Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Lyrik zum nachdenken

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Musik, Gedichte, Lyrik
Seite 1 von 1
Noctiscaelum
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 17:14
Heiliger gral in den nebel von Avalon,
tanz der Schakal und er rühre Teufels Thron,
San apo,spiro di,
vert tu pio
vert tate
Excalibur
San apo,
Spiro di
vert tu pio
vert tate
Heiliger Gral
in den nebel von Avalon
Tanz der schakal und er rühre Teufels thron
Und der Erdenblut unendlich rein,
Wird zu Stahl,Geschmiedet sein
Und der erdenblut erfüllt den Schwur
Gottes schwert
Excalibur
Sant apo
Spiro di
Vert tate
excalibur
Fühle den stahl
in deinem Schoss
Der Schmerz gerbannt
Höllenqualen
Für Herrscher und vaterland
Und der Erdenblut erfüllt den Schwur
Gottes Schwert
Excalibur natio pi to lere pulcher
Excalibur
De tempi do nome vera vi tanda amo
Sant apo
piro di
vert tu pio

vert tate
Und der Erdenblut unendlich rein,


melden
Anzeige

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 17:30
Ja, ich habe etwas nachgedacht.....


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 17:56
Toll. Und nun?


melden

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 19:25


Schon ins Land der Pyramiden
Flohn die Störche übers Meer;
Schwalbenflug ist längst geschieden,
Auch die Lerche singt nicht mehr.

Seufzend in geheimer Klage
Streift der Wind das letzte Grün;
Und die süßen Sommertage,
Ach, sie sind dahin, dahin!

Nebel hat den Wald verschlungen,
Der dein stillstes Glück gesehn;
Ganz in Duft und Dämmerungen
Will die schöne Welt vergehn.

Nur noch einmal bricht die Sonne
Unaufhaltsam durch den Duft,
Und ein Strahl der alten Wonne
Rieselt über Tal und Kluft.

Und es leuchten Wald und Heide,
Dass man sicher glauben mag,
Hinter allem Winterleide
Lieg' ein ferner Frühlingstag.

Theodor Storm


melden

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 19:46
@41026061_

Habe ich auch schon lange nicht mehr gehört. Habe die vier Jahreszeiten von Anne Sophie Mutter mit H.v. Karajan. Naja, bald ist wieder Winter/Classic-Time


melden

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 19:52
@Bauli

Das letzte Mal - Vivaldis komplettes Werk- war tatsächlich im Winter vorigen Jahres.
So langsam fängt es wieder an. Gemütliche Abende, mit tollen Stücken - Winter/Classic-Time, du sagst es.


melden

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 20:04
@41026061_
41026061 schrieb:Das letzte Mal - Vivaldis komplettes Werk- war tatsächlich im Winter vorigen Jahres.
So langsam fängt es wieder an. Gemütliche Abende, mit tollen Stücken - Winter/Classic-Time, du sagst es.
Ich liebe ausgesuchte klassische Musik. Zur Zeit ist wieder Peer Gynt von Edvard Grieg angesagt, allerdings im Auto. Beruhigt und gleicht aus.


melden

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 20:16
Bauli schrieb:Beruhigt und gleicht aus.
In der Tat.
Was beim Autofahren sicherlich nicht verkehrt ist. ;)

Peer Gynt von Edvard Grieg - The Death of Åse; eines meiner Lieblingsstücke.
Bei mir laufen zur Zeit Bachs Goldberg Variationen; ideal zum Lernen, kann ich nur empfehlen.


melden

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 20:26
@41026061_
41026061 schrieb:Peer Gynt von Edvard Grieg - The Death of Åse; eines meiner Lieblingsstücke.
Bei mir laufen zur Zeit Bachs Goldberg Variationen; ideal zum Lernen, kann ich nur empfehlen.
Du wirst lachen. Das habe ich heute getan. Der Kopfumfang wuchs um 30 cm. :) Danke für den Tipp.


melden
Marianne48
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 20:26
Dieses Gedicht ist ein Gedicht zum Nachdenken, wie ich finde.


Weltende

Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut
in allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei
und an den Küsten - liest man - steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
an Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.


(Jakob van Hoddis) Wikipedia: Jakob_van_Hoddis


melden

Lyrik zum nachdenken

06.10.2015 um 20:27
Bauli schrieb:Du wirst lachen. Das habe ich heute getan. Der Kopfumfang wuchs um 30 cm. :) Danke für den Tipp.
Netter Zufall. Das weiß jemand, was gut ist. 30cm Kopfumfang - beachtlich. ;)
Nichts zu danken.


melden
Marianne48
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lyrik zum nachdenken

07.10.2015 um 11:15
Für mich eines der schönsten Gedichte deutscher Sprache.


Kleine Strophen von der Unsterblichkeit

Dauer, Zeit und Raum
Sind wie Brandungsschaum,
Der verweht, indes die Flut sich wendet –
Doch das kleinste Sein,
Schliesst ein Wesen ein
Das von Anfang ist und niemals endet.

Der Du Dich besinnst,
Ob Du einst verrinnst
Gleich dem Sand und gleich dem Regentropfen
-------
--------
Usw. usf.....



Leider kann ich nicht das ganze Gedicht einstellen wegen dem Copyright. Der Autor Carl Zuckmayer ist 1977 gestorben, das ist noch zuwenig lange her.
Hier kann man das ganze Gedicht lesen ---

https://books.google.ch/books?id=v28NCgAAQBAJ&pg=PT187&lpg=PT187&dq=dauer+zeit+und+raum+sind+wie+brandungsschaum&source=bl&ots=Hh9rIuieMf&sig=hg1cIe1xyDNURBWAun8_qBYHC20&hl=de&sa=X&ved=0CCkQ6AEwAmoVChMIooqt-vyvyAIVSG0UCh0xJQtQ#v=onepage&q=dauer%20zeit%20und%20raum%20sind%20wie%20brandungsschaum&f=false


melden
Sidonie29
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lyrik zum nachdenken

29.06.2016 um 16:21
Nachdem mir Politik verboten,
gedenk' ich hier der liebenToten,
die allezeit ihr Bestes gab.
Die Verse legt' man ihr ins Grab.

Für Liselotte Große, die erste deutsche Försterin

Wer
sich gemüht, nach Krieges Leiden
dem Frieden Wege zu bereiten;
den eignen Pfad trotz Widerständen
auch bahnte, dass ihn andre fänden;
in Neues, zukunfts-zugewandt,
sich eingebracht mit Kraft,Verstand
und Sorge, die den Menschen galt,
wie Baum und Wild in Volkes Wald;
selbst wuchs mit weiland seinem Land,
auch Niederlagen überwand
und bis zuiletzt aus Fehlern lernte -
der hinterlässt uns reiche Ernte.

Wer Menschheitsträumen nachgestrebt,
hat wahrlich nicht umsonst gelebt.

Oktober 2000

Will jemand wissen, wer geehrt:
Mein Blog ist mir (noch?) nicht verwehrt!
Sidonie29


melden

Lyrik zum nachdenken

29.06.2016 um 16:57
Noctiscaelum schrieb:Fühle den Stahl
..

Lässt mich in der Tat etwas "nachdenken"😂


melden
Sidonie29
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lyrik zum nachdenken

29.06.2016 um 22:26
Das Gedächtnis der Menschheit
für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.
Ihre Vorstellungsgabe für kommende
Leiden ist fast noch geringer.

Die Beschreibungen,
die der New Yorker
von den Gräueln der Atombombe erhielt,
schreckten ihn anscheinend nur wenig.
Der Hamburger ist noch umringt von den Ruinen,
und doch zögert er,
die Hand gegen einen neuen Krieg zu erheben.
Die weltweiten Schrecken der vierziger Jahre scheinen vergessen.
Der Regen von gestern macht uns nicht nass sagen viele.

Diese Abgestumpftheit ist es,
die wir zu bekämpfen haben,
ihr äußerster Grad ist der Tod.
Allzu viele kommen uns schon heute vor wie Tote,
wie Leute, die schon hinter sich haben,
was sie vor sich haben, so wenig tun sie dagegen.

Und doch wird nichts mich davon überzeugen,
dass es aussichtslos ist,
der Vernunft gegen ihre Feinde beizustehen.
Lasst uns das tausendmal Gesagte immer wieder sagen,
damit es nicht einmal zu wenig gesagt wurde!
Lasst uns die Warnungen erneuern,
und wenn sie schon wie Asche in unserem Mund sind!
Denn der Menschheit drohen Kriege,
gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind,
und sie werden kommen ohne jeden Zweifel,
wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten,
nicht die Hände zerschlagen werden.

– Bertolt Brecht – geschrieben 1952


melden

Lyrik zum nachdenken

29.06.2016 um 22:30
Lirum, Larum Löffelstiel, wer nichts fragt der weiß zuviel.


melden
Anzeige

Lyrik zum nachdenken

29.06.2016 um 23:02
Iiiiiiiiiiiiiiiiich weiß noch wie wir uns das erste Mal sahn, du warst Kleinstadtküken ich war Grossstadthahn.
Ich war Duft der weiten Welt für dich und du hast dich Gott sei dank geduscht für mich.
Doch die Liebe ging weg und böse Worte kamen, du gabst mir Tier und noch schlimmere Namen.
Ich nannte dich Zicke und Nervensäge und von da an gingen wir getrennte Wege.

Doch jetzt stehst du vor mir und du willst mir alles noch einmal erklär'n, Baby fehl ich dir? Doch was soll ich dir sagen, was willst du jetzt hör'n?


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
4.394am 30.10.2017 »
von poet
18am 12.05.2013 »
17am 05.06.2013 »
17am 13.04.2008 »
von Sidhe
58am 24.04.2017 »
111.996 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
R.I.P. Kinder41 Beiträge
Anzeigen ausblenden