dass millionen von menschen verhungert wären weil die spatzen getötet wurden?
Ashert001 schrieb:Das Zeug bildet nach dem Regen vor allem Schlamm, der vom Boden wieder aufgenommen wird.
in meinem fall bildet das zeug einen belag auf den fenstern der dann, wenn man die fenster aufmacht, im badezimmer heruntertropft - wahlweise auf die zahnbürste, das handtuch oder einfach nur den boden im badezimmer.
was da möglicherweise gedüngt wird ist ganz sicher nicht erwünscht.
Hier hat jemand z.B. Taubenmist als Dünger für Rhabarber genommen:
Der-Taubenmist-hat-gewirkt ArtikelQuer
http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Kiel-Taubenmist-war-der-ideale-Duenger-fuer-Mammutblatt
das ist kein rhabarber sondern 'ne reine zierpflanze die blöderweise sogar zum wuchern neigt. sie ist in deutschland NICHT heimisch sondern ein neophyt.
Ashert001 schrieb:Ohne die Tauben würde die Biovielfalt also stark abnehmen!
die biovielfalt auf asphaltierten straßen, an hausfassaden und auf dächern?
Ashert001 schrieb:Der Taubenmist stört doch weder an der Fassade noch auf der Straße, ...
da täuschst du dich aber gewaltig. taubenmist zerstört farbe und putz an fassaden, das kann zur durchnässung der wände führen und somit zu schimmel in wänden und wohnungen, ausserdem steigen die heizkosten.
auf asphaltierten straßen mag der mist erstmal auch nicht viel ausrichten, wenn aber unkraut in kleinsten rissen wächst und auch noch gedüngt wird, dann wird hier jede menge schaden verursacht der von unseren steuergeldern teuer behoben werden muss.
ich hab nichts gegen vogelmist als dünger, aber bitte dort wo auch wirklich was gedüngt werden soll!!!
Ashert001 schrieb:... gegen den an den Fenstern hingegen, macht man vielleicht nur eine Nanoversiegelung.
was bitte soll so eine "nanoversiegelung" bringen?
selbst wenn die in optimalster weise funktioniert dann rutscht die taubenscheisse doch nur schneller ab und landet dann auf der fensterbank, wo sie genauso wenig verloren hat wie an der fensterscheibe.
Ashert001 schrieb:Das sind doch alles keine wirklich ernsthaften Probleme!
dich will ich sehen wie du auf taubenscheisse in deinem badezimmer reagierst, z.b. auf deiner zahnbürste.
Ashert001 schrieb:Das beste gegen Schäden an Fassaden von außen, ist wahrscheinlich eh eine normale Fassadenbegrünung, wo sich der Taubenmist eh nicht dran hält.
in einer fassadenbegrünung hält sich taubenmist doch prächtig!
abgesehen davon kann man das mit der fassadenbegrünung auch nicht überall machen, selbst wenn man's gerne wollte.
Ashert001 schrieb:Vielleicht auch nur eine massive Natursteinwand.
grosse teile unserer sandsteinwände wurden ja gerade durch vogelmist zersetzt! also vergiss das mit dem naturstein!
Ashert001 schrieb:Was den Schmutz geradezu anzieht und auch noch daran kaputt geht, nur auf Grund billiger Industriebauweise hat es doch gar nicht anders verdient! :|
also ich für meinen teil rede von denkmalgeschützten gebäuden - ich weiss ja nicht von was du redest...


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 18:25
wobel schrieb:in einer fassadenbegrünung hält sich taubenmist doch prächtig!
Also eigentlich nicht, normalerweise haben die meisten Pflanzen doch schon einen natürlichen Lotuseffekt, der besonders abweisend gegen Schmutz wirkt, außerdem sterben die Pflanzenteile die kein Licht mehr empfangen auch schnell ab.
Ich hab zumindest noch keine Taubenmist verdreckte Pflanze gesehen.
Das sind doch wirklich immer nur immer billige Allesfänger-Wandputze, auf genauso billigem Stein!

Die leichten Putze die man auf Wärmedämmungen aufträgt, werden ja nicht selten auch noch mit extrem giftigen Chemikalien bestrichen auf das, zumindest für ein paar Jahre, keine Mose daran wachsen. Die ausgewaschenen Gifte daraus, sind eigentlich noch viel giftiger als jeder Taubenkot.

Wer nicht nachhaltig baut, muss eben auch immer im eigenen Dreck leben und ewig irgendwie die Vogelscheuche spielen, das ist doch die eigene Schuld und nicht die der Tauben!
wobel schrieb:grosse teile unserer sandsteinwände wurden ja gerade durch vogelmist zersetzt! also vergiss das mit dem naturstein!
Sandstein ist doch eher ein minderwertiger Naturstein, viel zu porös gegen ätzenden Taubenkot, sauren Regen und alles andere.

Besser wäre doch klar polierter Granit:

Polished-Granite-Slab
wobel schrieb:also ich für meinen teil rede von denkmalgeschützten gebäuden - ich weiss ja nicht von was du redest..
Gebäude aus minderwertiger Bausubstanz, die nicht mal Taubenkot standhalten und nicht die geringsten Chemikalien abweisenden Eigenschaften haben, sollten auch nicht geschützt werden, die sind doch schon als Dauersanierungsfälle gebaut worden und damit ja nicht die Spur nachhaltig!

Wo schon klar am falschen Ende gespart wurde, macht es überhaupt kein Sinn für so was ewig nur die Tauben drum herum zu jagen oder mit dem Wischmob drüber zu gehen. Solche Gebäude kann man doch getrost entsorgen!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 18:43
@Ashert001

Da wirst Du Dir die Zähne ausbeissen.

Sie hat immer irgendein Wiederwort und zerredet mit den abstustesten Argumenten jeden guten Ansatz ohne es auch nur mal auszuprobieren.

Nur um einfach das letze Wort zu haben.

Da ist Hofen und Malz verloren.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 19:12
@Ashert001
wo bleibt die quelle für die millionen von toten?
oder ist das doch eher 'ne erfindung?
Ashert001 schrieb:Das sind doch wirklich immer nur immer billige Allesfänger-Wandputze, auf genauso billigem Stein!
bei dem gebäude um das es mir geht ist das weder billiger allesfänger-wandputz noch billiger stein.
Ashert001 schrieb:Die leichten Putze die man auf Wärmedämmungen aufträgt, werden ja nicht selten auch noch mit extrem giftigen Chemikalien bestrichen auf das, zumindest für ein paar Jahre, keine Mose daran wachsen. Die ausgewaschenen Gifte daraus, sind eigentlich noch viel giftiger als jeder Taubenkot.
was für ein glück dass das in dem fall um den es mir geht nicht der fall ist.
Ashert001 schrieb:Wer nicht nachhaltig baut, muss eben auch immer im eigenen Dreck leben und ewig irgendwie die Vogelscheuche spielen, das ist doch die eigene Schuld und nicht die der Tauben!
wir sprechen hier von altbau der da schon länger steht, und der vermietet ist.
früher gab's da kein taubenproblem.
aber klar, du hast recht, ich werde das den mietern ausrichten dass sie in ihrem eigenen dreck leben müssen - sind ja nicht meine tauben.
Ashert001 schrieb:Sandstein ist doch eher ein minderwertiger Naturstein, viel zu porös gegen ätzenden Taubenkot, sauren Regen und alles andere.
blöd dass man das im mittelalter nicht wusste als man so viele kathedralen daraus gebaut hat.
aber klar: alles abreissen wär da sicher das einzig sinnvolle.
Ashert001 schrieb:Besser wäre doch klar polierter Granit:
wenn du das denkmalamt dazu bringst das zu erlauben UND zu bezahlen...
ich fände es zwar hässlich, aber bitte.
nur: das hilft uns an den fenstern ja auch nicht weiter. oder sollen wir die auch durch granit ersetzen? ist ja egal, sind ja nur mietwohnungen.
Ashert001 schrieb:Gebäude aus minderwertiger Bausubstanz, die nicht mal Taubenkot standhalten und nicht die geringsten Chemikalien abweisenden Eigenschaften haben, sollten auch nicht geschützt werden, die sind doch schon als Dauersanierungsfälle gebaut worden und damit ja nicht die Spur nachhaltig!
was für ein glück dass diese deine aussagen für das gebäude um das es mir geht in keinster weise zutreffen.

ich find das übrigens schlimm wie du mit deinen mietern umgehst - das ist doch vermieten nach miesester und übelster gutsherrenart die du da propagierst!
ich finde du solltest dich schämen sowas auch noch öffentlich zu äussern.
hoffentlich verklagen dich deine mieter.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 19:36
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Sie hat immer irgendein Wiederwort und zerredet mit den abstustesten Argumenten jeden guten Ansatz ohne es auch nur mal auszuprobieren.
erzähl doch nicht so einen quatsch!
bis auf's vergiften oder abschiessen etc. haben wir doch schon alles ausprobiert und es hat nicht funktioniert!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 20:15
wobel schrieb:ich find das übrigens schlimm wie du mit deinen mietern umgehst - das ist doch vermieten nach miesester und übelster gutsherrenart die du da propagierst!
Die Lösung ist doch natürlich nicht, irgendwelche Häuser nicht zu sanieren!

Ich meinte das Konzept überhaupt, Häuser nicht nachhaltig zu bauen, einfach nur billig und nur für maximal eine Generation!

Das müsste man doch mal ernsthaft überdenken, dann natürlich die Gesetze dafür ändern, die DIN-Normen dafür schaffen und das Geld dafür bereitstellen.

Das ist Aufgabe des Staates, nur die Vermieter werden doch natürlich immer nur die Menschen in reine Notbehausungen setzen und das maximale aus ihnen raus quetschen, für die Maximalrendite soweit sie dürfen.
Mit denen zu reden macht doch gar keinen Sinn, die brauchen nur eben neue Regeln!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 20:32
wobel schrieb:selbst wenn die in optimalster weise funktioniert dann rutscht die taubenscheisse doch nur schneller ab und landet dann auf der fensterbank, wo sie genauso wenig verloren hat wie an der fensterscheibe.
Wenn man Fenster und Fensterbank Nanoversiegelt, dann wäscht das alles jeder Regen ab, genauso wie auch Denkmäler, auch wenn die nicht ewig hält, ich glaub etwa 2 Jahre.

Wichtiger ist bestimmt das man überhaupt erst mal die Mauersubstanz verbessert, nur eine abweisende Beschichtung auf einer eh schon nicht abweisenden Oberfläche, wird ja immer nur die zweitbeste Lösung sein!


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 21:49
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Die Lösung ist doch natürlich nicht, irgendwelche Häuser nicht zu sanieren!
Ich meinte das Konzept überhaupt, Häuser nicht nachhaltig zu bauen, einfach nur billig und nur für maximal eine Generation!
dann erzähl das doch denen die das so machen.
um so eine art gebäude geht's in "meinem" fall ja zum glück nicht.
Ashert001 schrieb:Das müsste man doch mal ernsthaft überdenken, dann natürlich die Gesetze dafür ändern, die DIN-Normen dafür schaffen und das Geld dafür bereitstellen.
was willst du denn für gesetze schaffen die regeln könnten, dass gebäudefassaden, balkone, fenster, dächer von mietwohnungen nicht mehr von tauben zugeschissen werden?
dieses problem betrifft ja nicht nur mietwohnungen sondern auch jede menge öffentliche gebäude - der staat (bzw. die kommune) selbst darf dann aber plötzlich auch dinge die privatleute nicht dürfen.
Ashert001 schrieb:Das ist Aufgabe des Staates, nur die Vermieter werden doch natürlich immer nur die Menschen in reine Notbehausungen setzen und das maximale aus ihnen raus quetschen, für die Maximalrendite soweit sie dürfen.
wenn du das so machst - dein ding. ich find sowas absolut nicht in ordnung.
man hat als vermieter auch pflichten, nicht umsonst steht im grundgesetz ja "eigentum verpflichtet". entsprechend hat man sich auch zu kümmern und auf beschwerden von mietern zu reagieren.
Ashert001 schrieb:Mit denen zu reden macht doch gar keinen Sinn, die brauchen nur eben neue Regeln!
was nutzt es denn neue regeln für vermieter einzuführen um der taubenplage herr zu werden? ich kann dir da nicht folgen, vermute aber dass du als vermieter genau weisst dass da keine rechtliche handhabe besteht und du dann fröhlich weiter deine mieter leiden lassen kannst ohne etwas unternehmen zu müssen.
aber da liegst du falsch: es gibt nämlich jede menge urteile nach denen mieter die miete mindern dürfen, wenn sie durch taubenkot entsprechende nachteile haben.
vielleicht solltest du die mal lesen bevor du glaubst du könntest deinen mietern alles zumuten ohne einen finger zu rühren!!!


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 21:54
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Wenn man Fenster und Fensterbank Nanoversiegelt, dann wäscht das alles jeder Regen ab, genauso wie auch Denkmäler, auch wenn die nicht ewig hält, ich glaub etwa 2 Jahre.
da bist du leider im irrtum - die erfahrung zeigt nämlich andere ergebnisse. ich hab mit diesen materialien schon häufig zu tun gehabt und weiss dass das eben nicht so funktioniert wie du es beschreibst. ausserdem:
1.) es muss erstmal regnen damit das abgewaschen wird. wenn - wie im von mir angesprochenen fall - die fenster jeden tag so zugeschissen werden dass man sie täglich putzen muss und es regnet dann mal ein paar wochen nicht, dann siehst du durch die fenster nichts mehr durch. dann bringt auch kein starkregen was.
2.) nicht jedes fenster liegt so, dass der regen direkt daraufprallt. das kannst du sicherlich auch bei deinem eigenen haus beobachten dass der regen nicht auf alle fenster trifft sondern meistens von westen kommt, öfter auch mal von norden, aber nur ganz selten mal von süden oder osten.

bezüglich denkmälern:
klar - wer soll denn das machen, z.b. den kölner dom alle 2 jahre neu mit "nanoversiegelung" beschichten? machst du witze? das schafft man noch nicht mal in 2 jahren vollständig.
und wer soll das bezahlen? na danke.
Ashert001 schrieb:Wichtiger ist bestimmt das man überhaupt erst mal die Mauersubstanz verbessert, nur eine abweisende Beschichtung auf einer eh schon nicht abweisenden Oberfläche, wird ja immer nur die zweitbeste Lösung sein!
eine solche beschichtung müsste eigenschaften aufweisen, die der bausubstanz absolut nachträglich wären. aber vielleicht will @amsivarier ja etwas dazu sagen, er ist ja unser schimmelexperte hier und kann die bauphysikalischen zusammenhänge da deutlich besser erklären als ich.
zumindest bei altbau würde man damit mehr kaputtmachen als taubenscheisse es jemals schaffen kann.


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

03.09.2013 um 23:07
wobel schrieb:was willst du denn für gesetze schaffen die regeln könnten, dass gebäudefassaden, balkone, fenster, dächer von mietwohnungen nicht mehr von tauben zugeschissen werden?
Da bräuchte man neue Umweltauflagen und DIN-Normen für den Neubau. Vor allem für polierte Fassaden mit einer gewissen Mindestgefügedichte, die den Taubenmist eben nicht länger aufnimmt wie ein Schwamm.
Dafür kann man theoretisch einige Natursteinsorten nehmen oder auch nur einen ultrahochfesten Beton für die Sanierung, das ist ja auch ein ganz besonderes Zeug.

Anders kriegt man das Problem nicht in den Griff, Vermieter sind nämlich Unternehmer und denken erst mal nur an sich selber. Die machen das nicht freiwillig und tun nichts, was nichts was nicht auch im Gesetz steht.

Eine Nanoversieglung ist natürlich nur die Notlösung.

Eine gute Lösung kostet immer auch Geld. Aber das wäre es dann auch wert, glückliche Tauben sind doch auch was fürs Auge!

dove love---1
4636679230 aa760124bd
Elizabeth2520August252029252020082520Pig.JPG


Hätten die Menschen ein besseres Verhältnis zur Umwelt, würden die sich bestimmt auch nicht mehr verbreiten als nötig. Aber auch die hier macht ja manchen schon zu viel Dreck im Garten, doch alles nur Paranoia!

w-cat-bird-cp-rtr246un


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Pendelnde Pflanze?157 Beiträge
Anzeigen ausblenden