Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

338 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Raumfahrt, Astrophysiker, Illobrand von Ludwiger

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 16:30
Dem hab ich nichts hinzu zu fügen! ;)

Und jetzt BITTE wieder Topic! Auch du @Poly :D auch wenns schwer fällt, sei ein
braver junge und trag was zum Thema bei, aber bitte was intelligentes! ;)

Danke!


melden
Anzeige

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 16:54
OK, damit könnte man leben. Nun "fehlen" jedoch Umweltbedingungen gar nie, sondern sie sind einfach zeitlich oder geografisch verschieden. Und es ist an vielen Orten der Welt verdammt schwierig, mit so einer Begründung zu argumentieren. In Tiahuanaco waren die Bedingungen zur Zeit der Enstehung der dortigen Megakultur (nur als Beispiel: man schätzt bis 30'ooo km Terrassenbauten für agrarische Kulturflächen, heute in Höhen bis 4000müM!) nach Schulwissenwollen ziemlich ungeeignet. Die dortigen Riesenbauten in "heutiger Technik" rund um den Titicacasee sind unerklärbar für gängige Theorien. Dasselbe in Teotihuacan, der gewaltigen, nach astronomischen Massen gebauten Anlage. Wurde zwar von Indianern gebaut, aber rasch wieder verlassen. WAS GENAU war denn die Notwendigkeit solcher Monster-Anlagen?
---------------------------------------------------------------------------------

Megabauten kommen schon häufiger vor, aber schönes Beispiel die Inca, die von 200Conquistadoren besiegt wurden.

zB hatten die Südamerikanischen Völker, keinen STahl, oder keine Nutztiere was sie für die Krankheiten der Europäer anfällig machten. Die Inca zum beispeil bearbeiten die Felder mit der Hacke, sie kannten keinen Flug. es gibt viele Aspekte.

------------------------------------------------------------------------------
Die dortigen Riesenbauten in "heutiger Technik" rund um den Titicacasee sind unerklärbar für gängige Theorien
---------------------------------------------------------------
nein sind sie glaube ich nicht, schau mal bei Frank D.

---------------------------------------------
Wurde zwar von Indianern gebaut, aber rasch wieder verlassen. WAS GENAU war denn die Notwendigkeit solcher Monster-Anlagen
---------------------------------------

Kultobjekte, Götterkult, Totenkult. siehe Pyramiden, als Gräber.
oder im Mittelalter als die Straßen noch voll Schlamm waren, man aber Kathedralen gebauthat.


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 16:58
Genau das sagt uns der Schullehrer im Dorf. Issabernetso. Siehe oben Süd-, Mittelamerika, siehe Fernost (China, Angkor u.a.). Ich werde also nie dasselbe feststellen wie Du.
--------------------------------------------------------------------------------

Doch, die Kulturen dort haben es Technisch am weitesten Gebracht und haben sich am längsten gehalten. Die Inca und Maja kulturen hatten eventuell Astromische Kenntnisse, haben auch beeindruckende Kulttempel gebaut, kannt aber zum Beispiel keinen Stahl, Flug, oder Seetüchtige Schiffe.

Ebenso hatten die Inca auch keine Schrift, was dazu führt das Wissen nicht über Generationen genau erhalten wird bzw nur duch Widergabe ,mündliche Überlieferungen. So kann man nur Begrenzt auf Erfahrungen der Vergangenheit aufbauen.


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 17:00
Boah, eure scheiß Rechthaberei ist ja nicht mehr zum Aushalten, ich sollte mal ne Liste erstellen über die enttarnten Wichtigtuer... >.>
Übrigens ist die Rechtschreibung hier fast noch weltklasse im Gegensatz zu manchen Spieleforen, wo ich unterwegs bin.

Aber mal zum Thema: Ich finde das Interview recht interessant und Alles, was er sagt, muss man erstmal so stehen lassen. Er stellt lediglich Vermutungen auf und behauptet in keinster Weise, dass es so WÄRE!
Und er ist derjenige, der sich damit seit Jahrzehnten beschäftigt und wenn wir einfach sagen:"Nö, stimmt nicht!", dann hat das leider wenig Wert.
Ich mein, man kann vieles einfach anzweifeln oder behaupten: "Nö, es gibt keine Aliens!" "Nö, wir stammen nicht vom Affen ab!" "Die Erde ist eine Scheibe!" "Die Menschheit existiert erst seit 1000 Jahren!"
Interessant wirds erst, wenn man sich intensiv mit einem Thema beschäftigt und sich auf Fakten stützt und das tut ja der Mann in demInterview.

Und er gibt ja selber zu, dass so ziemlich jedes neue Videomaterial über UFOs Fakes sind, weil sie sich am PC komplett bearbeiten lassen und somit kein Wahrheitsgehalt festgestellt werden KANN.
Ich finde, wenn jemand, der sich damit intensiv befasst, darüber spricht und vermutungen aufstellt, ist das viel interessanter und informativer, als wenn man irgendein Videomaterial zu Gesicht bekommt, wo die Bildquali auffällig mies ist und wo dann angeblich ein Alien siziert wird oder grad ein UFO landet oder was weiß ich.

Ist jedenfalls ne interessante These, Zeitreisende und ihre kleinen Roboter.. auch ziemlich abespaced, aber interessant.
Angenommen, man würde mit einem Spaceshuttle die Erde einige Jahre umkreisen und dann wieder zurückkehren, dann wäre die Umwelt auf der Erde schneller gealtert als wir in unserem Raumschiff.. wir wären quasi in die Zukunft gereist.. Zeit ist halt relativ.

Wie gesagt, es gibt genug Menschen, die fremdeIntelligenzen anzweifeln und es als Schwachsinn abtun, ich denke aber mal, dass sich in 1000 Jahren das Bewusstsein der Menschen geändert hat, im Vergleich zur Erde gibt es uns nur einen kleinen Augenblick und unser technisches Wissen schreitet stetig voran.


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 17:56
Angenommen, man würde mit einem Spaceshuttle die Erde einige Jahre umkreisen und dann wieder zurückkehren, dann wäre die Umwelt auf der Erde schneller gealtert als wir in unserem Raumschiff.. wir wären quasi in die Zukunft gereist.. Zeit ist halt relativ.
------------------------------------------------

na bei der Relativität die sich aus der SPaceschuttelumkreisung zur Erde gibt, ein paar Sekungen wenn es hoch kommt.


melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 19:22
@Fedaykin
"Ebenso hatten die Inca auch keine Schrift, was dazu führt das Wissen nicht über Generationen genau erhalten wird bzw nur duch Widergabe ,mündliche Überlieferungen. So kann man nur Begrenzt auf Erfahrungen der Vergangenheit aufbauen."

Also mit der Schrift wäre ich ebenso vorsichtig. Es gibt bis heute keine vollkommene "Dechiffrierung" der indianischen Schriften. Tausende von Inschriften sind weiterhin unübersetzt.

Zu Deinen übrigen Aussagen kann ich des weiteren keine Stellung beziehen, weil wir uns da mit unterschiedlichen Thesen konfrontieren. Wenn jemand glaubt, dass die indianischen Hochkulturen erst kurz nach Chr. Geburt aufkamen und dass die Jungs aus Sibirien rübermarschiert kamen, ist natürlich Sense. Die Zukunft wird zeigen, dass dem mit Sicherheit nicht so war. Anderes Gegenbeispiel: wie erklärt ihr den die offensichtlichen Metallfugen an vielen amerik. Kolossalbauten. Wie die Hunderten von Strassen allein in Yucatan? Ohne Metallurgie?Denke eher, dass dies "christliches Hoffnungsdenken" ist. Wär ja noch schöner, wenn die Kerle uns voraus gewesen wären...
Gebe Dir aber sicher recht, das u.a. die sumerische Hochkultur für uns die entscheidende war.

Wie Du siehst, haben mich J. Blumrich und die Hopi schon stark überzeugt. Weil bei denen die Geschichte stimmig wird (ohne Bezug auf ET's in diesem Falle!).


melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 19:24
...wenn das Wörtchen DASS nicht wär... Sorry für die Schreibfehler!


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 19:38
gilligilli schrieb:...wenn das Wörtchen DASS nicht wär...
Das MAN mal wieder zum eigentlichen Thema zurück kommen könnte, würde ich auch ganz dolle gut finden ;)


xpq101

:>


melden
bionade
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 20:19
Und jetzt wieder Back to Topic?
</ZITAT
@polyprion
das sagt der richtige ;O



jetzt aber wirklich zum thema :
ein sehr interessanter film, der meine denkweise doch ein wenig erweitert hat.


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 22:33
@Fedaykin...
------------------------------------------------------------------------------
Die dortigen Riesenbauten in "heutiger Technik" rund um den Titicacasee sind unerklärbar für gängige Theorien
---------------------------------------------------------------
nein sind sie glaube ich nicht, schau mal bei Frank D.

@Fedaykin du bist wirklich einer mit dem man diskutieren kann!

Deswegen muß ich auch direkt mal kritik üben ;)

Weil egal was Frank.D schreibt, das kann einfach kein maßstab sein, @Fedaykin!

Genau so könnte ich schreiben, ließ mal bei Herrn @D.Bremer!
Er ist auch kein Maßstab...er hat wie @Frank.D sich auch nur etwas überlegt, richtig
und zwar genau in die andere richtung. Du glaubst zwar ehr dem Frank, das heißt
aber nicht das Frank 100% recht hätte, nur weil dir gut ab geht was er schreibt.

Tatsache ist und dabei sind unsere Physikalischen Gesetze nicht der Weisheit letzter
schluß...sondernwir "WISSEN" es nun mal - "ALLE" - nicht, was die Wahrheit ist!

@gilligilli
Ich meine: wenn denn alles so evolutionär vonstatten ginge und von der Breite der Bevölkerung getragen würde, dann hätten alle diese Kulturen weniger schnell gelöscht werden können. Oder seh'ich das falsch?


Ich seh das genau so!

Und mal im ernst; "Einfach jeder kann, wenn er sich intensiv "strickt" nach der
Wissenschaft gerichtet, mit alten Kulturen beschäftigt, so angeblich genau
Argumentieren wie @Frank.D ... aber das bedeutet immer noch nicht, das @Frank.D
er weisheit letzter schluß ist, @Frank.D weiß es selbst nicht, er Räzelt wie @D.Bremer!

Ich sag das nur weil ich finde das es aufhören muß "ANDERE" Menschen als absolut
hinzustellen und damit ist dann alles geklärt, das ist nun mal nicht so, also sollte man
wenn möglichst doch immer mit seinen eigenen Worten sprechen und erzählen wie
man "selber" dazu steht,oder!?

@Fedaykin
Megabauten kommen schon häufiger vor, aber schönes Beispiel die Inca, die von 200Conquistadoren besiegt wurden.

Und was ist mit den Umständen, durch die es dazu kam!?
Tatsache ist doch das die Incas gedacht haben, ihre - "Götter" - sind zurück gekehrt!
Die damals vom Himmel gestiegen sind!

Wie erklärst du dir solche Überlieferungen?

@Fedaykin
zB hatten die Südamerikanischen Völker, keinen STahl, oder keine Nutztiere was sie für die Krankheiten der Europäer anfällig machten. Die Inca zum beispeil bearbeiten die Felder mit der Hacke, sie kannten keinen Flug. es gibt viele Aspekte.


Findest du das nicht selber auch etwas seltsam?
Die ganzen Bauwerke, Steine super genau geschliffen, alles passt 1000% und
Astronomische Kenntnisse haben sie auch gehabt...., aber keinen Stahl....?
Die haben - "ALLES" - ...so glaubst du mit der Hacke behauen, oder mit was?
Oder z.B. die Architektur...sogenau schaffen die Inginöre von heute nicht mal zu bauen, ja oder?

@Fedaykin

---------------------------------------------
Wurde zwar von Indianern gebaut, aber rasch wieder verlassen. WAS GENAU war denn die Notwendigkeit solcher Monster-Anlagen
---------------------------------------

Kultobjekte, Götterkult, Totenkult. siehe Pyramiden, als Gräber.
oder im Mittelalter als die Straßen noch voll Schlamm waren, man aber Kathedralen gebauthat.b>

Und die Spanier haben die Incas besiegt mit 200 Conquistadores, weil die Incas
glaubten - "Ihre Götter wären zurück gekommen!" - "Die vom Himmel kammen!"
Die Gebäude Anlagen, so sagt man z.B. bei Phönix TV Dokus, seien wahrscheinlich
"NEU" bezogen worden und eine andere untergegangene weitere Hochkultur hätte
diese Anlagen errichtet, viel früher als die Incas. DIe Incas die die Spanier fast
Ausgerottet haben, haben die Anlagen nur "NEU" bezogen.

Die Inca und Majakulturen hatten eventuell Astromische Kenntnisse, haben auch beeindruckende Kulttempel gebaut, kannt aber zum Beispiel keinen Stahl, Flug, oder Seetüchtige Schiffe.

@Fedaykin...das passt doch alles nicht zusammen, finde ich. Also ich war nicht vor
Ort, bisher, aber man braucht ja nur Fotos zu sehen und kann es nicht begreifen,
wie muß das erst wirken wenn an davor steht?

Mir sind die Offiziellen Erklärungen zu einfach und zu unschlüssig, alles wird an den
Jahren und Menschenverschleiß festgemacht...das ist heute auch nicht so, es gibt
auch "KnowHow" !

Sieht man sich das mal wirklich alles genau an, ist für mein empfinden ein Erich v. D.
Glaubwürdiger als die Offizielle Wissenschaft...nur weiß auch keiner ob ich damit
richtig liege, aber mein Empfinden die Intuition sagt mir das, der vertraue ich mehr
als jedem anderen.
Nicht immer, es kommt darauf an, um was es geht. Und wenn es dabei um eine
Sache geht, wo - "ALLE" -Rätzeln, dann darf es mir ebenso gestattet sein, mir meine
Meinung von z.B. einen E.v.D. unterstützend zu bilden, ebenso wie die Schule hatte
auch E.v.D. bei mir die Chance, Gehör zu finden und ich verstehe ihn "besser!" als
wie z.B @Frank.D !


melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 09:03
@RigorMortis
Bin bin Deiner obigen Argumentation sehr einverstanden.


Noch was zur geschichtlichen Korrektur: Zum Zeitpunkt der Zerschlagung des aztekischen Reiches bei Tenochtitlàn verfügte Cortez nicht nur über seine "Stamm-200", die immer wieder genannt werden, sondern über mind. 1000 Mitstreiter! Dazu gehörten konkurrierende Stämme der Azteken, sowie das überwältigte Heer von Gouverneur Velasquez, deren Anführer er töten liess, um die neu eingetroffene Streimacht für sich einzusetzen.


"nein sind sie glaube ich nicht, schau mal bei Frank D."
Alle Ehre gegenüber FrankD, aber in diesem Falle wirklich: N E I N !

@xpq101
Sorry nochmals fürs "Abschweifen". Die Thematik hat aber schon mit dem Erstthema zu tun, wenn man die Alien- These nicht nur auf "Alles nach Roswell" einschränkt. Ich glaube, dass mit Paläo-Seti mehr Hinweise für die Existenz fremder Intelligenzen vorhanden sind, als mit immer neuen Videos und Bildern, vorallem in diesemForum.

Gruss


melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:10
Beachten:
Diskussion: Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2
(wegen Bezug zu frühen Besuchen)


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:14
@gilligilli

das sind aber schon zwei völlig von einander zu behandeltet Themen!
bitte jetzt nicht den Fehler begehen und alles in einem Topf werfen!

Den zweiten Teil von Ludwiger werden ich zu gegebener Zeit hier posten. Wenn er denn Online ist ;)


MFG

xpq101

:>


melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:33
OK. Einverstanden. Freue mich auf IvL II.

Gruss


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:37
Also mit der Schrift wäre ich ebenso vorsichtig. Es gibt bis heute keine vollkommene "Dechiffrierung" der indianischen Schriften. Tausende von Inschriften sind weiterhin unübersetzt. Zu Deinen übrigen Aussagen kann ich des weiteren keine Stellung beziehen, weil wir uns da mit unterschiedlichen Thesen konfrontieren. Wenn jemand glaubt, dass die indianischen Hochkulturen erst kurz nach Chr. Geburt aufkamen und dass die Jungs aus Sibirien rübermarschiert kamen, ist natürlich Sense. Die Zukunft wird zeigen, dass dem mit Sicherheit nicht so war---------------------------------------------------------------------------------

Zur Zeit als die Spanier zu den incas kamen benutzten sie keien Schrift zur Übermittlung, oder kannten Bücher, DIe Jungs kamen auf den Kontinent Amerika wahrscheinlich aus Sibierien, ,in Zuge der Verbreitung des homo Sapiens, die eingenliche Kultur bildete sich auf den Kontinent.


-----------------------------------------------------------------------------
Anderes Gegenbeispiel: wie erklärt ihr den die offensichtlichen Metallfugen an vielen amerik. Kolossalbauten. Wie die Hunderten von Strassen allein in Yucatan? Ohne Metallurgie?Denke eher, dass dies "christliches Hoffnungsdenken" ist. Wär ja noch schöner, wenn die Kerle uns voraus gewesen wären...
Gebe Dir aber sicher recht, das u.a. die sumerische Hochkultur für uns die entscheidende war.
--------------------------------------------------------------------------------

Zur Steinbearbeitung, reichen auch Bronzewerkzeug, ich bezog mich darauf das sie keinen Stahl kannten, bzw eisenwerkzeuge. Aber eigenlich müssten wir für das Thema einen anderen Tread suchen oder aufmachen.


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:40
Weil egal was Frank.D schreibt, das kann einfach kein maßstab sein, @Fedaykin!

Genau so könnte ich schreiben, ließ mal bei Herrn @D.Bremer!
Er ist auch kein Maßstab...er hat wie @Frank.D sich auch nur etwas überlegt, richtig
und zwar genau in die andere richtung. Du glaubst zwar ehr dem Frank, das heißt
aber nicht das Frank 100% recht hätte, nur weil dir gut ab geht was er schreibt.

Tatsache ist und dabei sind unsere Physikalischen Gesetze nicht der Weisheit letzter
schluß...sondernwir "WISSEN" es nun mal - "ALLE" - nicht, was die Wahrheit ist!
------------------------------------------------------------------------------------------------

ne Rigor, ich bezog mich darauf das auf Frank D viele dieser Dinge abgehandelt werden, mit bezug auf aktuelle Forschungen. Ist als Info zu verstehen, ansonsten müssten wir mal bestimmte Bauten unter die Lupe nehmen.


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:43
Und was ist mit den Umständen, durch die es dazu kam!?
Tatsache ist doch das die Incas gedacht haben, ihre - "Götter" - sind zurück gekehrt!
Die damals vom Himmel gestiegen sind!

Wie erklärst du dir solche Überlieferungen?
---------------------------------------------------------------------------------------------


das dachten sie nicht wirklich, für die Inca oder die besser für die normalen Bevölkerung wirkten die Spanier nun mal Abstrus, was ZB an ihren Pferden lag, sie kannte keine Reittiere.

Desweiteren sahen sie in ihren anführern selber Götter, Die waren sich schon bewußt das es Menschen waren. Pizarro zum Beispiel gewann durch eine List, begünstigt durch die überheblichkeit des Indianer anführers. Sowohl Pizarro als auch Cortez konnten den König der Völker als Geisel nehmen, das war einer der entscheidenen Punkte


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:47
Findest du das nicht selber auch etwas seltsam?
Die ganzen Bauwerke, Steine super genau geschliffen, alles passt 1000% und
Astronomische Kenntnisse haben sie auch gehabt...., aber keinen Stahl....?
Die haben - "ALLES" - ...so glaubst du mit der Hacke behauen, oder mit was?
Oder z.B. die Architektur...sogenau schaffen die Inginöre von heute nicht mal zu bauen, ja oder?
----------------------------------------

Das ist keine Glaubensfrage, die Kulturen hatten nachweislich keinen STahl.

Die Griechen hatten auch keinen Stahl. Und so genau geschliffen sind die Bauwerke auch nicht. Astronomie und Metallugie hängen nicht zusammen.

Die Inkas waren vom Stand her mit den Eurasischen Bronzezeitkulturen vergleichbar.

-----------------------
Oder z.B. die Architektur...sogenau schaffen die Inginöre von heute nicht mal zu bauen, ja oder?
-------------------------------------

Das ist wohl eher ein EVD mythos, die Ingeneureschaffen das heute noch genauer.


melden

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:50
Noch was zur geschichtlichen Korrektur: Zum Zeitpunkt der Zerschlagung des aztekischen Reiches bei Tenochtitlàn verfügte Cortez nicht nur über seine "Stamm-200", die immer wieder genannt werden, sondern über mind. 1000 Mitstreiter! Dazu gehörten
------------------------------------------------------

dann schau bei Pizarro.

Und selbt 1200 Mann wirken lächerlich gegen die Heere der Mayha.

nebenbei bei Historie und Archäologie geht es nicht um das Empfinden sondern ebenfalls, um Fakten und Tatsache, sowie Funde.


melden
Anzeige
gilligilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

26.09.2007 um 11:55
@Fedaykin
"Zur Zeit als die Spanier zu den incas kamen benutzten sie keien Schrift zur Übermittlung, oder kannten Bücher, "

Leider absolut und nachweislich FALSCH!
Diego de Landa: "Wir fanden eine grosse Zahl von Büchern, aber da sei nur Lügen (sic!) und Teufelswerk (also nichts christliches...) enthielten, verbrannten wir sie alle, was die Maya zutiefst bedrückte und ihnen sehr Kummer bereitete." (Nach der Verbrennung aller Schriftwerke in der Stadt Mani am 12. Juli 1562.
DAS wäre die Wahrheit. Und nicht unser Schulwissenwollen!

"DIe Jungs kamen auf den Kontinent Amerika wahrscheinlich aus Sibierien, "
Na da müsstest Du heute aber lange suchen, einen Amerikaforscher zu finden, der noch den Kopf hinhält für diese abstruse Theorie. (Sie stimmt nur für wenige Einzelfälle von Einwanderung). Die Hochkulturen begannen PLÖTZLICH, und zwar zu Beginn vor mehreren zehntausend Jahren im Raum Titicacasee. Da führt kein Weg dran vorbei!


melden
112.062 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden