weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tauben bekämpfen/vertreiben

331 Beiträge, Schlüsselwörter: Atombombe, Vernichten, Tauben

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:12
Kc schrieb:Darauf hätte ich keinen Bock. Auch stellte sich die Frage: wer bezahlt mir den Schaden?
Frag doch mal die, die für solch eine übermäßige Taubenpopulation sorgen, indem sie ihren Müll auf die Strasse werfen und Tauben füttern, sowie diejenigen, die dafür sorgen, daß sich die natürlichen Feinde der Tauben (Turmfalken) aus den Städten zurückgezogen haben.

Wie Du sicherlich gelesen hast bin ich ein großer Tierliebhaber, sehe aber auch die Umstände, die zu etwas führen.
Insofern bin ich strikt gegen Fütterung von Tauben und anderen Tieren, sowie gegen das Essensreste auf die Strasse werfen.
Weil es den Tieren keinen Gefallen tut.
Zum Einen, weil sie in großer Zahl Hass auf sich ziehen und zum Anderen, weil es eine absolut ungesunde Ernährung für die Tiere ist.

Die Tiere können ja nichts dafür, daß die Menschen so unvernünftig sind und nicht über die Schuhspitze hinaus denken.


melden
Anzeige
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:14
wobel schrieb:die legalen mittelchen haben wir alle schon durch.
Welche denn? Offen gesagt, im Moment habe ich den Eindruck, dass alles, was dir vorgeschlagen wird, gleich von dir abgelehnt wird. Aber vielleicht seh ich das falsch, immerhin habe ich erst auf dieser Seite angefangen, mitzulesen. Fast jedenfalls.

in folgendem Link stehen einige Maßnahmen. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich alles gutheiße, aber hast du davon schon etwas ausprobiert? Immerhin würden die Tauben das überleben.

http://www.taubenabwehr.info/taubenbekaempfung.html


Das Frankfurter Modell, das wahrscheinlich dem Augsburger Modell ähnlich ist, hat sich anderswo schon bewährt. Warum sträubst du dich nur so? Ich finde, @klausbaerbel hat deine Einwände doch ganz gut widerlegt. Wenn man die Eier zügig austauscht, ist der Embryo winzig. Man muss doch sicher an Taubeneier keine strengeren Maßstäbe anlegen als beim menschl. Embryo.

Wie steht`s denn mit der Bürger-Initiative? Wenn dein Haus neben dem Rathaus steht, ist das doch wohl mitten im Städtchen. Dort sind alle möglichen Geschäfte, nehme ich an. Möglicherweise auch denkmalgeschützte Häuser. Wenn sich dort die Besitzer beziehungsweise Betroffenen zusammenschließen, sollte man doch die Stadtverwaltung unter Druck setzen können. Geschäftsinhaber haben doch durchaus Einfluss, auch der Tourismus (historische Altstadt?).

Dem TE würde ich übrigens auch eine Katze empfehlen. Oder einen Hund auf dem Balkon deponieren.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:22
peggy_m schrieb:Wenn man die Eier zügig austauscht, ist der Embryo winzig.
Der ist ja noch nicht mal entwickelt.

Das sind nur Äderchen, Dotter und ein paar Zellen, die man nicht sehen kann.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:25
@klausbaerbel

hast recht. Gelegentlich findet man so etwas auch im Frühstücksei, besonders wenn man die Eier direkt vom Bauern bekommt.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:28
@peggy_m
@wobel

Wir hatten selbst jahrelang Vögel und haben die Eierei unterbunden.

Eier habe ich oft genug durchleuchtet.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:30
@klausbaerbel

manchmal wird da wohl was übersehen...

aber davon mal abgesehen. Wie kann man sich darüber nur dermaßen aufregen, wenn man ansonsten Fleisch isst oder Gemüse aus dem Garten reißt...


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:31
@peggy_m

Wie?

Wir haben nichts übersehen.

Da ist innerhalb von ein paar Tagen nichts drin zu erkennen.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:33
@klausbaerbel

ihr werdet das schon richtig gemacht haben. Aber der Bauer, bei dem wir mal die Eier bezogen hatten, ist schon ne Weile her, hatte wohl öfter was übersehen. Vielleicht hatte der sie noch nicht mal durchleuchtet.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:35
@peggy_m

Ahso.

Der hat die sicherlich nicht durchleuchtet.

Aber solche kleinen Äderchen sind auch in unbefruchteten Eiern zu finden.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:41
@klausbaerbel

jedenfalls ist die Eieraustauschmethode sicher für alle angenehmer als die Vorstellung einer Jagdgesellschaft, die in der Innenstadt, womöglich vom Balkon aus, mit dem Schießgewehr in die Gegend ballert und ein Blutbad inszeniert. Man muss auch gut treffen können bei den kleinen Tieren. Sind ja schließlich keine Wildschweine...


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:46
@peggy_m

Selbst bei der Wildschweinjagd fallen alljährlich Treiber und Jagdgenossen dem Experten zum Opfer. :D


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:48
@klausbaerbel

:D


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:54
@peggy_m

Da in der Stadt ein Abschuss kaum mit Schrot erfolgen kann, würde wohl eher auf Luftgewehre oder KK Waffen zurückgegriffen, was dann wiederum wirklich ein Blutbad zur Folge hat, wenn die verletzten Tauben durch die Gegend fliegen auf Fensterbänken landen, rumflattern und alles mit Blut (incl möglichen Krankheitserregern) vollspritzen.

Hab ich schonmal gesehen.

Deswegen wird ja so gerne auf das bestialische Gift zurückgegriffen, was einen extrem qualvollen Tod für die Tiere bedeutet.

Man kann sich ja selbst vorstellen, wie es ist, wenn man innerlich verblutet und das Blut in die Lunge dringt, den Darm verstopft, der Magen sich öffnet usw.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 20:58
@klausbaerbel

Wenn man schon Tiere töten muss, sollte es möglichst schnell und schmerzlos geschehen.

Meine Meinung.

Es ist nicht schön und akzeptabel, Tiere leiden zu lassen.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:04
@Kc

Und wenn man es durch erfolgreiche Alternativen schaffen kann die Population zu vermindern, ohne dabei Tiere zu töten, hat das meiner Ansicht nach Vorrang.

Insofern kann in solchem Fall kein Muss vorliegen.

Und vor Allem sollte unbedingt aufgeklärt werden, was man anrichtet, wenn man die lieben Tiere füttert oder seinen Müll auf die Strasse wirft.
Denn da liegt ja schonmal ein Großteil der Ursache für die starke Vermehrung von Stadttauben.
Die halten sich nämlich nur um die Fußgängerzonen herum auf.

In Nebenstrassen und Stadtparks trifft man die kaum an.

Dort halten sich nur die Wildtauben wie Ringeltauben und Türkentauben auf.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:09
@klausbaerbel

Ich schätze, dass leider zu viele Leute zu ignorant oder dumm oder selbstgefällig sind, um auf solche Hinweise zu achten.

Wahrscheinlich wird man entweder gar nicht dran denken oder viele praktisch sagen:,,Ach, jetzt soll sogar Tauben füttern verboten sein, leckt mich, ich lass es mir doch nicht verbieten, die Täubchen zu füttern!"

Wer selbst keinen Schaden durch dieses falsche Verhalten hat, wird wahrscheinlich auch kaum glauben, dass er so gravierend sei. Darunter leiden dann natürlich auch die Tiere.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:15
Kc schrieb:Wahrscheinlich wird man entweder gar nicht dran denken oder viele praktisch sagen:,,Ach, jetzt soll sogar Tauben füttern verboten sein, leckt mich, ich lass es mir doch nicht verbieten, die Täubchen zu füttern!"
Bei uns in der Stadt gibt es solch ein Verbot.

Leider ist man nicht in der Lage, den Leuten die gerne Füttern nahe zu bringen, warum es das Verbot gibt und was sie mit der Fütterung anrichten.
Ein weiteres Problem. Denn da werden die Leute nur angepöbelt, daß es verboten sei usw.

Weiterhin sind den meisten Menschen die Tiere und insbeondere Tauben ( Dank der tollen Bezeichnung Ratten der Lüfte) einfach egal und gehören einfach weg. Weil Tiere stören im Grunde ja nur. Außer natürlich Waldi und Tinka.

Deswegen ist eine Geburtenkontrolle noch die effektivste Methode.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:21
@klausbaerbel

Genereller Tierhass oder Ignoranz und Selbstgefälligkeit sind natürlich absoluter Mist, da gebe ich dir völlig recht.

Grundsätzlich habe ich wie schon öfters mal erwähnt ganz klar die Haltung, dass man Tiere nicht töten oder verletzen oder treiben sollte, außer es ist wirklich notwendig. Und wenn die Tötung notwendig und nicht vermeidbar ist, muss sie schnell und möglichst schmerzlos geschehen.

Oft sind solche Schwierigkeiten im Verhalten und Denken der Menschen begründet und die als Schädlinge markierten Tiere selbst nur Opfer.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:24
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Wenn die Eier kurz nach der Eiablage entnommen werden, was in solchen Taubenhäusern gemacht wird, ist dort noch kein Leben drin.
wenn die eier befrutet sind ist leben drin.
das ist wie mit abtreibung in den ersten paar wochen. der fötus ist lebendig und wird abgetötet.
bennamucki schrieb:Wie ich jetzt Deinen letzten Satz verstehen soll, bin ich mir nicht so sicher.
Denn eine Logik scheint nicht dahinter zu stecken.
doch sicher, es ging darum dass es einfacher und billiger wäre die erwachsenen tauben zu töten.
taubenhäuser bauen, gelege ausräumen und eier kaputtmachen, das alles kostet zeit und geld.
bennamucki schrieb:Das Ordnungsamt ist doch ohnehin unterwegs und verteilt Knöllchen.
an wen verteilen die hier knöllchen?
bei uns ist doch die stadtverwaltung in grossen teilen schuld an der irrwitzigen zunahme der population - der grossteil der tauben nistet doch in einem ziemlich runtergekommenen haus das der stadt gehört auf dem dachboden, da kommen sie durch die kaputten fenster rein und ham's gemütlich da. dass sie da rein- und rausfliegen kann man beobachten, das ist nicht nur reine spekulation.
bennamucki schrieb:Weiterhin muß man natürlich auch Aufklärung betreiben. Die Presse ist ja aktiv bei Dir gegen die Tauben zu wettern.
die presse wettert hier vorwiegende gegen die stadt, nicht gegen die tauben. gegen die stadt weil die sich nicht kümmert und zu einem grossen teil selbst schuld ist, siehe oben, der fragliche dachboden.
bennamucki schrieb:Warum dann nicht einen aufklärenden Artikel, der darauf hinweist, daß man mit Essen auf die Strasse werden und Füttern den Tieren keinen Gefallen tut.
vermutlich weil das garnicht nötig ist - ganz ehrlich, das ist mitten in der fussgängerzone, und da sieht es eigentlich erstaunlich sauber aus. wir sind ja ein touristenort, entsprechend sind die straßenkehrer da schon hinterher. ich vermute eher dass jemand heimlich füttert als dass die alle von dem was auf der straße liegt leben.
bennamucki schrieb:Das funktioniert leider nicht, weil nicht sichergestellt werden kann, daß genügend aber nicht zu viel Aufgenommen wird.
ich meine gelesen zu haben dass das durchaus möglich ist - nur leider den meisten kommunen viel zu teuer.
bennamucki schrieb:Und der Nachwuchs verhungert und verdurstet jämmerlich im Nest.
<sarkasmus>sind doch nur eier, da lebt doch noch nichts (oder wie war das?)</sarkasmus>
bennamucki schrieb:Mit etwas zu unternehmen mein sie ja die Tauben zu töten.
nein, meine ich nicht. und das hab ich auch schon mehrfach ausdrücklich gesagt!!!
jede andere variante wäre mir lieber.
du, @klausbaerbel, bist für's töten wenn du dafür bist dass die eier kaputtgemacht werden.
bennamucki schrieb:Ich wüßte nicht, welche legalen Mittelchen es dafür im Handel gäbe.
dann geh mal in den nächsten raiffeisenmarkt.
frag den verkäufer. kann sein er traut dir nicht, dann gibt er's dir nicht oder tut so als hätte er dich falsch verstanden. du läufst dann mit was raus was offiziell als rattengift läuft. vergiftete körner (hauptsächlich weizen). als ob ratten darauf gehen würden, jaja, is klar...
ist genauso wie wenn du round-up kaufen willst. du darfste es (zumindest bei uns hier) nicht anwenden, aber kaufen kannst du's und es wird dir auch verkauft. ist ja nicht problem des verkäufers dass du's garnicht ausbringen darfst.
bennamucki schrieb:In einem Taubenhaus werden die Nester täglich überprüft.
von wem? von freiwilligen?
bennamucki schrieb:Die Anwendung ist strafbar, weil der Einsatz von Gift gegen das Tierschutzgestz verstößt.
Wie es mit dem Verkauf bestellt ist, weiß ich nicht. Sollte ich so etwas mal sehen, würde ich auf jeden Fall tätig werden.
richtig, die anwendung ist strafbar.
der verkauf ist aber trotzdem nicht verboten.
bennamucki schrieb:Die Eier werden keine 24 Stunden alt. Da lebt noch nichts drin.
wenn sie befruchtet sind lebt da was. das ist fakt. siehe oben.
bennamucki schrieb:Hast Du einen Brieftaubenzücter in Deiner Nähe?
wir reden hier aber nicht von brieftauben.
aber selbst wenn das mit den 80% stimmen würde - das würde die sache nur um so erschreckender machen, denn das würde bedeuten dass es um ein vielfaches mehr tauben sind die da unterwegs sind als wir bisher annehmen.
bennamucki schrieb:Die Tauben können jederzeit raus und rumfliegen.
Das machen sie aber nur ein paar Mal am Tag. Den Rest bleiben sie im Auslauf und im Schlag.
Wofür unnötig Energie verschwenden?
und die scheissen sich tatsächlich permanent selbst ein?
muss ja grauenhaft sein so ein schlag...
warum gibt's dann draussen überhaupt taubenscheisse wenn die das doch zu 80% zu hause erledigen?


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:41
@wobel
Diese Nistplätze werden in der Regel jeden Tag kontrolliert. Also ist das Ei höchstens 24 Stunden alt. Die Eier wegzunehmen finde ich bei weitem humaner wie die erwachsenen Tauben zu erschießen, vergiften etc.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:41
@klausbaerbel
Frag doch mal die, [...] die dafür sorgen, daß sich die natürlichen Feinde der Tauben (Turmfalken) aus den Städten zurückgezogen haben.
wer wäre das denn?

@peggy_m
peggy_m schrieb:Welche denn? Offen gesagt, im Moment habe ich den Eindruck, dass alles, was dir vorgeschlagen wird, gleich von dir abgelehnt wird.
na wir haben halt schon alles ausprobiert, raben- und raubvogel-attrappen, glitzernde bänder und der ganze abschreck-kram, dornen hat mal 'ne mieterin von uns angebracht gehabt, als ich das entdeckt hab war ich entsetzt (weiter vorn im thread kannst du lesen warum), gebracht hat's aber auch nichts - um die ecke rum warn die fenster trotzdem zugeschissen, wir haben mit wasserpistolen gespritzt (hat bisher noch am besten funktioniert, wenn auch nicht dauerhaft, da muss man ausserdem dranbleiben und das von mietern zu verlangen die tagsüber bei der arbeit sind geht eigentlich auch garnicht) und knaller zwischen den häusern explodieren lassen (was uns prompt ärger eingebracht hat weil man bei uns in der altstadt keine feuerwerkskörper zünden darf, schon garnicht ausserhalb der zeit um silvester rum) usw. - wir haben das alles durch.
peggy_m schrieb:in folgendem Link stehen einige Maßnahmen. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich alles gutheiße, aber hast du davon schon etwas ausprobiert?
wir haben alle gängigen legalen mittel längst durch - und die mieter haben in eigeninitiative das eine oder andere ausprobiert was nicht ganz so legal ist.
ist ja nicht so dass man tatenlos bleiben würde wenn man jedes mal wenn man im bad oder auf dem klo das fenster aufmacht und einem taubenscheisse entgegenkommt. das nervt schon ganz schön.
peggy_m schrieb:Warum sträubst du dich nur so?
du wirst doch hoffentlich nicht von mir erwarten dass ich ein grundstück kaufe auf dem sowas machbar wäre, vor allem auch noch in der nähe (sonst bringt's ja nichts), dort ein taubenhaus errichte (krieg ich dafür überhaupt 'ne genehmigung?) und professionelles personal einstelle das täglich die nester kontrolliert?
ist dir nicht klar dass ich sowas privat nicht leisten kann?
oder was verstehst du daran nicht warum ICH das nicht mache?
peggy_m schrieb:Man muss doch sicher an Taubeneier keine strengeren Maßstäbe anlegen als beim menschl. Embryo.
nur um's klarzustellen, @klausbaerbel behauptet da würde noch nichts leben.
peggy_m schrieb:Wie steht`s denn mit der Bürger-Initiative? Wenn dein Haus neben dem Rathaus steht, ist das doch wohl mitten im Städtchen. Dort sind alle möglichen Geschäfte, nehme ich an. Möglicherweise auch denkmalgeschützte Häuser. Wenn sich dort die Besitzer beziehungsweise Betroffenen zusammenschließen, sollte man doch die Stadtverwaltung unter Druck setzen können. Geschäftsinhaber haben doch durchaus Einfluss, auch der Tourismus (historische Altstadt?).
na das machen wir doch schon seit monaten bzw. jahren.
die ganze altstadt ist denkmalgeschützt.
geschäftsinhaber sind aber wenig betroffen, zum einen sind sie im normalfall eher mieter und zum anderen sind sie im erdgeschoss und da scheissen die tauben ja eben nicht alles zu, das spielt sich weiter oben ab. die geschäftsinhaber haben bei uns nicht allzu viel einfluss, eben weil sie grösstenteils "nur" mieter sind. mal ganz abgesehen davon dass auch unsere innenstadt sehr darunter leidet dass es kaum noch geschäfte in der innenstadt gibt - bei uns geht's zwar noch grad so, aber es steht schon 'ne ganze menge leer bzw. es wechseln da doch sehr häufig die mieter.
tourismus haben wir sehr viel, aber ich hab noch keinen touristen erlebt der sich über tauben beschwert hätte - das ist den touristen doch völlig wurschd.

fakt ist:
die stadtverwaltung ist grösstenteils selbst schuld - nicht nur weil sie sich absolut um garnichts kümmert diesbezüglich sondern weil sie sogar zuguckt wie auf einem ihrer eigenen dachböden tausende von tauben sich zügellos vermehren.
peggy_m schrieb:Dem TE würde ich übrigens auch eine Katze empfehlen. Oder einen Hund auf dem Balkon deponieren.
hilft bei uns leider garnichts. die balkone sind ohnehin nicht bzw. nur minimal betroffen.
mal ganz abgesehen davon dass bei uns haustierhaltung, genauer: auch katzenhaltung ausdrücklich nicht erlaubt ist.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:43
wobel schrieb:wenn die eier befrutet sind ist leben drin.
das ist wie mit abtreibung in den ersten paar wochen. der fötus ist lebendig und wird abgetötet.
Ich denke, daß ist jetzt wohl eher eine theologische Diskussion.

Ob 4 Zellen Leben sind im Sinne von fühlenden Lebewesen, was Schmerz und Leid empfindet, oder nicht.

Also ich denke, daß sollte man schon einen Unterschied machen, ob man einen Zellhaufen an der Entwicklung hindert, oder freien Lebewesen Schmerzen und Qual zufügt.
wobel schrieb:es ging darum dass es einfacher und billiger wäre die erwachsenen tauben zu töten.
Einfach und billig.

Genau das ist es was unsere Gesellschaft so langsam in den Abgrund treibt.
Nicht umsonst nehmen Arbeitslosigkeit und Leiharbeit zu Dumpinglöhnen so extrem zu.

Alle sehen nur immer Wollen und Dollar vor sich.

Ich werde zu dem Thema besser nicht weiter schreiben, sonst bekomme ich eine Sperre.
wobel schrieb:der grossteil der tauben nistet doch in einem ziemlich runtergekommenen haus das der stadt gehört auf dem dachboden
Das gehört im Winter nach der Brutsaison verbaut. Aber ganz ganz dringend.
wobel schrieb:die presse wettert hier vorwiegende gegen die stadt, nicht gegen die tauben. gegen die stadt weil die sich nicht kümmert und zu einem grossen teil selbst schuld ist, siehe oben, der fragliche dachboden.
Die Frage ist, wie denn da gewettert wird. Ich fürchte nämlich daß in Richtung Tauben töten gewettert wird und nicht in Richtung sinnvolle Tierschonende Geburtenkontrolle.
wobel schrieb:sind doch nur eier, da lebt doch noch nichts (oder wie war das?)
Sag mal, willst du mich auf den Arm nehmen?

Also nachdem ein befruchtetes Ei gelegt wurde, wird es von den Altvögeln bebrütet. Durch über einen gewissen Zeitraum warm gehaltenes Ei eintickelt sich darin aus Zellen ein kleines Lebewesen, was nach ungeafir 4-6 Wochen Brüten ausschlüpft und selbstständig leben und fühlen kann.
Ab diesem Zeitraum muß es durch Fütterung von den Altvögeln mit Nahrung um Flüssigkeit versorgt werden, sowie weiterhin warm gehalten werden, da es sonst stirbt.

Ich hoffe das Dir verständlich genug erklärt zu haben.

Falls nicht, dann können wir gerne nochmal 4. Klasse Biounterricht durchziehen.
wobel schrieb:du, @klausbaerbel, bist für's töten wenn du dafür bist dass die eier kaputtgemacht werden.
Siehe meinen obigen Text.

Aber hattest Du nicht geschrieben, daß Du lieber die Altvögel töten würdest anstelle die Eier direkt nach der Ablage zu entnehmen?
klausbaerbel schrieb:
In einem Taubenhaus werden die Nester täglich überprüft.
von wem? von freiwilligen?
Siehe Link über Stadt Frankfurt.
wobel schrieb:wir reden hier aber nicht von brieftauben.
Man merkt, daß Du entweder keine Ahunung von Tieren und den Vögeln hast, oder aber Dich absichtlich dumm stellst.
wobel schrieb:und die scheissen sich tatsächlich permanent selbst ein?
muss ja grauenhaft sein so ein schlag...
Fahr zum nächsten Taubenzüchter Deines Vertrauen und schaus Dir an.

So langsam komme ich mir wirklich von Dir verarscht vor.


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:44
@peggy_m
peggy_m schrieb:Man muss auch gut treffen können bei den kleinen Tieren.
das ist keine kunst wenn sie in weniger als einem meter entfernung hocken - wären sie weiter weg würden sie's wohl auch kaum schaffen von der regenrinne des nachbarhauses aus die fenster vollzuscheissen, oder? wir reden hier nicht von fenstern in dachschrägen sondern von ganz normalen senkrechten fenstern!


melden

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:44
wobel schrieb:wer wäre das denn?
Du zum Beispiel.


melden
Anzeige

Tauben bekämpfen/vertreiben

12.08.2013 um 21:47
@wobel

Mal eine Frage noch.

Bist Du katholisch?


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden