Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hubble abschieds Thread

90 Beiträge, Schlüsselwörter: Hubble, Weltraumteleskop

Hubble abschieds Thread

13.03.2005 um 23:55
hmm warscheinlich erst wenn man den weltraum ohne das raketensystem erreichen kann und die kosten und starts günstiger werden denn mitlerweile rechnen sie ja nach kosten per kilo


melden
Anzeige
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 00:06
Wenn man bedenkt wieviele Tonnen das Hubble wiegt kann man sich dann auch gleich fragen wie man das überhaupt zum Mond schaffen will, bei den Apollo Flügen hat man mit jedem Gramm gegeizt und das Shuttle fällt für eine Mondmission weg - also muss man erstmal neue Schiffe entwickeln und und und ...

Nichts für unsere Generation scorp!

:(

Das Hirn ist zum Denken da.


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 00:15
doch wir müssen die bausteine für die zukunft setzen


melden
t.durden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 06:53
Hubble Weltraumteleskop


Das Hubble Weltraumteleskop liefert faszinierende Bilder des Universums in einer bislang nicht gekannten Qualität. Es wurde im April 1990 mit dem Space Shuttle Discovery in einem Orbit 600 Kilometer über der Erde gebracht und ist ein 14,3 m langer und 4,7 m breiter Zylinder. Benannt wurde das Teleskop nach dem amerikanischen Astronomen Edwin Hubble. Er entdeckte z. B. die "Rotverschiebung" und fand so einen indirekten Beweis für die Theorie vom Urknall.

Reparatur:

Im Dezember 1993 folgte schon die erste Reparatur, da der Hauptspiegel einen Fehler aufwies und das Hubble dadurch unscharfe Bilder lieferte und jetzt eine "Brille" bekam. Durchgeführt wurde diese Reparatur bei Weltraumspaziergängen von Astronauten bei der Mission STS-61, sie wurden mit dem Space Shuttle Endeavour ins All befördert.

Technik:

Die Augen von Hubble bestehen aus einem System, genannt Optical Telescope Assembly. Dieses System besteht aus 2 Spiegeln, einer unterstützenden Struktur und den Öffnungen der Instrumente.

Bilder:

Die Technik, die hinter den Bildern des Hubble Weltraumteleskop steht, ist wesentlich aufwendiger als man auf den ersten Blick denkt oder wie es bei einem normalen Photoapparat der Fall ist, denn das Hubble benutzt keine Farbfilme, genauer gesagt benutzt es überhaupt keine Filme. Es zeichnet das sichtbare Licht des Universums durch einen speziellen elektronischen Detektor auf. Dieser Detektor macht die Bilder nicht in Farbe, sondern in Schwarz-Weiß. Die Farbbilder entstehen, da mehreren Schwarz-Weiß-Bildern, durch verschiedene Filter unterschiedliche Farben (rot, blau, grün) hinzugefügt werden und man sie anschließend übereinander gelegt. So ist es öfters der Fall, das die Bilder des Hubble eine andere Farben besitzen, als das Objekt in Wirklichkeit hat.

Eine Besonderheit vom Hubble sind die stufenförmigen Ecken auf manchen Bildern. Diese Bilder stammen von der Wide Field and Planetary Camera 2 (WFPC2), eines der fünf Instrumente an Bord von Hubble. Diese Kamera besteht eigentlich aus vier verschiedenen Kameras und jede Kamera nimmt einen separaten Teil des Objekts auf. Dabei liefert eine Kamera eine besonders große Vergrößerung die den Astronomen erlaubt auch kleine Details zu erspähen und während des Bildbearbeitungsprozesses wird die Auflösung dieser Kamera den anderen drei Kameras angeglichen und so kommt es zu den kuriosen Ecken auf den Bildern.

Es kann diese Aufnahmen machen, da anders als bei einem Observatorium auf der Erde, erstens keine Lichtverschmutzung auftritt und zweitens keine Atmosphäre das Licht bricht.



1.) you do not talk about Fight Club
2.) geh auf meine HP http://www.keyzer-soze.de.vu/
3.) schreib ins Gästebuch
4.) :) Bitte :)


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 08:00
@Scorpion25

"ch habe da mal ne doofe frage könnte man sowas in der art wie hubble nicht auf den mond landen lassen als feste station oder ist das wegen watungsarbeiten oder anderer sachen unlogisch????"

Die Frage ist durchaus vernünftig. Allerdings würde es ziemlich viel Energie kosten, ein Teleskop zum Mond zu befördern und zu landen. Es war/ist billiger ein Teleskop im All schweben zu lassen.

Es gibt allerdings noch eine andere Möglichkeit:

Man stellte fest, dass die Sichtbedingungen in der Antarktis denen im Weltraum weitgehend gleichen (saubere Atmosphäre, kaum Verzerrungen). Hier bietet sich eine realistische Alternative an, die das Hubble-Teleskop in manchen Aspekten sogar übertreffen könnte, da der Spiegel wesentlich größer ausfallen könnte. Dies gilt natürlich nur für den Teil des Spektrums, der von der Atmosphäre nicht herausgefiltert wird.
Allerdings hat meines Wissens bis jetzt noch niemand ein solches Projekt in Erwägung gezogen.


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 10:02
hmm baut man die grössten teleskope auf der erde zur zeit nicht in irgendeinem wüstenland????


melden
butay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 10:05
Für was diente diese Sonde?

Im Sick Of Rulez (Berlin rocks)


melden
t.durden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 10:50
Anhang: FAZ_kl.jpg (60,7 KB)
@scorpion 25 Siehe anhang

@butay
Für was diente diese Sonde?
Welche Sonde ??????????

1.) you do not talk about Fight Club
2.) geh auf meine HP http://www.keyzer-soze.de.vu/
3.) schreib ins Gästebuch
4.) :) Bitte :)


melden
butay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 10:51
Ähhh ich meine Hubble

Im Sick Of Rulez (Berlin rocks)


melden
t.durden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 11:09
Ach so

Hubble ist ein Teleskope
es schießt Bilder von ganz weit weg.......

Das Weltraumteleskop Hubble schickt Aufnahmen zur Erde, die nur von Astronomen ausgewertet werden. O.k., dies ist die erste Aufgabe des Instruments. Aber da ist noch mehr. Es sind die Juwelen der Schöpfung, die Hubble sichtbar macht, die ich meine.

"Hubble" macht Bilder aus dem All
Erstmalig machte das Weltraumteleskop 'Hubble' Bilder von entfernten Galaxien. Möglich gemacht wurde dies mit einer neuen Spezialkamera.

Außer den Bildern übermittelte 'Hubble' auch wichtige Informationen über unsere Milchstraße. So fand man heraus, dass die ältesten Sterne der Milchstraße zwölf bis 13 Milliarden Jahre alt sind.

Das All kann folglich nicht älter als 13-14 Milliarden Jahre alt sein, da die ersten Sterne ja schon eine Milliarde Jahre nach dem Urknall enstanden sind.

Der Spott verschwand aus den Schlagzeilen und dafür reihten sich die Rekorde aneinander: «Hubble entdeckt riesiges Schwarzes Loch», «Hubble liefert Superbilder von Supernova», «Hubble zeigt spektakulären Sturm auf Saturn», «Hubble findet lange gesuchten Kometen am Rand des Sonnensystems», «Hubble liefert Hinweise auf Entstehung des Universums», «Hubble macht Postkarten vom Rande des Weltraums und der Zeit», «Hubble gelang tiefster Blick ins Weltall».

1997 musste Hubble noch einmal gewartet werden und dann folgte im vergangenen Dezember eine weitere Verjüngungskur, bei der mehrere Gyroskope ausgewechselt wurden, die das Teleskop auf Kurs halten. Die Astronauten brachten außerdem eine neuartige «Isolierhaut» an, mit der die alte Außenhülle geflickt wurde, und verpassten Hubble ein «Gehirntransplantat», wie NASA-Chefwissenschaftler Ed Weiler es bezeichnet: Der Hauptcomputer wurde durch einen moderneren Rechner ersetzt. Damit soll Hubble für die nächsten Jahre wieder fit sein. Die vermutlich letzte Wartung ist für das Jahr 2004 geplant, dann soll Hubble, um weitere Kosten zu sparen, seine Arbeit ohne Außenhilfe weiter verrichten. Bis dahin wird die Mission nach Schätzungen sechs Milliarden Dollar (zwölf Milliarden Mark) verschlungen haben. Eine ungerechtfertigt hohe Summe, meinen manche Wissenschaftler. Sie beklagen, dass Hubble zu Lasten anderer Forschungsprojekte zu viel Aufmerksamkeit und zu viel Geld gewidmet würden. Die Hubble- Anhänger verweisen dagegen darauf, dass das Teleskop bis jetzt schon fast 300 000 Aufnahmen von 13 000 Objekten im All gemacht hat - viele davon auch für Nichtexperten so atemberaubend, dass die Astronomie für die breite Öffentlichkeit an Faszination gewonnen habe. Das Observatorium habe außerdem die Grundlage für mehr als 2 400 wissenschaftliche Veröffentlichungen geliefert.


1.) you do not talk about Fight Club
2.) geh auf meine HP http://www.keyzer-soze.de.vu/
3.) schreib ins Gästebuch
4.) :) Bitte :)


melden
butay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 11:11
Ok 2. Frage warum bist du so klug? :-)

Im Sick Of Rulez (Berlin rocks)


melden
xerxis
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 11:38
@ Butay

Das gehört zum Allgemeinwissen.



Cotperum ip des umte des weranes istom metis tet it pero


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 11:52
Hallo!

Ja klar. Man muss mit entsprechenden Suchmaschinen umgehen können und die Berichte auf den Ergebnisseiten
(hier:
shortnews.stern.de und
wissenschaft.de)

1:1 ohne Quelle hier reinkopieren und das ganze dann als "Allgemeinwissen" verkaufen :-)

guter Witz!

Sorry!
Nix für ungut :-)

Gruss


melden
xerxis
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 12:01
@ polyprion

Mit Allgemeinwissen meinte ich zu wissen was Hubble ist nicht den Bericht der er rein Kopiert hat, dass versteht sich von selber.




Cotperum ip des umte des weranes istom metis tet it pero


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 12:07
Streitet Euch nicht - ich werde Hubble vermissen und die tollen Bilder!

Die Leichtigkeit des Seins wird beeinflusst durch die Bürde des Vergangenen und das Joch des Zukünftigen...


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 12:57
Hallo!

War ja auch nicht böse gemeint sondern eher mit einem ;-)

Gruss


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 14:07
hehe die solten bei dem nächsten teleskop mal ne webcam mit einbauen das währe doch mal was für die öffentlichkeit und die steuerzahler hätten einen kleinen obulus :) :) :)


melden

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 14:56
Tschö hubble. Stirb langsam bis dann bye.

Ich bin schwul,Ich bin jüdisch
und ein Kommunist dazu,Ich bin schwarz und behindert, doch genau ein Mensch wie du......
(wizo)


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 14:57
auf einer webcam siehste doch nur schwarz - die hubble bilder haben eine belichtungszeit von mehreren stunden scorpi!

;)

Das Hirn ist zum Denken da.


melden
Anzeige

Hubble abschieds Thread

14.03.2005 um 15:57
@Scorpion25

Du meinst vermutlich das das Very Large Telescope, eine Ansammlung von mehreren "zusammengeschalteten" Teleskopen, das von der europäischen ESO betrieben wird. Diese befinden sich in der Atacama-Wüste in Chile, eine Region mit sehr sauberer Luft und den weltweit niedrigsten Niederschlägen.

Die Atacama bietet tatsächlich excellente Sichtbedingungen. Die Arktis wäre theoretisch bezüglich der "atmosphärischen Verzerrungen" noch überlegen, aber darauf ist man erst vor einigen Monaten zufällig gestoßen.

PS: Natürlich werde ich Hubble auch vermissen !


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden