weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

263 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Geschwurbel, Masse-energie-prinzip

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

05.08.2011 um 21:58
@Nocturna
Nocturna schrieb:Ich sagte es ja. Es ist absolute Zeitverschwendung gewisse Blogs ueber Ufololgie einzustellen.
Wenn man naemlich mit Astral= Gegenpol von Masse=Energie, beginnt, wirds den Leuten zu esoterisch, auch wenn hier null esoterische Interessen vertreten sind.
Dann erkläre es einfach ohne die esoterischen Zauberworte!

Nutz Worte die wir aus der Physik kennen. Das sollte Dir nicht schwer fallen denn immerhin hast du ein Feuerwerk der Arroganz gegenüber der anerkannten Physik und Physiker abgelassen.
Nocturna schrieb:Es ist darum zeitverschwendend und auch wenig fruchtbar dem normalen und gaengigen Menschen zu texten, dass Ufos- und Erscheinungen mit Sci-Fi- Physik zu tun haben, wenn er nicht mal weiss, dass er in einer Polaritaet lebt, die die wichtigste Grundlage fuer jene moderne, noch nicht praktizierbare Physik ist.
Konservative Teilchenakrobaten wollen in der Einsteinformel E=MC^2 nicht wahrhaben, dass hier bereits das in diesem Beitrag erwaehnte Terrain betreten wird.
So schlage man sich weiter damit herum, ob es Ufos gibt oder nicht und wie sie von weit entfernten Sonnensystemen zu uns gelangen koennen, falls sie ueberhaupt von anderen Planeten kommen, was wie gesagt, wenig wahrscheinlich ist.
Man wird keine konventionelle Theorie finden, die die Antwort auf die grossen Entfernungen der Raum- Zeit- Frage liefert.
Weil der Physiker zu begrenzt ist im Denken, schliesst er Ufos, die den Raum in kurzer Zeit durchqueren, aus.
Dies weil er keine plausible Theorie erstellen kann, wie es geht.
Haette man heutzutage nur annaehernd Energie/Masse- Technologien, koennte man berechnen, dass Raum- Zeit und Distanz zu umgehen sind.
Dazu muesste man das konventionelle und eingefahrene Weltbild erst ablegen und umdenken.
Mal sehen, welches geniale Hirn da mal draufkommt.
______________________________________________________________________________
Nocturna schrieb:Auf jeden Fall gings in dem Thread darum, dass es unwissenschaftlich ist, zu behaupten, dass sich Mutationen durch viel Zeit und klimatische Umweltsveraenderungen, ohne Beruecksichtung einer modernen Genetik einstellen, in der es, selbstverstaendlicherweise neue Gene braeuchte, wenn sich Arten zu neuen Arten entwickeln.
Bisher wurde wissenschaftlich haltbar noch keine artenveraendernde Mutation nachgewiesen, ausser in der Gentechnologie.
Und: Schon wieder waere man damit bei den wissenschaftlich unbeliebten Ausserirdischen, die durch Religionen und unhaltbaren Wissenschaften aus dem Weltbild entfernt werden.
Was? Drück dich doch mal klarer aus! Willst du behaupten, dass Aliens für Mutationen verantwortlich sind die Wesen wie den Menschen hervorbrachten?
Nocturna schrieb:Schon laengst wissen Geheimdienste und Regierungen von Ufos und uebernehmen etappenweise ihre Technologie.
Wann, wo, wer?
Nocturna schrieb:Darunter die Computer- und Chiptechnologie, die uebrigens der Matrix entspricht, die besagt, dass
wir ein Programm sind.
Dann sieh Dir die Entwicklung doch genauer an und frag wie Konrad Zuse an die Teile der Aliens kam. Vielleicht solltest du selbigen Film nicht mehr schauen ^^
Nocturna schrieb:Fiebag war ein exzellenter Wissenschaftler auf dem Sektor Ufologie.
Ich habe mich mit seinen Theorien nicht nur auseinandergesetzt, sondern vertrete sie unabhaengig selbst.
Dazu kommt, dass ich selbst Erlebnisse hatte und bei keinem Fiebag war.
Also lasse ich mir nicht einreden, dass Fiebag das Ufosyndrom ausloeste-
Unbestritten ist, dass sich Fiebag ernsthaft mit Abduction auseinandersetzte. Und ich schrieb nicht, dass er es auslöste (das wäre ja toll gewesen) ich schrieb, dass erst Fiebag Wörter wie UFO oder Alien ins Spiel brachte. Die meisten die sich an Fiebag wandten wussten -nach eigener Aussage nichts von solchen Dingen.
Nocturna schrieb:Dies ist eine Unterstellung von so einem wissenschaftsglaeubigen Mitlaeufer, wie es der Zeit unzaehlige zu geben scheint.
Warum @test du mich nicht um es mir selber zu schreiben? Weil ich recht haben könnte?
Nocturna schrieb:mein Thread ist ausschliesslich wissenschaftlich gemeint und hat an Religion oder Esoterik null Interesse
Das liest sich auf Alien.de aber mal ganz anders!


melden
Anzeige

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

05.08.2011 um 23:44
@frank D.

Du textest hier, dass du Sitchin als Faelscher nachweisen koenntest.
Gegenfrage:
Beherrscht du das lesen der alten babylonischen Schrift?
Das kann ich mir bei deiner Bildung kaum vorstellen.
Immerhin bist du kein Archaeologe und auch sonst nicht auf aehnlichem Sektor taetig.
Darum fehlt der Hinweis, wie du auf das schmale Brett von Sitchins Faelschung kommst.
Ich meine du machst dich nur wichtig, und erklaerst weniger als nichts. Schon in Alien.de fand ich dich argumentelos und unhaltbar.
Du warst sicher nie nie im alten Ninive um die sumerischen Talfen, auf die sitchin sich bezieht, zu untersuchen.
Darum halte dich bitte mit solchen Spekulationen und unlauteren Behauptungen raus und bringe erst mal Sicherheiten oder logische Argumente.
Dieter Brehmer ist gegen dich ein logischer Mitstreiter.
Carpe diem!


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

05.08.2011 um 23:47
EVD war im Gegensatz zu Frank D. immer auf Forschungsreisen und wusste wovon er schrieb. Frank D. ist ein reiner Wichtigtuer, der die unkonventionellen Arbeiten moderner Forscher stoert.
Davon gibs mehr als nur EVD. Auch Luc Buergin waere mal ein Schwerpunkt. Jener Schweizer gibt Mysteries heraus und da kann Frank D. mit seiner langweiligen Homepage und den stockkonservativen Buechern schon nicht mithalten.


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

05.08.2011 um 23:52
@hier ist der Link zu dem "Bericht eines Menschen ueber den Kontakt zu Aliens"

http://www.ufo-und-alienforum.de/thread.php?threadid=22788


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

05.08.2011 um 23:54
@Nocturna
Nocturna schrieb:Dieter Brehmer ist gegen dich ein logischer Mitstreiter.
Jop, und schon wieder disqualifiziert. Entweder du hast dir den Atlantis-Thread nicht wirklich angeschaut, oder du gehst ebenso unwissenschaftlich vor wie Bremer. Seine 'Theorie' besteht daraus, dass er Behauptungen aufstellt und diese dann mit weiteren Behauptungen stützt. Findet die Wissenschaft etwas heraus (oder besteht seit langem gesichertes Wissen), was seiner Theorie widerspricht, dann stimmt das halt nicht. Wenn irgendwas entdeckt wird, was er als 'Beweis' deuten kann, dann tut er dies - obwohl die Wissenschaftler ja eigentlich nichts wissen und so.

Wegen Däniken:
Nocturna schrieb:Jener Schweizer gibt Mysteries heraus
Eben. Mysteries. Keine Sachbücher. Über FrankD's Bücher weiss ich nichts - hab sie nicht gelesen -, aber viel fantasievoller als Däniken (oder Bremer) kann man auch kaum schreiben.


Ach, und noch was: bist du Archäologe? Oder Wissenschaftler irgendeiner Art?


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

05.08.2011 um 23:55
Hallo @Nocturna

ich fänd's klasse, wenn du auch noch die Zeit findest auf die anderen Postings der vergangenen Seiten einzugehen, denn da waren ja viele bei, die sich zu deinen Postings äußersten.


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 00:12
@Nocturna
Ich muss keine Keilschriften lesen können, denn ich habe Sitchin da der Lüge überführt, wo er sich ins Ägyptische wagt :) - aber vielleicht solltest Du die Seiten mal lesen, bevor Du hier diesen Unsinn hervorwürgst :)


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 01:44
@Nocturna

Ich schließe mich @Dimetrodon an fordere dich auf, Rede und Antwort zu stehen!


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 03:39
@Dimetrodon
Dimetrodon schrieb:ich fänd's klasse, wenn du auch noch die Zeit findest auf die anderen Postings der vergangenen Seiten einzugehen, denn da waren ja viele bei, die sich zu deinen Postings äußersten.
Diesen Beitrag unterschreibe ich, drängel mich bei @Nocturna ganz nach vorne und bitte um Beantwortung meiner Fragen! Erster, ohne Streit! ;)


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 06:08
das geschwurbel mit wissenschaftlichen buzzword zu benutzen ohne die bedeutung zu erlernen und dann den stumpfsinn noch gross als Geniestreich azupreisen und alle anderen die es erklären wollen zu bashen ..ist typisch für Esoteriker und zeigt auf dass es tatsächlich Schubladen gibt und die Psychologie ein Wert besitzt.

man kann auch den schwurbelgenerator benutzen dann kommt bei bipolare Materie "polisystemisches Zukunftsbewusstsein" heraus...aber dass ist nur was für hochklassige-schwurbler:


http://www.gwup.org/ueber-uns-uebersicht/regionalgruppen/rhein-ruhr/708-gwup-rhein-ruhr-phrasendrescher


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 07:32
Sorry Leute wenn ich mich dazwischen drängle
Hier fliegen einem Theorien und Meinungen von Wissenschaftlern und sonstigen extrovertierten Zeitgenossen um die Ohren.
Weniger lesen was andere denken sondern mehr beobachten und wahrnehmen was man sieht und dann darüber nachdenken.
Ich sehe jeden Tag Ufos und wenn ich durch die Stadt gehe bin ich mir sicher das nicht alle die mir begegnen von hier sind.


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 09:44
Was mich in vielen Diskussionen ( ob hier bei allmy oder sonstwo spielt keine Rolle ) nervt, ist dieses zT dogmatische Festhalten an Ansichten oder Vertreten von einmal erlerntem Wissen
ohne die Bereitschaft zu haben, mal umzudenken...das bedeutet aus meiner Sicht nicht, daß
hier nur Außerirdische um uns herum sind, das bedeutet aber auch nicht, daß alle Inhalte unserer
Lehrbücher die Bibel für alle Zeiten ist.

In einem Bericht auf arte ( gestern / Das Geheimnis der Wolken ) war ein schönes Beispiel zu sehen, wie es auch in der seriösen Wissenschaft zugeht, wenn plötzlich jemand auftaucht, der bisher anerkannte Ansichten "über den Haufen wirft"....

...ein dänischer Physiker ( Svenson ) hat die Theorie aufgestellt, daß die Klimaschwankungen
auf der Erde ( und damit auch die Erwärmung ) im Wesentlichen durch die Wolken verursacht
werden und diese Theorie dann auch belegt...es gab zB vor 450 Mio Jahren eine recht kalte
Periode auf der Erde, aber zu der Zeit mit einem um den Faktor 10 höheren CO2 Gehalt als
heutzutage...er konnte anhand von Daten auswerten, daß die Veränderung des Magnetfeldes
der Sonne in einer verblüffenden Übereinstimmung zu den Klimaschwankungen stand/steht.

"Die kosmische Strahlung nämlich sei ein wichtiger Faktor für die Wolkenbildung, da sie die Atome in der Luft elektrisch auflade, so dass leichter Kondensationskerne entstehen. Weniger kosmische Strahlung bedeutet weniger Wolken und daher ein wärmeres Klima."

Dieser Wechsel wiederum hat seine Ursache in der Bewegung unseres Sonnensystems um den
Galaxiekern herum...dabei werden Spiralarme der Galaxie durchlaufen und eben Bereiche da -
zwischen, die sich eben unterschiedlich auswirken.

Das nur grob zu dem Inhalt...worum es mir bei diesem Beispiel aber geht ist, daß der normale
Bürger denkt - und so wird es ja auch überall kommuniziert - daß Treibhausgase usw. für den
CO2 Anstieg sorgen und damit den Klimawandel verursachen...das soll nun kein Pladoyer sein,
daß wir keinen Umweltschutz mehr betreiben müssen, denn die Treibhausgase werden sicher-
lich auch ihren Effekt haben und wenn wir den reduzieren können, ist das auch gut so, aber
hier wird deutlich, daß selbst Leute vom Fach oftmals einen jahrelangen Kampf führen müssen,
um sich überhaupt Gehör zu verschaffen, nur weil sie etwas von sich geben, was Anderen erst-
mal absurd erscheint - vielleicht auch deshalb, weil "Andere" dann ihre Bücher nicht mehr ver-
kaufen oder eingestehen müssen, daß nicht jede absurd klingender Ansatz Blödsinn sein muß.

Ich fänds nicht schlecht, wenn gesamt etwas mehr Offenheit existieren würde, denn einerseits
wird E=mc2 auch morgen noch so sein, aber andererseits gibt es noch zuviel unverstandene
Dinge und Phänomene, als das man diese alle nur als "Geschwurbel fehlgeleiteter Esoteriker"
abtun kann.


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 10:03
BlauerVogel schrieb:Ich sehe jeden Tag Ufos
Wirklich? Wo denn genau ?? Schon mal versucht eines zu Fotografieren oder ähnliches ?? :)
BlauerVogel schrieb:wenn ich durch die Stadt gehe bin ich mir sicher das nicht alle die mir begegnen von hier sind.
Woran genau erkennst du das ??


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 10:04
@eagle1

Da ich selbst kein Wissenschaftler bin, will ich nur kurz einen Einwurf machen und dann wieder schweigen und das Feld den "Fachleuten" überlassen.

Was Du beschreibst, ist ein wissenschaftlicher Vorgang und auch derjenige, der die vorherrschenden Theorien "Über den Haufen warf", ist Wissenschaftler. Er arbeitet mit den gleichen Naturgesetzen, wie seine Kollegen, kommt aber auf andere Lösungen. Sicherlich gehört dazu ein freiheitliches denken und bestimmt gibt es auch festgefahrene Wissenschaftler, die anderen Steine in den Weg legen wollen.

Hier aber haben wir sehr anschaulich einen Vertreter der Pseudo-Wissenschafts-Fraktion. Hier werden einfach neue Naturgesetze erfunden, inexistente Substanzen, Mechaniken und Kräfte als Beweis angeführt und alle, die sachlich und fachkundig die vorgetragene Fantasie-Naturwissenschaft widerlegen könnten, schon im Vorfeld als ignorante Scheuklappenträger ohne Sachkunde und Intelligenz gebasht.


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 10:09
BlauerVogel schrieb:Ich sehe jeden Tag Ufos und wenn ich durch die Stadt gehe bin ich mir sicher das nicht alle die mir begegnen von hier sind.
Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein .... daher.


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 10:23
Hallo @eagle1

Das was @Commonsense schrieb, finde ich ganz treffend. Nach meiner persönlicher Erfahrung wirds in der Wissenschaft sehr kritisch gearbeitet, und aktuelle Lehrmeinungen ändern sich. Die wenigsten meiner Lehrbücher, die älter als 10 Jahre sind, sind noch aktuell (Manche deutsche Übersetzung ist schon bei ihrem Erscheinen veraltet). Auch wenn solche Sachen sich (zu Recht) erst einmal "durchsetzen" müssen, wobei "durchsetzen" normales Vorgehen nach Standards bedeutet, die ihrerseits wiederum durchaus sinnvoll sind.

Ich glaube als Geschwurbel wird auch nicht jegliches unbekanntes Phänomen abgetan, sondern vielmehr die Art und Weise, wie bestimmte Kreise Themen solcher Phänomene darstellen - das hat @Commonsense ja bezüglich dieses Threads beschrieben.

Beste Grüße
dimetrodon


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 10:38
@BlauerVogel
BlauerVogel schrieb:Ich sehe jeden Tag Ufos und wenn ich durch die Stadt gehe bin ich mir sicher das nicht alle die mir begegnen von hier sind.
Wenn du in einer Großsstadt oder in der Nähe einer Großstadt unterwegs bist, kann ich das sehr gut nachvollziehen. Nicht jeder beschäftigt sich mit Flugzeugen, so dass das in dem Fall tatsächlich unbekannte Objekte sein können. Und da Flugzeuge Passagiere und Fracht teilweise über recht große Entfernungen transportieren, muss man einfach davon ausgehen, dass viele nicht von hier sind. Hier ist das auch nicht anders - wenn eine Maschine von Delta kommt, ist die nicht von hier, sondern aus New York. Da muss man halt wirklich akzeptieren, dass die nicht alle von hier sind.


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 10:45
@Dimetrodon
Ich glaube das keiner bestreitet das die Wisswenschaft ständig kleine oder größere Fortschritte macht.
Aber die Wissenschaft behauptet nicht die verrücktersten Sachen,ohne zumindest einen Ansatz zu haben.
Die Eso-Sparte hingegen behauptet immer Beweise für den Aufstieg in die 5te Dimension zu haben.
Wenn man nach den Beweisen fragte,heisst es:
"Wir müssen euch gar nichts beweisen!"
Wenn Hardcore-UFO-Gläubige sagen,das das Licht über Berlin um 23.38 unmöglich ein Flugzeug gewesen sein kann,dann beweist z.Bsp. @A380 über Flugrouten das es sehr wohl ein Flieger war.
Oder Leute wie @smokingun haben sich profundes Wissen angeeignet,werden aber auch als böse Skeptiker dargestellt.
Das ist absolut unseriös.


melden

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 10:47
@Commonsense

***
Sicherlich gehört dazu ein freiheitliches denken und bestimmt gibt es auch festgefahrene Wissenschaftler, die anderen Steine in den Weg legen wollen
***

Das meinte ich mit dem Beispiel...nur werden hier die Lehransichten geprägt und ich
halte eine absolute "Wissenschaftshörigkeit" für genauso bedenklich wie jedes Licht
für ein Raumschiff zu halten und man wird in beiden "Lagern" immer Extreme finden
und diese Extreme, die kritisiere ich.


@Dimetrodon

Nun, das vielfach völlig seriöse und vernünftige Arbeit geleistet wird, bezweifle ich auch
nicht, allerdings habe ich durch eine weitläufig Bekannte, die Wissenschaftlerin ist und
sich im Bereich der Biophysik bereits einen Namen gemacht hat, ein klein wenig Einblick
erhalten...es ist schon erstaunlich, welche Wege man zT beschreiten muß, damit man
überhaupt erstmal wahrgenommen wird und weiter gehts dann, wenn man Forschungs-
gelder benötigt usw. .

Ich denke, die gesamte Thematik würde auch eine andere Diskussionsebene erfahren,
wenn sich die etablierte Wissenschaft dem annehmen würde...warum sie das nicht tut,
wird ja vermutlich an der Einstellung liegen, dieses Feld lieber den "Spinnern" zu über-
lassen, daher gibts dann auch keine finanzielle Unterstützung...soweit ich weiß, gibt es
ja immerhin einen Lehrstuhl für Parapsychologie in Freiburg...warum dann nicht auch
für die anderen Themen, die ja nun zweifelsfrei viele interessieren !?



Schöne Grüße


melden
Anzeige

Die teilweise sinnlosen Ufoblogs in diesem Forum

06.08.2011 um 12:00
@eagle1

Es sind die Esoteriker die Wörter aneinander reihen die entweder erfunden sind und nach Nachfrage nicht erläutert werden weil sie dumfug sind oder von der Wissenschaft geklaut und verfremdet werden bzw. etwas anderes bedeuten.Es sind die hohlen Phrasen-Sätze deren Inhalt keinen Sinn ergeben und es sind genau diejenigen die dann Zitate von der Wissenschaft dazwischenquetschen um sich damit Wissenschaftlicher zu machen...

Dabei könnte man in ganz normaler Sprache versuchen seine Gedanken zu schreiben und nicht sich auf ein Terrain einlassen und pseudo .wissenschaftlich daherschwurbeln nur um den anschein zu geben man hätte Ahnung wovon man schreibt und sei Wissenschaftler. Diese Vorgehensweise findet man in unzähligen ESO-Bücher um Leute zu beindrucken die noch weniger Wissen. Es geht dabei um richtiges formulieren der Dinge um überhaupt etwas nachvollziehen zu können.Dann kann man ruhig über alles philosophieren. Es gibt deswegen Definitionen damit jeder nicht bei jedem Wort nachfragen muss um evtl. Erläuterungen zu erhaschen von diesen Schreiberlingen. bspw. das Wort "Dimension" wird in Esokreisen für alles mögliche benutzt und jeder da leidet an der Babylonischen Verwirrung und versteht was anderes darunter , dabei weiss jeder Physiklaie was damit gemeint ist in der Basis was dass A&O ist um überhaupt diskuttieren zu können. ich sage auch nicht "Badewanne" und zeige auf einen Stuhl und verbinde dass mit einem Auto dabei ist es die Oma die drauf sitzt..

und wenn man k.a. hat kann man diese spannenden Dinge nachlesen ,man kann fragen stellen vill. auch mal was dazulernen von anderen die mehr da investiert haben , oder lässt es einfach sein ...es geht dabei nicht um recht haben sondern um die Basis


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
The smoking Gun?!97 Beiträge
Anzeigen ausblenden