Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Robert Lazar´s Bericht

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Robert, Bericht
zumbi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 20:46
Link: www.science-explorer.de (extern)

Wahrscheinlich schon 500 Millionen-Mal in diesem Forum vorhanden, doch ich will mich aufeinen kurzen Absatz beschränken, den ich für sehr interessant halte. Es geht um denBericht von Robert Lazar, den angeblichen ehemaligen Wissenschaftler der A 51. Generellenthält dieser eine Menge schwer nachvollziehbares Zeugs, doch die nachfolgende Passageragt irgendwie aus dem Rest heraus:

"Die Wesen sagten, der Mensch sei dasProdukt einer von außen korrigierten (beeinflussten) Evolution. Sie sagten, dass dieMenschheit als Rasse sich 65 Mal genetisch verändert habe. Sie bezeichneten Menschen als"Behälter", jedoch weiß ich nicht, wofür sie Behälter sein sollten."

Vor allemder letzte Satz mit den Behältern hat es mir angetan. Dieser gibt dem Ganzen einen rechtauthentischen Touch, da er nicht reisserisch sondern mit einer Frage daherkommt.

Jedenfalls habe ich lange darüber nachgedacht, für was wir als Menschen denn Behältersein könnten. Spontan fiel mir im Zusammenhang mit der genetischen Veränderung ein, dasswir als Informationsspeicher dienen könnten. In der DNA ließe sich eine Mengehinterlegen. Was meint Ihr?


melden
Anzeige
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 20:58
Seit wann wissen die Menschen denn von der DNA?


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:03
habe schon von Robert LAzar gehört....kennt ihr aber auch Bob Lazar?
Derschreibt echt gute Bücher!!!!!!!!

Hendrik


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:04
Seid den 50 er Jahren!


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:05
Außerdem Lassen sich in der DNA doch keine Informationen speichern. Wenn ich nämlichrichtig in der Schule aufgepasst hab(und ich glaub das hab ich ausnahmsweise) dann gibtes doch folgenden spruch:
Die Vererbung,(also speicherung in den genen) vonerworbenen eigenschaften(Informationen) ist nicht möglich.

Oder täusche ichmich jetzt ???


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:06
Wer suchet, der findet.

Die Geschichte der DNA geht bisauf das Jahr 1868 zurück, als der junge schweizer Wissenschaftler Friedrich Miescher(1844-1895) aus Zellkernen eine neue Substanz isolierte, die er Nukleinsäuren nannte. 2Jahre zuvor hatte ein österreichischer Mönch namens Gregor Mendel in Brünn durchExperimente mit Erbsen die Regeln der Vererbung gefunden.
Dies war der Beginn derGenetik als Wissenschaft. Beiden Entdeckungen wurde mehrere Jahrzehnte wenig Beachtunggeschenkt, bis 1900 Correns, Tschermak und deVries die Mendelschen Regelnwiederentdeckten.


------------
Wenn die "Wesen" uns als Behälterbezeichnen, kann es doch sein, das wir noch garnicht wissen was gemeint ist. Vielleichtentdecken wir ja noch etwas anderes?


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:09
Das Stimmt aber ich denke es bezieht sich hier auf genmanipulation und die ist seid den50 er Jahren bekannt!


melden
zumbi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:09
Ja, natürlich ist das auch eine Möglichkeit. Doch man kann ja überlegen...
Wozukönnen ca. 5-6 Milliarden Behälter gut sein? Warum genügt nicht ein Behälter?


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:11
Nun ich schätze mal das behälter ihr etwas falsch interpretiert ! Mit behälter kann allesmögliche gemeint sein , Wir könnten ihre nachkommen sein, ihre sklaven rasse, ihrekriegerrasse, ihre nach kommen, ihre entfernten verwanden usw also macht nicht euch soeinen Kopf nur wegen den Wort behälter ! Vieleciht wollen sie uns nur mit Wodka abfüllen!


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:15
Hmm, ein seelenbehälter vielleicht?

Irgendwie komme ich mir jetzt vor wie einExperiment.


melden
zumbi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:15
Also...da der Bericht des werten Herrn Lazar ja aus dem englischen stammt, hab ich maldie Bedeutungen für "Behälter" rausgefischt.

1) container
2) receptacle
3) repository
4) reservoirtank
5) tidy

Einen Behälter verwendet manjedoch immer dann, wenn man etwas aufbewahren oder transportieren möchte. Oder man kipptverschiedene Flüssigkeiten zusammen und schaut, wie sie reagieren...


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:32
@zumbi:
Jaaa,Yuuhuu wir sind Reagenzgläser!!!

Spaß bei Seite,vielleichtsollen wir auch einfach die Erde für sie Bewohnbar machen.Ich meine was produzierenwir:kohlenstoffdioxid.Wer weiß,was die zum Atmen brauchen???


melden
zumbi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:43
Cool, wir sind die ersten Reagenzgläser die Gewalt- und Sexgeil sind und in aufgemotztenV8-Cabrios mit nem Burger in der Hand durch die Gegend fahren um die Erde bewohnbar zumachen.

@freeze:
Kann sein, es gab solche Pläne ja auch schon von Seitender NASA, die Blaualgen auf der Venus aussetzen wollten um eine Atmosphäre zu erzeugen.Man weiss einfach noch viel zu wenig über diese Aliens...es ist zum k*****!

@All:
ist denn hier kein Physiker dabei, der sich für einen Posten in der Areabewerben könnte? Wir brauchen mehr Infos!!!


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:46
Hat jemand mal "Iluminatus" (die Triologie) gelesen.

Da wird der Mensch alsRoboter bezeichnet dessen einziger Zweck die Weitergabe der DNA ist. Und eigentlichstimmt das ja auch. Der einzige Lebenszweck jedes Lebewesens ist die weitergabe derErbinformation, alles andere zählt eigentlich nicht ;-)


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:50
Dann müsste aber ein Mensch der nie sex hatte ebig leben ;)


melden
zumbi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 21:55
@UffTaTa:
Du hast Recht wenn Du schreibst, dass des Menschen einziger Sinn in derWeitergabe seiner Erbinfomation besteht.

Doch glaube ich, dass noch andereFaktoren eine Rolle spielen. Denn für die blosse Weitergabe reicht ein Gehirn von derGrösse einer Erdnuss. Dieses würde nicht auf dumme Gedanken kommen und ständig nurfressen, saufen und vögeln.

Unsere Intelligenz ist aber der Unterschied,weswegen ich glaube das wir nicht nur für die Weitergabe der Erbinformationen bestimmtsind. Wir sammeln auch Wissen an und entwickeln uns als soziale Gesellschaft weiter.Ausserdem wurde nach Lazar´s Bericht 65mal in unsere DNA eingegriffen. Zu willenlosenTurbofickern wollte man uns also nicht machen...zu was dann?


melden

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 22:21
Jedes Lebewesen hat eine spezielle Eigenschaft entwickelt die ihm Vorteile imÜberlebenskampf und damit bessere Wahrscheinlichkeit sich fortzupfanzen bringt. So auchder Mensch. Die Extrembildung (die besondere Eigenschaft) des Menschen sind halt nichtReißzähne, Klauen etc, sondern hohe Anpassungsfähigkeit aufgrund seiner Intelligenz.

Jede Lebensnische wird ausgefüllt, so auch die der Intelligenz.


melden
ravenx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

18.07.2006 um 22:39
Hat eigentlich schoneinmal jemand über die Theorie nachgedacht, dass die US-AmerikanischeRegierung, wie viele andere Regierungen, ganz einfach Wissenschaftler beschäftigt, die anvon Menschen entwickelter Technologie weiterforschen sollen? Die Aliens könnten dabeiinsofern ins Spiel gebracht werden, damit die meisten Menschen es sowieso als Unsinnabtun und damit die Forscher, sollten sie, wie der gute Robby hier, an die Öffentlichkeitgehen, als eher unglaubwürdig darstehen.
Der Grund dafür könnte militärischeÜberlegenheit, Profit durch langsames vermarkten "älterer" Techniken (kommt ja in derElektronikbranche häufiger vor, dass es bessere Geräte gibt, man aber nur die wenigerguten für viel Geld kaufen kann, weil sie "neu" sind, und kurze Zeit später kommen danndie besseren Modelle auf den Markt) oder einfach das langsame heranführen der Menschheitan so hochentwickelte Technologien (nicht viele Menschen haben so überwältigendePhysikkenntnisse, dass soetwas verstanden werden könnte. Mal ehrlich, wer hat das, wasLazar da beschreibt, denn schon hunderprozentig verstanden?) sein.

Allerdingsgehörte das hier dann wohl eher in Verschwörungen...


melden

Robert Lazar´s Bericht

19.07.2006 um 00:01
Hat eigentlich schoneinmal jemand über die Theorie nachgedacht, dass dieUS-Amerikanische Regierung, wie viele andere Regierungen, ganz einfach Wissenschaftlerbeschäftigt, die an von Menschen entwickelter Technologie weiterforschen sollen?

Nein, darüber hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch niemals einMensch nachgedacht! :)


melden
pyroraptor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Lazar´s Bericht

19.07.2006 um 08:28
lol, ilchegu, der Unsinn ist mir auch sofort aufgefallen. ;-) Aber wahrscheinlich meinter, dass Menschen Alien-Technologie auf den Markt bringen, oder ähnlichen Unsinn.

Wird mal Zeit, dass hier jemand ganz laut "Schwachsinn" in den Thread hineinruft!

---"Die Wesen sagten, der Mensch sei das Produkt einer von außen korrigierten(beeinflussten) Evolution. Sie sagten, dass die Menschheit als Rasse sich 65 Malgenetisch verändert habe."---

Was für ein riesen Haufen Bullshit!!! Wie oft hatsich "der Mensch als Rasse" wohl im Laufe der Geschichte genetisch verändert? Antwort:Unzählige Male. Bestimmt viel häufiger als 65 Mal. Von wann angefangen bitte? Der Menschist doch wohl zweifelsohne das "Produkt" einer millionenjahre langen Evolutionsgeschichteund da soll er sich nur 65 Mal genetisch verändert haben? Als angeblicher Wissenschaftlersollte der gute Robert noch ein Aufbauseminar in Genetik und Evolutionsgeschichtedranhängen...

Der Mensch als Behälter, ach du liebes Bisschen. Wofür das denn?Als Robi seinen Roman geschrieben hat, hat er wahrscheinlich irgendwo ein altesIndianerbuch oder SF-Roman rausgekramt in dem es mit viel Pathos heißt, dass "dermenschliche Körper nur ein Hülle ist", tata, und dann fallen sich alle in die Arme undheulen.
Wahrscheinlich hat ihm das so gefallen, dass er das mal eben auch seinenAußerirdischen irgendwie sagen lassen wollte.

Er konnte damals ja noch nichtahnen, dass mal jemand einen Thread deswegen aufmachen würde... ;-)


melden
Anzeige

Robert Lazar´s Bericht

19.07.2006 um 08:55
@pyroraptor

meiner >Meinung nach ist dieser Theard vollkommender schwachsinn!

Und das meine ich jetzt wicklich ernst!

Ich meine wenn ich schon dasLese Zitat:
Hat eigentlich schoneinmal jemand über die Theorie nachgedacht, dassdie US-Amerikanische Regierung, wie viele andere Regierungen, ganz einfachWissenschaftler beschäftigt, die an von Menschen entwickelter Technologie weiterforschensollen? Die Aliens könnten dabei insofern ins Spiel gebracht werden, damit die meistenMenschen es sowieso als Unsinn abtun und damit die Forscher, sollten sie, wie der guteRobby hier, an die Öffentlichkeit gehen, als eher unglaubwürdig darstehen.
Der Grunddafür könnte militärische Überlegenheit, Profit durch langsames vermarkten "älterer"Techniken (kommt ja in der Elektronikbranche häufiger vor, dass es bessere Geräte gibt,man aber nur die weniger guten für viel Geld kaufen kann, weil sie "neu" sind, und kurzeZeit später kommen dann die besseren Modelle auf den Markt) oder einfach das langsameheranführen der Menschheit an so hochentwickelte Technologien (nicht viele Menschen habenso überwältigende Physikkenntnisse, dass soetwas verstanden werden könnte. Mal ehrlich,wer hat das, was Lazar da beschreibt, denn schon hunderprozentig verstanden?) sein.

Allerdings gehörte das hier dann wohl eher in Verschwörungen...

Darollen sich meine Fusnägel nach oben! Als nächstes wird hier noch behauptet Alf hätte neDönner Pude!


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
UFO gesehen?122 Beiträge