Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Gedichte die uns Wiederspiegeln

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gedichte, Lyrik, Wiederspiegeln
Seite 1 von 1
RandomFail
Diskussionsleiter
Profil von RandomFail
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Gedichte die uns Wiederspiegeln

02.02.2012 um 00:14
0,1328138083,BILD0045.JPGAlaska

Hier ist es so kalt.
Mein Herz das ich nun nicht mehr brauche pumpt,
aus meinen Wunden fließt das Blut,
es fließt.
Es läuft an meinem kalten Körper herrunter und wärmt mich.
Wie lange hält es mich noch warm ?
Wie lange noch bis ich verblute ?
wie lange bis ich erfriere ?
nur du, nur ich.

Meine Schritte werden schneller,Herz pocht,
Der letzte Tropfen Blut, rot wie die Herzen selbst, rinnt hervor, vereist.

Freiheit mein Traum,
es ist zu spät, zu viel Weiß
viel zu spät, zu viel Rot
schon zu tief, sind die Wunden.
Ich werde hier verbluten und erfrieren.

Vielleicht wird in diesem Moment wieder alles gut sein,
Vielleicht werde ich noch ein mal
Das Glück sehen, die Liebe spüren,
die Lüge leben.

Es ist so kalt.

so kalt

kalt

In meinem Alaske, sterben alle Träume, die Liebe, und zuletzt alle Hoffnung


melden
Anzeige
BluePain
ehemaliges Mitglied


Gedichte die uns Wiederspiegeln

05.02.2012 um 02:02
*.*

Seelenlos
ich laufe eine Strasse herunter,
mein Gesicht voller Tränen,
mein Körper fühlt sich schwer an,
ich fühle mich allein.

ich fühle mich im Stich gelassen,
du hast mein ganzes Leben zerstört,
du hast mir meine Seele genommen,
ich hasse dich dafür.

ich laufe in eine dunkle Gasse,
mein Körper zittert,
ich fühle mich leer, allein gelassen
du hast mein Leben zerstört!

es regnet und meine Kleider sind nass,
weiss nicht wohin,
wo soll ich hin?
wo findest du mich nicht?

wo kann ich ohne Angst leben?
du hast meine Familie zerstört,
mein Leben kaputt gemacht,
du hast mich wie ein Stück Dreck behandelt!

du bist das letzte auf dieser Welt!
ich habe Angst meine Augen zu öffnen,
Angst davor dich zu sehen,
ich habe Angst zu hören,
Angst davor was du mir sagst,
ich habe Angst mich zu bewegen,
Angst ich könnte wieder in deine Richtung laufen.

ich bin verloren, du hast es geschafft,
mein Körper ist eine leere Hülle,
eine Hülle voll Blut und Schmerzen,
meine Seele hast du mir genommen!

ich will schreien, aber ich habe Angst dass mich niemand hört,
ich will weinen, aber ich kann nicht,
zu gross die Angst.

ich werde nie wieder einem Menschen vertrauen können!
ich werde nie wieder einen Menschen lieben können!
ich werde mich für immer hassen!


nur weil du deinen Spass haben wolltest!


melden
RandomFail
Diskussionsleiter
Profil von RandomFail
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Gedichte die uns Wiederspiegeln

07.02.2012 um 23:09
@BluePain
Jener Schmerz ist vergänglich, wie das Glück das ihn auslöste, so glaube ich. Was aber in solchen Tagen wirklich nichts hilft. Es hilft garnichts zu hoffen oder sich etwas gut zu reden.

Aber eines tages kommt ein Licht. Wenn nicht werden wir untergehen.


melden
BluePain
ehemaliges Mitglied


Gedichte die uns Wiederspiegeln

07.02.2012 um 23:15
@RandomFail

:)


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

07.02.2012 um 23:21
Ich bin Saphira,
das ist klar.
Fideralala, Fideralala (oder wie man das schreibt)
In echt trag ich nen anderen Namen,
und verteile keine Samen.
Ich ess gern viel Schokolade,
und hab auch ne Wade. ( Ne, zwei)


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

08.02.2012 um 12:51
Nee, nee Leute Ich bin kein Schwamm,
ich bin ein Kleines Lamm,
Auf Wiese u. Weide bin Ich zuhaus,
nicht mal der Pöse Wolf, macht mir den Gar aus. ;)


melden
RandomFail
Diskussionsleiter
Profil von RandomFail
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Gedichte die uns Wiederspiegeln

09.02.2012 um 23:54
noch mehr gedichte ?


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied


Gedichte die uns Wiederspiegeln

10.02.2012 um 00:18
Der Himmel ist hoch und das Land ist weit.
Und im Nachtpott ist´s eng -
Wenn man´s recht bedenkt... :D


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

10.02.2012 um 02:33
Herr, lass dir gefallen
dieses kleine Haus,
größre kann man bauen,
doch ohne Geld wird nichts draus.


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

15.03.2012 um 11:35
Memento mori

Ein Mensch, von Arbeit überhäuft,
indes die Zeit von dannen läuft,

hat zu erledigen eine Menge,
und kommt, so sagt man, ins Gedränge.

Inmitten all der Zappelnot
trifft ihn der Schlag, und er ist tot.

Was grad so wichtig noch erschienen,
fällt hin: Was bleibt von den Terminen?

Nur dieser einzige zuletzt:
Am Mittwoch wird er beigesetzt -

und schau, den hält er pünktlich ein,
denn er hat Zeit jetzt, es zu sein.

(Eugen Roth)

---> spiegelt ganz klar unseren Alltag dar, dass wir neben Terminen und Pflichten doch oftmals zu leben vergessen...


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

15.03.2012 um 12:55
Das Lamm,
der Habischt,
* HURZ *


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

15.03.2012 um 16:01
Am Bahndamm stand ein Sauerampfer
Sah nur Züge, keine Dampfer.

Armer Sauerampfer.


melden
RandomFail
Diskussionsleiter
Profil von RandomFail
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Gedichte die uns Wiederspiegeln

25.03.2012 um 01:44
@kuehlwaldo
like


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

17.05.2012 um 07:20
Weil ich will das Du weißt

Ich habe die rosarote Brille abgesetzt
die Illusionen begraben
Ich hab den Traum geliebt
wohl mehr als Dich

die Lücke die Du in mein Leben reißt
ist Kein Loch in meinem Herzen
aber es tut weh
Du fehlst

ich möchte Dir so vieles erzählen
wieder mit Dir lachen
von Dir hören das ich blöd bin
das ich zu lieb bin

Ich will den Freund zurück
der Du mir gewesen bist
zumindest habe ich daran geglaubt
das Du einer wärst

mir wird gesagt
ich soll dich vergessen
ich hab gespielt und verloren
was mir so viel bedeutet hat

Ich will das Du weißt
das ich den Menschen will
nicht den Mann
Freundschaft nicht Liebe

Ich will das Du weißt
ich betrüge mich nicht mehr selbst
mehr war es doch nie
es hat die Zeit gefehlt

Ich will das Du weißt
das Kopf und Herz
nun die selbe Sprache sprechen


melden
RandomFail
Diskussionsleiter
Profil von RandomFail
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Gedichte die uns Wiederspiegeln

15.01.2013 um 18:51
@MissesFee
:)


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

11.05.2013 um 00:19
Geiles Miststück :D



beiß mich, leck mich, schrei mich an

ich will ihn sehn, den wilden Mann

keine Lust auf Säuselei

der ist mir jetzt zu weich, der Brei

will dich spüren, deine Kraft

will ihn sehen deinen Saft

los mach hinne, lass es krachen

ich mach mit dir verbotne Sachen

mein Sex ist nichts für Labberschwänze

ich will ihn tief und in Gänze

hau ihn rhythmisch in mich rein

sei ein lüstern geiles Schwein

mein Stöhnen zeigt dann dir die Wege

bis alles in und an mir bebe


melden

Gedichte die uns Wiederspiegeln

12.05.2013 um 03:02
Der Stein

Ein kleines Steinchen rollte munter
Von einem hohen Berg herunter.
Und als es durch den Schnee so rollte,
Ward es viel größer als es wollte.
Da sprach der Stein mit stolzer Miene:
'Jetzt bin ich eine Schneelawine'.
Er riß im Rollen noch ein Haus
Und sieben große Bäume aus.
Dann rollte er ins Meer hinein,
Und dort versank der kleine Stein.
Ringelnatz


melden
Anzeige

Gedichte die uns Wiederspiegeln

12.05.2013 um 03:05
Die Tropfsteinhöhle

Es tropft und tropft in aller Stille.
Es tropft und tropft auf eine Stelle.
Was im Dunkeln sich vollzieht,
der Mensch im schwachen Lichte sieht.

Und so tret' ich langsam vor,
durch des Berges weites Tor.
In den Höhlen nass und kalt,
ein Echo tausendfach erschallt.

Dann können wir Gebilde sehen,
die hier seit tausend Jahren stehen.
Und wir werden uns bemühen,
um das Spiel der Phantasien.

Dort ein König, dorten Pferde.
Dort ein Schaf in seiner Herde.
Dort ein Schloss, davor ein Teich.
und wer daneben steht zugleich?

Ein Soldat mit dem Gewehr.
Doch es gibt noch vieles mehr.
In der Phantasienwelt,
sind Grenzen nicht dahingestellt.

Die Gebilde sind aus Stein.
Sie wachsen stetig von allein,
weil das lose Wasserkleid,
ertränket hat hier jede Zeit.

Wer stellt diese Welt infrage,
die so nass und unter Tage,
sich vollzieht in der Natur.
Der Mensch indes bleibt Kreatur.
Rosarius


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
4.340am 16.09.2017 »
17am 29.06.2016 »
von unhold
17am 05.06.2013 »
195am 28.12.2011 »
17am 13.04.2008 »
von Sidhe

111.234 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden