Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Däniken - pro und contra

148 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Theorien, PRO, Kontra ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
gry Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Däniken - pro und contra

28.12.2003 um 15:56
Hallo.

Gibt es hier jemanden mit dem man verschiedene Theorien von Erich von Däniken durchdiskutieren kann?

Gruß, GRY

Die Gedanken sind frei. Alles andere schon lange nicht mehr...


melden

Däniken - pro und contra

28.12.2003 um 16:05
ja, mit mir zum Beispiel. Bring mal eine Theorie.


melden
gry Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Däniken - pro und contra

28.12.2003 um 16:25
Ok.
In seinem Buch "Der Tag an dem die Götter kamen" stellt er fest, dass die Maya ihren Kalender von Außerirdischen bekamen.
Was häst du davon?

Die Gedanken sind frei. Alles andere schon lange nicht mehr...


melden

Däniken - pro und contra

28.12.2003 um 16:48
Ich denke, es wäre möglich, dass sie diesen Kalender selbst berechnet haben. Die Menschen damals hatten ein sehr grosses Wissen, das später verloren gieng. Aber woher sie dieses Wissen hatten? Früher habe ich viele Dinge, die Däniken gesagt hatte geglaubt. Manche Dinge jedoch nicht. Die Götterbilder in allen alten Kulturen auf allen Kontinenten sind ähnlich. Sie kamen vom Himmel herab. Es könnten Ausserirdische gewesen sein. Aber ob sie ihnen einen Kalender gegeben hätten.... Nur wenn sie etwas damit bezweckt hätten. Beispielsweise den angekündigten Zeitpunkt ihrer Rückkehr. Der Kalender hört ja irgendwann auf. Vielleicht ist das der Zeitpunkt ihrer Rückkehr.


melden

Däniken - pro und contra

28.12.2003 um 23:02
mit mir kannst du auch gut über Däniken und seine Theorien diskutieren.
Aber mach mal en gscheides Thema

Et In Arcadia Ego


melden

Däniken - pro und contra

29.12.2003 um 00:33
mit dir sowiso grey :)

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

Däniken - pro und contra

29.12.2003 um 00:54
hehe...

Et In Arcadia Ego


melden

Däniken - pro und contra

29.12.2003 um 16:01
Mit mir kannst du auch darüber diskutieren,
geht aber leider nicht mit vielen Leuten hier!
Ziemlich viele haben ziemlich komische ansichten über Däniken, und denken er ist nur irgent son UFO depp.
Aber wenn man sich mal ein wenig mit seinen Thesen befasst sind die meisten gar nicht so abwegig wie ich finde.


melden

Däniken - pro und contra

30.12.2003 um 12:58
Da fällt mir eigentlich kein contra ein :)

...leben heisst lieben!


melden
gry Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Däniken - pro und contra

30.12.2003 um 14:01
@sunz666:
Abwegig sind seine Vorschläge zum Teil schon. Allerdings, und das ist das Entscheidende, sie sind nicht nachweislich falsch.

@kafu:
Theoretisch lässt sich nicht abstreiten, dass sie den Kalender selbst berechnet haben könnten, aber warum hätten sie das tun sollen? D.h. welchen Sinn oder Vorteil hätte es ihnen verschafft? Im gleichen Buch erklärt Däniken, dass es sich bei dem Kalender um den genauesten jemals praktisch verwendeten Kalender aller Zeiten handelt. (Auch genauer als unser heutiger.)
Wenn die Polizei einen Verbrecher überführen will, sucht sie zuallererst nach einem Motiv. Und das würde, wenn du Recht hast, ganz klar fehlen.

Die Gedanken sind frei. Alles andere schon lange nicht mehr...


melden

Däniken - pro und contra

30.12.2003 um 14:18
@gry
ja, das stimmt schon...aber ich habe auch noch keinen plausiblen Grund gehört, weshalb Aliens einen Kalender mitbringen.(vielleicht ein Gastgeschenk?) Aber darin sehe ich auch keinen Sinn. Was hätte es den Mayas gebracht? Ich denke wenn es wirklich Aliens waren, dann hatten sie eine eigene Absicht den Menschen einen Kalender zu geben. Eine Absicht, die zu Gunsten der Aliens war. Beispielsweise für die Zeitpunkte der Kommunikation zwischen Menschen und Aliens.


melden

Däniken - pro und contra

30.12.2003 um 14:40
@kafu
Beispielsweise für die Zeitpunkte der Kommunikation zwischen Menschen und
Aliens.


dann hätten sie in die zukunft sehen müssen, um zu wissen, wann der zeitpunkt kommt
und um diesen durch den kalender auch für die maya deutlich zu machen - denn selber
hätten sie diesen zeitpunkt ja allemal feststellen können.

und nachwievor halte ich däniken und consorten für geschickte fantasyautoren, die
wissen, wie sie den rubel zum rollen bringen.

ähnlichkeiten zwischen götterbildern - na und?
es gibt wesen, die von so manchen menschen gesehen werden konnten ... damals mehr
als heute und auch dargestellt wurden.
jede kultur kennt solche wesen, wie z.b. elfen, gnome, zwerge oder auch dämonen, sie
tauchen immer wieder auf und die beschreibungen gleichen sich, aber warum gleich der
glaube an graue, grüne oder sonstswas für aliens?
es gibt durchweg auch andere erklärungen, die ganz ohne aliens auskommen.
in asien dämonen und holzmasken, bei den kelten das "dunkle volk", bei den alten
germanen zwerge .... es gibt unzählige beispiele und geschichten, in denen den
menschen von kleinen wesen mit rat und tat zur seite gestanden wurde.


Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Däniken - pro und contra

30.12.2003 um 14:49
Nunja...ich hab mal ein Buch von Däniken gelesen. Er scheint mir einerseits alles andere als die üblichen UFO-Fanatiker zu sein. Er recherchiert selber und kann durchaus gut argumentieren. Allerdings merkt man teilweise schon, dass er meistens nur in eine Richtung will und im Inneren meist darauf hofft, dass seine Recherchen eben in diese Richtung führen.

Ich würde sagen, es ist ein guter Querdenker, mit dem man wohl auch diskutieren kann. Und wenn sich eine seiner Theorien als erwiesenermaßen falsch herausstellen würde, würde er sie wohl auch aufgeben. Er liegt zwar imho (wie die meisten Querdenker) falsch, aber vielleicht hat er ja auch Recht. Und dafür brauchen wir solche Querdenker.
(Betonung auf "solche"! Es gibt genug idiotische Fanatiker die sich auch als Querdenker bezeichnen)


Zum Kalender: Das Argument mit der Sinnhaftigkeit überzeugt mich nicht so recht. Was hat es uns Menschen gebracht, als vor 400 Jahren das erste Mal die Lichtgeschwindigkeit berechnet wurde? Als vor 2000 Jahren jemand zeigte dass die Erde rund ist? Was bringt es uns heute, nach Neutrinos zu suchen?

Vieles, wie eben auch dieser Kalender, bringt erst mal gar nix, kann jedoch (event. sehr viel) später auch sehr viel bringen. Dafür gibts ja schließlich die theoretische Physik.
(Auch wenn manches in der theo. Physik doch etwas arg sinnlos aussieht)


melden

Däniken - pro und contra

12.01.2004 um 01:26
...hat der bekannte Präastronautikprofessor O. Waalkes nicht mal die These manifestiert "Däniken lügen nicht"...?

Bitte, bitte.


melden

Däniken - pro und contra

20.01.2004 um 01:32
Vor 30 Jahren hab ich Dänikens Bücher verschlungen (die damals auch schon 10 jahre alt waren). Ich fand es so herrlich ... ähm ... unheimlich ;)

Als ich älter wurde, bemerkte ich, daß mir bei Däniken eine Sache ganz dringend fehlt: Skepsis.

Ohja, er hat keine Probleme damit, den Schulweisheiten skeptisch gegenüber zu stehen. Und das sollte man ja auch - vor allem wenn man Wissenschaftler sein oder werden will (obwohl viele behaupten, für Wissenschaftler wäre die Schulweisheit eine Religion. Das mag zwar teilweise zutreffen, aber es widerspricht dem Geist der Wissenschaft, denn die darf laut Definition an nichts glauben außer an wiederholbare Experimente).

Däniken zeigt jede Menge Skepsis. Gegenüber Schulweisheiten. Aber er zeigt nicht die geringste Skepsis gegenüber seinen eigenen Theorien.
Was immer er untersucht - ALLES ist für ihn ein Indiz, daß die Erde in Vorzeit von Außerirdischen besucht und kultiviert wurde.

Sowas nervt mich!
Ein ordentlicher Forscher stellt soviel wie möglich verschiedene Theorien auf, die zu den Fakten passen, und erwähnt zu jeder davon die Pros und Contras.
Denn wenn er es nicht macht, machen es seine Gegner.

Däniken gehört zu der anderen Sorte: es gibt nur EINE Theorie für ihn, und er überläßt es dann den Gegnern, die Contras aufzuzählen. Und dann ist er ihnen böse dafür.

Versteht mich bitte nicht falsch: Däniken ist ein wunderbares Lexikon über die Merkwürdigkeiten unserer Welt, unserer Geschichte. Er erzählt von Kuriositäten, womit er mein Interesse weckt, diese oder jene Sache weiter zu verfolgen.
Aber meine Schlußfolgerungen möchte ich dann bitteschön selber treffen...


melden

Däniken - pro und contra

20.01.2004 um 10:33
Zum Sinn und/oder Unsinn eines bzw. des Kalenders sei gesagt das die Mayas
schließlich "Sonnenanbeter" waren. Die Sonne also als Mittelpunkt ihres Glaubens.
Warum war das so? Ganz einfach. Die Mayas waren wie viele andere Kulturen
abhängig von Essen. In dem Fall Hauptprodukt Mais und Bohnen. Also war es
entscheidende herauszufinden WANN man am besten und effektivsten säht um ein
Maximum an Ertrag herauszuhohlen. Man ermittelte also diese Zeitpunkte. Und daraus
entwickelte sich dann ein immer genauerer Kalender. Und den Mittelpunkt des
Glaubens zu beobachten und eine gewisse Regelmäßigkeit festzustellen ist dann nur
noch eine Frage der Zeit...
In Mitteleuropa ist es z.B. die Himmelsscheibe von Nebra, in England wird Stonehenge
diese Art der Kalendrierung zugerechnet, in Frankreich die Steinfelder von Carnac...etc.
Faszinierend ist aber das Daten wie Sommersonnenwende und Wintersonnenwende
bei den Letzgenannten immer eine entscheidende Rolle spielen. Was sich in
Deutschland z.B. als Julnacht (Wintersonnenwende) und später als Weihnachten
manifestierte.

Aber zurück zum Thema: Warum sollten Bauern in Zusammenarbeit mit Gelehrten nicht
einen Kalender entwickelt haben um eben den besten und maximalsten Ertrag zu
erzielen?


melden

Däniken - pro und contra

20.01.2004 um 11:59
wenn eine höher entwickelte rasse die erde besucht haben sollte,dann müßte irgendein tieferer sinn darin zu erkennen sein,bzw überliefert worden sein.
und genau das ist nicht der fall . denn auch wen die erdenmenschen damals noch nicht schreiben konnten,die ausserirdischen hätten es auf jeden fall gekonnt...immerhin bauten sie angeblich raumschiffe.
sie haben aber nicht einen einzigen definitiven beweis hinterlassen.
man kann dänikens theorien schon dadurch wiederlegen,daß kein erkennbarer sinn oder grund in einem eventuellen frühgeschichtlichem besuch durch ausserirdische erkennbar ist. die technische entwicklung erfolgte allmählich mitte des 19. jahrhunderts und das völlig unabhängig von ausserirdischen.

dies sind die entscheidenden fakten die däniken nicht schlüssig beantworten kann.
so einfach ist das nicht,von wegen,so lange nicht das gegenteil bewiesen ist ,gilt eine theorie....
mit dem selben recht könnte jemand behaupten der sirius wäre aus marzipan.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Däniken - pro und contra

20.01.2004 um 12:45
mit dem selben recht könnte jemand behaupten der sirius wäre aus marzipan.

Ist er nicht? Au man jetzt zerstörst Du gerade all meine Illusionen...


melden

Däniken - pro und contra

20.01.2004 um 13:14
wieso , wolltest du im ernst dahin ?
...und wie willst du dir so schnell ein ufo zusammenbasteln ? g*

schon mal die echten nürnberger lebkuchen probiert ? immerhin hast du jetzt gelegenheit dazu .....

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Däniken - pro und contra

20.01.2004 um 13:21
ich wär da auch eher für den lebkuchen.......:)
n aja, solang der mond nur aus vanilleeis ist, ist meine welt in ordnung *g*

In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung von Dankbarkeit.
(J.W.G.)



melden

Däniken - pro und contra

20.01.2004 um 13:24
Nürnberger Lebkuchen!? Oh ja davon gibts hier wahrlich genug. Firmenverkauf gerade
mal 500 Meter von hier. Kann sie schon nicht mehr sehen...

Aber ich dachte der Mond wäre aus Käse!? Das sieht man doch schon an den dunklen
Flecken. Außerdem könnte sich der Mann im Mond nie einfach nur von Eis ernähren...


melden