weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

309 Beiträge, Schlüsselwörter: Prä Astronautik, Palaeoseti, Astronautengötter

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

20.10.2010 um 10:48
Es wird sich vermutlich kein Wissenschaftler oder Experten der Archäologie in der jetzigen Zeit an dies Thema herantrauen, Sie würden sich vermutlich in den Regen der Lächerlichkeit stellen also wiederlegt man die Thesen der Phantasten.


melden
Anzeige

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

20.10.2010 um 11:16
Na das halte ich aber für ein Gerücht, die meisten heutigen Archäologen kennen die Ideen von Däniken, sind schließlich damit aufgewachsen und oft durch EvD erst zur Archäologie gekommen. Ich bin da nicht der Einzige der sich mit sowas beschäftigt, es ist eher das Problem, dass es rein archäologisch nicht viel dazu zu sagen gibt. Da vieles einfach nur, bei aller Tolleranz und Interesse, totaler Quatsch ist. Fast alles zerfällt zu Lügen und unterschlagenen Fakten wenn man mal genauer hinschaut, ein Umstand, den ich persönlich sehr traurig finde. Großes Problem ist ja auch, wer einmal Lügt dem Glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht."

Für einen Archäologen wäre die Entdeckung eines unbekannten Hinweises der heilige Gral, die meisten von uns leben das halbe Jahr in dem meist nicht gegraben wird von harz4, einen Fund, der nicht ins Schema passt, kann man zwar nicht statistisch auswerten, aber er kann die Archäologie neu beleben, siehe die Himmelsscheibe von Nebra. Also würde sich jeder auf Alienartefakte stürzen, wenn er sich davon versprechen würde, dass irgend etwas daran sein könnte.


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

20.10.2010 um 11:59
Eine Sache wollte ich noch anmerken. Man verliert manchmal die Lust daran Dingen nachzugehen, wenn die Quellenangaben unvollständig oder ungenau sind oder aber meistens komplett fehlen. Das führt zu Tagen, manchmal wochenlangen Recherchen, für die ein berufstätiger Archäologe keine Zeit hat und wenn er sowas mal gemacht hat wird er auch immer wieder etäuscht, wie solche Dinge dann einfach falsch wiedergegeben werden oder einfach absichtlich verdreht werden.

Ein Beispiel hatte ich bei Teotihuacan. Die Pyramide der Sonne hat oben eine Schicht aus Glimmer, in Mexiko Mica genannt. Däniken schreibt: Die Glimmer/Mica Schicht stammt aus Brazilien ohne Quellenangabe. Sitchin und Charaux schreibt bei ihm ab und schreibt die Glimmer Schicht stammt aus Brazilien, wie ein Wissenschaftler bestätigt. Hancock schreibt die Glimmerschicht stammt aus Brazilien wie mehrere Wissenschaftler einhellig bestätigen. David Icke schreibt, wie unabhängige geologische Gutachten bestätigt haben, stammt diese Schicht aus dem 2000km entfernten Brazilien. Wahrscheinlich kann man diese ominöse Micaschicht durch die gesammte Grenzwissenschaftliche Literatur verfolgen. Im Endeffekt hat keiner in die Ursprüngliche Publikation geschaut, wo geschrieben steht, dass der Glimmer aus dem 12km entfernten Berg kommt.


melden
HeizerP.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

29.10.2013 um 20:44
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Die Uralkarte ist so ein Klassiker. Ich komme ja selber aus der ehemaligen Sowjetunion. Ich hab mich da immer gefragt, wieviel Wodka muss ich trinken um die Karte Deckungsgleich mit der Uralregion zu kriegen und darauf Mamuts und Hirsche zu sehen?
Von Mammuten und Hirschen wird ja nichts behauptet. Ich sehe da auf dem Foto nur einen verwitterten Stein. Die Untersuchungen sagen aber was anderes falls da überhaupt was dran ist.
Mal ne andere Frage. Kann es möglich sein, das es vor unserer Menschheitsgeschichte schon mal eine Zivilisation gab von der wir keine Artefakte finden? Die Zeit würde reichen.


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 08:36
@HeizerP.
Nun, die Zivilisation müsste vor der Erkaltung der Erde gewesen sein. Dann ja.


melden
HeizerP.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 10:31
@Spöckenkieke
Wieso das?


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 10:36
HeizerP. schrieb:Kann es möglich sein, das es vor unserer Menschheitsgeschichte schon mal eine Zivilisation gab von der wir keine Artefakte finden? Die Zeit würde reichen.
Ich formuliere es mal um:
Kann es möglich sein, das es vor in unserer Menschheitsgeschichte schon mal eine Zivilisation Atombombe gab von der wir keine Artefakte finden? Die Zeit würde reichen.
Von der ersten Idee, eine Atombombe zu bauen bis zur ersten Atombombe vergingen nur sehr wenige Jahrzehnte. Die Geschichte menschlicher Hochkulturen währt nun aber schon gut 5000 Jahre. Das ist also genug Zeit, daß die Atombombe schon mehrere hundert Mal hätte entwickelt werden können.

Hier wird es schnell einsichtig: Man muß auch das nötige Equipment zum Bau der Atombombe entwickelt haben, man muß elektrischen Strom kennen, man muß ein sinniges Atommodell kennen, man muß so vieles. Auch das muß alles erst mal entwickelt sein, bevor es an das Planen und Bauen einer Atombombe gehen kann. Jede Neuentwicklung basiert auf einer langen Vorgeschichte zuvor erfolgter Entwicklungen, die erst mal stattgefunden haben müssen, damit die Möglichkeit für diese Neuentwicklung überhaupt gegeben ist.

In der Entstehung von Zivilisationen ist das nicht anders. Die Entstehung des hochtechnologisierten Menschenaus dem letzten gemeinsamen Vorfahren von Mensch und Schimpanse brauchte nur sechs Millionen Jahre, ein Klacks in der Geschichte des Lebens, weniger als ein Fünfhundertstel der Geschichte des Lebens auf der Erde. Aber dieser Menschenaffe vor sechs Millionen Jahren, der brauchte ja auch erst mal ne Weile, um schon so komplex geworden zu sein, wie er nun mal war, sodaß er das Zeug dazu hatte, ne intelligente Spezies hervorbringen zu können. Und so kannst Du das ganze zurückverfolgen.

Vor rund 25 Jahren las ich mal nen Artikel "was wäre, wenn die Dinos nicht ausgestorben wären". Da tauchte die Frage auf, ob nicht auch aus der Gruppe der Dinos eine intelligente Spezies hätte hervorgehen können. Man verglich die Entwicklung des Dinogehirns vom Anfang der Dinozeit mit der am Ende der Dinoära; in dieser Zeit hatte sich das Hirn-Körper-Verhältnis bei einigen Untergruppen zum Teil beträchtlich verbessert. Man suchte sich die Gruppe mit dem "größten Tempo" aus und rechnete es hoch, was für ein entwickeltes Gehirn das heute ergäbe und was für eine Intelligenz damit möglich wäre. Man kam zu dem Ergebnis, daß die intelligentesten Dinos heute eine Intelligenz etwa in dem Maße von Keas oder Beos, den intelligentesten Vögeln, erreicht hätte. - Erst nach diesem Artikel setzte sich die Erkenntnis durch, daß Vögel tatsächlich Dino-Nachfahren sind! War also ne Punktlandung...

Es brauchte erst mal ne lange Zeit, bis die Erde ein lebensfreundlicher, zumindest lebenstolerierender Planet wurde (keine glutflüssige Oberfläche). Dann brauchte es, bis das Leben entstand, dann brauchte es lange Zeit, bis die ersten Vielzeller entstanden, dann mußten erst mal komplexe Vielzeller entstehen. Und die brauchten dann verdammt lange Zeit, um ihr ZNS so auszubauen, daß dieses das Potential hatte, sich zu was Intelligentem weiterzuentwickeln. Und so brauchte es offensichtlich all die gut 4 1/2 Milliarden Jahre bis zu uns heute. Nicht nur die schlappen sechs Millionen Jahre. Von "die Zeit würde reichen" für eine Zivilisation vor der Zivilisation würde ich da nicht sprechen. Nicht mal die Dinos hätten es hinbekommen, zeitlich mit uns wenigstens gleichzuziehen.

Pertti


melden
HeizerP.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 10:51
@perttivalkonen
Ich muss leider arbeiten aber dein Argument hat was.
Allerdings kannst du nicht alle wenns und aber berücksichtigen.
Bereits in der Antike wurde über Atome theoretisiert und das Prinzip der Dampfmaschine war bekannt.
Ohne den Aufstieg der katholischen Kirche wäre die A-Bombe sicher eher gebaut.
Das die Entwicklung von Intelligenz immer nach dem Maßstab des zuletzt vorgekommenem berechnet werden muss bezweifle ich.
Happy Allmy B-day :)


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 11:45
Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens ?

Die Pyramiden von Ägypten. Die Ägypter kannten nicht einmal das Rad aber bauen eine Pyramide mit 8 Seiten, dessen Lichteffekt man nur 2x im Jahr beobachten kann, aus der Luft. Sorry, mir ist das alles zuviel des Guten als das ich den Ägyptern von einst zutrauen könnte solche Leistungen zu vollbringen. Die müssen Hilfe von "Aussen" gehabt haben, anders kann ich mir das alles einfach nicht mehr erklären.
Dazu kommen all die anderen Pyramiden die sich mit dem Gizeh-Pyramiden sogar noch in ein geogprahisches Verhältnis setzen lassen, dabei liegen die viele tausend Kilometer weit weg mit Ozeanen dazwischen.

Fazit : Superastronomen und Superarchitekten und Baumeister vor tausenden von Jahren, aber um zu erkennen das es viel einfacher geht Lasten zu transportieren wenn man sie auf ein Transportfahrzeug legt mit 2 Rädern unten dran, dafür reichte es bei ihnen nicht - Alles klar.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:07
@DearMRHazzard
Ich hoffe, Du hast die Ironie in deinem Post, so versteckt, dass ich sie nicht entdecken kann.
Ich hoffe es wirklich....


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:08
DearMRHazzard schrieb:Die Pyramiden von Ägypten. Die Ägypter kannten nicht einmal das Rad aber bauen eine Pyramide mit 8 Seiten...
Ja aber hallo! Mit ihren Holzschlitten, Rundhölzern und Booten waren sie derart überfordert das sie sich auch noch total mit den Seiten verzählt haben und eine 8 seitige Pyramide errichteten! Gottseidank haben die Aliens die überflüssigen Seiten später weggelasert.


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:09
@Desmocorse Nein nein, so wars!


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:11
@MuldersMudda
Sowas bereitet einem schon fast körperliche Schmerzen !
Sollen wir dem Frank Bescheid geben ? :D


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:14
@HeizerP.
HeizerP. schrieb:Bereits in der Antike wurde über Atome theoretisiert
Der Atomismus der Antike ging gerade von der Unzerteilbarkeit (a-tomos) der ewigen, unwandelbaren atomoi aus. Viel Spaß, damit ne Kernspaltungswaffe gedanklich zu entwickeln! Das Atommodell, welches eine Teilbarkeit der Atome beinhaltet, ist nochmals jünger als das neuzteitliche Atomverständnis, welches das Vier-Elemente-System abgelöst hat und uns statt Feuer, Wasser, Luft und Erde die chemischen Elemente Helium, Ferrum & co. einbrachte.
HeizerP. schrieb:das Prinzip der Dampfmaschine war bekannt.
Bezeichnenderweise aber wurde es nicht genutzt.
HeizerP. schrieb:Ohne den Aufstieg der katholischen Kirche wäre die A-Bombe sicher eher gebaut.
Mal abgesehen von der Überprüfbarkeit - was müssen wir den Katholiken danken!
HeizerP. schrieb:Das die Entwicklung von Intelligenz immer nach dem Maßstab des zuletzt vorgekommenem berechnet werden muss bezweifle ich.
Jedes System ist nur dann möglich, wenn seine Bausteine vorhanden sind.
HeizerP. schrieb:Happy Allmy B-day
Ach, heute? Whow, ein Jahr schon...

Pertti


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:17
Desmocorse schrieb:Sollen wir dem Frank bescheid geben ? :D
Ähm, meinst Du @FrankD ?


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:18
@perttivalkonen
Du warst es ! :D
Ich hätte ihm das nicht angetan.....


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:22
DearMRHazzard schrieb: Die Ägypter kannten nicht einmal das Rad
Völlig richtig. Die haben damals riesige Steinbrocken an die Achsen ihrer Streitwägen gelötet, war ja Steinzeit. So doof waren die, das muss man sich mal vorstellen.


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:27
@Desmocorse
@perttivalkonen
Der Frank D macht erst mal Pause und "diskutiert" nicht mehr mt Leuten einer gewissen erkennbaren Grundhaltung. Hoffnungslos. Einige desaströse Erlebnisse in verschiedenen Facebook-Gruppen haben mich davon überzeugt, dass es völlig sinnlos ist, und dass diese Leute nicht nur uninformiert sind, sondern mit aller Macht dafür kämpfen, es auch bleiben zu wollen. Und "Die Mondverschwörung" gestern hat mir den Rest gegeben.

Reisende soll man nicht aufhalten, auch wenn die Reise ins Nirgendwo geht. Ich haben fertig.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:30
@FrankD
Ich dachte, die 8 Seiten hätten Dich schon ein bissi aus der Reserve gelockt..... :D


melden
Anzeige
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

30.10.2013 um 12:31
@FrankD
Blöderweise reisen die ja nicht. Die bleiben wie angewurzelt an Ort und Stelle. Bäume sind echte Sprinter im Vergleich zu denen.

Stichwort Reise: warst in Ulm?


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden