Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondbasen

477 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mondbasen, Mondbase ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mondbasen

04.04.2008 um 13:21
Liebe(r) UffTaTa,

Ich habe nie gesagt, dass man jeden Blödsinn ernst nehmen soll noch habe ich auf die Meinungsfreiheit gepocht, sondern lediglich auf einen respektvollen Umgang miteinander und den mannigfaltigsten Meinungen, welche hier präsentiert werden, hingewiesen. Bleib doch bitte ganz einfach sachlich oder halte dich an deine eigenen Worte, die da waren: "mer ist dazu echt nicht zu sagen."


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 13:26
es gibt zum Mond so viele gute Informationsseiten im Web. Tausewnder guter Bücher zum Thema. Auch solche die mit einfacher Sprache die fundamentalen Mechanismen der Kopplung Erde-Mond erklären, das es einfach nicht verzeihbar ist auf solch einen Schmarren reinzufallen.

Was auch immer die Motivation ist, die diesen Text entstehen hat lassen, Ursache waren gewiss nicht empirisch gefundene Daten des Mondes sondern die Ursache liegt ausschließlich in der Psychologie des Schreiberlings zu suchen. Der Unsinn soll doch nur mal wieder aufzeigen wie böse und verlogen Wissenschftler / Medien usw. usf sind und das die einzigen die den "wahren" Durchblick haben die sind, die von nix eine Ahnung haben.


Ganz ernst. Du kannst ja nichts dafür, aber wenn ich solche Ergüsse lesen dann steht mir die Kotze Unterkante Oberlippe. Ich finde es eine Sauerei mit solchen verlogenen Machwerken Leute zu verwirren und zu verängstigen und davon abzuhalten sich wirklich mal mit "harten" Fakten auseinanderzusetzen.


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 13:29
@Cavum
Zitat von UffTaTaUffTaTa schrieb:"mer ist dazu echt nicht zu sagen.
ja, ich höre ja schon auf. Und sollten dich die Wiederlegung einzelne Details aus diesem Machwerk wirklich interesieren, dann bin ich gerne bereit sie dir zu liefern. Aber bitte nicht alles auf einmal, den der Text strotzt wirklich so vor fundamental falschen Aussagen, um das alles detailiert zu wiederlegen benötigt es Stunden.


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 13:43
Na, jetzt kommen wir der Sache doch mal näher. Natürlich gibt es den gröbsten Unfug im Netz zu finden und bzgl. des Mondes eben auch. Es gibt aber auch Zitate von namenhaften NASA Wissenschaftlern, die sich mit den Ungereimtheiten auseinandergesetzt haben. Mich interessieren daher die Meinungen zu diesen vielen "Theorien".
Ebenso ist sicher bekannt, dass selbst die großen Physiker unserer Zeit sich dem Widerspruch der großen Theorien bzgl. Mikro- und Makrokosmos bewußt und bisher nicht in der Lage sind, diese zur allgemeinen Zufriedenheit aufzulösen. Da uns also offenbar das fundamentale Rüstzeug für das Verstehen der Vorgänge im Universum fehlt, würde ich es als anmassend betrachten, das eine oder andere grundsätzlich abzulehnen oder fraglos zu akzeptieren. Wie kann der Mensch davon ausgehen, dass er die Welt des Makrokosmos und seine Gesetzmäßigkeiten zu verstehen glaubt, wenn die ihm zur Verfügung stehenden notwendigen technischen Hilfsmittel auf dieser Ebene eben gar keine mehr sind und ihm die Welt des vermeintlich mit einfacheren Mitteln zu erforschenden Mikrokosmos (Quantenmechanik) schon so fremd erscheint und ihn an die Grenzen der erklärbaren Wissenschaft führt? Daniel Greenberger (Quantenphysiker) meinte mal:"Einstein sagte, die Welt kann nicht so verrückt sein. Heute wissen wir, die Welt ist so verrückt."


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 13:49
und schon kommste wieder vom einzelnen ins tausendste.

Wir hatten es gerade von deinem reinkopierten Text und seinen Lügen. Um die zu wiederlegen braucht es keiner Quantenmechanik und keiner grundsätzlichen Überlegungen zu Gott und die Welt. Ebensop brauchen wir uns nicht um die Entstehung des Universums zu kümmern, um Makro- und Mikrokosmos, da wir es gerade vom Mond hatten.

Also, bleib bei einem Thema dann können wir uns darüber unterhalten, oder schmeis alles in einen Topf, rühre gut durch und sei danach so schlau wie zuvor.


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 14:00
Okay, ich hätte vielleicht einen deutlich erkennbaren Absatz nach "Theorien" machen sollen und wollte mit dem folgenden darstellen wie Komplex dieses Thema doch ist. Und das man auf der Erde herausgefundene Gesetzmäßigkeiten eben nicht so einfach auf den z.B. Makrokosmos übertragen kann.

Ich dachte bisher, dass der Mond im Universum anzusiedeln ist und daher die Theoiren des Makrokosmos oder die Entstehung des Universums durchaus in Verbindung mit ihm wie mit allen anderen Planeten, Sternen etc. steht, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


1x zitiertmelden

Mondbasen

04.04.2008 um 15:14
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:Und das man auf der Erde herausgefundene Gesetzmäßigkeiten eben nicht so einfach auf den z.B. Makrokosmos übertragen kann.
und warum sollten diese "Gesetzmäsigkeiten" den nicht auch auf dem Mond gelten und was meinst du den eigentlich damit?

Um im Bezug zu deinem reingeposteten Text zu bleiben, warum sollte Energie- und Impulserhaltung auf dem Mond anders sein als auf der Erde? Welche Indoizien gibt es denn das dem so wäre?
Und warum sollten eindeutige Falschaussagen, nicht auch auf dem Mond Lügen sein wie sie es auf der Erde sind? Lügen von denen der gepostete Text nur so wimmelt.


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 16:24
Na ja, ich meine damit, dass nicht ich, sondern namenhafte Wissenschaftler (z.B. S. Hawking) bereits grundlegende Schwierigkeiten damit hatten und haben, die klassische Physik mit z.B. der Quantenmechanik in Einklang zu bringen (Relativitätstheorie vs. Quantenmechanik, Schrödingers Katze etc.). Das bedeutet, das die Wissenschaft letzten Endes keinen Schimmer von den komplexen Vorgängen im Universum hat, Theorien werden entwickelt und verworfen usw. Und die physikalischen Gesetzmäßigkeiten, die auf der Erde gelten, auch für das Universum geltend zu machen, ist dementsprechend mehr als unseriös.

Abgesehen davon, kann ich jetzt nicht ernshaft glauben, dass du hier behauptest die physikalischen Bedingungen auf dem Mond- oder im Universum- wären die gleichen bzw. mit den gleichen Gestzen erklärbar, wie sie für die Bedingungen auf der Erde gelten.

Bzgl. der Energieerhaltung weiß ich, das bin in die späten 60er Jahre die sog. Steady- State Theorie gegolten hat. Dann verworfen wurde und man sich letzten Endes immer noch nicht einig ist (z.B.: Welle Teilchen Dualismus, Heisenbergs Unschärfe Relation) bzw. um die Widersprüche der Energie- und Impulserhaltung auf mikrokosmischer Ebene Bescheid weiß.

Bist du ein Verfechter der klassisch deterministischen Weltanschauung, dann können wir uns eine weitere Auseinandersetzung hier eigentlich sparen, das würde wohl den Rahmen sprengen. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob dieses mechanistisches Naturbild wirklich zutreffend ist und sich alle Naturobjekte so simpel verhalten.

Den Beweis, das die in dem "kopierten" Text enthaltene Aussagen im übrigen eindeutige Lügen sind, hast Du bisher nicht erbracht.


1x zitiertmelden

Mondbasen

04.04.2008 um 16:46
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:Das bedeutet, das die Wissenschaft letzten Endes keinen Schimmer von den komplexen Vorgängen im Universum hat
nein. Das bedeutet das die Probleme haben die beiden Theorien unter einen Hut zu kriegen was nicht automatisch bedeutet das keiner eine Ahnung von nichts hat. Eine Theorie gilt immer nur in ihrem Bereich. Gilt sie außerhalb ihres Bereiches nicht, bedeutet das nicht im Umkehrschluss das sie auch innerhalb ihres Bereiches nicht gilt, das man also keine Ahnung hat.
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:, Theorien werden entwickelt und verworfen usw. Und die physikalischen Gesetzmäßigkeiten, die auf der Erde gelten, auch für das Universum geltend zu machen, ist dementsprechend mehr als unseriös.
Noch einmal. Welche Hinweise, Indizien, Grundlagen, etc. hast du für die Annahme das dem nicht so sei und wie erklärst du die zu beobachtende Übereinstimmung von Vorraussage und Beobachtung kosmischer Ereignisse.
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:Abgesehen davon, kann ich jetzt nicht ernshaft glauben, dass du hier behauptest die physikalischen Bedingungen auf dem Mond- oder im Universum- wären die gleichen bzw. mit den gleichen Gestzen erklärbar, wie sie für die Bedingungen auf der Erde gelten.
was die phsikalischen Grundgesetze betrifft. Natürlich ist das so. Weshalb sollte es den nicht so sein?
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:Bzgl. der Energieerhaltung weiß ich, das bin in die späten 60er Jahre die sog. Steady- State Theorie gegolten hat. Dann verworfen wurde und man sich letzten Endes immer noch nicht einig ist (z.B.: Welle Teilchen Dualismus, Heisenbergs Unschärfe Relation) bzw. um die Widersprüche der Energie- und Impulserhaltung auf mikrokosmischer Ebene Bescheid weiß.
was den Mond überhaupt nicht juckt da es bei makroskopischen Objekten keinerlei Zweifel gibt wie es sich nun verhält.
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:Den Beweis, das die in dem "kopierten" Text enthaltene Aussagen im übrigen eindeutige Lügen sind, hast Du bisher nicht erbracht.
Muss ich das wirklich? Fallen Sie dir selbst nicht auf?


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 16:52
Ich hab nur kurz alles überflogen:

Hier geht es doch auch um die außerirdischen Basen auf dem Mond? Wieso wurde dann der alte Thread rausgegraben und nicht im anderen weitergeschrieben? Das macht es doch voll unübersichtlich?

Ich dachte nämlich zuerst es geht hier um Mondbasen die Menschen dort bauen wollen.

@Cavumnasi:

Dein Text wurde denke ich nur deshalb hier nicht widerlegt weil in den anderen Threads schon mehrmals darüber geschrieben wurde. Dein Video von der Marslandung von `62 ist zum Beispiel aus eine SciFi-Serie.

Schreib doch im Thread "Außeridische Basis auf dem Mond" weiter, macht das ganze übersichtlicher.


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 17:17
warum gibt es diesen Tread überhaupt, es gibt schon einen riesigen zum Mond.

über 50 Seiten.


melden

Mondbasen

04.04.2008 um 17:19
@Comguard2

Sorry, ich habe den ersten ersten Beitrag des Diskussionsleiters so verstanden, dass es hier um von ausserirdischen Wesen gebaute Mondbasen geht.

@UffTaTa

Na ja, der Energieerhaltungssatz setzt z.B. ein geschlossenes System voraus. Ob das Universum ein solches ist, wird sehr kontrovers diskutiert!

Aber lass uns das lieber hier beenden...deterministische Weltanschauung ist auch eine Glaubenssache und läßt sich eh schwer widerlegen. Wie Comguard2 schon richtig bemerkte schiessen wir hier über das Ziel hinaus. Erkundige dich mal über die aktuellen Diskussionen und Probleme in der Welt der Physik, dann wirst du haufenweise Widersprüche finden, die dir bei deiner klassischen Sicht der Dinge natürlich nicht auffallen und die an dem so lieb gewonnen Allmachtsanspruch unserer Wissenschaft kratzten. Wir können das ja gerne per Email oder so weiterführen.


1x zitiertmelden

Mondbasen

04.04.2008 um 17:54
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:Na ja, der Energieerhaltungssatz setzt z.B. ein geschlossenes System voraus. Ob das Universum ein solches ist, wird sehr kontrovers diskutiert!
ebenso völlig egal was die Ausagekraft und den Wahrheitsgehalt des Energierhaltungssatzes betrifft. Ein System kann völlig willkürlich festgelegt werden und es muss auch nicht geschlossen sein, solange ich den Energiefluss durch die Systemgrenzen mit betrachte. Ein "geschlossenes" System ist dann nichts weiter als der Speziallfall, das eben durch die Systemgrenzen kein Energiefluss stattfindet.

Der Aussagekraft des Energierhaltungssatzes tut dies alles keinen Abbruch. Ebensowenig wie die ganzen Beispiele aus der Quantenphysik (z.B. virtuelle Teilchen) bei denen scheinbar (allerdings auch nur bei einer Betrachtungsweise) der Energieerhaltungssatz gebrochen wird, nur um im nächsten Moment dann doch wieder gültig zu sein.
Das darf man dann nur nicht so eng sehen. Im Endeffekt passt es immer. Dies als "Wiederspruch" zu bezeichnen finde ich nun etwas überdreht. Etwas unscharf meinetwegen, aber bestimmt nicht widersprüchlich, den im Ende stimmt es, wie gesagt, IMMER.
Zitat von CavumnasiCavumnasi schrieb:Erkundige dich mal über die aktuellen Diskussionen und Probleme in der Welt der Physik, dann wirst du haufenweise Widersprüche finden, die dir bei deiner klassischen Sicht der Dinge natürlich nicht auffallen und die an dem so lieb gewonnen Allmachtsanspruch unserer Wissenschaft kratzten.
ach geht so. Halte mich schon auf dem laufenden. Was nichts daran ändert das wenn man alles in einen Topf schmeisst, halt nur eine ungenießbare Pampe erhält.

Das du aber über Allgemeinplätze hinaus nicht genauer werden kannst finde ich sowohl schade als auch bezeichnend. Vielleicht solltest du dir dein eigener Vorschlag mal zu Herzen nehmen.


melden

Mondbasen

05.04.2008 um 14:10
Also ich glaube ja es gab 2 Mond Missionen eine Gefakte auf der Erde und die richtige die Edweder gleichzeitig durchgeführt wurden oder später die richtige eins von beiden dneke ich fand statt.


melden

Mondbasen

05.04.2008 um 16:22
@Cavumnasi

wenn du zum Thema noch was zu sagen hast dann poste das bitte im Thread. Ich werde keine Diskussionen per PM führen. Wollte ich das wäre ich nicht in einem Forum angemeldet und würde dort in den Threads auch nicht posten.


melden

Mondbasen

06.04.2008 um 16:45
@UffTaTa

Danke für dein lieb gemeintes Angebot, aber ich habe nichts mehr zu sagen, denn du hast mich mit deiner ungemein sympathischen und kompetenten Art überzeugt, dass dies ja alles Blödsinn ist und nicht wert sich weiter damit auseinander zu setzen.


melden

Mondbasen

09.04.2008 um 14:37
@UffTaTa,

ach, was soll es denn...ich bin halt ein Idealist und kann manches einfach nicht so stehen und die Menschen in ihrem Irrglaube lassen. Daher hier etwas konkreter.
Noch konkreter, könnte ich dir z.B. beweisen (!), dass die Spezielle Relativitätstheorie (hier v.a. die Lorenztransformation) - woraus sich z.B. die Berechnungen für die Umlaufbahnen Mond- Erde ableiten- von Fehlern nur so wimmelt.
Falls du natürlich nicht weiß oder glaubst zu wissen, dass die Umlaufbahnenberechnung nichts mit der SRT zu tun hat oder den Zusammenhang zu dem vorher Gesagten nicht siehst, ja, dann ist wohl Hopfen und Malz verloren.

Wenn schon die immer wieder gerne zitierten Nobelpreisträger und zahllose andere Gardemaßwissenschaftler der Meinung sind, dass die Monddaten mehr als nur irritierend sind und sich nicht mit herkömmlichen wissenschaftlichen Methoden erklären lassen, dann ist es für mich auch erstmal ein Ansatzpunkt, der meine Aufmerksamkeit erregt und sicher mehr Fundament für einer kontroversen Debatte bietet, als ein wenig Schulphysik es jeh zulassen würde.

Zur Erinnerung: der sog. Bahndrehimpulssatz bezieht sich einzig auf Bewegungen eines Körpers um ein Gravitationszentrum (sog. Zweikörpersystem). Also, wie sich zum Beispiel ein Elektron zum scheinbar ruhenden Kern verhält, oder ein Planet zur scheinbar stillstehenden Sonne. Zweikörpersysteme sind sog. geschlossene Systeme, also Systeme auf die keine äußere Kraft einwirkt. Der Drehimpulssatz ist im 2. Keplerschen Gesetz (Flächensatz) enthalten, der zusammen mit den beiden anderen Keplerschen Gesetzen die Grundlage für die Gravitationsgleichung darstellt. Mit beiden kann man die Planentenbahnen um die Sonne ableiten. Das war es dann aber auch schon.

Vorliegend (Mond-Erde) haben wir es nämlich mit einem sich selbst drehenden Körper zu tun, der um einen anderen selbst drehenden Körper kreist, wobei beide zusätzlich noch um ein drittes Zentrum (Sonne) kreisen. Da wird man sich aber ganz schön schwer tun, wenn man die Mondbahn um die Erde aus dem Eulerschen Impulssatz und der Gravitationsgleichung ableiten soll.

Wenn ich diesem Zusammenhang davon sprach, dass alle Dinge ihre eigene Geschwindigkeit haben, dann meinte ich natürlich nicht eine statische, sondern eine dynamische. Alle zyklischen Prozesse in einem System verlaufen sowohl innerhalb einer Systemeinheit unterschiedlich schnell ab, als auch im Verhältnis zu anderen Einheiten. In der gleichen Weise verhalten sich Systeme zueinander, wobei sich alle Teile des Systems und die Systeme selbst untereinander über Rückkopplungsschleifen gegenseitig beeinflussen. Dadurch ist ständig alles in Bewegung und somit entsteht permanente Veränderung. Der Sternenhimmel von vor 500.000 Jahren sah ja auch ganz anders aus als heute. Man kann also sagen, alles verläuft grundsätzlich asynchron, was die eigentliche Harmonie ausmacht und ja nicht ausschließt, dass innerhalb von Systemen, oder zwischen Systemen synchrone Ereignisse eintreten können. Geschieht dies, sind sie aber im Verhältnis zur Lebensdauer eines Systems nur sehr kurzzeitig und dann auch systemschädigend, wie es sich beispielsweise bei der synchronen Ausrichtung und Entladung von Gehirnzellen (epileptischer Anfall) bemerkbar macht.

Gruß von CavumNasi


melden

Mondbasen

09.04.2008 um 18:27
Zitat CavumNasi

...dass die Spezielle Relativitätstheorie (hier v.a. die Lorenztransformation) - woraus sich z.B. die Berechnungen für die Umlaufbahnen Mond- Erde ableiten...

Damit hat die SRT nun auch wirklich nichst zu tun, sondern, da Gravitation involviert ist, die ART.

d.



melden

Mondbasen

10.04.2008 um 15:29
@ anonym

Zitat:
Damit hat die SRT nun auch wirklich nichst zu tun, sondern, da Gravitation involviert ist, die ART.

Ach, herrje...ohne SRT keine ART....wie schon erklärt dazu gehören hunderte sog. relativistischer Effekte (Wechselwirkung, Massenverlust etc.) die sehr wohl etwas mit SRT zu tun haben...abgesehen davon sind alle diese Berechnungen höchstens Annäherungen und keinesfalls exakte Ergebnisse, was aber gerne postuliert wird. Fakt ist, und da empfehle ich mal bei kompetenten Stellen (Deutsche Physikalische Gesellschaft zum Beispiel) nach zu fragen, dass sowohl die ART als auch die SRT teilweise von falschen Voraussetzungen ausgeht und zu Ergebnissen kommt, die vielleicht im theoretischen Elfenbeinturm überzeugen und in sich logisch sind, aber mit der Realität soviel zu tun haben, wie Marmelade mit Ballsport.


melden

Mondbasen

10.04.2008 um 15:30
"Die Befürworter der Einsteins-Relativitätstheorie verwechseln nach Belieben Ursache und Wirkung. Mit seiner Theorie hat Einstein nur eine frei erfundene und bislang gänzlich unbewiesene Erklärung über bestehende und auch später bekannt gewordene Phänomene geliefert. Es ist aber schlicht falsch diese Tatsachen als Beweis für die Richtigkeit seiner Relativitätstheorie anzunehmen."


melden