Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was sind für euch die realsten Aliens?

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Alien, Reale Aliens

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:05
@Yotokonyx
Und was ist mit Hunden?
Sind die wirklich so devot?
Ich denke sie hätten kein problem damit zu leben wie der wolf.
Für einen napf futter sich unterbuttern lassen? das hätten sie doch eigentlich nicht nötig. es sei denn sie wissen das sie abgeknallt oder eingeschläfert werden wenn sie tiere reissen.

bei einer katze juckt das keinen weil die opfer so klein sind.
ein schaf ist ja ne andere hausnummer.


melden
Anzeige

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:14
@pyre

Welche Hunde sollen denn in der Wildnis überleben?
Vielleicht die großen Hunde wie Schäferhunde, Rotweiler usw. die könnten das vielleicht. Aber dennoch sind sie nicht darauf fixiert, da sie von Anfang an an den Menschen gewöhnt sind. Der Mensch ist quasi das Rudel bzw. das Alphatier für den Hund und deswegen tut er auch meistens das, was man ihm sagt.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:15
Neben den 3 Raumdimensionen, einfach ausgedrückt die Zeitdimension, die Videodimension im Gehirn
und als sechste diese Gefühlsdimension, welche unser Bewusstsein ermöglicht, die Erkenntnis von uns selbst. Die drei zusätzlichen Dimension baut sich das Gehirn imaginär selbst.
Die Teleportation und die physikalischen Versuche im 4-dimensionalen Raum sind der Physikalische Beweis dafür, dass alles im Universum determiniert ist.
Wenn sich auf der Erde ein Atomteilchen ändert, hat dies Auswirkung auf jedes entfernteste Teilchen im Universum, eigentlich sogar für uns logisch.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:18
@Yotokonyx
seh ich nich so... der kleinste fiffi kann reissen, und wenns ne ente ist.
dackel sind für fuchsbauten ausgelegt.
naja..so hat jeder seine ansichten:)


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:22
Zeitmaschine78 schrieb:Neben den 3 Raumdimensionen, einfach ausgedrückt die Zeitdimension, die Videodimension im Gehirn
und als sechste diese Gefühlsdimension, welche unser Bewusstsein ermöglicht, die Erkenntnis von uns selbst. Die drei zusätzlichen Dimension baut sich das Gehirn imaginär selbst.
also Zeit ist ganz sicher kein imaginäres Konstrukt unseres Gehirns, und du bist die erste Person von der ich die Begriffe "Videodimension" und "Gefühlsdimension" höre. (bin im Master-kurs Physik)
Zeitmaschine78 schrieb:Die Teleportation und die physikalischen Versuche im 4-dimensionalen Raum sind der Physikalische Beweis dafür, dass alles im Universum determiniert ist.
nicht wirklich. Gerade die Quantenphysik zeigt auf, dass das Universum eben nicht völlig deterministisch ist, sondern eher probalistisch (jedenfalls auf Quantenebene)
Zeitmaschine78 schrieb:Wenn sich auf der Erde ein Atomteilchen ändert, hat dies Auswirkung auf jedes entfernteste Teilchen im Universum, eigentlich sogar für uns logisch.
ja, alle Teilchen wechselwirken miteinander, aber was hat das mit dem zu tun, übver das wir gerade redeten?


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:28
Im Traum erlebt man ja auch die zeitlose Bewegung. Ich habe schon oft bemerkt, dass im Traum ein ganzer Film systemgleich empfunden wird. Die Zeit existiert da nicht. Wenn Beinahtote berichten
schwebt ihnen sogar das gesamte Leben vorbei oder sie sehen sich raumunabhängig von oben als würden sie über sich selbst schweben, das passiert wenn das Zeit- oder Raumgefühl zeitweilig bei Beinahtoten entschwunden ist.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:32
Zeitmaschine78 schrieb:Im Traum erlebt man ja auch die zeitlose Bewegung. Ich habe schon oft bemerkt, dass im Traum ein ganzer Film systemgleich empfunden wird. Die Zeit existiert da nicht.
bringst du jetzt ernsthaft Träume in eine Diskussion über Physik ein?


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:44
Träume sind ja auch physikalische Angelegenheiten, wie alles andere in der Welt.
Die ist ja eine geschlossene Einheit.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 00:48
@Zeitmaschine78

Die Leute die auf einem Berg steigen, altern schneller als die die Unten am Fuß des Berges stehen, obwohl beide die Zeit als gleich empfinden.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 01:02
Ja was ja auch der Beweis ist, dass die Zeit keine echte physikalische Sache ist. Aber wie schon gesagt ich hab schon oft Träume nachvollziehen können, wo die Zeit gar nicht auftrat, das war wie ein Videofilm, der als ganzen systemgleich da wart: Zum Beispiel wo ich die gesamt Verkaufshandlung einer Verkäuferin in einem spanischen Laden von Anfang bis Ende gleichzeitig vorfand, als beim Aufwachen eben diese Traumdaten ins Gedächtnis aufgenommen wurden und ich den Traum nachempfinden konnte. Da gab es keinen echten zeitlichen Ablauf wie im realen Leben, alles erschien in einem System.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 06:32
@Zeitmaschine78
Zeitmaschine78 schrieb:Ja was ja auch der Beweis ist, dass die Zeit keine echte physikalische Sache ist.
isses nicht?


melden
qube
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 08:57
@Zeitmaschine78
Ich hab mir deinen letzten post jetzt fünf mal durchgelesen und immer noch nicht verstanden, was du damit sagen willst. Kannst du das auch ein wenig verständlicher in die Tastatur tippen?


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 09:59
Zeitmaschine78 schrieb:Ja was ja auch der Beweis ist, dass die Zeit keine echte physikalische Sache ist.
ähm, doch? Zeit ist eine echte Physikalische Sache, die Zeitdiletation ist ein echter physikalischer Effekt.
Zeitmaschine78 schrieb:Aber wie schon gesagt ich hab schon oft Träume nachvollziehen können, wo die Zeit gar nicht auftrat, das war wie ein Videofilm, der als ganzen systemgleich da wart
Zeitmaschine78 schrieb:Träume sind ja auch physikalische Angelegenheiten, wie alles andere in der Welt.
Träume hingegen sind nicht physikalisches. Sie sind das Ergebniss der Verarbeitungsprozesse im Gehirn während des Schalfs. Sie haben nichts mit Physik zu tun, sondern eher mit Psychologie und Neurochemie.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was sind für euch die realsten Aliens?

26.12.2015 um 10:30
Also. Die realsten aliens werden wahrscheinlich sogar in größerer Zahl als wir bislang denken vorhanden sein. es werden einzeller sein.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

27.12.2015 um 15:54
Taln.Reich
"Träume hingegen sind nicht physikalisches. Sie sind das Ergebnis der Verarbeitungsprozesse im Gehirn während des Schlafs. Sie haben nichts mit Physik zu tun, sondern eher mit Psychologie und Neurochemie."
Also ich möchte mich da streiten, wie sollen denn die Träume entstanden sein, wenn nicht auf physikalische Art und Weise, alles in der Welt hat einen physikalischen Hintergrund und sind kein Hokuspokus
Fakt ist allerdings, das die Videovorgange beim Schlaf weder analog noch digital abgespeichert werden,
sondern auf eine andersartige physikalische Weise. Was ich bemerkt habe, ausser dass die Zeit nicht echt stattfindet, kam in meinen Träumen kein Ton vor, ich unterhielt mich emotional, zum Beispiel habe ich das beim Gespräch mit meiner verstorbenen Grossmutter so verspürt. Man kann ja in Deutschland sogar diese Art Träumen regelrecht lernen (Trutz Hardo).


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

27.12.2015 um 16:06
Zeitmaschine78 schrieb:Also ich möchte mich da streiten, wie sollen denn die Träume entstanden sein, wenn nicht auf physikalische Art und Weise, alles in der Welt hat einen physikalischen Hintergrund und sind kein Hokuspokus
auf dieselbe weise wie die Verdauung ein physikalischer Prozess ist. Auf aller tiefester Ebene ja, aber an sich eher in Form von Biochemie bzw. (im Fall der Träume) Neurochemie oder psychologie nachzuvollziehen.
Zeitmaschine78 schrieb:Fakt ist allerdings, das die Videovorgange beim Schlaf weder analog noch digital abgespeichert werden,
sondern auf eine andersartige physikalische Weise.
ja, in Form von Neuronenverbindungen und Neurochemischen Substanzen.


Ich befürchte das, wenn wir diese Diskussion weiterführen ein Mod kommt und uns anschnauzt, das gefälligst im Bereich "TRäume" weiterzudiskutieren.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

02.01.2016 um 11:17
Ich vermute mal, das Aliens wie der in meinem Ava aussehen könnten.

Aber wie gesagt nur eine Vermutung. Großer Kopf für ein großes Hirn. Hochentwickelte Augen. Kleine Statur weil sieihre Muskeln vermutlich nicht so sehr beanspruchen weil sie in einer automatisierten Welt leben usw.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

02.01.2016 um 11:43
@Krawall-Bruder

Wieso sollten sie denn so aussehen?
Das Gehirn muss ein Volumen haben, welches relativ an der Masse des Körpers angepasst ist. Sollte der Körper zu kleine sein, so kann er nicht genügend Energie ausbringen um das Gehirn zu versorgen bzw. müsste die Spezies den ganzen Tag nur Nahrung zu sich nehmen, damit das Gehirn mit ausreichend Energie versorgt wird.
Hochentwickelte Augen, sind genauso von unnöten, wenn man von einer natürlichen Evolution ausgeht. Der Körper wird sie so angepasst haben, wie er es muss damit er in der Umwelt überleben kann. Sollte die Spezies Nachtaktiv sein, so wird sie dementsprechend die Augen dafür haben, sollte die Spezies Tagaktiv sein, so wird sie dafür die entsprechenden Augen haben. Sollte die Spezies eine Mischung aus beiden Aktivitäten sein, so wird sie vermutlich ähnliche Augen wie eine Katze haben, die sowohl Tagsüber gut funktionieren, sowie in der Nacht.

Vermutlich wird eine Spezies die ihre Evolution selber kontrollieren kann, sich ein paar Gedanken darum machen wie man am besten überlebt. Vermutlich wird sie nicht mehr auf einen organischen Körper setzen, sondern wird sich maschinelle bauen oder Hybriden, die die Vorteile von beiden Systemen haben. So wäre es denkbar, dass die Spezies an sich nicht mehr wie ein biologisches Wesen agiert bzw. von dem Organismus eingeschränkt wird, sondern kann sich einfacher durch den Raum bewegen. Ein technischer Körper braucht keine Nahrung, muss auch nicht schlafen, wird nicht krank und kann auch extremeren Bedingungen stand halten. Diese Vorteile werden sie sich zu nutzen machen, falls sie interstellar reisen sollten. Jedoch unterliegen auch sie physikalischen Gesetzen, welche sie beachten müssen. Das heißt, auch sie haben mit der Relativität der Zeit zu kämpfen, sie werden auch nur eine Energiequelle haben, die irgendwann erschöpft ist. Außerdem, birgt interstellares Reisen auch einige Gefahren mit sich. Sollte es noch weitere intelligente Spezies geben, dann kann man diese vielleicht auf sich aufmerksam machen und wird in einen Krieg gezogen, da diese Spezies vielleicht einfach nur auf Krieg aus ist.

Natürlich sind dies alles nur mögliche Varianten, wie Außerirdische sein könnten, denn wir wissen nicht wie genau ihr Heimatplanet und Sternsystem aussieht, sowie ihren technologischen Fortschritt. Außerdem, wissen wir nichts über ihre Gesellschaftlichen Strukturen, es kann sein das sie auf Fortschritt aus sind, es kann aber auch passieren das sie einfach in einem totalitärem System leben, welches jeden Fortschritt unterdrückt.


melden

Was sind für euch die realsten Aliens?

02.01.2016 um 11:47
Yotokonyx schrieb:Wieso sollten sie denn so aussehen?
Hab ich doch gesagt :D
Krawall-Bruder schrieb: Großer Kopf für ein großes Hirn. Hochentwickelte Augen. Kleine Statur weil sieihre Muskeln vermutlich nicht so sehr beanspruchen weil sie in einer automatisierten Welt leben usw.
Und desweiteren habe ich auch folgendes gesagt:
Krawall-Bruder schrieb:Ich vermute mal, das Aliens wie der in meinem Ava aussehen könnten.

Aber wie gesagt nur eine Vermutung.


melden
Anzeige

Was sind für euch die realsten Aliens?

02.01.2016 um 12:19
In der Theorie und im Praktischen, müssten Extraterristische Lebensformen ebenfalls folgendes besitzen:

-Die Form des Körpers wird von den Bedingungen der Umgebung bestimmt.

-Gravitationsstärke bestimmt die Körpergröße und den Aufbau der Knochen. Für Intelligentes Leben ist die Fähigkeit der Manipulation der Umgebung Voraussetzung.

-Auf erdähnlichen Planeten sind Körpergrößen von 2 Metern ganz praktisch, weil man sich dann nicht den Schädel einschlägt, Falls man stürzen sollte.

-Größere Lebensformen brauchen stabilere Knochen oder zusätzliche Standbeine.
(Bevor hier Einwände kommen, dass die Dinosaurier ganz gewaltige Ausmaße hatten, möchte ich erwähnen, dass sie auch über ein entsprechendes Skelett verfügten, auch wenn man bei einigen pflanzenfressenden Giganten davon ausgeht, dass sie sich nicht auf die Hinterbeine stellen konnten ohne sich die Beine zu brechen.)

-Entwicklung von Greifwerkzeugen z.b. Hände oder Tentakel.
(Hände, mit Fingern, die einzeln beweglich sind, und einander zum Greifen gegenüber gestellt werden können sind nahezu ideal geeignet um Werkzeuge herzustellen und zu benutzen, die die mangelnde Spezialisierung wettmachen. Genau diese Voraussetzungen erfüllt die menschliche Hand, obwohl sicher Varianten denkbar sind.)

-Das Verdauungssystem sollte Schlauchähnlich, eventuell mit verschiedenen Kammern oder Mägen ausgebildet sein. Dies ist ein Erbe unserer vorfahren, der Würmer, die auf diese weise vorne fressen und hinten ausscheiden konnten. Das muss bei anderen Spezies nicht notwendigerweise die Lösung dieses Problems sein. Zweifellos ist es eine der appetitlicheren Varianten.

-Was die Genitalien angeht, spielt es wahrscheinlich eine untergeordnete Rolle, wo diese letztendlich angebracht sind, ob im Schritt oder unter den Achseln. Wesentlich ist, dass Weibchen und Männchen zusammenkommen.

-Auch die Anzahl der Geschlechter möchte ich hier nicht einschränken, der Austausch von Genen spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung einer Spezies kann aber in einer Unzahl von Spielarten stattfinden. Es gibt viele Einzeller, von denen nur eine Geschlechtsform bekannt ist, eine andere Amöbenart hat über 20, einige Fische und Frösche können ihr Geschlecht im Laufe des Lebens sogar wechseln.

Das Blut könnte bei einer auf Kohlenstoff und Sauerstoff basierenden Lebensform durchaus Rot sein, da hierfür Eisenverbindungen in den roten Blutkörperchen verantwortlich sind, die sich sehr gut für den Transport von Sauerstoff eignen, aber auch in diesem Punkt kann es durchaus Alternativen Geben.

-Dass der Kopf auf einem Hals sitzt ist ein Erbe unserer Vergangenheit, oft musste man sich umschauen, ob da nicht ein Fressend hinter einem steht, abgesehen davon kann man so einen größeren Bereich abweiden, ohne sie jedes Mal woanders hinstellen zu müssen.Die Augen und Ohren, sowie die Nase können am beweglichen Kopf nahezu ideal eingesetzt werden.Dass das Gehirn im Kopf sitzt ist nicht unbedingt das, was man der Natur als außerordentlichen Geniestreich anrechnen muss, ist es doch an dieser Stelle besonders gefährdet. Auf der anderen Seite ist es hier sehr Nahe an den wesentlichen Schnittstellen zur Außenwelt, die am Kopf flexibel und beweglich angebracht sind.
Selbst die Position des Mundes scheint gut gewählt, er spricht in der Regel in die Richtung, in der man auch seinen Gesprächspartner sieht, was von Vorteil sein kann, um Missverständnisse zu vermeiden, obwohl das ursprünglich nicht der Hautverwendungszweck war.

Was bleibt ist ein Wesen, dass nicht notwendigerweise auf zwei Beinen steht, es können auch mehr sein, das ist wieder eine Frage der Notwendigkeit, wenn alle Gliedmassen zur Fortbewegung notwendig sind, wären vier Einheiten völlig ausreichend, um enorme Geschwindigkeiten und Kletterfertigkeiten zu erreichen, die wir noch heute auf der Erde sehen. Eine größere Anzahl von Gliedmaßen erhöht auch immer den Verwaltungsaufwand in einem zentral organisiertem Gehirn (Tausendfüßler steuern ihre Beine mehr oder weniger Individuell, deshalb hält sich die Größe des Denkapparats in Grenzen).

Mehr als vier Beine in einem Geschöpf mit zentralem Denkapparat scheinen deshalb nicht ökonomisch zu sein, während ein zentrales Gehirn für Intelligenz wahrscheinlich von Vorteil ist. Die Dinosaurier hatten übrigens zwei Gehirne, eines im Kopf und eines im Bauchraum. Das Gehirn muss für Intelligenz ausserdem in einem günstigen Verhältnis zur Körpergrösse stehen, was bei Menschen gegeben ist, aber bei Dinosauriern und Walen zur Körpermasse hin verschoben ist.

Es gibt gute Gründe, warum in der Tiefsee wenig Chancen auf die Entwicklung einer technologisch begabten Spezies bestehen. Unter Wasser ist die Entwicklung von Hochtechnologie unmöglich, denn dafür ist die Verwendung von Feuer unter kontrollierten Bedingungen erforderlich. Der erste Schritt in Richtung Technik war die Verarbeitung von Erzen zu Metallen und Legierungen, beides erfordert Einrichtungen zur Verhüttung, die im Wasser nicht zu betreiben sind.

Etwas anders sieht die Sache mit den inneren Organen aus. Dass in diesem Punkt die menschliche Anatomie die einzige sinnvolle Möglichkeit darstellt scheint eher unwahrscheinlich, obwohl auch hier einiges für Parallelen spricht. Da ist zum Beispiel das Herz, es ist darauf ausgelegt den Körper schnell und zuverlässig mit Blut zu versorgen, wozu sich seine Anatomie geradezu ideal eignet. Anders sieht das mit dem Schlauchherzen der Insekten aus, für einen großen Körper wäre es aufgrund der hohen drücke und seiner mangelnden Flexibilität nicht geeignet. Bei der Lunge hingegen könnte man sich vielleicht als Alternative ein System von Trachäen vorstellen, die die Organe viel effektiver mit Sauerstoff versorgen könnten, dabei besteht aber die Gefahr der Unterkühlung, weil die kalte Luft ohne wesentlich erwärmt zu werden direkt in den Körper gelangt, was zusätzlich die Gefahr für Infektionen erhöht.

"Zusammengenommen spricht vieles für intelligentes Leben, dass auf etwa zwei Beinen steht, etwa zwei Meter groß ist und wenigstens über ein Paar Manipulatoren (Arme und Hände) verfügt, wobei der Kopf mit den Sensoren beweglich auf den Schultern angebracht ist. Dies ist zumindest anzunehmen, wenn es von einem Planeten kommt, der in gewissen Grenzen unserer Erde ähnelt."

Wundern Sie sich also nicht, wenn der nächste Alien dem Sie begegnen viel mit ihnen gemeinsam hat. Allerdings sieht er in ihren Augen wahrscheinlich ziemlich hässlich aus.


Und hier ist nur von einer "Erdähnlichen" Welt die rede...

Stellt euch vor, wie ein Alien aussehen könnte, was vom Planeten Neptun kommt. (Falls es dort Leben gibt)


melden
149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt