Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

10 Beiträge, Schlüsselwörter: Träume, Schlafstarre, Astralreise
Seite 1 von 1

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

05.01.2011 um 14:52
Moin Moin :)

Seit einiger Zeit fürchte ich mich fast vor mir selber und deshalb suche hier hier Rat :)

Vor 2 Jahren fing einer dieser ersten Träume an.
Ich liegt ruhig im Bett, schließ die Augen und plötzlich öffne ich sie wieder, allerdings kann ich mich kein Stück bewegen. (Also ich seh alles ect. und hab extreme Angst)
Ich bekomme alles um mich herum mit. Ich sehe eine angenehme Dunkelheit aber ich kann mich kein Stück bewegen.
Plötzlich kann ich mich wieder bewegen. Und dies passiert so oft bis ich mich umgedreht habe ect.

Naja das ist ja noch nicht schlimm, doch seit ca. 2 Monaten häuft sich das ganze stark an und wird immer extremer.
Ich schlafe seit 2 Monaten in einem neuen Zimmer (meine Schwester ist ausgezogen, also ein Zimmer mehr für mich :D)

Die selben Vorfälle, nur in diesem Halbschlaf fühle ich mich immer stärker gefangen in meinem Körper. Ich komme nicht mehr heraus. Ich merke wie ich versuche wild mit den Kopf zu wackeln und plötzlich ist alles wieder gut.

Vorletzte Nacht war meine Freundin wieder zu Besuch und ich hatte diese Träume.
Ich bat sie mich zu umarmen.
Plötzlich in diesem Traum merkte ich wie ihre Hände von mir verschwanden und ich riss mein Mund auf und irgendetwas flog in meinem Mund hinein. (Hört sich komisch an)
Ich sah nicht was es war, es war so groß wie eine Faust und Pechschwarz.
Als ich aufwachte waren ihre Hände wirklich von mir weg.

Letzte Nacht das selbe, allerdings hörte ich viele Stimmen, nur die von meiner Freundin konnte ich heraushören. Was sie allerdings sagte weiß ich nicht :(.


Ich hab immer Bedenken, dass etwas mit mir los ist. Seit dem ich hier im Zimmer bin fühle ich mich noch unwohler. Ich denke dauernd ich werde beobachtet ect..
Meine Freundin fühlt sich auch nicht viel wohler und schreckt bei jedem Geräusch auf.


melden
Anzeige

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

05.01.2011 um 15:41
Schlafparalyse die 102te. wieso kann niemand Google benutzen?

Nochmal für dich:

Schlafparalyse sorgt dafür, dass wenn du träumst, dass du rennst du in Wahrheit nich auch losrennst im Bett um dich nich zu verletzen.

Bei vielen ist das aber so, dass es im Wachen Zustand einsetzt bzw. kurz nach dem Aufwachen immernoch da is, du kannst dich nich bewegen und es kann vorkommen, dass du Trauminhalte reinprojezierst wie Geräusche und sogar Bilder.

Also kein Grund zur Besorgniss


melden

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

05.01.2011 um 15:51
oO

Ich hab "gegoogelt" jedoch Stand dort nur, dass es nach dem Aufwachen passiert.
Bei mir jedoch vorm einschlafen...
Deswegen wollte ich speziell nochmal fragen...

Ich weiß das es nervt eine Frage 1000 mal zu beantworten, geht mir in anderen Foren nicht anders.
Jedoch hofft man immer auf eine persönliche Antwort um sicher zu gehen...

Dankeschön!
...


melden

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

05.01.2011 um 16:17
@WurstGewitter
nein, er hat damit schon recht das ist schlafparalyse, und das nicht nur deshalb, weil es das eigentlich fast immer ist^^, es passt halt bei dir und deinen symptomen.
Wenn das Gehirn einschläft dann trennt es seine reize von der motorik ab (grob gesagt) sodass, wenn du im traum wie besagt rennst, du das nicht auch im schlaf im bett dann tust.
Und dies kann natürlich weiter bestehen kurz nachdem aufwachen weil ich sag mal so du noch nicht "frei gegeben" wurdest^^
das gepaart mit deinem umzug du amchst dir gedanken und bekommst angst, merkwürdige träume und alles in allem werden da horrorgeschichten draus. das ist aber blödsinn.
es gibt häuser räume oder orte wo man sich wenn man sie betritt unwohl fühlt ich kenn das auch die oma meienr freundin besitzt auch ein riesengrißes haus für sich alleine aber ich fühl mich dort permanent unwohl, beobachtet, und einfach nur schlecht...das ist aber keineswegs IRGENDWAS paranormales das sind erfahrungen und muster und selbstsuggestionen an die du eifnach zu sehr glaubst.
bleib beim nächsten mal einfach ruhig wenn du dich nich bewegen kannst dann keine panik, versuch das zu steueren, und dich zu konzentrieren.
Wenn es so bleibt ja klar dann ist da was nich in ordnung aber ich denke mal das geht auch wieder weg wie alt biste denn?


melden

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

05.01.2011 um 16:21
Ich bin jetzt 19 aber ist jetzt schon einige male passiert ^^
Ich hatte gelesen, dass es nicht soo oft passiert.
Aber bei mir tritt es jetzt beinahe jede 2te oder 3te Nacht ein.


melden

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

05.01.2011 um 16:55
Ich bin 18 und mir passiert es auch ab und zu.
Das is außerdem nen psychisches Ding, wenn du Angst hast, dass es bald passiert, dann ist es auch viel wahrscheinlicher. Selffulfiling Prophecy heißt das phänomen^^

Das letzte mal, als es bei mir passiert ist, war das auch vorm einschlafen, also denk ich, dass es nix ungewöhnliches ist^^


melden

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

05.01.2011 um 20:17
WurstGewitter schrieb:Ich hab "gegoogelt" jedoch Stand dort nur, dass es nach dem Aufwachen passiert.
Bei mir jedoch vorm einschlafen...
Auch da weiss Tante Wiki Rat!
Hypnagogie bezeichnet einen Bewusstseinzustand, der beim Einschlafen auftreten kann. Eine Person im hypnagogischen Zustand kann visuelle, auditive und taktile Pseudohalluzinationen erleben, unter Umständen ohne sich bewegen zu können.
Wikipedia: Hypnagogie

Hätte man den "Schlafstarre" Artikel ganz gelesen, wäre man auch auf Hypnagogie gestossen!!


melden

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

28.08.2011 um 05:22
Nun, ich dachte, es sei ein sensibles Forum. Ich beschäftige mich automatisch auch mit dem Thema. Mir passiert es auch ab und zu. Ich sehe auch einen pechschwarzen Schleier. Die Uhrzeit ist 3. Dann haben sie erst Zugang. Das Böse wartete bis die Hände deiner Freundin weg waren und dann vergriff es sich an dir. Ich wehre mich auch ständig gegen diese Dinge.
Ich glaube zu wissen, was es damit auf sich hat. Ich experimentiere hier mit freiem Gedankengut meiner Selbst. Ich analysiere alles und möchte mich jeglichen fachlichen Meinungen distanzieren. Die sind zwar informativ, aber für das Opfer weniger maßgeblich.

Supernatural stellt die Dämonen als eindringende schwarze Staubwolke dar.

Kreaturen der Unterwelt, in den Träumen sind es meist nur schwarze Konturen oder aufblitzende Gestalten... Sie verstecken sich. Eigentlich wollen sie gar nicht, dass du irgendetwas mitbekommst, deswegen ist deine Seele an einem anderen Ort, nämlich im Traum. Erst der Aufwach-Kick (wie im Film Inception :) gelernt) holt deine Seele in den Körper zurück.

Naja, du darfst keine Angst davor haben. Bekämpf es im Traum. Du kannst versuchen, dem zu entkommen. Ich denke aber, generell ist es nichts schlimmes. Da es mir aber auch zunächst Angst einjagte, fing ich an, dies zu bekämpfen. Immer wenn mein Leben sich stark veränderte, hatte ich diese Art von Träume. Und bisher hat es sich mal weniger, mal mehr zum Guten verändert. Alles Ansichtssache, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit mir. Ob ich allerdings deswegen solche Träume akzeptiere, weiß ich noch nicht.

Ich liste dir hier mal meine Traumografie auf:
- Dez. 2006 - Begegnung mit einem Succubus (männl.) mit dem Teufel als Wächter, BEWEGLICHKEIT: 6min Starre 3 UHR nachts danach enormer Sinneswandel
- Iwann danach - ähnliche aber kaum gravierende Träume, da abgehärtet durch Dez. 2006
- 2010 während der Trennungsphase mit mehreren kleinen Attacken, Beweglichkeit: relativ GUT
- 2011 vor Kurzem - auch die Hände von meinem Beziehungspartner glitten weg und das schwarze Etwas war über mir: Bewglichkeit: Handgelenke, Fußgelenke, jedoch nicht ausreichend für den Wachkick...


...zum Glück konnte ich rechtzeitig das Handgelenk auf die Bettkante fallen lassen, dass ich endlich wach wurde. Das Ding war verschwunden über meinem Kopf. Das DING war aber in Realität über mir, denn der eigentliche Traum war auch da. Also sah ich Traum und Realität parallel. Wer mir das nicht glaubt, selbst dran Schuld. Ich konnte es natürlich erst hinterher zuordnen. Aber im Traum sah ich mich zum Einen liegend im Bett aus der ICH-Perspektive, zum anderen ging der Traum wie gewöhnlich weiter. Als könnte ich mir 2 Filme gleichzeitig anschauen, als wäre meine Seele zwischen 2 Orten.


melden

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

28.08.2011 um 05:33
Ich muss noch was zu meiner Korrektur hinzufügen.
Vielleicht ist vieles dazu gedichtet. Aber das Erleben des Traums passt 1:1 auf die Erläuterung des Klartraums in dem Artikel: Wikipedia: Bewegungsunfähigkeit_im_Schlaf

Was dennoch lustig ist, dass viele, die das erlebt haben, von einem Bedroom Visitor...

Diskussion: Bedroom Visitor (Beitrag von franzi1989)

...sprachen. Also ein Wesen aus der Unterwelt, was den Träumenden besucht, um - was weiß ich was es will - iwas mit dem anzustellen.

Der Gedanke liegt nicht so fern, jedoch ist er für viele nicht vertretbar, da wissenschaftlich nicht belegbar.

Na denn, gute Nacht.

PS: Einen Klartraum zu haben ist eigentlich relativ cool. Zwar erinnert man sich hinterher nur Bruchstückhaft zurück, aber oft sind diese so detailreich und man spart den Eintritt fürs Kino.


melden
Anzeige
HiKO
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häufig wiederkehrende Schlafstarre

28.08.2011 um 13:42
Hört sich jetzt im ersten Moment dumm an aber diese Schlafstarre hat vielleicht zu bedeuten dass du aus dem Zimmer raussollst oderso :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt