weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Interessante Fragen zu Träumen!

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Träume, Psyche, Wahrheit
Seite 1 von 1
haebi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

28.05.2003 um 14:31
Nach dem Durchlesen einiger vorheriger Threads habe ich gemerkt, das man sich mit euch super über solche Themen unterhalten kann, deshalb möchte ich nun auch mal einen Thread mit ein paar Traum-spezifischen Aussagen/Fragen eröffnen, die mich seit jeher "quälen". Also, wer Zeit und Lust hat und sich mit dem Thema gerne beschäftigt, kann mir ja eine Antwort zu der einen oder anderen Aussage hinterlassen. Danke!

Wenn ich träume, denke ich immer, dass das, was im Traum passiert ist, total normal ist und ich mache es seit einer Ewigkeit so. Mit NORMAL meine ich nicht, das man sich so fühlt, als wäre der Traum REAL, sondern das der komplexe Inhalt völlig normal für einen ist. Ich denke, das es in diesem Traum seit meiner Geburt so voran geht. Wenn ich dann allerdings in der Übergangsphase zum Aufwachen bin merke ich erst, wie absurd das alles war, was im Traum geschehen ist, oder das es einfach unmöglich ist, beispielsweise durch die Gesetze unserer Welt. Im Traum allerdings waren die "Traumgesetze" für mich mehr als normal und selbstverständlich. In Träumen versteht man sämtliche Sachverhalte und Verbindungen. Die absurdesten Dinge passieren, bei denen gar nichts zusammenpasst. Oftmals ist es eine Welt aus Chaos (Chaos im Sinne eines Vergleiches zu unserer Realität), doch während dem Traum ist dieses Chaos eine Ordnung, die völlig normal ist und die man versteht. Wenn man dann aufwacht, weiß man, das man es im Traum verstanden hat, jetzt allerdings nicht mehr, weil es vielleicht einfach für das Gehirn nicht möglich ist, es nachvollziehen (Das Bewußtsein schläft ja während eines Traumes). Ich kann es mir oft einfach nicht erklären, was ich geträumt habe, obwohl ich mich an den Traum fast komplett erinnern kann.

Was anderes: Warum empfindet man in Träumen Gefühle so derart intensiv? Das kann jetzt vielleicht auch nur auf mich zutreffen. Wenn es beispielsweise um Liebe geht, ist "Verliebt Sein" im Traum mindestens 10 mal so schön wie in der Realität. Das ist einfach ein so unbeschreiblich und unendlich schönes Gefühl. Dafür gibt es dann noch die schrecklichen Gefühle, die sicher Jedem bekannt sind. Bei denen man dann richtig glücklich ist, wenn man wieder aufgewacht ist.

Danke fürs Lesen.

Viele Grüße
Häbi


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

28.05.2003 um 14:35
guter thread von dir...
hab jetzt leider gerade keine zeit mich intensiv zu diesem thema zu äussern.
ich kann dir jeden falls recht geben und ich verstehe was du meinst mit chaos im traum..
mehr dazu ein anderes mal
bis dann


Niemand ist perfekt


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

28.05.2003 um 14:44
Na dann hoffen wir das das Jenseits auf guten Träumen aufgebaut ist ! :)
Ich hatte mich auch einmal in einem Traum verliebt,...man
war das scheiße als ich aufgewacht war...verdammt wer war
sie ?

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

28.05.2003 um 17:08
@ Master
Danke! Kannst dich ja später mal dazu äußern :)

@ Nemo
Ja, hoffe ich auch. Ich weiß, ne Traumfrau im Traum ist ziemlich grausam, wenn man dann aufwacht :(

Bis bald
Häbi


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

28.05.2003 um 17:52
Genau das, was du gesagt hast,Haebi, beschäftigt mich schon saulange.
Im Traum z.B. hab ich ein leben nach dem Tod und wunder mich garnicht.
Oder der Himmel ist ganz rot und nicht blau.
Oder manchmal bin ich in einer Art Parallelwelt. Z.B. bin ich bei einem Schulgebäude im Dorf, dass fast genauso ist, nur halt ist der Hinterhof ganz woanders und manche Räume gibt es garnicht. Und bei diesem Schulgebäude unterhielt ich mich mit der Mutter eines Freundes, der wirklich existiert, nur im Traum ist die mutter eine ganz andere Person(vom Aussehen her und so).
Findet Ihr das nicht seltsam?


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

28.05.2003 um 18:40
Cool @ ZyperXa99,

das mit der Paralellwelt ist mir schon Zickmale in meinem eigenen Haus passiert!!!! Du bist anscheinend ziemlich ähnlich in der Beziehung! Bei mir sind Räume und Zimmer da, die es gar nicht gibt. Oder es geht aus einer völlig anderen Seite des Hauses raus, doch dann ist dort auch nicht unser Hof zu erkennen, sondern irgendeine andere Umgebung.

Und wenn ich in einem Raum bin, der wirklich in meinem Haus vorkommt und auch genauso aussieht, dann ist es doch irgendwie total anders, weil ich dann total andere Gefühle zu diesem Zimmer habe. Ich weiß nicht, wie man sowas nennt, Umgebungsgefühle? Die Gefühle, bei denen man sofort weiß, das man sich hier z. B. geborgen fühlt. Kurz ausgedrückt: Ich fühle mich in dem Zimmer nicht so wie gewohnt in der Realität.

Das seltsame ist: Ich fühle mich zuhause total wohl, aber wenn ich von meinem Zuhause träume (Auch in noch so abgeänderter Form), dann ist es immer das Gegenteil zur Realität, d. h. meistens fühle ich mich in so einem Traum total mies oder habe totale Angstzustände.

Bis später!

Grüße
Häbi


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

28.05.2003 um 22:52
Träume erscheinen einem wenn man träumt nur deshalb so normal weil nur das unterbewußtsein an diesem Traum teil nimmt. Das heisß das dass bewußtsein was für unsere logischen schlüsse verantwortlich ist in dem moment "abgeschltet" ist. Das unterbewußtsei verarbeitet nun die erlebten dinge und da es diese dinge schon einmal erlebt hat empfindet es als logisch auch wenn es das nicht ist. Wenn man aber langsam aus der tiefschlafphase herauskommt dann fängt das oberbewußtsein an den traum zu verarbeiten. Und dieses begreift natürlich sehr schnell wie unlogisch das alles ist und man erwacht.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 00:11
hallo sky!

ziemlich interessante Aussage, die du da aufgestellt hast. Könnte möglich sein. Trotzdem ist es ziemlich faszinierend für mich :)

Hast du auch ne erklährung dafür, warum man in träumen alles so intensiv empfindet?

gruß häbi


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 00:18
@haebi
naja wenn du träumst dann befindet sich dein unterbewußtsein ja in einer von ihm geschaffenen Realität. Von daher empfindet es einen traum als genau so real wie die eigentliche realität.
Ebenfalls kann ein weiterer aspekt sein das wenn man träumt oftmals sehr gefühlsstarke dinge durchlebt, was in der wirklichen realität nicht unbedingt immer der fall sein muß. Das heiß wenn jemand einen sehr gefühlsstarken traum hat dann spürt er diesen auch sehr intensiv. Und jeder weiß das gefühle eine starke wirkung auf unser bewußtsein und sogar auf unseren körper ausüben.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 13:00
Schade irgendwie, das das so einfach zu erklähren ist! Ich hätte mir mehr davon erwartet ;) Aber jedenfalls ist es jedesmal aufs neue faszinierend.

PS: Ihr hört in nächster Zeit öfters was von mir ;)

Grüße
Häbi

Liebe ist eine höhere Ebene des menschlichen Daseins.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 14:29
Habe jetzt einige sehr intereesannte kommentare gelesen und möchte meine spontanen gedanken zu worte bringen. Diese sind leider sehr theoretischer natur.

Träumen tut wohl jedes lebende wesen das sich seiner existenz bewusst ist.
Nun gibt es aber auch menschen die sich niemals an träume erinnern können!
(Vielleicht kann mir jemand auskunft geben? Danke) Leider gehöre ich zu diesen menschen.

Zum Träumen stelle ich mir das so vor, daß das Bewustsein keine kontrolle über dein ich hat es ist die seele die sich dir mitteilen will, vielleicht auf ihre art.
Auch in der welt, in der sie sich sieht, wie sie ist. Wenn man davon ausgeht das es mehrere Paralellwelten auf unterschiedlichen ebenen geben könnte und du die ein und die selbe person bist mit eben ein und der selben seele siehst du dich vielleicht nur eben in einer der zahlreichen paralellwelten die irgendwo gleich sind aber nicht dieselben sind.

Das zu einer möglichen theorie.

Jetzt frage ich mich allerdings, Warum bin ich mich meiner träume nach den aufwachen niemals bewust?

Ist mein Bewustsein so stark das es es mich daran hindert, was meine seele wirklich wünscht?

Auch habe ich mir fest vorgenommen und fasse immer wieder den tiefen endschluss, bitte lass mich an meine träume erinnern, wennich des abends zu bett gehe!

Schluchz, es hilft aber nicht es bleibt bei der Theorie

und lasst mich weiterhin teilhaben an den träumen der anderen.

Gruss an häbi


täter bleiben immer täter und opfer bleiben immer die opfer zu allen zeiten und zu jederzeit


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 15:21
@joeselle
Wichtig beim Erinnern an deine Träume ist mal, dass du es nicht verkrampft versucht sonst gelingt es dir nicht. Wenn du morgens aufwachst, dann bleibe einen Moment ruhig liegen und konzentrier dich NUR auf deinen Traum. Du wirst dich zuerst an die auffälligsten bzw. kuriosesten Teile des Traums erinnern. Wenn du dran bleibst, wirst du dich mit der Zeit immer Stück für Stück an ein weiteres Element erinnern, bis du den ganzen Traum beisammen hast. Wenn du soweit bist, kann es hilfreich sein, wenn du dir abends einen Stift und ein Notizblock ans Bett gelegt hast, wo du deinen Traum gleich notieren kannst, damit du ihn nicht wieder vergisst.

Wichtig: Lass dich nicht von schrillen Weckern oder ähnlichem wecken! Es sollte nicht laut sein, wenn du dich von Musik wecken lässt sollte es Instrumentalmusik sein, denn Worte vertreiben die Träume. Die Musik sollte leise und entspannend sein. Am besten ist natürlich du wachst von selbst auf. Das ist wichtig wenn du sonst schon Probleme hast dich an deine Träume zu erinnern!

Wenn du ein bisschen Übung hast, wirst du dich mit der Zeit an 2, villeicht sogar an 3 Träume erinnern.

ich hoffe ich konnte dir helfen;)

peace sugar


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 16:13
Ich liebe es zu Träumen !

Ich habe sehr lange versucht meine Träume unter "kontrolle" zu bringen, jezt klappt es schon ganz gut.

Damit meine ich meine Träume beeinflussen zu können und mich frei in meinen vorstellungen zu bewegen als ob es eine reiße währe.

Erst gestern habe ich geträumt ich könne Telepatische phänomene erscheinen lassen was ziemlich viel spass gemacht hat :-)


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 16:55
Und wie hast du das 'geübt' Cerial1?


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 17:43
Träumen, allgemein ist wirklich sehr interresant, was mich besonderes daran fasziniert ist, wenn sich ein bestimmten Traum immer wieder wiederholt, oder wenn andere Personen ziemlich den gleichen Traum haben.
Einmal kam es sogar vor, dasss ich wußte zu Träumen. Das war irgendwie voll lustig,.. n Kumpel und ich sind in diesem Traum gerade im Schwimmbad gelaufen,... und dann habe ich zu im gesagt, hey ich träum das alles nur,.. wir sind gar nicht hier. Er: laber kein Scheiß man, natürlich sind wir hier,... was denkst du denn?? Naja gut, wenn du das hier alles nur träumst, dann wach doch mal auf, - Gut das habe ich dann versucht und habe ihm gesagt,... funktioniert nicht (Würde mich aber trozdem mal interessieren was ich da versucht habe), Naja, leider bin ich dann kurz dannach wirklich aufgewacht. Gut sowas hatte ich auch leider nur einmal.
Und gerade heute hab ich mich mit nem andern Kumpel übers Träumen unterhalten und dabei ist uns etwas seltsames aufgefallen, ich habe vor ein paar Tagen geträumt, dass ein schwarze Katze mir immer in den Schuh gebissen hat, und das hat schieß geschmerzt, ich hab sie immer wieder weggetreten, aber sie kam immer wieder und hat mir in den Schuh gebissen. Der Kumpel hat geträumt, das eine schwarze Katze im auch immer wieder ins Bein gebissen hat - und genauso penetrant(wenn man das so schreibt?), es hat bei im dann später voll geblutet und es war voll aufgebissen, als er aufwachte tat im wirklich sein Bein an dieser Stelle weh.

Oder ein bestimmten Traum habe ich eigentlich schon sehr viele Jahre immer wieder, es ist eigentlichs besonderes woher der Traum handelt: Ich bin an irgend einem Ort im Wald bei dem mehrere Steinplatten an einen sehr kleinen See liegen auf denen ich entlang gegangen bin,... ja und dann träum ich das wieder und denke nur, dass mir dieser Ort bekannt vorkommt... - Seltsam.

Träumen allgemein (Hab ich mal gelesen) soll eigentlich nur eine Art von Sortierung von Gedanken und Gefühle sein - so ähnlich wie man eine Festplatte defragmiert. Deshalb kommt auch manchmal so ein "angeblicher Schwachsinn" raus, in dem eigentlich alles kein Sinn ergibt, aber es ist ja nicht immer so, und für mich hat Träumen nicht nur solch eine Bedeutung..- Träuemen ist einfach was geniales,...
Ich erzähl mal von den besten Traum den ich bisher hatte, mag außenstehenden vielleicht nicht so toll vorkommen, da es eigentlich nur was mit Gefühlen zu tun hat die man eh nicht beschreiben kann: Ich lass jetzt erstmal das Schwachsinnige am Anfang weg,... also ich war mit n paar Kumpelz irgendwo an einem sehr schönen Strand an dem eine kleine Holzhütte stand. Aus dieser Holzhütte ist ein Mädchen herausgelaufen, dass irgendetwas mit sich schleppt und ins Meer rante gerade aus. Sie sah nicht sehr glücklich aus.. ich rannte ihr hinterher,..diesem sehr gut aussehenden Mädchen,.. und eigentlich spielten die anderen Kumpelz schon alle keine rolle mehr. Gut ich fragte sie was mit ihr los sei,... ich sagte, ich will sich umbringen-ertänken. Darauf sagte ich egal wo du hinwillst, ich komm mit dir. Dann hab ich sie von hinten umarmt, mein kopf neber ihren gelegt und dann sind wir langsam untergegangen,... alees wurde dünkler und dünkler(heißt das dünkler oder dunkler?),,, ich weis nicht es war einfach genial, wir wussten das wir nicht nach luft schnappen mussten,.. ich kann es einfach nicht beschrieben was ich dabei gefühlt habe

Gut ich habe aber auch manchmal nicht so romtantische Träume: Vor ca. 2 Monaten träumte ich, dass irgendwelche Leute und ich in irgend einem Gebäude waren... plötzlich kamen ganz viele Spinen auf uns zu, der ganze Boden war davon bedeckt,.... jeder rante in eine andere richtung ich war dann anscheined in irgendeinem Keller (jetzt wirds total unlogisch - eigentlich selten in meinen Träumen..) und waren irgendwie so zwei leute die mit ihren Hüten aussahen wie so zwei Zauberer.. und sie wurfen mit Blitzen auf mich, der eine mit einem blauen, der andere mit einem Gelben,.. das hat weh getan, irgendwie entschloss ich dann die Blitze zurückzu werfen,... nur waren die Zauberer nicht so wiederstandfähig... gut sie lagen dann am Boden und gaben sich den rest indem sie ihren Krallen in dei Köpfe steckten... ud dann lief glebes Blut raus(Ich seh mir keine Alienfilme an... habe nicht mal ein Fernseher..)Irgendwie waren dann die toten in dem Zimmer meiner kleinen Schwester,... und ich wollte das nicht,... sie war im Bad und ich wollte schnell die Leichen raushaben, befor sie sie sieht,.... gut ich hab dann meine Mutter gefragt und sie sagte nur " Mach erstmal die Sauerei von dem Blut weg" - AHA?? Zwei Kumpelz waren bei mir ich fragte sie ob sie mal Leichen sehen wollten,.. die eine kam mit der andere nicht,.. als wir dann wieder zum Zimmer meiner Schwester kamen, sah man schon wie das ganze Blut unten durch die Tür lief. Die Kumpeline zog dann erstmal die Krallen aus den Köpfen um sicherzugehen damit die "Zauberer" wirklich tot sind... naja könnt noch n paar Träume erzählen, muss jetzt aber erstmal Essen gehen... Macht's gut


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 19:40
@ joeselle:

Einige meiner Freunde sagen, das sie nichts träumen. Jeder Mensch träumt, nur ist das mit dem Erinnern immer so eine Sache. Das krasseste ist immer, wenn ich irgendwas geträumt habe und dann im Moment des Aufwachens bin: Dann vergesse ich schlagartig immer große Teile des Traumes. Ich erklähre mir das so: Wenn man tatsächlich in einer anderen Welt war (Falls es bei Träumen so ist) und manche naturgegebenen Verhältnisse, die in dieser Welt herrschen, einfach mit unserem normalen Gehirn nicht verarbeitet werden können und so die "Daten" deshalb verschmissen werden, weil man daraus nichts .... Ok, jetzt kommen warscheinlich die Skeptiker, die darüber schimpfen, wie ich auf so nen "Müll" mit anderer Welt komme. Dann möchte ich aber die Frage beantwortet haben, WARUM wir träumen? Überlegt doch mal, ALLES in diesem Universum hat seine Ordnung und nichts ist für NICHTS da. Wer schon mal ein paar Weltraumfolgen im Fernsehen verfolgt hat, wird wissen, was ich meine. Wir sind mindestens ca. 4 Zehntel unseres Lebens damit beschäftigt, zu träumen. Welchen Sinn macht es, zu träumen? Ohne Träumen würde es doch auch gehen, oder etwa nicht? Der Körper braucht zur Erholung nur Ruhe.

Das mit den paralellen Welten ist eine sehr interessante These! Natürlich werden wir dies nie belegen können, da unser Gehirn einfach ein großes Mysterium ist und bleibt. Wir nutzen nicht viel Leistung unseres Gehirnes. Was würde ich dafür geben, zu erfahren, zu was wir sonst noch fähig wären!

@ Maskur

Ich weiß haargenau, wie du das mit der großen Liebe im Traum meinst. Es hat schon soviele Tage gegeben, an denen ich teilweise sehr depremiert war, weil es sooo schön war! Richtige Liebe! Ich weiß zwar nicht, wie genau das Gefühl war, jedenfalls gibt es diese Gefühle in den verschiedensten variationen (Handeln aber alle von Liebe), von denen ich auch schon soviele durchgelebt habe und immer unendlich traurig war, wenn ich aufgewacht bin. Das ist so ein Jammer, wenn man dann langsam merkt, dass alles gar nicht passiert ist *heul* Zumindest hier! Ich wünsche NIEMANDEN, der noch nie so einen LIEBESTRAUM gehabt hat, einmal einen zu bekommen. Während des Traumes ist alles so unendlich wunderschön, doch beim Aufwachen dann ist einfach nur noch alles schei*se!

Ja Maskur, das passiert mir in letzter Zeit oft, das ich weiß, das ich träume, aber nie glaubt mir jemand. Was mich auch fasziniert, ist, wie ich es immer versuche, aufzuwachen. Oder wenn man fliegen will. Bei mir ist es immer so: Wenn ich im Traum fliegen will, klappt dies nie auf Kommando, sondern es muss von selber kommen. Ist das bei euch auch so?

@ all

Hat jemand von euch schon mal gesehen, wie man selber im Traum aussieht? Oder ob die Umgebung noch unserer Welt entspricht oder dort andere Naturgesetze herrschen? Das ist jetzt ein bisschen schwer zu verstehen, ich weiß....

Liebe Grüße
Häbi

Liebe ist eine höhere Ebene des menschlichen Daseins.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interessante Fragen zu Träumen!

29.05.2003 um 21:33
@all
Es gibt eine ganz logische erklärung dafür das man sich nicht immer an seine Träume erinnern kann. Wie ich schon mal erwähnte hat das unterbewußtsein beim träumen die oberhand über den körper. Es dient lediglich dazu dinge die man tagsüber erlebt hat zu verarbeiten. Da das Unterbewußtsein nur eine art verarbeitungsmechanismus des gehirns ist kann man es selber nicht kontrollieren weil man keine kontrolle darüber hat. Das bedeutet man kann NICHT kontrollieren einen traum in erinnerung zu behalten. Desweiteren verarbeitet das unterbewußtsein nur und speichert die träume nicht erst im gehirn ab da die informationen über das was du erlebt hast schon im gehirn abgespeichert sind. Und das gehirn wird nichts doppelt speichern. Da die träume keine logischen strukturen haben sieht sie das gehirn als unwichtig an weswegen es auch zu keiner speicherung kommt.

Nur wenn du einen sehr intensiven Traum hast aus dem du sofort erwachst ist es noch möglich sich daran zurück zu erinnern enn man sich konzentriert. Jedoch vergißt du ihn auch wieder sehr schnell.

Hinzu kommt das während der REM- Phase man ohnehin nichts davon mitbekommt das man träumt weil man in einer solchen tiefschlafphase ist das dass Bewußtsein ohne äußere einwirkung in "Ruhe" versetzt ist. Das bedeutet das menschen die sehr gut schlafen können (=sofern sie an keinen Alpträumen leiden) sich selten an ihre Trüme erinnern da sie immer eine lange REM-Phase haben in der sie träumen.


melden
Anzeige

Interessante Fragen zu Träumen!

06.08.2007 um 20:41
Manchmal habe ich auch Träume, in denen die Personen und die Handlungen so realistisch sind, daß ich einige Stunden, nach dem Aufwachen brauche, um wieder völlig in der Realität zu sein. Besonders, wenn bereits verstorbene Personen in diesen Träumen auftauchen, ist dieses Gefühl besonders impressiv.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden