Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Däniken - pro und contra

148 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Theorien, PRO, Kontra ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Däniken - pro und contra

12.02.2004 um 21:19
grad DU wirst es ja wissen Tao....
DU, der Meister alles Wissens, ja, du bist der GRÖSSTE!!
<ironiemodus aus>

depp

Aber was soll das überhaupt, wir haben uns schon sooo oft darüber gestritten, und wir sind kein Stück weiter gekommen.

Darum entschuldige ich mich für diese Beleidigung^^


Ich hab heut schon lange mit meiner Relilehrerin darüber 'diskutiert', sie ist kein Stück besser als du.

Tja...

Et In Arcadia Ego


melden

Däniken - pro und contra

13.02.2004 um 04:26
wie alt ist denn deine "reitlehrerin".......;-)

welcome in dallas town...


melden

Däniken - pro und contra

13.02.2004 um 16:37
Däniken hat nachweislich Fehler beganngen und ist selber auf archäologische Fälschungen reingefallen, hab ich hier im Thread auch aufgezeigt. Beispiel Osterninseln oder die Piri Reis Karte...

Wie es die alten Kulturen geschafft haben, die Sterne so genau zu berechnen? Ganz einfach generationsübergreifende Beobachtung der Sternenlaufbahnen, nach mehreren Generationen konnte man verlässliche Aussagen über die Laufbahnen treffen. Hier noch ein auszug aus einem Text:

Es ist nicht auszuschließen, daß die Priesterastronomen zur Beobachtung auch Hilfsmittel einsetzten, so z.B. einen polierten Obsidianspiegel. Diese Technik brauchten sie nicht neu zu erfinden, denn seit olmekischen Zeiten (900 - 400 v. Chr.) waren konkave Vergrößerungsspiegel, mit denen man erfolgreich arbeiten konnte, bekannt. Wahrscheinlich benutzten die Priesterastronomen auch x-förmige Kreuzstäbe für ihre Beobachtungen, die auf mancher Stele zu erkennen sind. Verschiedene Kultanlagen sind als Observatorien bekannt. Zum Beispiel Teotihuacan. Der gewaltige Sonnentempel, ein 63 Meter hohes Bauwerk, wurde nach astronomischen Gesichtspunkten konstruiert. Die Observatorien bestanden im wesentlichen aus Sichtlinien. In einigen Fällen wurden solche Linien durch Steinsäulen über beträchtliche Entfernungen markiert, im allgemeinen aber zeigten derartige Beobachtungspunkte die Sonnenaufgangs- und -untergangstelle an. Falls ein Planet oder Sternbild über einem solchen Punkt erschien, konnte dieses Ereignis auf der Stele vermerkt werden.

Hier der ganze Link (sollte eine verlässliche Quelle sein):
http://udotill.de/ava/archiv/kulturen6.html (Archiv-Version vom 04.06.2004)

Immer wieder die selber Argumentationsweise: All diese Monumente sind so genau an den Sternen ausgebaut, wie kann das sein? Aliens!!!

Warum nicht so: All diese Monumente konnten genau an den Sternen ausgerichtet werden, gerade weil die alten Zivilisationen so gut über die Sterne bescheid wussten.

Warum sollten die alten Zivilisationen zu blöd sein, die Mathematik zu beherschen, einen Stein glatt zu schleifen oder einfache physikalische Vorgänge zu begreifen (Hebelwirkung oder Flaschenzug). Schaut euch bitte mal die Speerspitzen, Knochennadeln und kunstvollen Hölenmalereien aus der Steinzeit an und dann glaubt ihr wirklich das tausende Jahre später, die Menschen nicht in der Lage sein sollen eine Pyramide zu bauen?!?!?

Das ist eine Beleidigung unsere Vorfahren!!!


melden

Däniken - pro und contra

13.02.2004 um 18:40
@korbendallas
RELIGIONSLEHRERIN und nicht reitlehrerin...
man ist schon im vorteil wenn man lesen kann

Et In Arcadia Ego


melden

Däniken - pro und contra

13.02.2004 um 23:11
@seraph

Jedenfalls können wir heute keine Pyramiden mehr bauen... :)

...leben heisst lieben!


melden

Däniken - pro und contra

14.02.2004 um 00:51
sorry....lach.........;-)

welcome in dallas town...


melden

Däniken - pro und contra

14.02.2004 um 04:00
Ich weise nur auf meinThread zurueck.

Denn er ist das wahre und vollkommende im Reich AMEN

tomekk


melden

Däniken - pro und contra

14.02.2004 um 16:35
@rebornspecies
hehe, game set und match! Aber ich fordere Revange. ;)


melden

Däniken - pro und contra

15.02.2004 um 00:54
@tao: "ach, und über ufos hätte mann wohl nix finden müssen" wieso hätte man wenn man annimmt, das aliens auf unserem planeten waren, ein ufo oder so finden müssen.
schliesslich haben die ja nicht die menschen der erde gebaut.
aber deine "hochkultur" hätte die bauwerke auf der erde deiner theorie nach erbaut, und dann hätte mann spuren ihrer technologie finden müssen.
Übrigens: wer versucht eine andere meinung oder gar person abzuwerten, um selber besser dazustehen, dann ist das einfach nur schwach. und das sagt schon alles über DICH aus. kannst du nicht argumentieren??? dann versuch auch nicht dich über mich lustig zu machen.

Doch du irrst wenn du denkst
hier stirbt jeder für sich-was
gegen uns geht, geht gegen dich. An jedem start ist eine
Ziellinie, und wir sind alle gleich weit. um die Tests dieser Zeit zu bestehen und um weiter zu gehen müssen wir alle unser Ego in Demut
zurücknehmen. -Thomas D.-



melden

Däniken - pro und contra

15.02.2004 um 01:04
@seraph: in der nähe bedeutender bauwerke (von denen man glaubt sie seien von aliens erbaut) wurden nicht nie die werkzeuge gefunden die man zum bau der anlagen benötigt hätte. und wieso sollte man so mächtige bauten erstellen, perfekt ausgelegt(oft über mehrere generationen hinweg)
wenn es nicht eine super große bedeutung für die menschen gehabt hätte.
wie erklärst du, das die steine vieler der antiken bauwerke mit 100 prozentiger sicherheit aus einem anderen teil der erde stammen. oft lag sogar meer dazwischen. haben die leute ihre 30-tonnen megalithen etwa auf flößen über das wasser gebracht??

Doch du irrst wenn du denkst
hier stirbt jeder für sich-was
gegen uns geht, geht gegen dich. An jedem start ist eine
Ziellinie, und wir sind alle gleich weit. um die Tests dieser Zeit zu bestehen und um weiter zu gehen müssen wir alle unser Ego in Demut
zurücknehmen. -Thomas D.-



melden

Däniken - pro und contra

16.02.2004 um 10:17
@probscht

Das die Stein aus anderen Erdteilen stammen sollen, kann ich nicht glauben. Da würde ich gerne mal einen Bericht zu lesen, denn so eine These lässt sich wissenschafftlich beweisen!
Warum Menschen solche Monumente errichten? Seit jeher haben die Gestirne eine magische Wirkung auf die Menschen gehabt und wurde auch oft mit Gottheiten in Verbindung gebracht. Viele Bauten der Mayas dienten als Observatorien oder als Gebetsstätte für ihr Götter.

tao wollte nur ausdrücken, das man eine These mit Beweisen (in Form von Spuren) belegen müsste, um sie als richtig deklarieren zu können. Auch wurden sehr wohl Spuren der früheren Hochkulturen gefunden, Observatorien, Steinskulptren, Gebetsstätte, Schmuckstücke und und und....


melden

Däniken - pro und contra

17.02.2004 um 17:38
ähhh tea also die humanuide lebensform ist also bei höher entwickelten lebewesen universal?
heisst das das die menschen dann über deinen reps stehen? :)
supi sollen die bloss kommen harharhar
a propo inder bibel das die außerirdischen zu den propheten gesprochen hat und nicht ein gott, warum hat er dann immer versprochen das gute menschen im jenseits ins paradies kommen?
können die aliens hin und her wecheseln?
lol..... so ein schrott....
und wenn deine theorie stimmen sollte(die ich wirklich arg bezweifele :) )
dann werd ich andomen persöhnlich in den arsch treten!!!
so ein blöder lüger uns zu erzählen er wäre gott und allmächtig :)


melden

Däniken - pro und contra

17.02.2004 um 18:08
Gut lassen wir adoniesis mal aus dem spiel. So erstaml zu den reps, Götter der Sumerer,keine guten götter. Das sah man übrigens auch schon an den Opfergaben die sie verlangten. Geistig stehen manche menschen noch über den reps und greys,sicherlich. Aber nicht in hinsicht auf deren Technologie. Und mit humanoid,it nicht nur menschenähnlich gemeint,sondern dass diese lebewesen zwei beine,arme und einen Kopf oben haben,also ganz simpel.Die reptiloiden haben auch eine solche gestalt.
wenn du nochmal den gott des AT ansprichst,ist dieser wirklich ein bisschen komisch. zuerst sagt er im dekalog, dass er ein eiversüchtiger Gott ist,später ist er opfergaben gegenüber äusserst wohlwollend gesinnt. Er lässt mit sich verhandeln usw. Allles merkmale die nicht zu einem allmächtigen schöpfergott passen.genau hier ist der Punkt,wer auch immer sich in der Bibel als gott ausgegeben hat, er war es nicht! Hier kommen die aliens ins spiel,sie waren es die damals götter spielen wollten.Inwiefern das aber auf neuere Überlieferungen zutrifft kann ich nicht sagen.

Von der Erde an den Himmel: Der Friede sei mit Euch!


melden

Däniken - pro und contra

17.02.2004 um 22:19
nö die Götter der Sumerer waren ganzsicher humanoid und keine reps

Et In Arcadia Ego


melden

Däniken - pro und contra

18.02.2004 um 06:59
Was sind denn reps?

...leben heisst lieben!


melden

Däniken - pro und contra

18.02.2004 um 07:19
fragen über fragen tun sich auf......

welcome in dallas town...


melden

Däniken - pro und contra

22.02.2004 um 13:33
@seraph: dazu fällt mir im moment leider nur ein buch ein, und zwar "die steinzeit war ganz anders" von e.v.däniken
es ist schon länger her das ich es gelesen habe, deshalb kann ich jetzt nicht konkret sagen welche bauwerke aus steinen welchen erdteils bestehen, aber ich kann dir versichern, 100 pro, das es so ist. das wurde mit geosat und anderen methoden zweifelsfrei (sogar die schulwissenschaft erkennt es an, vermutet dafür jedoch absurde gründe) erwiesen.

"seit jeher haben die gestirne eine magische wirkung auf die menschen gehabt" und warum??? was sollte ein primitives volk, das nicht wanderte, nicht mit den jahreszeiten lebte usw. über mehrere genereationen hinweg (d.h. die die mit dem bau anfangen erleben nicht dessen fertigstellung, oft sogar nicht mal ihre kinder!) ein riesiges instrument zur vermessung gewisser zeit und raumabstände( weit über unser heutiges wissen hinaus) errichten? also ich kann mir das wenn überhaupt nur so erklären, das die sterne für diese menschen von extremer bedeutung waren. und wenn nicht für ihr alltagsleben, wofür dann?

nochmal zu deinem punkt von oben: man fand in der nähe(in vielen hundert kilometer umkreis, oder besser gesagt auf dem GANZEN planeten)keine werkzeuge oder maschinen, mit denen man solche gigantischen "sternwarten" hätte bauen können, UND die das entsprechende alter haben.

das ist fakt (zumindest habe ich noch nie was gegenteiliges gehört oder gelesen) und solange das so ist, glaube ich auch nicht das menschen diese gebäude errichtet haben. klar hat man die gebäude gefunden, aber nichts was klare rückschlüsse auf deren erbauung gibt, sondern lediglich beweise, das in ihrer nähe mal menschen hausten

Doch du irrst wenn du denkst
hier stirbt jeder für sich-was
gegen uns geht, geht gegen dich. An jedem start ist eine
Ziellinie, und wir sind alle gleich weit. um die Tests dieser Zeit zu bestehen und um weiter zu gehen müssen wir alle unser Ego in Demut
zurücknehmen. -Thomas D.-



melden

Däniken - pro und contra

22.02.2004 um 13:35
P.s: jo tao, das mit der differenzierten meinung von tea nehm ich zurück. ich hatte zu diesem zeitpunkt nur 2 berichte von ihr gelesen und daher diesen eindruck gewonnen. aber hättest mich trotzdem nicht gleich doof anmachen müssen!

Doch du irrst wenn du denkst
hier stirbt jeder für sich-was
gegen uns geht, geht gegen dich. An jedem start ist eine
Ziellinie, und wir sind alle gleich weit. um die Tests dieser Zeit zu bestehen und um weiter zu gehen müssen wir alle unser Ego in Demut
zurücknehmen. -Thomas D.-



melden

Däniken - pro und contra

22.02.2004 um 16:06
Ich teile deine Ansichten probscht.
Ich kann mir auch sehr gut vorstellen dass einige der heruntergekommensten
Gebäude wie die in Stonehenge aus einer Epoche vor der letzten grossen
Eiszeit stammen. Und dass die Reste der dort gefundenen Artefakte bloss zu
den Menschen gehören welche diese Bauten als Unterkunft oder Heiligtum
genutzt haben, nicht zu den ursprünglichen Erbauern. Um genauer zu sein,
aus einer Zeit in welcher der Mensch schon längst über alles Leben glaubte zu
herschen. Und in einer Zeit wo einem eine Reise von einem zum anderen
Kontinent genauso leicht viel wie uns heute, denn wie kann man sich sonst
erklären dass man heute selbst in den abgelgendsten Winkeln der Kontinente
(teilweise auch unter dem Meeresspiegel) Reste von Kulturen entdeckt welche
ihnen womöglich als Stätte dienten. Und trotzdem nutzt diese niemand mehr,
teilweise kennen die Ureinwohner des selben Kontinenten schon nichts mehr
über deren Erbauer bzw. deren Nutzen. Und wenn dann werden sich bloss
Legenden erzählt, nur in den wenigsten Völkern welche heute noch existieren
werden detailierte Informationen über diese vergangene Zeit überliefert, und
wenn dann handelt es sich nur um sehr spärliche Informationen, welche in den
Augen der Völker jedoch für die wichtigsten im Leben gehalten werden.

Nach heutigen Erkenntnissen stammt der Mensch aus Afrika, und verbreitete
sich von dort aus in alle umliegenden Kontinente...genau von dieser Zeit bis
zu der bekannten Steinzeit klafft eine riesige Lücke in der Geschichte der
Menschheit. Danken können wir dies sehr wahrscheinlich den Natur
Katastrophen...oder etwa doch nur zum Teil?
Mit der zuküftigen Ballontechnik wird man in der Lage sein solche
Tonnenschwere Granitblöcke durch die Lüfte zu bewegen. Weshalb sollten wir
heute die ersten Menschen sein welche Technik diser Form entwickeln?

Fest steht, unsere Vergangenheit bürgt mehr Rätsel als wir Fragen zu ihr
haben.



...leben heisst lieben!


melden

Däniken - pro und contra

23.02.2004 um 21:12
wie meinst du das mit der ballontechnik, das habe ich jetzt nich so ganz verstanden:) meinst du man kann mit einem heissluftballon einen 30-tonner transportieren? ich weiss es nicht, aber irgendwie kann ich mir das nich so vorstellen.

das manche bauwerke und kultstätten der "alten" unter dem meeresspiegel liegen erkläre ich mir so, das sie erbaut wurden, bevor das wasser da war, also vor der letzten grossen eiszeit.

Doch du irrst wenn du denkst
hier stirbt jeder für sich-was
gegen uns geht, geht gegen dich. An jedem start ist eine
Ziellinie, und wir sind alle gleich weit. um die Tests dieser Zeit zu bestehen und um weiter zu gehen müssen wir alle unser Ego in Demut
zurücknehmen. -Thomas D.-



melden